Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Leipzig im Spätsommer” 4 von 5 Sternen
Bewertung zu Galerie Hotel Leipziger Hof

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 8 weitere Seiten
Speichern
Galerie Hotel Leipziger Hof gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Galerie Hotel Leipziger Hof
3.5 von 5 Hotel   |   Hedwigstrasse 1-3, 04315 Leipzig, Sachsen, Deutschland   |  
Hotelausstattung
Nr. 58 von 102 Hotels in Leipzig
Ein TripAdvisor-Mitglied
“Leipzig im Spätsommer”
4 von 5 Sternen Bewertet am 3. September 2012

Das Hotel liegt in einem relativ ruhigem Bereich, jedoch kommt das Fahrgeräusch der Tram von der Hauptstraße herüber. Die Zimmer im oberen Bereich heizen sich durch die
Sonneneinstrahlung enorm auf. Außer diesen beiden negativ Punkten gibt es sonst nur positives zu berichten.

  • Aufenthalt August 2012, Allein/Single
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service

Bewertung gesammelt in Zusammenarbeit mit Deutsche Bahn

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bill A, Verkaufsleiter von Galerie Hotel Leipziger Hof, hat diese Bewertung kommentiert, 6. September 2012
Vielen Dank für Ihren Aufenthalt in unserem Haus und Ihre freundliche Bewertung. Wir würden uns freuen, Sie bald wieder vor Ort begrüßen zu dürfen.
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertung schreiben

33 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    3
    12
    12
    3
    3
Bewertungen für
1
11
4
10
Gesamtwertung
  • Schlafqualität
    3 von 5 Sternen
  • Ort
    2,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    2,5 von 5 Sternen
  • Service
    3,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    3 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    3,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmertipps
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Lippstadt
Profi-Bewerter
21 Bewertungen 21 Bewertungen
21 Hotelbewertungen
Bewertungen in 21 Städten Bewertungen in 21 Städten
11 "Hilfreich"-<br>Wertungen 11 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 31. Juli 2012

Wir waren schon mehrfach in diesem Hotel, zuletzt Juni 2012, und können es empfehlen.
Es ist in einem Leipziger Grüderzeithaus, ca. 5 min. mit der Straßenbahn vom Zentrum entfernt,Haltestelle 50 m vom Hotel. Die Zimmer sind ausreichend groß und gut ausgestattet. Auch für Kunstliebhaber interessaant, da in jedem Raum ein Originalbild. Frühstück und Küche am Abend sehr gut. Im Sommer ist der Biergarten des Hotels sehr angenehm. Ausreichend Parkplätze vorhanden, im Innenhof sicherer gegen Gebühr.

  • Aufenthalt Juni 2012, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bill A, Verkaufsleiter von Galerie Hotel Leipziger Hof, hat diese Bewertung kommentiert, 5. Dezember 2012
Vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung unseres Hauses. Wir freuen uns, dass Ihr Aufenthalt schon mehrfach zu Ihrer Zufriedenheit verlief und Sie sich in unserem Hause wohl fühlen. Gerne gebe ich Ihre lobenden Worte an unser gesamtes Team weiter.
Wir würden uns freuen, Sie bald wieder vor Ort begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen bis dahin eine gute Zeit.

Mit herzlichen Grüßen aus Leipzig
Bill Apel
Galerie Hotel Leipziger Hof
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
München, Deutschland
Top-Bewerter
57 Bewertungen 57 Bewertungen
56 Hotelbewertungen
Bewertungen in 44 Städten Bewertungen in 44 Städten
53 "Hilfreich"-<br>Wertungen 53 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 22. September 2011

Das Hotel liegt etwas abseits vom Stadtzentrum, so dass man ein Taxi benoetigt um in die Stadt zu kommen. Die Einzelzimmer sind sehr (!) klein, ca. 3 * 2 Meter (maximal), jedoch ruhig und sauber. Der Service im Hotel ist tadellos und das Fruehstueck umfangreich. Wer also nur einen Schlafplatz sucht in Leipzig ist gut aufgehoben, wer sich auch auf dem Zimmer aufhalten moechte wird sich beengt vorkommen.

