Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Meckereien fehl am Platz - einzigartiges Hotel auf den Kanaren” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Sandos San Blas Nature Resort & Golf

Speichern Gespeichert
Sandos San Blas Nature Resort & Golf gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum TT.MM.JJJJ Abreisedatum TT.MM.JJJJ
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 9 weitere Seiten
Sandos San Blas Nature Resort & Golf
5.0 von 5 Hotel   |   Calle Grenamora s/n | Urb. San Blas Golf del Sur, 38639 San Miguel de Abona, Teneriffa, Spanien   |  
Hotelausstattung
Zürich, Schweiz
Bewerter
7 Bewertungen 7 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
9 "Hilfreich"-<br>Wertungen 9 "Hilfreich"-
Wertungen
“Meckereien fehl am Platz - einzigartiges Hotel auf den Kanaren”
5 von 5 Sternen Bewertet am 17. Oktober 2011

Ja, das Hotel San Blas liegt wirklich sehr nah am Flughafen Teneriffa Süd. Natürlich hört man da die Flugzeuge. Dass wir trotzdem liebend gern jederzeit wieder in dieses Hotel gehen würden, sagt eigentlich schon alles. Denn mit dem, was die Kanaren sonst so an Tourismus zu bieten haben (vor allem wenn man an Playa de las Americas denkt, oder an Maspalomas auf Gran Canaria), dann ist dieses Hotel in keiner Weise damit zu vergleichen. Nicht einmal ansatzweise.

Das fängt schon damit an, dass man sich bei der Gestaltung des Hotels wirklich grosse Mühe gegeben hat, eben nicht so einen seelenlosen Betonklotz in die Pampa zu setzen, wie es sonst oft der Fall ist - das Hotel fügt sich wirklich sehr gelungen in die Landschaft ein, wirkt absolut nicht wie ein Fremdkörper. Die Anlage ist sehr großzügig, weitläufig, geschmackvoll gestaltet, top gepflegt. Man betritt das Hotel im vierten Stock und ahnt gar nicht, wie gross die Anlage ist, da sie sich von dort aus zum Meer hinunter ausstreckt.

Das Areal ist terrassenförmig angelegt, auf fünf Ebenen, die je einem Stockwerk entsprechen, geht es Pool für Pool zum Meer hinunter. Jeder Pool wird ständig gereinigt, ebenso wie die Terrassen rund um den Pool, die jeden Morgen geschrubbt werden. Das Wasser ist absolut sauber, und bis auf einen Pool, in dem beheiztes Süßwasser vor allem für Familien mit Kindern geeignet ist, sind die übrigen Pools mit echtem Meerwasser gefüllt.

Der Grund dafür liegt auch darin, dass das San Blas ein ökologisch sinnvoll gestaltetes Hotel ist, in dem zum Beispiel auch etwa 30 Prozent der benötigten Energie durch Solaranlagen gewonnen wird. Das Hotel ist auch so etwas wie der "Verwalter" des angrenzenden Naturparks.

Die Zimmer sind überaus großzügig dimensioniert - wir hatten zwei King Size Betten, was fast schon ein wenig überdimensioniert wirkte. Die Aircondition ist nicht zu laut und variabel einstellbar. Im Bad gab es eine begehbare Dusche, eine Badewanne, zwei Waschbecken, jede Menge Toilettenartikel, und natürlich ein WC mit Bidet. Die Einrichtung ist sehr geschmackvoll. An den Wänden hängt auch nicht irgendwelche Laien-Kunst - über dem Bett ein grosses gespanntes Tuch mit floralen Mustern, die die Vegetation der Insel zum Thema haben, dem gegenüber mehrere auf Leinwände gedruckte Fotografien von Pflanzen des Naturparks mit kurzen Erläuterungen. Wirklich mal eine gute Idee.

