Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Ostern mal anders, ein traumhafter Urlaub im Paradies” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Vilu Reef Beach & Spa Resort

Speichern Gespeichert
Vilu Reef Beach & Spa Resort gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 5 weitere Seiten
Vilu Reef Beach & Spa Resort
4.5 von 5 Hotel   |   Meedhuffushi, South Nilandhe Atoll   |  
  |  
Hotel-Homepage
  |  
  |  
Hotelausstattung
Wangen, Schweiz
1 Bewertung
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ostern mal anders, ein traumhafter Urlaub im Paradies”
5 von 5 Sternen Bewertet am 7. Mai 2014

Wir waren ebenfalls über Ostern mit zwei Kindern (8 und 10) für 12 Tage auf der Insel. Die reine barfuss- Insel hat uns restlos überzeugt. Die neu renovierten Bungalows sind sehr gross und modern eingerichtet und auch mit zwei halbwüchsigen Kids hat man genügend Platz. Das halboffene Badezimmer hat uns alle begeistert, das Duschen unter freiem Himmel ist einfach berauschend, da duschten sogar unsere Kids freiwillig. Die Zimmer waren sehr sauber und wir bekamen jeden Abend frische Handtücher. Die Vegetation ist auf der ganzen Insel super schön und die Schaukeln die überall stehen laden zum relaxen und verweilen ein.
Der Poolbereich ist wunderschön angelegt und die Aussicht vom Liegestuhl aus ist unvergesslich. Alles ist sehr sauber auch die Toiletten da man ja den ganzen Tag barfuss unterwegs ist. Die Strände Riff- und Lagunenseite sind traumhaft und laden überall zum Baden und Spazieren ein.
Das Essen war absolut top!! Immer alles frisch, vor allem am Vorspeisenbuffet war das meiste alles immer in einzelnen Schälchen oder Gläser arrangiert und wurde immer wieder frisch aufgefüllt. Somit entstand nie der Eindruck dass das Buffet abgefressen ist, jeden Tag gabs frischen Fisch vom Grill und frische Currys. Die ganze Familie hat immer etwas gefunden was ihm schmeckte. Die Desserts waren traumhaft und jeden Tag gab es frische Früchte.
Wir waren überrascht wieviele Kinder es auf der Insel hatte, so waren die Kids abends immer beschäftigt mit Fangen spielen etc. (gamen war plötzliche kein Thema mehr) und wir Erwachsenen konnten es uns auf der Terasse der Nautilus Bar gemütlich machen. Die Kids konnten sich allgemein sehr frei auf der Insel bewegen und man musste keine Angst haben dass sie wegkommen oder was passiert.
Das Personal war auf der ganzen Insel sehr freundlich und hilfsbereit, mit Suman von der Nautilus Bar haben wir den perfekten Kellner gefunden und somit fehlte es uns an nix.
Wir haben einen traumhaften Urlaub auf Vilu Reef verbracht und können die letzte negative Bewertung in keiner Weise nachvollziehen da wir zur gleichen Zeit da waren. Dass man auf ein Wassertaxi unter umständen etwas länger warten muss, das weiss man, wenn man sich vor Abreise etwas informiert. Das Terminal bei den Wassertaxis ist schön gemacht und man kann da sitzen und die Flugzeuge beobachten, klar ist es offen und nicht klimatisert, aber wer will denn schon klimatisierte Räume?! Dann muss man nicht auf die Malediven reisen!! Dort spielt sich alles draussen ab, auch das Badezimmer!
Wir können die Insel mit gutem Gewissen emfehlen.

Zimmertipp: Die Bungalow auf der Riffseite sind neu renoviert und etwas geräumiger, für 4 Personen absolut ausre ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt April 2014, Familie
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 4
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

385 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    218
    105
    27
    24
    11
Bewertungen für
58
266
3
Geschäftlich
0
Gesamtwertung
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (6)
Datum | Bewertung
  • Chinesisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
München
Bewerter
6 Bewertungen 6 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
3 "Hilfreich"-<br>Wertungen 3 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 3. Mai 2014

Wir hatten eine Deluxe Beach Villa mit Vollpension gebucht und sind Ende April 2014 (Osterferien) mit zwei Kindern (9 und 11) für 2 Wochen auf Vilureef in Urlaub gewesen. Die Villa ist rund und in der Mitte steht ein Doppelbett (200x200). An der Seite ist eine Wandnische mit einem weiteren Bett. Das Wandbett ist 100x200 cm und für zwei kleinere Kinder groß genug. Wir erhielten noch ein Zustellbett (100x200), so dass jeder sein eigenes Bett hat.
Das Bad ist sehr groß und zur Hälfte im Freien mit Sand und unter Palmen. Es hat zwei Duschen (eine Dusche unter Palmen und eine überdachte Dusche), ein WC und eine Badewanne.

Im Bad waren am Anfang in den Abendstunden ziemlich viele große schwarze Ameisen (beißen nicht, nerven aber, wenn 10 Stück unter der Klobrille sitzen). Nachdem wir an der Rezeption Bescheid gegeben hatten, waren kaum mehr Ameisen zu sehen. Im Zimmer wohnte auch ein Gecko. Wir hätten ihn sicher auch beseitigen lassen können, aber unsere Kinder mochten ihn gerne.

