Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Nicht gut genug für ein Okura Hotel” 3 von 5 Sternen
Bewertung zu Hotel Okura Amsterdam

Speichern Gespeichert
Hotel Okura Amsterdam gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 16 weitere Seiten
Hotel Okura Amsterdam
5.0 von 5 Hotel   |   Ferdinand Bolstraat 333, 1072 LH Amsterdam, Niederlande   |  
Hotelausstattung
Nr. 19 von 345 Hotels in Amsterdam
Frankfurt am Main, Deutschland
Bewerter
8 Bewertungen 8 Bewertungen
8 Hotelbewertungen
Bewertungen in 6 Städten Bewertungen in 6 Städten
8 "Hilfreich"-<br>Wertungen 8 "Hilfreich"-
Wertungen
“Nicht gut genug für ein Okura Hotel”
3 von 5 Sternen Bewertet am 28. August 2010

Das Hotel ist zwar ok, aber halt eben nicht gut genug für ein Okura Hotel, was immerhin zu leading hotels of the world gehört. Ich habe schon in anderen Okura Hotels übernachtet, daher war ich ein wenig enttäuscht von Okura Amsterdam.
Die Lage ist außerhalb der Stadtmitte. Das Lobby und die Dekorationen dort sind sehr schön. Die Bar direkt am Fluss wirkt sehr hübsch.
Das Zimmer ist sehr geräumig, das Bett ist bequem. Aber das Badezimmer ist sehr klein und auch in die Jahre gekommen. Man sieht in der Badewanne, an den Wänden und am vergilbten Duschvorhang deutlich die Spur der Zeit.
Der Service ist leider ein wenig zu wünschen übrig. Da ich ein Teetrinker bin, brauche ich immer einen Wasserkocher im Zimmer. Ich habe am Vorabend der Anreise dort angerufen und die Dame an der Rezeption versicherte mir, dass es im Zimmer "Coffee and Tee facility" gibt. Beim Check-in wurde mir aber gesagt, dass es im Zimmer keinen Wasserkocher gibt. Die Dame beim Check-in sagte mir, dass ich selber beim room service anrufen sollte, um einen Wasserkocher auszuleihen. 15 Minuten nachdem ich beim room service telefonisch um einen Wasserkocher und eine Teetasse gebeten habe, hat mich jemand dort angerufen und mitgeteilt, dass das Hotel für Ausleihe der Teetasse eine Gebühr erheben wird. Auf meiner verständnislosen Nachfragen hin wurde der Herr am Telefon immer unfreundlicher und hat schließlich das Telefon einfach abgehängt. Nach einigem Hin- und Her habe ich schließlich den Wasserkocher und die Teetasse bekommen. Leider ist die Schnur des Wasserkochers zu kurz und alle Steckdosen sind auf der Bodenhöhe, so dass ich gezwungen bin, mein Teewasser auf dem Boden zu kochen. Für ein Hotel einer japanischen Kette ist dies echt undenkbar. In jeder auch so billigen Herberge im Ostasien ist immer im Zimmer die Möglichkeit da, heissen Tee zuzubereiten.
Das Minibar ist beim meinem Check-in nicht ausgefüllt. Das sog. Nachtservice wurde am Anreisetag auch nicht durchgeführt. Beim Check-out standen plötzlich einige Drinks aus dem Minibar auf meiner Rechnung, die ich natürlich nicht genommen habe. Dies führte wiederum zu einigen Klärungen.
Mein Zimmer liegt zwar ein Stück weit von Aufzügen entfernt. Leider ist die Lärmisolierung nicht so gut, dass ich jeden Morgen von den Klingeln der ankommenden Aufzügen wach wurde.
Fazit: Es ist für ein Okura Hotel nicht gut genug. In dieser Preislage könnte man in Amsterdam bessere Hotels bekommen.

  • Aufenthalt August 2010, Business
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

1.067 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    686
    265
    68
    34
    14
Bewertungen für
123
374
63
337
Gesamtwertung
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Ort
    4 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (5)
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Lake Forest, Kalifornien
Senior-Bewerter
16 Bewertungen 16 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 7 Städten Bewertungen in 7 Städten
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 23. August 2010

Wir erhielten ein Upgrade zu einer Junior Deluxe Suite und als unser Kofferträger herausfand, dass es sich um unsere Flitterwochen handelte, brachte der Zimmerservice kostenlosen Chardonnay und Pralinen mit einer Karte, auf der uns ein Leben voller Liebe und Glück gewünscht wurde!

