Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Das 90% Paradies” 4 von 5 Sternen
Bewertung zu Lily Beach Resort & Spa

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 6 weitere Seiten
Speichern
Lily Beach Resort & Spa gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Lily Beach Resort & Spa
5.0 von 5 All-Inclusive-Resort   |   20077   |  
Hotel-Homepage
  |  
  |  
  |  
Hotelausstattung
Zertifikat für Exzellenz 2014
Köln
Junior-Bewerter
4 Bewertungen 4 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 3 Städten Bewertungen in 3 Städten
9 "Hilfreich"-<br>Wertungen 9 "Hilfreich"-
Wertungen
“Das 90% Paradies”
4 von 5 Sternen Bewertet am 15. Dezember 2009

Meine Freundin und ich waren soeben zwei Wochen in diesem Resort und es hat uns so gut gefallen, dass wir trotz einiger Schwächen wieder hinfahren würden. Besonders gut hat uns der relaxte Stil im Resort gefallen: Flip Flops und kurze Hosen mit Hemd oder T-Shirt zum Abendessen statt Anzug und Kleidchen... das war fein. Ebenso vorteilhaft: der Platinum Plan. Da war nun wirklich alles dabei von Schnorchelausrüstung bis zum Tennisplatz bis hin zu WLAN, Zigaretten und Spirituosen und auch wenn man natürlich keine Spitzenweine bekommt, so war die Qualität doch recht gut.


GÄSTEMIX

Wir empfanden die anderen Gäste als sehr angenehm. Ein wenig kommunikativer hätte es allerdings schon sein können - viele Honeymooner, die sich zu zweit genügen und einige Japaner die sich stundenlang über den Haufen knipsen. Aber: keine Angeber und Snobs, alle sehr nett und meist aus England, Schweiz, Deutschland und Japan und irgendwie lernt man sich dann natürlich doch kennen.

ESSEN
Was das Essen angeht, so würde ich die Küchenleistung als gut aber schwankend bezeichnen. Mal hatten wir ein echtes 1st class Menu, dann aber auch mal mittelmäßiges Fleisch oder Fisch vom Grill. Ein wenig mehr Abwechslung wäre auch schön gewesen, an jedem zweiten Abend gab es Barbecue statt Menu und statt der wirklich tollen Nachspeisen hätte ich eine zweite Sorte Müsli oder auch frisch gepressten Saft vorgezogen.

SERVICE
Der Service im Restaurant war meist überaus freundlich, wenn auch manchmal ein wenig konfus, was wir eher amüsant als ärgerlich empfanden. Am Front Desk gab`s dann auch mal das ein oder andere sprachliche Problem. Seit Neuestem gibt es auch eine sehr nette deutschsprachige Mitarbeiterin am Front Desk, das dürfte einiges erleichtern.

UNTERKUNFT
Die beste Preis-Leistung bekommt man sicherlich in den Beach Bungalows direkt am Strand. Hierbei sollte man allerdings zwei Dinge wissen: 1. es gibt Beach Bungalows gegenüber der Diesel Generatoren und Wäscherei, die nicht zu empfehlen sind. 2. Jeden Abend kommt Mr. Poison mit seiner Ghostbuster-Insektizidkanone pumpt derart viel Zeugs in's Gebüsch, das man die Hand vor Augen nicht mehr sieht. Uns hat es auf dem Weg zum Tennis einmal erwischt und ich denke, wir werden die nächsten zehn Jahre nicht mehr gestochen.Wir selbst waren in einer Water Villa auf dem Wasser, auch sehr schön aber strandlos und teurer. Sehr stylisch mit gut integrierter Klimaanlage, die auch im Schlaf keinen kalten Zug verursacht (man braucht die Dinger hier wirklich). Unsere Villa ging zum Süden hin und hatte leider keine Verschattungsmöglichkeit auf der Terrasse. Ich hoffe, hier wird nachgerüstet. Die Villen zum Norden wiederum haben fast keine Sonne, man muss sich entscheiden. Wirklich genervt haben die Geräusche der Wasserpumpen der Jacuzzis die am Tag sieben Stunden laufen müssen und die um acht Uhr ansprangen (bis wir uns beschwert haben und der Timer verstellt wurde, allerdings hörten wir noch immer die unserer Nachbarn).
Die Wasservillen selbst sind natürlich stylisch und toll: gutes Bett, zwei Flachbildschirme von Panasonic, Minibar, etc. Der Schnitt ist leicht unglücklich, da das Bad offen ist und und auch hier: Toiletten und Dusche sind quasi draußen und stets kuschelig bei 30 Grad.

