Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Einfach nur fantastisch...” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa

Speichern Gespeichert
Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 7 weitere Seiten
Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa
5.0 von 5 Hotel   |   Le Morne Peninsula, Le Morne, Mauritius 99999   |  
Hotel-Homepage
  |  
  |  
  |  
Hotelausstattung
Angebote & Ankündigungen
Pauschalangebot
Nr. 2 von 10 Hotels in Le Morne
Saarbrücken
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
6 "Hilfreich"-<br>Wertungen 6 "Hilfreich"-
Wertungen
“Einfach nur fantastisch...”
5 von 5 Sternen Bewertet am 1. Juli 2010

Unsere Reisezeit waren der 08.05.-23.05.2010.

Wetter: Wir haben es keinen Tag bereut, nicht in der Hauptsaison gefahren zu sein, es war trotzdem noch heiss genug, geregnet hat es c.a. vier Mal, aber immer nur ganz kurz, was sehr erfrischend war.
Personal:Top!!! Umsichtig, sehr freundlich (aber nicht aufgesetzt), flexibel. Wirklich durchweg nur positiv, egal ob am Strand, an der Rezeption oder im Restaurant. Englisch und Französisch werden ausnahmslos gesprochen, Deutsch und Italienisch teilweise.
Zimmer/Anlage: Wir hatten ein normales Appartment (kein Club) mit Blick zum Pool; es gibt in einem Halbkreis angeordnete Häuser mit 3 oder 2 Appartments, alle mit Blick zum Pool oder Meer, wobei pro 6 Häuser 1 Pool extra (ausser dem riesigen Hauptpool) zur Verfügung steht. Das Appartment war riesig, geschmackvoll eingerichtet und sehr sauber, wie die ganze Anlage an sich. Es wurde drei Mal täglich kontrolliert ( 1x Mini-Bar, 1 x Putzservice, 1x Abendcheck). Die Pools zwischen den Häusern waren kaum belegt.
Insgesamt war es sehr ruhig.
Strand: Hervorragende Liegen mit bequemer Auflage und Schirm. Der Sand ist absolut sauber. Einziges Manko: man muss Badeschuhe tragen, um ins Wasser zu gehen wegen der Korallen etc, da das Riff dort unterbrochen ist. An den Nachbarhotels kann man dann aber wieder gut ins Wasser resp. Schwimmen.
Essen/Restaurants: Wirklich excellent und abwechslungsreich.
Anlage/Pool: Siehe Bilder. Immer sehr sauber und gepflegt, das Personal war den ganzen Tag am putzen und gärtnern.
Sport: Wir haben fast jeden Tag Golf und Tennis gespielt. Der Golfplatz ist ein Traum. Man bezahlt nur 25 Euro (incl. 30 Bälle für den Abschlag). Tennisschläger sind frei, wie auch der Fittnessraum (fast komplett verglast mit Aussicht auf den Golfplatz). Tennisbälle kosten 4 Stück c.a. 10 Euro.
Ausserdem werden Tischtennis, Glassbottomboat, Wasserski, Tauchkurse und Segelkurse sowie Schnorcheln angeboten
Ausflüge: Wir haben insg. drei Tagesausflüge gemacht. Nehmen Sie auf jeden Fall ein Taxi!!! Das kostet c.a. 90 Euro am Tag, der Fahrer fährt sie überall hin und spielt dazu noch den Fremdenführer. Die Taxis sind hoch komfortabel und sauber.
Wir hatten 1x einen Mietwagen von Europcar, was viel teurer war. Ausserdem kann derjenige, der fährt ,den Ausflug nicht geniessen -schlechte Strassenverhältnisse!!