Das Zimmer hat außerdem eine große Schreibtischecke mit Minibar und einen großen Wandschrank mit genug Stauraum und einem großen Tresor, in den auch ein Laptop passt. Wir haben unser Geld und Computer immer in den Tresor eingesperrt und den Bungalow die ganze Zeit offen gelassen (das ist praktischer, wenn die Kinder zwischendurch mal reinwollen und keinen Schlüssel haben).

Das Zimmer hat eine sehr gute und auch recht leise Klimaanlage, die wir auch nachts laufen lassen konnten. Außerdem gibt es einen Deckenventilator. Es WLAN Repeater ist direkt im Zimmer, so dass man problemlos online gehen kann. Außerdem gibt es einen großen Flachbildschirm als Fernseher (haben wir nicht getestet).
Wir hatten offenbar einen Beach Villa, die in 2013 neu renoviert worden war. Momentan sind ca die Hälfte der Beach Villas renoviert. Die anderen Beach Villas werden wohl im Sommer 2014 (während der Regenzeit) renoviert.

Terrasse, Strand und Schwimmen/Schnorcheln
Direkt vor dem Bungalow befindet sich einen große Holzterrasse (ca 20 qm) mit zwei Holzliegen, 2 Holzstühlen und einem Tisch. Ca 5 Meter weiter befindet sich ein Schirm und zwei Plastikliegen. Bei Flut beginnt 20 cm nach dem Sonnenschirm das Meer. Bei Ebbe ist das Meer ca 3 Meter entfernt von dem Sonnenschirm.

Wir befanden uns auf der Ostseite der Insel (Blick auf die Einheimischeninsel) und direkt vor unserem Bungalow waren in ca 30 Meter Abstand die großen schwarzen Wellenbrecher aus Steinen. Das Wasser innerhalb der Wellenbrecher ist sehr warm (geschätzt ca 31 Grad) und je nach Ebbe oder Flut zwischen 60 cm und 140 cm tief. Der Bereich ist ideal für Kinder zum Spielen, Planschen und Schnorcheln. Ab Mittag ist der Uferbereich des Meeres im Schatten der Palmen, so dass die Kinder im Schatten im Meer spielen können. Direkt vor unserem Bungalow war in den Wellenbrechern der Reef Exit 2. Dort befindet sich mitten im Meer einen kleine Hütte, wo von 9 – 19 Uhr eine Lifeguard sitzt und aufpasst, dass nichts passiert.

Die Ostseite ist die windabgewandte Seite der Insel. Dadurch ist es am Strand natürlich etwas wärmer, weil kein kühles Lüftchen bläst. Dafür gibt es aber auch kaum Wellenbewegungen, was zum Schnorcheln ideal ist.
Wir haben die Kinder außerhalb der Wellenbrecher dennoch nicht alleine Schnorcheln lassen. Wenn man zu dem Exit 2 rausschwimmt, fällt der Meeresgrund nach wenigen Metern auf ca 30-40 Meter Tiefe ab. Die Wassertemperatur ist hier ca 29 Grad. Direkt am Exit ist eine sehr schöne Korallenriffformation (eine Einbuchtung mit Höhle), an der hunderte unterschiedliche Fische und viele Fischschwärme leben. Man kann auch an dem ganzen Riff bis zu Exit 1 oder 3 entlangschnorcheln, aber die schönste Stelle ist eigentlich direkt vor Exit 2. Als wir da waren, war die Sicht unter Wasser ca 20-30 Meter und es gab kaum Strömung (man wurde ca 1 Meter pro Minute am Riff entlang abgetrieben, aber nicht aufs Meer hinaus, also auch für Kinder sehr ungefährlich).

Auch innerhalb der Wellenbrecher gibt es im flachen Wasser sehr viele Korallen. Bei Ebbe schauen sie aus dem Wasser raus, bei Flut können auch kleine Kinder dort sehr gut und völlig ungefährlich Schnorcheln. Auch hier sind sehr viele sehenswerte Fische unterwegs.
Eine weitere Attraktion für Kinder ist das abendliche Fische füttern am Bootssteg (ca 20 – 22 Uhr). Hier sieht man auch sehr große Fische (Mantarochen mit ca 1,80 cm).

Auch am Bootssteg befindet sich ständig ein Life Guard, der aufpasst, dass keine Kinder ins Wasser fallen und ihnen auch beim Füttern hilft. Es ist ein älterer Herr (Johnston), der den Kindern auch Tiere aus Palmenblättern bastelt und den Jungs auch stundenlang mit seiner Taschenlampe leuchtet, wenn sie um Mitternacht am Strand eine Sandburg bauen wollen. Er ist ein echtes Highlight der Insel und wurde von unseren Kindern sehr ins Herz geschlossen. Sie nannten ihn Opa und begrüßten ihn jeden Abend mit einer Umarmung.

Die Insel hat derzeit (wahrscheinlich aufgrund steigender Meeresspiegel) starke Probleme mit Sanderosion. Deshalb sind im Osten der Insel die schwarzen Wellenbrecher gebaut worden. Außerdem wurde der gesamte Strand rund um die Insel mit Sandsäcken befestigt und dann wieder mit Sand aufgeschüttet. Derzeit sind die Sandsäcke an wenigen Stellen (ca 20 Meter) noch zu sehen und es wird kontinuierlich Sand aufgeschüttet.

