Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Sehr informativ, trotzdem unglaublich” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau

Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau
ul. Wiezniow Oswiecimia 20, Oswiecim, Polen
48 33 843 21 33
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Eine Tour buchen

Art: Historische Stätten, Heimatkundemuseen, Museen
Weitere Details zu Sehenswürdigkeiten
Attraction Details
Gebühr: Nein
Empfohlene Besuchsdauer: Über 3 Stunden
Wien, Österreich
Bewerter
9 Bewertungen 9 Bewertungen
6 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
8 "Hilfreich"-<br>Wertungen 8 "Hilfreich"-
Wertungen
“Sehr informativ, trotzdem unglaublich”
5 von 5 Sternen Bewertet am 3. Februar 2014

Wir hatten in Krakau eine geführte Tour nach Auschwitz gebucht. D.h. ein Bus holte uns vom Hotel hab und brachte uns nach Auschwitz. Dort teilten sich die Fahrgäste auf mehrere Fürhungen auf, je nach Sprache. Danach wurden wir nach Birkenau gefahren, wo der zweite Teil der Führung stattfand.

Ich muss gestehen, dass ich tatsächlich überrascht war, wie viele Menschen an diesem Tag (und an jedem anderen auch) Ausschwitz besuchten. Es war z.B. aus Platzgründen(!) auf dem Besichtigungsareal nicht erlaubt, Rücksäcke mitzunehmen. Die vielen Gruppen, die alle gleichzeitig an einer Führung teilnahmen, störten den Ablauf des Besuchs teilweise. Trotzdem war unsere Führung alles in allem gut organisiert und sehr informativ. So gab es beispielsweise Kopfhörer, mit denen man mit dem jeweiligen Guide verbunden war.

Obwohl man theoretisch mit der Geschichte des Nationalsozialismus und den Gräueltaten dieser Zeit vertraut ist, gestaltet sich die direkte Konfrontation vor Ort sehr emotional und bedrückend. In Auschwitz beeindruckten die gut erhaltenen Gebäude und führten vor Auge, dass diese dunkle Seite der Geschichte noch gar nicht so lange zurückliegt. Birkenau imponierte durch seine Weitläufigkeit und zeugte vom Größenwahn der Nazis.

Auf jeden Fall ist die Besichtigung der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau ein Pflichttermin für alle, die sich mit dem Zweiten Weltkrieg auseinandersetzen möchten - und das sollte meines Erachtens jeder tun.

Aufenthalt August 2013
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

2.406 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    2.071
    265
    48
    15
    7
Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Griechisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Münster, Deutschland
Junior-Bewerter
5 Bewertungen 5 Bewertungen
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ein MUSS für Krakau Besucher”
5 von 5 Sternen Bewertet am 16. Dezember 2013

Wir hatten eine Tour von Krakau aus gebucht die zuerst zu dem Lager Auschwitz Birkenau ging und direkt im Anschluß zum großen Auschwitzlager. Die Tour war die ganze Zeit begleitet und ging 3,5 - 4 Std (ohne Fahrt).
Es war sehr informativ und der Guide hat wirklich viel erklärt und gezeigt.

Aufenthalt September 2013
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Berlin
1 Bewertung
7 "Hilfreich"-<br>Wertungen 7 "Hilfreich"-
Wertungen
“erschütternd, unfassbar und dennoch konzeptionelle Mängel”
2 von 5 Sternen Bewertet am 24. Oktober 2013

Schon mehrfach habe ich das Konzentrationslager Auschwitz besucht und fand es immer wieder erschütternd. Ich vertrete unbedingt die Meinung, dass jeder den Versuch machen sollte, sich selbst ein Bild zu machen. Wohlgemerkt einen Versuch, denn erfassen kann man das eigentlich nicht, es ist im wahrsten Sinne des Wortes - unfassbar.

