Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Paradiesisch...” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Angsana Velavaru

Speichern Gespeichert
Angsana Velavaru gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum TT.MM.JJJJ Abreisedatum TT.MM.JJJJ
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 8 weitere Seiten
Angsana Velavaru
4.0 von 5 Resort   |   South Nilandhe Atoll   |  
Hotel-Homepage
  |  
Hotel-Homepage
  |  
Hotelausstattung
Stuttgart, Deutschland
Senior-Bewerter
12 Bewertungen 12 Bewertungen
12 Hotelbewertungen
Bewertungen in 12 Städten Bewertungen in 12 Städten
“Paradiesisch...”
5 von 5 Sternen Bewertet am 11. Juni 2014

Auch hier liegt die Bewertung etwas zurück, da ich erst seit kurzem bei Tripadvisor bin. Wir waren Anfang 2012 dort. Was soll man sagen, wir waren nun schon das 2. Mal auf den Malediven und ich sehe keinen großen Unterschiede zu unserer ersten Insel, aber man muss sagen, das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit (vor allem die rangniederen). Die Zimmer sind sehr schön eingerichtet und sauber, sowohl die Hütten auf der Insel als auch die Wasserbungalows. Ein toller separierter Gartenbereich mit Außendusche steht ebenfalls zur Verfügung. Klar wir sind nicht in Deutschland, also kommt es auch schon mal vor daß Nachts die ein oder andere Kakerlake rumkrabbelt, aber wer viel reist, der kennt das. (Kleiner Tipp: Kakerlaken nie kaputt schlagen, sie werfen dann Ihre Eier ab und man hat sie somit nicht eleminiert sondern vervielfältigt ;-) ) Das Essen ist Hammer, fast alles was man sich vorstellen kann kann man hier essen, von lokalen Spezialitäten und frischem Fisch, über die Italienische Küche, bis hin zum täglichen Grillgenuss. Die gesamte Anlage inkl. Restaurant und Bar ist wunderschön. Wer gern tauchen geht findet auf der Insel auch eine gute Padi-Station. Was man allerdings an den Tauchspots sehen kann ist leider wie vielerorts auf den Malediven, der Verfall der Riffe. Trotzdem Freunde, eine klare Empfehlung :-)
Cheers Euer Weltenbummler.

  • Aufenthalt Juli 2013, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
GMANMVVE, General Manager von Angsana Velavaru, hat diese Bewertung kommentiert, 16. Juni 2014
Mit Google übersetzen
Dear Weltenbummier812014
Thank you for taking the time to write you review on your recent stay with us.
I am so pleased you had an enjoyable time and enjoyed the service we provided the Villas and especially the food.
I look forward to having the opportunity to welcome you back soon.
Best regards

Nicholas Mason
General Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertung schreiben

483 Personen haben dieses Hotel bewertet.

Bewertung von Reisenden
    316
    104
    41
    15
    7
Bewertungen für
81
298
10
6
Gesamtwertung
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmertipps
Datum | Bewertung
  • Chinesisch (traditionell)zuerst
  • Chinesisch zuerst
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Koreanisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Hagen, Deutschland
1 Bewertung
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 4. April 2014

Vorab in aller Kürze für Lesefaule: Ein absolutes Paradies! Ein tolles Fleckchen Erde, super leckeres und abwechslungsreiches Essen und vor allem: super nettes und herzliches Personal! Wir haben gelebt und gespeist wie die Könige und wurden behandelt wie gute alte Freunde. Einziger Wehmutstropfen sind in schlechten Phasen die anderen, meist asiatischen und leicht gestresst wirkenden Gäste. Ansonsten muss man nur davor warnen, dass die Insel süchtig machen kann!

Im Detail:

So! Nun etwas ausführlicher für besonders Interessierte. Vorab jedoch eine kleine Entschuldigung, falls diese Bewertung an manchen Stellen etwas zu persönlich ausfällt. Ich halte es jedoch für wichtig, die Beschreibungen in Relation zu den eigenen Ansprüchen setzen zu können. Sprich: Wer das liest sollte wissen, wie wir ticken, um mit dieser Bewertung etwas anfangen zu können, falls er in gewissen Punkten zum Beispiel völlig andere Maßstäbe setzt.