Exkursionen
Die Insel bietet täglich verschiedene Boots-Exkursionen an: Schnorcheltrips (2 und 5 h), Angelfahrten, Exkursionen zu einer Einheimischeninseln, einen Tag auf einer unbewohnten Insel, Delfin-Watching.
Wir haben mehrere Angelfahrten gemacht. Man angelt hier vom Boot im Meer mit einer Leine. In der Regel haben ca die Hälfte der Leute auf dem Boot auch einen Fisch gefangen (meist zwischen 30 und 50cm). Der Fisch wird dann nummeriert und man bekommt ihn am nächsten Tag auf Wunsch gegrillt, gedämpft oder als Suppe zum Mittag- oder Abendessen serviert. Die Angelfahrten sind von 18 – 20.30 Uhr und sind sehr schön, weil man auch den Sonnenuntergang sieht und dann im Dunkeln untern Sternen zurückfährt und dabei auf dem Dach des Bootes liegen kann. Die Exkursionen kosten durchschnittlich 45 US Dollar pro Person (Kinder die Hälfte).

Essen und Trinken
Wir hatten Vollpension gebucht. Dafür bekommt man 3 mal täglich Buffet (Frühstück von 8-10 Uhr, Mittagessen von 13 – 14.30 Uhr, Abendessen von 19 – 21.30 Uhr). Getränke waren zum Teil dabei (2 Flaschen Mineralwasser ohne Kohlensäure pro Tag in unserem Zimmer, Säfte zum Frühstück). Die anderen Getränke haben wir selbst bezahlt. Die Kosten halten sich in Grenzen. 1,5 Liter Mineralwasser ohne Kohlensäure kostet 3,50 US Dollar, 0,3 Liter Coke/Fanta/Sprite kostet 2,50 US Dollar. Cocktails an der Bar kosten 12 US Dollar.

Das Buffet ist sehr reichhaltig und abwechslungsreich. Jeder Tag steht unter einem Motto (Italienisch, Spanisch, Französisch, Indisch etc.), aber es gibt sehr viele Sachen jeden Tag (viel frisches Obst, frische Salate) und man kann sich am Buffet auch sehr viele Gerichte frisch auf Wunsch zubereiten lassen. Die Kinder können sich beispielweise Spaghetti Bolognese am Buffet frisch machen lassen.

Am Buffet ging es sehr zivilisiert zu. Wir haben nie jemand gesehen, der sich zu große Portionen genommen hat und diese dann übrig gelassen hat. In der Regel bekommt man im Restaurant einen festen Tisch, den man die ganze Urlaubszeit zu allen Mahlzeiten nutzt.

Wenn man All Inklusive bucht, dann gilt das All Inklusive nur zwischen 10 und 24 Uhr. Die Getränke zum Frühstück muss man also weiterhin selbst zahlen (Kaffee, Wasser etc.). Außerdem sind bei All Inklusive nicht alle Getränke inklusive. Für Kinder ist es beispielsweise nur Orangensaft, Cranberrysaft und noch ein dritter Saft, den ich vergessen habe, aber eben nicht alle Säfte.

Ob Rauchen im Restaurant erlaubt war, weiß ich nicht. Jedenfalls hat niemand dort geraucht. Generell wurde auf der ganzen Insel sehr wenig geraucht. Ich habe in den zwei Wochen nicht mehr als 5 Leute mit einer Zigarette gesehen.

Auf der Insel gibt es auch einen Fitnessraum mit Kraftmaschine, Fahrrad Cross-Trainer und Laufband (siehe Foto). Der Raum ist klimagekühlt und immer geöffnet. Außerdem gibt es auf der Insel einen Arzt, der jeden Morgen und Abend Sprechstunde hat. So ist es beispielsweise völlig problemlos möglich, ein Antibiotikum für eine Ohrenentzündung zu bekommen, wenn man das brauchen sollte.

Andere Touristen
Zu unserer Reisezeit (Osterferien 2014) setzten sich die anderen Gäste ca wie folgt zusammen: Erste Woche: 50% Deutsche/Schweizer, 10% Engländer, 10% Franzosen, 20% Asiaten (meistens Liebespärchen), 10% Sonstige. In der zweiten Woche waren es weniger Deutsche, dafür ca 20% Italiener.

Es waren ca. 40 Kinder zwischen 5 und 12 Jahren auf der Insel, hauptsächlich von europäischen Familien. Zumindest für deutschsprachige Kinder ist es kein Problem, Spielkameraden zu finden. Unsere Kinder sind den ganzen Tag unbeaufsichtigt überall auf der Insel und am Pool unterwegs gewesen. Lediglich zum Schnorcheln sind wir immer gemeinsam gegangen. Die Angestellten sind alle sehr freundlich und kinderlieb und passen auch mit auf, wenn die Kinder mal wirklich was Gefährliches tun sollten.

Pool
Am Pool befinden sich 20 Holzliegen mit Auflagen, ca die Hälfte davon im Schatten von Palmen. Trotz der geringen Zahl an Liegen und der Tatsache, dass manche Gäste die Liegen den ganzen Tag mit einem Handtuch blockieren, haben wir eigentlich auch am Nachmittag immer noch eine freie Liege bekommen. Der Pool hat ca 30 Grad und ist der zentrale Treffpunkt, um andere Gäste kennen zu lernen und Spielkameraden für die Kinder zu finden. Es gibt am Pool einen kleinen Imbiss (Pizza, Burger, Hot dog, Eis), der aber aus unserer Sicht eher schlechte Qualität bietet.

