Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Sicherlich die beste Unterkunft auf der Ile de Ré.” 4 von 5 Sternen
Bewertung zu Hotel de Toiras

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 6 weitere Seiten
Speichern
Hotel de Toiras gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Hotel de Toiras
5.0 von 5 Hotel   |   1 Quai Job Foran, 17410 Saint Martin de Re, Ile de Re, Frankreich   |  
Hotelausstattung
Wien, Österreich
Top-Bewerter
123 Bewertungen 123 Bewertungen
27 Hotelbewertungen
Bewertungen in 32 Städten Bewertungen in 32 Städten
242 "Hilfreich"-<br>Wertungen 242 "Hilfreich"-
Wertungen
“Sicherlich die beste Unterkunft auf der Ile de Ré.”
4 von 5 Sternen Bewertet am 15. Juli 2012

Wir haben Anfang Juli 2012 11 Tage im Hotel de Toiras in St. Martin de Ré verbracht und waren im Großen und Ganzen sehr zufrieden und können das Hotel jedenfalls weiterempfehlen. Meine Bewertung setzt sich aus den folgenden Punkten zusammen:

Lage/Anreise: Das Hotel befindet sich im Zentrum und daher direkt am Hafen von St. Martin de Ré, der Hauptstadt der Insel an der Nordküste der Île de Ré. Vom Flughafen aus ist das Hotel mit einem Taxi nach einer ca. halbstündigen Fahrt leicht zu erreichen. Die Taxifahrt hat bei uns bei der Hinfahrt EUR 50 gekostet, bei der Rückfahrt haben wir unter EUR 40 bezahlt. Diese Differenz ergibt sich aus dem ab 19 Uhr geltenden teureren Nachttarif für die Taxifahrt. Uns hat dieser günstige Preis überrascht, da die Preisangaben von anderen Reisenden im Internet für die Hauptsaison zwischen EUR 70 und EUR 80 liegen. Tipp daher von mir: Wir wurden vom Hotel ca. 2 –3 Tage vor der Ankunft angerufen und gefragt, ob ein Taxi bestellt werden soll. Wir haben dieses Angebot angenommen und das Taxiunternehmen, mit dem das Hotel zusammenarbeitet, ist offenbar eines der günstigeren. Für Urlauber die mit dem Auto kommen, gibt es keinen Parkplatz direkt beim Hotel. Auch um überhaupt in den Ort St. Martin hineinzukommen braucht man einen Code für die Schrankenanlage. Dieser wird einem vom Hotel mitgeteilt. So wie ich das mitbekommen habe, kann man entweder einen vom Hotel aus angebotenen Parkplatz in der Nähe der Place de la République in Anspruch nehmen, der ca. EUR 15 pro Tag kostet oder man kann auch direkt bei der Ortseinfahrt den kostenlosen öffentlichen Parkplatz benutzen. Wer also kein Problem damit hat, dass sein Auto unbewacht ist, spart sich mit dem öffentlichen Parkplatz eine Menge Geld. Der öffentliche Parkplatz befindet sich übrigens in nicht einmal dreiminütiger Gehdistanz vom Hotel.

Infrastruktur: St. Martin de Ré ist zwar der größte Ort auf der Insel, die fußläufig zu erreichende Infrastruktur beschränkt sich aber trotzdem auf „touristische Bedürfnisse“. Es gibt hinter der Markthalle (ziemlich versteckt) einen kleinen Supermarkt („Vival“) und im Zentrum befinden sich auch noch eine Apotheke, eine Drogerie, die Post (auf der Place de la République), ein Buchgeschäft, zahlreiche typische Urlaubergeschäfte (Andenken für Zuhause, Geschenke für die Familie, allerlei Dekozeugs, etc.), einige Kleidungsgeschäfte und einzelne Galerien. Aus meiner Sicht alles was man für einen gelungenen Urlaub braucht. Die Markthalle ist zwar nicht groß, bietet aber trotzdem viel Gutes fürs Auge. Man kann dort auch kleine Snacks zum Mitnehmen kaufen.
Die Busverbindungen auf der Insel sind etwas unzuverlässig, aber ein Schnäppchen. Man kann eine Wochenkarte zum Preis von EUR 10 kaufen bzw. kostet eine Fahrt nur EUR 1. Für die Fahrt nach La Rochelle und retour nimmt man am besten, wenn man keine Wochenkarte hat, eine Tageskarte zum Preis von EUR 5. Die Einzelfahrt nach La Rochelle kostet nämlich schon EUR 4,60 und somit müsste man ohne Tageskarte für die Hin- und Rückfahrt insgesamt EUR 9,20 bezahlen. Die meisten Busfahrer sagen das dazu, aber eben nicht alle.

