Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Auferstanden aus Ruinen” 4 von 5 Sternen
Bewertung zu Niguliste Museum

Niguliste Museum
Niguliste 3, Tallinn 10146, Estland
+3726449903
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Platz Nr. 25 von 159 Sehenswürdigkeiten in Tallinn
Art: Religiöse Stätten, Sehenswürdigkeiten & Wahrzeichen, Museen
Details zur Sehenswürdigkeit
Dresden
Top-Bewerter
145 Bewertungen 145 Bewertungen
66 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 65 Städten Bewertungen in 65 Städten
94 "Hilfreich"-<br>Wertungen 94 "Hilfreich"-
Wertungen
“Auferstanden aus Ruinen”
4 von 5 Sternen Bewertet am 18. Juni 2012

Die St. Niklolaikirche liegt wie viele Sehenswürdigkeiten Tallinns in der Altstadt. Sie wurde im 2. Weltkrieg zerstört und erst in den 80iger Jahren wieder aufgebaut.
Die 1230 von deutschen Kaufleuten gegründete St. Niklolaikirche beherbergt eines der schönsten Gemälde der Stadt. Gemalt wurde es vom Lübecker Künstler Bernd Notke.

Aufenthalt Juni 2012
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

93 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    42
    38
    11
    1
    1
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Münster, Deutschland
Senior-Bewerter
19 Bewertungen 19 Bewertungen
17 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 6 Städten Bewertungen in 6 Städten
6 "Hilfreich"-<br>Wertungen 6 "Hilfreich"-
Wertungen
“Leider entweiht”
5 von 5 Sternen Bewertet am 7. Juni 2012

Leider wird die ab 1230 erbaute Nikolaikirche eben nicht mehr als Kirche genutzt, sondern wurde zu Sowjetzeiten in ein Museum verwandelt. Dieses aber ist in der heutigen Gestaltung äußerst sehenswert. (Und auch hörenswert, da der Raum auch als Konzertsaal genutzt wird, auch immer wieder während des Tages.). Zu den Höhepunkten gehören das Totentanzgemälde, der Marienaltar der Schwarzbrüderschaft und viele weitere Schnitzaltäre.

Aufenthalt August 2011
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Niguliste Museum angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Niguliste Museum? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Niguliste Museum besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.