  • Aufenthalt September 2011, Business
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 2 von 5 Sternen Lage
    • 2 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 1 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Arnstadt
Bewerter
10 Bewertungen 10 Bewertungen
6 Hotelbewertungen
Bewertungen in 6 Städten Bewertungen in 6 Städten
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 2. Februar 2011

Sie wollen Leipzig kennenlernen? Das ist gut! Sie wollen Leipzig kennenlernen und dabei auch noch etwas über die Leipziger Kunst der Gegenwart erfahren? Dann ist das Galerie-Hotel Leipziger Hof ein absolutes Muss! In der Konfrontation zwischen sozialistischem Realismus und künstlerischem Protest, zwischen naiver Darstellung und künstlerischer Avantgarde hat die Leipziger Malerei der Gegenwart vor und nach der Wende immer wieder schöpferischen Eigensinn an den Tag gelegt. Einen Eigensinn, der sich am aktuellen Zeitgeschehen reibt, einen Eigensinn, der immer auch politisch ist. Eine Vielzahl kreativer Geister hat sie hervorgebracht, die neue Leipziger Malerei. Ein Kaleidoskop unterschiedlichster Temperamente, künstlerischer Stile, Charaktere und Lebensläufe. Ein Kaleidoskop, das in seiner Buntscheckigkeit beweist, dass nichts weniger zur Beschreibung all dessen taugt als das gleichmacherische Unwort von einer „Leipziger Schule“.
Nichts mehr und nichts weniger als eine repräsentative Sammlung dieses ungestümen Kulturgeschehens hat den Mann bewogen, der all die Tübkes, Heisigs, Mattheuers, Müller-Simons, Rauchs und Pencks unter einem Dach zusammengetragen hat. Keine Galerie, keine Großbank und kein Verwaltungskomplex beherbergt die wohl größte private Sammlung Leipziger Gegenwartskunst. Nein, ihr Zuhause ist ein adrettes, aber alles in allem doch recht bieder anmutendes Leipziger Vorstadthotel, in einem Stadtteil, der nicht einmal die namentliche Erwähnung verdient. Doch verspricht der Leipziger Hof kein Jota zuviel, wenn er von sich behauptet, „bei uns schlafen sie unter einem Original“. Empfangsräume, Restaurant, Galerie, Flure, Treppenhäuser und schließlich auch jedes Zimmer dienen als Ausstellungsraum für die 350 Exponate, die Professor Eberhard in den vergangenen 15 bis 20 Jahren in unermüdlicher Sammelleidenschaft zusammengetragen hat. Grund genug, sich einen halben Tag Zeit zu nehmen, um sich mit Muse all das anzusehen, was es hier zu entdecken gibt.
Richtig lebendig wird es, wenn der Schöpfer dieses eigenwilligen Kulturpalastes freitags höchstpersönlich durch die Sammlung führt. Denn Eberhard hat sie alle noch selbst kennengelernt, die prominenten und oftmals zu unrecht weniger prominenten Lichtgestalten der Leipziger Künstlerszene. Schnell kommt er ins Plaudern, hält sich nicht mit abstrakter Stilanalyse auf. Viel zu stark haben ihn als Kunstliebhaber die Leipziger Kulturkämpfe mit geprägt. Und er weis von den ästhetischen und ideologischen Grabenkämpfen der vergangenen Jahrzehnte ebenso zu lebendig zu berichten wie von den Marotten und den persönlichen Eitelkeiten ihrer Protagonisten. Wohltuend bei alledem: Eberhards angenehm zurückhaltende Art (der große Auftritt als Kunstmäzen ist ihm scheinbar fremd), seine ungebremste Neugier für alles was sich mit Feder und Pinsel anstellen lässt und die Freude, die man noch nachspürt, wenn er von dem gelungenen Schachzug erzählt, mit dem er einem seiner Künstlerfreunde ein besonders gelungenes Stück aus dem Privatkabinett abgerungen hat.
Der Leipziger Hof ist also mehr als ein gepflegtes 4-Sterne-Hotel mit zeitgemäßen Extras, aufmerksamem Personal und einer Küche, die sich ambitioniert um Niveau bemüht. Es ist auch mehr als eine komfortable Herberge, die ihren Gästen in einem behutsam sanierten Gründerjahre-Stadthaus trotz seiner Zentrumsnähe die Besinnlichkeit und Ruhe einer verkehrsarmen Seitenstraßenlage anzubieten hat. Nein, es ist die sichtbare Liebe zur Kunst, die dieses Haus von allen anderen abhebt. Eine sympathische, einladende, in keiner Weise elitäre Kunstversessenheit, die aus einem Hotelaufenthalt ein Hotelerlebnis macht. Ein Erlebnis, das man mit Sicherheit nicht so schnell vergisst.