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ursprünglich bei www.tripadvisor.com auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.
Hotel_OkuraAmsterdam, Public Relations Manager von Hotel Okura Amsterdam, hat diese Bewertung kommentiert, 20. September 2010
Mit Google übersetzen
Thank you for you visit and great comments. We will pass these compliments to our team! ~Hotel Okura
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Karlsruhe, Deutschland
Bewerter
7 Bewertungen 7 Bewertungen
5 Hotelbewertungen
Bewertungen in 7 Städten Bewertungen in 7 Städten
4 von 5 Sternen Bewertet am 21. August 2010

Im Allgemeinen ein sehr gutes Hotel. Betten sind sehr weich. Fenster kann man kaum öffnen.
Die Lage ist sehr schön, allerdings nicht sehr zentral. Es gibt aber einen Supermarkt 5 min vom Hotel entfernt und ca. 10 vom Hotel auch ein paar Restaurants und kleine Shops (u.a. Drogerie, Kleider,...). In die Stadt kommt man aber gut mit der Bahn (20 min). Haltestelle ist in ein paar Minuten zu Fuss zu erreichen. Sehr sichere Gegend und sehr nettes Personal.

  • Aufenthalt Juli 2009, Business
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
München, Deutschland
Profi-Bewerter
22 Bewertungen 22 Bewertungen
21 Hotelbewertungen
Bewertungen in 20 Städten Bewertungen in 20 Städten
16 "Hilfreich"-<br>Wertungen 16 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 21. August 2010

Gute Lage
Schönes Haus mit guten Zimmer, die jedoch nicht dem Standard eines SLHD entsprechen
Einzelen Aramturen im Bad locker
Dreckige Teppiche
Muffige Gänge zwischen Aufzug und Zimmer
Gutes Frühstück in einem sehr gekühlten Raum
Zum Übernachten angenehm, aber nicht für 24h Aufenthalt
Zimmer in höheren Stockwerke ermöglicen Blick über Amsterdam
Sehr auf asiatische Gäste ausgerichtet

  • Aufenthalt Juli 2010, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Innsbruck, Österreich
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
5 von 5 Sternen Bewertet am 8. August 2010

Das Hotel liegt im südlichen Teil von Amsterdam und somit sehr nahe beim RAI Convention Center Amsterdam. Dies war der Hauptgrund für unsere Buchung.

Das sehr hohe Gebäude des Hotels Okura Amsterdam kann man nicht verfehlen. Es bietet nicht nur von außen einen schönen Anblick. Der Empfang ist sehr schön und großzügig gestaltet. Und die Zimmer bieten ebenfalls allen Komfort.

Im Hotel befinden sich auch zwei ausgezeichnete japanische Restaurants, die sehr empfehlenswert sind.

  • Aufenthalt September 2009, Business
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
München, Deutschland
Profi-Bewerter
33 Bewertungen 33 Bewertungen
21 Hotelbewertungen
Bewertungen in 18 Städten Bewertungen in 18 Städten
14 "Hilfreich"-<br>Wertungen 14 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 5. August 2010

etwas ausserhalb des Zentrums liegt das Hotel mit wunderbarer Sicht von den oberen Stockwerken oder der Bar oben, hervorragend eingerichtete Zimmer, sehr guter Service, hervorragendes Frühstück und ein sehr schönes Schwimmbad ( kostet leider extra)
das Restaurant auf dem Dach hat einen Michelinstern, wir fanden das Essen gut aber etwas überteuert

  • Aufenthalt Januar 2010, Business
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Worms
1 Bewertung
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
5 von 5 Sternen Bewertet am 21. Juli 2010