Mit dem W-LAN gab es bei uns keinerlei Probleme. Natürlich ist das Netz nicht so schnell wie zu Hause, aber auch bei aufwändigeren Websites gab es keine unnötigen Ladezeiten. Dabei war das Hotel sehr gut besucht, teilweise auch ausgebucht. Dass wir trotzdem nie Probleme hatten, eine Liege an einem der Pools zu bekommen, und auch immer ein Sonnenschirm verfügbar war, spricht auch für das Hotel.

Auch beim Essen gab es keinerlei Platzprobleme und auch keine langen Schlangen am Buffet. Wenn mal viele Leute zum Essen drangen, dann standen maximal fünf bis sechs Leute in der Schlange. Das Personal war sehr aufmerksam und höflich, allenfalls konnte es mal sein, dass man drei vier Minuten warten musste, bis man seine Getränkebestellung abgeben konnte. Absolut im Rahmen.

Das Essen selbst fanden wir für ein so großes Hotel erfreulich gut. Zum einen, weil die Auswahl und der Variantenreichtum wirklich groß war (in neun Tagen gab es nur wenige Wiederholungen im Speiseplan), zum anderen aber auch, weil man sich hier wirklich darauf konzentriert, den Gästen die spanische Küche und insbesondere die der Kanaren schmackhaft zu machen. Dass es Konzessionen gibt für Menschen, die in Spanien lieber Italienisch essen, versteht sich von selbst.

Es gibt zu jeder warmen Mahlzeit mindestens drei Seafood-Gerichte, die zumindest für uns (und wir kommen von der Küste) wirklich sehr gelungen waren. Mehr hätte es für uns kaum gebraucht. Dazu Mittags und Abends immer jeweils eine Paella, drei bis vier Fleischgerichte und zwei vegetarische Buffets. Das Essen wird fast durchweg frisch hinter dem Buffet zubereitet. Frischer geht es wirklich nicht. Ganz so toll war die Salat-Ecke nicht, aber wer knackfrisches Gemüse mit Vinaigrette mag, hatte jede Menge Auswahl. Ich für meinen Teil fand die fertig angemachten Salatvarianten nicht ganz so gelungen. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Ausflüge in die Karibische oder Mexikanische Küche gab es auch, und selbst die Quesadillas und Tortillas waren durchaus lecker. Aber wie gesagt, der frische Fisch war das absolute Highlight bei den Mahlzeiten. Dessert - mehr als reichlich, sowohl internationale Klassiker als auch lokale Spezialitäten.

Die Bars sind solide, da kann man eh nicht viel falsch machen. Am schönsten ist es abends auf dem grossen Balkon der Lobby Bar zu sitzen und beim Gin Tonic über die Anlage auf das Meer zu schauen, vor allem am Sonntag, da gab es ein feines Feuerwerk - ob das jeden Sonntag so ist, weiß ich aber nicht. Dass die All-inclusive-Getränke nur bis 23 Uhr gratis sind, fand ich gut - das trägt auch dazu bei, dass wir in den gesamten neun Tagen keine betrunkenen Gäste durch die Anlage haben torkeln sehen. Und das obwohl (sorry für das Klischee) sicher 90 Prozent der Gäste Briten sind.

Überhaupt haben wir keine Touristen gesehen, die sich daneben benommen hätten. Beim Abendessen wurde die Hotel-Regel, dass Männer immer mit langen Hosen und festen Schuhen zu escheinen haben, ohne Ausnahme eingehalten. Keine Bikinis am Buffet, das kann man nur begrüssen. Es ist auch ausdrücklich nicht gestattet, Liegen zu reservieren - darauf wird teilweise auch geachtet, und fast alle Gäste halten sich daran. Ist auch kein Problem, es gibt eh genug Liegen für alle.

Ab einer Woche Aufenthalt kann man an einem Abend ein Dinner im A-la-carte-Restaurant La Proa reservieren. Das haben wir ausprobiert. Die Küche ist natürlich noch einmal ein Stück besser, einige der Gänge (das Gratis-Dinner ist festgelegt) sind sogar wirklich richtig gut (der gefüllte Lachs zum Beispiel, richtig lecker). Einziges Problem - es ist wirklich sehr viel, man ist hinterher wirklich absolut pappsatt.

