Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“wahlweise Südseeparadies oder interessantes polynesisches Alltagsleben” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Aitutaki

Chur
Top-Bewerter
59 Bewertungen 59 Bewertungen
Bewertungen in 40 Städten Bewertungen in 40 Städten
31 "Hilfreich"-<br>Wertungen 31 "Hilfreich"-
Wertungen
“wahlweise Südseeparadies oder interessantes polynesisches Alltagsleben”
5 von 5 Sternen Bewertet am 6. Januar 2011

Aitutaki ist ein kleines Atoll, wie es im Bilderbuch steht. Eigentlich ziemlich kitschig. Und dennoch echt, weil es noch nicht vom Massentourismus erreicht worden ist. Solange man sich auch von den Resorts fernhält, wirkt es absolut echt!

Aitutaki gilt als einer von top 40 Unforgettable Places to See Before You Die. Es gehört zu den Cook-Inseln im Südpazifik, etwa 250 km von der Hauptinsel Rarotonga entfernt. Es wird täglich von Air Rarotonga angeflogen, ausser sonntags (denn da läuft auf den Cook-Inseln rein gar nichts).

Hier gibt’s etwas für alle Sorten von Reisenden: vom Luxus- zum Mittelklasse-Resort, bis hin zur anständigen Bungalow-Unterkunft und zur low-budget-Absteige.

Die geografischen Eigenschaften bestimmen auch die Hauptaktivität auf Aitutaki: Strand, Schnorcheln und Tauchen. Es gibt herrlich lange weisse Strände, an denen man spazieren kann und auch immer irgendwas Besonderes zu sehen bekommt. Man kann sich mit einem Boot auf eine der kleineren Inselchen bringen lassen, wo man ganz alleine sein kann.
Nicht zuletzt kann man auch hier das echte, einheimische Leben erkunden, indem man die Dorfläden besucht, mit dem Mietroller durch die Gegend tuckert (einen Führerschein muss man auf der Hauptinsel Rarotonga nach Absolvieren einer alibi-mässigen Fahrprüfung erwerben), durch die wenigen kleinen Supermärkte streunt und das erstaunlich breite Warenangebot bestaunt.

Ein Muss ist ein sonntäglicher Besuch in der Kirche, auch für nicht religiöse Reisende! Hier bekommt man die Insulaner in ihren besten Kleidern zu sehen, die Frauen mit Blumenkränzen, die Männer in ihren viel zu eng gewordenen (Konfirmations-?)Anzügen. Der Gottesdienst wird trotz unverständlicher Sprache nicht langweilig, denn man kann die Leute beobachten, den Gesängen zuhören und sich über die frei herumtollenden Kinder wundern.

Für Reisende nach Neuseeland oder Australien lässt sich Aitutaki relativ einfach als Stopover einbauen. Einfach statt den den Direktflug von L.A. nach Auckland denjenigen mit Stop in Rarotonga nehmen, dort dann Anschluss nach Aitutaki. Es lohnt sich!

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Zug
Profi-Bewerter
26 Bewertungen 26 Bewertungen
Bewertungen in 16 Städten Bewertungen in 16 Städten
7 "Hilfreich"-<br>Wertungen 7 "Hilfreich"-
Wertungen
“Südsee wie aus dem Bilderbuch”
5 von 5 Sternen Bewertet am 5. September 2010

Ich hatte viel schönes von Aitutaki gehört, und entsprechend hoch waren meine Erwartungen. Da braucht es oft viel, um meine Erwartungen zu übertreffen, doch die Lagune von Aitutaki übertraf meine Erwartungen hinsichtlich der Schönheit des Inselparadieses bei weitem! Man sollte unbedingt einen Bootsauflug auf der Lagune und zu One-Foot Island unternehmen. Was man an Naturschönheit zu sehen bekommt ist atemberaubend. Aitutaki, ich komme wieder.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Sie waren bereits im Aitutaki? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen