Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Granatium

Klammweg 10, Radenthein 9545, Österreich
06641954303
Webseite
Speichern
Highlights aus Bewertungen
Granatenstark

Schönes Museum mit anschließender Führung durch eine sehr kalten Stollen( Jacke auch im Sommer ... mehr lesen

Bewertet am gestern
sehrrichtig
,
Glashütten, Deutschland
Spannend für die ganze Familie

Wir waren mit Freunden in Kärnten und mussten eine große Kinderschar beschäftigt. Dabei sind wir ... mehr lesen

Bewertet am vor 4 Wochen
mmangold
,
München, Deutschland
über Mobile-Apps
Alle 56 Bewertungen lesen
Karte
Satellit
Ihre Kartenakualisierung wurde angehalten. Zoomen Sie heran, um aktualisierte Informationen anzuzeigen.
Zoom zurücksetzen
Karte wird aktualisiert …
Übersicht
Mehr
In Radenthein liegen die Edelsteine direkt neben der Straße. Was wie eine maßlose Übertreibung klingt, das ist tatsächlich wahr. Denn hier in der Kärntner Kleinstadt im Nationalpark Nockberge unweit des Millstätter Sees stößt man wenige Schritte vom Ortszentrum entfernt auf meterlange Granatadern im Fels. Das erkennen freilich nur Experten, denn auf den ersten Blick wirkt der Granat unscheinbar. Seine ganze Pracht und den Eleganz erhält er erst durch sorgfältiges Schleifen. Jahrelang wurde hier im Umfeld des Kaningbachs Granat abgebaut und zur Bearbeitung in böhmische Schleifereien gebracht, die er dann verführerisch funkelnd als Böhmischer Granat verließ. Im Jahr 1909 wurden die Stollen am Laufenberg geschlossen und um den Radentheiner Granat wurde es still. Im Mai 2008 feierte er eine ungewöhnliche wie stilvolle Renaissance: Das Granatium in Radenthein eröffnete seine Pforten. Es ist eine faszinierende Erlebniswelt rund um den „Stein der Liebe und Leidenschaft“, wie man den Granat auch getauft hat, entstanden. Man spaziert vom Zentrum Radenthein in nur wenigen Minuten zum Granatium und taucht in die faszinierende Welt des Granats ein. Man erfährt Wissenswertes über die Mineralogie des begehrten Edelsteins, seine Historie und seine vielfältigen Bedeutungen als Schmuckstück, als Heilmittel bei allerlei Beschwerden und den Abbau. Die vielen Mythen um den Granat sind zwar nicht erwiesen aber allemal spannend. Im Mittelalter hieß man ihn den „Karfunkelstein“ und auch den „Blutstropfen Christi“, was wohl an der auftretenden tiefroten Färbung gelegen haben dürfte. Natürlich geht es im Granatium auch um den Abbau des begehrten Edelsteins. Davon kann man sich dann in der nächsten Station der Erlebniswelt ein sehr reales Bild machen. Denn dann durchwandert man den 300 m langen Stollen. Mystisch und geheimnisvoll Der Rundgang durch den Stollen endet schließlich wieder am Tageslicht und schließt direkt an eine Station an, die für Jung und Alt besonders reizvoll ist. Hier am Schürfgelände kann man eigenhändig die kleinen feinen Edelsteine aus dem Fels klopfen, bearbeiten und dann entweder eigenhändig schleifen oder von einem Experten bearbeiten lassen, bis er herrlich funkelt und glänzt. Anschließend verbindet sich die Begegnung mit dem Granat mit einem fast genauso spektakulären Naturerlebnis. Sanft bergauf geht es dem Bachlauf entlang zum idyllischen „Blauen Tumpf“. Nach wenigen Minuten endet der Spaziergang an einem Rastplatz mit Ruhebänken und einem eindrucksvollen Blick auf die enge Schlucht. Das Granatium ist ein ungewöhnliches und faszinierendes Ausflugsziel für geologisch Interessierte genauso wie für Familien, für die es auch attraktive Eintrittspreise und Arrangements mit geführten Besichtigungen gibt. Gerade das gemeinsame Schürfen ist ein unterhaltsames Erlebnis und die perfekte Ergänzung zum vielfältigen Informationsangebot im Granatium.
  • Ausgezeichnet48 %
  • Sehr gut39 %
  • Befriedigend 12 %
  • Mangelhaft0 %
  • Ungenügend1 %
Vorgeschlagene Aufenthaltsdauer: 2-3 Stunden
ORT
Klammweg 10, Radenthein 9545, Österreich
KONTAKT
Webseite
06641954303
Bewertung schreiben
Bewertungen (56)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
  • Weitere Sprachen