Andere Bungalows
Neben den ca 60 Beach Villas mit direktem Strandzugang, die wir hatten, gibt es noch ca 40 Garden Villas. Diese sind rechteckig und deutlich kleiner als die Beach Villas und es sind immer zwei Villas wie ein Doppelhaus aneinandergebaut. Die Garden Villas haben keinen eigenen Strand und soweit ich das erkennen konnte, auch keine eigenen Liegestühle oder Schirme irgendwo anders am Strand. Sie eignen sich wohl mehr für Paare, die viele Exkursionen machen oder viel Tauchen gehen.

Außerdem gibt es noch 40 Overwater Villas. Für Paare mit Kindern würde ich sie nicht empfehlen, da sie keinen Strand haben und man immer erst den ganzen ziemlich langen Steg zur Insel laufen muss, um an den Strand zu kommen. Man kann zwar direkt von den Overwater Villas schorcheln, aber es befindet sich dort kein wirkliches Riff, sondern nur ein paar vereinzelte Korallenhaufen in der Lagune.

Die ganze Insel ist eine Barfuß-Insel und man kann jeden Punkt der Insel von überall aus innerhalb von maximal 5 Minuten erreichen. Lediglich bei den Overwater-Villas braucht man Schuhe, weil der Holzweg zu den Villas für barfuß zu heiß ist. Um von der Insel zur äußersten Overwater-Villa zu gelangen, braucht man nochmal 5 Minuten. Diese eher langen Wege sind ein weiterer Grund, die Overwater Villas mit Kindern nicht zu nehmen.

Ausrüstung mieten
Man kann auf der Insel im Dive Shop www.sundiving.com die Schnorchelausrüstung (Flossen, Maske, Schnorchel) mieten. Allerdings ist das ein teures Vergnügen, denn ein Satz Schorchelausrüstung für eine Person für 14 Tage kostet 80 Dollar. Wenn man seine eigene Brille mitbringt, wird es leider auch nicht viel billiger, denn ein Satz Flossen für 14 Tage kostet zur Miete 50 Dollar. Die Flossen sind ganz normale Standardflossen. Die Brille und auch der Schnorchel sind von guter Qualität, wie man sie auch beim Tauchen verwendet. Dennoch halte ich den Preis für völlig überzogen. Wir haben uns über diese Wucherpreise sehr geärgert.

Alternativ kann man eine komplette Schnorchelausrüstung (für Kinder) im Laden auf der Insel für 98 Dollar kaufen. Es ist schade, dass die Schnorchelausrüstung so völlig überteuert angeboten wird, da alle anderen Preise auf der Insel überhaupt nicht überzogen, sondern angemessen sind. Für die komplette Preisliste siehe das Foto der Preisliste unter Fotos.

Die hohen Preise der Schnorchelausrüstung sind wirklich das Einzige, was uns auf der Insel negativ aufgefallen ist. Alles andere war perfekt. Möglicherweise wird die Tauchschule aber von einem eigenständigen Anbieter betrieben (daher auch die eigene Website), so dass das Hotel wenig Einfluss auf die Preisgestaltung hat. So unpraktisch das auch sein mag, es ist wirklich zu überlegen, seine eigene Brille und seine eigenen Flossen mitzubringen.

Abendveranstaltungen
Das abendliche Entertainment besteht an ca 3 Abenden pro Woche aus recht lauter Musik (teilweise live), die allerdings bei den meisten Gästen eher dazu führt, dass sie sich aus dem Barbereich zurückziehen, weil man sich bei der Lautstärke nicht mehr verständigen kann. In unserem Bungalow war die Musik nachts kaum zu hören, aber wenn man einen Bungalow nahe an der Bar hat und vor Mitternacht ins Bett will, kann ich mir das etwas nervig vorstellen.

An einem Abend wurde ein Krabbenrennen veranstaltet, was sehr lustig war. Die Kinder konnten für 4 US Dollar jeweils eine Krabbe erwerben und die Krabben sind dann in 5 Rennen gegeneinander angetreten. Für die Sieger gab es kleine Preise. Die ganze Veranstaltung dauert ca eine halbe Stunde und ist für die Kinder sehr nett und ebenfalls eine gute Möglichkeit, andere Kinder kennenzulernen.

Während unseres Aufenthaltes fand auch zwei Hochzeiten statt, zu der alle Inselgäste eingeladen sind. Das Brautpaar heiratete am Strand in einer Kapelle aus Palmen, wurde danach zu einem Boot getragen und segelte dann zu ihrer Overwater Villa.

Tiere
Neben der kompletten Unterwasserwelt gibt es auch an Land für die Kinder einiges an Tieren zu entdecken. Auf der Insel leben einige Flughunde, die auch tagsüber immer wieder über den Pool segeln. Außerdem gibt es viele Eidechsen, Geckos und Krabben. Mücken gibt es zum Glück sehr wenige. Wir waren abends immer in kurzen Sachen draußen und hatten in den 2 Wochen nur ein paar Stiche, die noch dazu kaum gejuckt haben. Offenbar wird aber auf der Insel auch einiges gegen Mücken getan, so dass die entsprechenden Büsche regelmäßig eingesprüht werden.

