Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“arrogant und unfreundlich” 1 von 5 Sternen
Bewertung zu Hotel Sunny

Hotel Sunny
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 2 weitere Seiten
Speichern
Hotel Sunny gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Hotel Sunny
4.0 von 5 Hotel   |   Rechenaustrasse 41, Sölden 6450, Österreich   |  
Hotelausstattung
Nr. 23 von 33 Hotels in Sölden
aachen
1 Bewertung
“arrogant und unfreundlich”
1 von 5 Sternen Bewertet am 6. Mai 2008

Ich kann dieses Hotel niemanden empfehlen.
Die Lage des Hotels ist sicherlich gut. Die Zimmer allerdings sehr dunkel und teilweise sind auch die Toiletten sehr beengt.
Die Unfreundlichkeit und Arroganz in diesem Hotel ist alleridngs durch nichts mehr zu übertreffen.
Wir hatten für ein Wochenende im April 2008 ein Doppelzimmer für 2 Personen und ein Doppelzimmer für 2 Personen plus Kind gebucht. Bei Ankunft war eines der Zimmer angeblich noch nicht fertig. Man sagte uns, man hätte uns auch ein größeres Zimmer gegeben als das was von uns gebucht war.
Als wir dann abends nach dem Skifahren im Hotel einchecken wollten, erklärte man uns, dass sie im Hotel einen Rohrbruch gehabt hätten und das Zimmer leider einen Wasserschaden gehabt hätte, der aber soweit in Ordnung gebracht worden wäre. Als wir in das Zimmer dann reinkamen sah man sofort eine riesige Wasserlache auf einem der sideboards, da es immer noch durch die Decke tropfte!!!. Im Schlafzimmer waren Bretter von der Decke genommen, Türschwellen etc. abgebaut und er Teppich war wellig. Man war jedoch der Meinung, dass alles wäre akzeptabel (auch das es weiterhin durch die Decke tropfte!!!!) und wir könnten ja den nächsten Tag in ein anderes Zimmer ziehen. Im Laufe der Diskussion stellte sich sogar raus, dass der Rohrbruch bereits 2 Tage zuvor gewesen ist.
Ein anderes Zimmer schien morgens sogar noch an andere Gäste vergeben worden zu sein, die einen Tag verlängert hatten. Man war erst nach Bitten und Auffordern bereit, nach einem anderen Hotel zu suchen. Auch da wurde aber gleich gesagt, sie würden nur nach einem Zimmer schauen, denn das andere wäre ja in Ordnung obwohl wir als Gruppe gebucht haben. So woltle man uns dann wirklich auch noch zumuten, in getrennten Hotels zu nächtigen.
Die Chefin hat uns während der ganzen Zeit (bei der sie sich ebenfalls an der Rezeption aufhielt)), vollkommen ignoriert und es nicht für nötig gehalten sich in irgendeiner Weise zu erkennen zu geben bzw. sich zu entschuldigen oder uns entgegenzukommen. Im Gegenteil. Nachdem wir dann nach langer Zeit, in der nichts passierte, nach der Geschäftsführung gefragt haben und sie gnädigerweise mit uns sprach, war sie der Meinung, dieses Zimmer wäre zumutbar. (auch zu dem vollen Preis von 200,00 EURO!!!) Es würde ja reichen laut ihrer Aussage, einen Eimer dort hinzustellen, wo es nun durchtropfte. Da man kein anderes Hotel für uns fand, haben wir sie freundlich gebeten, uns ein anderes Angebot zu machen. Daraufhin wurde uns dann noch unterstellt, es würde immer nur ums Finanzielle gehen. Da fragt man sich doch, wer hier aus der Not der Gäste trotzdem noch Profit schlagen will. Man hat offensichtlich morgens unser gebuchtes Zimmer an Gäste vergeben, welche verlängert haben und uns dann das sanierungsbedürftige Zimmer angeboten, mit dem Wissen, dass wir so gut wie keine Möglichkeit haben, etwas anderes zu finden, da Sölden auch ausgebucht war. Sie hat sich sogar geweigert, uns schriftlich zu geben, dass dieses Zimmer einen Wasserschaden hat.
Wir wollten jedenfalls letztendlich keine Minute in diesem Hotel bleiben und dort auch keinen Cent lassen. Wir haben noch eine einfache Pension in Ötz gefunden, was weit weg war, aber die Leute waren unheimlich freundlich.
Ich habe so etwas noch in keinem Hotel bislang erlebt. Dies ist wirklich absolut unterirdisch, was Gästen hier zugumutet wird. Man kann wirklich nicht sicher sein, dass man das, was man gebucht hat, auch bekommt.