INSEL SELBST
Die Insel ist klein und teilweise immer noch von einer Mauer umgeben. Sandstrand ist klar, aber es ist keiner, in dem man einfach so reinrennt, denn drin sind Steine und Korallen und irgendwann beginnt dann auch mal das Riff. Von den Wasservillen aus kommt man zwar ins Wasser, aber da dort schon die Korallen beginnen und das Wasser nur einen Meter tief ist oder fast ganz weg (bei Ebbe) ist es keine klassische Badegegend.

AKTIVITÄTEN
Es wird einiges an Ausflügen angeboten und wir haben zwei mitgemacht, allerdings wirkten diese ein wenig freudlos, auch wird wenig mit den Gästen kommunziert oder erklärt, die Ausflüge finden halt statt und fertig.
Am Abend ist nicht viel los, wer um Mitternacht noch was trinken will an der Bar wird alleine sitzen.

SPORT
Tennisplatz ist in Ordnung, allerdings fanden wir`s zu heiß zum spielen und das nächste Mal würden wir wohl ohne Schläger kommen (es gib dort welche und auch Bälle)
Schnorchelausrüstung konnten wir uns für die gesamte Zeit leihen, das Zeug war gut, der Service nett und alles problemlos.
Getaucht haben wir nicht, aber die Leute, die die Schule betreiben waren stets nett und sehr sympathisch.
Der kleine Fitnessraum ist für Hotels ausnahmsweise mal wirklich gut ausgestattet, hat ein Laufband, weitere Cardio-Geräte und ein bisschen was zum Gewichte heben.

So, ich hab bestimmt viel vergessen, hoffe aber dennoch ein bisschen was beigetragen zu haben für eine Urlaubsentscheidung.

  • Aufenthalt November 2009, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

1.237 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    1.038
    142
    39
    9
    9
Bewertungen für
214
826
7
4
Gesamtwertung
  • Schlafqualität
    5 von 5 Sternen
  • Ort
    5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    5 von 5 Sternen
  • Service
    5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (23)
Datum | Bewertung
  • Chinesisch (traditionell)zuerst
  • Chinesisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Indonesisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Koreanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Thai zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Germany
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
3 "Hilfreich"-<br>Wertungen 3 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 3. Dezember 2009