1 - 10 von 27 Bewertungen

Bewertet am gestern

Schönes Museum mit anschließender Führung durch eine sehr kalten Stollen( Jacke auch im Sommer mitnehmen). Im Anschluß kann man nach lust und laune Granaten aus den Steinen Versuchen rauszuhauen. Ein Tip falle zu Warm ist lohnt sich der Gang in die angeschlossene Schlucht um eine...Mehr

Danke, sehrrichtig!
Bewertet am vor 4 Wochen über Mobile-Apps

Wir waren mit Freunden in Kärnten und mussten eine große Kinderschar beschäftigt. Dabei sind wir auf das Granatium gestoßen. Das Granatium gliedert sich in drei Bereiche. Museum, Stollen, Granatschürffeld Das Museum ist hoch interessant und bietet auch für Kinder eine ganze Menge. Der Stollen ist...Mehr

Danke, mmangold!
Bewertet am 20. Dezember 2016

Wenn man den Besuch so plant, dass man nach Einbruch der Dunkelheit noch Zeit für einen Spaziergang entlang des wunderbar weihnachtlich beleuchteten Baches hineinspazieren kann, dann ist das ein schöner Bonus. Die Chefin ist sehr freundlich und bemüht - einfach nett dort!

Danke, Alterwolf665!
Bewertet am 18. Dezember 2016

Die Führung ist nicht zu lang, aber lehrreich. Schön ist die Möglichkeit, nach der Führung im Aussenbereich selbst schürfen, Steine klopfen zu können. Granatsteine findet man auch auf dem Weg zum Granattor, Ausgangspunkt: Lammersdorfer Hütte, Millstatt.

Danke, FernandPoint!
Bewertet am 23. August 2016

Interessant für Groß und Klein. Es zahlt sich aus eine Führung mit zu machen, da alle Einzelheiten umrahmt mit netten Geschichten sehr gut erklärt wird. Ein anschließendes Rausklopfen von Granatsteinen bleibt immer in Erinnerung. Ist absolut einen Besuch wert.

Danke, Ingeborg F!
Bewertet am 12. April 2016

ein wirklich authentisches Ausflugsziel und keine kunstwelt wird hier gezeigt, in einer tollen ausstellung, dem stollen und dem schürfgelände erfährt man alles über den kärntner edelstein granat, der hier wirklich in seiner ganzen vielfalt präsentiert wird.auch das freigelände mit schlucht und blauen tumpf ist natur...Mehr

Danke, Shaba48!
Bewertet am 13. Februar 2016

mir hat es weh getan, dass Wände voll Halbedelsteinen freigegeben werden für die Besucher zum Selberschürfen, wodurch hunderte von schönen Granatsteinen einfach mit dem Hammer zerklopft werden. Es ist dies doch ein Schatz der Natur, den man doch nicht einfach so der Zerstörung preisgeben sollte.

Danke, Brita500!
Bewertet am 8. Februar 2016

Muß man gesehen haben. Sensationelle Führungen, sehr interessant und vor allem einzigartig. Im dazugehörigen Shop gibt es super schöne Dinge zu kaufen, Schmuck und Andenken aus echten Granaten.

Danke, Ewald_Petutschnig!
Bewertet am 30. Dezember 2015 über Mobile-Apps

Tolle und wunderbar spannend-informativ aufbereitete Ausstellung mit Aktionsgelände rund um das Thema Granat. Wirklich sehenswert sowohl für Erwachsene als auch Kinder. Schön ist außerdem der Pfad tiefer in die Schlucht hinein.

Danke, Christina S!
Bewertet am 28. November 2015

Eine gute Alternative bei Schlechtwetter. Auch für Kinder sehr interessant. Man kann sogar eigene Granatsteine aus dem Felsen klopfen

Danke, Peter S!
In der Umgebung
Restaurants in Ihrer Nähe
Die Gartenrast
123 Hotelbewertungen
2,12 km Entfernung
Hotel Brennseehof & Alte Post
12 Hotelbewertungen
4,65 km Entfernung
Restaurant Metzgerwirt
51 Hotelbewertungen
0,12 km Entfernung
Strandbad Sittlinger
31 Hotelbewertungen
5,75 km Entfernung
Sehenswürdigkeiten in Ihrer Nähe
Alpen Wildpark
62 Hotelbewertungen
3,06 km Entfernung
Romerbad Thermal Spa
393 Hotelbewertungen
7,31 km Entfernung
Skigebiet Bad Kleinkirchheim
179 Hotelbewertungen
7,28 km Entfernung
Fragen & Antworten
Erhalten Sie schnelle Antworten von den Mitarbeitern und früheren Besuchern des Granatium.
Hinweis: Ihre Frage wird öffentlich auf der Seite "Fragen & Antworten" gepostet.
Veröffentlichungsrichtlinien
Senden