Das Sport-Angebot ist recht vielseitig, hat aber auch ein paar kleinere Mängel. Da kann man noch was verbessern. Es gibt einen Tennisplatz, der nur wenig genutzt wird, der aber auch das Problem hat, dass der umgebende Zaun am unteren Ende ausgefranst und durchlässig ist, so dass man ständig das Problem hat, dass einem die Tennisbälle drunter durch rollen, das ist wirklich extrem nervig. Inzwischen haben Gäste die Sitzbänke vor den Zaun gestellt, mit der Sitzfläche nach vorn, damit das nicht zu oft passiert.

Die Wassergymnastik ist ein bisschen arg klamaukig, findet aber grossen Anklang. Es wird morgens auch ein Stretching angeboten, täglich auch ein Pilates Kurs. Dass die Animateure zum Teil nicht für Pilates ausgebildet sind, ist auch verbesserungswürdig. Es gibt einen Beach Volleyball Platz, man kann Paddle-Tennis spielen (was immer das ist), es werden Tauch-Schnupperkurse angeboten, und es gibt sogar eine gerade erst erweiterte Kletterwand.

Entlang der Hotelanlage wurde auch ein künstlicher See angelegt, auf dem man mit Kajaks und Ruderbooten entlang paddeln kann - das ist aber eher ein kleiner Spass als echter Sport. Für All-inclusive-Gäste stehen auch Mountain Bikes zum Ausleihen bereit, mit denen man im angrenzenden Naturpark fahren kann. Alles in allem ist das Angebot groß, aber eben auch etwas verbesserungsbedürftig.

Wirklich super ist aber der für wirklich SEHR günstige begleitete Spaziergang in den Naturpark (nur 7,50 Euro pro Person). Das war ein echtes Highlight. Zunächst wird man in einem großen Museumsraum mit einer Multimedia Show über die Geschichte und die Natur der Region informiert, das dauert etwa 20 Minuten. Dann bekommt man einen Audio Guide und begibt sich in den Naturpark, der gleich gegenüber dem Hotel liegt.

Hier geht man dann etwa 45 Minuten durch die wirklich einzigartige Landschaft, die durch Vulkanasche und Erosion teilweise sehr bizarre und durchaus beeindruckende Formen angenommen hat. Über den Audio Guide erfährt man teilweise vom Band und teilweise vom Tour-Führer viele weitere Informationen über das Leben der Ureinwohner, über die Natur, über die Lebensgewohnheiten. An einigen Stellen tauchen dann als Ureinwohner verkleidete Animateure auf, die in kleinen Theaterszenen das Leben der jeweiligen Zeit darstellen. Sicher ist das manchmal etwas "Dorftheater", aber das Bemühen ist allemal Anerkennung wert und es ist eine gute Idee. Man gelangt dann zu einem alten Staudamm, der tatsächlich noch seine Funktion erfüllt. Dass man mit einem kleinen Holzfloss an einem Seil entlang über den Stausee fahren kann, ist auch eine schöne Sache. Der Guide hat seine Sache wirklich toll gemacht, muss man sagen.

Wieder im Hotel angekommen, wartet das nächste Highlight - der Historical Experience Tunnel. Wir wussten erst nicht, was das sein soll, aber als wir dann drinnen waren, staunten wir nicht schlecht. Über mehrere Stationen wird einem noch einmal die Historie der Insel dargelegt - anfangs zum Beispiel in einem Raum, in dem die Vulkan-Eruptionen dramatisiert werden, inklusive Erdbeben, bei dem mancher sich besser am Geländer festhält. In einem anderen Raum wird die Emigrationswelle nach Südamerika thematisiert - hier wird man quasi in den Bauch eines alten Schiffes versetzt, in dem die Emigranten über den Atlantik fuhren - auch hier wird mit Hydraulik ein ordentlicher Seegang simuliert.