Wir haben im Oktober unsere Flitterwochen auf Lily Beach verbracht und können im Nachhinein sagen daß es keine bessere Wahl gegeben hätte.
Nach der Landung wartet man in der Lounge des Resorts auf den Transfer mit dem Wasserflugzeug. Dort kann man kostenlos Internet nutzen, sich frisch machen und Essen und Trinken gibt es auch umsonst. Lily Beach ist schließlich eine reine All Inclusive Insel.
Es gibt verschiedene Kategorien, wir hatten einen Beach Bungalow. Diese liegen an der schönen Lagunenseite. Der Strand ist am schönsten zwischen Bungalow Nr. 124 und dem Wassersport Zentrum denn dort gibt es keine Wellenbrecher. Die gibt es sowieso nur noch an der Ostküste wo die Brandung am stärksten ist. Ansonsten wurden im Nordwesten (Beach Bungi Seite) und im Süden wo die Lagunen Bungalows sind Stege aus Korallenstein ins Meer gebaut von denen man auch einen schönen Einstieg ins Riff hat zum Schnorcheln.
Die Bungalows sind sehr komfortabel ausgestattet mit TV, DVD/CD Player, Kaffeemaschine und Minibar. Die ist selbstverständlich auch AI und wird täglich aufgefüllt mit Cola, Limo und Wasser sowie Bier und Wein. Das Bad ist offen, Dusche, WC und Waschbecken sind überdacht, die riesige Wanne mit Whirlpool ist im freien auf Sandboden, einfach traumhaft. Auf der Terasse stehen 2 Liegestühle die man vom Personal auch an den Strand getragen bekommt wenn man fragt. Am Strand gibt es keine extra Liegen was auch gut ist denn so ist der Strand nie überfüllt. Nur hat man dann leider keine mehr auf der Veranda. Was ein kleiner Nachteil ist bei den Beach Bungalows: es gibt auf der Veranda nur ein einfahrbares Sonnendach das allerdings nicht regenfest ist. So kann man sich bei Regen dort nicht aufhalten.
Beim Restaurant gibt es die Hauptbar im Lounge Stil mit Sofas und Sesseln, auch hier wieder alles im Sand, Lily Beach ist eine reine Barfußinsel. Es war wunderbar den ganzen Urlaub über keine Schuhe anziehen zu müssen. Weiter gibt es dort eine Lese- und Fernsehecke, Billard und Tischtennis. Weitere Bars gibt es bei den beiden Pools im Osten und Westen der Insel. Bei einem Inselrundgang kann man sich also immer wieder irgendwo niederlassen und was Essen oder Trinken. An den Bars bekommt man über Tag auch Snacks zu Essen, unabhängig von den Buffets im Restaurant.

Das Restaurant ist eingeteilt in verschiedene Buffets. So gibt es ein Brotbuffet, eine Salatecke, eine Wokstation wo man sich die Zutaten (Gemüse, Fleisch und Fisch) selbst zusammen stellen kann. Morgens bekommt man an dieser Stelle Eier ganz nach Wunsch zubereitet. Auch das Nachtischbuffet ist wahnsinn. Es gibt jeden 2. Abend A la Carte wobei Salat und Brot auch dann am Buffet zur Verfügung steht. Ebenso gibt es mehrmals die Woche ein BBQ. Alle Speisen sind wirklich von bester Qualität und es wird sehr viel Wert auf schmackhafte Präsentation gelegt.

An Spirituosen gibt es ausschließlich hochwertige Marken und auch die Weine sind spitzenkasse. Bier gibt es frisch gezapft und sogar Zigaretten bekommt man auf Nachfrage. Der Platinum Plan erlaubt einem wirklich einen sorgenfreien Urlaub, man muß sich um Kosten keine Gedanken machen. Aber die Mitarbeiter freuen sich natürlich sehr über den ein oder anderen Dollar.

Da es unsere Flitterwochen waren erwartete uns fast täglich ein Honeymoon Special, wir wurden wirklich sehr verwöhnt. Es gab sogar eine Partner Massage im wunderschönen Spa. Man sollte sich auf jeden Fall dort eine Massage gönnen, es ist wirklich sehr schön gestaltet.

Es sind auch Touren inklusive wie eine zu einer Einheimischen Insel und einer unbewohnten Insel die wir allerdings nicht mitgemacht haben. Empfehlen kann ich die Walhai Safari (Ocean Adventure). Als Taucher habe ich 13 Jahre auf die Begegnung mit einem Walhai gewartet, hier hat es endlich geklappt! Die Tauchbasis ist sehr gut ausgestattet mit neuem Equipment. Aber Lily Beach hat ein fantastisches Hausriff, an der Riffkante geht es auf 20m ab und hier kann man wunderbar schnorcheln. Die Korallen sind in gutem Zustand und die Sicht war in unserer Reisezeit wirklich sehr gut. Man trifft immer wieder auf Rochen, kleine Weißspitzenriffhaie und riesen Schwärme kleinerer Fische.
Das Equipment bekommt man kostenlos am Wassersportzentrum zur Verfügung gestellt. Dort kann man sich auch Kajaks ausleihen und eine Tour rund um die Insel machen. Oder aber man fährt mit dem Katamaran raus oder versucht sich mal mit Windsurfen. Motorisierte Sportarten wie Wasserski oder Banana Boat müssen bezahlt werden (ist nicht grad billig).

Weiter gibt es noch ein a la Carte Restaurant bei dem man auch einmal kostenlosen Eintritt hat während des Aufenthalts. Man muß allerdings bei Zeit einen Tisch reservieren da es sehr beliebt ist.

Es gibt sogar einen Fitnessraum, Tennisplatz und Beachvolleyball Platz, haben wir aber nicht genutzt. In einer der Bars gibt es ein oder zweimal die Woche auch einen Disko Abend. Es wird einem Abend sicher nicht langweilig bei 3 Bars nur Unterhaltungsprogramme darf man dort nicht erwarten.

Die Lagunen Bungalows sind etwas besser ausgestattet und haben eine überdachte Veranda wo man auch bei Regen sitzen kann. von der Terasse gelangt man über eine Treppe direkt ins Meer und kann direkt drauf los schnorcheln. Ebenso gibt es dort einen separaten Wohn- und Schlafraum.

Wir hatten eine wunderschöne Zeit auf Lily Beach, es fehlte uns an nichts und ich kann diese Insel hundert Prozent weiter empfehlen. Wir waren bisher noch nie auf den Malediven und für uns war es das Paradies, der Strand war ein Traum und so ein Flug mit dem Wasserflugzeug hat auch was!

Aufenthalt Oktober 2009, Paar
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Frankfurt
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
3 "Hilfreich"-<br>Wertungen 3 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 10. November 2009

Das Lily Beach wurde am 1. April 2009 als komplett neues Resort wiedereröffnet, daher sind vorherige Bewertungen nicht mehr gültig!
Es ist nun ein Fünf Sterne Resort und im Unterschied zum alten Resort gibt es nun die neuen Wasservillen, einen völlig neuen modernen Stil und auch nicht mehr die Erosionsschutzmauer rund um die Insel. Diese existiert nur noch an der strömungsstärksten Stelle im Osten der Insel. Der übrige Teil hat nun Molen, von denen aus man leicht seine Schnorcheltour am wunderschönen Hausriff beginnen kann.

Aber von vorne:
Der Aufenthalt im Lily Beach Resort auf der Insel Huvahendhoo im südöstlichen Ari Atoll war traumhaft und sehr erholsam. Das neue Konzept heißt "Platinum Plan". Dies ist eine luxuriöse All Inclusive Version, bei der nicht nur Speisen und Getränke (Premiummarken, große Weinauswahl, Cocktails etc.)im Preis eingeschlossen sind, sondern auch nicht motorisierte Sportarten (Segeln, Surfbiken, Katamaran fahren, Tennis, Fitnessraum etc.), das Ausleihen von Schnorchelausrüstung, W-Lan auf der ganzen Insel (angemessen schnell und überall funktionstüchtig), ein Ausflug zum Nachtfischen und ein Ausflug auf eine bewohnte und auf eine unbewohnte Insel.

Der Platinum Plan (ausschließlich mit Platinum Plan zu buchen, aber es lohnt!)hat den Aufenthalt so schön praktisch und sorglos gemacht. Keine Gedanken um die Kosten für ein weiteres Getränk (die oft teuer sind auf den Malediven) oder für einen Nachtisch.

Zum Thema Essen: einmal je Aufenthalt kann man ins Fine Dining Restaurant Tamarind gehen. Das Hauptrestaurant Lily Maa bietet mal Büffet und mal à la carte (die Karte wechselt ständig, so dass man im Laufe der Zeit verschiedenste Köstlichkeiten probieren kann). Das Essen war immer sehr gut, von Frühstück (warme Pfannkuchen und frisches Obst!) bis Barbecues (sehr gutes Seafood und Fleisch). Das à la carte Essen war ebenso ein Genuss. Die Minibar im Gästezimmer ist übrigens auch kostenfrei verfügbar: Knabbereien, Soft Drinks, Wasser, Bier. Einfach toll!

