Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Auf dem Nassersee mit Omar El Khayam” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Lake Nasser

Lake Nasser
Ägypten
Diesen Eintrag verbessern
Platz Nr. 32 von 108 Sehenswürdigkeiten in Nildelta
Art: Gewässer, In der freien Natur
Aktivitäten: Angeln
Details zur Sehenswürdigkeit
Berikon, Schweiz
1 Bewertung
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
“Auf dem Nassersee mit Omar El Khayam”
5 von 5 Sternen Bewertet am 15. April 2013

Unsere Kreuzfahrt (4 Nächte) von Assuan nach Abu Simbel ermöglichte auf bequemste Art die Besichtigung der vor den Überschwemmungen des aufgestauten Nils geretteten Monumente von Nubien. Da nur 7 Schiffe auf dem Nassersee verkehren, bietet eine Stausee Kreuzfahrt viel Ruhe und ausreichend Zeit, die Tempel und Gräber zu besuchen. So kann man viele Eindrücke und Erfahrungen gewinnen und an Zeit sich zu entspannen fehlt es auch nicht. Die Kreuzfahrt verbindet wunderschöne Natur, Buchten und Wüsten mit faszinierender Kultur und Geschichte.

Unser Schiff, das 5* M/S Steigenberger Omar El Khayam ist das neueste Schiff am Nassersee und wurde 2008 erbaut. Die geräumigen Kabinen und Aufenthaltsräume sind luxuriös und geschmackvoll eingerichtet. Das Essen ist einfach fantastisch und die freundliche Crew bietet einen Service an, der keine Wünsche offen lässt. Durch die Stille und Ruhe am Nassersee war eine erholsame Nachtruhe so gut wie garantiert.

Nach der Einschiffung in Assuan konnten wir den ersten Tag an Bord von Omar El Khayam verbringen: Entspannung auf dem Sonnendeck und auf dem Kabinenbalkon sowie geniessen des vielseitigen Angebotes im schönen Wellness-Bereich. Am Abend gab es eine interessante und attraktive Nubische Show mit Tanz und Musik.

Am zweiten Tag haben wir in der Nähe des Hochdamms den Mandulis-Tempel von Neu Kalabscha und die Tempel von Beit el-Wali, von Gerf Hussein und den Tempel des Dedwen sowie den Kiosk von Kertassi besichtigt. Am Nachmittag fuhr das Schiff nach Wadi El-Seboua, wo es über Nacht ankerte.

Am Vormittag des dritten Tages besuchten wir Wadi El-Seboua und den Thot-Tempel von Dakka sowie den Tempel von Maharakka. Anschliessend fuhr das Schiff weiter nach Amada, wo wir nach dem Mittagessen an Bord den Tempel von Amada, den Tempel von Ed-Derr sowie das Grab des Pennût besichtigten. Über Nacht ankerte das Schiff vor Amada.

Am nächsten Morgen haben wir die ehemalige Festung von Kasr Ibrim vom Sonnendeck aus betrachtet. Danach gab es Frühstück und die Weiterfahrt in Richtung Abu Simbel. Als das Schiff auf die spektakuläre Felsfassade der beiden Tempel in Abu Simbel zusteuerte, wurden wir auf dem Sonnendeck über Lautsprecher von Musik begleitet – bewegende Momente, welche wir nie vergessen werden. Am Nachmittag gab es viel Zeit den grossen Tempel von Ramses II sowie den kleinen Harthortempel, welcher der Königin Nefertari geweiht ist, zu besichtigen. Da die Konvois, welche morgens früh Touristen von Assuan nach Abu Simbel bringen, schon wieder abgefahren waren, konnten wir die Tempel fast menschenleer geniessen – was wesentlich eindrucksvoller und angenehmer war, als unter all den Tagestouristen sich einen Weg bahnen zu müssen. Am Abend haben wir die atemberaubend schöne Sound-and-Light Show von Abu Simbel genossen – sicherlich einer der Höhepunkte dieser traumhaften Kreuzfahrt.

