Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Leider alles andere als ein 5-Sterne-Hotel” 1 von 5 Sternen
Bewertung zu Rio Buzios Boutique Hotel

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 6 weitere Seiten
Speichern Gespeichert
Rio Buzios Boutique Hotel gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Rio Buzios Boutique Hotel
4.0 von 5 Hotel   |   Praia Joao Fernandes s/n | Joao Fernandes, Buzios, Bundesstaat Rio de Janeiro 28950-000, Brasilien   |  
Hotelausstattung
Nr. 37 von 90 Hotels in Buzios
Moskau, Russland
Top-Bewerter
283 Bewertungen 283 Bewertungen
82 Hotelbewertungen
Bewertungen in 82 Städten Bewertungen in 82 Städten
305 "Hilfreich"-<br>Wertungen 305 "Hilfreich"-
Wertungen
“Leider alles andere als ein 5-Sterne-Hotel”
1 von 5 Sternen Bewertet am 23. Februar 2012

Meine bisher schlechteste Bewertung hier. Das Hauptproblem dieses Hotels besteht darin, dass dessen Konzept – im Grunde ein gutes und an sich interessantes – am falschen Ort und zudem auch mangelhaft umgesetzt wurde. Da der in unmittelbarer Nähe liegende Strand stets ohnedies überfüllt ist, wäre es unmöglich gewesen, hier ein größeres Hotel zu erbauen. Darüber hinaus entschloss man sich für eine wesentlich kleinere Einrichtung, die entsprechenderweise in Auftrag gegeben wurde und als ein kleines, aber feines 5-Sterne-Boutique-Hotel entstehen sollte. Das Wort „Boutique“ ist sogar in die vielversprechende Benennung des Hotels aufgenommen und mutet edel an. Die Realität sieht jedoch völlig anders aus. Das Hotel befindet sich zwar in unmittelbarer Nähe zum Strand (genau genommen am nächsten in der ganzen Umgebung, wo kleine Hotels und Gasthäuser dicht an dicht stehen) und wird vom Strand nur durch eine Straße getrennt. Diese Straße wird übrigens intensiv befahren, auch nachts.
Wie bereits erwähnt, ist der öffentliche Strand täglich hoffnungslos überfüllt. Wenn man baden geht, muss man sich langsam und vorsichtig zum Wasser vorkämpfen, da praktisch die ganze Fläche des Strands João Fernandez mit zahlreichen Badegästen belegt wird. Daher bleibt einem Hotelgast nur die Entspannung am Pool übrig. Aber auch hier bleibt die „boutique-angemessene“ Entspannung eine Fehlanzeige. Mich störte enorm der stete Qualm von den drei Strandrestaurants, die sich praktisch aneinanderreihen und von morgens bis abends ununterbrochen im Betrieb sind. Vor dem Qualm gibt es leider kaum Entkommen: der vom Ozean her wehende Wind überzieht den ganzen Poolbereich mit üblem Gestank. Der Pool selbst ist klein und seicht. Ich vermute, gerade dank diesen Eigenschaften wird er von den Eltern von Kleinkindern so beliebt. Daher ist hier den ganzen Tag lang Kindergeschrei zu hören – kaum eine Option für diejenigen, die sich nach einer langen Südamerika-Reise entspannen möchten. Pro Hotelgast und Tag gibt es nur ein einziges Strandtuch, ca. 1 m. lang, dünn und meistens stark verwaschen (erhältlich an der Rezeption). Jeder Versuch seitens der Hotelgäste, ein zweites Strandtuch zu bekommen, wird vom Rezeptionspersonal im Keim erstickt.
Außer des Wortes „Boutique“ enthält die Hotelbenennung auch das Zauberwort „Spa“. Den Spabereich gibt es tatsächlich hier – gerade unter dem Poolbereich. Jedoch ist die Toilette die einzige Anlage, die da unten funktioniert. Alles Sonstige – die Jacuzzis, die Duschzellen, die Massageräume, die Sauna – war während meines Aufenthalts außer Betrieb. Der unangenehme Geruch bezeugte davon, dass dies schon längst der Fall war.
Das Hotel verfügt über ein Restaurant. Morgens gibt es dort Büffet. Die Auswahl könnte besser sein – angenommen, dass es hier angeblich um ein fünf-Sterne-Hotel geht. Komplizierter sieht es abends aus. Da ich auch die Abendverpflegung vorbezahlt hatte, konnte ich mir bei jedem Abendessen nur drei Gänge aus der Speisekarte auswählen. Diese Speisekarte besteht ihrerseits aus 3 Kombinationen – Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch mit je 3 Gerichten. Die Qualität der Zubereitung war in Ordnung, die Portionen waren jedoch ziemlich überschaubar. Das Abendverpflegungssystem ist auch recht einzigartig. Schon beim Einchecken werden Gäste aufgefordert, sich zu entscheiden, wann genau sie zu Abend essen möchten. Verpflegt wird man sozusagen in 2 Schichten: man kann sich entweder für 20 Uhr oder 21.30 Uhr entscheiden. Die Entscheidung ist verbindlich - von nun an sind die Hotelgäste an einen der Zeitpunkte gebunden. Vermutlich ist das System so gedacht, um das Küchenpersonal durch einen möglichen Gästeansturm nicht zu überfordern und damit die Hotelgäste selbst auf ihre Bestellungen nicht zu lange warten müssen. Während meines ganzen Aufenthalts war der Speisesaal allerdings immer auffallend unterbelegt.
Soviel zu den öffentlichen Räumen. Nun zum Zimmer. Ich hatte mich für ein Zimmer mit Ozeanblick entschieden. Dieser Ozeanblick wurde mir zwar tatsächlich zur Verfügung gestellt. Allerdings hatte ich mir den etwas anders vorgestellt – auf jeden Fall ohne die verrosteten Tragbalken der Restaurantdecke (siehe Bild).
Das immer noch hotelbranchenübliche System der Aushängeschilder mit Aufschriften „Bitte nicht stören“ bzw. „Bitte das Zimmer sauber machen“ ist in diesem Hotel durch ein System roter und grüner Leuchtsignale ersetzt. Das Konzept ist klar – per Knopfdruck leuchtet einschlägiges Signal draußen vor der Tür auf und das Personal weiß, was und wann zu tun ist. Und das Personal weiß es – vorausgesetzt, dass die Leuchten funktionieren. Das war in meinem Zimmer nicht der Fall: die grüne Leuchte („bitte das Zimmer sauber machen“) war stabil außer Betrieb. Ich sah mich daher gezwungen, jeden Morgen nach dem Verlassen des Zimmers stets das Rezeptionspersonal daran erinnern, dass das Zimmer für die Reinigung sozusagen freigegeben ist. Ich habe im Hotel 5 Nächte übernachtet und im Laufe dieser Zeit wurde seitens des Hotelbetreibers kein einziger Versuch unternommen, die Panne zu beseitigen. Genauso wurde die Bettwäsche in meinem Zimmer nicht einmal gewechselt in diesem vermeintlich fünf- Sterne- Hotel.
Das Zimmer war mit einem funkelnagelneuen Tresor ausgestattet. Vielleicht ausgerechnet wegen dieses funkelnagelneuen Zustands macht sich der Hotelbetreiber große Sorgen um die Tresore. Sollte man etwa die Zahlenkombination vergessen, droht einem eine beinahe drakonische Geldstrafe von 200 Real, wovor die Gäste durch die Hausordnung ehrlich gewarnt werden (1 EUR = 2,26 Real, auch siehe Bild).
Auch das Badezimmer wies erhebliche Mängel auf. Das Hauptproblem dort war, dass wegen der mangelhaft funktionierenden Belüftung die Wände unter der Decke reichlich mit schwarzem Schimmel befallen waren (siehe Bilder). Das Problem ist dem Personal offensichtlich bekannt: auf meine Bitte, mir ein anderes Zimmer zur Verfügung zu stellen, wurde lediglich geantwortet, alle Zimmer sind gleich und sowieso alle ausgebucht. Außerdem fehlten im Badezimmer Schwammtücher, Zimmerpantoffel und Bademantel – ausgerechnet in diesem Strandhotel, wo Badezimmer von den Gästen verstärkt in Anspruch genommen werden.
Man kann dennoch nicht behaupten, dass ausschließlich alles im Hotel so miserabel ist. Es gibt auch nette Überraschungen – etwa in der Form kostenlosen Internetzugangs. Zwei Rechner stehen den Hotelgästen zur Verfügung in der Lobby. Wenn man an den Rechnern jedoch arbeitet, befindet man sich mit dem Rücken praktisch dicht an dich mit der Rezeption. Alle, die hinter Ihrem Rücken da stehen (und an der Rezeption gibt es praktisch immer jemand von Hotelgästen), können mühelos mit verfolgen, was Sie lesen oder schreiben.
Es ist auch nicht möglich, vom „fünf- Sterne- Hotel“ aus Grußkarten abzuschicken. So was erlebte ich zum ersten Mal, obwohl ich viel um die Welt reise. Die Post befindet sich allzu weit weg und ist zu Fuß nicht erreichbar. Ich fand jedoch einen Ausweg, indem ich einen der Rezeptionsangestellten quasi mit etwas Geld bestach und ihn darum bat, die Grußkarten an die Meinigen bei der Post aufzugeben. Übrigens, es ist auch nicht möglich, Geld an der Rezeption zu wechseln – was eigentlich in jedem fünf-Sterne-Hotel das Gegenteil sein sollte. Diesem Problem ist aber leicht abzuhelfen – praktisch um die Ecke befindet sich eine Wechselstube, die bis spät am Abend geöffnet hat (beim Geldwechseln hat man sich auszuweisen).
Und zum Schluss: auch zum Abschied wird jeder Hotelgast an die hiesige Gastfreundschaft zwangsweise erinnert, indem ihm beim Auschecken offenbart wird, dass jemand vom Personal gleich auf das eben gerade verlassene Zimmer geht, um die Minibar zu überprüfen.
Daher kann ich das Hotel lediglich mit „ungenügend“ benoten.