Wir haben das Hotel aufgrund der vielen guten Bewertungen bei tripadvisor gebucht und waren wirklich extrem happy mit der Entscheidung. Ich kann einige Kritikpunkte der Negativ-Bewertungen aber durchaus nachvollziehen: Ja, es hat eine Menge kleiner Kinder. Wen das stört, sollte evtl. nicht diese Hotel buchen. Es ist aber auf keinen Fall so schlimm wie in einem Hotel auf Mallorca p.e..
Die Strandtücher muss man sich selbst an einer kleinen Bar abholen (wen störts?!)
Man muss die Getränke für die Liegestühle an der Strandbar bestellen, diese werden einem dann aber rasch gebracht.
Wir wissen, dass es unterschiedliche Auffassungen über 5 Sterne Hotels gibt und dass in manch anderen Länder (z.B. Dubai) der Service noch viel excellenter ist.
Aber für uns hat es gereicht, um uns wirklich total verwöhnt und erholt zu fühlen.
Insgesamt war es für uns der perfekte Urlaub!

  • Aufenthalt Mai 2010, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

824 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    691
    91
    25
    11
    6
Bewertungen für
191
507
7
13
Gesamtwertung
  • Ort
    5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (13)
Datum | Bewertung
  • Chinesisch zuerst
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Tschechische zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Heidelberg
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
5 von 5 Sternen Bewertet am 12. Februar 2010

Wir kommen gerade von unserem wundervollen Urlaub auf Mauritius zurück. Es war einfach toll. Das Hotel bietet sehr gutes Essen, einen wundervollen Sandstrand, Azurblaues Meer vor der Tür und viel Platz. Obwohl wir mit dem Wetter ein klein wenig Pech hatten (3-4 Tage Regen) würden wir jederzeit wieder ins Dinarobin gehen.
Die Zimmer (Juniorsuite) sind gross und komfortabel. Einzige Einschränkung war der brummende Kühlschrank.
Zum Essen wäre noch anzumerken, dass uns das Frühstück umgehauen hat. Super Buffet. Im Hauptrestaurant gibt es jeden Abend ein anderes Mottobuffet. Itialienisch, indisch und südamerikanische werden von uns auf Platz 1 gewählt. Obwohl man optional in eines der 6 Restaurants gehen kann (inkl. Nachbarhotel Paradis) haben wir uns ins das Buffet verliebt.
Die Tauchbasis ist professionell mit sehr gutem Equipment. Die Preise sind mit ca. 50 EUR pro Tauchgang allerdings sportlich. Die verschiedenen Tauchspots sind gut, aber nicht der Hammer. ACHTUNG: wer keinen Advanced PADI hat darf nur bis ca. 20m tauchen und daher den 8:30 Tauchgang nicht mitmachen.
Der hoteleigene Golfplatz (gehört zum Paradis) ist sehr schön, vor allem die letzten 4 Loch am Meer sind ein Traum. Alles ist professionell organisiert, Teetimes am besten eine Weile im Voraus ausmachen. Greenfee ist mit 800 Rupien ok, Cart kostet 1000 für 9 und 1500 für 18 Loch. Die Range ist klein aber okay.
Wir hatten das Glück in einem nicht ganz vollen Hotel anzukommen. Die letzten 2 Tage war es dann abends beim Buffet schon ein wenig überlaufen. Tagsüber merkt man allerdings auch bei vollem Haus nichts davon. Die Gäste sind fast ausschließlich Deutsche, Schweizer, Italiener und Franzosen.

  • Aufenthalt Februar 2010, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Leipzig, Deutschland
Junior-Bewerter
3 Bewertungen 3 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
5 von 5 Sternen Bewertet am 15. Januar 2010

Ein Traum wurde wahr in diesem Hotel! Luxus pur! Wir werden unseren 30. Hochzeitstag nicht mehr vergessen.Wir wurden mit einem köstlichen Dinner auf unserer wundervoll dekorierten Terrasse verwöhnt. Fühlten uns an diesem Abend wie ein Königspaar.Der Urlaub war Erholung pur. So eine herrliche Ruhe, obwohl das Hotel ausgebucht war, haben wir noch in keinem Hotel erlebt.Das Hotel verfügt nur über Suiten, die sich in schilfgedeckten Bungalows befinden. Die Anlage ist sehr weitläufig, so das man immer ein Fleckchen findet, wo man völlig ungestört ist.Auf unseren Urlaubsfotos sieht es so aus, als wären wir ganz allein im Hotel, denn man sieht nie Leute mit auf den Fotos.Für Erholungssuchende der ideale Platz. Wer mehr Action haben will, kann ins benachbarte *Paradis* gehen oder sich mit dem Golfcar fahren lassen. Dort ist es dann etwas turbulenter. Alle Einrichtungen kann man auch dort mit benutzen.

