Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Tolle Lage aber......” 3 von 5 Sternen
Bewertung zu Smith & Wollensky - Miami Beach

Smith & Wollensky - Miami Beach
1 Washington Ave, at South Point Park, Miami Beach, FL 33139
305 673-2800
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Bei OpenTable buchen
Für den gewünschten Zeitraum sind im Smith & Wollensky - Miami Beach keine Tische verfügbar. Wählen Sie einen anderen Zeitraum oder suchen Sie nach Restaurants mit Verfügbarkeiten.
Der von Ihnen gewählte Zeitpunkt liegt in der Vergangenheit.
Platz Nr. 171 von 893 Restaurants in Miami Beach
Preisbereich: USD 15 - USD 48
Weitere Restaurantangaben
Restaurantangaben
Geeignet für: Romantisch, Gruppen, Geschäftsessen, besondere Anlässe, Firmenevent
Optionen: Frühstück/Brunch, Mittagessen, Abendessen, Reservierung empfohlen, Lieferservice, Afterhours, Dessert, Private Dining
Zürich, Schweiz
Junior-Bewerter
5 Bewertungen 5 Bewertungen
5 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 3 Städten Bewertungen in 3 Städten
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
“Tolle Lage aber......”
3 von 5 Sternen Bewertet am 26. Januar 2013

Ich hätte mehr erwartet das Fleisch war aussen gut aber ihnen noch kalt wir hatten es 3/4 durch bestellt.(es kamm auch so wie wir es bestellt hatten)
Die Vorspeise ein witz; Carpaccio vielleicht 10 gramm auf dem Saltzblock serviert.

Zum schluss noch die Rechnung 170$ für 2 Pers. mit 2 Glas Wein und einer vorspeise.
Für die tolle Lage bezahlt man ca. 70$ zuviel.

  • Aufenthalt Januar 2013
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Ambiente
    • 4 von 5 Sternen Service
    • 3 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

1.158 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    513
    321
    163
    93
    68
Gesamtwertung
    Küche
    Service
    Qualität
    Einrichtung
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Zürich
Junior-Bewerter
4 Bewertungen 4 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
“super location”
5 von 5 Sternen Bewertet am 20. Dezember 2012

Sehr gutes Essen, guter Service, hammer Location.. dort wo die grossen Schiffe vorbei kommen :-)
auch gut wenn man nur einen Sun downer an der bar aussen geniessen möchte

Aufenthalt Dezember 2012
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Berlin, Deutschland
2 Bewertungen
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
“Negatives Erlebnis in Miami bei Smith und Wollensky”
1 von 5 Sternen Bewertet am 2. September 2012

Das Steakhouse Smith und Wollensky kannten wir bereits aus Las Vegas. Dort war uns bereits das unfreundliche Personal aufgefallen, aber die Steaks und die Burger waren sehr ordentlich.
Wegen der überwiegend positiven Bewertungen im Internet wollten wir es bei S+W in Miami nochmals versuchen.

Nachdem wir auf unsere Mailanfrage bezüglich der Tischreservierung auch nach vier Wochen keine Antwort erhalten hatten, wären wir besser gefahren, wenn wir ein anderes Restaurant gewählt hätten.

Wir bestellten also telefonisch einen Tisch.

Die Begrüßung erfolgte sehr kalt und unfreundlich. Wir entschieden uns wegen der spektakulären Lage am südlichsten Punkt von Miami für einen Tisch auf der Terrasse direkt am Wasser.

Wir konnten dann feststellen, dass die Ferrari- und Bentley-Stammgäste übertrieben hofiert wurden und im Innenbereich des Restaurants platziert wurden.
Unser Tischkellner auf der Terrasse sprach besser Spanisch als Englisch und nahm unsere Bestellung betont gelangweilt und emotionslos auf.
Das Essen kam nach einer halben Stunde und war auf der ganzen Linie eine Enttäuschung.
Mit dem Essen kam auch ein Schwarm stattlicher schwarzer Fliegen. Man glaubt es kaum in welcher Zahl. Unser Tischkellner meinte, dass das saisonal so sei, wedelte kurz mit dem Tuch und ging weg. Der freundliche Kellner des Nachbartisches, welcher unser Entsetzen sah, wollte uns aus der Misere helfen. Er stellte sich an die Kopfseite des Tisches und wedelte mit dem Tablett die Fliegen weg. Kurz danach wurde er allerdings wieder an den Nachbartisch geordert. Gleichzeitig mit dem Essen erschienen auch unzählige verwilderte Katzen, teilweise auch mit Geschwüren am Körper. Einige lagerten vor den Tischen, andere strichen um die Beine der Gäste. Da war mir der Appetit schon vergangen.
Wenn man das hört denkt man unmittelbar an einen schlechten Witz mit versteckter Kamera, weil man (zumindest wir) das dort nie erwartet hätte. Bedauerlicherweise war das aber real life!

