Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Winter und Schnee sollten zueinander passen” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Vail Mountain

Vail Mountain
PO Box 7, Vail, CO 81658
970 476 3600
Diesen Eintrag verbessern
Platz Nr. 1 von 30 Sehenswürdigkeiten in Vail
Art: Ski-/ Snowboardgebiete, Gebirge, Radrouten, Urlaubsresorts
Aktivitäten: Skifahren
Attraction Details
Bad Homburg, Deutschland
Senior-Bewerter
19 Bewertungen 19 Bewertungen
4 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 10 Städten Bewertungen in 10 Städten
“Winter und Schnee sollten zueinander passen”
5 von 5 Sternen Bewertet am 16. Dezember 2012

Achtung die Berge u d das Gebiet sind Super! Liegt direkt an der Interstate 70, aber die Prese für das Liften passen nicht, wenn der Schnee zu knapp, wie in diesem Jahr gewesen. 10 Prozent des Gebietes sind offen, aber der Preis pro Tag liegt bei 97 Dollar.

Aufenthalt Dezember 2012
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

559 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    426
    97
    26
    5
    5
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Hannover
Top-Bewerter
129 Bewertungen 129 Bewertungen
26 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 43 Städten Bewertungen in 43 Städten
67 "Hilfreich"-<br>Wertungen 67 "Hilfreich"-
Wertungen
“Bowls ,Pisten und Luxus”
5 von 5 Sternen Bewertet am 23. April 2012

34 Lifte, 193 Pisten aller Schwierigkeitsgrade (überwiegend mittelschwer – schwer) von 2450 – 3527m ü.N.N..
Das größte Skigebiet der USA mit einem weitläufigen Terrain (2140 ha). Wohl das Skigebiet in den USA.

Der Ort überzeugt mich leider nicht. Pseudo- Tiroler Atmosphäre und zu viel Schickeria (oder solche die es sein wollen).
Zudem hat Vail ein Parkplatzproblem. Die meisten Parkplätze sind kostenpflichtig und zwar nicht zu knapp (25$/ Tag) aber nicht in der ersten Reihe. Es gibt nur wenige kostenfreie Parkplätze.


Das Skigebiet hingegen ist schon etwas besonderes (vergleichbares kenne ich nur aus der Dolimiti Superski- Region in Südtirol): riesige Bowls und viele Abfahrten verteilt über ein unübersehbares Terrain. Leider liegen die Backbowls an Südhängen, was manchmal den Schnee leider ein wenig sulzig werden lässt.

Front Side
Wir beginnen den Skitag an der Vail Mountain Village Plaza, nur wenige Schritte vom Parkhaus entfernt. Wer will kann sich entweder bei dem kurzen Fußweg durch die Fußgängerzone bei Starbucks einen Kaffee mitnehmen, oder direkt am Lift an dem kleinen Kaffeestand.

Von hier geht es mit dem Vista-Bahn-Express-Lift hoch, an dessen Ende man die Mid-Vail-Lodge erreicht.
Direkt gegenüber gehen 2 Lifte ab.
Wir wenden uns zunächst nach links und nehmen den Mountain-Top-Express-Lift.
Mit ihm erreicht man den Gipfel auf dessen breitem Plateau rechst eine der bekannten Hütten, Henrys Hut steht.
Cappucino und Expresso gibt’s nicht nur in dieser Hütte, sondern auch am Hang. Die beiden Abfahrten sind für Fortgeschrittene und Könner, während Anfänger mit Swingsville und Ramshorn besser bedient sind.
Der Swingville verläuft auf einem Kamm. Könner (und wirklich nur Könner) sollten nach links auf die Weltcup-/WM- Abfahrtspiste Riva – Ridge abbiegen, insb. wenn diese präpariert ist.
Die Abfahrt bietet neben einer traumhaften Aussicht auch traumhaftes Skivergnügen für Könner. Insb. in dem Bereich der sich Tourist- Trap nennt – laßt Euch von der Steilheit überraschen. Sie ist im übrigen auch die Lieblingsabfahrt von Lindsey Vonn die in Vail wohnt.
Anfänger und leicht Fortgeschrittene haben auf dieser Abfahrt allerdings wirklich nichts zu suchen, das gefährdet denjenigen selbst und andere.

Nach links gewandt kann man (über den Ziehweg „Timberline- Catwalk“) zum Northwoods – Express fahren. Hier kommen Könner und sehr gut Fortgeschrittene auf ihre Kosten. South Rim und First Step sind insb. im oberen Teil sehr steil, aber auch Northwoods hat es in sich. Nach unten hin läuft das Gelände in eine „Schüssel“ flacher aus.
Der Northwoods-Express ist allerdings stark frequentiert, so daß man ggf. auch mit Wartezeiten rechnen muß.