Wenn man bedenkt, dass man sich hier nicht im Universal Studio befindet, sondern in einem Touristenhotel, dann staunt man gleich doppelt. Das Bemühen des Hotels, den Gästen wirklich etwas über die Insel und die Region zu vermitteln, ist absolut authentisch und begrüssenswert, und unterhaltsam ist das Ganze auch noch.

Zu einigen Theman kann ich nicht viel sagen - es gibt auch Abendunterhaltung mit Shows und Discothek und dergleichen, aber zum einen haben wir diese Veranstaltungen nicht besucht (spätestens um 23 Uhr waren wir eh fix und fertig vom Tag), zum anderen haben wir von diesen Dingen weder direkt noch indirekt etwas mitbekommen. Kein Discogedröhne, keine johlenden Parypeople - alles immer sehr ruhig im Hotel.

Fazit - mit dem üblichen Kanaren-Tourismus hat dieses Hotel nichts zu tun. Ein Hotel mit Stil, sehr sehr sauber, absolut höflich, gepflegt, stilvoll, mit größtenteils entsprechend niveauvollem Publikum, mit sehr gutem und reichhaltigem Essensangebot (selbst an den Pools - immer lecker Kokos-Eis da :-)). Klasse Personal, schöne Architektur, sehr viel Platz - nur eben bei den Sportanlagen kann man noch was verbessern.

Wir suchen jedenfalls nicht noch mal nach einem anderen Hotel auf den Kanaren. Meine Frau und ich haben uns wirklich super erholt. Wer sich da über die Flugzeuge aufregt, ist nicht zufriedenzustellen - jedenfalls nicht bei einem solch erstklassigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Denn trotz der fünf Sterne, die das Hotel im Vergleich zu allem, was wir auf den Kanaren so gesehen haben, definitiv verdient hat, ist der Urlaub im San Blas wirklich alles andere als teuer.

Super Sache. So kann man sich Teneriffa gefallen lassen.

  • Aufenthalt Oktober 2011, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 6
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

2.246 Personen haben dieses Hotel bewertet.

Bewertung von Reisenden
    1.353
    617
    209
    49
    18
Bewertungen für
646
1141
41
20
Gesamtwertung
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Ort
    4 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Berlin, Deutschland
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
6 "Hilfreich"-<br>Wertungen 6 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 12. Februar 2011

Zehn Tage Urlaub All Inclusive - das hatten wir uns gegönnt, und sind nach Internet-Recherchen hier gelandet. Das Hotel ist bei verschiedenen Online-Anbietern buchbar, in der Kategorie Fünf Sterne schneidet es bei den Preisen gut ab. Aber sind es wirklich fünf Sterne: wir meinen: Nein.

Die Lage des Hotels ist in der Tat nahe am Flughafen. Für Plane-Spotter sicherlich ideal, ebenso für Leute, denen Fluglärm ab morgens 06:00 Uhr und bis 22:00 Uhr nichts ausmacht. Auf den Fluglärm wurde in den Unterlagen, aufgrund derer wir unsere Entscheidung getroffen haben, nicht erwähnt.

Die Anlage selbst: relativ neu, gut in Schuß, allerdings mit kleinen Mängeln: Man kann vom Zimmer aus sehr gut hören, was auf dem Flur vorgeht - Schallbrücken im Fußboden und nicht vorhandene Schallisolierung der Türen sind der Grund. Bei geschlossenen Fenstern gewöhnt man sich schnell an den Fluglärm, er stört dann nur noch am Pool.

Von den Pools ist einer beheizt, die anderen nicht, aber das fanden wir völlig in Ordnung, uns hat es nicht gestört. Das Animationsprogramm ist durchschnittlich. Wenn Salsa angekündigt wird und dann Cha-Cha-Cha gezeigt, dann frage ich mich aber doch, ob man das nicht hätte besser machen können.

Für Rollstuhlfahrer ist die Anlage im großen und ganzen nutzbar, obwohl sie sich von der Eingangshalle bis zum geheizten Pool über ca 250 (oder sind es nur 200?) Meter hinzieht, denn alles ist durch Rampen erschlossen, allerdings gibt es keinen behindertengerechten Poolzugang (aber das Animationsteam hilft mit!); kinderfreundlich ist die Anlage auch, es gibt einen speziellen Kleinkinderpool. Für Gehbehinderte ohne Rollstuhl ist die Sache schon etwas komplizierter.