Der Pool AQVA ist traumhaft, mit Blick auf den Sonnenuntergang. Der Pool Vibes ist am abgeschiedeneren Teil der Insel. Kinder hatten wir zwar keine dabei, aber es gibt einen hübschen Outdoor Spielplatz im Sand und einen Kid's Club. Für Taucher steht ein unter anderem deutschsprachiges Dive Center zur Verfügung. Ein Höhepunkt ist auch der Tamara Spa (wird logischerweise extra gezahlt, genau wie Tauchgänge). Tamara heißt übersetzt Lilie - und in dieser Form wurde der Spa errichtet. Die Behandlungsräume haben wohlklingende Namen wie "Cloud 9", die Massagen mit Blick ins Wasser sind professionell und sehr erholsam.

Schließlich die Villen: ich habe in einer Wasservilla gewohnt und würde diese Kategorie immer wieder wählen. Klare Linien, teils Glasboden im Flur mit Sicht auf das Wasser, großzügiges Bad mit alleinstehender Badewanne, Glasfronten zum Meer hin, die aich auch komplett öffnen lassen, Pool auf der eigenen Terrasse - ebenso wie eine Treppe ins Meer mit Abduschmöglichkeit. Der Einstieg variiert etwas - natürlich hat man beim Bau Rücksicht auf die Korallen genommen und daher muss man vorsichtig ins Wasser steigen. Die beste Möglichkeit war übrigens, von der Wasservilla in die Mitte der Wasservillen zu schwimmen - hier ist es sandig und einfach - dann am Steg entlang bis zum sogenannten "Ausstieg" ans Hausriff. Oder eben ganz leicht von den Molen aus, vom Strand auf der Beach Villen-Seite oder von der Tauchschule aus.

Der Service war immer sehr aufmerksam und freundlich.
Insgesamt war ich also sehr zufrieden und möchte dieses Resort weiterempfehlen.

  • Aufenthalt Mai 2009, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bergisch Gladbach
1 Bewertung
3 von 5 Sternen Bewertet am 9. Juli 2009

Der Arbeitsalltag hat uns wieder voll im Griff. Schade unser Urlaub ging zu schnell vorbei. Lily Beach ist eine tolle Insel. Sehr, sehr gut gegessen. Kompliment an die Küche. Auch sonst war die Betreuung und Personal gut. Das Resort war nicht ausgebucht und eigentlich war es menschenleer .... was uns verwundert hat. Wir waren die einzigen Leute am Strand, insgegesamt waren cira nur 40 Gäste welche wir im Hauptrestaurant sehen konnten. Leider hat uns dieses neue All-inklusive-Angebot das so genannte Platinum nicht zugesagt. Es gab kein Unterhaltungsprogramm am Abend, keine Kochschule und viele Extras mussten bezahlt werden obwohl es eigentlich eine All-inklusive-Insel ist. Einen Abend konnte man dann im Tamarin Restaurant kostenlos essen. Wir waren die einzigen Gäste und wir fühlten uns dabei sehr unangenehm denn das Restaurant wie die anderen sind Verhältnisweise gross. Fast zu gross. Am Strand gibt es keine Sonnenschirme und auch keine Sonnenliegen nur am den beiden Pools was uns sehr verwundert hat, denn eigentlich geniessen wir, wenn wir auf den Malidiven Urlaub machen das Strandleben. Und leider zum Schluss noch: die Insel ist noch nicht komplett renoviert, einen direkten Baulärm gibt es nicht und teilweise sind die Aussenmöbel schön sehr abgewittert und sehen dadurch sehr schäbig aus. Es gibt auf den Bungalows/Insel kein Wireless !!!! Mückenspray nicht vergessen .....!!!!

