Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Überteuerte Luxuskaserne für Marinesoldaten auf Piratenfang” 2 von 5 Sternen
Bewertung zu Djibouti Palace Kempinski

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 5 weitere Seiten
Speichern
Djibouti Palace Kempinski gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Djibouti Palace Kempinski
4.5 von 5 Hotel   |   Ilot du Heron | P.O. Box 1960, Djibouti, Dschibuti   |  
Hotelausstattung
Nr. 1 von 6 Hotels in Djibouti
Dubai
Top-Bewerter
106 Bewertungen 106 Bewertungen
64 Hotelbewertungen
Bewertungen in 48 Städten Bewertungen in 48 Städten
30 "Hilfreich"-<br>Wertungen 30 "Hilfreich"-
Wertungen
“Überteuerte Luxuskaserne für Marinesoldaten auf Piratenfang”
2 von 5 Sternen Bewertet am 27. März 2014

Das Djibouti Palace in Dschibuti hat es nicht nötig: Die Zimmer sind mit anspruchslosen Soldaten sehr gut belegt, auf Geschäftsreisende mit dem Wunsch nach funktionierendem Telefon, abfließendem Duschwasser, Zimmer mit kostenfreiem W-Lan und einer Tasse Kaffee braucht man deshalb keine Rücksicht zu nehmen - und tut es auch nicht. Wer nur eine Nacht bleibt, darf den vollen Zimmerpreis von 300 und mehr US-Dollar für lediglich 19 Sunden bezahlen, Wer das Zimmer vor 15:00 Uhr beziehen oder länger als 10 Uhr in der Früh behalten will, darf kräftig extra löhnen. Ein Bier (0,5 l; Tusker) kostet in der Bar 6 Euro und eine kleine Flasche Heineken auf dem Zimmer das Gleiche. Eine Tasse Kaffee aus dem Automaten konnte auch nach 20 Minuten nicht geliefert werde, weil das Gerät angeblich kaputt war - als ob das Hotel nur eine Maschine hätte. Das Frühstück entsprach dem Standard eines einfachen 3-Sterne-Hotel in Berlin. Das Wiederauffüllen leer gegessener Platten funktionierte nicht. Der gebuchte Konferenzraum hatte Saunatemperaturen, weil niemand daran gedacht hatte, die Aircon zeitig anzustellen. Wer sich beschwert, kann nicht mit problemorientierten Lösungsansätzen rechnen, sondern darf sich im Detail anhören, warum etwas nicht klappt und wer alles schuld ist. Sorry, aber bei einem 300+ US$-Hotel, muss sich der Manager um Probleme kümmern und nicht der Gast.

  • Aufenthalt März 2014, Business
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
DjiboutiPalace, General Manager von Djibouti Palace Kempinski, hat diese Bewertung kommentiert, 29. März 2014
Sehr geehrter Gast,

Vielen Dank für Ihre Kommentare. Wir danken Ihnen, daß Sie das Djibouti Palace Kempinski für Ihren Aufenthalt während des Forums gewählt haben welches in unserem Haus stattfand.
Wir vestehen Ihre Bedenken. Wir sind ein Luxushotel, welches jegliche Luxus-Dienstleistung bietet. Damit die entsprechenden Leistungen erbracht werden können bedarf es durchaus eine angemessene Organisation seitens des Veranstalters bei einem so großen Ereignis, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Unsere Hotelpreise, An- und Abreisezeiten sowie Abläufe werden jedem unserer Kunden vor der Ankunft mitgeteilt. Die Buchungen im Rahmen der Veranstaltung fanden in Absprache und unter Zustimmung mit dem Organisator statt, der die Verfügbarkeiten der Zimmer kannte und über die entsprechenden Zeiten der verfügbaren Anreise informiert wurde. Es ist wichtig für den Hotelbetrieb alle notwendigen Informationen im Vorfeld zu erhalten um Missverständnisse mit den Kunden zu vermeiden. Wir garantieren unsere Qualitätsstandards unseren geschätzten Gästen während ihres Aufenthalts, unabhängig des Anlass der Reise.