  • Aufenthalt Januar 2011, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Arnstadt
Bewerter
10 Bewertungen 10 Bewertungen
6 Hotelbewertungen
Bewertungen in 6 Städten Bewertungen in 6 Städten
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 30. Januar 2011

Sie wollen Leipzig kennenlernen? Das ist gut! Sie wollen Leipzig kennenlernen und dabei auch noch etwas über die Leipziger Kunst der Gegenwart erfahren? Dann ist das Galerie-Hotel Leipziger Hof ein absolutes Muss! In der Konfrontation zwischen sozialistischem Realismus und künstlerischem Protest, zwischen naiver Darstellung und künstlerischer Avantgarde hat die Leipziger Malerei der Gegenwart vor und nach der Wende immer wieder schöpferischen Eigensinn an den Tag gelegt. Einen Eigensinn, der sich am aktuellen Zeitgeschehen reibt, einen Eigensinn, der immer auch politisch ist. Eine Vielzahl kreativer Geister hat sie hervorgebracht, die neue Leipziger Malerei. Ein Kaleidoskop unterschiedlichster Temperamente, künstlerischer Stile, Charaktere und Lebensläufe. Ein Kaleidoskop, das in seiner Buntscheckigkeit beweist, dass nichts weniger zur Beschreibung all dessen taugt als das gleichmacherische Unwort von einer „Leipziger Schule“.
Nichts mehr und nichts weniger als eine repräsentative Sammlung dieses ungestümen Kulturgeschehens hat den Mann bewogen, der all die Tübkes, Heisigs, Mattheuers, Müller-Simons, Rauchs und Pencks unter einem Dach zusammengetragen hat. Keine Galerie, keine Großbank und kein Verwaltungskomplex beherbergt die wohl größte private Sammlung Leipziger Gegenwartskunst. Nein, ihr Zuhause ist ein adrettes, aber alles in allem doch recht bieder anmutendes Leipziger Vorstadthotel, in einem Stadtteil, der nicht einmal die namentliche Erwähnung verdient. Doch verspricht der Leipziger Hof kein Jota zuviel, wenn er von sich behauptet, „bei uns schlafen sie unter einem Original“. Empfangsräume, Restaurant, Galerie, Flure, Treppenhäuser und schließlich auch jedes Zimmer dienen als Ausstellungsraum für die 350 Exponate, die Professor Eberhard in den vergangenen 15 bis 20 Jahren in unermüdlicher Sammelleidenschaft zusammengetragen hat. Grund genug, sich einen halben Tag Zeit zu nehmen, um sich mit Muse all das anzusehen, was es hier zu entdecken gibt.
Richtig lebendig wird es, wenn der Schöpfer dieses eigenwilligen Kulturpalastes freitags höchstpersönlich durch die Sammlung führt. Denn Eberhard hat sie alle noch selbst kennengelernt, die prominenten und oftmals zu unrecht weniger prominenten Lichtgestalten der Leipziger Künstlerszene. Schnell kommt er ins Plaudern, hält sich nicht mit abstrakter Stilanalyse auf. Viel zu stark haben ihn als Kunstliebhaber die Leipziger Kulturkämpfe mit geprägt. Und er weis von den ästhetischen und ideologischen Grabenkämpfen der vergangenen Jahrzehnte ebenso zu lebendig zu berichten wie von den Marotten und den persönlichen Eitelkeiten ihrer Protagonisten. Wohltuend bei alledem: Eberhards angenehm zurückhaltende Art (der große Auftritt als Kunstmäzen ist ihm scheinbar fremd), seine ungebremste Neugier für alles was sich mit Feder und Pinsel anstellen lässt und die Freude, die man noch nachspürt, wenn er von dem gelungenen Schachzug erzählt, mit dem er einem seiner Künstlerfreunde ein besonders gelungenes Stück aus dem Privatkabinett abgerungen hat.
Der Leipziger Hof ist also mehr als ein gepflegtes 4-Sterne-Hotel mit zeitgemäßen Extras, aufmerksamem Personal und einer Küche, die sich ambitioniert um Niveau bemüht. Es ist auch mehr als eine komfortable Herberge, die ihren Gästen in einem behutsam sanierten Gründerjahre-Stadthaus trotz seiner Zentrumsnähe die Besinnlichkeit und Ruhe einer verkehrsarmen Seitenstraßenlage anzubieten hat. Nein, es ist die sichtbare Liebe zur Kunst, die dieses Haus von allen anderen abhebt. Eine sympathische, einladende, in keiner Weise elitäre Kunstversessenheit, die aus einem Hotelaufenthalt ein Hotelerlebnis macht. Ein Erlebnis, das man mit Sicherheit nicht so schnell vergisst.

