Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“großartige Hotelanlage direkt am Sambesi” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Royal Livingstone

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 6 weitere Seiten
Speichern
Royal Livingstone gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Royal Livingstone
5.0 von 5 Hotel   |   Mosi-Oa-Tunya Road, Livingstone, Sambia   |  
Hotel-Homepage
  |  
  |  
  |  
Hotelausstattung
Angebote & Ankündigungen
Pauschalangebot
Nr. 3 von 13 Hotels in Livingstone
Zertifikat für Exzellenz
Moskau, Russland
Top-Bewerter
362 Bewertungen 362 Bewertungen
92 Hotelbewertungen
Bewertungen in 110 Städten Bewertungen in 110 Städten
351 "Hilfreich"-<br>Wertungen 351 "Hilfreich"-
Wertungen
“großartige Hotelanlage direkt am Sambesi”
5 von 5 Sternen Bewertet am 23. Dezember 2012

Die Hotelanlage liegt auf einem großzügigen Areal direkt am Sambesi-Fluss. Über einen schmalen Pfad gelangt man zu den mächtigen Viktoria-Fällen. Es lohnt sich auch, durch die umliegende Gegend zu schlendern – die Wanderwege im Dschungel sind in einem guten Zustand und mit zahlreichen Hinweisschildern ausgestattet. Die Hotelanlage ist sehr gut gepflegt. Am Hotel war eigentlich überhaupt nichts zu beanstanden: das Zimmer war geräumig und gemütlich eingerichtet, das Essen schmeckte gut und war mit guter Auswahl vorhanden, das Personal war effizient und gut geschult.
Auf dem Areal kommen zahlreiche Affen vor (daher auf gar keinen Fall Balkontüren offen stehen lassen). Auch ein paar frei laufende Zebras werden hier gehalten. Die Tiere sind nicht sonderlich menschenscheu, meistens grasen sie herum und passen auf die Hotelgäste überhaupt nicht auf. Jedoch bleibt auch ein jedes Zebra immer noch Pferd, und das darf man nicht vergessen. Wir haben es miterlebt, als eine Dame in Abendkleid versuchte, sich einem Zebra zu nähern, und zwar von hinten. Blöder könnte es kaum ausfallen, da ein solches Manöver ausgerechnet von Pferden als Bedrohung wahrgenommen wird. Das Ergebnis war voraussehbar: das Zebra schlug hinten aus und traf den Oberschenkel der allzu wissbegierigen Dame. Die erschrockene Tante hatte gewissermaßen Glück, weil sie lediglich mit einem beträchtlichen blauen Fleck am Oberschenkel davonkam. Hätte das Zebra etwa ein Knie der Dame getroffen, wäre die Folge viel schlimmer gewesen.
Nun zu den Ausflügen. Wir sind mit dem Boot zur Livingstone-Insel gefahren (interessant). Ich bin im Sambesi unweit der Wasserfälle geschwommen - ein Erlebnis an sich, allerdings nur für diejenigen empfehlenswert, die sich fit genug dafür fühlen, da die Strömung relativ schnell ist. Jedenfalls dies unbedingt unter der Beaufsichtigung seitens eines Einheimischen unternehmen, der über besonders schwimmtaugliche Strecken beraten kann. Und keine Angst vor den Krokodilen – so nah an die Wasserfälle wagen sie sich gar nicht heran, so die Einheimischen. Wir buchten auch einen Helikopter-Flug über die Viktoria-Fälle (ein absolutes Highlight). Vor dem Hotel-Eingang und auf den Wanderwegen neben den Wasserfällen wird man gelegentlich von Einheimischen angesprochen, die ihre Dienste als halb legale oder gar illegale Fremdenführer bieten. Ob man sich auf solche Angebote einlässt, entscheidet jedermann für sich selbst, abhängig von persönlicher Risikobereitschaft. Wir gingen auf zwei solche Vorschläge ein. Der eine bestand darin, eine Art Krokodilfarm zu besichtigen. Es stecken hier Krokodile verschiedener Größen in Teichen. Durch zugeworfenes Futter werden die Tiere vom Farmpersonal dazu animiert, ihre Jagdmanöver zu machen. Dabei ist zu bewundern, wie unauffällig die Reptilien unter Wasser an ihre potenzielle Beute heranschleichen können. In einer Scheune werden auch frisch geschlüpfte Jungkrokodile den Besuchern vorgeführt. Das zweite von uns akzeptierte Angebot war ein Tagesabstecher über die Grenze ins Nachbarland Simbabwe. Die Entscheidung war spontan, da wir vor der Afrika-Reise auf diese Idee nicht gekommen sind. Eigentlich sind Einreisevisa für Simbabwe in jeweiligen Heimatländern zu beantragen. Unser Fremdenführer kannte sich jedoch allem Anschein nach glänzend in derartigen Schwierigkeiten aus, da er uns (nach einer kurzen Unterredung mit dem Grenzwachpersonal auf der Simbabwe-Seite) die nötigen Tagesvisa zukommen ließ. Zugleich wurde die Visaerteilung schnell abgewickelt, d.h. wir mussten nicht zum Schalter anstehen.
Tipp: vor der Reise sich einen Vorrat an kleineren US-Dollarscheinen anlegen, die in den touristischen Gegenden von Sambia gerne angenommen werden. Dabei erübrigt sich die Notwendigkeit, sich bei der Einreise die einheimische Währung beschaffen, beim Geldwechsel Provision zahlen oder auch seine Bankkarte einsetzen zu müssen.