Schon in den 1970iger Jahren war auffällig, dass es ein großes Missverhältnis gibt zwischen den Besuchern und der Ausstellungsaufmachung. Daran hat sich bis heute nichts verändert. Ein schlichter Gang über den Parkplatz vor dem Museum macht es deutlich: 50 Prozent der fahrzeuge sind aus Deutschland, weitere 50 Prozent aus der übrigen Welt. Ich finde, das ist Grund stolz daruf zu sein, dass es Deutschland gelungen ist, eine sehr breite Mehrheit für die Aufarbeitung der Geschichte zu interessieren, ja sogar in Bewegung zu setzen. Aber dann wie vor dreißig Jahren der große Flopp: Ab Museumsshop ist nahezu nichts mehr auf Deutsch. Während sich sonst in Polen inzwischen sehr darum bemüht wird, auf die Besucherklientel Rücksicht zu nehmen, also auch wieder englische wie deutsche Beschriftungen zum normalen Alltag gehören, ist in dieser Ausstellung nichts davon. Ältere Deutsche ggf. auch Deutsche, die auf Grund ihres Bildungsstandes oder anderer Umstände Englisch nur sehr eingeschränkt oder garnicht lesen können, sind ausschließlich auf's Schauen angewiesen. Aber gerade diese Personen sollten erreicht werden, so meine ich.
Der jüngste Besuch vor vierzehn Tagen hat diese Beobachtung bestätigt und zudem musste die Neuerung hingenommen werden, dass Individualtouristen ausschließlich mit Gruppen die Ausstellung besuchen dürfen. Für Deutsche wurde nur eine Führung am Tag etwa drei Stunden vor Schließung des Museums angeboten. Was soll das? Ich hatte die Vermutung, dass frühere Beobachtungen zu lärmenden Schulklassen und überall sichtbarem Grafiti die Ausstellungsleitung zu solchen Maßnahmen zwingt, aber das kann es nun nicht sein. Hier ist eindeutig das falsche Konzept auf dem Weg.
Empfehlung: Besuchen Sie das etwa drei Kilometer entfernte Konzentrationslager Birkenau. Hier gibt es zwar keine Ausstellung, aber die Dimensionen, die Rampe, die Trümmer der Krematorien, das Erlaufen dieses riesigen Geländes lässt einen so schnell nicht los und verfehlt seine Wirkung nicht. Hier sind zudem deutlich weniger Besucher oder es verläuft sich, man ist dann mit sich allein und das ist auch gut so.

Aufenthalt Oktober 2013
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 7
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mönchengladbach
Profi-Bewerter
48 Bewertungen 48 Bewertungen
23 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 19 Städten Bewertungen in 19 Städten
36 "Hilfreich"-<br>Wertungen 36 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ein unbedingstes Muss”
5 von 5 Sternen Bewertet am 13. September 2013

für alle Reisende die anschließend oder während eines Aufenthaltes in Krakau sind. An keinem Ort wird die menschenverachtende Ideologie der Machthaber des Dritten Reiches anschaulicher, erschütternder erlebt als an diesem Ort. Unverständlich, dass es Leugner dieser Gräueltaten gibt. Noch schlimmer ist, dass es noch immer Anhänger der Ideologie gibt. Diesen sei ein Besuch zum empfehlen. Eine sehr gute Führerin sowohl durch Auschwitz als auch Birkenau ließ keinerlei Deutschfeindlichkeit erkenn.

Aufenthalt September 2013
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Graz, Österreich
Top-Bewerter
194 Bewertungen 194 Bewertungen
25 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 94 Städten Bewertungen in 94 Städten
78 "Hilfreich"-<br>Wertungen 78 "Hilfreich"-
Wertungen
“sehr informativ, gut aufbereitet - allerdings ein Ort zum nachdenken...”
5 von 5 Sternen Bewertet am 19. Juli 2013

Wir haben und schon andere KZ in Deutschland, Österreich und Polen angesehen, allerdings noch nicht das wohl (leider) bekannteste in Auschwitz bzw. Birkenau.
Grundsätzlich muss wohl niemand mehr hier dazusagen, dass es einfach nach wie vor unfassbar ist wie so etwas eigentlich von Menschen getan werden konnte..... aber wie bereits gesagt - das wissen wir alle - eine schreckliche Geschichte die immer in Erinnerung bleiben wird an die vielen Opfer dieses Verbrechens!

Nun zum "Museum" generell: Auf jeden Fall ist ganz wichtig zu wissen, dass man jeden Tag bis 10.00 Uhr vormittags das KZ Auschwitz I alleine betreten kann und es ohne eine Führung besichtigen kann. Man braucht in jedem Fall,selbst wenn man rasch geht und schaut 1,5h an Zeit für das Lager I. Ab 10.00h muss man einen geführten Rundgang machen - diesen gibt es in sehr vielen Sprachen, dann hat man eine Eintrittskarte zu kaufen - ohne Führung ist die Besichtung kostenlos.

Es gibt einen kostenlosen Shuttle-Bus zum KZ/VL Auschwitz-Birkenau, auch als Auschwitz II bekannt. Dort kann man immer ohne Führung hinein und sich alles selber anschauen. Man kann bei beiden Museen direkt am Gelände parken. Kosten sind zwischen 1,- und 3,- €/Tag. In Birkenau ist generell kein Eintritt - auf jeden Fall auf die Beschilderung achten, ist etwas "mager" angeschrieben.

Beides ist sehr gut aufbereitet, sehr informativ und gut gemacht!

Aufenthalt Juli 2013
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 4
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau angesehen haben, interessierten sich auch für:

Oswiecim, Lesser Poland Province
Krakau, Lesser Poland Province
 
Krakau, Lesser Poland Province
Krakau, Lesser Poland Province
 

Sie waren bereits im Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.