Das Hotel allgemein
Für ein Wochenendtrip nach Amsterdam haben wir uns über das Internet für das Okura Amsterdam entschieden und zwei Übernachtungen zu einem „Sommer-Spezialpreis“ gebucht. Es war eine super Erfahrung. Als eines der höchsten Gebäude im südlichen Teil der Stadt kann man das Okura Amsterdam eigentlich nicht verfehlen, denn das Hotel ragt heraus aus den traditionellen Häuserreihen Amsterdams. Wie wir bei unserer Ankunft sofort feststellten besticht das Okura auch im Inneren in Sachen Größe. Auf dem Weg zum Empfang/Rezeption fällt einem unweigerlich der weitläufige und wie wir erfahren haben, neu gestaltete Aufenthaltsbereich auf. Besonders die Kunst - z. B. die riesige aber trotzdem grazil wirkenden Installationen, die wie herabtauchende Quallen von der Decke des zweiten Stocks in die Lobby des Hotels hineinragt und diese mit Licht versorgt. Aber auch die 4 Aufzüge, die uns auf unser Zimmer brachten waren ein regelrechter Blickfang.
Während unseres Aufenthalts war der Gästekreis im Hotel recht überschaubar und bunt gemischt. Von Jung bis Alt, Familien mit Kindern, Geschäftsreisenden oder Gruppen von FlugbegleiterInnen. Auch in Sachen Nationalität schien jeder Teil der Welt vertreten, wobei anteilsmäßig viele asiatischstämmige Gäste im Hotel wohnten

Lage und Umgebung
Wie bereits oben beschrieben liegt das Hotel im südlichen Teil der Stadt. Aus der „Twenty Third Bar“ oder dem Restaurant „Ciel Bleu“ beide im 23ten Stock des Hotels, hatten wir einen tollen Rundumblick über Amsterdam. Während man in südlicher Richtung das Treiben rund um die Grachten und Grünanlagen, wie auch dem Kongresszentrum Amsterdams beobachten kann, sind weiter östlich die Gebäude des Financial Districts deutlich zu erkennen. Richtung Norden bietet sich unserer Meinung nach der spannendste Blick. Anhand der Spitzdächer der zahlreichen Kirchen und Kathedralen, sowie des eindrucksvollen „Rijksmuseum“, konnten wir unsere Stadttour, die wir am selben Tag zu Fuß, unternahmen nachvollziehen.
Da wir mit dem Auto angereist sind erübrigte sich für uns ein Transfer vom Flughafen (etwa 20 Minuten Fahrt mit dem Auto) oder dem Hauptbahnhof (etwa 30 Minuten mit der Straßenbahn). Dank der Straßenbahnanbindung des Hotels (fast vor dem Haus), sind die meisten Stadtteile Amsterdams ohne Umsteigen in kürzester Zeit zu erreichen. Für jeweils €11,50 haben wir uns beim Concierge des Hotels eine 48-Stunden Tramkarte gekauft, die wir letztlich ganze zwei Mal benutzt haben, da die Lage des Okura es erlaubt, die Stadt zu Fuß zu erkunden. Durchaus eine Option wäre auch das Mieten von Fahrrädern gewesen wobei der Verkehr in Amsterdam uns als ziemlich gewöhnungsbedürftig erschien.
Ob nun mit Fahrrad, der Bahn oder zu Fuß, Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten bieten sich bekanntermaßen überall in Amsterdam und so auch in der Umgebung des Okuras. Während wir auf unserer Suche nach Bars mit live Musik eher im Kern der Stadt fündig wurden (vor allem um den „Leidseplein“) brauchten wir vom Hotel nicht mal 10 Minuten um zu Fuß den „Museum Plein“ und wenige Straßen weiter den „Vondelpark“ zu erreichen. Gleiches gilt für den „Albert Cuypmarket“. Einkaufsläden, Restaurants und Kiosks findet man rund um das Hotel.
Einziger und insbesondere für uns kostenbedachte Reisende durchaus nachhaltiger Negativpunkt sind die Preise die für das Parken des eigenen Autos im Parkhaus beim Hotel veranschlagt werden. Wenn auch nicht unüblich für Metropolregionen ist die Parkgebühr mit €4 die Stunde dort durchaus hoch angesetzt. Selbst für uns Hotelgäste berappt sich die Tagesparkgebühr auf rund €35, was unsere Ausgabenplanung für das Wochenende nicht unbeeinflusst lassen sollte. Dafür hatten wir jedoch die Garantie, dass unser Auto wohlbehütet zwischen Aston Martin und co. bis zur Rückreise auf uns wartete.

