Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Familienurlaub Dezember 2010 auf Guam (The Westin)” 3 von 5 Sternen
Bewertung zu The Westin Resort Guam

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 9 weitere Seiten
Speichern
The Westin Resort Guam gehört jetzt zu Ihren Favoriten
The Westin Resort Guam
4.5 von 5 Hotel   |   105 Gun Beach Road, Tumon, Guam 96911, Marianen   |  
Hotelausstattung
Nr. 3 von 20 Hotels in Tumon
Seoul, Südkorea
Junior-Bewerter
3 Bewertungen 3 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
“Familienurlaub Dezember 2010 auf Guam (The Westin)”
3 von 5 Sternen Bewertet am 29. Dezember 2010

Wir waren sechs Nächte im "The Westin" auf Guam, und zwar im 18. Stockwerk. Dieses Stockwerk ist für "Starwood Preferred Guests" vorgesehen. Allerdings haben wir das nicht extra gebucht, sondern sind vom Hotel dorthin einquartiert worden. Es ist daher möglich, dass sich die Zimmer auf anderen Stockwerken in Größe und Ausstattung unterscheiden. Wir empfehlen daher, bereits bei der Buchung entsprechend nachzufragen.

Wir waren fünf Personen auf dem Zimmer, zwei Erwachsene und drei Kinder im Alter zwischen 4 un 8 Jahren. Im Zimmer waren zwei Doppelbetten und ein Zustellbett.

Generell: Das gesamte Hotel war sauber und gepflegt.

Zimmer: Der Raum und die Betten waren von der Grundfläche groß genug, dass wir uns nicht ständig "auf den Füßen" gestanden sind. Allerdings waren wir vom Angebot an Schränken und Abstellmöglichkeiten der Koffer doch etwas verwundert. Die Doppelbetten waren für 4 Erwachsene groß genug. Daher hätte ich auch erwartet, dass Abstellmöglichkeiten für Koffer von vier Personen bestehen. Das war aber eben sowenig der Fall wie eine ausreichende Anzahl an Kleiderhaken.
Positiv zu erwähnen ist, dass es nicht modrig roch. Auch bei Betrieb der Klimaanlage gab es keine Gerüche. Da habe ich auf meinen Reisen schon ganz andere Dinge erlebt.
Das Zimmer war ordentlich sauber.

Kommen wir zu den Detailbeschreibungen:

Internetzugang auf dem Zimmer: Der Internetzugang war für 15 USD pro Tag jedoch für unseren Geschmack zu teuer, so dass wir davon keinen Gebrauch gemacht haben. Statt dessen hatten wir unseren iPod überall dabei und es gibt auf Guam ausreichend freie WLANs.

Tresor: Der Zimmersafe war kostenfrei. Der Tresor war groß genug um selbst einen kompletten Laptop darin zu verschließen.

Balkon: Auf dem Balkon befand sich gar nichts. Das heißt also weder Stühle noch eine Wäscheleine/Wäscheständer oder Aschenbecher. (Wir sind Nichtraucher, aber das könnte für den einen oder die andere ja dennoch interessant sein.) Der Balkon wäre durchaus groß genug für einen kleinen Klappstuhl oder Klappwäscheständer. Es gibt für mich nur einen Grund, nichts auf den Balkonen zu haben und das ist der Blick von Außen auf die Hotelfassade. Es sieht subjektiv schon etwas "billig" aus, wenn auf den Balkonen bunte Textilien trocknen oder anderes Gerät rumsteht.

Badezimmer: Das Badezimmer war sehr geräumig. Eine Badewanne und eine zusätzliche separate Dusche waren vorhanden. Das Westin wirbt mit einer extra-großen Duschkabine. Das können wir bestätigen. Der Westin-typische Doppelduschkopf ist zwar ganz nett, aber jetzt nicht so das ultimative Erlebnis.
An Seifen, Shampoo, Spülung, Bodylotion, Zahnbürsten, und dergleichen wurden wir täglich üppig versorgt. Die Qualität der Duschseife und des Shampoos beurteile ich jedoch höchstens als zufriedenstellend. Da habe ich in preisgünstigeren Unterkünften schon besseres bekommen.
Wer mit kleinen Kindern kommt, sollte überlegen, einen kleinen Schemel mitzubringen. Sonst kommen die Kleinen nicht an das Waschbecken heran.
Handtücher gab es in allen Größen in ausreichender Anzahl. Sie wurden auf Wunsch täglich gewechselt.