  • Aufenthalt Juni 2009, Paar
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Brighton, Vereinigtes Königreich
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
17 "Hilfreich"-<br>Wertungen 17 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 23. Juni 2008

Wir reisten vom Lily Beach Resort an dem Tag ab, als es zumachte (30. April 2008). Wir waren zum 4. Mal hier und jeden Tag vermissen wir es. Die Angestellten sind die wundervollsten Leute auf der Erde und wir mögen sie unglaublich gerne und vermissen sie alle sehr. Als wir ankamen freuten wir uns sehr Mohamed Hassan wieder zu sehen, er hatte geheiratet, nachdem wir zuletzt im November hier gewesen waren. Es sagte uns, dass er einen netten Tisch für uns hatte, und das stimmte wirklich. Der Tisch war direkt vorne im Restaurant, an der linken Seite. Wie nett von ihm! Mohamed ist ein großer Fan von Chelsea und spricht beim Frühstück unglaublich gerne über die Ergebnisse des Fussballspiels am Abend vorher. An einem Abend luden er und Mujay von der Poolbar uns ins Quartier der Angestellten ein, um sich dort das Spiel Manchester United gegen Barcelona anzusehen. Das war ein unvergessliches Erlebnis. Die Angestellten luden sehr gerne Gäste ein, mit ihnen Fussballspiele im Fernsehen anzusehen. Und wenn man maledivischen Thunfisch in der Dose isst kann es gut sein, dass der Fisch von Mohamed oder seiner Familie gefangen worden war!

Alle Angestellten am Pool waren wundervoll uns gegenüber und waren immer gut für einen Witz. Susee, Sylvester, Pinka, Rushdee, Mujay, Adam, KUDAA (!) und Rauf - mit ihm konnte man wundervoll lachen. Aber auch nicht zu vergessen Bandara von Sri Lanka: "Yes, Lady? Another Rosé wine for you, Lady? (= Noch einen Rosé für Sie?). Oder: "Another beer for you, Sir? (= Noch ein Bier für Sie, Sir?). Er war wundervoll und konnte sich toll daran erinnern, was wir tranken. Ich sollte wirklich nicht Namen von Angestellten auflisten, denn ich werde sicherlich jemanden vergessen, aber als wir zum 2. Mal im Lily Beach waren, war Afra unser Kellner, der war immer so nett und lächelte so nett. Und dann war da noch Johnson von Sri Lanka, der uns ansprach, da mein Mann ein Kricket-Hemd aus Australien trug und so gab es viele Neckereien und Witze über Kricket zwischen den beiden. Johnson wurde der "Action Man!" der Küche, der sich um die Pommes Frites und Omelettes des Tages kümmerte (Menü-Action!).

Wir machten einen Tagesausflug zu den drei lokalen Resort-Inseln Veligandu, Ranveli und Vakufari und wir hatten einen netten Tag draußen (war auch mein Geburtstag gewesen). Mein Mann begann, mit den Dhoni-Angestellten zu sprechen und ich lernte einen netten Mann, Ahmed, auf Dhoni kennen, mit dem ich auf der Fahrt zu den Nachbarinseln tanzte (nichts besonderes, wir waren nur Freunde!). Wir hatten eine nette Zeit. Er wollte nur wissen, welche Musik ich auf meinem iPod hörte, also gab ich ihm ein Paar Kopfhörer, sodass er der Musik zuhören konnte, und er war begeistert. Er pflückte für mich Blumen auf Vilamendhoo und machte daraus für mich eine Halskette. Niemand hat für mich zuvor Blumen gepflückt und sie dann so gebunden, haha!

