Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Hohes Niveau, aber ohne Highlight” 4 von 5 Sternen
Bewertung zu Kronenschlosschen

Kronenschlosschen
Rheingau, 65347 Hattenheim, Eltville am Rhein, Hessen, Deutschland
+49 (0) 67 23 640
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Platz Nr. 2 von 8 Restaurants in Hattenheim
Zertifikat für Exzellenz
Küche: französisch, deutsch, Bistro, Weinbars & Weinstuben
Optionen: Abendessen, Reservierung empfohlen
Restaurantangaben
Optionen: Abendessen, Reservierung empfohlen
Germany
Beitragender der Stufe 
125 Bewertungen
81 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 132 "Hilfreich"-
Wertungen
“Hohes Niveau, aber ohne Highlight”
4 von 5 Sternen Bewertet am 3. Februar 2014

Wir hatten für einen besonderen Abend bereits länger im Voraus reserviert, doch es waren nur drei weitere Paare im Restaurant. Im Januar liegt praktisch der gesamte Rheingau im Winterschlaf, so auch das Kronenschlösschen.

Das Ambiente ist gediegen, auf den Tischen weiße Orchideen. Eine Flasche Wasser und zwei Gläser Champagner (Ruinart, à 17€) sind schnell ausgewählt und serviert. Doch dann ist der Service "dezent verschwunden". Vielleicht will man den Gast in Ruhe ankommen lassen? Ein Blick in die Karte wäre dann doch schön, man will ja in Ruhe lesen und Vorfreude aufkommen lassen.

Die Speisekarte ist so übersichtlich wie die Weinkarte umfangreich. Die Menüempfehlung hat wahlweise fünf (105€) oder sechs Gänge (118€), à la Carte könnte man unter zwei Vorspeisen und zwei Fleichgerichten sowie einem Zwischen- und einem Fischgang wählen. Wir bestellen das Menü und lassen den Sommelier einen passenden Weißwein empfehlen. Trotz des stolzen Preises (Sancerre Les Romains, 90€) verzichten wir auf das weitere Studium der 76-seitigen Weinkarte, schließlich hat Sommelier Florian Richter beim Sommelier-Cup 2013 den zweiten Platz belegt. Der Wein wird dekantiert, gewinnt tatsächlich mit etwas Luft und fügt sich harmonisch in die Speisefolge. Nur zum Rinderfilet unterbrechen wir mit einem Lagrein aus Südtirol (0,1 à 13,50€).

Nun kommt auch eine Schieferplatte mit Brot und Brötchen (u.a. hauchdünnes sardisches Brot und sehr leckere frittierte Brot-Bällchen) mit leicht gesalzener Butter, dezentem Safran-Aioli und Olivenöl auf den Tisch. Nach dem Gruß aus der Küche folgt die karamellisierte Gänseleber mit Haselnuss, Ananas und Granatapfel, v.a. Letztere sind eine schöne Ergänzung. Als Zwischengang (entfällt im 5-Gänge-Menü) wird ein geschmacklich intensives Ochsenschwanzkompott serviert, auf dem Spinatcreme, pochiertes Eigelb und gehobelte Trüffel aufgetürmt sind. Der folgende Loup de Mer (Kapern/Mandel/Zitrone) ist leider etwas belanglos. Dann das US-Rinderfilet auf einigen sehr akkuraten Streifen von der Brunnenkresse und einem separat aufgetischten Wagyu Short Rib.

Die Nachspeisen werden von einem Vacherin mit Topinambur auf Apfelsoda eröffnet, eine (auch farblich) angenehm frische Kombination. Der eigentliche süße Abschluss von Madagaskar-Vollmilchschokolade verliert sich allerdings in Kleinteiligkeit.

Es ist alles sehr schön präsentiert, die Pausen zwischen den Gängen stimmen und handwerklich sind alle Gerichte auf sehr hohem Niveau. Und doch fehlt ein wenig "Bums". Es ist nicht sexy, dazu fehlt das letzte kleine Etwas, bisweilen vielleicht uch Mut, denn es kommt alles eher dezent auf den Tisch.