Aufenthalt April 2008, Paar
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Köln, Deutschland
1 Bewertung
3 von 5 Sternen Bewertet am 27. Dezember 2009

Viele ungezogene plärrende Kinder.
Hoteleinrichtungen zum Teil unrenoviert bzw. vergammelt.

Aufenthalt Januar 2008, Paar
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hannover
Bewerter
6 Bewertungen 6 Bewertungen
6 Hotelbewertungen
Bewertungen in 6 Städten Bewertungen in 6 Städten
10 "Hilfreich"-<br>Wertungen 10 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 1. Dezember 2009

Wir waren für 2 Wochen im Dinarobin, um ausgiebig zu relaxen. Schon der warme Empfang durch Concierge Berty zeigte, dass wir im Dinarobin richtig aufgehoben waren. Das Personal ist durchweg extrem höflich und nett. Man wird bei allen Anliegen sofort unterstützt. Ein defekter Föhn wurde umgehend ausgetauscht.

Die Speisen in den unterschiedlichen Restaurants sind excellent (besonders das Saveurs des Iles und das La Ravanne) und auch nach 14 Tagen kommt beim Essen keine Langeweile auf. Die Preise für Speisen und Getränke sind verglichen mit europäischer Spitzenhotellerie eher etwas günstiger (1 Liter Mineralwasser kostet ca. 2 Euro im Restaurant; Cocktails ca. 8 Euro). Teuer ist nur die Internetnutzung im Hotel, es sei denn man ist in einem der Club-Suiten untergebracht. Dann ist die Nutzung inbegriffen.

Der Pool wird meistens nur von maximal 10 Personen gleichzeitig benutzt, obwohl er sehr gross ist; eventuell liegt das auch an den 5 neu erbauten Pools zwischen den einzelnen "Appartmenthäusern", die gut angenommen wurden. Hier ist momentan auch der einzige Negativpunkt des Hotels zu verzeichnen: Durch die bauarbeiten der Zusatzpools wurde der umliegende Rasen teils stark in Mitleidenschaft gezogen. Doch bei der guten Pflege der Gesamtanlage wird sich auch der Rasen sicherlich schnell erholen.

Das Hotel ist genau das Richtige für Honeymoon, Erholung, Feinschmecker und Sportler, insbesondere Golfer. Besonders wohltuend ist, dass auf Animation gänzlich verzichtet wird - alles kann betrieben werden und viele Betätigungsfelder sind dem Tagesprogramm zu entnehmen; Unterstützung wird jedoch immer gern geboten. Der Sport stört nirgends die Ruhesuchenden. Obwohl wir (bisher) keine Golfer sind, hat uns der gemeinsam mit dem Hotel Paradis betriebene Golfanlage aufgrund ihrer phantastischen Lage und Pflege fasziniert.

Das Dinarobin ist jedoch wesentlich stilvoller als das Paradis, das mehr für Familien mit Kindern geeignet ist. Wer Trubel und Shoppingfreuden sucht ist im Dinarobin allerdings falsch aufgehoben. Aus diesem Grunde wird zweimal wöchentlich ein kostenloser Shuttle zu einem neuen Shoppingcenter, das sich etwa 1/2 Stunde vom Hotel entfernt befindet, angeboten.

Wir würden das Hotel jederzeit wieder buchen - man fühlt sich wie im siebten Himmel.