Betten: Die betten waren bequem. Es gab ausreichend viele Kopfkissen in allen Formen und Härten. Auf Wunsch werden die Bettbezüge gewechselt. Das hat bei uns gut funktioniert. Damit unser jüngstes Kind im Schlaf nicht herausfällt, haben wir eine Stuhllehne als Beschränkung hingestellt. Das hat gut funktioniert.

Fernseher: Auf dem Zimmer gab es einen großen Röhrenfernseher. Es ist jedoch im Jahre 2010 nicht unbedingt mehr "Stand der Technik" einen solchen massiven Kasten im Zimmer zu haben. Von anderen Hotels sind wir seit Jahren bereits Flachbildschirme gewöhnt.
Der hoteleigene Informationskanal hatte neben einem Laufband in japanischer Schrift sonst nur ein Schwarzbild (siehe auch unten zum Thema Informationsmaterial). Die sonstige Programmauswahl war mit ca. 30 Kanälen ausreichend. Das meiste war auf Englisch. Vereinzelt gab es japanische, koreanische und einheimisch-sprachliche Programme.

Informationsmaterial (sowohl im Zimmer als auch sonst im Hotel): Noch nie haben wir in einem Hotel eine solch schlechte Informationspolitik erfahren. Ich erwarte, dass auf dem Zimmer eine Mappe ausliegt, in der alle wesentlichen Hoteleinrichtungen beschrieben sind und ggf. auch Hinweise auf die Unterhaltungsprogramme der nächsten Tage gegeben werden. Eine Wettervorhersage für die nächsten Tage sowie einige "Betriebsanleitungen" würden die Sache abrunden. Möglicherweise hat auf unserem Zimmer diese Mappe gefehlt. Im Gesamtbild des Hotels ist aber anzunehmen, dass so etwas gar nicht existiert.
Auf dem Zimmer waren die Unterlagen zum "Room Service" und zur Wäscherei. Die Bedienungsanleitung zum Safe war am Safe angebracht. Soweit so gut. Gefehlt hat:
- Wettervorhersage
- Hinweise auf Unterhaltungsprogramme (z. B. Bühnenprogramme für einheimische Tänze. Das haben wir eher zufällig mitbekommen.)
- Wie das mit den Handtüchern am Pool und am Strand funktioniert (Das haben wir erfahren, als wir andere Gäste beobachtet haben.)
- Wo welche Hoteleinrichtungen sind (z. B. Fitness-Center, Tagesumkleiden, ...)
- Welche Restaurants es im Hotel gibt und wann diese geöffnet haben.
- Wo Mietwagen angemietet werden können.
- Für die Frauen: Welche Wellness-Angebote es gibt
- Programmübersicht des Fernsehers
- Wassersportangebote, z. B. Verleih von Booten, Schnorchel- und Tauchgänge, etc.
- und so weiter
Wir hätten ja nicht erwartet, dass man jede einzelne Information vorfindet, aber es war schon überdeutlich, dass das Informationsangebot deutlich zu gering ist. Es ist ziemlich nervig, wenn man wegen prinzipiellen Dingen ständig nachfragen muss.

Gästestruktur:
Die meisten Gäste sind Japaner. Und von denen dann hauptsächlich Familien mit Kindern im Kindergarten- oder Grundschulalter. Einige wenige Koreaner. Der Rest sind Amerikaner und Exoten wie wir.

Das Personal ist freundlich, aber stellenweise furchtbar inkompetent. Einige positive und negative Beispiele folgen:

Front Desk:
Mit dem Frontdesk hatte ich einige Kontakte. Nicht nur, weil ich mir notwendige Informationen beschaffen musste.
- Beim Einchecken wurden uns sofort ohne Nachfrage drei Kartenschlüssel gegeben. Einen konnten wir dauerhaft im Elektrizitätsschalter stecken lassen, so dass die Klimaanlage, Ladegeräte, ... ständig betriebsbereit waren. Zwei Schlüssel waren die notwendige Sicherheit, falls man einen Schlüssel man "innen" hat liegen lassen.
- Eines unserer Kinder wurde kurz vor dem Urlaub genäht. Die Fäden mussten während des Urlaubs gezogen werden. Gleich am zweiten Tag gingen wir zum Front Desk um einen Termin bei einem geeigneten Arzt machen zu lassen. Am Front Desk haben dann mehrere Angestellte erst einmal gerätselt, wo denn die nächste medizinische Versorgung ist und ob man dort Fäden ziehen lassen könnte. Nach einigen Telefonaten wurde uns schließlich mitgeteilt, wir sollten uns doch selbst um einen Termin kümmern. Häh?!? Von einem Ferienhotel dieser Kategorie erwarte ich, dass zumindest Informationen vorhanden sind, wo medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden kann - am Besten als Kopie mit kleiner Wegbeschreibung, Telefonnummer und Namen. Am nächsten Tag haben wir unser Glück nochmals beim "Service Express" (Concierge) probiert. Dort konnte man uns dann insofern helfen als dass die Telefonnummer einer Praxis gewählt wurde und uns der Telefonhörer für die weitere Detailplanung in die Hand gedrückt wurde.
- Mietwagenrückgabe: Am Schalter der Mietwagenstation war ein Hinweis, dass die Rückgabe des Schlüssels am Front Desk zu erfolgen hat, weil heute niemand mehr anwesend war. Soweit ist das ja kein Problem. Am Front Desk habe ich den Schlüssel und die Papiere abgegeben und wollte eine Bestätigung des Rückgabezeitpunkts erhalten. Insbesondere deshalb, weil der Mietvertrag über 24 Stunden lief und bei Überschreitung sofort ein zusätzlicher Abrechnungszeitraum fällig wird. Die verlangte Bestätigung wurde mir verwehrt. Häh?!? Unabhängig davon, ob es nun Probleme gegeben hätte oder nicht: Wenn ich von einem Gast einen Autoschlüssel entgegen nehme, ist doch eine Empfangsbestätigung nicht zu viel verlangt.
- Die Abschlussrechnung hatte einen fehlerhaften Buchungsposten über 22 Dollar enthalten. Da uns dieser Posten völlig unklar war, haben wir um eine Erklärung gebeten. Dreimal war ich deswegen am Front Desk und dreimal wurde ich auf dem Zimmer angerufen. Ergebnis: Der Beleg mit meiner Unterschrift ist nicht auffindbar und sie würden sich in der kommenden Woche (also nach meiner Abreise) darum kümmern. Dafür habe ich kein Verständnis: Der Gesamtbetrag der Hotelrechnung beträgt mehr als das Hundertfache der Beanstandeten 22 Dollar und der "Manager on Duty" hat nichteinmal das kleinste Anzeichen von Kulanz gezeigt. Wir sind gespannt, wie es weitergeht.
- Am letzten Tag wollten wir nach dem Auschecken nochmals Duschen. Dazu gibt es im Hotel die Tagesumkleide.

Den notwendigen Schlüssel haben wir am Front Desk erhalten. Auf Nachfrage, wo denn diese Tagesumkleide genau sei, schaute uns die Dame nur fragend an und sagte, dass wüsste sie auch nicht und fragte bei jemand anderem nach. Sie wüsste nur, dass sie irgendwo in der untersten Etage sind. Eine Hotelangestellte, die nicht weiß, wo was ist? Offensichtlich werden nicht nur den Gästen wichtige Infos vorenthalten.