  • Aufenthalt Dezember 2012, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

1.178 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    745
    253
    104
    51
    25
Bewertungen für
207
579
29
76
Gesamtwertung
  • Ort
    5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Datum | Bewertung
  • Chinesisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Cascais
Top-Bewerter
142 Bewertungen 142 Bewertungen
55 Hotelbewertungen
Bewertungen in 70 Städten Bewertungen in 70 Städten
66 "Hilfreich"-<br>Wertungen 66 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 2. September 2012 über Mobile-Apps

Wir waren zu fünft und fühlten uns wohl in diesem Hotel, von dem es eigentlich nichts negatives zu berichten gibt. Lage ausgezeichnet, Service sehr gut, Essen nichts zu meckern. Zimmer groß und gut eingerichtet, Transportservice mit Buggy immer pünktlich und schnell. Transport sogar bis kurz vor die Victoria-Wasserfälle. Wir hatten nur ein "kleines" Problem mit der mittig gebrochenen Klobrille. Wurde aber sofort repariert. Rechnung stimmte und war schnell ausgestellt. Wie gesagt: Klasse Hotel.

Aufenthalt August 2012, Freunde
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hamburg
Top-Bewerter
118 Bewertungen 118 Bewertungen
42 Hotelbewertungen
Bewertungen in 43 Städten Bewertungen in 43 Städten
56 "Hilfreich"-<br>Wertungen 56 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 8. März 2012

Auf der Flucht vor einer Gewitterwand mit Unmassen an Regen sind wir auf dem Weg zu den Victoriafalls im Hotel Royal Livingstone eingekehrt und haben auf der Terrasse eine Kleinigkeit gegessen und getrunken. Die Anlage ist herrlich großzügig und elegant. Da wir nur eine Kleinigkeit essen wollten, und den schönen Blick auf den Fluß genießen wollten, nahmen wir auf der Terrasse direkt vor dem Hotel Platz. Für sonniges Wetter gibt es noch eine Terrasse direkt am Fluß mit phantastischem Ausblick auf die Gischt der Wasserfälle.

Da wir eine Woche lang eigentlich nichts Süßes gegessen hatten, lief uns bei dem Gedanken an ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte das Wasser im Mund zusammen. Was dann auf unserem Teller als ein "Stück" Schwarzwälder Kirschtorte serviert wurde hatte die Ausmaße einer 1/4 Torte, war mit riesigen äußerst leckeren Schokoladenstücken verziert und schmeckte einfach himmlisch - war aber von der Menge kaum zu bewältigen. Während der Regen in Sturzbächen vom Dach floss haben wir einen Cappuccino und die leckere Torte genießen können.

Ein besonderes Highlight war der 10-köpfige Chor, der zur Begrüßung der neu angekommenen Reisegruppe gesungen hat. Da kaum jemand aus der Reisegruppe dem Empfangschor Aufmerksamkeit schenkte, hatten sich die Sänger im Halbkreis um uns beide gruppiert, so dass wir wirklich das Gefühl hatten, ein kleines Privatkonzert zu bekommen.

Als die Sonne wieder durchbrach, sind wir noch auf dem weitläufigen Hotelgelände herumgegangen, haben dem Treiben der Affen zugeschaut und von der Aussichtsterrasse am Fluß einen Blick auf die Gischt der Wasserfälle geworfen.