  • Aufenthalt November 2009, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Nürnberg
1 Bewertung
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
5 von 5 Sternen Bewertet am 3. März 2009

Wir haben vom 21.02. - 28.02. im Dinarobin in einer Juniorsuite einen Urlaub verbracht, im dem wir einen runden Geburtstag sowie unsere Hochzeit gefeiert haben. Über den Zustand des Hotels und die Serviceeinrichtungen ist bereits alles gesagt worden. Wir
waren im Februar 2002 - kurz nach der Eröffnung - schon mal hier und müssen feststellen, dass das Essen sowie die Bepflanzung in der Gartenanlage wesentlich verbessert hat und hohen Ansprüchen genügt.
Dieser Bericht soll sich mehr mit der Durchführung der Hochzeit befassen:

Nachdem wir uns für eine Hochzeit entschieden hatten, erhielten wir von unserem Reiseveranstalter ein Formular, in dem wir etliche persönliche Angaben machen mussten. Dieses Formular sandten wir ca. 6 Wochen vor unserer Ankunft an den Veranstalter zurück, der dies nach Mauritius zum Civil Status Office in Port Louis weiterleitete. Wir fügten noch Kopien der ersten Passseiten sowie eine internationale
Geburtsurkunde, die beim Standesamt des Geburtsorts erhältlich ist, bei und das war es an Papierkram von Deutschland aus.

Wir reisten an einem Samstag an und der Hochzeitstermin war von uns für den Mittwoch festgelegt. Am Samstagnachmittag bekamen wir ein Schreiben vom Wedding-Coordinator aufs Zimmer, in dem wir zu einem Gespräch am Sonntag gebeten wurden. In diesem Schreiben waren die Punkte aufgeführt über die geprochen werden sollte wie z.B. Location innerhalb des Hotels, welcher Blumenschmuck, Fotograf bzw. DVD-Aufnahme gewünscht, etc......

Wir trafen also Sarah in der Lobby und sprachen diese Dinge durch. Das Dinarobin hat grundsätzlich zwei Weddinglocations, nämlich den Martellotower in der Nähe der Rezeption sowie einen Pavillon am Südende des Hotels, der ca. 10 Meter vom Meer entfernt. Wir entschieden uns dann doch für den Strandpavillon, da dieser sehr
idyllisch liegt und der Hintergrund mit dem blauen Meer beim Fotografieren besser wirkt. Zuerst dachten wir, dass vielleicht zu viele Strandspaziergeher vorbeikommen könnten und neugierig herumstehen würden. Dies war jedoch nicht der Fall und wir
fühlten uns während der Zeremonie unbeobachtet. Für den Martellotower spricht, dass er sehr privat ist und überhaupt nicht eingesehen werden kann. Die Zeremonie hätte in diesem Fall auf einer großen Veranda im 1. Stock stattgefunden. Allerdings ist der
Hintergrund nicht besonders fotogen, so dass man auf Fotos später meinen könnte, die Hochzeit hätte überall in Italien stattfinden können. Für Paare, die mit Gästenanreisen, wäre der Tower dann wieder interessant, da auf der Veranda auch das Hochzeitsmenü auf Wunsch serviert werden kann. Wenn man zu zweit ist, fühlt man sich dort aber ein bisschen allein. Am besten vor Ort besichtigen und dann entscheiden.
Bei Dauerregen hätte die Zeremonie in einem Seitenflügel der Lobby stattgefunden, die zwar sehr schön ist, aber wir hatten Glück und es regnete nicht. In einer Hotellobby zu heiraten - auch wenn Sie schön ist - wäre nicht unser größter Wunsch gewesen.
Bei diesem Gespräch wurde also folgendes festgelegt:
- Location an der Beach/Pavillon
- Blumenbouquet für die Braut/ 2800 Rupien
- DVD man / 13000 Rupien
- Photographer für FotoCD/ 5000 Rupien
- Beginn der Zermonie voraussichtlich: 15.30 Uhr
- Flasche Champagner "Lanson Brut" / 4200 Rupien
- Schokoladen- oder Früchtekuchen / kostenlos
- Blumenschmuck des Pavillons / 2000 Rupien pro Pfosten = 8000 Rupien
- Bootsfahrt im geschmückten Boot in der Lagune/ kostenlos
- 9-gängiges Hochzeitsmenü im A-la-carte Restaurant / Aufpreis zu HP: 3000 p.P.
- Anlieferung der Blumen/ 700 Rupien
- 2 Trauzeugen / wurden vom Hotel gestellt (Sarah + Oberkellner)