Einheimischeninsel
Von der Ostseite der Insel hat man über einen Meereskanal den Blick auf eine Einheimischeninsel. Zu hören ist von dort nichts (viel zu weit weg, außerdem nicht in der Windrichtung). Lediglich ganz selten hört man den Gebetssinger (aber nur am Strand, nicht innerhalb der Villa). Ich finde die Kommentare anderer Urlauber, dass der Blick auf diese Insel ihre Urlaubsidylle stört, sehr merkwürdig. Schließlich sind das die Bewohner der Malediven und wir sind nur Gäste in ihrem Land.

Ich finde an der Einheimischeninsel absolut nichts Störendes. Im Gegenteil: Wenn man abends am Strand sitzt, blickt man auf die Lichter der Insel anstatt in die absolute Dunkelheit. Man kann diese Insel auch besuchen, was wir aber nicht gemacht haben.

Zimmertipp: Die Zimmer auf der Ostseite (die angeblich laut einigen anderen Berichten die "schlechte" ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt April 2014, Familie
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hamburg, Deutschland
1 Bewertung
7 "Hilfreich"-<br>Wertungen 7 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 27. April 2014

Der Flug mit Emirates ab Hamburg war pünktlich (mit Zwischenstopp in Dubai).
Wir sind pünktlich um ca. 08.35 Uhr in Malé gelandet – so weit, so gut.
In Malé hat man uns auch schnell empfangen und die Formalitäten im Zusammenhang mit Wasserflugzeug-Transfer erledigt.
Ab dann war es aber nur noch ärgerlich: man hat uns mit einem klimatisierten Bus zum Wasserflugzeug-Terminal (nicht klimatisert) gebracht. Dort haben wir erfahren, dass unser Flug erst um 11.40 Uhr startet!! Da waren wir erstmal baff!
Nach so langem Flug musste man noch mal 2,5 Stunden auf Wasserflugzeug warten! Das finden wir nicht akzeptabel! Wir haben das z.B. auf LUX-Maldives ganz anders erlebt (kaum Wartezeit auf Wasserflugzeug, eigene klimatisierte Lounge mit Erfrischungen!).
Aber das war noch nicht alles: nach 2 Std. Wartezeit in der nicht klimatisierten, großen Halle hat man uns wieder in ein anderes Terminal gebracht, da dort 2 andere Gäste gewartet haben.
Weiteres Kuriosum: der Flug war mit einer Zwischenlandung (!) auf einer anderen Hotelinsel Nyiama verbunden! Das haben wir auch noch nie erlebt! Dabei liegt Nyiama GAR NICHT auf dem Weg, sondern viel weiter südlich! Schauen Sie auf Google-Earth. Auf unserer Insel sind wir dann schliesslich um ca. 14 Uhr (!!) angekommen, da auf Vilu Reef noch 1 Std. dazugerechnet werden muss… Das war alles sehr ärgerlich und eigentlich so nicht akzeptabel. Wir werden in Zukunft entweder keine Inseln mehr mit Wasserflugzeug-Transfer buchen oder nur Inseln buchen, die eigene Maschinen haben wie z.B. Conrad oder Constance.

Die Insel liegt in unmittelbarer Nähe von einer Einheimischen Insel – man kann hinspucken – vielleicht 150-200 Meter. Das hat einige Nachteile: der Blick ist nicht schön und es gibt oft erhebliche Wasserverunreinigungen, da dort irgendwas gebaut wird und manches im Wasser landet und innerhalb von Minuten im Bereich des Strandes von Vilu schwimmt. Nicht schön!
Auf dieser Seite ist auch das Hausriff – geht so, wir haben schönere gesehen… Wir haben nur 2 mal dort geschnorchelt und später bei uns am Wasserbungi, das Wasser bei uns war wenigstens sauberer. Auf der Seite des Hausriffs gibt es auch zahlreiche unschöne Wellenbrecher. Sieht man auch deutlich auf Google-Earth. Im Wasser leider fast überall massenhaft Korallenschrott, so, dass man ohne Badeschuhe nicht reingehen sollte! Verletzungsgefahr! Die Strände sind nicht die schönsten, Puderzuckersand nur in der Nähe des Wassersport-Centers bis zum Pool, ausserdem gibt es an vielen Stellen sichtbar aufgestappelte Sandsäcke, die zum Teil gerissen sind, kein schöner Anblick…