An meinem Geburtstag bekam ich morgens einen kleinen Blumenstrauß, eine Karte, die von allen Angestellten der Poolbar unterzeichnet worden war, hing dran. Am Abend brachte mir Rashdee vor dem Abendessen einen Blumenstrauß und einen Geburtstagskuchen, der von allen Angestellten kam. Na, wie wurde ich verwöhnt? Das war ein ganz besonderes Geburtstag für mich, mein Herz wurde oft im Lily Beach Resort gestohlen - ha ha (Zuhause werde ich nicht so verwöhnt, außer von meinem Mann!). Die Schildkröten sind alle freigelassen worden, wobei ich nicht weiß, ob ich mich darüber freuen soll, da ich nicht weiß, ob sie überleben werden. Einige waren älter als 2 Jahre und wir fragten uns, ob sie in der Lage sind, ihr eigenes Essen zu finden. Es gab auch winzige Baby-Schildkröten in einem Pferch, die ebenfalls am letzten Tag freigelassen wurden. Ich glaube nicht, dass viele überleben werden, aber ich hoffe das beste. Die kleinen Einsiedlerkrebse waren einfach toll, sie waren wirklich süß ... und überall rannten Geckos herum. Die Flughunde waren ebenfalls witzig und wir schauten auch gerne den Fischreihern zu, die die ganze Nacht geduldig auf den Fisch warteten! Die Fischfütterung nachts war toll, auch wie die Rochen miteinander kämpften.

Das, was wir besonders auf den Malediven lieben ist der Sonnenaufgang und manchmal sind wir früh aufgestanden und setzten uns ans Ende der Poolbar auf der Insel hin, direkt an den wundervollen weißen Sandstrand. Auch der Sonnenuntergang war herrlich und alles, was auf der Insel dazwischen passierte. Wir genossen es sehr, einfach nur mit einem Glas Rosé von der Poolbar oder der großen Terrasse aus dem Sonnenuntergang zuzusehen. Es ist auch toll, sich kostenlos ein Ruderboot auszuleihen und um die Insel zu rudern oder sich Schwimmflossen fürs Schnorcheln auszuleihen. Das ist das tolle am Lily Beach Resort - das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier ausgezeichnet. Man muss sich keine Sorgen darüber machen, dass man am Ende des Aufenthalts eine riesengroße Rechnung bekommt. Traurigerweise wird das Lily Beach wahrscheinlich für uns jetzt zu teuer werden, aber es gibt andere Inseln, die man entdecken kann. Ich bin mir sicher, dass es immer noch sehr schön sein wird, aber wir mochten es wegen seinem rustikalen Charme und der natürlichen Schönheit und der Bescheidenheit. Viele der Gäste, die im Lily Beach waren dachten genauso und waren dort, um abzuhängen und sich zu entspannen, um zu reden, Spaß zu haben und waren an der Natur und den wilden Tieren interessiert.

Ich werde einige Bilder aus den schönen Tagen, die wir im Lily Beach Resort verbrachten, bevor es renoviert wurde, ins Netz stellen und hoffe, dass wenn man dort vor April 2008 war, die Bilder auch schöne Erinnerungen wach rufen. Wir möchten dem Lily Beach und den wundervollen, hartarbeitenden Angestellten für die Erinnerungen danken und wünschen ihnen für die Zukunft das beste. Wir vermissen euch.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ursprünglich bei www.tripadvisor.co.uk auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.

Sie waren bereits im Lily Beach Resort & Spa? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Lily Beach Resort & Spa

Anschrift: 20077
Telefonnummer:
Lage: Malediven > Alifu Atoll > Süd-Ari-Atoll > Huvahandhoo Island
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Getränkeauswahl Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Frühstück Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Aktivitäten für Kinder (kinder-/familienfreundlich) Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool Flughafentransfer
Hotelstil:
Nr. 1 von 1 Hotels in Huvahandhoo Island
Preisspanne pro Nacht: 783 € - 1.879 €
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Lily Beach Resort & Spa 5*
Anzahl der Zimmer: 119
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Weg, Agoda, Hotels.com, Expedia, Escapio, ab-in-den-urlaub, Odigeo und Odigeo als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Lily Beach Resort & Spa daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Lily Beach Malediven
Lily Beach Resort Malediven
Lilly Beach
Lily Beach Hotelanlage & Spa
Lily Beach Hotel South Ari Atoll
Lily Beach Resort And Spa
Lily Beach Resort All Inclusive
Lily Beach Maldives

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Lily Beach Resort & Spa besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.