Meine Partnerin (35J.) und ich (32J.) haben uns mit dieser Reise einen Traum erfüllt und sind – nach dem die TUI eine Woche vor Abflug grundlos unsere eigentliche Reise nach Kuramathi storniert hat – zufällig auf Velavaru gestoßen. Ein absoluter Glückstreffer, wie sich herausstellen sollte. Dazu muss man sagen, dass wir sonst nicht die Typen „Luxusurlauber“ sind. Normalerweise ziehen wir ein kleines, gemütliches Hotel mit persönlichem Charme den anonymen Luxusferienanlagen vor. Direkt nach der Ankunft wurde uns klar, dass Angsana hier beides geschafft hat.

Hotel, Insel und Service:

Mit dem Wasserflugzeug landet man nach circa 40 min. Flug von Male aus direkt in der Lagune zwischen der circa 300x500 Meter großen und dichtbewachsenen Insel und den im Meer stehenden „In-Ocean-Villen“. Am Inseläußeren stehen die jeweils unterschiedlich ausgestatten Bungalows. Wir hatten die niedrigste Kategorie - also ohne eigenen Pool, den man wirklich nicht braucht, fängt der eigene kleine Strand ja direkt vor der eigenen Terasse an. Die niedrigste Kategorie (Beachfront-Villa) ist als Rundbungalow für jeweils zwei Parteien aufgebaut. Von der anderen Partei kriegt man dank guter Schallisolierung, eigenen Eingängen und eigenem Garten aber rein gar nichts mit. Die Badezimmer liegen (inkl. Freiluftduschen und Chill-Out-Zone) blickdicht außerhalb des Bungalows. Im Inselinneren liegen zum Beispiel Gebäude wie der Spa- und Wellness-Bereich oder das Fitness-Center (oder die sehr gut versteckten Mitarbeiterunterkünfte). Am nördlichen Ende hat man einen sehr breiten Strand, an den angrenzend die schöne Bar und das Restaurant mitsamt Holz-Terrassen angelegt wurden. Zwischen den Bungalows kann es hier und da schon mal eng werden, ansonsten muss man sagen, dass die Gebäude wirklich sehr schön angelegt wurden. Durch die Insel führen kleine Sandwege (wer will, kann seinen ganzen Aufenthalt über barfuss verbringen) durch eine Vielzahl von Palmen – die am Abend besonders schön durch indirektes Licht angeleuchtet werden. Sehr hübsch und gemütlich! Als studierter Designer kann man wohl sagen, dass ich einen gewissen Wert auf Details lege. Und sowohl in der architektonischen Beschaffenheit der Anlage, als auch in der Zimmerausstattung und sonstigen Details (Dienstuniformen etc.) muss man wirklich sagen, dass Angsana seinen 5 Sternen gerecht wird ohne dabei kühl zu wirken. Der Gesamteindruck ist farbenfroh, lebendig, gemütlich mit persönlichem Charme und trotzdem höchstprofessionell. Für die Sauberkeit und Instandhaltung sorgen viele fleißige wenngleich unauffällige Hände. Zimmerreinigung ist zweimal täglich – da darf man sich für zu Hause auch nicht dran gewöhnen… In der Nähe seines eigenen Bungalows hat man ausreichend Wifi-Zugang (kostenlos), um die daheimgebliebenen sofort mit schönen Urlaubsfotos neidisch zu machen. Wie schon oben kurz angerissen, besteht die Gästestruktur im Februar und März zum großen Teil aus asiatischen Pärchen in den Flitterwochen (eher Flittertagen) und arabischen Großverdienern. Diese Gästegruppen bleiben selten länger als drei bis vier Tage und sorgen leider hier und da für ein etwas hektisches Klima. Der Vorteil ist, dass man als europäischer Gast (der vielleicht – ganz verrückt - sogar bereit ist länger als vier Tage zu bleiben) dafür umso mehr umgarnt und umsorgt wird. Grundsätzlich muss man übrigens noch sagen, dass sich die Gäste auf der Insel sehr gut verteilen. Wir hatten zum Ende der Hochsaison (Ende März) eine Auslastung von circa 70 Prozent (davon wiederum circa 30 Prozent Europäer) und haben wirklich immer unsere Ruhe gehabt, wann uns danach war. Absoluter Bonuspunkt – der es uns auch wirklich schwer gemacht hat wieder abzureisen – ist das Personal! Zu Beginn stets freundlich und professionell. Gibt man zu verstehen, dass man Interesse hat, öffnen sich die Leute und so wurden nach ein paar Tagen sogar so etwas wie Freundschaften daraus (inkl. Tränen beim Abschied auf beiden Seiten). Bitte nicht falsch verstehen: Das Personal ist überhaupt nicht aufdringlich – mir ist nur wichtig zu erwähnen, dass man persönliche Eindrücke sammeln kann, wenn man denn Wert darauf legt. In unserem Fall wurde viel erzählt, gelacht und getanzt und nebenbei haben wir so auch herausgefunden, dass es dem Personal auf Velavaru (trotz geringem Bruttosozialprodukt auf den Malediven) wirklich gut ergeht. Meine Partnerin und ich gehören zumindest zu den Menschen, denen das auch nicht unwichtig ist. An den Luxus andererseits kann man sich auch ganz gut gewöhnen…

