Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Mehr Schein als Sein. Renovierungsbedürftig. Hohe Preise.” 3 von 5 Sternen
Bewertung zu First Hotel Twentyseven

Speichern Gespeichert
First Hotel Twentyseven gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum TT.MM.JJJJ Abreisedatum TT.MM.JJJJ
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 10 weitere Seiten
First Hotel Twentyseven
4.0 von 5 Hotel   |   Longangstraede 27, Kopenhagen 1468, Dänemark (Indre By)   |  
Hotelausstattung
Nr. 47 von 116 Hotels in Kopenhagen
Frankfurt
Top-Bewerter
70 Bewertungen 70 Bewertungen
70 Hotelbewertungen
Bewertungen in 47 Städten Bewertungen in 47 Städten
36 "Hilfreich"-<br>Wertungen 36 "Hilfreich"-
Wertungen
“Mehr Schein als Sein. Renovierungsbedürftig. Hohe Preise.”
3 von 5 Sternen Bewertet am 4. August 2012

Pro: Gute Lage, wenn man in der Innenstadt nahe Rathaus und der Fußgängerzone und Szene wohnen möchte. Die Hotels am Wasser fand ich jedoch rückwirkend romantischer und würde nächstes mal dort wohnen. Check-in prompt und schnell. Zimmer mit Parkett.
Kontra: Zimmer sehr klein. Wie schon in vielen anderen Bewertunge korrekt geschrieben sind die Gebrauchsspuren langsam zu viel. Alle Schränke, insbesondere im Bad, welches keine dicht schließende, sondern nue angedeutete Tür mit hohem Bodenschlitz hat, sind die Schränke unterm Waschbecken fast aufgeweicht. Die Dusche ging gar nicht! Man bemüht sich offensichtlich erst gar nicht mehr diese zu reinigen. Der Boden weiß (statt schwarzen Schiefer) staker Schimmel (absolutes no go!) und Schmutz rund um die ganze Innenduschwand. Das Hotel hatte darüber hinaus einen Wasserschaden so dass eine der Bars komplett geschlosse war (auch hiervon kein Wort oder Info auf der Webseite. Unprofessionell). Die Icebar ist vorhanden, machte aber einen eher wenig besuchten Eindruck. Das Frühstück im Hotel ist zwar soweit in Ordnung, jedoch in einem a) viel zu kleinen Raum und b) dieser ist auch noch sehr schlecht belüftet und wear sehr heiß beim Andrang im Juli 2012.
Fazit: Wer nur eine kurze Zeit zu einer guten Rate in der Innenstadt nache Tivoli und Rathaus wohnen mag, dann in Ordnung. Hotels mit Blick auf/am Wasser werde ich nächstens bevorzugen.

  • Aufenthalt Juli 2012, Allein/Single
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 2 von 5 Sternen Zimmer
    • 1 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

886 Personen haben dieses Hotel bewertet.

Bewertung von Reisenden
    178
    310
    221
    115
    62
Bewertungen für
74
369
75
171
Gesamtwertung
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    3,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    3 von 5 Sternen
  • Service
    3,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    3,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmertipps
Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Thai zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Rapperswil, Schweiz
1 Bewertung
3 von 5 Sternen Bewertet am 21. Mai 2012

Hotel zentral gelegen. Die Zimmer sind schön eingerichtet jedoch ein bisschen in die Jahre gekommen. Das Badzimmer hat eine Tür die man nicht richtig abschliessen kann. Die Betten sind super bequem. Eiswürfelmaschine war kaputt.
Wir waren über der Hotelbar und deshalb war es sehr laut. Die Icebar ist relativ teuer.
Das Frühstück war super, jedoch hatte es sehr wenig Platz zum sitzen. Wir mussten in der Lobby frühstücken.

  • Aufenthalt Mai 2012, Freunde
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 2 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hamburg, Deutschland
Top-Bewerter
121 Bewertungen 121 Bewertungen
25 Hotelbewertungen
Bewertungen in 22 Städten Bewertungen in 22 Städten
43 "Hilfreich"-<br>Wertungen 43 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 5. Mai 2012

Das Hotel Twentyseven liegt nicht weit vom Rathausplatz entfernt und hat ein uniques Konzept.
Tolle Farben im Hotel und auch in den Zimmern heben dieses Haus von den anderen Hotels in der Stadt ab. Die Zimmer sind stylisch eingerichtet, bieten gratis W-LAN und man fühlt sich sehr wohl. Einzig die Zimmer zum Hinterhof sind nicht ganz so ruhig gelegen, da hier abends die Gäste aus den hoteleigenen Bars sich draußen unterhalten und es schon mal etwas lauter werden kann.