Zum Thema Dinner:
Der Hummer war lau und matschig und das Steak`s ordentlich durchgebraten und zu hart für medium.

Als wir dass reklamierten wollten, verstand unser Kellner kein Englisch mehr. Um die Situation noch zu retten, habe ich für meine Partnerin die Fliegen vertrieben, damit sie wenigsten halbwegs in Ruhe essen konnte. Als sie fertig war, habe ich dann noch etwas von meinem inzwischen komplett kalten Essen „genossen“ und das meiste auf dem Teller dann nicht mehr angerührt.

Völlig bedient haben wir dann die Rechnung verlangt.

Eigentlich wollten wir nach diesen Erlebnissen kein Tipp gegen. Wir ahnten schon, dass das allerdings sicherlich Probleme geben würde. Richtig!

Mehr aus Frust und haben wir 10 Prozent der Rechnungssumme dann doch auf den Teller gelegt um die Sache zu beenden und wollten das Restaurant so schnell als möglich verlassen.

Da war der Tischkellner aber flink zur Stelle und war auch urplötzlich wieder der englischen Sprache mächtig und rastete theatralisch am Tisch aus. Er meinte, dass er für seinen Service mindestens 20 Prozent der Rechnungssumme verdient hätte.

Der Oberkellner auf den Stufen zum Innenbereich des Lokals ignorierte den Auftritt seines Angestellten!

Um die Peinlichkeit auf der vollbesetzten Terrasse zu beenden, haben wir das restliche Tipp auf den Tisch geworfen und haben das Restaurant verlassen! Für immer!

Wir haben während unseres Urlaubes noch in einigen anderen Steakhäusern Floridas gegessen. Sicherlich hatten diese nicht so eine tolle Lage wie das S und W in Miami, aber das Essen war gut und der Service vorzüglich. Dort stimmte auch das Preis-Leistungs-Verhältnis!

In den drei Wochen unseres ansonsten tollen Floridaurlaubes war der Besuch im Smith und Wollensky Miami das negativste Erlebnis überhaupt.

Für diesen Abend haben wir über 200 Dollar bezahlt und es war eine Katastrophe.

Smith und Wollensky werden wir nie mehr aufsuchen.

Aufenthalt Juli 2012
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Berlin, Deutschland
2 Bewertungen
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
“Negatives Erlebnis bei Smith und Wollensky / Miami”
1 von 5 Sternen Bewertet am 2. September 2012

Das Steakhouse Smith und Wollensky kannten wir bereits aus Las Vegas. Dort war uns bereits das unfreundliche Personal aufgefallen, aber die Steaks und die Burger waren sehr ordentlich.
Wegen der überwiegend positiven Bewertungen im Internet wollten wir es bei S+W in Miami nochmals versuchen.

Nachdem wir auf unsere Mailanfrage bezüglich der Tischreservierung auch nach vier Wochen keine Antwort erhalten hatten, wären wir besser gefahren, wenn wir ein anderes Restaurant gewählt hätten.

Wir bestellten also telefonisch einen Tisch.

Die Begrüßung erfolgte sehr kalt und unfreundlich. Wir entschieden uns wegen der spektakulären Lage am südlichsten Punkt von Miami für einen Tisch auf der Terrasse direkt am Wasser.

Wir konnten dann feststellen, dass die Ferrari- und Bentley-Stammgäste übertrieben hofiert wurden und im Innenbereich des Restaurants platziert wurden.
Unser Tischkellner auf der Terrasse sprach besser Spanisch als Englisch und nahm unsere Bestellung betont gelangweilt und emotionslos auf.
Das Essen kam nach einer halben Stunde und war auf der ganzen Linie eine Enttäuschung.
Mit dem Essen kam auch ein Schwarm stattlicher schwarzer Fliegen. Man glaubt es kaum in welcher Zahl. Unser Tischkellner meinte, dass das saisonal so sei, wedelte kurz mit dem Tuch und ging weg. Der freundliche Kellner des Nachbartisches, welcher unser Entsetzen sah, wollte uns aus der Misere helfen. Er stellte sich an die Kopfseite des Tisches und wedelte mit dem Tablett die Fliegen weg. Kurz danach wurde er allerdings wieder an den Nachbartisch geordert. Gleichzeitig mit dem Essen erschienen auch unzählige verwilderte Katzen, teilweise auch mit Geschwüren am Körper. Einige lagerten vor den Tischen, andere strichen um die Beine der Gäste. Da war mir der Appetit schon vergangen.
Wenn man das hört denkt man unmittelbar an einen schlechten Witz mit versteckter Kamera, weil man (zumindest wir) das dort nie erwartet hätte. Bedauerlicherweise war das aber real life!