Das Hotel wurde mit WIFI in allen Zimmern beworben. Allerdings war in unserem Zimmer (und wie ich hörte auch in vielen anderen Zimmern) das Signal zu schwach. Abhilfe schafften Kabel, die man auf Anfrage an der Rezeption ausleihen konnte. Insgesamt war die Anlage unterdimensioniert, besonders am Nachmittag verlangsamte sich die Geschwindigkeit gegen Null bis zur Fehlermeldung "Server not found". Das versuchte man dann durch Reset der gesamten Anlage zu beheben, es wirkte aber nicht dauerhaft.

Das Essen war, kurz gesagt, durchschnittlich und reichlich, es hätte weniger und besser sein können. Naturgemäß kann man in einem Hotel mit einer Kapazität von rund 650 Betten keinen Bedienungsservice anbieten, jedenfalls nicht in dem Preissegment, und so war das Essen als Buffet organisiert. Es gibt mehrere Bereiche: Fisch, Pasta und Pizza, Suppe, Fleisch, Vegetarisch und Dessert. Die Fischtheke kann man nur mit einem glatten Mangelhaft belegen: entweder der Fisch ist zu trocken gebraten, oder er ist nicht durch. Pasta habe ich nur einmal probiert, das war ok, aber bei jedem durchschnittlichen Italiener mindestens genau so gut zu haben. Pizza: mittelmäßig. Es gab zumeist zwei Suppen, eine Kaltschale und eine warme Suppe. Während unseres Aufenthaltes hatten wir zwei Mal wirklich ausgezeichnete Suppe, ansonsten durchschnittlich. Zu den Kaltschalen: Teilweise war es Gazpacho, den man aber besser in Andalusien essen sollte. Hier schien er aus der Tüte zu kommen. Ausgezeichnet war allerdings das Gazpacho von Wassermelone. Die angebotenen Fleischmengen waren gewaltig, leider überwiegend Schweinefleisch, das ich nicht esse, und das Rindfleisch nicht warm genug, schuld sind die Buffetanlagen, die ein Wärmen der Speisen von Unten nicht zulassen. Keine einzige Speise war ausgewogen gewürzt, mit Salz war man besonders geizig. Die vegetarische Ecke bot immer Eßbares, an etwa der Hälfte der Tage sogar ausgesprochen Gutes. Auch das Desserbuffet war ausgewogen, mit frischem Obst, verschiedenen Flans, Torten und Kleingebäck. Insgesamt hätte ich aber bei einer Fünf-Sterne-Anlage ein deutlich gehobeneres Küchenniveau erwartet. Abschreckend war das Erlebnis im "Fine-Dining" Restaurant "La Proa", wo alle einmal ein Degustationsmenü erhalten, die mindestens eine Woche da sind. Dieses Degustationsmenü kann man getrost vergessen. Die Suppe, angeblich Brunnenkresse-Creme-Suppe, war warm und naß, und sicherlich von gestern oder wieder aufgewärmt. Es folgte ein Salat mit Fisch und einer großen Krabbe, im Menu angekündigt mit einer poetischen Beschreibung, die ich hier besser nicht wiedergebe. Das war etwas unterkühlt und geschmacksneutral. Der dritte Gang war ein Lachsröllchen mit einer Füllung, deren Namen ich nicht mehr erinnere; das war das vergleichsweise beste Gericht des abends, warm genug, um heiß genannt zu werden, nett angerichtet und wohlschmeckend. Es folgte der Hauptgang, angeblich grilliertes Rindfleisch mit Pilzen und einem "Timbal" von Kichererbsen, vulgo Kichererbsenbrei. Das Fleisch war nur lauwarm, und daher wegen des Fettanteils im Gewebe ungenießbar. Die zubereitungsweise gilliert kann ich nicht bestätigen, allenfalls wenn es wieder aufgewärmt wurde, wofür allerdings einiges spricht, denn das Fleisch war gar, nur eben lauwarm, das kriegt man ja eigentlich gar nicht frisch hin! An Sättigungsbeilage gab es diesen "Timbal", der Menge nach allerdings höchstens ein Eßlöffel. Ich verlangte zusätzlich Brot, das ich auch prompt bekam. Mein Versuch, dem Kellner die Mängel des Ganges zu erklären, scheiterten an der Sprachbarierre - sein Englisch war ebenso schlecht wie mein Spanisch. Der Service erschreckend schlecht, zunächst ließ man uns fünf Minuten stehen, dann fragte niemand nach Getränkewünschen, man knallte uns die Speisekarte auf den Tisch und (noch immer ohne nach Getränken gefragt zu haben) servierte prompt die Suppe. Ach ja, und das Dessert, angekündigt als "Schokoladekegel mit Maracuja-Masse" und Himbeersirup (etwas poetischer stand es schon auf der Karte). Das entpuppte sich tatsächlich als ein Kegel aus Schokolade, in den ein Löffel Himbeermark und dann die Maracujacreme eingefüllt worden war. Das war eßbar, Schulnote drei. An Getränke sind wir an dem Abend nur gekommen, weil wir ausdrücklich danach verlangt haben. Insgesamt waren Suppe und Rindfleisch ungenießbar, der zweite und der letzte Gang eßbar, der Lachs gut. Insgesamt Schulnote mangelhaft: hätte ich Geld dafür zahlen sollen, die Suppe und das Rindfleisch hätte ich zurückgehen lassen. Immerhin schien man nach meinem Beschwerdeversuch gemerkt zu haben, daß wir mit dem Essen nicht ganz glücklich waren und bot uns einen im Programm nicht vorgesehenen Kaffee zum abschluß an, auf den wir dankend verzichteten, um unseren Mägen in der Hotelbar mit einem Digestif Schadenersatz zu leisten.