Service/Personal
Der Service und das Personal blieb uns in sehr guter Erinnerung. Das Personal spricht fließend Englisch und war stets sehr zuvorkommend. Auf unseren Wunsch erhielten wir von der Guest Relations Dame, Ms Sayuri …. eine exklusive Führung durch das Hotel. Besonders der „Turndown Service“ bei dem unser Zimmer zusätzlich zur standardmäßigen Reinigung (die übrigens tadellos war), für die Nachtruhe gerichtet wurde, während wir im Restaurant zu Abend aßen, verlieh einem perfekten Tag ein letztes Highlight. Eben 5-Sterne Service.
Beschwerden hatten wir keine, denn selbst kleinere Mängel blieben vom Personal nicht unbemerkt und wurden sofort behoben, wie zum Beispiel die leere Flasche Champagner, die wir am Frühstücksbuffet vorfanden - diese wurde sofort ersetzt, zu unserer großen Freude.
Ein enormer Vorteil ist die Tatsache, dass man sich beim Concierge des Hotels Karten für viele Sehenswürdigkeiten und Museen (ausgenommen das „Anne Frank Museum“ und die „Heineken Brauerei“) kaufen kann und sich damit einiges an Ansteh-/Wartezeit erspart. Wer die Warteschlangen vor dem „Rijksmuseum“ oder dem „Van Gogh Museum“ schon mal am Wochenende erlebt hat, weiß wovon die Rede ist.

Gastronomie
Wie wir erfuhren kommen die meisten Gäste ins Okura um in einem der Restaurants des Hotels zu speisen. So auch des öfteren Prominente aus Film, Fernsehen oder Sport, wie zum Beispiel das Team von Ajax Amsterdam, das dort bereits zu den Stammgästen zählt, was für die ausgezeichnete Sterneküche des Hotels spricht. Neben dem „Ciel Bleu“ im 23. Stock des Hauses, das vor allem aufgrund seines tollen Ausblick auf Amsterdam und natürlich der französische inspirierten und mehrfach prämierten Küche (2 Michelin Sterne) sehr beliebt ist, gibt es insbesondere zwei japanische Restaurants im Erdgeschoss des Hotels, das „Sazanka“ und das „Yamazato“. Letzteres ist wohl das bekannteste Kaiseki-Restaurant außerhalb Japans, da es als erstes japanisches Restaurant in Europa mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde.
Wir entschieden uns dennoch für das „Sazanka“, da man im Teppanyaki-style sein Essen direkt vor sich am Tisch, zubereitet bekommt – und - wir wollten unbedingt das Fleisch vom Wagyu Rind probieren, das zwar mit ca. €25 à 100gr (ja, Gramm, nicht Kilo!) eines der teuersten Rindfleischsorten ist aber wie es sich zeigen sollte, das mit Abstand beste Rindfleisch, das wir beide bisher je gegessen hatten. Wie wir erfuhren wird mittlerweile auch in Deutschland diese Rinderart gezüchtet. Ein absolutes Muss für alle Liebhaber der feinen Küche da draußen!
Aber aufgepasst. Wer auf Privatsphäre beim Essen besteht ist im „Yamazato“ wohl besser aufgehoben, da man im „Sazanka“ unter Umständen mit bis zu 8 Personen am selben Tisch sitzt. Wir hatten damit überhaupt kein Problem, sondern genossen vielmehr die unterhaltsame Atmosphäre im Restaurant und besonders an unserem Tisch. Es war einfach absolut spannend zuzusehen, wie unsere zugeteilte, aus Japan stammende Köchin bis zu 4 verschiedene Menuvariationen gleichzeitig in herausragender Geschicklichkeit zubereitete und diese letztlich auf den Punkt genau gegart servierte. Ein absolutes Highlight!! Der stolze Preis für das Essen war somit letztlich absolut gerechtfertigt.
Wer nach dem Dinner gerne einen Absacker trinkt, ist in der „Twendty Third Bar“ des Okura gut aufgehoben, denn diese ist für die besten Cocktails ganz Hollands ausgezeichnet. Allein das Ambiente und der Ausblick von dort oben ist auf jeden Fall schon mal einen Drink wert! Eine weitere Bar mit Terrasse, gibt es im Erdgeschoss des Hauses. Diese wird jedoch in absehbarer Zeit ihren Standort mit dem jetzigen Frühstücksraum tauschen. Letzterer war (auch aufgrund der Umbaumaßnahmen) nicht so weitläufig, wie wir es von all den anderen Einrichtungen des Okuras gewohnt waren, was aber der morgendlichen ruhigen Atmosphäre nicht zuwider lief. Das Frühstück war solide und im Sommerpreis den wir gebucht hatten inklusive (ansonsten €29).
Was man jedoch unbedingt beachten sollte ist, dass die Temperatur im gesamten Hotel durch Klimaanlagen reguliert wird. Wer also empfindlich auf Kälte reagiert raten wir insbesondere zum Frühstück eine Weste oder einen Pulli mitzunehmen, da es dort, für unser empfinden zumindest, fast schon etwas zu kühl war.

