Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Versalzen!” 1 von 5 Sternen
Bewertung zu Arbachmühle

Arbachmühle
Mannersdorf am Leithagebirge 2452, Österreich
+43(0)2168 62300
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Restaurantangaben
Graz, Österreich
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
“Versalzen!”
1 von 5 Sternen Bewertet am 14. August 2012

Ich kann der Bewertung von "derWeinrat" nur zustimmen. Wir waren eine Geburtstagsgesellschaft, wo jeder sein Essen selbst bezahlte. Vorweg gab es ein kleine Karte zur Auswahl.
Vorspeise Suppe: Dies Suppe war ziemlich versalzen. Ich wählte eine Eierschwammerlcremesuppe, die viel zu stark gesalzen war. Wenig Schwammerl, kein Geschmack nach Schwammerl, nur fertige Suppenbasis (Maggi?). Ebenso die klare Rindsuppe mit Einlage, meines Mannes und meiner Tochter. Auch alle anderen Gäste an meinem Tisch bestätigten eine versalzene Suppe. Zurück schickte jedoch diese Suppe niemand, da der Hunger bei allen recht groß war. Ich ließ einen Rest der Suppe über und es wurde vom Personal nur gefragt, ob diese schon abserviert werden dürfe. Da ich auf ein gutes Hauptmenü hoffte, gab ich über die versalzene Suppe einstweilen keinen Kommentar ab. Als Hauptspeise wählten wir eine gefüllte Hühnerbrust mit Tomaten und Mozzarella auf Zucchinirisotto, dazu bestellte ich nachträglich noch einen Salat, der bitte nicht gezuckert sein möge. Die gefüllte Hühnerbrust kam, war mit Speck umwickelt und innen mit Tomate, Mozzarella und Brokkoli gefüllt. Keine Ahnung, wie man auf diese Kombination kommt, wo Brokkoli nicht ein jeder mag und auch nicht in der Karte so angeführt wurde. Na gut, es war ebenfalls versalzen! Der Speck rundherum gewickelt war gesalzen, aber ebenso das Zucchinirisotto und um dieses war ein Safterl, mit intensiven Geschmacksverstärker, merkwürdige mattglänzende Optik, ein Safterl welches überhaupt nicht zu einem Risotto passte. Wir ließen es stehen und schickten es zurück in die Küche, bei der Frage ob wir etwas anderes bestellen wollten, verneinten wir, da uns nach dem vielen Salz der Suppe und den paar Bissen der Hauptstpeise, der Appetit vergangen war. Der Salat, den ich noch dazubestellte, war für meinen Geschmack auch nach einer Bitte, Salat ohne Zucker zu servieren, zuviel gezuckert. Es ist für mich unverständlich warum man einen Salat für Gäste, die keinen süßen Salat mögen, nicht extra abmachen kann? Natürlich wäre ich auch mit einem Salat ohne Dressing zufrieden gewesen und ich hätte ihn selbst mit Essig und Öl abgemacht, so wie das in Italien üblich ist. Ein Seminarhotel müsste einigermaßen im Stande sein, auch für andere Gäste, die nicht aus Niederösterreich kommen, einen Salat abzumachen, für steirische Gäste geht dies gar nicht. Mein Mann hat diesen Salat dann, weil das Essen zu salzig war, als Ausgleich und weil er wirklich hungrig war, gegessen, jedoch hat auch er bestätigt, dass der Salat alles andere als gut war. Dann bestellten wir noch einen Cappuccino, wo wir zum Glück noch an der Bar dem Kellner sagen konnten, dass wir ihn mir Milchschaum haben möchten. Cappuccino ist laut Wikipedia mit Milchschaum und wenn anders, müsste der Kellner fragen, ob dieser mit Schlag serviert werden dürfe. In der Arbachmühle üblich ist jedoch ein Kapuziner (laut Vikipedia) mit Schlagobers. Der Cappuccino kam im Glas mit einem laschen Milchschaum, also eher ein Wiener Melange. Von einer braunen Crema des Espressos oberhalb des Schaums war bei mir also nichts zu sehen.
Die Kellner waren ebenso unfähig beim baldigen Abkassiern und so blieb dann am Ende noch einiges offen, was natürlich niemandem zugeordnet werden konnte und bezahlt werden musste.
Fazit: Bei Familienfeiern und vorgegebener Speisekarte Vorsicht! Die Speisen waren versalzen, was mir rundherum bei den Verwandten bestätigt wurde, nur wollte keiner vor anderen Verwandten das Essen zurück schicken, weil das in Österreich nicht üblich ist.

  • Aufenthalt August 2012
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Ambiente
    • 3 von 5 Sternen Service
    • 1 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

10 Bewertungen von Reisenden

Von 20 % empfohlen
    2
    0
    3
    2
    3
Gesamtwertung
    Küche
    Service
    Qualität
    Einrichtung
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Österreichische Alpen, Österreich
Top-Bewerter
52 Bewertungen 52 Bewertungen
30 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 29 Städten Bewertungen in 29 Städten
186 "Hilfreich"-<br>Wertungen 186 "Hilfreich"-
Wertungen
“Gasthaus so la la”
3 von 5 Sternen Bewertet am 16. Mai 2012

Hier kann mann schnell essen und große Portionen bekommen,
wenn mann das so will,
aber wenn man Pech hat aufgewärmt.
Das kommt darauf an wie ausgelastet das Lokal ist.
Wir waren schon ein paar mal hier und haben schon alles erlebt.
Mehrere Räume teilweise mit Bahnhofshallenflair.
Schöner Gasthausgarten, bei schönem Wetter nett zum sitzen wenn man
von einer Wanderung aus der " Wüste" kommt. (so nennt man das Gebiet im Wald
innerhalb der Wüstenmauer)

  • Aufenthalt April 2012
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Ambiente
    • 3 von 5 Sternen Service
    • 3 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Wien, Österreich
Top-Bewerter
126 Bewertungen 126 Bewertungen
108 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 37 Städten Bewertungen in 37 Städten
68 "Hilfreich"-<br>Wertungen 68 "Hilfreich"-
Wertungen
“Furchtbares Essen - ebensolches Servicepersonal!”
1 von 5 Sternen Bewertet am 11. Mai 2012

Prinzipiell ist es ja ein netter Platz, gleich beim Eingang zum Naturpark Mannersdorfer Wüste gelegen. Also nahmen wir halt Platz, im schattigen Gastgarten des Restaurants.