Zum Hotel gehören die Icebar Copenhagen, die Honey Ryder Cocktail Bar und die Wine Gallery, die alle auch von den Kopenhagenern selbst besucht werden.
In der Eisbar zahlt man ca. 100 DKK Eintritt, wird in einen warmen Mantel und Handschuhe eingepackt und kann dann einen Drink aus Eisgläsern zu sich nehmen.

  • Aufenthalt August 2011, Business
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Grünwald bei München, Deutschland
Junior-Bewerter
3 Bewertungen 3 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 3 Städten Bewertungen in 3 Städten
6 "Hilfreich"-<br>Wertungen 6 "Hilfreich"-
Wertungen
2 von 5 Sternen Bewertet am 13. April 2012

mehr schein als sein!!!
Frühstück entgegen anderslautender Bewertungen NICHT inclusive, sondern ca. 20 Euro pro Person extra. Abendbuffet auch schon längst abgeschafft. Das einzige, was es kostenlos gibt, sind die Eiswürfel aus der Maschine am Gang.
Standardzimmer klein und völlig unspektakulär, von wegen Designhotel. Kleines Doppelbett (ca. 1,40m), eine Seite davon direkt am schmuddeligen und graustichigen Vorhang, zudem direkt neben der Heizung, die auch abgeschaltet permanent ein nerviges Geräusch von sich gab. Bad winzig.
Wir haben dann ein Deluxe-Zimmer genommen, da das Standard kein Urlaubsfeeling hätte aufkommen lassen. Das war deutlich größer und ganz nett, sieht man auch hier vom ergrauten Vorhang und schon ewig nicht mehr nass gewischten Steinboden ab. Housekeeping insgesamt nur mäßig, benutzte Gläser wurden nicht gespült, Duschwände nicht geputzt etc.
Reception meist freundlich, allerdings oft überfordert und bei völlig normalen Touristenfragen ahnungslos ( zb nach einem ÖPNV-Plan). Oft lange Wartezeiten, weil einer der beiden Mitarbeiter sich trotz wartender Gäste seelenruhig mit anderen Dingen beschäftigte.
Positiv: Lage, wirklich zentral.
Insgesamt nur zu empfehlen, wenn man einen wirklich günstigen Preis bekommt (ca. 100 Euro fürs Doppelzimmer). Ansonsten völlig überbewertet.

  • Aufenthalt April 2012, Paar
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 5
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Basel
Profi-Bewerter
37 Bewertungen 37 Bewertungen
25 Hotelbewertungen
Bewertungen in 19 Städten Bewertungen in 19 Städten
10 "Hilfreich"-<br>Wertungen 10 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 18. März 2012

Auch hier war das Auswahlkriterium "zentrale Lage" - Nähe Tivoli, Rathaus, Fussgängerzone. Selbst der Bus der Hopp On/Off Tour hält in unmittelbarer Nähe.

Die Zimmer und das Bad sind nicht sehr geräumig, aber der Platz ist absolut ausreichend.

Abends wurde kostenlos ein Buffet mit Kleinigkeiten angeboten.

  • Aufenthalt Mai 2011, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bremen
Profi-Bewerter
34 Bewertungen 34 Bewertungen
21 Hotelbewertungen
Bewertungen in 24 Städten Bewertungen in 24 Städten
13 "Hilfreich"-<br>Wertungen 13 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 9. Oktober 2011

Sehr schönes Designhotel. Lage ideal um zu Fuss Kopenhagen zu erkunden.
Tivoli in direkter Nachbarschaft, Entfernung Bahnhof ca. 10-15min. zu Fuss (einmal ums Tivoli umzulaufen) der Hopp On und Off Bus hält in unmittelbarer Nachbarschaft.
Alle Sehenswürdigkeiten zu Fuss erreichbar.
Singleroom: sehr klein, wenig Platz um Koffer abzustellen, Bett groß genug, Badezimmer auch sehr klein und verkalkt. Das Zimmer wirkte zwar modern, aber die Möbel wiesen erhebliche Nutzungsspuren auf.
Hotelmitarbeiter sehr freundlich, es kommt aber regelmäßig zu Staus beim Check in und Out.Kostenloser Internetzugang (zwei Rechner im Loungbereich) Frühstück ok, ggf. kommt es auch hier zu Wartezeiten, da nicht genügend Tische/Plätze zum Verhältnis der Bettenanzahl bestehen.
Da mein Zimmer direkt über der Bar lag, war es die ganze Nacht über laut - glücklicherweise lagen Ohropacks auf dem Nachttisch... Für mich war daher das PreisLeistungsVerhältniss für ein Singelroom nicht in Ordnung! (200€)

  • Aufenthalt Juli 2011, Allein/Single
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 1 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Wien, Österreich
Top-Bewerter
185 Bewertungen 185 Bewertungen
87 Hotelbewertungen
Bewertungen in 122 Städten Bewertungen in 122 Städten
138 "Hilfreich"-<br>Wertungen 138 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 1. August 2011

Das Hotel Clarion Collection Twentyseven liegt im Zentrum von Kopenhagen. Das war ein Punkt, warum ich es ausgesucht habe. Nähe zum Bahnhof, gleich beim Rathaus und unweit von der Fußgängerzone. Ich habe da ein tolles Angebot über expedia gefunden.