Die Insel selbst ist sehr schön, üppige, grüne Vegetation, viele, viele Palmen (alle nummeriert…), sehr gepflegt! Die Inselwege schön geschwungen, im Schatten der Palmen, werden täglich gefegt. Wir hatten einen Wasserbungi – schön geräumig, sehr grosse Terasse mit Liegen, Stühlen und Tischen, sowie Jazzuzi auf der Terasse – braucht wirklich kein Mensch, haben wir nicht einmal genutzt zum Baden, sondern lediglich als Ablageplatz für unsere Schnorchelausrüstung – sehr praktisch, man konnte die Sachen gleich ausspülen.
Genauso überflüssig: die Badewanne im Badezimmer. Viel nützlicher wäre stattdessen eine zweite Dusche draussen, auf der Terasse. Der Bungalow war ansonsten sehr bequem, das Bett OK, Unterbringungsmöglichkeiten für Koffer und Kleidung ausreichend, das Bad sehr gross. Unser Bungi lag ganz an der Spitze d.h. wir hatten einen SEHR langen Weg vom Zentrum der Insel bis zum Bungalow – eigentlich kein Problem, aber in der prahlen Sonne doch etwas zu lang… Andere Bungis sind trotzdem nicht empfehlenswert: die Gartenzimmer zu klein und zu dunkel, die Beachbungis auch etwas zu klein und die Lage ist oft ungünstig, die Honeymoon-Wasserbungis und die Wasserbungis mit Pool gut, aber viel zu teuer – braucht man nicht!

Das Essen im Main-Restaurant war nach Themenbuffets organisert: jeden Tag etwas anderes, genug Auswahl, besonders gefallen haben uns die Vorspeisen. Jede Woche hat sich das Motto zwar wiederholt, doch gab es immer Veränderungen in den Speisen. Das Frühstück mit frischen Früchten, frisch zubereiteten Eierspeisen nach Wunsch, auch sehr gut. KEINE frisch gepressten Säfte! Nachteile des Main-Restaurants: liegt NICHT direkt am Wasser, ist sehr groß, eher Kantinen-„Flair“, trotz großer offener Fenster ist es so, dass man leider drin essen muss. Schade. Das Personal sehr freundlich und zügig in der Bedienung.
Natürlich kein Gourmet-Niveau, aber das haben wir gar nicht erwartet. Auf jeden Fall finde ich, dass jeder etwas für sich findet und satt wird (wir hatten HP, was absolut ausreicht).
Zwischendurch kann man an der Pool-Bar eine Kleinigkeit essen (Pizza, Fritten).
Das Sunset Restaurant kann man nur empfehlen, wenn man Lobster essen will, ansonsten lohnt es sich gar nicht dort zu speisen, man hat beim Buffet viel mehr Auswahl!
Was schön ist am Sunset-Restaurant ist die Lage – direkt am Wasser, mit einer großen Terasse und Plätzen draussen, die absolut ungenutzt bleiben, da alle Leute im Main-Restaurant essen! Es ist wirklich sehr, sehr schade, dass man dort weder Frühstück, noch Abendbuffet bekommen kann – obwohl auf der Homepage immer noch steht:
„This Sunset Restaurant in Maldives also serves an a la carte breakfast for our Water Villa guests” - Link: http://www.vilureefmaldives.com/wineanddine-en.html
Das war angeblich “früher” so, ist aber nicht mehr (warum? – das weiss keiner…).
Tatsache ist, dass eine falsche Information auf der Homepage steht – das darf nicht sein!
Man kann also im Sunset Restaurant nur à la carte essen, was wie gesagt, nicht empfehlenswert ist (wenig Auswahl, Qualität na ja, zuzahlungspflichtig). Wir haben aber gehört, dass demnächst das Ganze umgebaut und umorganisert werden soll (Achtung! Bauarbeiten ab Mai 2014!).

Das Publikum auf der Insel ist zwar gemischt, doch definitiv überwiegen Chinesen (ca. 60%).
Wen also laute Chinesen nicht stören, die manchmal auch Kinder, Oma und Tante mitnehmen und am Pool singen, zig Fotos machen und schnorcheln (im Pool, in voller Montur mit Neopren-Anzug, mit Rettungsring!), dann kann er die Insel besuchen.

Die Ausflüge haben wir nicht gemacht, Insel-Hopping ist zu vernachlässigen, da zwei Einheimischen-Inseln (keine Hotel-Insel!) besucht werden, was absolut unsinnig ist.

Der Pool ist sehr schön, schöne Lage, direkt am Strand, Liegen sind da, aber keine Handtücher! Man muss sie selbst schleppen… Ein Bänkchen mit Whirlpool-Funktion im Pool funktioniert nicht. Kein Knopf zu finden.

Wir haben uns gut erholt, das Allerbeste draus gemacht, haben die Zeit, das schöne Wetter, das Meer sehr genossen, doch gibt es mit Sicherheit viel, viel bessere Inseln. Wir haben die Malediven schon 7 mal besucht und solche Mätzchen wie mit dem Transfer haben wir noch nie erlebt. 1 mal Vilu ist OK, doch in Zukunft haben wir ganz andere Inseln in Aussicht.

Zimmertipp: Am besten Wasserbungalow nehmen (kein Wasserbungi mit Pool - zu teuer!).
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt April 2014, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 7
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Wien, Österreich
Bewerter
9 Bewertungen 9 Bewertungen
9 Hotelbewertungen
Bewertungen in 8 Städten Bewertungen in 8 Städten
8 "Hilfreich"-<br>Wertungen 8 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 13. Januar 2014

Im Vergleich zu Vilamendoo (das auch gut war): Sehr nettes, hilfsbereites Personal, Küche Top vor allem bei den Currys auch punkto Abwechslung und netterweise wenig Anbiederung an den europäischen Geschmack, Publikum ausgewogen, etwas gesetzteres Alter. Unaufgeregte Atmosphäre, Massageangebot gut, Abendgestaltung vernachlässigbar. Insgesamt sind die Zimmer schon etwas in die Jahre gekommen (werden aber jetzt renoviert) und bei Regenwetter etwas deprimierend (wir hatten einen Regentag). Poolbereich schön, Watervilla hatten wir auch eine Nacht probiert - schön geräumig aber nur mässig geeignet mit Kindern. Beim Schnorcheln hat uns Vilamendoo mehr überzeugt. Fazit: Die Schönheit der Malediven kann man auf dieser Insel perfekt geniessen!

