Alle Artikel Reiseziel-Experten-Bericht: Lissabon
Gäste an gelben Tischen am Wasser in Lissabon
Foto: Unsplash

Reiseziel-Experten-Bericht: Lissabon

Pedro Moreira kennt seine Heimatstadt in- und auswendig. In diesem Artikel spricht er über seine persönlichen Favoriten.

Ich bin in Portugal geboren und aufgewachsen und jetzt lebe ich in Lissabon. Es gibt so viel Gutes und Schönes über mein Land zu sagen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Vielleicht so: Portugal ist klein, aber oho! Wir haben unzählige Strände, herrliche Landschaften, Berge, Kultur und Wein. Das Leben ist hier günstiger als in Italien, Spanien oder Frankreich, aber genauso schön. Und das Wetter? Wir haben acht Monate im Jahr Sonnenschein!

Die Strände sind einfach wunderschön – insbesondere südlich von Sines in der Region Alentejo, wo Sie den Strand wahrscheinlich für sich alleine haben werden, und an der Algarve. Wenn Ihnen der Sinn nach Natur pur steht, suchen Sie sich doch einen der weniger bekannten, aber trotzdem atemberaubenden Nationalparks aus, z. B. den Nationalpark Peneda-Gerês im Norden des Landes. Hier laden üppige Wälder, Berge und Wasserfälle zum Entdecken und Entspannen ein. Natürlich gehört auch der Wein zu Portugal. Ich würde sogar behaupten, dass hier einige der besten Weine der Welt hergestellt werden – auch wenn Frankreich und Italien für ihre edlen Tropfen besser bekannt sind.

Lissabon ist eine sehr entspannte Stadt und jedes Viertel hat seinen ganz eigenen Charme. Chiado ist ein Altstadtviertel, in dem eher teure Boutiquen zum Shoppen einladen. Jüngere Leute, die gerne mit Freunden etwas trinken gehen, sind am besten im Bairro Alto aufgehoben: Hier gibt es Wein und petiscos (portugiesische Version der Tapas) für jeden Geschmack. Dieses Viertel habe ich regelmäßig besucht, als ich zwischen 20 und 40 Jahre alt war. Mit über 40 bevorzuge ich mittlerweile ruhigere Orte wie z. B. die Bars im ehemaligen Hafengebiet Parque das Nações nahe am Fluss, wo ich Deep House lauschen und herrlich entspannen kann. Das Stadtviertel Alcântara ist für seine Partys bekannt. Hier befinden sich zahlreiche Diskotheken und Nachtclubs, die alles von Rock 'n' Roll bis hin zu elektronischer Musik bieten.

Zwei Männer mit Fahrrädern an der Uferpromenade von Lissabon
Bunte Fischkonserven in einem Laden in Lissabon
Mann, der aus dem Fenster einer Wohnung schaut
Palácio Nacional da Pena in Sintra, Portugal

Portugal hat durch seine Lage bedingt eine sehr enge Beziehung zum Meer. Deshalb sollten Sie sich den frischen Fisch und die köstlichen Meeresfrüchte hier auf keinen Fall entgehen lassen. Das beste Restaurant für Fisch und gegrillten Tintenfisch ist meiner Meinung nach das SOLAR 31 de Alfama. Alfama ist ein Stadtteil auf einem der sieben großen Hügel Lissabons. Auf jedem dieser Hügel finden Sie übrigens einen miradouro (Aussichtspunkt), wo sich abends die Einheimischen treffen, um den atemberaubenden Sonnenuntergang zu genießen. Diese für Lissabon typischen Aussichtspunkte sind hübsche Terrassen mit Grünanlagen, die alle einen eigenen Stil und eine besondere Architektur aufweisen.

Wenn auf Ihrer Reise noch Zeit für einen Tagesausflug bleibt, empfehle ich, mit dem Zug nach Sintra zu fahren. Diese kleine Stadt ist einfach bezaubernd und wartet sogar mit einem Schloss, dem Palácio Nacional da Pena, auf. Hier glaubt man sich in einen Disney-Film versetzt. Sofern es sich mit Ihren Reiseplänen vereinbaren lässt, lohnt sich auch eine Übernachtung in Sintra. Wir Portugiesen haben ein Sprichwort: ouro sobre azul (Das Gold auf dem Blau). Es bedeutet so viel wie "das Tüpfelchen auf dem i". Genau das trifft auf Sintra zu. Hier runden Sie Ihren Urlaub nämlich perfekt ab.