Der Service ist freundlich und insbesondere Sommelier Richter immer ansprechbar bzw. mit zusätzlichen Informationen am Tisch. Es ist sehr ruhig im Lokal und es scheint als ob alle Gäste an den Tischen flüstern. Auf Nachfrage wird ein wenig Musik gemacht, doch über Geschmack lässt sich streiten (oder eben nicht, eine klassiche Auswahl wäre charmant gewesen).

Ein schöner Abend, wenn auch nicht perfekt!

  • Aufenthalt Februar 2014
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Ambiente
    • 3 von 5 Sternen Service
    • 4 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

29 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    13
    6
    8
    0
    2
Gesamtwertung
    Küche
    Service
    Qualität
    Einrichtung
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
bei Frankfurt/Main
Beitragender der Stufe 
5 Bewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 1 "Hilfreich"-
Wertung
“Service unterbesetzt und mit wenig Ambitionen”
3 von 5 Sternen Bewertet am 20. August 2013

Das Kronenschlösschen ist ein hübsches Haus mit einem sehr schönen Restaurantaußenbereich. Die Geräusche der ca. 50m entfernten Hauptverkehrsstraße B42 sind etwas störend, insbesondere an dem Tischen nahe am Garteneingang.
Der Service war nicht unfreundlich, aber erheblich überlastet und mit seiner Leistung weit von dem entfernt, was man bei einem Restaurant dieser Klasse mit seinen Preisen als selbstverständlich erwartet.
Ein Pils wurde vergessen, geleerte Weingläser blieben leer. Nachgeschenkt wurde nach wiederholter Bitte darum. Benutztes Geschirr/Besteck blieb zu lange unbemerkt, bevor es abgeräumt wurde. Das Gourmetmenue war sehr gut. (EUR 98.-) Die Portionen der Hauptgerichte (Steinbutt, Rehrücken) leider minimal.
Der laue Samstagabend (17.8.) und der sehr schönen Garten boten ein angenehmes, aber zunehmend abendlich-dunkles Ambiente. Die Beleuchtung war für uns unzureichend. Mit einer Kerze auf dem großen Tisch konnte man den vierten und fünften Gang mehr erahnen denn optisch genießen. Die Bitte nach einer zusätzlichen Kerze wurde mit einem "ich gebe es weiter" beschieden. Dabei blieb es dann auch.
Mit der Rechnung wurden 6 Menüs berechnet, obwohl nur vier Personen am Tisch saßen. Immerhin ein Mehrbetrag von EUR 196.-. Da die Getränke korrekt berechnet wurden, lag keine Tischverwechslung vor. Die Rechnung wurde ohne ein Wort der Entschuldigung oder Erklärung korrigiert
Fazit: Wir vier Gäste fühlten uns nicht als Könige, sondern eher als Bittsteller.

  • Aufenthalt August 2013
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Ambiente
    • 2 von 5 Sternen Service
    • 4 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Frankfurt am Main, Deutschland
Beitragender der Stufe 
3 Bewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 5 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ganz nett definitiv nicht ausreichend bei Michelin Stern”
3 von 5 Sternen Bewertet am 15. August 2013

Wir waren Sonntag abend zum Essen dort. Da die Speisekarte aus zwei DIN A4 Seiten besteht und die Weinkarte aus beeindruckenden 77 Seiten, hat die Getränkeauswahl bedeutend länger gedauert. Zumal die Kalkulation der Weine durchaus interessant war, mal das neunfache des Ladenpreises und dann wieder nur das doppelte...
Aber nun zum Essen, wir haben uns für das 5 Gang Gourmetmenue für 98,00 EUR entschieden. 1 Gang Gänseleber, 2 Gang Steinbutt, 3 Gang Rehrücken, 4 Gang Comte, 5 Gang Dessert. Hmm, kurz zusammengefasst läßt sich sagen, Gang 1 - 3 waren qualitativ gut, geschmacklich und handwerklich auch gut - aber eigentlich erwarte ich doch mehr von einem Sterne Restaurant. Der AHA Effekt war definitiv nicht da.
Und leider fand ich einen Gang auch äußerst enttäuschend, fast schon katastrophal.. der 4 Gang namens Comte / Haselnuss / Kaffee / Dinkel. Optisch lieblos und geschmacklich mehr als seltsam. Comte ist ja bekanntermaßen ein französischer Hart-Rohmilchkäse. Dieser war fein gerieben als rundes Häufchen auf dem Teller, mit etwas Haselnussstückchen und Kaffearomen vermischt. Und das ist dann Sterneküche... hmm, also ich weiß ja nicht.
Wir haben für uns entschlossen, dass uns das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht überzeugt hat. Aber vielleicht hatten wir auch nur einen schlechten Tag erwischt...
Die einzigen Highlights waren die beiden Grüße aus der Küche, tolle Aromen, spannende Kompositionen - so hätte das ganze Menue sein sollen!