  • Aufenthalt Februar 2013, Familie
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Dudingen, Schweiz
1 Bewertung
11 "Hilfreich"-<br>Wertungen 11 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 10. Januar 2014

Im August 2013 war ich zum ersten Mal auf Vilu Reef. Die Insel ist traumhaft schön. So schön, dass ich Mitte Dezember 2013 nochmals dorthin gereist bin - und es werden mit Sicherheit weitere Male dazukommen. Die Beachbungalows und Gartenvilla sind liebevoll eingerichtet und verfügen von einem Safe, TV bis zum Haarföhn alles was Urlauber gewöhnt sind. Die Bungalows werden zweimal pro Tag gereinigt (morgens und abends) und daher sehr sauber. Die Beachbungalows verfügen über eine gemütliche Terrasse mit zwei Holzliegestühle, dies am Schatten unter den Palmen. Die Gartenvillas haben ebenfalls eine kleine Terrasse. Seit ein paar Monaten kann man ausserdem gratis WLAN in der Bar und bei der Reception nutzen. Die ganze Insel ist sehr sauber gepflegt. Während meines ganzen Aufenthalts lief ich Barfuss herum. Das Hausriff ist traumhaft schön und lädt zum Schnorcheln oder Tauchen ein. Beim Schorcheln durfte ich viele bunte Fische sehen sowie eine Wasserschildkröte. Einfach awesome! Möchte jemand etwas aktiv sein, gibt es diverse Ausflugsangebote, Wassersportarten zum ausprobieren, einen Tennisplatz, Tischtennis- und Billardtisch und ein Beachvolleyballfeld. Wer sich verwöhnen lassen möchte, kann sich im SPA massieren lassen. Das Essen ist herrvorragend! Jeden Abend gibt es ein Buffet mit grosser Auswahl. Lecker! Beim Dessert gibt es Früchte wie z.B. Dragonfruit, Ananas, Rambutan und vieles mehr, aber es gibt ebenfalls Süssigkeiten wie verschiedene Torten, Cakes, Eiscreme. Die Auswahl ist gross und lecker! Bei meinen beiden Aufenthalten in Vilu Reef buchte ich HP. Mir reichte dies. Und wenn ich einen kleinen Hunger verspührte, so gibt es die Möglichkeit, bei der Pool-Bar eine kleine Verpflegung einzunehmen. Bei der Pool-Bar gibt es übrigens sehr leckeres Homemade Eiscreme. Die müssen einfach ausprobiert werden. Vor dem Nachtessen hiess es für mich jeweils Coffee-time in der Nautilusbar. Diese verfügt über eine hübsche Terrasse mit Blick aufs Meer. Am Abend gibt es im Inneren der Nautilusbar ein Unterhaltungsprogramm wie z.B. Crabe-Race oder Karaoke. Die Angestellten sind sehr hilfsbereit, höflich und zuvorkommend. Familie Negelmann hat es richtig beschrieben: "du kommst als Gast und gehst als Freund". Vilu Reef ist wie mein zweites zu Hause - herzlichen Dank an Alle! Ich freue mich bereits heute auf ein Wiedersehen und hoffe, dass das schon bald wieder sein wird. Eine andere Insel auf den Malediven ausprobieren? Interessiert mich nicht. Vilu Reef ist ein Traum - weshalb also eine andere Insel besuchen wenn's einem so sehr gefällt! :-)

  • Aufenthalt Dezember 2013, Allein/Single
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 11
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Aschersleben, Deutschland
Junior-Bewerter
4 Bewertungen 4 Bewertungen
4 Hotelbewertungen
17 "Hilfreich"-<br>Wertungen 17 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 6. Januar 2014