Fazit: allein wegen der Atmosphäre und der tollen Aussicht mindestens einen Abstecher wert.

  • Aufenthalt Februar 2012, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hannover
Top-Bewerter
102 Bewertungen 102 Bewertungen
29 Hotelbewertungen
Bewertungen in 55 Städten Bewertungen in 55 Städten
75 "Hilfreich"-<br>Wertungen 75 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 25. Januar 2012

Wir verbrachten 2 Nächte im Royal Livingstone und der Aufenthalt war unvergesslich. Nach der Ankunft und Begrüßung durch die Hotel-Impalas gab es Check-in im Salon. Sehr unkompliziert und mit Stil. Die Zimmer liegen in einer langen Kette direkt am Sambesi entlang und dort wurden wir von unserem Butler begrüßt. Am Abend waren wir zum Sundowner auf der African Queen auf dem Sambesi (sehr zu empfehlen), so dass wir auf ein Dinner verzichten konnten. Das Frühstück am nächsten Morgen gab es auf der Terrasse inmitten eines tollen Gartens. Am Buffet gab es alles, was man sich vorstellen kann. Zwischen Helikopter-Flug (weltklasse) und Spaziergängen an den Fällen auf beiden Seiten haben wír eine Lunch-Pause eingelegt (war ok, aber nicht überragend) und später den High Tea besucht. Sehr lustig durch die Affen, die sich zwischendurch in den Salon geschlichen haben und dann auf das Kuchenbuffet gestürzt sind. Also wieder kein Dinner. Stattdessen ein paar Drinks auf der Terrasse zum Sambesi. Tolle Stimmung, Service etwas schläfrig, dafür Affenprogramm (die Amerikaner fanden es lustig, wir eher störend), denn es gingen einige Drinks und Häppchen verloren. Tagsüber sind uns auch noch die Zebras im Garten begegnet. Alles in allem: eine tolle Atmosphäre mit vielen Aktiviäten, wenn man entsprechend Geld ausgibt.

  • Aufenthalt Oktober 2011, Familie
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Wien, Österreich
Top-Bewerter
97 Bewertungen 97 Bewertungen
39 Hotelbewertungen
Bewertungen in 55 Städten Bewertungen in 55 Städten
76 "Hilfreich"-<br>Wertungen 76 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 13. Januar 2012

Leider waren wir während unserer Afrikareise nur eine Nacht hier untergebracht - hier passte einfach alles: Empfang, Service, Essen, Wein, Zimmer, Ambiente, Gartenanlage....im Garten der Hotelanlage gibt es Giraffen, Affen und andere Tiere, man ist direkt am Sambesi-Fluss und ganz in der Nähe der spektakulären Victoria-Wasserfälle.

  • Aufenthalt Dezember 2011, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bolzano (Bozen), Italien
Junior-Bewerter
3 Bewertungen 3 Bewertungen
Bewertungen in 3 Städten Bewertungen in 3 Städten
8 "Hilfreich"-<br>Wertungen 8 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 18. Februar 2011

Wir verbrachten 2 Nächte im Hotel, ich muss sagen ein sehr gelungener Aufenthalt. Das Personal sehr freundlich, die Lage sesationell , das Essen gut, die Weinkarte auch gut und das Programm für Freizeitgestaltung sehr verlockend. Nur die Anreise war ein bischen caotisch, denn wir mußten drei Grenzen überschreiten, jedesmal Visum bezahlen und Taxi wechseln, also kostete uns der Scherz 280 ¢. Die Reiseagentur hatte uns nicht mitgeteilt, daß in Livingstone ein Flughafen ist.
Ich würde sofort wieder ins Livingstone fliegen um ein paar wunderschöne Tage zu verbringen.

  • Aufenthalt Februar 2011, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Stuttgart, Deutschland
Top-Bewerter
157 Bewertungen 157 Bewertungen
85 Hotelbewertungen
Bewertungen in 119 Städten Bewertungen in 119 Städten
209 "Hilfreich"-<br>Wertungen 209 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 30. Januar 2011

Wir haben die drei Nächte hier sehr genossen und wären gerne noch länger geblieben. Hier ein Auszug aus meinem Reisetagebuch: In Sambia angekommen werden wir von Wild Horizons übernommen, die uns in einem ordentlichen Fahrzeug in etwa einer Stunde ins Hotel Royal Livingstone fahren. Das Land ist wenig bevölkert und scheint noch sehr ursprünglich zu sein. Wir sehen einige Dörfer im traditionellen Stil mit Rundhütten.