Swimmingpool in der Villa Clarisse: Als Hotelgast im Hotel de Toiras kann man den Swimmingpool in der dazugehörigen Villa Clarisse nutzen. Diese befindet sich in ca. 8 – 10 Gehminuten vom Hotel in Richtung Place de la République. Der Pool und der Garten der Villa Clarisse sind sehr schön und ruhig. Es gibt ca. 8 – 10 Liegebetten und verschiedene Sitzmöglichkeiten. Für die kleinen Gäste gibt es einen Sandkasten und der Gartenbereich ist vom Schwimmbad durch ein (sogar für Erwachsene) schwierig zu öffnendes Tor abgetrennt, was ich mir für Eltern mit kleinen Kindern, die noch nicht schwimmen können, sehr beruhigend vorstelle. Handtücher werden natürlich direkt am Pool angeboten und vom Poolboy gebracht. Trotz der Hochsaison, während der wir in St. Martin de Ré waren, waren wir beim Pool großteils alleine. Am späten Nachmittag haben einige der (auf der Insel überhaupt vorwiegend) britischen Gäste ihren Tee am Pool bzw. im Garten eingenommen. Serviert werden auch weitere (aus meiner Sicht ziemlich überteuerte) Getränke, so kostet ein Softdrink EUR 6 (in der Karte angeschrieben mit EUR 5) oder ein Glas Wein EUR 12. Essen konnte man am Pool nichts, was wir - angesichts der vorhandenen Küche und der in der Getränkekarte inkludierten Speisekarte – seltsam fanden.

Zimmer / Housekeeping: Wir hatten das Glück und haben das einzige Chambre Deluxe mit Blick auf den Hafen im Haupthaus des Hotels erwischt. Der Ausblick war wirklich traumhaft. Das Zimmer war für französische Verhältnisse von der Größe her schwer in Ordnung. Das Bade“zimmer“ ist nur durch einen Vorhang vom Rest des Zimmers abgeteilt, das WC natürlich mit normaler Tür. Der erste negative Kritikpunkt am Hotel von mir ist das mangelhafte Housekeeping: Wir hatten die letzten fünf (!) Tage lang dieselbe Bettwäsche, was wir deswegen so genau sagen können, da die Bettwäsche „besondere Merkmale“ in Form von nicht weniger als vier alten Blutflecken aufgewiesen hat. Die Bettwäsche war zwar sonst sauber und die Blutflecken offensichtlich schon sehr oft gewaschen, aber das ist in einem *****-Hotel nicht tolerierbar. Mein Bademantel war so ausgefranst und ausgewaschen, dass man ihn nicht einmal in einem billigen Low Class-Hotel akzeptieren würde. Beim Turn-down-Service wurden die Decken und Polster jeden Tag an einer anderen Stelle im Zimmer „versteckt“. Auch verging kein Tag an dem nicht Handtücher gefehlt haben, auch WC-Papier wurde nur sporadisch nachgeteilt und die Badezimmerablage wurde höchstens einmal während unseres Aufenthalts gewischt. Ich bestehe nicht auf täglich frische Blumen und Obst im Zimmer, aber wenn Blumen und Obst schon nicht nur als Begrüßungsgeschenk aufs Zimmer gestellt werden, sondern den ganzen Aufenthalt angeboten werden, dann sollen sie bitte frisch sein und nicht erst dann getauscht werden, wenn die Blumen sich schon fast selbst auflösen. Wenn es nicht schaffbar ist, dass die Blumen immer frisch sind, dann soll man’s ganz lassen.