Neben dem Frühstück ist auch das Abendessen inklusive. Laut Kritiken sei es nicht sehr viel, wenig Warmes und von Topqualität. Eher Bioschmäh würde ich rückblickend sagen.
Das Clarion wird als 4 Sterne Hotel geführt, das maximal 3 Sterne verdient.

Es ist ein total durch designtes Hotel, sprich, es liegt die Betonung auf Larifari und nicht auf alltägliche Praktik. Die Zimmer verteilen sich auf 5 Etagen, auf dänisch SAL, wohingegen das Erdgeschoß als STUE bezeichnet wird.


Das Hotel war gar nicht leicht zu finden. Das Schild neben dem Eingang war kaum wahrzunehmen. Rampe gibt es keine, zwei Stufen hoch und ab in die Lobby. Die Rezeption haben wir nicht als solche erkannt. Auf dänisch habe ich mich dann erkundigt.

Leider konnten wir um 10 Uhr nicht einchecken. Wir mussten um 14 Uhr wiederkommen, konnten aber in einer Kammer, die von der Rezeption aus per Knopf zu öffnen war, unsere Koffer kostenfrei abstellen. Das allerbeste war, dass unser Name vom Herrn an der Rezeption nicht gefunden wurde. Zwei falsche wurden genannt, mit der Hotelkonfinummer klappte es dann endlich.

Nach einer Tour durch Kopenhagen kamen wir dann auch endlich ins Hotel. Wir bekamen Zimmer 402 und Rabattcoupons für die eiskalter Icebar by Icehotels. Für 135 DKK; rund 16 Euro, bekam man den Eintritt in die Eiseskälte nebenan samt Gratisdrink. Die wanderten dann in den Mistkübel.

Auch Infos zu den Essenszeiten gab es. Frühstück ab 6:30 wochentags und 7:30 am Wochenende, sowie Abendessen immer von 18:00 bis 21:00 Uhr.


Der Lift ist auch ein Erlebnis. Eine überbreite Türe mit Bullauge. Man muss schauen, wann der Lift kommt und dann händisch die Türe öffnen. Drinnen ist es eher rechteckig und einen Spiegel gibt es auch.

Die Druckknöpfe sehr groß. Karte durchziehen. Möglichst vermeiden, dass andere mitfahren. Drei unterschiedliche Stockwerke hat die Technik nicht verkraftet und nach 1 m sind wir gleich stecken geblieben. Nach 2 Minuten gab es einen Reset und es ging weiter. Das Treppenhaus im 4.Stock ist wie überall rot betont. Eine Glastüre geöffnet und schon waren wir beim Zimmer 402.


Tür auf und Schock perfekt. Die Kritiken im Netz sagten alle: kleine Zimmer. Ich würde sagen eher winzig und die Schiffskabinen sind größer. Zuerst sahen wir das Doppelbett mit weicher Matratze. Vier Polster und angenehm zum Liegen. Wäre da nicht das laute Bimmeln der Rathausglocke alle 15 Minuten, auch nachts, das Gegröhle vom Tivoli und von den Bars Tag und Nacht und hätte man für den französischen Balkon mit Blick auf den Rathausturm, schalldichtes Glas verwendet und nicht eine Verbundglastüre, die mit Riegeln irgendwie halb zu gemacht werden kann.

Das Zimmer hatte einen schönen Parkettboden. In der Ecke zur Türe nach draußen hing der Flatscreen. Ein Philips, der keine Stücke spielte. Die Teletextseiten reagierten 0 !! Und wir konnten uns nicht genauer über den Ausbruch des Grimsvötn informieren. Ein totaler Mist. TV-Programme: Russia today, BBC world und wenige schwedische und paar dänische Sender finito! Sehr sehr mager !

Darunter das Telefon an der Wand mit Erläuterung der Tarife für die Zonen. Eröffnungsgebühr 4 DKK pro Telefonat.

Der Schrank an der Wand war lackig, karminrot. Sehr seicht in der Tiefe, sodass man nur hängen und NICHTS einlegen kann. Der Zimmersafe war auch nur hoch. Wie man so was als Hotel anbieten kann, weiß ich nicht. Einfach nur Larifari halt.