Fährt man den Timberline Catwalk weiter gelangt man zum Sourdough – Express-Lift.
Die Abfahrten rund um diesen Lift sind klein aber fein. Nicht anspruchsvoll, aber schön zum Carven, insb. die Sourdough. Die Tin Pants ist für Anfänger gut geeignet.

Von hier gelangt man auch wieder zurück in Richtung Vail.
Über die schwierigen und (nicht gegroomten) Blue Ox oder Highline gelangt man zum Highline – Express-Lift, welcher schon aufgrund seiner exponierten Lage recht leer ist. Über den Ziehweg „Bridge-Walk“ wieder zur Village Mountain Plaza.
Dabei befährt man den zum Schluß sehr breiten Ruders Run, wo u.a. die Slalom- Wettbewerbe der Weltmeisterschaften in Vail statt fanden.
Der Rest der Slalompiste erreicht man über den Riva – Bahn – Express. Leider ist diese wunderbar präparierte Piste mit dem Namen „Golden-Peak-Race“ meistens gesperrt. Aber die daneben verlaufende Ruders Run ist auch traumhaft zum Carven, im unteren Teil erreicht man allerdings eine breite Fläche zw. dem Riva-Bahn- Express- Lift und dem Vista- Bahn- Express- Lift, welche mit zwei kleinen Liften erschlossen ist und die Anfängerzone bildet. D.h. hier ist es entsprechend voll und man muß eben Rücksicht nehmen.

Wir kehren nun über den Vista- Bahn- Express- Lift zur Mid-Vail- Lodge zurück.
Von der Mid-Vail-Lodge kann man über den Ziehweg „Lions-Way“ zum Avanti- Express-Lift fahren. Wer Lust hat, kann die hier bestehende Riesenslalom- Rennstrecke testen.

Ferner kann man über den Ziehweg „Eagles-Nest“ den Game Creek Express erreichen, welcher in der Talsohle einer „Schüssel“ beginnt. Achtung ! Wenn dieser Lift nicht läuft, darf man die Eagles-Nest- Schüssel nicht ansteuern, da sie nur über den Lift verlassen werden kann !!
Die Schüssel erreicht man auch von der Mid-Vail-Lodge über den Wildwood- Express-Lift.
Hiermit erreicht man auch die Wildwood-Lodge auf dem Gipfel dieses Berges. Die Abfahrten ins Eagles Nest sind durchaus empfehlenswert, allerdings sollte man bedenken, daß die Abfahrten auf der Linken Seite des Lifts und die Showboat (direkt unter dem Lift) relativ stark der Sonne ausgesetzt sind, was der Schneequalität nicht immer gut tut.

Über den den Ziehweg „Eagles-Nest“ erreicht man auch die Eagles Nest- Lodge mit dem Adventure Ridge. Hier steppt der Bär. Wer es ruhig mag und sollte hier nicht unbedingt hinkommen. Viele Skigruppe, Skischulen etc., welche von unten mit dert Eagle-Bahn-Gondel hochkommen.
Dieser Bereich ist gänzlich unamerikanisch und erinnert mehr an die Skigebiete in Europa. Auch die ins Tal führenden Pisten Bwana, Simba oder Bron Free sind zwar breit aber entsprechend zerfahren. Hier lohnt es sich also eher morgens her zu kommen. Dies gilt zumal die Pisten nachmittags auch durch die Sonneneinstrahlung weich werden können.


Back Bowls
Über den Mountain Top- Express erreichen wir den Grad mit dem Buffalo Restaurant und dem Hauptquartier der Mountain Patrol.
Vor uns liegt eine riesige Talschüssel (keine Angst der Pistenplan ist komplizierter als die Orientierung in Wirklichkeit).
Direkt vor uns kommt der High-Noon-Lift aus der Schüssle hoch. Zu seiner rechten und linken winden sich insg. 9 schwarze Abfahrten runter in die Bowl.
Buckelpistenliebhaber finden hier ein tolles Revier. Für alle anderen heißt es den Grooming-Report zu studieren. Gewalzt ist in jedem Fall die blaue Sleepytime. Diese führt am kurzen Su-Up-Lift, der wiederum ausschließlich schwarze Buckelpisten bedient, vorbei zum orient- Express. Wer vorher rechts abbiegt kann die schwarze Marmot Valley zum Fuß des Tee-Cup-Express nehmen. Auch Letzterer bedient wieder eine Reihe von schwarzen Pisten. Auch hier heißt es sich die Beste rauszusuchen. Der Tea-Cup ist aber der Verbindungs- Lift um zurück nach Vail zu kommen.
Der orient- Express bedient die China Bowl, die man auch über den Sourdough Express erreicht. Die Hauptabfahrt hier die Poppyfields. Eine breite Abfahrt ohne Bäume rechts und links, welche ziemlich in der Sonne liegt und im unteren Teil recht flach zum Lift ausläuft.
Wendet man sich an der Bergstation nach rechts fährt man in die Siberia Bowl ein. Da das Gelände auch hier sehr übersichtlich ist mag selber selbst entscheiden, welche Abfahrt ihm gefällt oder für ihn machbar ist, viel hängt sicherlich auch davon ab, welche Abfahrt wann gegroomt wurde. Hüfthohe Buckel sind nicht jedermanns Sache.....
Nicht empfehlen würde ich allerdings die Silk-Road. Diese ist nur ein Zubringerziehweg zu den anderen Pisten weiter hinten in der Bowl. Sie führt zwar wieder zur Talstation des Lifts, bietet aber keinerlei skifahrerischen Genüsse.
Über die Silk Road , welche auch an der Talstation vorbei führt erreicht man allerdings auch den dritten Teil des Skigebiets, das