U.a. wäre noch ein oder mehrere Musiker, Friseur, etc. buchbar gewesen, aber wir hielten dies in unserem Fall für nicht erforderlich. Damit war alles von Hotelseite
aus geklärt. Diese Abmachungen mit den Preisen wurden uns dann ein paar
Stunden später von Sarah nochmals schriftlich bestätigt. Das Gespräch fand in einer sehr lockeren Atmosphäre statt. Es wurde uns ein Fotoalbum mit allerlei Fotos von früheren Hochzeiten vorgelegt, so dass wir vor allem beim Blumenschmuck sehen konnten, was uns erwartet. Nebenbei wurde uns noch eröffnet, dass wir als Hochzeiter das Mittagessen kostenlos einnehmen können - entweder im Restaurant oder in der Beachbar. Sehr erfreulich! Sarah gab uns das gute Gefühl, dass Sie alles im Griff hat und wir uns keine Sorgen machen müssten. Klasse!

Nun hatten wir einen Tag Ruhetag (Montag) und wir positionierten unsere Liegen in der Nähe zum Pavillon, um zu sehen, wieviele Leute da vorbeimarschieren.
Es waren absolut wenig Personen dort am Nachmittag unterwegs und wir wussten, daß wir die richtige Entscheidung getroffen hatten!

Nun stand am nächsten Tag/Dienstag noch der Papierkram auf den Ämtern in Port Louis auf dem Programm. Dies ist normalerweise beim Hochzeitspackage mit drin und wir harrten der Dinge, die uns dort erwarteten. Wir hatten logischerweise den Pass und die internationalen Geburtsurkunden mit dabei und wurden von einem
kundigen Chauffeur um 08.15 Uhr morgens abgeholt und nach Port Louis gefahren.
Nach ca. 70 Minuten erreichten wir ein relativ hohes Bürogebäude in der Stadtmitte, wo wir im 8. Stock das Government Civil Office aufsuchten. Hierher waren auch unsere Unterlagen aus Deutschland gesandt worden. Hier trafen wir dann auch einige andere Paare aus anderen Hotels auf der Insel. Alle Ausländer, die auf Mauritius heiraten, müssen hier durch. Unsere Unterlagen lagen schon bereit und wir wurden nach ca. 3 Minuten in ein kleines Büro zu einem Beamten geleitet, der diese Unterlagen mit unseren Daten auf dem Pass verglich. Von diesem Beamten wurde also festgestellt, dass wir keine mauritianischen Staatsbürger sind und unsere Daten korrekt sind. Nach ca. 3 Minuten waren wir wieder draussen aus diesem Büro. Unser Fahrer bezahlte noch die Gebühren an der Kasse und wir verließen dieses Gebäude nach insgesamt ca. 15 Minuten. Alles war also sehr gut vorbereitet und alle wussten Bescheid, dass wir und etliche andere Paare an diesem Tag aufkreuzten.

Wir wechselten in ein anderes Gebäude auf der anderen Straßenseite, in dem allerlei Büros untergebracht. Alles war sehr simpel und unübersichtlich. Unser Fahrer gab die vom vorherigen Amt mitgebrachten Unterlagen bei der Sekretärin ab, die sofort ein
Formular ausfüllte. Dann kam ein Rechtsanwalt aus seinem Büro und wir unter-zeichneten eine eidesstattliche Erklärung, in der wir erklärten, dass unsere bisher gemachten Angaben richtig sind und es wurde uns erklärt, dass wir nun heiraten könnten. Das Ganze dauerte 5 Minuten und auch hier wieder lief alles ohne Wartezeiten.

Nun wechselten wir wieder das Gebäude und gingen zum Supreme Court/Oberstes Gericht von Mauritius. Dort wurden wir sofort zu einem simplen Büro geleitet, wo wir vor einem Beamten/Richter schwörten, dass unsere bisher gemachten Angaben richtig sind. Dauer dort wieder ca. 5 Minuten ohne wesentliche Wartezeiten.