Aufenthalt Februar 2013
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

57 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    42
    8
    4
    2
    1
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Hohenhameln
1 Bewertung
“Omar el Khayam”
5 von 5 Sternen Bewertet am 30. August 2012

Hallo,

ich bin nun das 4 mal auf diesem Schiff gewesen und kann nur sagen das es Klasse ist.
Die Mitarbeiter sind freundlich und auch die Zimmer sind wunderbar. Was ich daran schätze ist das alles sauber ist und jedes Zimmer über einen Balkon verfügt. Auch als Einzelperson wird man nicht in die unteren Etagen verfrachtet. Ich kann nur jedem empfehlen dieses Schiff zu buchen.

Aufenthalt November 2011
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Deutschland
Profi-Bewerter
26 Bewertungen 26 Bewertungen
16 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 8 Städten Bewertungen in 8 Städten
18 "Hilfreich"-<br>Wertungen 18 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ein Stausee nach einem Präsidenten benannt...”
3 von 5 Sternen Bewertet am 31. Dezember 2010

Der Nassersee entstand in seiner heutigen Größe nach Abschluß des Baus des Hochstaudamms in Assuan (im Jahre 1971) und vollständiger Füllung 1976 und ist nach dem damaligen Präsidenten Nasser benannt.

Zum Nassersee gelangt man von Assuan aus entweder mit dem Taxi, Sammeltaxi, Auto oder Fahrrad.

Der Nassersee ist halt "nur" ein Stausee, umgeben von Einöde. Zwischen Assuan und Abu Simbel sind mehrere Tempel, die wie der Tempel Ramses II in Abu Simbel wegen dem Hochstaudamm versetzt werden mussten. Zu den versetzten Tempeln gehören die Tempelgruppe New Sebua, New Amada Areal, Qasr Ibrim und die Tempel von Abu Simbel. Bis auf die Tempel von Abu Simbel sind die anderen Tempel für die Touristen (ausschließlich) bei einer Nasserseekreuzfahrt zu besichtigen, u.a. wegen dem Polizeikonvoi zwischen Assuan und Abu Símbel, der wohl keine weiteren Besichtigungen auf der langen Distanz zuläßt. Mir ist lediglich bekannt, daß man die weiteren Tempel nur auf einer Nasserseekreuzfahrt, die drei bis vier Tage dauert, besichtigen kann (ich lasse mich auch vom Gegenteil überzeugen, wenn es Bustouren geben sollte, die auch die bereits oben erwähnten weiteren Tempel einschließt und es sich nicht nur um den Bustransfer von Assuan nach Abu Simbel zu den Tempeln von Abu Simbel handelt).
Während einer Kreuzfahrt auf dem Nassersee hat man über die drei bis vier Tage ausgiebig die Möglichkeit den Nassersee zu sehen. Falls man nicht zu einer Nasserseekreuzfahrt kommt (zeitlich und/oder finanziell) kann man den Nassersee "mal kurz" und ein wenig genießen, wenn man den Hochstaudamm in Assuan besichtigt.

Ein spezielles Eintrittsgeld zum Nassersee ist mir nicht bekannt (so wie es kein extra Eintrittsgeld zum Bestaunen des Nils gibt). Kosten entstehen, wenn man mit dem Bus/Minibus/Taxi/Fahrrad unterwegs ist. Ebenso für Eintrittsgelder zum Hochstaudamm und dem Kalabsha Tempel, der in unmittelbarer Nähe zum Hochstaudamm am Nassersee liegen.