Verpflegung und Gastronomie:

Wir hatten Halbpension gebucht und waren sehr zufrieden. Dazu muss man wiederum sagen, dass wir auch zu Hause morgens eher nur ein bis zwei Kaffee trinken und abends ziemlich reinhauen.

Frühstück:

Beim ersten Frühstück wurde mir jedoch bereits klar, dass ich kaum umher komme hier bereits morgens fürstlich zu schlemmen. Das Frühstück hält zwar keine überdemensionierte Auswahl an Aufschnitten bereit, dass wird aber mit einer tollen Auswahl an Süßem (Muffins, Donuts, Kuchen), warmen Speisen wie „baked Beans“ und Würstchen, einer Bar für asiatische Kleinigkeiten (Wan-Tans etc.) und Prasantha, dem Eier- und Omlette-Meister, der eifrig, gut gelaunt und in sekundenschnelle Eier nach Wunsch in allen Variationen zaubert, ausgeglichen. Die Muffins schmecken übrigens nicht nur lecker, sondern sind auch hervorragend geeignet, um die wilden Papageien direkt vom Tisch aus zu füttern.

Abendessen:

Das Abendessen hat uns wirklich umgehauen. Dabei handelt es sich um ein äußerst üppiges Buffet, dass jeden Tag wechselt (mal international, mal eher mediterran, dann asiatisch oder traditionell maledivisch). Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten – egal ob Vegetarier oder Karnivore. Nebst einer circa sieben Meter breiten Anrichte für Salate und Vorspeisen stehen verschiedene warme Gerichte bereit. Draußen kümmert sich Moosa jeden Abend um ein herrliches BBQ aus Hünchen und Fisch, sowie Lamm und Rind. Auch das circa fünf Meter breite Dessertbuffet lässt keine Wünsche offen. Wem das noch nicht reicht, dem bereitet Muhusin ein Spezialdessert zu (je nach Themenabend zum Beispiel Sushi aus frischen Früchten). Ich bin viel rumgekommen in Europa und muss leider gestehen: Hier schmeckt alles besser als in seinem eigentlichen Ursprungsland (egal ob Kartoffelgratin oder Lasagne). Das liegt wohl nicht nur an der frischen Luft… Fünf Sterne plus!

Mittagessen:

Zum Mittagsbuffet kann ich leider nichts sagen, da wir wie gesagt mit der Halbpension schon unsere Strandfiguren ruiniert haben. Zum außerplanmäßigen Snack kann man aber mittags zum Beispiel in eins der Restaurants gehen oder in der Kuredhi-Bar ein Sandwich, Salat oder Burger genießen. Die Preise haben es dann allerdings in sich (Großes Sandwich mit Fritten circa 26 Dollar).