Das Hotel ist in traditionellem Kolonialstil erbaut. Es wirkt wie ein Traditionshotel, ist aber erst neun Jahre alt. Auf dem Gelände leben Zebras, Impalas, Giraffen und Meerkatzen. Am letzten Tag sehen wir eine Pavianherde. Ein echter Geheimtip: High Tea um 16 h für je 17 $ - ganz große Klasse: Wunderbaren Tee und jede Menge Kuchen, dazu noch Pasteten und Sandwiches.

Das Personal trägt verschiedene, prachtvolle Uniformen. Unser Butler heißt Justin und hängt die ganze Zeit nur herum, weil er nichts zu tun hat. Nach dem Tee lassen wir uns mit dem Golfwagen ans Tor zu den Fällen fahren. Leider schließt es schon um 18 h. An unser Hotel schließt die Anlage des Sambesi Sun Hotels an. Beide Hotels gehören der Sun Gruppe und sind gut geführt. Das Sambesi Sun ist deutlich billiger. Von außen sehen wir, dass die Zimmer viel kleiner sind als bei uns. Die Hotels sind in den Park hinein gebaut, so dass wir keinen extra Eintritt zahlen müssen. Der Hauptteil der Fälle liegt in Simbabwe. Wir haben keine Re-Entry-Fee (80 $ statt 50 $) gezahlt, weil wir Mugabe auf keinen Fall unterstützen wollten (war möglicherweise aus touristischer Sicht nicht so klug). Jetzt am Ende der Trockenzeit sind nur ein paar Wasserfälle zu sehen, die sonst die ganze Breite von etwa einem Kilometer einnehmen. Ich finde sie dennoch eindrucksvoll.

Während mein Mann im Internetraum verschwindet, versuche ich, mit den Parktieren Freundschaft zu schließen. Das gelingt nicht so recht: Das Impala-Böckchen sieht so aus, als wolle es mich mit seinen Hörnern kitzeln und das Zebra bringt sich in Position, um ausschlagen zu können. Später werden wir immer wieder von Wächtern gewarnt, nicht so dicht an die Tiere heranzugehen.

Sehr schöne Abendstimmung am Sambesi, vor allem wenn die Nilpferde grunzen (oder wie immer man dieses tiefe Geräusch bezeichnen möchte). Wir gehen - ohne Abendessen, früh ins Bett. Um 22 h ruft uns die Rezeption an, ob wir denn nicht zum Abendessen kommen möchten. Möchten wir nicht.

Am nächsten Morgen sitzen wir beim Early Morning Tea auf der Terrasse. Plötzlich poltert es. Ein Meeraffenmännchen springt auf den Tisch und stiehlt den Keks. Kurz danach kommt der Rest der Familie. Beim Frühstück fängt es heftig an zu regnen. Das Wetter beruhigt sich aber bald wieder. Das Frühstücksbuffet ist genauso überwältigend wie der High Tea: Es gibt alles außer Alkohol, z.B. einen ganzen Laib Parmesankäse und köstlichen Blauschimmelkäse, Lachs, verschiedene Müsli, frisches Obst, verschiedene Säfte. Außerdem kann man ergänzend à la carte bestellen. Mein Mann entscheidet sich für das Chief Mukani- Menü und ich esse die nächsten Tage Egg Benedict, das einfach köstlich ist. Die Bedienung (Judith) ist sehr zuvorkommend und freundlich. Nach dem Frühstück erforschen wir die Anlage. Beim Bird Watch können wir Webervögel aus der Nähe und ein relativ kleines Krokodil beobachten. Auch die Zebras treiben sich in der Nähe herum, die von einem sehr schlanken Wächter bewacht werden. Er muss vermeiden, dass die Gäste den Zebras zu nahe kommen und nicht getroffen werden, wenn die putzigen Tierchen auskeilen. Das tut sicher ziemlich weh. Auf dem Curio-Markt wird heftig gehandelt. Wir kaufen 3 längliche Holzschalen für 100 Pula und eine Holzschüssel für 20 $ (heruntergehandelt durch meinem erbarmungslosen Mann von 45 $). Er entdeckt auch, dass das Holz mit Schuhcreme dunkel gefärbt wird.

