Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Rentnerhotel” 3 von 5 Sternen
Bewertung zu Bahari Beach Hotel

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 1 weitere Seite
Speichern
Bahari Beach Hotel gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Bahari Beach Hotel
4.0 von 5 Hotel   |   Nyali Beach | Mount Kenya Road, Mombasa, Kenia   |  
Hotelausstattung
Nr. 8 von 46 Hotels in Mombasa
Mannheim, Baden-Württemberg, Germany
Junior-Bewerter
3 Bewertungen 3 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 3 Städten Bewertungen in 3 Städten
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
“Rentnerhotel”
3 von 5 Sternen Bewertet am 23. Dezember 2011

Das Hotel, die Zimmer und das Essen sind eigentlich sehr schön, auch wenn das Hotel schon sehr alt ist. Schade ist das fast nur alte Leute im Hotel sind und das deutsche Management sich in erster Linie um diese kümmert. Aus diesen Grund nur drei Punkte, sonst wären es vier. Ich bin auch schon Mitte 30 und habe mich nicht wohl gefühlt. Was positiv ist die angeschosse Tauchbase mit extrem netten einheimischen Angestellten?

  • Aufenthalt November 2011, Allein/Single
    • 1 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

63 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    23
    25
    12
    1
    2
Bewertungen für
11
29
6
4
Gesamtwertung
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (6)
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Hamburg, Deutschland
Profi-Bewerter
43 Bewertungen 43 Bewertungen
8 Hotelbewertungen
Bewertungen in 11 Städten Bewertungen in 11 Städten
30 "Hilfreich"-<br>Wertungen 30 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 1. Dezember 2011

Das Hotel ist unweit von Mombasa Stadt entfernt. Der erste Eindruck ist gut, es macht einen ordentlichen Eindruck, das Hotel ist nett gelegen, der Ausblich aus erhöhter Position über das Meer ist sehr schön.
Zu den Details:

1. Personal:
Pole Pole heißt "langsam, langsam" und das ist auch das Motto der Angestellten.Das ist im Urlaub natürlich grundsätzlich entspannend und man wird nicht ständig angesprochen. Auf der anderen Seite ist es schön, wenn man beim Frühstück den spät angebotenen Kaffee irgendwann nach 30 Minuten durch den dritten Kellner bekommt. Es gibt sehr nette und aufmerksame Angestellte (Lawrence, Henry, Michael), die sich alle Mühe geben und ihren Job ernst nehmen. Es gibt aber auch eine Reihe unqualifizierte Mitarbeiter, die nach 5 Metern durch irgendwas abgelenkt werden und dann am selben Tag nicht mehr gesehen werden. Die Bedienung an der Bar könnte Freundlichkeit und Humor vertragen, sonst kann man da auch einen Cola-Automaten hinstellen.All Inclusive eben, da leidet der Service-Gedanke, gibt eben kein Trinkgeld.
Die Gärtner sind eigentlich mit die nettesten Angestellten, hier bekommt man auch mal eine Kokosnuss frisch von der Palme, liebevoll mit Blüte und Strohhalm serviert.
Man hat bganz deutlich das Gefühl, dass dort eine klare Struktur in der Bedienung fehlt, alle laufen irgendwie kreuz und quer durcheinander und suchen den Kaffeautomaten.Ist aber auch wieder sehr lustig, dem Treiben zuzusehen.

Gäste:
...was kann man da sagen...bei uns waren fast nur deutsche Touris da, vorwiegegend diejenigen, die seit 35 Jahren immer an die gleiche Stelle fahren und deswegen immer alles toll finden...wahrscheinlich weil sie die Kellner schon als Kinder haben aufwachsen sehen. Gefühltes Durchschnittsalter: 60. Aufwärts.
Und was machen deutsche Menschen im gehobenen Alter?genau...gerne mal Liegen besetzten, den armen Pool-Boy genaue Anweisungen geben, wie die Liegen an dem Tag zu stehen haben, damit Erna neben Gottfried und Klaus und Renate zusammenliegen können, jeweils mit Beistelltisch und 7 Handtüchern pro Liege.Das wird aber schon morgend um 6.30 Uhr besprochen, wenn man also um 8 Uhr zum Frühstück geht, ist die Besetzung der Pool Liegen nach alter deutsche Art zum Glück durch und die Strand-Krokodile sind beim zweiten Käffchen auf Ihren festen Restaurantplätzen und entspannen sich wieder.
Durchatmen.
Ab 6 Uhr Abends sind dann aber aufgrund des All-Inclusive-Gedankens soviele Weine und Biere geflossen, dass einige der Dauerbewohner sehr lustig werden und den einen oder anderen lockeren Spruch loslassen.
Wenn dann aber ab 21 Uhr deutsches Schlager-Liedgut aus der Kehle einer rheinischen Lerche dröhnt, sollte man ins Bett gehen und sich am nächsten Tag wieder darum bemühen, eine schöne Liege weit weg vom Pool zu bekommen...die gibt es...und die sind wirklich schön.