Getränke und Bar:

Ein Bier beim Abendessen kostet in etwa 8 Dollar, ein Glas Wein circa 10 Dollar, ein Cocktail an der Bar (ich brauche wohl nicht erwähnen, dass die Cocktails wirklich super sind) circa 14 Dollar. In der Bar findet darüber hinaus jeden Abend ein anderes Event statt. Mal rennen die Krabben um die Wette, mal legen zwei DJs auf, Freitags gibt es Live-Musik inkl. Tanz, ansonsten wird der Strand mit Lagerfeuer und sehr bequemen Sesseln und Fakeln in eine romantische Chill-Out-Zone verwandelt – dazu wird dann die Shisha gereicht. Auf der Terrasse baut Dayan (Food and Beverage-Manager) dazu sein Teleskop auf und zeigt einem mit viel Fachwissen gerne die Sterne. Drinnen gibt es natürlich auch noch die Möglichkeit sich mit Dart und Billard die Zeit zu vertreiben – alles zum Nulltarif versteht sich. Wichtig: Im Zimmer steht stets frisches Wasser bereit. Man muss also keine Angst haben zu verdursten, wenn man nicht genug Kleingeld mitgenommen hat. Allerdings handelt es sich dabei um entsalztes Trinkwasser. Wasserfeinschmecker sollten also in etwa 5 Dollar pro Flasche kalkulieren.

Infos zu den All-Inclusive-Modellen:

Wir hatten uns am ersten Abend (nach unseren ersten vier Cocktails) nach einem Upgrade auf All-Inclusive erkundigt in der Hoffnung Geld zu sparen – und haben es dann gelassen… Man sollte wissen: Es gibt zwei verschieden Arten von All-Inclusive auf Velavaru. Das Standard-All-In kostet 90 Dollar pro Person und Tag und umfasst Mineralwasser und Soft-Drinks, Hausweine und gezapftes Bier, Tee und Kaffee. Für uns als ausgewiesene Cocktail-Liebhaber ging das irgendwie nicht weit genug. Das Premium-All-In umfasst neben diverser sehr netter Kleinigkeiten (die jetzt den ohnehin schon weiten Rahmen sprengen würden) die freie Restaurant-Auswahl und Essen a la Carte, ein Abendessen auf der eigenen Terasse mit eigenem Kellner, den gesamten Inhalt der Minibar (wird alle fünf Tage aufgefüllt), natürlich alle Arten von Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie Cocktails und sämtliche andere Alkoholika. Hinzu kommen alle möglichen Wassersportmöglichkeiten, Schiffsausflüge etc. Kosten: 200 Dollar (p.P. und Tag). Im Endeffekt sind wir bei der Halbpension geblieben und haben nachher (allerdings auch dank zahlreicher Einladungen seitens der Manager) nur knapp 500 Dollar bezahlt (inkl. unregelmäßiger Snacks am Mittag, circa vier Cocktails am Abend und Wein, Bier und Wasser beim Abendessen). Da wir uns ein Limit von 750 Euro gesetzt hatten, waren wir (insbesondere beim Dollar-Euro-Wechselkurs von 1,36 $) also durchaus positiv überrascht. Alles in allem: Wer schon mal Urlaub in der Schweiz gemacht hat, ist auch nicht billiger davon gekommen…

Sport und Freizeitangebote:

Ich persönlich bin glücklich, wenn ich eine bequeme Liege unter mir und ein gutes Buch in der Hand habe. Ansonsten sind die Malediven natürlich als Taucher- und Schnorchelparadies bekannt. Und das sollte man unbedingt auch wahrnehmen.

Tauchen und Schnorcheln:

Die Schnorchelausrüstüng (Brille, Schnorchel, Flossen) gibt es gratis für die Dauer des Aufenthalts. Wer auf den Malediven ins Wasser geht, sieht sofort zahlreiche Fische. Insbesondere auf Velavaru ist das besonders toll. (Daher vermutlich auch der Begriff „aaah – toll“… okay, der war schlecht…) Das auf der Insel beheimatete Marine Lab und Diving Center kümmert sich erfolgreich um die Aufforstung der Korallen und den Schutz der Fische und Wasserschildkröten (zu den Themen gibt es auch kostenfreie Vorträge und Präsentationen). Wer will kann also direkt vom eigenen Strand aus zu den angelegten Korallengärten schnorcheln. Ansonsten kann man jeden Tag um 11.30 Uhr mit dem Schnorchel-Guide per Boot zum Hausriff fahren. Das Riff ist in einem sehr guten Zustand (auch dank der Arbeit des Marine Labs) und hält allerlei farbenprächtige Fische in großer Anzahl bereit. Auch Wasserschildkröten und kleine Haie (völlig ungefährlich – anders als in Hollywood) gesellen sich gerne mal zum Schnorchler. Als richtiger Taucher genießt man auf Velavaru sogar einen Sonderstatus! Die asiatischen und arabischen Kurzurlauber haben kein Interesse am Tauchen und so gerät ein regulärer Trip zu sehenswerten Tauchplätzen schnell zu einem Privatausflug mit Privatguide. Das Diving Center ist gut ausgerüstet und die Mitarbeiter sehr gut geschult und überaus unterhaltsam. Jeden Abend findet obendrein am Anlegersteg die Rochenfütterung statt (die ebenfalls anders als auf anderen Inseln etwas gesitteter und unter ökologisch korrekten Faktoren betrachtet professioneller abläuft – Danke an Ikram an dieser Stelle).