Sport, Unterhaltung und Pool
Zwar hatten wir keine Gelegenheit den Health Club und Spa-Bereich des Hotels zu nutzen, konnten uns auf unserem Rundgang jedoch ein Bild davon machen. Was wir vor fanden war höchstklassiger Luxus über Zwei Etagen. Der Health Club besticht vor allem durch seine professionelle Sportgeräteausstattung und einer Lounge mit Bar zum Relaxen und Verweilen. Von dort aus kann man eine Etage hinunter blicken, direkt auf einen großzügigen Innenpool neben dem ein Whirlpool in den Boden eingelassen ist. Aber auch andere Annehmlichkeiten wie Sauna, Türkisches Dampfbad, Massageanwendungen und und und werden vom Hotel angeboten.
Wichtig: Wie wir erfuhren legt das Hotel bei der Nutzung des Health- und Wellnessbereichs einen großen Wert auf die Privatsphäre der Gäste. So können nur „exclusive Members“ des Clubs oder, nach Aufpreis auch Gäste des Hotels die Anlage nutzen. Es kann somit durchaus sein, dass man auch dort auf Prominente trifft.

Zimmer
Unser Zimmer war sehr stilvoll eingerichtet und mit höchstem Komfort ausgestattet. Hierzu zählten z.B. Spielereien wie das TV-Mediacenter mit Spielen, Musik, und Filmen nach Wahl (jedoch nur nach Aufpreis). Unser Bad war sehr geräumig und in einem tadellosen Zustand. Das Zimmer wurde auf 20Grad runtergekühlt, die Klimaanlage ist jedoch kinderleicht zu bedienen und genügend Decken für die Nacht gibt’s auch. Balkone haben die Zimmer nicht, was unter anderem an der enormen Höhe vieler Zimmer liegt. Telefon, Bügelbrett, Safe und Minibar sind natürlich auch vorhanden, wurde von uns aber nicht genutzt.
Wie wir bei unserer Führung durch das Haus bestätigt bekamen, gibt es in jedem Zimmer sowohl eine Badewanne mit Brause als auch eine Separate Dusche. Darüber hinaus haben die preislich höher angesiedelten Zimmer und Suiten diverse Extras von denen uns vor allem die Washolet Toiletten in Erinnerung blieben, da diese mit beheizten Klobrillen und jeder Menge anderer Wasser- und Luft-Technik ausgestattet sind und vollautomatische Reinlichkeit des Allerwertesten garantieren.
Kleine Notiz am Rande. Rauchen ist im ganzen Haus untersagt, dafür gibt es vor dem Eingang des Hotels einen Raucherbereichbereich, der mit Sitzbänken und Aschenbecher ausgestattet ist.

Alles in allem war für uns das Wochenende im Okura Amsterdam ein absoluter Voltreffer, sodass wir das Hotel besten Gewissens weiterempfehlen!

  • Aufenthalt Juli 2010, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Hotel Okura Amsterdam? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Hotel Okura Amsterdam

Anschrift: Ferdinand Bolstraat 333, 1072 LH Amsterdam, Niederlande
Lage: Niederlande > Noord-Holland > Amsterdam
Ausstattung:
Bar/Lounge Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 5 der Businesshotels in Amsterdam
Nr. 6 der Spa-Hotels in Amsterdam
Nr. 8 der Romantikhotels in Amsterdam
Nr. 13 der Luxushotels in Amsterdam
Nr. 15 der Familienhotels in Amsterdam
Preisspanne pro Nacht: 183 € - 415 €
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Hotel Okura Amsterdam 5*
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Hotel.de, Expedia, Orange Marketing Services, Japan Co., Ltd., HotelsNL, Agoda, ab-in-den-urlaub, Odigeo, Weg, Odigeo, EasyToBook, ebookers.de, Hotels.com und Venere als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Hotel Okura Amsterdam daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Hotel Okura Amsterdam
Okura Hotel Amsterdam
Amsterdam Okura Hotel

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Hotel Okura Amsterdam besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.