  • Aufenthalt April 2008, Familie
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 2 von 5 Sternen Check-in/Rezeption
    • 2 von 5 Sternen Zimmer
    • 1 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 1 von 5 Sternen Service
    • 1 von 5 Sternen Business Service, wie z.B. Internet
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

32 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    5
    8
    8
    6
    5
Bewertungen für
9
13
1
1
Gesamtwertung
  • Ort
    4 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    3 von 5 Sternen
  • Zimmer
    3,5 von 5 Sternen
  • Service
    3,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    3 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (2)
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Munich
Beitragender der Stufe 
6 Bewertungen
6 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 17 "Hilfreich"-
Wertungen
2 von 5 Sternen Bewertet am 18. Februar 2008

Mein Verlobter und ich haben im Februar 2008 zwei Nächte im Sunny Sölden verbracht und waren relativ enttäuscht von dem Hotel.
- Hinweis zur Buchung:
Sollten Sie ein Zimmer im Sunny Sölden gebucht und eine Reservierungsbestätigung erhalten haben, schicken Sie diese unbedingt unterschrieben per Fax zurück – sonst stellen Sie womöglich fest, dass Ihr Zimmer trotz der Bestätigung an andere Gäste vergeben wurde. So ist es uns ergangen. Ich hatte mich zweimal telefonisch rückversichert, dass mit unserer Reservierung einer Juniorsuite alles in Ordnung sei. Ich erhielt die Reservierungsbestätigung mit dem Zusatz am Ende, man sollte zur „optimalen Kontrolle“ die Bestätigung unterschrieben zurückfaxen. Da wir kein Faxgerät besitzen und ich ja zweimal telefonisch die Garantie für das Zimmer erhalten hatte, ging ich davon aus, ein Fax sei nicht unbedingt nötig. Ein großer Fehler. Als ich am Tag unserer Anreise das Hotel nochmals kontaktierte, stellte sich heraus, dass die Juniorsuite an ein anderes Pärchen vergeben worden war. Uns blieb nur noch die Möglichkeit, ein Doppelzimmer zu reservieren und nach einer Nacht innerhalb des Hotels umzuziehen. Wir willigten ein, da es sehr schwierig geworden wäre, so kurzfristig noch woanders eine Unterkunft zu finden (Skihauptsaison; im Vorfeld unserer Pensions- und Hotelsuche in Sölden erhielt ich ungefähr 30-mal die Absage „Tut mir leid, wir sind ausgebucht“).
Nun zu unserer Unterkunft:
- Lage:
Das Sunny Sölden befindet sich – meiner Meinung nach ein Pluspunkt – nicht an der stark befahrenen Dorfstraße, sondern auf der anderen Seite des Baches in ruhiger Lage. Die Giggijoch-Bergbahn ist ca. 700m vom Hotel entfernt.
- Zimmer:
Unser erstes Doppelzimmer im Sunny Sölden war die Nr. 104 im ersten Stock: ein langer Schlauch von einem Zimmer, relativ finster, aber geräumig. Bad und WC getrennt, Kühlschrank, Kochecke und Spüle vorhanden. Das Zimmer machte einen sauberen, aber etwas abgewohnten Eindruck (Schrammen an den Wänden, Flecken auf der Couch, durchhängende Matratze…). Wirklich störend fand ich den intensiven Schimmelgeruch im Bad.
Das Zimmer für unsere zweite Übernachtung war die Nr. 103. Ausstattung wie Nr. 104, allerdings etwas kleiner. Im Bad roch es diesmal nicht nach Schimmel, allerdings ließ die Sauberkeit sehr zu wünschen übrig: Flecken auf der Toilettenbrille, Haare im Bad, bräunliche Schlieren auf der Bettdecke.
Uns wunderte auch, dass keine Fläschchen mit Shampoo, Duschgel, Körpercreme, etc. angeboten wurden (nur ein Seifenspender in der Duschwanne). Wir dachten eigentlich, so etwas wäre bei einem Vier-Sterne-Hotel Standard.