Frühstück / Restaurant: Wirklich positiv am Frühstücksangebot ist, dass es ab 7 Uhr und bis open end angeboten wird. Ich war das erste Mal in einem Hotel mit zeitlich unbegrenztem Frühstücksangebot und empfand das als sehr, sehr angenehm. Wir hatten das Frühstück in unserem Zimmerpreis inkludiert sonst hätten wir es wahrscheinlich nicht täglich genommen. Die Frühstückspreise sind meiner Meinung nach nämlich vermessen. Der Preis für ein kontinentales Frühstück beträgt EUR 22 und besteht (für diesen Preis) bloß aus: zwei Stück Gebäck, Kaffee/Tee, Orangensaft, einer kleinen Portion Fruchtsalat, einem Joghurt (natur oder Frucht), Butter/Marmelade und einem Stück Ziegenkäse. Möchte man dazu zB ein weichgekochtes Ei so kostet das EUR 4. Für ein Omelett werden EUR 12 verrechnet. Man sollte sich beim Frühstück auch auf längere Wartezeiten einstellen: So kam es nicht nur einmal vor, dass wir auf ein weichgekochtes Ei bis zu 25 Minuten gewartet haben oder der Kaffee/Tee serviert wurde, wenn man mit dem Rest des Frühstücks schon fertig war. Auch haben ständig Dinge am Frühstückstisch gefehlt (zB Servietten, Messer, Tassen, Salzstreuer war leer etc). Das Servicepersonal wirkte extrem überlastet und gestresst, obwohl höchstens 4-6 Gäste gleichzeitig anwesend waren, die nicht einmal gleichzeitig gekommen sind. Viel Zeit könnte sich das Personal auch sparen, wenn es das weiche Ei gleich mit einem kleinen Löffel serviert und nicht mit Messer und Gabel (!?!?!), was ich etwas skurril fand und noch nie erlebt habe. Auch habe ich zweimal mein weichgekochtes Ei „im Eierbecher“ serviert bekommen: das Ei war an seiner Unterseite nämlich so beschädigt, dass der gesamte Eidotter in den Eierbecher geronnen ist. Wie man das im Service nicht bemerken kann, frage ich mich schon. An einem anderen Morgen hatten sie Probleme mit der Nespresso-Maschine und so wurde uns ein mit einer Milchschaumhaube getarnter „Filterkaffeecappuccino“ serviert, den man wirklich nicht trinken konnte. Erst als die Dame im Service gesehen hat, dass wir diesen „Mogel-Cappuccino“ nicht trinken, hat sie uns erklärt, dass sie Probleme mit der Maschine hatte. Das hätte sie meiner Meinung nach vorher sagen können, das kann ja passieren und dann hätten wir eben Tee bestellt. Diese "Kleinigkeiten" klingen zwar jetzt auszugsweise nicht allzu schlimm, summieren sich aber, wenn täglich etwas nicht passt und sind spätestens am fünften Tag lästig und ärgerlich. Alles in allem wurde das Frühstücksservice daher einem *****-Hotel nicht gerecht und das Personal (von dem genug da ist) müsste dringend geschult werden.
Ins Restaurant sind wir nicht gegangen, da uns viele Tripadvisor-Bewertungen davon abgehalten haben. Das Essen kann ich daher zwar nicht bewerten, aber sehr wohl, dass ich mich als Restaurantgast dort wahrscheinlich nicht wohlgefühlt hätte. Das Restaurant, wo auch das Frühstück stattfindet, ist nämlich quasi in einem Durchgangszimmer zum hinteren Teil des Hotels, wo alle Hotelgäste, die ihr Zimmer im Hinterhaus haben, durchgehen müssen. Dieses „Verkehrsaufkommen“, das beim Frühstück nicht stört, stelle ich mir bei einem (doch sehr teuren und feinen) Abendessen extrem lästig vor.

