Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Ein kleines Juwel” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Blackbird Caye Resort

Für dieses Hotel sind derzeit leider keine Preise verfügbar.
Für dieses Hotel sind keine Preise von unseren Online-Reisepartnern verfügbar. Möchten Sie nach weiteren Übernachtungsmöglichkeiten in Turneffe Island suchen?
Ankunftsdatum TT.MM.JJJJ Abreisedatum TT.MM.JJJJ
Blackbird Caye Resort
3.0 von 5 Hotel   |   Turneffe Atoll, Turneffe Island, Belize   |  
Hotel-Homepage
  |  
  |  
  |  
Hotelausstattung
Aktionsangebot
Pauschalangebot
Wuppertal
Senior-Bewerter
12 Bewertungen 12 Bewertungen
12 Hotelbewertungen
Bewertungen in 11 Städten Bewertungen in 11 Städten
17 "Hilfreich"-<br>Wertungen 17 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ein kleines Juwel”
5 von 5 Sternen Bewertet am 21. Februar 2014

Unterkunft:
Ablauf unserer Reise:
Wir sind zunächst mit der Air Berlin in 10 Stunden von Düsseldorf nach Miami geflogen (Notausgang extra buchen, da sonst Beinfreiheit nicht gegeben ist). Wir haben 3 Tage am Ocean Drive (Miami Beach) in einer Wohnung gewohnt, die wir über Wimdu gebucht hatten. Nach den 3 Tagen sind wir mit der American Airlines von Miami in 2 Stunden nach Belize geflogen. Wir haben 4 Nächte im Cahal Pech Resort verbracht. Dann sind wir mit einem privat gebuchten Flug (www.javiersflyingservice.com) von San Ignacio nach Blackbird Caye geflogen (1 Flugstunde mit einem 3-Sitzer statt 3 Autostunden + 1,5 Bootstunden). Wir haben 7 Nächte auf Blackbird Caye verbracht. Dann sind wir mit einem Flugzeug der Maja Air (gebucht über Blackbird, 3-Sitzer) nach Caye Caulker geflogen (vorher Rundflug zum Blue Hole). Nach 4 Nächten auf Caye Caulker ging es wieder nach Miami (Unterkunft nennen). Hier haben wir nochmals 3 Nächte verbracht (gebucht über Wimdu, gewohnt in der 39ten Etage in Downtown). Von dort ging es wieder nach Düsseldorf.

Nun zur Unterkunft:
Wie bereits beschrieben, sind wir von San Ignazio nach Blackbird Caye geflogen. Die Landebahn befindet sich sehr nah am Resort. Der Manager hat uns abgeholt. Er gab uns eine kleine Einweisung zum Resort (um die Koffer mussten wir uns nicht kümmern) und führte uns dann direkt ins Restaurant, wo wir unser Mittagessen zu uns genommen haben.
Das Resort besitzt ein paar Zimmer und mehrere Bungalows in verschiedenen Kategorien. Es gibt einen Pool mit Liegen und Auflagen, ein Restaurant, eine Wäscherei und eine Bar. Alles ist schön bunt gestrichen und in einem guten Zustand.
Der Sonnenaufgangsstrand ist schön, es wird aber jeden Tag Seegras angespült. Dies wird jedoch auch jeden Tag entfernt.
Unter den Gästen befanden sich fast vorwiegend US-Amerikaner. Wenn ich es richtig gezählt habe, können höchsten 34 Gäste dort wohnen.
Man sieht jeden Tag Pelikane oder andere Vögel und kleine und große Echsen. Hinter dem Resort leben (nicht aggressive) Krokodile (diese kann man auch sehen und relativ nah heran gehen). Es ist noch nie etwas passiert!!!
Die wenigen Gäste, die familiäre Atmosphäre, die Entspanntheit aller, die Abgeschiedenheit und ein spitzen Service machen dieses Resort zu etwas Besonderem.

Lage der Unterkunft:
Blackbird Caye liegt im Turneffe Atoll (eines von 3 Belize Atollen). Vom Festland braucht man 1,5 Stunden mit dem Boot. Bis zum Blue Hole sind etwas über eine Stunde (sie Ausflugsbeschreibung).