Sonstige Aktivitäten:

Auch bei Landratten wird keine Langeweile aufkommen. Wer will geht ins Fitnesscenter (gratis) oder ins luxuriöse Spa (120 Minuten Massage circa 130 Dollar). Sachen wie Billard, Tischtennis, Darts etc. sind stets umsonst. Bootsausflüge in den Sonnenuntergang oder zur Nachbarinsel kosten circa 30 Dollar. Abends wird im Sonnenuntergang vor der Bar Beachsoccer oder Volleyball gespielt (ebenfalls kostenlos…). Insbesondere bei asiatischen Pärchen beliebt, sind das Bananenbootfahren direkt nach dem Frühstück oder Wassersportmöglichkeiten wie Wasserski etc. (nicht umsonst aber bezahlbar…). Auch Windsurfingausrüstung kann geliehen werden. Abends gibt es verschiedene Events wie Shisha-Nights am Strand unterm Sternenhimmel, Wein und Whiskey-Tastings, Cocktail- und Koch-Kurse, Krabbenrennen, Nachtfischen (nicht Nacktfischen!) und und und… Einen hibbeligen, aufdringlichen Animateur wird man allerdings vergeblich suchen. Wer allerdings gerne wandert oder Fahrrad fährt, sollte sich wohl besser ein anderes Urlaubsziel aussuchen. Die Inselumrundung dauert circa 20 Minuten – zu Fuß versteht sich…

Sonstige Tipps:

Es gäbe noch so viel zu erzählen, aber ich glaube ich sprenge hier bereits ordentlich den Rahmen. Als letzte Tipps bliebe zum Beispiel zu erwähnen, dass die Schachtel Zigaretten mit 8 Dollar zu Buche schlägt. Wer als Raucher also sparen möchte, nimmt sich vor Abflug eine Stange aus dem Duty-Free mit. Bargeld braucht man auf der Insel eigentlich keines, da wie so oft alles über die Zimmernummer verrechnet wird und am Ende der Reise per Kreditkarte bezahlt wird. Wer allerdings kein Geizhals sein möchte, sollte einen gewissen Dollar-Betrag in kleinen Scheinen für die Trinkgelder mitnehmen. Rund 40 Prozent der Malediver leben von durchschnittlich 1,17 $ pro Tag. Man kann sich ausrechnen, wie hochwillkommen da ein Dollar pro Tag für den Roomboy oder ein kleines Trinkgeld für den Kellner ist. Man wird zwar nie danach gefragt werden (ohnehin ist es unter den asiatischen Gästen anscheinend kein üblicher Brauch…), aber man spürt die Dankbarkeit. Das Personal zahlt es einem übrigens gerne in Form von Aufmerksamkeit und Herzlichkeit zurück.

Der Transfer vom Male-Airport aus ist übrigens recht unkompliziert. Man wird direkt am Flughafen von einem Angsana-Mitarbeiter in Empfang genommen, der für einen auch direkt den weiteren Transfer organisiert. Alles ist sehr gut und lückenlos organisiert.