  • Aufenthalt August 2013
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Ambiente
    • 3 von 5 Sternen Service
    • 3 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Seeheim-Jugenheim, Deutschland
Beitragender der Stufe 
16 Bewertungen
7 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 22 "Hilfreich"-
Wertungen
“Küche exzellent, Servicepersonal unterläuft erheblich den guten Ruf”
3 von 5 Sternen Bewertet am 24. April 2013

Exzellentes Ambiente, hervorragende Speisen- und Weinauswahl - eigentlich alles perfekt. Aber beim Service mangelt es und das ist mehr als schade und beeinträchtigt den guten Ruf:
Wir bestellen eine Vorspeise à 30,00 EUR zu zweit, weil wir nicht so viel Hunger haben. Das teilen wir dem aufnehmenden Kellner auch mit. Wir erhalten eine Platte mit der Vorspeise, keinen zweiten Teller und die Dame darf die eine Hälfte, der Herr die zweite Hälfte auf der gleichen Platte über den Tisch geschoben, zu sich nehmen.
Da wir auf der Terrasse sitzen, freut sich die Dame, nach der Vorspeise, rauchen zu dürfen.
Der Hauptgang wird serviert, der volle Aschenbecher, der nach der Vorspeise auf dem Tisch steht, bleibt bis zum Abservieren des Hauptganges auf dem Tisch. Aber der Wein wird permanent nachgeschenkt. Das Fischbesteck für den zweiten Gang fehlt und wird, nachdem der Fisch serviert worden ist, erst auf Aufforderung nachgeliefert.
Die Rechnung wird erbeten, sie wird an der Nase der Dame quer über den Tisch herübergereicht, der Weg bis zum bezahlenden Herrn ist offensichtlich zu weit.
Dem Oberkellner, der sich im grauen Anzug von seinen Mitarbeitern unterscheiden möchte, all dies mitgeteilt, versichert, daß er diese Punkte thematisieren wird, verläßt den Tisch, sieht den vollen Aschenbecher, aber ist offensichtlich nicht in der Lage,den Aschenbecher mitzunehmen.
Ein Haus dieser Preisklasse ( 194,00 EUR zu zweit) ist küchenseitig durchaus zu empfehlen, vom Service her absolut mangelhaft.

  • Aufenthalt April 2013
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Ambiente
    • 1 von 5 Sternen Service
    • 5 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Singhofen
Beitragender der Stufe 
61 Bewertungen
42 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 33 "Hilfreich"-
Wertungen
“Sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis”
5 von 5 Sternen Bewertet am 2. November 2012

Im Kronenschlösschen ist man immer wieder gut. Ein tolles Ambiente, stets frische, rafinierte Speisen und ausgezeichnete Weine. Was will man mehr! Auch das Preis- / Leistungsverhältnis ist absolut in Ordnung.

  • Aufenthalt September 2012
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Ambiente
    • 5 von 5 Sternen Service
    • 5 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Kronenschlosschen angesehen haben, interessierten sich auch für:

Hattenheim, Eltville am Rhein
Eltville am Rhein, Hessen
 
Eltville am Rhein, Hessen
Eltville am Rhein, Hessen
 

Sie waren bereits im Kronenschlosschen? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Kronenschlosschen besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.