Service:
Der Service ist spitze!!! Egal ob im Restaurant, an der Bar, bei den Ausflügen oder der Zimmerreinigung, die Angestellten sind sehr freundlich! Ein Lächeln haben sie immer übrig. Beschwerden wurden sofort erledigt! Note 1+

Gastronomie:
Im Restaurant befinden sich 4er oder 6er Tische. Die Amerikaner setzten sich auch immer wo anders hin, so das man in einer Woche eigentlich alle Gäste kennenlernt.
Das Essen ist sehr schmackhaft.
Frühstück:
Das Frühstück gibt es um 07.00 Uhr, da um 08.30 Uhr der erste Tauchausflug startet. Wer länger schlafen möchte, muss einen Tag vorher sagen, dass er später kommt. Dann wird ihm eine "Frühstücksplatte" zusammengestellt.
Es gab Wasser, Saft, Kaffee oder Tee zum Trinken. Jeden Tag gab es ein Eiergericht (Rührei, Spiegelei….), Obst, Gebäck, Toast (ein Toaster steht dort auch) Marmelade, manchmal Bratkartoffeln, Gemüse…
Mittags
Mittag gibt es um 13 Uhr. Es gibt zum Trinken Saft oder Wasser. Die zwei warmen Gerichte werden in Buffetform gereicht (z.B. Nudelgerichte, gegrilltes Hähnchen, verschiedene Fischvariationen …). Zusätzlich gibt es noch Salat sowie Obst oder Kuchen. Weiterhin sind auch Toast, Aufschnitt, Käse, Tomaten und Salatblätter vorhanden, wenn man ein Sandwich essen möchte.
Abendbrot
Abendbrot gibt es um 19 Uhr. Es gibt eine Vorspeise (Suppe oder Salat), ein Hauptgericht (2 Gerichte zur Auswahl (Fisch oder Fleisch) -beim Frühstück oder Mittag wird gefragt, welches man möchte- und ein Dessert (Kuchen, Eis, Obst…). Es gab Wasser zum Trinken; Softdrinks, Wein oder Bier kann auf eigene Kosten dazubestellt werden
Bei allen 3 Mahlzeiten wird auf spezielle Wünsche eingegangen!!!

Die Bar ist der Treffpunkt…wenn man sich mit anderen Gästen unterhalten möchte. Um 17 Uhr gibt es einen Snack (Chicken Wings, Nachos, panierter Lobster…), dann kommen meistens alle zusammen. Wenn man nicht reden möchte, dann geht man einfach wieder.
Außerhalb der Restaurant-Essenszeiten bekommt man in der Bar Getränke. Wenn kein Barkeeper vor Ort ist, nimmt man sich einfach, was man möchte und schreibt es auf einen Zettel. Die Bar befindet sich direkt am Wasser. Sitzt man draußen, so blickt man direkt auf das Meer. In der Bar befindet sich auch noch ein kleiner Souvenirshop. Außerdem sind ein TV-Gerät, ein DVD-Player und Tauch-DVD's vorhanden.

Sport/Unterhaltung:
Es gab zum Glück keine Animation. Kajaks können kostenlos genutzt werden.
Es werden pro Tag 3 Tauch- und 2 Schnorcheltouren angeboten (Tauchen um 08.30h, 11.30h oder 14.30h / Schnorcheln um 09.30h oder 14.30h). Was wirklich klasse ist, dass man sich nicht einen Tag vorher entscheiden muss. Entweder ist man zu den angegebenen Zeiten am Boot oder nicht. Wirklich entspannend! Ein Schnorchelausflug kostet 35 USD. Reine Schnorchelzeit zw. 1 Stunde und 1,5 Stunden. Es gab ganz gute und richtig gute Schnorchelspots. Mit Glück sieht man neben bunten Fischen auch Kraken, Adler- und Stachelrochen, Barrakudas oder Haie. Schildkröten soll es auch geben, ich habe aber keine gesehen. Die Guides geben sich bei den Touren viel Mühe und zeigen einem auch viel.
Jeden Dienstag wird ein Trip zum Lighthouse Atoll angeboten (240 USD). Das ist eine Tagestour mit 3 Tauch- bzw. Schnorchelspots und den Besuch der Insel Half-Moon-Caye. Zunächst wird das Blue Hole angesteuert. Dort kann man im Kreis am Rand entlang schnorcheln. Schöner Korallenbewuchs. Dafür sind 30 Minuten angesetzt.
Dann wird Half-Moon-Caye angefahren. Zunächst wird ein wenig dort geschnorchelt, das war aber sehr langweilig (der Tauchgang soll super gewesen, viele Haie). Dann gibt es auf der Insel ein echt leckeres BBQ. Anschließend hat man noch ein wenig Zeit, einen Weg entlang zu gehen, wo man am Ende eine kleine Aussichtform erreicht, um die dort Millionen vorhandenen Vögel zu beobachten (u.a. Prachtfregattvogel). Danach wird ein dritter Schnorchelspot angefahren, er heißt "das Aquarium". Schöner Korallenbewuchs und viel Fisch.
Der ganze Ausflug ist lohnenswert.
Übrigens befindet sich vor dem Resort auch ein Riff, zu dem man Schwimmen oder mit dem Kajak fahren und dann Schnorcheln kann. Es ist OK, aber nichts, was einen umhaut. Unter dem Steg ist viel zu sehen: Moränen, viel Fisch auch Feuerfische, ab und an ein Rochen.

