Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“sehr schöne anlage” 4 von 5 Sternen
Bewertung zu Centro Vacanze La Limonaia

Speichern Gespeichert
Centro Vacanze La Limonaia gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 7 weitere Seiten
Centro Vacanze La Limonaia
3.0 von 5 Hotel   |   Via Sopino Alto, 25010 Limone sul Garda, Italien   |  
Hotelausstattung
Absberg, Bayern, Germany
1 Bewertung
9 "Hilfreich"-<br>Wertungen 9 "Hilfreich"-
Wertungen
“sehr schöne anlage”
4 von 5 Sternen Bewertet am 6. September 2012

nach den bewetungen, die wir gelesen hatten fuhren wir mit gemischten gefühlen hin.
jetzt können wir beruhigt sagen:
fantastischer ausblick auf see und limone
sauberkeit war gut
das personal sehr höflich
das frühstück gut
das abendessen sehr gut
die preise in der anlage (restaurant) günstig

  • Aufenthalt August 2012, Familie
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 9
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

310 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    30
    92
    78
    70
    40
Bewertungen für
64
150
Allein/Single
0
Geschäftlich
0
Gesamtwertung
  • Ort
    4 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    3 von 5 Sternen
  • Zimmer
    3 von 5 Sternen
  • Service
    3 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    3 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    3,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (9)
Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
90765 Fuerth
Bewerter
6 Bewertungen 6 Bewertungen
5 Hotelbewertungen
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
7 "Hilfreich"-<br>Wertungen 7 "Hilfreich"-
Wertungen
2 von 5 Sternen Bewertet am 4. September 2012

Das einzig positive an diesem Hotel ist die traumhaft schöne Aussicht auf den Gardasee, welche über manche Unzulänglichkeiten hinweghilft.
Das Hotel ist stark abgewohnt u. würde dringend eine Renovierung vertragen.
Das schlimmste für mich war die defekte Klimaanlage. Nach 3xiger Reklamation wurde mir dann endlich gesagt - Klimaanlage kaputt - das war alles. Es war unerträglich heiß in dem Zimmer u. man mußte Nachts - ob man wollte oder nicht - die Türen u. Fenster auflassen, was ansich kein Problem darstellt, aber die Terrasse vor unserem Zimmer war für jedermann zugänglich u. man fühlte sich dadurch nicht wohl.
Bei allen 6 Stühlen auf unserer Terrasse waren die Armlehnen gebrochen, die Liegen waren schmutzig. Es gab auch keinen Sonnenschutz auf der Terrasse u. somit war diese erst am Abend zu benützen.
2x von 5 Tagen fehlten die Hand- u, Badetücher u. man mußte sich diese an der Rezeption abholen - sie wurden nicht gebracht.
Durch die problematische Parkplatzsituation ist dieses Hotel auf keinen Fall für ältere Leute geeignet. Man muß die Koffer weit schleppen u. das ist sehr anstrengend. Dann muß man sich erst einmal durch einen Lageplan der Zimmer arbeiten, was nicht ganz einfach war.
Das Essen war dem Preis/Leistungsverhältnis einigermaßen akzeptabel. Es gab jeden Abend meist 2 Nudelgeriche u. wenn man am Buffett nichts fand, wurde man mit einem Salat auch satt.
Alles in allem würde ich dieses Hotel nicht weiterempfehlen.

  • Aufenthalt August 2012, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 2 von 5 Sternen Zimmer
    • 2 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mühldorf am Inn, Deutschland
1 Bewertung
3 "Hilfreich"-<br>Wertungen 3 "Hilfreich"-
Wertungen
1 von 5 Sternen Bewertet am 31. August 2012

SCHLICHT SCHLECHT!

Der erste Eindruck des Hotels in der Lobby am Treppenaufgang, sobald man den Eingang endlich gefunden hat, lässt einen schon das Ärgste vermuten, denn hier empfängt einen zuallererst das ausgemusterte, durchgesessene, muffige, moosgrüne Plüschsofa, dessen Gegenstücke der kompletten alten ausgedienten Wohnzimmereinrichtung dann auch noch im Aufenthaltraum zu finden sind, gepaart mit geschmacklosen Tisch-Stuhl-Kombinationen, die man eigentlich nur noch auf dem Sperrmüll entsorgen kann, genauso wie die dreckigen alten Kunst-Sonnenblumensträuße in den ebenso alten entsorgungswürdigen Bodenvasen, weswegen sich wohl auch hier niemand aufgehalten hat.
Ein Blick in den riesigen Speisesaal, lässt einen am italienischen Geschmack zweifeln, denn man möchte meinen: der Italiener an sich kann doch Ambiente!
Der hier allerdings nicht: mintgrüne Tische mit blutroten Tischdecken und hässlichen Plastiksets!
An der Rezeption mit dem abgehängten, riesengroßen Blumen-Ranken-Leuchter, der bestimmt vor 50 Jahren noch sauber gewesen sein muss, nun nur noch verstaubt, als erstes zwei Familien, die die Zimmer wechseln möchten, ob der defekten Klimaanlagen, derweil der Mensch hinter der Rezeption nur verschämt in die Akten sieht. Es zieht sich in die Länge, bis die Familien bedient werden.
Hätten wir die Reise nicht im Vorfeld bezahlt, wir hätten liebend gerne sofort auf dem Absatz kehrt gemacht.

Der Gang zum Zimmer 6102: über den Pool (benutzbar von 9 bis 19 Uhr, ansonsten abgesperrt) und eine großzügig gestaltete Dachterrasse bei den Familienzimmern mit grünem Kunstrasenteppich – man muss nicht erwähnen, dass man die Schuhe in dieser Anlage besser anbehält – über ein Treppenhaus, das auch nach einer Renovierung und Farbe schreit, der schmuddelige dreckige Eingang zu unserem Zimmertrakt, neben der Heizungszentrale, die wir denn auch von unserer Terrasse aus im Blick haben, denn leider ist der versprochene Seeblick mit einer Palme und Gestrüpp verdeckt, das hier ungepflegt vor sich hin wachsen darf. Der Tisch auf der Terrasse, der mit Sicherheit irgendwann mal modern war: gebrochen und kaputt.
Im Zimmer: an der Decke ein Wasserschaden, an den Wänden aufgerissener Putz entlang dem Leitungslauf bei der Steckdose.
Die Lüftung ohne Abdeckgitter läuft ständig und kann nicht über das Zimmer gesteuert werden, kühlt nicht, sondern bläst warme Luft ins Zimmer und wenn der Nachbar Raucher ist, auch dessen Abgase. Einzige Möglichkeit, sowohl dem Dauerrauschen als auch dem warmen Gebläse entgegenzuwirken: die Terrassentür öffnen: lieber das „entferntere“ Geräusch der Heizungsanlage als das direkte stetige Dauergebläse.
Tote Käfer, die wohl noch von unserem Vorgänger zertreten wurden, werden im Laufe der Tage von den Ameisen entsorgt, die sich eine Futterstrasse über die Terrasse bis zur Eingangstür gezogen haben, da die Putzfrauen diese Insekten konsequent ignorieren. Hinter der lockeren Holz-Fussbodenleiste leben übrigens auch Heimchen und Würmer. – Schuhe also anlassen!

Das Frühstück: im Land des Cappuccino und Espresso wird man hier notgedrungen zum Teetrinker, da der starke, lange warm gehaltene, deshalb schon säuerlich-bitter schmeckende Kaffee nicht wirklich mundet.
Der Toast mit Spiegelei wird einem am dritten Tag zu fad, sehr viel mehr andere Auswahl hat man denn auch nicht, wenn man nicht auf Päckchen-Marmelade umsteigen möchte. Fairerweise muss man erwähnen, dass auch Cornflakes und Joghurt angeboten waren sowie die Reste der Nachspeisenküchlein vom Vorabend.
Ab dem dritten Tag haben wir deshalb beschlossen, im Ort Limone bei einer Tasse Cappuccino und einem Gebäckteilchen mit Blick auf den See zu frühstücken.
Welch Wohltat!

Das Abendessen der Halbpension ist in zwei Schichten á 45 Minuten einzunehmen, da der Speisesaal dann sofort wieder verriegelt wird – nicht verhandelbar: man wird eingeteilt!.
Das anfangs erwähnte „Ambiente“ – sowie der Blick in die Gesichter sowohl des Personals (wenn du nicht lächeln kannst, such dir einen anderen Job! –möchte man am liebsten formulieren!) als auch teilweise der Gäste, lässt uns doch lieber Restaurants aufsuchen, mit sowohl netter Bedienung als auch Seeblick und abwechslungsreicher Speisekarten.
JA! So schön kann Italien sein!!!!!
Hier bekommt man das, was man sich im Hotel mit DREI Sternen!!!! wünschen würde!

Ein Vergleich mit anderen Hotels am Ort: besseres Frühstück, schönere Zimmer, und: günstiger!

Fazit: NIE WIEDER!!! Apart-Hotel La Limonaia – man kann wirklich nur abraten !
Zu teuer, zu renovierungsbedürftig, zu schmuddelig und abgewohnt und zu unfreundlich!

Da nützt auch der sensationelle Ausblick auf den See nicht, der einzigste Pluspunkt, den wir hier vergeben können.

Wir haben uns noch nie auf eine Abreise gefreut: hier allerdings wollten wir nur noch weg!

Zimmertipp: nicht in diesem Hotel! Wenn es nicht anders geht, unbedingt höherliegendes Zimmer!
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt August 2012, Paar
    • 1 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 1 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 1 von 5 Sternen Zimmer
    • 1 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 1 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hamm, Nordrhein-Westfalen, Germany
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
7 "Hilfreich"-<br>Wertungen 7 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 29. Juli 2012

Wir sind mit gemischten Gefühlen hergefahren,nach den Bewertungen all dieser Nörgler !
Das Hotel liegt in schöner Hanglage .Perfekt in die Landschaft integriert,mit südländischer Vegetation.Wir hatten ein einfaches 3 Sterne Standartzimmer,welches renoviert und in einwandfreiem ,sauberen Zustand war,inclusive traumhaften Seeblick.Freundliches und zuvorkommendes Personal .Schmackhaftes Essen,es gab Fisch oder Fleisch zur Auswahl am Buffet.
Das hier gebotene zu diesem Preis passt !!!!Wer mehr will,muß auch mehr bezahlen.
Die ungezwungene Atmosphäre kann auch einem 4-5 Sterne Urlauber wie uns ganz gut gefallen.
Wir haben uns wohlgefühlt.

  • Aufenthalt Juli 2012, Familie
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 6
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Kitzingen, Deutschland
1 Bewertung
18 "Hilfreich"-<br>Wertungen 18 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 24. Juni 2012

So, wir (Ehepaar 47 + 45) sind leider nach 5 Tagen im Limonaia seit gestern wieder daheim.
Die ganzen schlechten Bewertungen könnt Ihr getrost überlesen oder nehmt von allem nur die Hälfte für Euch an. Meine Frau hatte wirklich Angst aufgrund der Horror-Bewertungen in dieses Hotel zu fahren. (Sie hatte es erst gebucht und erst 14 Tage vor Reisebeginn dann die Bewertungen gelesen. Gottseidank, sonst wären wir wohl da nie hingefahren)
Lage: Aussicht gigantisch, Natureinbettung Wahnsinn, Vegetation atemberaubend und für südländische Verhältnisse gut gepflegt (da wird halt nicht jedes verwelkte Blättchen gleich zusammengekehrt); Tipp, duschen Sie sich mal im Wasserfall, (erfrischt ist aber nicht eiskalt)
Zimmer: landestypischer 3-Sterne-Standard; die Betten waren nicht durchgelegen; Zimmerservice ordentlich; die Dusche ist allerdings ein Erlebnis (Tipp für Autofahrer, nehmt einen Abzieher mit um das Badezimmer wieder trocken zu legen), gut wäre wenn die Klimaanlage bei Bedarf auch schon im Juni angeschaltet werden würde, da es während unserer 5 Tage sehr heiß war.
Essen: absolut klasse; Frühstück mit viel Auswahl (4 Sorten Wurst, Käse, Graubrot, Toast, Joghurt, Müsli, Spiegelei, Speck, Wiener, Kuchen, Früchte, Limonensaft ...)
Abendessen: immer 2 Sorten Nudeln als Vorspeise; Salatbar mit mindestens 12 verschiedenen Salatsorten (Geheimtipp; Krautsalat mit Tintenfisch muß man probiert haben) und 4 verschiedenen Essigen und Ölen, oder für die Faulen, 3 fertige Dressings; Theke mit mind. 4 Antipastivariationen; Hauptspeise i.d.R. Fleisch und Fisch; mal gab es auch Geflügelteile; ital. Bratkartoffeln; gegrillte Auberginen, Fenchel ; Nachspeisebuffet reichlich; Bratapfel, mind. 3 Sorten Früchte, Fruchtsalat, mind. 3 Kuchen/Tortenvarianten (täglich wechselnd), Pannacotta oder Pudding; div. Soßen (Schoko, Vanille, Amarena), Sahne
Personalservice: den ersten Tag brauchten sie noch, aber dannn waren sie immer freundlicher und aufmerksam und sie sind sehr fleißig (müssen neben Service auch viele andere Aufgaben wahrnehmen, geschätzt haben die Leute mind. einen 14-Stunden-Tag) .
Schwimmbad: 24 Meter-Becken (ideal für Triathlon-Training, da Du immer auf Deine Mitschwimmer aufpassen musst, wenn Du Strecke schwimmst)
Bar/Pizzeria: Public Viewing war OK; Getränke etwas günstiger, als im Ort; Aperol Spritz war sehr lecker
Nachteil, wenn es überhaupt einer ist, ist der ca. 20 min. Spaziergang in die Stadt Limone; wer zu faul zum Laufen ist, kann stündlich mit dem Minibus für 1,-- EUR runterfahren.

Fazit: Perfektes Preis-Leistungsverhältnis. Wir kommen auf jeden Fall wieder.

Ein Ehepaar aus Unterfranken

  • Aufenthalt Juni 2012, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 18
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Augustdorf
Junior-Bewerter
4 Bewertungen 4 Bewertungen
4 Hotelbewertungen
Bewertungen in 4 Städten Bewertungen in 4 Städten
22 "Hilfreich"-<br>Wertungen 22 "Hilfreich"-
Wertungen
2 von 5 Sternen Bewertet am 16. Mai 2012

Mit weiteren 3 Ehepaaren hatten wir über das Reiseunternehmen „Trend Tours“ vom 30.05. – 06.06.201 einen Kurzurlaub am Gardasee gebucht. Dazu konnte man im Internet anhand von 4 verschiedenen Orten mit ansehnlichen Vertraghotels nachschauen, was uns dort erwarten würde.

Als wir zur Hinfahrt um Mitternacht einen nicht gerade komfortablen Reisebus bestiegen, waren für 4 Personen unserer Gruppe nur noch Plätze auf der hinteren, allerletzten Bank frei, die den Scharm von Notsitzen hatten, sehr eng und nicht verstellbar. Da es in dem Bus keine Platzreservierungen gab, wagte es einmal ein Ehepaar, die Plätze zu wechseln, was einen dicken Krach zur Folge hatte. Hernach wagte es während der ganzen Tage niemand mehr, sich auf einen anderen Platz, als auf den bei der Hinfahrt zu setzen.

Gerädert erfuhren wir kurz vorm Ziel Gardasee, gegen 16:00 Uhr, dass wir unseren Kurzurlaub im Hotel „La Limonaia“ in Limone verbringen würden. Limone ist einer der schönsten Orte am Gardasee und das Hotel liegt wunderschön am Hang mit Blick über den See und das von nahezu allen Hotelzimmern und Serviceräumen wie Speisesaal, Bar, Terrasse, Außenpool usw.

Unsere Zimmer jedoch machten den Eindruck, als wenn man mit der Renovierung nicht fertig geworden sei, z.B. gab es oben an der Wand noch breite Fugen zur Decke hin, die nicht abgedeckt waren, und das Balkongeländer wackelte auch sehr bedenklich. Handtücher wurden täglich gewechselt, waren für unseren Geschmack jedoch gewöhnungsbedürftig, da sie wirklich nur aus dünnen Tüchern bestanden. Zimmer und Bad wurden täglich ordentlich gereinigt.

Eines unserer 4 Ehepaare hatte es mit seinem Zimmer nicht so gut getroffen. Ihr Zimmer lag ziemlich weit oben im Hotel und konnte nur über einen relativ verwahrlosten Aufgang über Steinstufentreppen erreicht werden. Das Zimmer selbst machte einen sehr ungepflegten Eindruck, es sah eher nach einer Abstellkammer aus.