Blue Sky Basin
Hier ist – im Gegensatz zu den beiden anderen Bereichen – relativ wenig los.
Man beginnt mit dem Skyline- Express.
Rechts vom Lift – durch die Bäume hindurch – gehen 2 Abfahrten die zu „Earl´s – Express- Lift“ führen. Die schwarze und bucklige Champagne Glade die durch die Bäume führt, hier kommen Tree-Skiing- Fans auf ihre Kosten, und die blaue (aber nicht immer gegroomte) „In the Wudies“. Earl´s Lift ist aber immer leer und bereits daher lohnt sich ein entsprechender Abstecher.
Bei uns war die direkt unter dem Lift entlang führende Encore/ The Divide Piste gegroomt. Sie liegt leider sehr in der Sonne, weshalb die Schneequalität leidet. Auch von Gelände her ist allenfalls der letzte Teil als schwarz einzustufen, der obere Bereich ist eher sehr sanft abfallend.
An dessen Ende erreicht man ein Plateau auf dem „Belle´s – Camp“ mit einem fantastischen Panoramablick.
Wer auf Picknick steht und das Mitnehmen von Speisen nicht scheut, dem sei Bell´s Camp empfohlen. Insb. an schönen Tagen kann man sich Sachen zum Grillen mitnehmen und auf einem Grill selbst grillen !!

Der leichteste und präparierte Weg von Bell´s Camp zurück ist die Cloud 9, ein eher flacher Ziehweg, der die Auszeichnung als blaue Piste nicht verdient.
Bevor man wieder zum Skyline oder Tea-Cup- Express zurückkommt, passiert man die Talstation von „Pete´s – Express“.
Hier sollte man in jedem Fall den Lift einmal nutzen. Grand Review und The Star sind Abfahrten die zum Kurzschwingen einladen. Die Bergstation des Lifts liegt zwar in der Sonne, was wiederum dem Schnee nicht gut tut, die Abfahrten liegen aber im Wald, so daß diese wunderschön schön zu fahren sind.
Zurück geht’s dann wieder mit dem Tea-Cup-Express oder man schwinbgt bereits ein wenig weiter oben von der Grand-Review-Abfahrt auf die China-Spur ab und erreicht den Orient – Express mit dem man via dem Zubringer-Lift „Wapiti“ die Two Elk Lodge erreicht und von dort sich wieder ins Tal Richtung Vail stürzen kann.


Vail ist ein super Skigebiet, welches für jeden etwas bietet. Also nutze es !!

Aufenthalt März 2012
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
München, Deutschland
Top-Bewerter
66 Bewertungen 66 Bewertungen
10 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 24 Städten Bewertungen in 24 Städten
18 "Hilfreich"-<br>Wertungen 18 "Hilfreich"-
Wertungen
“Tiefschneeparadies”
5 von 5 Sternen Bewertet am 13. April 2011

Vail ist ein absolutes Powder Paradies. Das Gebiet ist groß und sehr abwechslungsreich. Wer Tiefschnee mag, wird Blue Sky Basin lieben. Beim Tree-Skiing kommt man auf vollste Kosten und wer es gerne etwas steil hat, ist beim Lovers Leap oder in Steep & Deep gut aufgehoben. Ein Run für extrem gute Fahrer ist auf alle Fälle "The Narrows". Hier muss man sich in Acht nehmen, dass man nicht den ein oder anderen Baum übersieht.. Vail ist ein absolutes muss im Colorado Skiurlaub

Aufenthalt März 2011
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Vail Mountain angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Vail Mountain? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Vail Mountain besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.

Zu Lesezeichen hinzufügen
Speichern Gespeichert
Vail Mountain gehört jetzt zu Ihren Favoriten