Was den Erholungswert angeht, so ist es nach meinem Wissen nicht möglich, sich auf einer Liege oder Badetuch am Ufer des Nassersees breit machen. Baden ist ebenso nicht möglich, wenn man sein Leben liebt. Grund für die Gefährlichkeit sind zwei Dinge: zum einen vermehren sich die Krokodile sehr stark und zum anderen gibt es Schnecken, die Bilharziose übertragen.
Dass es freilebende Krokodile am Nassersee (und Nil) gibt, kann ich bestätigen, weil die ganze Reisegruppe, als wir in Aussuan waren (Dezember 2004) ein Kind mit einem Babykroko auf dem Arm gesehen haben und den meisten ist erst einmal die Kinnlade eine Etage tiefer gefallen. Dieses Kind hat sich damit Geld verdient, daß Touristen fürs fotografieren und auf den Arm nehmen (das Babykroko natürlich) bezahlt haben. Damals noch für einen Euro..... . Das einstige Babykroko ist zwischenzeitlich der Kinderstube entwachsen und schwimmt vielleicht nun im Nassersee oder im Nil....
Einen "richtigen" Erholungswert wird einem Touristen auf einer Nasserseekreuzfahrt wiederfahren, wenn man sich nicht den Stress antut und sich für mehrere Stunden (für Hin- und Rückfahrt ca. 8 Stunden) in einen Bus niederläßt, um für rund zwei Stunden nach Abu Simbel zu den dortigen Tempeln fährt. Während der Fahrt sieht man nicht immer den Nassersee - eher selten als häufig... . Weiterer Vorteil einer Nasserseekreuzfahrt: man sieht mehr als eine Tempelanlage und die weiteren Anlagen sind nicht so sehr touristisch überlaufen wie die Touristenatraktionen entlang des Nils und die Informationen zu den Anlagen entlang des Nassersees sind eher "nubienlastig" (will heißen: es sind nicht nur die Pharaos, sondern die nubische Geschichte, die hier in den Vordergrund rückt).
Für Angler ist übrigens der Nassersee förmlich ein "Paradies" auf Erden, da hier sehr erfolgreich Fische angeblich mit einem Gewicht von bis zu 10 kg gefangen werden können..... . Von den rund 100 Arten sind für die Angler der Nilbarsch, Buntbarsch, der afrikanische Tigerfisch und 18 verschiedene Welsarten (auch als "Katzenfische" bekannt) von besonderem Interesse. Für Angler gibt es seit geraumer Zeit besondere Angebote der Reiseveranstalter und vor Ort....

Die Einzigartigkeit des Nassersees besteht in meinen Augen in der Entstehung und der Bedeutung für Ägypten. Als wir bei der Besichtigung des Assuan Hochstaudamms auch einen (kleinen) Teil des Nassersees gesehen haben, hatte man einen ersten Eindruck von der Größe des Sees und wieviel Land im See versunken ist. Die Kehrseite des Nassersees und des Hochstaudamms von Assuan ist nicht von der Hand zu weisen, dass damit ganz Nubien untergegangen ist und die betroffene Bevölkerung gegen ihren Willen umgesiedelt wurde... . Unter anderem auf die politische, historische und wirtschaftlichen Seiten des Nassersees und des Hochdamms in Aussuan einzugehen, würde hier jetzt den Rahmen sprängen....

Für mich ist der Nassersee durch seine Entstehung und Nutzung ein besonderer See. Eine Nutzung des Stausees, wie wir es aus Mitteleuropa kennen (Stichwort: Naherholung), ist aufgrund der äußeren Gegebenheiten (der Hochstaudamm steht unter besonderem Schutz der Regierung und Krokodile im Nassersee) nicht möglich.
Erholen kann man auf / am Nassersee, wenn man an einer Kreuzfahrt teilnimmt und in Abu Simbel in einem der wenigen Hotels direkt am Nassersee nächtigt.
Bei einem Blick vom Hochstaudamm aus ermöglicht einen ersten Blick auf diesen riesigen Stausee, der im Atlas zu Hause so klein aussieht und wie viele Schiksale an diesem See hängen, wie der Untergang Nubiens, das man durch die Schaffung neuer Dörfer nicht aus den Herzen der Nubier hat verdrängen können. Mehrere Tempel wurden mit vielen finanziellen Hilfsmitteln und technischem Knowhow aus aller Welt versetzt, um diese vor den Fluten zu retten. Es schlummert dennoch so einiges auf dem Grund des Nassersees, das unwiederbringlich verloren ist.....

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Lake Nasser angesehen haben, interessierten sich auch für:

Abu Simbel, Aswan Governorate
 

Sie waren bereits im Lake Nasser? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Lake Nasser besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.