Wer bisher noch nie auf dem Malediven war, sollte noch folgende Dinge wissen. Es handelt sich um ein islamisches Land mit strengen Gesetzen ausgerichtet an der islamischen Scharia. Eigentlich bekommt man davon – insbesondere als Europäer auf Velavaru – nichts mit. Allerdings versteht es sich von selbst, dass wir als Gäste in diesem Land darauf achten sollten, diese Toleranz nicht zu überstrapazieren. Ich habe auf Velavaru zwar auch ein bis zwei Frauen mit nacktem Oberkörper gesehen, eigentlich sollte man sich das aber (schon dem Personal zu Liebe) verkneifen. Man braucht keine Angst vor Begehrlichkeiten haben, aber man sollte sich im Klaren sein, dass diese Art der Freizügigkeit für die Angestellten irritierend und verstörend ist. Auf den Hotelinseln gibt es Alkohol und Schweinefleisch soviel man davon möchte, aber die Einfuhr von selbigen sowie erotischem Material und Drogen aller Art wird streng überwacht und ebenso streng wie empfindlich bestraft. Ansonsten handelt es sich bei den Maledivern um ein sehr freundliches und friedliches Volk (mit großen Einflüssen aus Sri Lanka und Indien). Hält man sich an die paar Regeln kann man sicher sein, dass einem Traumurlaub inklusiver ausufernder Gastfreundschaft nichts im Wege steht. Ich wünsch euch eine gute Reise!

Und noch ein Tipp bezüglich der anderen Bewertungen: Das Ressort wurde in den letzten Jahren rundum erneuert und wurde in diesem Zuge zu einem Luxus-Ressort umgebaut! Einige der Bewertungen dürften unter diesem Gesichtspunkt also überholt sein…

Zimmertipp: Alle Bungalows haben einen eigenen kleinen Garten zur Meerseite mit eigenen kleinen Liegen etc. Auch ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt März 2014, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
GMANMVVE, General Manager von Angsana Velavaru, hat diese Bewertung kommentiert, 28. April 2014
Mit Google übersetzen
Dear DonRocco8
Thank you for taking the time to write your detailed review on your recent stay with us. We were delighted that you stumbled across Angsana Velavaru and that you selected to stay with us.

It was a pleasure to read your comments and I have placed a copy on our assosciate notice board for our colleagues to read.

We sincerely hope to have the opportunity to welcome you back in the near future.
Best regards
Nicholas Mason
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Riyadh
1 Bewertung
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 27. Oktober 2013

Dies ist die beste Unterkunft der Malediven. Die eigenen Villen mit deren unglaublichem Blick auf das Meer machen jede Sekunde hier besonders. Die Atmosphäre, die hier geschaffen wird, ist ein wahr gewordener Traum und auch wenn es nicht billig ist, ist es trotzdem jeden Cent wert. Unser Zimmer war wunderbar und unser eigener, beheizter Pool war ein Traum. Das Personal war das beste, das ich hätte erleben können. Sprache (klar verständliches Englisch), Kompetenz und Freundlichkeit waren auf höchstem Standard und haben unseren Aufenthalt unvergesslich gemacht.

Bewertung gesammelt in Zusammenarbeit mit Angsana.com

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ursprünglich bei www.tripadvisor.com auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.
Dubai, Dubai, United Arab Emirates
Junior-Bewerter
4 Bewertungen 4 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 4 Städten Bewertungen in 4 Städten
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 25. Oktober 2013

Dieses Resort ist isoliert, aber bietet alles, was man braucht. Essen ist teuer, sodass man am besten das all-inclusive Paket nehmen sollte, da man mit den Geräten im Zimmer nur morgens Kaffee oder Tee machen kann, aber nicht mehr.

Spa ist ausgebucht, sodass man buchen muss, bevor man ankommt.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ursprünglich bei www.tripadvisor.com auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.
Pfaffnau
Senior-Bewerter
11 Bewertungen 11 Bewertungen
10 Hotelbewertungen
Bewertungen in 9 Städten Bewertungen in 9 Städten
9 "Hilfreich"-<br>Wertungen 9 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 4. Juli 2013

Die Villa hat eine absolute Privatsphäre, man muss unbedingt eine Villa mit Pool nehmen, dann fehlt einem definitiv nichts. Die Angestellten sind alle extrem nett und hilfsbereit, das Essen ist abwechslungsreich und sehr gut! Alles ist sauber und ein absolutes Erlebnis ist der Wellness Bereich. Wir hatten regen, interessanten Austauch mit einigen Angestellten, was uns das Ferienerlebnis sehr bereicherte. Wir waren sehr froh, dass wir eine Vila gebucht haben, die Palmen und die ganze Anlage sind ein Paradies, uns hätten die Ocean Villas nicht gefallen, Baustil und ohne Grünes (Geschmacksache).