- Essen:
Frühstück und Abendessen wurden in einem großen Raum mit vielen Bildern und vielen Kunstblumen (die übrigens auch die Gänge, Zimmer und Treppenabsätze bevölkern) serviert. Das Frühstücksbüfett war nicht üppig, aber in Ordnung: Es gab Semmeln/Brötchen, Brot, Toast, diverse Cornflakes und Müslis, Obstsalat, zwei Joghurtsorten, 5-Minuten-Eier, diverse Säfte, Wurst, Käste, Marmelade und Honig. Wollte man z.B. ein Spiegelei, kostete das extra (eine Preisliste lag auf dem Tisch bereit). Ein Schild am Büfett wies darauf hin, das Mitnehmen von Speisen für den späteren Verzehr sei zu unterlassen (fand ich etwas seltsam und kleinlich, aber nun gut).
Das Abendessen bestand aus drei Gängen, wobei man beim Hauptgang die Wahl zwischen drei verschiedenen Gerichten hatte (ist beim Frühstück anzukreuzen). Als Vorspeise hatten wir eine Zucchinicremesuppe, als Hauptgang zwei verschiedene Fischfilets mit Reis und Spinat und als Nachspeise Zimtcrêpes mit Eis. Mir schmeckte das Essen relativ gut, doch auch hier gab es einen großen Kritikpunkt. Obwohl der Speisesaal nicht voll war, dauerte es ca. zwei Stunden, bis wir alle drei Gänge bekommen hatten. Wir warteten schätzungsweise eine halbe Stunde auf die Nachspeise, wobei auch gesagt werden muss, dass unsere Tischnachbarn – die viel später als wir gekommen waren – das Dessert bereits zehn Minuten vor uns erhielten (vielleicht lag es am Trinkgeld, das sie der Kellnerin zusteckten). Ich bat daraufhin die Kellnerin höflich, ob sie in der Küche nach unserer Nachspeise fragen könnte, wir würden schon so lange darauf warten. Es dauerte dann nochmals ca. 10 Minuten, bis uns das Dessert serviert wurde (übrigens ohne Wort des Bedauerns über die lange Wartezeit). Mittlerweile war das Crêpe kalt und das Eis vollständig zerlaufen.
- Fazit:
Angesichts der vier Sterne und ca. 100 Euro pro Person pro Nacht hätten wir uns vom Sunny Sölden wirklich mehr erwartet. Das Preis-Leistungsverhältnis ist einfach nicht in Ordnung. In Zukunft werden wir uns – wenn möglich – wieder in einer der kleinen Pensionen in Sölden einquartieren, die sauber, weniger unpersönlich, vom Frühstücksbüfett her gleichwertig und um mehr als die Hälfte billiger ist.

  • Unzufrieden mit: — Sauberkeit, langer Wartezeit beim Essen, Service
  • Aufenthalt Februar 2008, Paar
    • 1 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Check-in/Rezeption
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 1 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …

Sie waren bereits im Hotel Sunny? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Hotel Sunny

Anschrift: Rechenaustrasse 41, Sölden 6450, Österreich
Lage: Österreich > Österreichische Alpen > Tirol > Sölden
Ausstattung:
Bar/Lounge Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Kostenloses Parken Haustiere erlaubt (hunde-/haustierfreundlich) Restaurant Zimmerservice Spa Swimmingpool Flughafentransfer
Hotelstil:
Nr. 10 der Spa-Hotels in Sölden
Nr. 13 der Luxushotels in Sölden
Preisspanne pro Nacht: 104 € - 240 €
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — Hotel Sunny 4*
Anzahl der Zimmer: 33
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Low Cost Holidays und TUI DE als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Hotel Sunny daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Hotel Sunny Hotelbewertung
Sunny Solden
Sunny Hotel Solden

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Hotel Sunny besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.