  • Aufenthalt Januar 2012, Allein/Single
    • 1 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 1 von 5 Sternen Lage
    • 2 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 1 von 5 Sternen Zimmer
    • 2 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 1 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 4
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

91 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    48
    24
    6
    7
    6
Bewertungen für
31
43
2
2
Gesamtwertung
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4 von 5 Sternen
  • Service
    4 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    3,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4 von 5 Sternen
Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Rio Buzios Boutique Hotel? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Rio Buzios Boutique Hotel

Anschrift: Praia Joao Fernandes s/n | Joao Fernandes, Buzios, Bundesstaat Rio de Janeiro 28950-000, Brasilien
Lage: Brasilien > Bundesstaat Rio de Janeiro > Buzios
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Frühstück Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Kostenloses Parken Restaurant Zimmerservice Shuttlebus-Service Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 8 der Luxushotels in Buzios
Nr. 14 der Familienhotels in Buzios
Nr. 22 der Strandhotels in Buzios
Nr. 35 der Romantikhotels in Buzios
Preisspanne pro Nacht: 157 € - 406 €
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — Rio Buzios Boutique Hotel 4*
Anzahl der Zimmer: 31
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Expedia, Hotels.com, Odigeo und Odigeo als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Rio Buzios Boutique Hotel daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Rio Buzios Boutique Hotel Brasilien

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Rio Buzios Boutique Hotel besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.