Und nun zu den Speisen, die uns im Rahmen der Halbpension angeboten wurden. Eines vorweg, mein Geschmack war es nicht und zwar auf der ganzen Linie. Es gab nur einmal an den 7 Tagen Fleisch am Stück. Was sich an den übrigen Tagen sonst an zerkleinerten Teilchen in den Töpfen und Pfannen befunden hat, war für mich nicht definierbar, habe nur das genommen, was ich erkennen konnte, und dazu zählten Salate und Kuchen, den es zu allen Mahlzeiten gab. Meine übrigen Mitreisenden waren nicht ganz so pingelig wie ich, sie haben sich bei den warmen Mahlzeiten aber überwiegend an die stets als Vorspeise gereichte Pasta bzw. Nudeln gehalten und diese auch als gut beurteilt. Mal von dem für mich ungenießbaren, südländischen Kaffee abgesehen, war das Frühstück zwar einfach bestückt, aber man konnte für jeden Geschmack etwas finden, um seinen Hunger zu stillen.

Ein besonderes Lob gebührt aber dem Servicepersonal vom Speisesaal und der Bar. Hier haben wir nur freundliche und hilfsbereite Menschen angetroffen.

Ich konnte mich jedoch des Eindrucks nicht erwehren, dass wir im „La Limonaia“ in einem Zweiklassenhotel untergebracht waren. Dafür spricht, dass es z.B. 2 streng voneinander getrennte Speiseräume gab – evtl. 1. und 2. Klasse?

Wir haben uns die Unzulänglichkeiten jeden Abend in der Bar „schön getrunken“!

Was dann die Strapazen bei der Rückfahrt in die Heimat anbelangt, gestalteten diese sich ähnlich der Hinfahrt, ca. 16 Std. Notsitz.

Fazit: Reiseunternehmen „Trend Tours“ und das Hotel „La Limonaia“ in Zukunft „nein danke“!

Zimmertipp: Nein, ich möchte niemandem zu nahe treten!
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Juni 2011, Freunde
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 2 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 9
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Magdeburg
1 Bewertung
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 30. April 2012