  • Aufenthalt Februar 2011, Freunde
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 6
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Schweiz
Senior-Bewerter
19 Bewertungen 19 Bewertungen
17 Hotelbewertungen
Bewertungen in 19 Städten Bewertungen in 19 Städten
17 "Hilfreich"-<br>Wertungen 17 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 10. Januar 2011

Schönes Hotel mit sehr gutem Buffetrestaurant und hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis. In der Nähe des Hotels (ca. 10 Min Fussweg entlang der Küste) befinden sich auch gute lokale Fischrestaurants. Obwohl das Hotel in der Nähe des Flughafens liegt, ergeben sich keine störenden Lärmbelästigungen. Für Ausflüge empfiehlt sich ein Mietwagen.

  • Aufenthalt Dezember 2010, Allein/Single
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Lermoos, Österreich
Junior-Bewerter
4 Bewertungen 4 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 4 Städten Bewertungen in 4 Städten
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 24. Oktober 2010

Das sehr schöne, modern eingerichtete Hotel liegt leider etwas abgelegen in der Nähe von Los Abrigos - einem kleinen Fischerort, der außer ein paar Lokalen und dem netten Hafen nicht viel zu bieten hat. Wen das jedoch nicht stört kann zweifelsohne einen schönen Urlaub hier verbringen.
Der großzügige Pool tröstet über den relativ kleinen schwarzen Steinstrand hinweg. Das Essen ist sehr gut und das Personal sehr freundlich.