Um Platz zu haben, muss man einen Tisch herausklappen, auch rot wie alles am Schrank, wo man vom Shampoo bis zur Kamera alles ablegen darf, denn sonst ist nirgends Platz. Davor ein schwarzer Bürostuhl.

Alles super Regenwald-PRO, dafür gleich Aufklärungskarten, die in den Müll wandern. Der Klapptisch ist äußerst instabil und kracht bei zuviel Krempel darauf gleich ab. Zwischen das Bett und den Schrank war ein türkises Fauteuil geklemmt und eine Stehlampe. Zwei Stecker zum Aufladen der Kameras kann man locker finden. Die Spotlampen am Bett gingen nicht.
Es gab nur eine runde Bettablage, voll gestopft mit dänischen Zeitungen und Barbapapa. Oben konnte man wenig ablegen.

Ein Desaster gab es auch. Mein Partner stand impulsiv aus dem Bett auf. Knallte plötzlich zurück, da man die Regelung an der Heizung hinterm Vorhang nicht sah. Alles supereng und heftiges Kopfweh sowie Platzwunde. Super !!

Das Badezimmer mit ständig laufendem Abzug. Ewig winzig. Duschkabine, Boden verkalkt, Abfluss mangelhaft, Glastüren nicht gedichtet. Waschbecken rund und sehr hoch montiert. Keine Ablageflächen, Wasserhahn verkalkt, spritzte, Spiegel nass usw. Daneben ein Fön mit beschädigtem Aufsatz. Riesige, rote Zahnputzbecher, die laufend umkippten. Sonst war nirgendwo etwas schmutzig.

Alles REIN biologisch. Angeblich. Das erste Abendessen. In einem durchdesignten Speiseraum mit Einzeltischen und Gruppentischen gab es auch zwei moderne Internetstandgeräte. Safari Browser war seltsam, sonst Apple Flachtastatur und viele gesperrte Seiten. Sogar bahn.de entsprach NICHT den Normen, klasse ! Flatscreen lief daneben.

Was gab es Warmes zu essen ?
*************************

Am ersten Tag noch besser: Käseravioli, breiige Pseudo-Kartoffelsuppe mit Einlage, Auflauf à la Bio und superkalte Spießchen. Zweiter Tag: Suppe wie Vortag, ekliche Fleischpansche mit Nudeln, Fischspaghetti, grauslich und gleicher Auflauf nichts entnommen.
Was gab es Kaltes ?

Undefinierbare Schmieren, serbischen Paprikaaufstrich, Erbsen im Ganzen zum Knabbern ??? Tomatensalat, eingelegter Hering, Brote, zwei Sorten Biokekse und Nüsse. Eigentlich alles nicht da Wahre.

Gutes Müsli, getrocknete Bananen, Biomilch, Erdbeerjoghurt oder pur. Wurst und Käse. Birchermüsli, Obst im Glas, Knäcke- und Reisbrot. Gute Wecken. Bitterer Orangensaft à la Bioschmäh, Ananassaft, Wasser im Krug

Tee und Kaffee sowie Früchte konnte man laufend gratis essen, zu jeder Zeit. Abends kann man statt diesem sich auf freiwilliger Basis 0,25 l Cola um 25 DKK gönnen.
Ich fand das Hotel halb-OK. Essen kann man auch beim Mac um 30 DKK ist 5 Gehminuten entfernt und schmeckt besser.

Ich kann keine eindeutige Empfehlung aussprechen, da die Zimmer weder leise sind, noch Erholung bieten, da viel zu klein. Abraten würde ich auch nicht, da es abends etwas zu beißen gibt.

  • Aufenthalt Mai 2011, Paar
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Sie waren bereits im First Hotel Twentyseven? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über First Hotel Twentyseven

Anschrift: Longangstraede 27, Kopenhagen 1468, Dänemark
Lage: Dänemark > Seeland > Kopenhagen > Indre By
Ausstattung:
Bar/Lounge Geschäftszentrum mit Internetzugang Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Restaurant Zimmerservice Suiten
Hotelstil:
Nr. 23 der Luxushotels in Kopenhagen
Preisspanne pro Nacht: 124 € - 222 €
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — First Hotel Twentyseven 4*
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Hotels.com, Expedia, ebookers.de, HotelsClick, Unister, ab-in-den-urlaub, Agoda, BookingOdigeoWL, BookingOdigeoWL, LogiTravel, Venere und Otel als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei First Hotel Twentyseven daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Clarion Collection Hotel Twentyseven Kopenhagen
Hotel Twentyseven
Copenhagen 27
Twentyseven Kopenhagen
Kopenhagen Hotel Clarion Collection Twentyseven
Clarion Collection Hotel 27
1st Hotel Twentyseven
Clarion Collection Copenhagen
Clarion Collection Twentyseven

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie First Hotel Twentyseven besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.