Die Lage des Hotels ist wirklich unglaublich schön. Aber Ausblick und Lage sind wirklich die einzigen Dinge, die das Hotel aufwerten. Ich kann nur empfehlen, nicht länger als 5 Tage dort zu buchen. Wie schon einige, auch schon vor mind. 2 Jahren schrieben, ist das Frühstücksbuffet sehr eintönig. Die Säfte - Grapefruit und so etwas wie Kirschsaft - sind eindeutig aus einem Pulverkonzentrat angemischt. Es gibt wenig Obst (Kiwis und Orangen) und gar kein Gemüse wie Tomaten o.ä. Man wird jeden Tag von der gleichen Wurst und dem gleichen Käse begrüßt. Ansonsten gibt es Rührei, hart gekochte Eier, Miniwürstchen und gebratenen Schinken sowie zwei Sorten Joghurt, Müsli, Toast, Schwarzbrot und Luftbrötchen. Der Kaffee ist einfach nur schlecht, ich habe mich an den Tee gehalten. Das Abendbrot besteht aus servierten (als Vorspeise gedacht) zweierlei Nudelgerichten, welche immer sehr lecker waren. Ansonsten ist das Buffet auch wieder weniger abwechslungsreich, wobei aber für die Salatfans unter uns alles dabei ist. Aber alles in allem, ist an dem abendlichen Buffet nicht wirklich was auszusetzen. Die Getränke muss man gleich bezahlen, was ich positiv finde, denn so erspart man sich die Rechnerei am Ende und weiß woran man aktuell Geldbeuteltechnisch ist.
Die Zimmer sind, freundlich ausgedrückt, sehr spartanisch eingerichtet. Und hier komme ich zu den empfindlichen Gemütern. Man sollte es tunlichst vermeiden, die Zimmer auf Herz und Nieren zu prüfen, was leider im Bad unvermeidlich ist. Bei uns im Bad fehlte die Abdeckung der Spiegelbeleuchtung sowie die Abdeckung der Mischbatterie an der Dusche, was keinen schönen Anblick bietet. Ich weiß nicht, welchen Ursprung bzw. welche Ursache die Flecken an der Wand oder auch in der Dusche haben, aber sie sind da. Dagegen kann auch die bemühte Putzfrau nichts. Gläser auf dem Zimmer sind in Form von Plastikbechern im Bad vorhanden. Also so richtig weiche Plastikbecher, wie man sie beim Grillen vielleicht benutzt. Diese sollen wohl aber eher vielleicht den Zahnputzbecher ersetzen?! Als Ablage dient nur eine kleine Fläche über dem Waschbecken. Ansonsten findet man noch ein kleines Wandregal, wo lieblos hingeworfen jene Plastikbecher, Seifen und Duschgeltütchen, sowie zusätzliches Clopapier zu finden sind.
Das Bettzeug besteht aus einem schmalen Kissen, für Seitenschläfer perfekt, einem Laken, einer Wolldecke!!!! und einer Überdecke. Der Strauraum für das Gepäck ist verhältnismäßig groß. Der Fernseher ist sehr klein und es gibt zwei deutsche Sender. Aber wer will denn schon fernsehen? Unser Zimmer befand sich in der 8000er Reihe. Die Zimmer sind sehr hellhörig und die Terrasse ist ein schmaler langer Gang mit jeweils Tisch und 2 Stühlen vor jedem Fenster. Also Privatsspähre hat man dort nicht. Das Personal empfand ich, wie auch schon andere, als gestresst und daher tlw. sehr unhöflich. Das liegt meines Erachtens aber daran, dass in diesem Hotel Massenabfertigung betrieben wird, da es ja doch eine Menge Gäste gibt und am Personal womöglich gespart wird. Ein paar Leute mehr, gerade bei den Mahlzeiten, und der Stressfaktor wäre wesentlich geringer bei allen. Der Sauna- und Spabereich ist sehr schön. Auch die Bar dort und das Personal. Also wenn man im Haupthaus sich abends nicht wohl fühlt, einfach runtergehen zum Innenpool und der Bar. Das Klientel des Hotels ist sehr alterslastig, was ich merkwürdig finde, denn die Gegebenheiten sind eigentlich seniorenunfreundlich. Hiermit meine ich die langen Wege zu den Zimmern und das Gefälle dabei. Für die Leute, die nicht so gut zu Fuß unterwegs sind und in den Ort möchten, fährt stündlich ein Minibus vom Hotel ab. Dieser kann 8 Leute mitnehmen, was zur Folge hat, dass er öfter fahren muss. Aber das geht relativ schnell.
Empfehlen kann ich einen Ausflug nach Malcesine. Hin- und Rückfahrt mit dem Boot kosten 8 Euro. In Malcesine sollte man unbedingt auf den Monte Baldo hochfahren. Dies geschieht per Lift und kostet 19,00 Euro pro Person, natürlich hin und zurück.
Fazit zum Hotel: Erwarte nicht zu viel, dann kannst Du nicht enttäuscht werden.
Fazit zum Ort und der Umgebung: Einfach nur traumhaft

  • Aufenthalt April 2012, Freunde
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 2 von 5 Sternen Zimmer
    • 2 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 4
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Centro Vacanze La Limonaia? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Centro Vacanze La Limonaia

Anschrift: Via Sopino Alto, 25010 Limone sul Garda, Italien
Lage: Italien > Lombardei > Province of Brescia > Limone sul Garda
Ausstattung:
Bar/Lounge Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Parken Restaurant Spa Swimmingpool
Hotelstil:
Nr. 5 der Spa-Hotels in Limone sul Garda
Preisspanne pro Nacht: 58 € - 103 €
Hotelklassifizierung:3 Stern(e) — Centro Vacanze La Limonaia 3*
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Expedia, Booking.com, Hotel.de, EasyToBook, Odigeo, Odigeo, HotelsClick, HRS, Hotels.com, Venere und LogiTravel als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Centro Vacanze La Limonaia daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
La Limonaia Gardasee
Hotel La Limonaia Gardasee
Hotel Centro Vacanze La Limonaia Limone Sul Garda
Centro Vacanze La Limonaia Limone Sul Garda, Gardasee
Centro Vacanze La Limonaia Hotel Limone Sul Garda

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Centro Vacanze La Limonaia besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.