Das war`s mit dem Papierkram in Port Louis. Alles in allem dauerte dieser Vorgang komplett ca. 1 Stunde. Alle drei besuchten Gebäude waren in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Erstaunlich wie reibungslos alles ablief. Keiner fragte uns nach der Geburtsurkunde, etc. Nur der Pass wurde geprüft. Sicherheitshalber empfehle ich natürlich diese Papiere trotzdem mitzuführen.

Nun wieder zurück in Richtung Hotel. Auf dem Weg dorthin besuchten wir in Casa Noyale den zuständigen Standesbeamten für den Bezirk, in dem das Dinarobin liegt.
Dieser Beamte übernimmt dann auch die Trauungszeremonie. In einem kurzen Gespräch wurde von ihm der Beginn der Trauung um 15.30 Uhr bestätigt. Er machte
sich mit unseren Namen bekannt und woher wir kämen, etc. Smalltalk und nach 15 Minuten fuhren wir weiter zum Hotel. Wir waren um die Mittagszeit zurück und wir waren wirklich erstaunt wie problemlos alles lief. Wir informierten Sarah nochmals über bestätigte Zeit der Trauung und relaxten dann am Strand.

Dann unser großer Tag am Mittwoch. Wir wurden um 15.00 Uhr von Sarah, dem Photograph sowie zwei Kameraleuten an der Suite abgeholt. Dann ging es zum
Fotoshooting in der Hotelanlage. Der Photograph und seine Kollegen kannten natürlich die fotogenen Ecken und machten jede Menge Aufnahmen unter Palmen, allein und zu zweit. Gegen 15.30 Uhr erreichten wir dann den den geschmückten Pavillon, vor dem
der rote Teppich ausgerollt war. Neben dem Pavillon war schon ein Tisch aufgebaut, auf dem der Champagner und Kuchen etc. auf uns wartete. Auch der Oberkellner, der zusammen mit Sarah als Trauzeugen fungierte, war natürlich auch schon da.

Wir nahmen also Platz und die Zeremonie begann. Der Standesbeamte machte eine Ansprache von ca. 15 Minuten und erzählte in warmen und bewegenden Worten etwas über die Ehe, Liebe, Treue, etc. Wir haben zwar nicht alles wortwörtlich verstanden, aber im Grunde dürfte es das gleiche wie bei uns am Standesamt gewesen sein. Nach dieser Ansprache durften wir eine Unterschrift in seinem großen Heiratsbuch leisten.
Dann unterzeichneten die Trauzeugen. Anschl. wurde uns der Hochzeitsspruch vorgesagt, den wir wiederholen mussten und die Ringe wurden angesteckt. Das war`s. Nun waren wir endlich verheiratet.

Nun wurde der Champagner geöffnet und der Kuchen von uns angeschnitten. Wir stoßen an und verdrücken ein Stück Kuchen. Nach weiteren ca. 15 Minuten war die Zeremonie dann endgültig vorbei, da nun die ca. 45-minütige Bootsfahrt in der Lagune anstand. Von weitem schaukelte ein kleines mit Blumen geschmückten Fischerboot heran und wir waren im ersten Moment etwas enttäuscht. Eigentlich dachten wir an eine Art Yacht, aber dafür ist das Wasser ja viel zu seicht. Im Nachhinein war das kleine Boot vielleicht sogar romantischer als ein großes. Wir enterten also das Boot zusammen mit dem Photograph, der sofort wieder mit der Arbeit anfing. Die Kameramänner blieben am Ufer und filmten unsere Abfahrt und und dann wieder unsere Ankunft. Es entstanden auf dem Boot tolle Aufnahmen, da man den Strand mit dem Le Morne im Hintergrundbesond gut sieht. Nach ca. 45 Minuten gingen wir am Landungssteg an Land und wir gingen durch andere Teile der Hotelanlage wie z.B. Pool, Martellotower, Spa, etc. wo weitere Aufnahmen gemacht wurden. Um ca. 18.00 Uhr machten wir dann alle eine Pause und wir trafen uns dann um 19.30 Uhr zum Sonnenuntergang wieder am Pool. Dort wurden dann die letzten Aufnahmen von dem Kamarateam gemacht. Um 19.50 Uhr war dies beendet und wir verabschiedeten uns voneinander. Wir waren mit den Leistungen dieser Leute sehr zufrieden und ich kann nur allen empfehlen, die Hochzeit filmen zu lassen. Die CD wurde raffiniert zusammen-geschnitten und mit passender Musik unterlegt, so dass wir immer bleibende Erinnerungen haben werden. Natürlich kann man selbst fotografieren, aber eben
nicht alle Szenen während der Trauung. Ausserdem war alles sehr professionell.
Die FotoCD wurde schon am nächsten Tag ins Zimmer geliefert und die DVD dauerte einen Tag länger. Trotz des relativ hohen Preises ist es unbedingt das Geld wert.
Notfalls bitte woanders sparen!

