Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Wo wir alle täglich hingehen” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Klo & So - Museum fur historische Sanitarobjekte

Klo & So - Museum fur historische Sanitarobjekte
Kammerhofgasse 8, Gmunden 4810, Österreich
+43 (0)7612 794-420
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Platz Nr. 16 von 28 Aktivitäten in Gmunden
Klosterneuburg, Österreich
Beitragender der Stufe 
129 Bewertungen
40 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 69 "Hilfreich"-
Wertungen
“Wo wir alle täglich hingehen”
5 von 5 Sternen Bewertet am 30. Januar 2014

Es gibt diese bekannte Frage und Antwort - "Wo gehst du hin?" - "Dort, wo auch der Kaiser alleine hingeht". Und kaiserliche, aber auch gemeine "stille Örtchen" findet man in diesem kuriosen Museum. Wirklich sehenswert, ab und zu ein Schmunzeln zu unterdrücken ist fast unmöglich.

Aufenthalt Januar 2014
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

3 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    2
    0
    1
    0
    0
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Voecklabruck, Österreich
Beitragender der Stufe 
528 Bewertungen
262 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 817 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ein ganz und gar unkonventionelles Museum”
5 von 5 Sternen Bewertet am 4. November 2011

Das „stille Örtchen“ oder auch „Häusl“, wie es in Österreich heißt, hat auf der Welt die unterschiedlichsten Bezeichnungen – so nennen es die Amerikaner oder Engländer schlicht „bath- oder restroom“, die Indonesier „kamar kecil“ (kleines Zimmer), die Spanier „baño” oder die alten Römer besuchten den „locus necessitatis“ (Ort der Notdurft).

Internationale Abkürzungen sind z.B. „00“ oder „WC“ (water closet). Wussten Sie, dass die Bezeichnung „00“ aus dem 19. Jhd. stammt? Die damals üblichen Etagenklos lagen in der Nähe des Treppenhauses und erhielten damit die Zimmernummer „00“. Wussten Sie auch, dass „Toilette“ eigentlich „Tüchlein“ auf Französisch heißt und dann auf das „Ankleiden“ und letztlich auf den „Abort“ übertragen wurde? Mit einem Tüchlein wurden die damals gebräuchlichen Zimmerklos diskret abgedeckt. Der Begriff „Klo“ oder „Klosett“ stammt vom lateinischen Wort „claustrum“, was so viel wie „stiller, heimlicher Ort“ bedeutet.

Das alles und noch viel mehr erfährt man im „Klo & So“, dem Museum für historische Sanitärprodukte im Kammerhof Gmunden. Die Stadt am Traunsee blickt auf eine jahrhundertalte Tradition in der Herstellung von Gebrauchskeramik zurück. So werden noch heute bei Gmunden von der Firma Laufen Waschtische, Bidets, Urinale und Tiefspül-Toiletten erzeugt und in die ganze Welt exportiert. Von diesem Unternehmen stammen auch die meisten Schaustücke im Museum, es sind Dauerleihgaben.

Interessant sind die Verbesserungen des Hygienestandards im Laufe der Zeit und die Entwicklung der Gebrauchsgegenstände rund um das „stille Örtchen“. Auch wenn das neuzeitliche Wasserklosetts bereits Ende des 16. Jahrhunderts erfunden wurde, dauerte es noch lange, bis das „WC“ Leibstühle, Zimmerklosetts oder Nachttöpfe in den Haushalten verdrängte. Auch solche Exponate sieht man im Museum. Ich erfahre zudem, dass 1775 der Siphon, der Wasserverschluss, im Toilettenstuhl erfunden wurde. Dadurch erfolgte eine deutliche Reduktion der Geruchsbelästigung.

Als schönste Stücke kann man das Zimmer-Bidet der Kaiserin Elisabeth aus dem „Achilleion“ auf Korfu bewundern oder das „Hochreservoir-Closet Type Nautilus“ mit Löwenkopf-Design aus dem Jahr 1904. Auch der alt-ehrwürdige Kaiser Franz Joseph musste mal – wenn er im Salzkammergut auf Jagd war, dann hatte er auf der Spitz-Alm im Höllengebirge ein eigens für ihn reserviertes Zimmer-WC.

Das Museum ist von Mittwoch bis Sonntag 10 bis 17 Uhr geöffnet, jeden ersten Mittwoch im Monat von 10 bis 21 Uhr. In den Ferienmonaten Juni bis August bzw. während der Weihnachtsferien gibt es erweiterte Öffnungszeiten. Der Eintrittspreis, der auch den Besuch der anderen Ausstellungen im Museum miteinschließt, beträgt € 6,-- für Erwachsene bzw. € 2,-- für Kinder.

Aufenthalt September 2011
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Klo & So - Museum fur historische Sanitarobjekte angesehen haben, interessierten sich auch für:

Gmunden, Oberösterreich
 
Gmunden, Oberösterreich
 

Sie waren bereits im Klo & So - Museum fur historische Sanitarobjekte? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Klo & So - Museum fur historische Sanitarobjekte besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.