Auch mit dem "Service Express" (Concierge) hatten wir so unsere Erfahrungen.
- Aus unerklärlichen Gründen hatten wir keinen Stromadapter von unseren deutschen bzw. europäischen Stromsteckern auf das amerikanische System dabei. Das Laptopnetzteil kann zwar 110 V und 220 V, aber wenn der Stecker nicht in die Steckdose passt, ist eben irgendwann der Saft weg. Also wollten wir erfahren, wie und wo man einen Adapter bekommen kann. Antwort: Entweder man kauft es im mehrere Kilometer entfernten "K-Mart" oder man wartet, bis im Hotel wieder einer verfügbar ist.
Erstens: Im K-Mart gab es solche Adapter nicht (haben wir geprüft). Zweitens: Es kann doch nicht sein, dass ein Hotel nicht ausreichend Adapter auf Vorrat hat. Nicht nur, dass es im ganzen Hotelzimmer nicht eine einzige "europäische" Steckdose gab, an solchen "Pfennigartikeln" sollte es nicht fehlen. Drittens: Nicht einmal in der Hotelboutique konnte man so einen Adapter kaufen.
- Unglücklicherweise konnte unsere elektrische Zahnbürste nur 220 V. Um vom den amerikanischen 110 V auf die europäischen 220 V zu kommen, braucht es deshalb einen Transformator. Diesen habe ich zwar schnell vom "Service Express" erhalten, aber der war nicht Badezimmertauglich (kein Spritzwasserdichtes Gehäuse).
- Gepäckaufbewahrung: Nach dem auschecken am letzten Tag haben wir unser Gepäck zur Aufbewahrung gegeben, bis wir zum Flughafen gefahren sind. Abends wollten wir uns noch umziehen und haben dazu Kleidungsstücke aus einem Koffer benötigt. Wir mussten feststellen, dass unsere Koffer offenbar den ganzen Tag über auf einem Wagen offen in der Lobby standen. Die Zimmernummer war auf dem Wagen deutlich lesbar angebracht. Am Schalter wollten wir einen Koffer haben. Ohne Probleme haben wir den Koffer bekommen. Wir mussten nur die Zimmernummer (die ja ohnehin auf dem Wagen steht) sagen. Da hätte sich jeder X-Beliebige bedienen können.
- Shuttleservice: Für 50 USD haben wir den hoteleigenen Shuttleservice zum Flughafen gebucht. Das ist zwar deutlich teurer als ein Taxi, aber mit viel Gepäck einfach problemloser. Auf Guam müssen alle Kinder bis zum Alter von 9 Jahren einen Kindersitz oder mindestens eine Sitzschale haben. Das Hotelshuttle hatte gar nichts.

Für 50 USD hätte ich einen Transport erwartet, welcher den gesetzlichen Bestimmungen genügt.

Zuletzt noch ein paar Stichworte zu den sonstigen Hoteleinrichtungen.
Poolbereich: Sauberes Wasser, mehrere Pools, kostenfreier Handtuchservice, kostenfreie Liegestühle
Strand: am Rand der Bucht, Schnorcheln erst hinter den gelben Bojen sinnvoll, abgetrennt von den nächsten

Hotels "Guam Reef" und "Outrigger", sauberer Sand, extrem viele scharfkantige Muscheln und Korallenreste im Uferbereich - Badeschuhe notwendig!
Fitness-Center: ausreichend Laufbänder, Gewichte, kostenfreier Wasserspender.
Restaurant "taste": Sehr stark auf Japaner ausgerichtet, Sonntags sind Kinder frei.

ENDE DER DURCHSAGE.

  • Aufenthalt Dezember 2010, Familie
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

678 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    199
    305
    110
    38
    26
Bewertungen für
288
180
36
51
Gesamtwertung
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4 von 5 Sternen
  • Service
    4 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    3,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4 von 5 Sternen
Datum | Bewertung
  • Chinesisch (traditionell)zuerst
  • Chinesisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Koreanisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im The Westin Resort Guam? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über The Westin Resort Guam

Anschrift: 105 Gun Beach Road, Tumon, Guam 96911, Marianen
Lage: Marianen > Guam > Tumon
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Parken Aktivitäten für Kinder (kinder-/familienfreundlich) Haustiere erlaubt (hunde-/haustierfreundlich) Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 1 der Spa-Hotels in Tumon
Nr. 1 der Familienhotels in Tumon
Nr. 2 der Luxushotels in Tumon
Nr. 3 der Strandhotels in Tumon
Preisspanne pro Nacht: 182 € - 290 €
Hotelklassifizierung:4,5 Stern(e) — The Westin Resort Guam 4.5*
Anzahl der Zimmer: 426
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Expedia, Booking.com, Hotels.com, Agoda, TripOnline SA, Odigeo und Odigeo als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei The Westin Resort Guam daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
The Westin Resort Guam Tumon
The Westin Resort Guam Hotel Tumon
Westin Hotel Tumon
Westin Tumon
Tumon Westin

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie The Westin Resort Guam besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.