Das Personal glänzte gleich mal mit längerer Abwesenheit und ich überlegte schon, ob ich Nachschau halten sollte, ob ich vielleicht jemanden im Inneren des Lokals finden könnte. Doch siehe da, es erschien Personal in Form einer Kellnerin, die uns auch sogleich die Speisekarten in die Hände drückte.

Auf der Homepage vorinformiert, wunderte ich mich jedoch, dass das Mittagsbuffet weder in der Karte zu finden war, noch wurden wir darüber in Kenntnis gesetzt. Sehr eigenartig! Bei Nachfrage wurde dann doch mitgeteilt, dass es ein Buffet gäbe. Fein!

Wir wählten aus der Karte ...

Knoblauchcremesuppe mit intensivem Geschmacksverstärker im Abgang, sowie massiver Salzgabe. Einfach grauslich! € 3,30

Spargelcremesuppe mit Kartoffelring (eigentlich ein Rohscheibenbogen), die wenig nach Spargel schmeckteund in der ein paar grüne Spargelstücke schwammen. Das Ganze mit einem davonschmelzenden Obershäubchen gekrönt. Salzgabe noch gerade OK. € 4,50

Nach der obligaten und lästigen Frage "Hat´s geschmeckt?", die man dann wahrheitsgemäß mit "NEIN" beantwortete, bekamen wir die Information: "Ich werd´s der Küche weiterleiten" Gesagt ... und sie zog davon.

Jetzt wurde es aber wirklich spannend, denn nun kam der Zwiebelrostbraten, zugedeckt mit einem Berg von Zwiebelringen, begleitet von Bratkartoffeln. € 13,20

Schon die Optik des Saftes machte uns stutzig. Komisch schimmernde Oberfläche, so wie mit schlecht verkochtem Maizena gebunden. Ich zog kurz die Gabel durch und es blieb ein klebriger Patzen daran hängen. BITTE FOTO ANSEHEN - UNGLAUBLICH!

Die Kellnerin: "Was passt den jetzt wieder ned? Na i bring's glei zruck in die Kuchl und passt scho!" Nachdem ich meinte, dass es wenig Sinn machen würde, da der Koch es offensichtlich sowieso nicht besser kann, erfreute sie uns mit dem launigen Kommentar: "Wir haben gute Bewertungen. Von unseren Gästen hat sich noch niemand beschwert!" AHA!

Wir wehrten ab, da hungrig. Eine Lokalsuche hätte sich um 14 Uhr Nachmittags in dieser Gegend als eher als schwierig erwiesen.

Ich versuchte das, wie sich später herausstellte, recht trockene Fleisch von der "Sauce", die nur nach Salz und Geschmacksverstärker schmeckte, zu befreien und verzehrte wenigstens die Kartoffeln (OK) und den Lappen. Das Fleisch wurde dadurch nicht saftiger.

Weiter zum Nachtisch. € 4,10

Die Kellnerin: "Wollen Sie die Somlauer Nockerl jetzt noch, oder soll ich die gleich abbestellen?"

Wir sind fast vom Sessel gefallen vor Lachen und dann kam noch die Frage: "Wolln´s noch ein Glaserl?" Gemeint war ein absolut grauslicher Welschriesling, der wundersamer Weise wahrscheinlich sogar eine Prüfnummer bekommen hatte. Der Veltliner war eine Spur besser, aber weit weg von gut.

Die Somlauer Nockerln dann OK bis auf die Instant-Puddingcreme im Inneren.

Erwähnenswert auch das "schöne" Besteck! Siehe Foto

Fazit: Hoher Unterhaltungswert gepaart mit grottenschlechtem Essen und miesem Service. Schade um den schönen Platz! Kein Aushängeschild für Österreichische Gastlichkeit, sondern eine Schande!

  • Aufenthalt Mai 2012
    • 1 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Ambiente
    • 1 von 5 Sternen Service
    • 1 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Wien, Österreich
Top-Bewerter
80 Bewertungen 80 Bewertungen
40 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 34 Städten Bewertungen in 34 Städten
47 "Hilfreich"-<br>Wertungen 47 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ein Genuss”
5 von 5 Sternen Bewertet am 16. Mai 2011

Das Restaurant bietet regionale Küche wunderbar zubereitet. Die Portionen sind sehr groß. Unbedingt eine Nachspeise probieren - einfach himmlisch. Das Service war extrem freundlich und flink. Schöner gepflegter Garten. Kinderspielplatz.
Am Wochenende besser Tisch reservieren, da Veranstaltungen stattfinden und ein Seminarhotel angeschlossen ist. Wir kommen gerne wieder.

  • Aufenthalt Mai 2011
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Ambiente
    • 5 von 5 Sternen Service
    • 5 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Arbachmühle angesehen haben, interessierten sich auch für:

Mannersdorf am Leithagebirge, Niederösterreich
Mannersdorf am Leithagebirge, Niederösterreich
 

Sie waren bereits im Arbachmühle? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Arbachmühle besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.