Wir freuen uns, Sie bald wieder begrüßen zu dürfen um Ihre Erwartungen bei Ihrem nächsten Aufenthalt zu übertreffen.

Mit freundlichen Grüßen,

Gilles Longuet
General Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertung schreiben

258 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    110
    82
    34
    23
    9
Bewertungen für
23
23
30
149
Gesamtwertung
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Ort
    4 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    3,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Datum | Bewertung
  • Chinesisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Salzburg, Österreich
Top-Bewerter
80 Bewertungen 80 Bewertungen
25 Hotelbewertungen
Bewertungen in 39 Städten Bewertungen in 39 Städten
93 "Hilfreich"-<br>Wertungen 93 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 5. Januar 2014 über Mobile-Apps


Das Djibouti Palace Hotel - naja, wie heißt es so schön: unter den Blinden ist der Einäugige König - und für die dortigen Verhältnisse ist es wahrlich ein Palast - ein dortiger Minister hat es als Afrikas einziges 7 (!) Sterne Hotel bezeichnet! Nun - von 7 Sternen ist es weit weg und teilweise auch von 5 Sternen - trotzdem ist es ein sehr schöner Aufenthalt - das liegt wohl zu einem großen Teil an der traumhaften Lage direkt am Meer.

Das Hotel selbst, 2006 erbaut, ist ein sehr schöner, weitläufiger Bau mit ausladender Lobby einem kleinen Café, einer netten Bar mit live Entertainment, 3 Restaurants, einer Skybar im 6. Stock mit Blick über den erleuchteten Hafen und jeder Menge Moskitos draußen oder alternativ drinnen schummrig mit Musikvideos. (Drinks sind in Ordnung) sowie einem Casino. Das war früher mal der Nachtklub aber offenbar bringt spielen mehr Geld ein wie tanzen! Die Zimmer sind grosszügig, ebenfalls das Bad, die Einrichtung ist tip top - in Erdtönen, leicht afrikanisch angehaucht sozusagen - alles auch sehr sauber!

Die Lage des Hauptpools mit der swim-up Bar ist wunderschön, keine 10 m vom Meer weg und mit einem atemberaubenden Blick - auf der einen Seite die sich im Wind wiegenden Palmen und auf der anderen die Unendlichkeit des Meeres - ab und an fährt ein Schiff vorbei - in der Ferne kann man noch ein kleines Stück vom Hafen sehen - traumhaft schön!

Es gibt auch einen hoteleigenen kleinen Strand - allerdings nutzt ihn kaum ein Gast.

Zur Anlage hört noch ein 2. Pool - aber ich denke der wird eher von den Gästen des
zum Hotel gehörenden Residence Houses genützt - dort wohnen hauptsächlich Militärs.

Die Gäste am Haupt-Pool sind zum großen Teil Tagesgäste der im Land stationierten Einheiten der Franzosen, Italiener, Spanier, Deutschen, Südkoreaner und Japaner wobei letztere ziemlich unauffällig bleiben während erstere eine Dauerparty an der Poolbar abfeiern - ohne aber störend zu wirken - ganz im Gegenteil - sie bringen gute Laune und super Musik mit !

Kurz zu den Restaurants:
Das Hauptrestaurant ist das Lac Assal - dort gibt es morgens und abends große Buffets - die Qualität des Essens: na ja - sagen wir mal befriedigend - mehr Masse als Klasse. Das Lokal selber ist sehr groß - und es ist sicher kein Zufall, dass es in diesem Zusammenhang immer nur Bilder vom Buffet gibt und nicht vom Restaurant selber - das ist im Design der alten Kolonialrestaurants um die Jahrhundertwende - und wie aus dieser Zeit sehen auch die Möbel aus: die Tischplatten voll Wasserflecken, aufgerissener Furniere, von den Stühlen hängen die Fransen runter - phuhh!! In Dschibouti werden die Möbel schnell alt, erklärte mir jemand im Hotel - hm - Molton und eine Tischdecke würde da schon mal Abhilfe schaffen - besonders beim Frühstück wo das einfallende Tageslicht die ganze Misere noch viel deutlicher sichtbar macht!

alternativ dazu das Tenzioni - Italienisch - man kann drinnen oder draußen essen - draußen ist, nur wenige Schritte vom Meer entfernt, sehr idyllisch und das Essen gut bis sehr gut ( Steinofen Pizza) Die Einrichtung ist ebenfalls in Ordnung - sowohl drinnen wir draußen - im Stil einer italienischen Taverne.