Strand:
Strand gibt es ...jede Menge...und genauso viele Stand-Boys, die alles Mögliche anzubieten haben...da muss man sehr konsequent sein, aber höflich bleiben bitte. Denn die Kollegen sind zwar hartnäckig, aber trotzdem irgendwie symphatisch und versuchen nur ein Stück vom Kuchen abzubekommen.
Zu emfehlen für den Naturliebhaber: eine sogenannte Strand-Safari... hier wird man bei Ebbe von ein bi zwei Strandjungen vorbei an Seeigeln und Algen dorthin geführt, wo es spektakuläre Seesterne, Feuerfischchen, Seegurken, Seewürmer, Fische, Krebse und sogar Tintenfische zu sehen gibt. Das macht Spaß und man gibt nach einer halben Stunde gerne ein kleines Trinkgeld, das hatten sich die beiden tatsächlich verdient!Standschuhe anziehen! Seeigel!
Man kann auch im Meer baden, wenn man es durch die drei Beachboys geschafft hat oder ein Gespräch nach dem Badevorgang versprochen hat.

Zimmer:
es gibt unterschiedliche Kategorien, die Standardzimmer sind eher klein, aber ausreichend, man will da ja nur schlafen. die Junio Suiten sind sehr geräumig, einfach möbliert, Deko fällt aus.ist alles sauber, Handtücher auf Wunsch täglich neu, alles ok.nette Terasse, die man natürlich kaum nutzt.

Verpflegung:
Frühstück ist ok, der beste Mann am Platz ist der Spiegeleikoch und der Obstschnippler. Lecker. Könnte alles mit ein wenig mehr Liebe drapiert werden. Auswahl ok aber nix dolles, keine besonderen Ideen. Der Fruchtsaft kommt geschmacklich aus dem Tetrapack.
Keine frischen Säfte :-(. Warum eigentlich nicht???
Mittag und Abendessen ist ne "4", ausreichend, nix für anspruchsvolle Esser. Aber ok. Ach ja, es gibt Kaffee und Kuchen um 16 Uhr, das freut den deutschen Rentner.
Den Hauswein trinken nur Sparfüchse, es gibt ein, zwei ganz leckere Weine gegen Bezahlung (10-15 Euro pro Flasche).
Sollte man sich gönnen.
Das italienische Restaurant ist gut, nutzen! Gute Pasta und Pizza.
Das Fischrestaurant ist super. Kostet aber. Aber egal, nutzen! Hummer, Scampis, alles.

Pool:

Wer fährt eigentlich nach Afrika, um sich an den Pool zu legen? Antwort: 70% der dortigen Gäste. Das bedeutet aber auch : die wirklich schönen Liegen an den Seiten und Richtung Strand sind oft frei. Herrlich.
Ist aber alles sauber, alles ok.

Ausflüge:
Hört Euch mal die Angebote am Strand an und vergleicht mit den offiziellen Preisen im Hotel und fragt die anderen Gäste nach ihren Erfahrungen damit. Geld sparen.

Gesamtfazit:
Das Hotel ist ok, wir hatten eine schöne Zeit, die obigen Anmerkungen bieten einen lustigen Rahmen , wenn man ein entspannter Mensch ist. Die Shows sind auch ok, kann man buchen. Gibt aber viel offensichtliches Verbesserungspotential.