Um 20.00 Uhr trafen wir im A-la-carte Restaurant ein, wo in einem separaten, uneinsehbaren Bereich ein besonders schöner Tisch für uns gedeckt war.
Auch unseren Blumenschmuck vom Pavillon entdeckten wir wieder. Wir nahmen ein aussergewöhnliches 9-gängiges Hochzeitsmenü ein und bekamen
einen exzellenten Service geboten. Einziger Kritikpunkt war die relativ schnelle Speisenfolgen. Obwohl ich ein etwas langsameres Tempo angemahnt hatte, war die Küche einfach etwas zu schnell, so dass wir gegen 22.15 Uhr mit dem Essen fertig waren.

Wir entschieden uns dann aufs Zimmer zu gehen. Als wir dort ankamen, wartete eine Überraschung auf uns. Das ganze Zimmer mit Bett war mit Rosenblüten eingestreut, was unheimlich toll gewirkt. Ausserdem wartete eine Flasche Champagner vom Hoteldirektor auf uns. Auch allerlei Geschenke vom Hotel waren aufgebaut wie z.B. T-shirts, Gutschein für den Spa, etc. Ausserdem war unser Blumenschmuck
auf der großen Terasse entsprechend drapiert, so war wir sprachlos waren. Das hatten wir so nicht erwartet. Wir fotografierten jetzt mit unserem eigenen Foto und verbrachten den weiteren Abend mit Champagner und Wein auf der warmen Terasse.
Ein unvergessliches Ereignis!

So, das war unsere Hochzeit im Dinarobin. Wir kennen etliche hochklassige Hotels auf der Insel und würden uns für eine Hochzeit immer wieder für das Dinarobin entscheiden.Trotz der relativ hohen Kosten kann das Hotel einen hochklassigen Service für Hochzeiter anbieten. Man heiratet hoffentlich nur einmal im Leben und
dies sollte einem das Wert sein!!!

Aufenthalt Februar 2009
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
USA
Junior-Bewerter
4 Bewertungen 4 Bewertungen
4 Hotelbewertungen
Bewertungen in 4 Städten Bewertungen in 4 Städten
5 "Hilfreich"-<br>Wertungen 5 "Hilfreich"-
Wertungen
2 von 5 Sternen Bewertet am 19. Juni 2008