Zimmer:
Wir haben in einem der drei größten Bungalows gewohnt. Eine geräumiger Bungalow -wie alle Bungalows- nur ein paar Meter vom Strand entfernt. Er hatte eine große Veranda (komplett mit Mückennetz umrundet) mit einer Hängematte und einem kleinen Tisch mit zwei Stühlen. Es gibt ein großes Wohnzimmer (Klima, Ventilator, Kühlschrank, Kaffeemaschine mit Kaffeepads, ein Schlafzimmer (Klima, Ventilator und Safe) und ein Bad mit warmen Wasser. Es gibt eine extra Nische für die Koffer.
Das Haus ist gemütlich eingerichtet. Keines der Häuser ist abschließbar, sie sind den ganzen Tag offen. Zu jedem Haus (Zimmer) gehören zwei einzelne oder eine Doppelliege mit Auflage. Das Haus wurde täglich gereinigt.
Es gab Badehandtücher, die man hätte täglich wechseln können.

Tipps/Empfehlung/Fazit:
Wir hatten in Belize keinen Handyempfang (EPlus).
Da es im Resort aber kostenloses WLan gab, war Internet und WhatsApp kein Problem.

  • Aufenthalt Januar 2014, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

273 Personen haben dieses Hotel bewertet.

Bewertung von Reisenden
    226
    28
    9
    9
    1
Bewertungen für
42
139
16
1
Gesamtwertung
  • Ort
    5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Stuttgart, Deutschland
Senior-Bewerter
12 Bewertungen 12 Bewertungen
12 Hotelbewertungen
Bewertungen in 12 Städten Bewertungen in 12 Städten
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
2 von 5 Sternen Bewertet am 10. Januar 2010

Das Blackbird ist wunderschön auf den Turneffe Islands gelegen, direkt am Riff.
Das Hotel bietet eigentlich alle Voraussetzungen für einen tollen Tauchurlaub. Leider hat man sich seitens Management dazu entschlossen, trotz der vollkommen überteuerten Preise (>300 USD pro Person und Nacht) keinen Cent in die Standard Cabanas zu investieren. Unsere Cabana war total heruntergekommen und dreckig. In der ersten Nacht haben wir Kakerlaken gejagt. In den Zimmern war Feuchtigkeit und Schimmel. Aus meiner Sicht müssten diese Cabanas abgerissen werden.
Der Service der Mitarbeiter hingegen war großartig. Restaurant und vor allem das Tauchen waren Weltklasse. Leider hat man sich seiten Management uns gegenüber sehr unprofessionell verhalten, als wir auf die eklatanten Defizite hingewiesen hatten und ein anderes Zimmer bzw. einen Diskount wollten.
Das Hotel ist NICHT ZU EMPFEHLEN, solange hier keine rudimentären baulichen Veränderungen vorgenommen werden. Schade eigentlich bei der Lage!

  • Aufenthalt Januar 2009, Paar
    • 1 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 1 von 5 Sternen Zimmer
    • 1 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Sie waren bereits im Blackbird Caye Resort? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Blackbird Caye Resort

Anschrift: Turneffe Atoll, Turneffe Island, Belize
Telefonnummer:
Lage: Belize > Belize Cayes > Turneffe Island
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Kostenloses Frühstück Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Haustiere erlaubt (hunde-/haustierfreundlich) Restaurant Suiten Swimmingpool
Hotelstil:
Nr. 2 von 3 Hotels in Turneffe Island
Hotelklassifizierung:3 Stern(e) — Blackbird Caye Resort 3*
Auch bekannt unter dem Namen:
Blackbird Caye Hotel Turneffe Islands
Blackbird Caye Belize City

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Blackbird Caye Resort besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.

Zu Lesezeichen hinzufügen
Speichern Gespeichert
Blackbird Caye Resort gehört jetzt zu Ihren Favoriten