Allgemeinbereiche / Personal / W-Lan: Allgemeinbereiche gibt es im Hotel nicht wirklich. Der kleine Hof ist schön bepflanzt, aber ohne Sonne und ohne Aussicht. Im Empfangsbereich gibt es Sofas und bequeme Sessel, Zeitungen (Le Figaro, Sud-Ouest, Financial Times, The Times) und Bildbände zum Lesen.
W-Lan war während unseres Aufenthaltes leider sehr störanfällig. Da wir unser Zimmer über der Lobby hatten, hatten wir das Glück gelegentlich auch im Zimmer W-Lan-Empfang zu haben. Sonst gibt es in den Zimmern nur Internetanschlüsse mit Kabel, was ich nicht mehr zeitgemäß finde. Geschäftsleute mit Notebook sind wohl selten in St. Martin de Ré, dh der Großteil der Gäste geht mit iPhone oder iPad ins Internet, wozu man aber einen W-Lan-Empfang braucht.
Das Personal insgesamt (sowohl an der Rezeption, am Pool und beim Frühstück) war für meinen Geschmack zu aufdringlich an meiner Befindlichkeit und meinem während des Tages Erlebten interessiert. Ich persönlich finde Handeschütteln mit dem Poolboy und gefühlte 15 Mal tägliches Fragen, ob’s mir wohl gut geht etwas befremdlich, aber unseren britischen Mitgästen hat das offenbar sehr gefallen. Alles in allem ist es natürlich besser das Personal überschreitet den schmalen Grad zwischen Aufmerksamkeit und Aufdringlichkeit als es ist mürrisch und unfreundlich.

Preis-Leistungs-Verhältnis / Fazit: Das Hotel de Toiras ist sicher mit Abstand die beste Unterkunft auf der Insel im schönsten Ort der Insel. Die Übernachtung selbst im Hotel ist sein Geld absolut wert. Da das Hotel de Toiras aber in der Provinz ist und kein Grandhotel mit 1a-Adresse in Paris, empfinde ich die Kosten für zusätzlich Konsumationen (EUR 12 für ein Glas Wein, EUR 7 für einen Softdrink in der Minibar, EUR 12 für ein Omelette) daher als absolut überhöht. Aufgrund der Mangelhaftigkeit des Housekeepings und der Unprofessionalität im Frühstücksservice gibt’s daher von mir nur gut gemeinte vier Punkte, aber trotzdem eine klare Empfehlung von mir.

  • Aufenthalt Juli 2012, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 2 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 4
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

296 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    223
    46
    20
    5
    2
Bewertungen für
38
201
6
19
Gesamtwertung
  • Ort
    5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmertipps
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Wien, Österreich
Top-Bewerter
117 Bewertungen 117 Bewertungen
20 Hotelbewertungen
Bewertungen in 26 Städten Bewertungen in 26 Städten
350 "Hilfreich"-<br>Wertungen 350 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 15. Juli 2012

Zusammenfassung:
(Detailbewertung im Anschluss)

Pluspunkte:
+ sehr gute Lage am Hafen von Saint-Martin
+ schön restauriertes historisches Gebäude, sehr ansprechende Inneneinrichtung
+ für Hotelgäste nutzbarer Pool in der Dépendance Villa Clarisse
+ freundliches Personal

Minuspunkte:
- absolut unprofessionelles und überfordertes Servicepersonal beim Frühstück
- klare Schwächen im Housekeeping

Detailbewertung:

ALLGEMEINES:
Das Hôtel de Toiras ist nach der neuen französischen Wertung, die nunmehr auch 5 Sterne vergibt, das einzige Hotel der Ile de Ré, das diese Bewertung hat. Die Messlatte für die Bewertung liegt also hoch.
Das Hotel ist, wie auf der Homepage auch gut zu sehen, sehr geschmackvoll renoviert und historisch eingerichtet. Aufgrund der historischen Bausubstanz sind die allgemeinen Bereiche klein, aber architektonisch absolut gut genutzt.
Der beheizte Pool im sehr schönen windgeschützten Garten der Dependance Villa Clarisse (in nicht einmal 5 Minuten zu Fuß zu erreichen) kann von Hotelgästen benutzt werden, was angesichts der von Saint Martin weit entfernten Stände (die schönen Strände sind im Süden und Westen der Insel) sowie des Wetters am Atlantik ein großes Plus ist.
Das Personal ist durchwegs sehr freundlich und bemüht (zu Housekeeping und Frühstück siehe weiter unten).