  • Aufenthalt Juni 2013, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Gleisdorf, Österreich
Bewerter
6 Bewertungen 6 Bewertungen
5 Hotelbewertungen
Bewertungen in 6 Städten Bewertungen in 6 Städten
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
4 von 5 Sternen Bewertet am 7. Juni 2013

Nach 2009 waren wir nun zum 2. Mal auf dieser Insel. Transferzeit von Male mit dem Wasserflugzeug ca. 40 min. Empfang sehr herzlich und professionell. Untergebracht waren wir in einem Strandbungalow mit Pool im Innenhof. Schöner Strand, jedoch auf unserer Seite im Wasser Badeschuhe nötig. Ansonsten pudriger feiner Sandstrand. Personal sehr höflich, im Restaurant wird man meistens vom gleichen Kellner bedient. Kinderclub wird von einer sehr netten Indonesierin (Tini) geleitet. Unsere Tochter ist dort einige Male allein geblieben, obwohl Tini auf englisch mit ihr gesprochen hat. Im Spa massieren Thailänderinnen hervorragend!! Publikum auf der Insel im Jänner hauptsächlich Chinesen, wenige Russen und Europäer. Essen sehr gut, Frühstück haben wir schon besseres gesehen. Die letzten 5 Tage verbrachten wir in einer In Ocean Villa ohne Brückenverbindung zur Insel. Diese Villen sind Top!!! Die Zimmer auf der Insel schon etwas in die Jahre gekommen, aber gut gepflegt. Fazit: es gibt sicherlich bessere Hotels auf den Malediven, bei diesem ist Preis/Leistung noch einigermaßen ok.

  • Aufenthalt Januar 2013, Familie
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Erbach, Deutschland
1 Bewertung
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 18. September 2012

Wunderschönes Resort für Ruhesuchende. Die Insel hat ihre eigene Magic, der man sich komplett hingeben kann. Die Beachfront Pool Villas sind sehr zu empfehlen, da man wirklich echte Privatspähre hat und ein Pool der kälter ist als das Meer auch. Schuhe kann man zu Hause lassen, der feine Sand ist wunderbar zum Barfußlaufen geeignet. Auch das Restaurant und die Bar haben Sandboden. Das Essen ist vom Feinsten, sehr abwechslungsreich und das Personal ausgesprochen nett, zuvorkommend und freundlich. Perfekte Organisation bei allem. Alles sehr sauber, das Meer und das Riff ein Traum, den die Einheimischen sehr zu schätzen wissen und auch schützen.
Auch das SPA ist mehr als einen Besuch wert. Unbedingt mit dem Hoteleigenem Boot um Schnorcheln rausfahren - unvergessliche Eindrücke.

  • Aufenthalt September 2012, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Sie waren bereits im Angsana Velavaru? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Angsana Velavaru

Anschrift: South Nilandhe Atoll
Lage: Malediven > Haa Dhaalu Atoll
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Frühstück Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Aktivitäten für Kinder (kinder-/familienfreundlich) Haustiere erlaubt (hunde-/haustierfreundlich) Restaurant Zimmerservice Suiten Swimmingpool
Hotelstil:
Nr. 1 von 2 Hotels in Haa Dhaalu Atoll
Preisspanne pro Nacht: 291 € - 1.002 €
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — Angsana Velavaru 4*
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Expedia, HotelsClick, Weg, ab-in-den-urlaub, BookingOdigeoWL, BookingOdigeoWL, Agoda, LogiTravel, Hotels.com und Otel als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Angsana Velavaru daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Hotel Angsana Velavaru Dhaalu Atoll
Angsana Maldives Velavaru
Angsana Velavaru Malediven/Haa Dhaalu Atoll
Angsana Velavaru Hotel Haa Dhaalu Atoll
Angsana Hotel Dhaalu Atoll
Angsana Hotel Maldives Velavaru

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Angsana Velavaru besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.