Alles in Allem ein schöner ruhiger Urlaub in Terneriffa! Jederzeit wieder :)

  • Aufenthalt Mai 2010, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Dortmund, Deutschland
Senior-Bewerter
15 Bewertungen 15 Bewertungen
7 Hotelbewertungen
Bewertungen in 9 Städten Bewertungen in 9 Städten
9 "Hilfreich"-<br>Wertungen 9 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 28. September 2010

Ein super Hotel, ruhig gelegen, direkt am Meer, leider ist der Strand nicht zum Baden geeignet.
Nettes Personal, ALL INCLUSIVE, ohne Armband, wunderschöne Zimmer mit allem was man will, super Badezimmer mit Zahnbürsten, Kamm und Rasierer, Reinlichkeit wird groß geschrieben, erlesene Möbel, Internet in allen Hotelzimmern, super Pools, tolle Getränke.
Essen reichlich in schönen Räumen, dies war ein bischen fad, aber o.k..
Essen im a la carte Restaurant, schön angerichtet, aber leider gleich im Gechmack.
Hier ist noch was zu verbessern, genauso wie die Einhaltung der Zeiten.
Zu den angegebenen Zeit ist Schluß, kein Essen, kein Getränk etc. mehr, hier fehlt ein bischen die Flexibilität.
Die Animation, was na ja, eher wurde was für kleine Kinder gemacht, die Animateuer waren aber sehr sehr nett.
Schöner Urlaub um zu entspannen, ein Auto sollte man sich mieten um die Insel zu besuchen und etwas zu sehen, sonst sehe ich aber eigentlich keinen Bedarf für ein Fahrzeug.
Flugzeuge die in Teneriffa Süd landen und starten stören nur wenig, man gewöhnt sich sehr schnell an sie und man merkt fast gar nichts von diesen.
Wer wenig Trubel sucht, ein schönes Hotel mit entsprechendem Service, Sauberkeit etc. und dies zu einem guten Preis, dann ist man hier richtig aufgehoben

  • Aufenthalt September 2010, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Wien, Österreich
Profi-Bewerter
29 Bewertungen 29 Bewertungen
26 Hotelbewertungen
Bewertungen in 17 Städten Bewertungen in 17 Städten
9 "Hilfreich"-<br>Wertungen 9 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 15. September 2010

Service: gut; Personal spricht zum teil kein bzw. nur wenig Englisch
Zimmer: toll; Junior Suite inkl. durch Glaswand getrennten Badezimmer mit Whirlwanne und großer Regendusche. Außerdem großer Balkon inkl. Doppelliege mit Blick auf's Meer.
Lage: Unweit des Flughafens (Teneriffa Süd), dh. man hört und sieht tagsüber die Flugzeuge reintonnern. Strand liegt außerhalb des Hotelgeländes durch ein kaum befahrene Straße getrennt. Kies & Felsstrand. Nicht geeignet zum Schwimmen.
Ausstattung: Die Anlage selbst ist relativ neu schön angelegt, verfügt über mehrere Pools (unterschiedliche Tiefen) und 2 Poolbars. Liegestühle und Sonnenschirme in ausreichender Menge vorhanden. Tiefgarage kann kostenlos genutzt werden.

Größtes PLUS: In der Anlage mit den mehreren Pools verteilen sich die Leute gut, dadurch ist der Poolbereich nicht überfüllt.
Größtes MINUS: sehr windig

  • Aufenthalt August 2010, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Sie waren bereits im Sandos San Blas Nature Resort & Golf? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Sandos San Blas Nature Resort & Golf

Anschrift: Calle Grenamora s/n | Urb. San Blas Golf del Sur, 38639 San Miguel de Abona, Teneriffa, Spanien
Lage: Spanien > Kanarische Inseln > Teneriffa > San Miguel de Abona
Ausstattung:
Strand Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Frühstück Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Kostenloses Parken Aktivitäten für Kinder (kinder-/familienfreundlich) Restaurant Zimmerservice Shuttlebus-Service Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 1 von 8 Hotels in San Miguel de Abona
Preisspanne pro Nacht: 162 € - 296 €
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Sandos San Blas Nature Resort & Golf 5*
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Expedia, Travelocity, Splendia, Orbitz, Tingo, Priceline, Hotels.com, BookingOdigeoWL, Venere und Agoda als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Sandos San Blas Nature Resort & Golf daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Sandos San Blas Hotel Reserva Ambiental And Golf
San Blas Reserva Ambiental
Sandos San Blas Nature Resort & Golf Teneriffa/San Miguel De Abona

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Sandos San Blas Nature Resort & Golf besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.