Am schönsten ist es jedoch im 3. Restaurant - dem Bancouale. Direkt am Meer gelegen, nur ein paar Tische, yemenitische Küche - äußerst schmackhaft, nur frisch aus dem Meer gefangenes, wobei man Angesichts der "Größe" von Hummer oder Tigerprawns sich ernsthaft fragen muss: was bitte Essen mal unsere Nachfahren??
Aber solche Gedanken schiebt man dann wieder schnell beiseite, bestellt notfalls eben einen 2. Hummer und geniesst Urlaubsfeeling pur!!

Warum ich dem Hotel dann trotzdem seine 5 Sterne teilweise abspreche - nun - der Teufel liegt im Detail:

Die Poolbar ist das verrottetste das ich je in einem Hotel gesehen habe, teilweise ist die Verkleidung des GranitTresen abgebrochen - man hat ein Stück davon mit Holz ausgebessert, gut einen halben Meter aber nicht mehr und dort stehen - auf Bauchhöhe sozusagen - 2 ca 30 cm lange, total verrostete Armierungseisen heraus!!!! Teilweise ist die Poolbar und das Equipment dort total verdreckt, die Drinks sind leider, leider meistens ziemlich ungenießbar - kein Wunder - werden von moslemischen Damen zubereitet --- das ist ungefähr so, als würde man einem gemüseallergischen Koch vegetarisches Essen zubereiten lassen.... - naja, ist wenigstens ein gesunder Urlaub, weil mehr als 1 Drink/Tag tut man sich da nicht an!

Ein weiterer großer Minuspunkt ist der Vogelkot. Es gibt in der Anlage rabenähnliche Wildvögel, durchaus nicht störend und nett zu beobachten - aber sie kacken halt nun mal - und ich finde es einfach unmöglich, dass man, speziell im Nassbereich um den Pool den Vogelkot nicht zumindest täglich weg macht!! Ich habe nachgelesen - das Durchschnittseinkommen beträgt ca 4 € und bei Zimmerpreisen um die 400 EUR und einer Arbeitslosigkeit im Land von ca 50 % sollte es ja wahrlich kein Problem sein, dazu jemand einzustellen!!!

Man könnte jetzt auch noch rummäkeln an so Dingen, dass z.B. ein Sandwich an der Poolbar eine Lieferzeit von im Glücksfall 45 Minuten - bei Pech auch über 1 Std hat - wenn man dann aber weiß, dass es im Land keine Schulpflicht gibt, kann man sich durchaus vorstellen, dass das Management seine liebe Not hat, auch nur einigermaßen brauchbares Personal zu finden - und so lernt man halt: entschleunigen ist das Zauberwort!!!

Verabschieden muss man sich auch von unseren, mitteleuropäischen Vorstellung von Preis und Leistung -- nach den ersten Tagen hätte ich gesagt: eine glatte 5- ( schlechter gehts nicht) - wenn man dann aber feststellt, dass absolut alles in diesem Hotel aus Europa oder Amerika importiert werden muss, da das Land selber nichts, aber auch gar nichts produziert( kein Salatblatt, kein Stück Fleisch, nicht mal ein Ei!!, keinen Tropfen zu trinken usw ) dass alleine die Stromkosten des Hotels im Monat ca 500.000 US$ sind, dann erübrigt es sich, über ökonomische Verhältnismäßigkeiten zu diskutieren.

Fazit: Es ist schön hier im Palace Hotel - so schön wie selten wo - aber das kann man erst echt genießen, wenn man hier wirklich angekommen ist und unsere europäischen Wertvorstellungen für die Tage außer Kraft setzt! Die einheimischen Angestellten sind freundlich und bemüht und wenn man ein wenig im Land unterwegs war, dann kann man erahnen was für ein täglicher Spagat deren Leben ist ( man muss sich nur ihre Schuhe ansehen!!)

ps: die Silvesterparty war einfach wunderbar: 27 grad warm, sternenklare Nacht, das Meer, die beleuchteten Palmen, super Band, traumhaftes Feuerwerk und großes Buffet!