ZIMMER/HOUSEKEEPING:
Wir hatten ein Deluxe-Zimmer mit Blick zum Hafen. Korrekte Größe, schöne Einrichtung und Fenster mit perfekter Schallisolierung. Lediglich die Eingangstür könnte man besser (bzw überhaupt) isolieren, man hört jedes Wort vom Gang, was allerdings tolerierbar ist, da jedes Stockwerk nur wenige Zimmer hat und man eigentlich nur 1 wirkliches Nachbarzimmer hat.
Das Housekeeping hat klare Schwächen: löchriger Bademantel, 3 Tage kein Kleenex nachgeteilt, einmal ein Handtuch zu wenig nachgeteilt, lange verwelkte Hortensie in einer Vase stehengelassen (bitte entweder nur zur Begrüßung eine Blume, wenn für den ganzen Aufenthalt, dann bitte austauschen, sobald sie verwelkt ist), nicht immer Seife/Duschgel/Haarshampoo/Body Lotion komplett nachgeteilt, im Bad nicht immer genau gewischt, und, der mit Abstand schlimmste Mangel: ein paar (wenn auch sehr kleine) ausgewaschene Blutflecken in der Bettwäsche (weiß bezogene Überdecke, darunter noch einmal ein Leintuch zum Zudecken).

FRÜHSTÜCK:
Es gibt kein Buffet, sondern Frühstück à la carte mit mehreren Optionen; wir hatten ein kontinentales Frühstück im Zimmerpreis inkludiert (regulärer Preis: EUR 22, das ist für die Provinz ein stolzer Preis, aber die Ile de Ré ist teuer). Dieses besteht aus einem Heißgetränk, frischgepresstem Orangen- oder Grapefruitsaft, 2 Gebäcksstücken nach Wahl (kleine Baguettes, Croissant, Pain au chocolat, Rosinenschnecke, Brioche), Fruchtsalat, Joghurt (natur oder Frucht) und einem kleinen Stück Ziegenkäse. Eiergerichte etc. sind extra zu bestellen.
Ich mag grundsätzlich serviertes Frühstück gerne, und es bietet sich bei den beengten Platzverhältnissen im Hôtel de Toiras sehr gut an, weil kein Platz für ein Buffet verloren geht. In der Form, wie das Frühstück allerdings hier serviert wird, verlangt es dem Gast sehr viel Geduld ab und ist, auch wenn die Produkte gut sind, einfach eine Zumutung:
Man hat zum Teil über eine halbe Stunde warten müssen, bis alle Komponenten des Frühstücks serviert waren, und das bei zwei (!!!) Frühstückskellnerinnen und maximal drei (!) besetzten Tischen im Frühstücksraum. Das Gebäck wurde nicht etwa in einem kleinen Körbchen am Tisch gestellt, sondern immer aus einem großen Korb auf einen für zwei Gebäcksstücke zu kleinen Brotteller gereicht. Die einzelnen Komponenten wurden nicht etwa gleichzeitig bzw. in kurzem Abstand (das wäre ohne Eiergerichte in maximal 5 Minuten möglich) gebracht, sondern einzeln mit langen Pausen dazwischen. Der Cappuccino wurde zB einmal nach 20 Minuten mit der Entschuldigung gebracht, die Kaffeemaschine hätte Probleme gemacht (wir mussten danach feststellen, dass es sich um Filterkaffee mit Milchschaum handelte), ein weiches Ei dauerte einmal über eine halbe Stunde nach Aufgabe der Bestellung (als wir nach 15 Minuten nachfragen, ob darauf etwa vergessen wurde, erhielten wir zur Antwort, das Ei wäre schon im Wasser – wurde aber offensichtlich vergessen, sonst wäre es noch einmal 15 Minuten später nicht bloß weichgekocht gewesen), als es serviert wurde, hatte es mehrere Sprünge und am Boden des Eierbecher ist der Dotter ausgeronnen. Fast jeden Tag wurde irgendetwas erst nach zumindest zweimaligem Bestellen gebracht, einmal bekam ich trotz dreimaligem (!) Erinnern keine Milch zum Tee, ich habe es dann aufgegeben... Das Ärgerlichste war, dass nie viel los war und sich die Kellnerinnen oft damit beschäftigt haben, einen Tisch mit aufgesetzten Scheuklappen in meditativem Zeitlupentempo abzuräumen und neu aufzudecken, oder für längere Zeit in der Küche verschwunden sind, während man auf die Bestellung bzw. das Servieren wartete. Manchmal fehlten Servietten, dann wieder die Buttermesser, etc...
Fazit: Hier fehlt es ganz eindeutig an fähigem Servicepersonal. Wenn das Frühstück nicht in unserem Package inkludiert gewesen wäre, wären wir nur einmal gekommen.