Aufenthalt Januar 2011, Paar
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Dresden
Profi-Bewerter
24 Bewertungen 24 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 10 Städten Bewertungen in 10 Städten
12 "Hilfreich"-<br>Wertungen 12 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 20. Dezember 2010

Hier kann man Kunst im Vorbeigehen genießen - auf den Fluren, im Restaurant, im Zimmer ... Und alles Originale! Die Küche ist exzellent (merkt man auch beim Frühstück) und das "Leipziger Zweierlei" am Abend mit 9,95 wirklich preiswert.
Mangelnden oder nachlassenden Service kann ich nicht bestätigen. Als ich den Duschkopf im Bad bemängelte, wurde er prompt ausgetauscht. Einziges Manko aus meiner Sicht: der Fernsehempfang ist schlecht.

Aufenthalt Dezember 2010, Allein/Single
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mainz
1 Bewertung
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 16. August 2010

Nach acht Jahren - damals folgte ich einem Tipp von H. D. Hüsch - übernachteten wir zum zweitenmal in diesem bemerkenswerten Quartier. Damals verstand ich meine Kritik noch konstruktiv und war gespannt, ob die Betreiber sich verbessern wollten.

Jetzt gewann ich den Eindruck, dass das nicht beabsichtigt ist! Defekte Glühbirnen und fehlende Preisliste in der Minibar mögen ja vorkommen, zeugen aber nicht von liebevollem Service. 5 € für den ungesicherten WLAN-Zugang (bei einer Übernachtung!) und 7 € Parkplatzgebühr/Nacht Aufpreis trüben den günstigen ersten Eindruck deutlich.

Ärgerlich wird es für den hungrigen Gast, wenn der Biergarten zwar geöffnet ist, dort aber ein überforderter Kellner für die Getränke eine halbe Stunde und für das schnellstmögliche Gericht - ein Grillsteak - eine Stunde Lieferzeit braucht.

Da ich ein Fernsehen im Hotel nur für aktuelle Nachrichten und das Wetter brauche, vermisste ich den Videotext schmerzlich, mit dem das Gerät leider nicht ausgestattet war. Das mag in anderen Zimmern anders gewesen sein, denn nach meiner Rückfrage an der Rezeption, könne man angeblich überall den Videotext empfangen.

Nach meinem ersten Besuch vor acht Jahren bin ich davon ausgegangen, dass man den zerbrochenen Toilettenring, den ich damals reklamiert hatte, bis zum nächsten Mal repariert habe. Nach meiner neuen Erfahrung befürchte ich aber, dass Besucherkritik kaum konstruktiv verstanden wird.

Leider stimmen die Gäste in solchen Fällen mit den Füßen ab. Und das finde ich schade! Denn die Idee des Betreibers gefällt mir, und seine ausgestellte Kunst trifft meinen Geschmack.

  • Aufenthalt August 2010, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 4
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Galerie Hotel Leipziger Hof? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Galerie Hotel Leipziger Hof

Anschrift: Hedwigstrasse 1-3, 04315 Leipzig, Sachsen, Deutschland
Lage: Deutschland > Sachsen > Leipzig
Ausstattung:
Bar/Lounge Kostenloses Parken Haustiere erlaubt (hunde-/haustierfreundlich) Restaurant Zimmerservice Suiten Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 58 von 102 Hotels in Leipzig
Preisspanne pro Nacht: 70 € - 102 €
Hotelklassifizierung:3,5 Stern(e) — Galerie Hotel Leipziger Hof 3.5*
Anzahl der Zimmer: 73
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Expedia, Booking.com, TripOnline SA, Hotel.de, EasyToBook, Hotels.com, Odigeo und Odigeo als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Galerie Hotel Leipziger Hof daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Leipziger Hof Leipzig
Galerie Hotel Leipziger Hof Leipzig

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Galerie Hotel Leipziger Hof besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.