Zimmertip: die Gartenzimmer - es ist so schön abends noch im Garten zu sitzen oder morgens dort zu frühstücken und aufs Meer zu schauen - das Hotel hat keine Balkone - nur diese Zimmer bieten also diese Möglichkeit!

Zum Schluss noch etwas wirklich ärgerliches: ich bin um ca 8.00 früh angekommen und man wollte mir das Zimmer nur geben, wenn ich die volle vorherige Nacht zahle - wir reden hier immerhin von knapp 400 US$ !! Ich hab dann nach dem Manager on Duty verlangt - aber das änderte auch nichts. Bin dann frühstücken gegangen, nach einer Weile kam man aus der Rezeption und Bot mir an, das Zimmer für de halben Preis gleich frei zu geben. Da ich echt müde war und dringend duschen wollte, habe ich dem dann zugestimmt und für 2 Std 185 US$ gezahlt - ein unmögliche Verhalten einem Gast gegenüber, der für 14 Tage gebucht hatte - finde ich zumindest!

Noch ein Tipp: Kontrollieren sie mehrfach die Zimmerpreise nach dem Buchen: ich hatte bereits in September gebucht - und musste Mitte Dezember feststellen, dass die Preise nicht unerheblich gefallen sind - habe also sofort storniert, nochmal gebucht - und gut 1500 US$ gespart!!

Aufenthalt Januar 2014, Allein/Single
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 6
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bad Bibra, Deutschland
1 Bewertung
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 16. Oktober 2010

Das Hotel hat alles was man nur erwarten kann und das in einem der ärmsten Ländern der Welt.
Man kommt mit einem total verwahrlostem Taxi aus dem Hafen und fährt durch echt dunkle Slums und dann kommen auf einmal 3 Panzersperren und fährt durch ein Tor in den vollen Luxus.
Sehr zu emfehlen ist das Hinterland mit einem sehr reizvollen Salzsee und netten Tourmöglichkeiten durch Vulkane u.ä.

  • Aufenthalt September 2010, Business
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 1 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Nürnberg, Deutschland
Bewerter
8 Bewertungen 8 Bewertungen
7 Hotelbewertungen
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 29. September 2010

Hotelanlage ist schön; Zimmer sind großzügig und gut eingerichtet; Der Service und das Personal sind jedoch nicht annähernd einem 5-Sterne Standard; Das Frühstücksbüffet ist eher mittelmäßig, der Tischservice miserabel. Besteck und Teller mußten oft selbst geholt werden; Kaffee wurde nicht gebracht; Tische sind nicht abgeräumt; Der Preis von ca. 250€ bis 300€/Nacht für ein Standardzimmer ist in keinster Weise gerechtfertigt. Das Hotel kann diesen hohen Preis mit dem miserablen Service nur bieten, da es in diesem Land keine wirklichen Altenrtaiven gibt und man darauf angewiesen ist.

  • Aufenthalt August 2010, Business
    • 1 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Djibouti Palace Kempinski? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Djibouti Palace Kempinski

Anschrift: Ilot du Heron | P.O. Box 1960, Djibouti, Dschibuti
Lage: Dschibuti > Djibouti
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Frühstück Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Kostenloses Parken Aktivitäten für Kinder (kinder-/familienfreundlich) Pantryküche Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool
Hotelstil:
Nr. 1 von 6 Hotels in Djibouti
Preisspanne pro Nacht: 245 € - 517 €
Hotelklassifizierung:4,5 Stern(e) — Djibouti Palace Kempinski 4.5*
Anzahl der Zimmer: 320
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, TripOnline SA und Hotel.de als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Djibouti Palace Kempinski daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Hotel Djibouti Palace Kempinski
Palace Kempinski Hotel Djibouti
Djibouti Palace Kempinski Hotel Djibouti
Palace Kempinski Djibouti

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Djibouti Palace Kempinski besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.