  • Aufenthalt Oktober 2011, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 6
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Göttingen, Deutschland
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
5 "Hilfreich"-<br>Wertungen 5 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 14. August 2011

Nach dem Flug kurz und nach der Safari für eine Woche konnten wir im "Bahari Beach" entspannen. Wohlfühlen war durch permanenten und doch nicht aufdringlichen Service möglich. So konnten wir im angenehmen Klima auf den Liegen am Pool lesen und schwimmen, uns wohltuende Massagen nach der Safari gönnen, abwechslungsreiches, gut verträgliches Essen zu uns nehmen und im lauen Wind am Abend Cocktails mit Meerblick genießen.

Managment: Die deutsche Managerin Catrin Schwerring ist nicht nur umsichtig sondern überdurchschnittlich engagiert für ihre Gäste: Mein Mann hatte ein gesundheitliches Problem in der Nacht. Catrin organisierte umgehend Krankentransport, Arzt, Versorgung in der Klinik -und begleitete uns persönlich. So half Sie uns durch ihre kommunikativen Möglichkeiten (Suaheli, perfektes Englisch), lokalen Kenntnisse und menschliche Unterstützung. Herzlichen Dank!

  • Aufenthalt August 2011, Freunde
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 5
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Münster, Deutschland
1 Bewertung
6 "Hilfreich"-<br>Wertungen 6 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 7. November 2010

Wir hatten das Bahari Beach nach einer 1-wöchigen Safari (ein MUSS in Kenia) gebucht und haben uns dabei eine der wenigen "Junior-Suiten" geleistet. Nach unserer Einschätzung hat sich der deutliche Mehrpreis gelohnt, denn wir hatten einen garantierten Meerblick und das Zimmer war geschätzt doppelt so groß wie die normalen Zimmer (die wir somit nicht beurteilen können).
Zusammengefasst können wir vorwegnehmen, dass uns das Hotel sehr gefallen hat und wir es (für diese Reisezeit und in der Variante 'Junior-Suite') bestens empfehlen können.
Wie in der zusammenfassenden Punktbewertung ersichtlich, kritisieren wir lediglich die Lage des Hotels, denn zum Baden im Meer hat es uns nicht gerade animiert. Das liegt daran, dass bei Ebbe viel Grünzeug zu sehen ist und bei einem Ebbe-Spaziergang in verbliebenen Wasserlöchern viele große See-Igel und See-Würmer zu sehen waren - irgendwie hatten wir dann nicht mehr die große Lust, bei Flut dort zu baden. Dass man am Strand laufend von den 'Beach-Boys' angesprochen wird ... naja ... freundlich, aber bestimmt NEIN sagen, hilft dann auch irgendwann.
Aber der Swimming-Pool ist gut und es gibt kostenlos Badetücher und ausreichend Liegen. Als "All-Inclusive-Gäste" bekamen wir auch Drinks nach Wunsch an die Liege serviert.
Das Restaurant haben wir als angenehm empfunden, das Essen war gut, der Service fast schon "zu gut", wenn häufiger nach einer Getränkebestellung zwei Minuten später der nächste Kellner nach unseren Getränkewünschen fragte (aber besser doppelt als gar nicht ;-)
Auffallend generell das sehr mit Servicebereitschaft und Freundlichkeit dienende Personal inklusive einer deutschen Managerin, die allmorgendlich nach dem Rechten sah und auch uns fragte, ob wir zufrieden seien.
Ein Tipp: Aufmerksam geworden durch eine Internetschilderung hatten auch wir im Vorfeld Mail-Kontakt mit einem gewissen 'Mohamed' aufgenommen (--), den wir dann vor Ort wie verabredet im Hotel trafen. Mohamed spricht gut Deutsch und hat uns auf einer Halbtagstour (Safaribus mit Fahrer und selbstverständlich geht das nicht kostenlos) typische kenianische Dörfer gezeigt incl. seines Geburtsdorfes und seiner eigenen Wohnung (3-monatige Tochter 'Ulla' ist super-süß). Auf unseren besonderen Wunsch hin haben wir zum Abschluss noch ein Waisenhaus besucht und auch hier durch mitgebrachte gebrauchte Kinderkleidung und -spiele sowie Luftballons, Puste-Fix, Mal-Sets, Kugelschreiber etc. natürlich viele glückliche Gesichter gesehen.
Das war ein Highlight während unseres Hotelaufenthaltes neben einer (beim Reiseführer separat gebuchten) Halbtagesrundfahrt Mombasa. Die können wir auch empfehlen, denn u.a. hat man nach der Besichtigung des Akamba-Schnitzerdorfes die Gelegenheit, im Dorf-eigenen Laden zu sehr akzeptablen Festpreisen die tollen Kunstwerke zu kaufen (es heißt, alle anderen Souvenirshops kaufen auch dort ...). Ach ja, und von den 3 angebotenen Gratisevents des Hotels entschieden wir uns für eine 1-stündige Katamaran-Fahrt in einem ausgehöhlten Mangobaum. Zum Schluss haben der Käptn und sein Matrose sogar gesungen ... es war zum Heulen romantisch.
Ganz zum Schluss erwähnen wir noch die allabendlichen Shows (Tanzgruppe - Akrobatik - Massai-Tänzer), die uns alle gut gefallen haben.
Wir hoffen, unsere Schilderung hier war nützlich - Grüße aus Münster von Renate und Günter