Das Hotel ist eine sehr gepflegte,weitläufige Anlage. Wir hatten sehr große Erwartungen an dieses Hotel,daher wählten wir es für unseren Honeymoon aus.
Wir hatten eine Junior Club Suite gebucht und wurden bei Ankunft sofort vom Concierge empfangen und in den Club geführt. Wir erhielten sogar ein kostenloses Upgrade in eine Senior Club Suite. Wir waren erstmal happy, denn unsere Suite war wirklich traumhaft schön und nur ein paar Meter vom Strand entfernt.
Doch es gibt viele negative Dinge über dieses Hotel zu berichten, die leider unsere Urlaubsfreude sehr beeinträchtigten.
1. Das Dinner in Buffetform war qualitativ gut, aber leider wechselten die Themen 7x und dann ging exakt das Gleiche von vorne los. Man hatte keine Chance,in den a la carte Restaurants einen Tisch zu bekommen. Nur nach mehrmaliger Beschwerde ergatterten wir einen Tisch im Blue Marlin. Dort aßen wir das Halbpensions Menü ( war sehr lecker). Für alle anderen Speißen auf der Karte war ein beträchtlicher Aufschlag zu zahlen.
Wir waren also überwiegend an das Buffet gebunden. Der Speißesaal war überfüllt, es war hektisch, das Personal vollkommen unfreundlich und genervt. Es herrschte Kantinenflair und ein schönes Dinner war dort nicht möglich.
2. Am Strand keinerlei Personal erreichbar. Getränke musste man sich selbst beschaffen. Auch gab es keinen Towel Service, weder am Pool noch am Strand.
3. Der Club war einfach lächerlich. Zwar gab es eine Getränkekarte mit einer guten Auswahl, aber das Frühstück dort bestand aus etwas Obst, der Mittagssnack aus belegtem Baguette mit den Resten vomBuffet und die Canapes wurden genau eingeteilt, so dass jeder genau 2 zum abendlichen Cocktail erhielt. Zudem hielt man sich genau an die Zeiten, so dass man nach 14 Uhr nichts mehr zu essen bekam. Der Club schloss seine Türen jeden abend um 20 Uhr, so dass man ja noch Geld an der regulären Bar lies.
4. Es waren Unmengen an Russen im Hotel, denen jegliche Art an Umgangsformen fehlte. Auch hier hätte das Hotel einschreiten müssen. Denn man kann keinen Dress Code anordnen und auf der anderen Seite dulden, dass mancher Gast oben ohne im Restaurant sitzt.
5.All diese Dinge nahm mein Mann zum Anlass, sich beim Manager zu beschweren, schließlich waren es ja unsere Flitterwochen. Der Manager nahm die Kritik weder ernst noch versuchte etwas zu ändern. Im Gegenteil, er wurde aggressiv und verglich sein Hotel mit den besten Hotels der Welt. Außerdem wären alle anderen Gäste ja zufrieden. Es wäre also unser Problem, wenn wir nicht zufrieden sind.

Ja, was soll man da noch sagen. Wir waren in den besten Hotels der Welt, aber das Dinarobin war definitiv keines davon. Und der Preis für diese Hotel ist maßlos überteuert. Wir haben uns gut erholt und das Meer ist sehr schön. Trotzdem würden wir diese Hotel nicht empfehlen.

  • Zufrieden mit — Zimmer
  • Unzufrieden mit: — Service, Preis-Leistung, Essen, Publikum
  • Aufenthalt Mai 2008, Paar
    • 1 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Check-in/Rezeption
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 1 von 5 Sternen Service
    • 3 von 5 Sternen Business Service, wie z.B. Internet
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa

Anschrift: Le Morne Peninsula, Le Morne, Mauritius 99999
Telefonnummer:
Lage: Mauritius > Distrikt Riviere Noire > Le Morne
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Frühstück Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Kostenloses Parken Aktivitäten für Kinder (kinder-/familienfreundlich) Restaurant Zimmerservice Shuttlebus-Service Spa Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 1 der besten Preis-Leistungs-Hotels in Le Morne
Nr. 2 der Spa-Hotels in Le Morne
Nr. 2 der Luxushotels in Le Morne
Nr. 2 der Romantikhotels in Le Morne
Nr. 2 der Strandhotels in Le Morne
Nr. 2 der Familienhotels in Le Morne
Nr. 4 der Businesshotels in Le Morne
Preisspanne pro Nacht: 269 € - 999 €
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa 5*
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Escapio, Prestigia, Agoda, Odigeo, Odigeo, ab-in-den-urlaub, Venere, Hotels.com und Otel als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Dinarobin Hotel Golf And Spa
Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa Mauritius/Le Morne
Dinarobin Hotel Golf Le Morne
Dinarobin Hotel Le Morne

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Beachcomber Dinarobin Hotel Golf & Spa besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.