PREIS-LEISTUNGS-VERHÄLTNIS:
Die Ile de Ré ist ein teures Pflaster (eine Kugel Eis in der wirklich guten Eisdiele La Martinière kostet EUR 2,80, Hauptspeisen unter EUR 25 findet man auf den Speisekarten der Restaurants in Saint Martin selten - das nur als Anhaltspunkte), daran sind die Preise des Hotels auch zu messen. Der Zimmerpreis war absolut korrekt, Extras sind allerdings überteuert: EUR 7 für ein Cola aus der Minibar oder EUR 12 für ein Glas Rosé sind für ein Relais & Châteaux in der Provinz reiner Wucher.

FAZIT:
Das Hôtel de Toiras besticht durch seine Lage am Hafen von Saint Martin sowie das perfekt renovierte und geschmackvoll eingerichtete historische Gebäude. Man merkt aber anhand der beiden wesentlichen Kritikpunkte Housekeeping und Frühstücksservice klar, dass es hier an einem aufmerksamen und durchgehend anwesenden Hoteldirektor fehlt, der einen Überblick über das Haus hat und Schwächen/Fehler durch Instruktion seiner Mitarbeiter korrigieren könnte.

Ich gebe trotz der zwei wesentlichen und für ein 5-Sterne-Haus schwerwiegenden Kritikpunkte gerade noch 4 von 5 Punkten und eine Empfehlung, da der Gesamteindruck für mich positiv war.

  • Aufenthalt Juli 2012, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Karlsruhe, Deutschland
1 Bewertung
5 von 5 Sternen Bewertet am 29. April 2012

Wir verbrachten eine Woche in der letztes Jahr neueröffneten Villa Clarisse, die zum Hotel de Toiras gehört. Die Villa ist vom Stil sehr elegant und geschmackvoll eingerichtet. Nicht nur die Lage hat uns begeistert- 2 Gehminuten vom Hafen St. Martin gelegen. Die Mitarbeiter der Villa sind äußerst charmant, hilfsbereit, freundlich und so diskret, dass man sich immer ungestört fühlt, aber trotzdem sofort alles erhält, was man wünscht. Wir haben uns sehr, sehr wohlgefühlt und können die Villa uneingeschränkt und wärmstens empfehlen.

  • Aufenthalt April 2012, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Hotel de Toiras? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Hotel de Toiras

Anschrift: 1 Quai Job Foran, 17410 Saint Martin de Re, Ile de Re, Frankreich
Lage: Frankreich > Poitou-Charentes > Charente-Maritime > Ile de Re > Saint Martin de Re
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Aktivitäten für Kinder (kinder-/familienfreundlich) Haustiere erlaubt (hunde-/haustierfreundlich) Restaurant Zimmerservice Shuttlebus-Service Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 1 der Familienhotels in Saint Martin de Re
Nr. 2 der Romantikhotels in Saint Martin de Re
Preisspanne pro Nacht: 186 € - 425 €
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Hotel de Toiras 5*
Anzahl der Zimmer: 29
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Expedia, Booking.com, TripOnline SA, Hotels.com, Splendia, Odigeo und Odigeo als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Hotel de Toiras daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Hotel Toiras
Hotel De Toiras Saint Martin De Re, Ile De Re
De Toiras Hotel

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Hotel de Toiras besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.