  • Aufenthalt Oktober 2010, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 6
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Leipzig, Deutschland
1 Bewertung
5 von 5 Sternen Bewertet am 14. Oktober 2010

Von 10 Personen waren wir 2 die schon 2007 einmal in diesem Hotel waren. Für uns, die den Service 2007 schon als toll empfanden, mußten feststellen dass dieser nochmals erhöht wurde. Alle Mitreisenden empfanden die Umsichtigkeit und Gegenwärtigkeit des Hotelmanagement, die allgemeine Freundlichkeit, die Sauberkeit und stetige Aufmerksamkeit, sowie die sehr gute Verpflegung als äußerst angenehm.

Fazit: ... wer seinen Urlaub nach einer erfolgreichen Safari aus klingen lassen will, sollte sich von unseren Aussagen vor Ort überzeugen.
Stephan Gottfried (Leipzig)

  • Aufenthalt September 2010
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Frankfurt am Main, Deutschland
Bewerter
7 Bewertungen 7 Bewertungen
6 Hotelbewertungen
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
5 von 5 Sternen Bewertet am 14. Juli 2010

Wir waren bereits zum zweiten Mal im Bahari und haben uns immer wohlgefühlt.
Ein besonderes Dankeschön an Catrin, die immer für eine wunderbare Atmosphäre gesorgt hat. Trotz verspäterer Ankunft wegen der Aschwolke mussten wir auf keinerlei Comfort verzichten, im Gegenteil. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Aufenthalt.

  • Aufenthalt April 2010, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Nairobi
Bewerter
6 Bewertungen 6 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 4 Städten Bewertungen in 4 Städten
3 von 5 Sternen Bewertet am 3. Juli 2010

das Hotel war für einen Wochenendtrip an die Küste. Aufgrund der Jahreszeit war es recht leer und der Preis war günstig. Es wird jedoch erkennbar an den Kosten gespart, beim Buffet kann man sich nur eine Gericht mit Beilagen zusammenstellen und bei den Getraenken gibt es nur die einheimischen Billigalkoholika, die ich mir nicht privat kaufen würde. Fazit: Der AI Vorteil relativiert sich da man lieber auf einen höheren Standard essen und trinken würde. Für den Preis sind auch Ferienhäuser an der Küste zu mieten.

  • Aufenthalt Juli 2009, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Bahari Beach Hotel? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Bahari Beach Hotel

Anschrift: Nyali Beach | Mount Kenya Road, Mombasa, Kenia
Lage: Kenia > Coast Province > Mombasa
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Parken Aktivitäten für Kinder (kinder-/familienfreundlich) Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang Flughafentransfer
Hotelstil:
Nr. 4 der Spa-Hotels in Mombasa
Nr. 4 der Luxushotels in Mombasa
Nr. 6 der Strandhotels in Mombasa
Preisspanne pro Nacht: 103 € - 179 €
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — Bahari Beach Hotel 4*
Anzahl der Zimmer: 100
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, TripOnline SA, LogiTravel, Odigeo und Odigeo als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Bahari Beach Hotel daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Bahari Beach Hotel Mombasa
Hotel Bahari Beach Mombasa

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Bahari Beach Hotel besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.