Gegen 16 h werden wir zur Abendfahrt mit der African Queen abgeholt. Wir nehmen noch Gäste im Nachbarhotel auf, was mich immer ungeduldig macht. Alle stürmen auf das Oberdeck, obwohl man von dort auch nicht mehr sehen kann, als von unten. Wir haben das untere Deck fast ganz für uns und der Kellner überschlägt sich vor Freundlichkeit. Es gibt Alkohol, soviel man will, und zwei Teller mit Snacks, die ganz gut sind. Die abendliche Ausfahrt ist sehr schön. Am meisten gefallen mir badende Elefanten. Sehr störend sind die Leichtflugzeuge, die noch mehr Lärm machen als die Helikopter. Beide kreisen fast die ganze Zeit über den Fällen und dem Fluss. Auf dem Rückweg schwimmt ein großes Krokodil direkt zum Schiff - und bettelt. Leider haben wir alles aufgegessen und die Crew darf nichts rausrücken. Vom Oberdeck wird schließlich etwas ins Wasser geworfen, was sofort aufgefressen wird. Sehr eindrucksvoll. Zum Abschluss noch ein wirklich schöner Sonnenuntergang. Wir essen wieder nicht im Hotel, weil wir von den Snacks völlig satt waren und gehen früh ins Bett. Der Turndown-Service wird mit viel Liebe gemacht: Unser Bett ist mit Blumenblättern verziert. Die Bademäntel werden kunstvoll darauf drapiert und im Bad brennt eine Kerze.

Heute wollen wir den rechten Rand des Wasserfalls erkunden, der beim höchsten Wasserstand im Mai/Juni vollständig vom Wasser bedeckt ist. Jetzt kann man über ausgewaschene Felsen am Rand entlang laufen. Wir werden von einem Rasta-lockigen jungen Mann geführt, der am Ende sage und schreibe 400 Pula (44 €) forderte. Er bekommt 130 Pula und das ist immer noch zuviel für eine Stunde seiner Zeit. Auf der Rückfahrt (wir hatten mit dem Shuttle-Fahrer eine Zeit ausgemacht) kommen wir an den Giraffen und Zebras vorbei.

Um 12 h werden wir zum Helikopterflug abgeholt, der für 30 Minuten 520 $ (30 % mehr als im Februar im Internet genannt) kostet. Eine Deutsche ist vor uns und gibt dem Zuständigen heimlich Trinkgeld und prompt sitzen die beiden vorne. Ich ärgere mich vor allem deshalb, weil ich nicht selbst drauf gekommen bin. Der Flug ist wirklich atemberaubend. Der Pilot fliegt tief in die Sambesi-Schlucht und zeigt uns die Katarakte, durch die die Rafting-Tour führt. Ich hätte gerne eine Kanu-Tour gemacht, die aber doch nur auf dem Sambesi in der prallen Sonne stattgefunden hätte. So sparen wir nicht nur den Elefantenritt, sondern noch die zweite Aktivität - und faulenzen. Mittagessen im Hotel, dafür kein High Tea. Schwimmen im Pool, ein Drink auf den Liegen mit Blick auf den Fluss, Abendessen im schönen Restaurant mit sehr zuvorkommender Bedienung.

  • Aufenthalt November 2010, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …

Sie waren bereits im Royal Livingstone? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Royal Livingstone

Anschrift: Mosi-Oa-Tunya Road, Livingstone, Sambia
Telefonnummer:
Lage: Sambia > Southern Province > Livingstone
Ausstattung:
Geschäftszentrum mit Internetzugang Kasino und Glücksspiel Kostenloses Parken Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang Flughafentransfer
Hotelstil:
Nr. 1 der Familienhotels in Livingstone
Nr. 2 der Luxushotels in Livingstone
Nr. 3 der Romantikhotels in Livingstone
Preisspanne pro Nacht: 421 € - 619 €
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Royal Livingstone 5*
Anzahl der Zimmer: 173
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Expedia, Hotels.com, Booking.com, ab-in-den-urlaub, TripOnline SA, Odigeo, Odigeo, Agoda, Cancelon und Despegar.com als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Royal Livingstone daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Royal Livingstone Hotel Livingstone
Hotel Royal Livingstone
The Royal Livingstone
Royal Hotel Livingstone
Livingstone Royal Hotel
Royal Livingstone Zambia
Royal Livingstone Hotel Zambia

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Royal Livingstone besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.