Zum Thema Dinner:
Der Hummer war lau und matschig und das Steak`s ordentlich durchgebraten und zu hart für medium.

Als wir dass reklamierten wollten, verstand unser Kellner kein Englisch mehr. Um die Situation noch zu retten, habe ich für meine Partnerin die Fliegen vertrieben, damit sie wenigsten halbwegs in Ruhe essen konnte. Als sie fertig war, habe ich dann noch etwas von meinem inzwischen komplett kalten Essen „genossen“ und das meiste auf dem Teller dann nicht mehr angerührt.

Völlig bedient haben wir dann die Rechnung verlangt.

Eigentlich wollten wir nach diesen Erlebnissen kein Tipp gegen. Wir ahnten schon, dass das allerdings sicherlich Probleme geben würde. Richtig!

Mehr aus Frust und haben wir 10 Prozent der Rechnungssumme dann doch auf den Teller gelegt um die Sache zu beenden und wollten das Restaurant so schnell als möglich verlassen.

Da war der Tischkellner aber flink zur Stelle und war auch urplötzlich wieder der englischen Sprache mächtig und rastete theatralisch am Tisch aus. Er meinte, dass er für seinen Service mindestens 20 Prozent der Rechnungssumme verdient hätte.

Der Oberkellner auf den Stufen zum Innenbereich des Lokals ignorierte den Auftritt seines Angestellten!

Um die Peinlichkeit auf der vollbesetzten Terrasse zu beenden, haben wir das restliche Tipp auf den Tisch geworfen und haben das Restaurant verlassen! Für immer!

Wir haben während unseres Urlaubes noch in einigen anderen Steakhäusern Floridas gegessen. Sicherlich hatten diese nicht so eine tolle Lage wie das S und W in Miami, aber das Essen war gut und der Service vorzüglich. Dort stimmte auch das Preis-Leistungs-Verhältnis!

In den drei Wochen unseres ansonsten tollen Floridaurlaubes war der Besuch im Smith und Wollensky Miami das negativste Erlebnis überhaupt.

Für diesen Abend haben wir über 200 Dollar bezahlt und es war eine Katastrophe.

Smith und Wollensky werden wir nie mehr aufsuchen.

  • Aufenthalt Juli 2012
    • 1 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Ambiente
    • 1 von 5 Sternen Service
    • 1 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Zürich, Schweiz
Bewerter
7 Bewertungen 7 Bewertungen
4 Restaurantbewertungen
3 "Hilfreich"-<br>Wertungen 3 "Hilfreich"-
Wertungen
“sehr schlechtes Erlebnis”
2 von 5 Sternen Bewertet am 20. August 2012

WIr hörten nur gutes von Smith und Wollensky. Ambiente ist toll, da man auch drausssen direkt am Meer sitzen kann und auf die Skyline von Miami schaut.
MEine Fau hatte das MiamiSpyceMonth angebot (3Gänge MEnü) was im ganzen OK war, aber das Filet Mingion war rosa aber trocken, was wir so noch nicht in USA erlebt haben. Ich bestellte ein T-BOne und erhielt ein Sirlion. Es wurde der falsche Nachtisch geliefert. Auf Reklamation gab es das Steak umsonst, und auch der Anchtisch wurde nicht berechnet.
Das BEsteck war schon vor der Benutzung beschmutzt.
Cocktails waren unglaublich gut, wahrscheinlich der beste BloodyMArry den ich je getrunken habe. Das essen geschmacklich gut, das Fleisch war zäh und nah an der GRenze ungeniesbar zu sein. Der Cheescake war sehr mächtig und nur OK.
Service hingegen war sehr gut.
Alles in allem war der besuch OK aber aber als Steakhouse ist es unendschuldbar, wenn man trockenes und das falsche Fleisch liefert.
Sehr zu empfehlen ist die HAuseigene BBQ Sosse (die man auch für 5Dollar nach dem BEsuch kaufen kann)

Aufenthalt August 2012
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Smith & Wollensky - Miami Beach angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Smith & Wollensky - Miami Beach? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Smith & Wollensky - Miami Beach besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.