Ein traumhaft schöner Urlaub mit tollen Erlebnissen - das war unser Urlaub im Dezember 2014! Wir haben diese Perle unter den Resorts vor einigen Jahren für uns entdeckt, nachdem wir zuvor 6 andere Hotelinseln besuchten. Seitdem ist Vilu Reef unser Sehnsuchtsziel und unser Urlaub dort jedesmal ein Highlight - und das gilt für alle Bereiche, für das gesamte Management und für alle Mitarbeiter!! Wir sind immer wieder beeindruckt zu erleben, wie ökologische Gesichtspunkte mehr und mehr Einzug halten und großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird..Die Natur ist umwerfend schön und die Insel wird immer liebevoll gehegt und gepflegt, ebenso alle Bungalows! Von "in die Jahre gekommen" kann keine Rede sein! Auf der Riffseite befinden sich derzeit einige Beachbungis im Umbau, auch hier wird sehr geschmackvoll viel Wert auf das Besondere in der Ausstattung gelegt. Die Baumaßnahmen beeinträchtigen in keiner Weise den Urlaub. Die in Sichtweise gelegene Einheimischeninsel hat ein farbenfrohes Äußere bekommen und ist hübsch anzuschauen. Wir wählen immer AI und lassen uns gern kulinarisch verwöhnen - auch hier können wir nur in Superlativen sprechen!! Umwerfend auch die von Herzen kommende Freundlichkeit aller und die Hilfsbereitschaft, jedem Gast wird vermittelt, dass man sich über seine Anwesenheit freut und alles, aber auch wirklich alles tut, um den Aufenthalt so angenehm und unvergesslich zu gestalten wie es nur möglich ist! Bestechend ist auch die Sauberkeit auf der Insel, in den Bungalows, in den Restaurants und Bars - obwohl manche Urlauber sehr achtlos mit ihrem eigenen Abfall (wie Zigarettenabfällen etc) umgehen. Gern angenommen wird der seit einiger Zeit eingeführte Managercocktail, hier stellen sich neben der Leitung alle Manager vor und die Gäste haben Gelegenheit, mehr über die Arbeit in den einzelnen Bereichen zu erfahren. Für Repeaters, die es wie uns immer wieder auf die Insel zieht, werden Lobsterdinner und außerdem ein gemeinsames Repeaters Beach Barbeque Dinner angeboten, ebenfalls nur zu empfehlen!! Ein besonderes Erlebnis war das Weihnachtsfest - so schön und stimmungsvoll! Eine ganze Festwoche mit vielen Aktionen für Jung und Alt, mit Weihnachtsmann samt Gefolge, die mit dem Dhoni anreisten, Geschenke an alle verteilten, eine wunderschön herausgeputzt Insel und dann ein Spitzengaladinner am Strand - auch dies können wir nur weiterempfehlen.. Wir sind dort eine große wunderbare Familie und wir freuen uns immer, auf gleichgesinnte Urlauber zu treffen, denen es auf Vilu Reef genau so gefällt wie uns. Unser Dank geht an alle dort einschließlich der Reisebetreuung von Dertour durch Dario,ihr alle macht einen Spitzenjob!! Wir freuen uns sehr auf unser Wiedersehen!!!

Zimmertipp: Wir bevorzugen die Beachbungis, alle sehr schön eingerichtet mit halboffenem Bad und ruhiger Klimaan ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Dezember 2013, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 8
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Berlin, Deutschland
1 Bewertung
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
1 von 5 Sternen Bewertet am 29. Oktober 2013

Ich habe Ende Mai/Anfang Juni 2013 in diesem Hotel meine Flitterwochen verbracht.
Grundsätzlich ist die Insel traumhaft schön. Das Essen ist sehr auf die Asiatischen Hotelgäste abgestimmt, aber man findet trotzdem immer etwas.
Unzufrieden bin ich mit dem Management des Hotels. Nachdem in unserer Beachvilla mehrere Kakerlaken im Nassbereich auftauchten haben wir zwar eine andere Villa bekommen, jedoch wurde das Problem dadurch nicht behoben. Das Halboffene Bad ist für das Ungeziefer der perfekte Rückzugsort, wenn auf der ganzen Insel Insektenvernichtungsmittel versprüht wird.
Desweiteren sind die Mitarbeiter zwar alle durchweg freundlich, dennoch gibt es einzelne bei denen MANN auf der Hut sein sollte. Manch Südländer lässt hier seinen Charme spielen und wenn eine Frau darauf anspringt, lässt sie sich schnell davon um den Finger wickeln. Ich finde in einem Resort was hauptsächlich Hochzeitspaare oder überhaupt Päarchen anlockt, sollten nicht solche Angestellten beschäftigt werden.
Das hauseigene Riff ist jedoch sehr beeindruckend, wir haben zahlreiche Fische und sogar Rochen und Schildkröten gesehen, ab und zu schwimmen im Süden der Insel auch Delfine vorbei, um die zu sehen muss man aber oft die Augen aufs Meer gerichtet haben, denn sie sind auch schnell wieder weg.

Zimmertipp: Die Villen an der Südseite sind zwar gegenüber von einer bewohnten Insel, auf der manchmal die Mosch ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Mai 2013, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Vilu Reef Beach & Spa Resort? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Vilu Reef Beach & Spa Resort

Anschrift: Meedhuffushi, South Nilandhe Atoll
Telefonnummer:
Lage: Malediven > Haa Dhaalu Atoll
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool
Hotelstil:
Nr. 2 von 2 Hotels in Haa Dhaalu Atoll
Preisspanne pro Nacht: 197 € - 1.087 €
Hotelklassifizierung:4,5 Stern(e) — Vilu Reef Beach & Spa Resort 4.5*
Anzahl der Zimmer: 178
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Expedia, Hotels.com, Venere, HRS, Odigeo, Odigeo, ab-in-den-urlaub, Weg, Agoda und LogiTravel als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Vilu Reef Beach & Spa Resort daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Vilu Reef Beach & Spa Resort Malediven/Haa Dhaalu Atoll
Vilu Reef Beach And Spa Resort
Vilu Reef Beach Hotel Dhaalu Atoll
Vilu Reef Beach Hotel Haa Dhaalu Atoll
Hotel Vilu Reef Beach
Vilu Reef Maldives

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Vilu Reef Beach & Spa Resort besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.