Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Tagesausflug” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Kunsthalle

Kunsthalle
Am Wall 207, 28195 Bremen, State of Bremen, Deutschland (Altstadt)
49 0421 329 08 0
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Platz Nr. 17 von 38 Sehenswürdigkeiten in Bremen
Art: Kunstmuseen, Museen
Details zur Sehenswürdigkeit
Hamburg, Deutschland
Top-Bewerter
93 Bewertungen 93 Bewertungen
28 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 39 Städten Bewertungen in 39 Städten
44 "Hilfreich"-<br>Wertungen 44 "Hilfreich"-
Wertungen
“Tagesausflug”
5 von 5 Sternen Bewertet am 9. April 2012

Die Kunsthalle in Bremen besuchten wir nach umfangreicher Renovierung im April 2012. Diese Kunstschau ist meines Erachtens eine der besten in ganz Deutschland. Die Sammlungen umfassen deutsche und französische Impressionisten und Expressionisten und stellen einen sehr guten Überblick des gesamten Genres dar. Die Präsentation ist ausserdem sehr gelungen, man kann in Ruhe alles betrachten und die überall postierten "Wächter" können zusätzlich Auskunft geben.

Aufenthalt April 2012
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

49 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    29
    14
    3
    3
    0
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
München
Top-Bewerter
62 Bewertungen 62 Bewertungen
22 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 24 Städten Bewertungen in 24 Städten
21 "Hilfreich"-<br>Wertungen 21 "Hilfreich"-
Wertungen
“Super”
5 von 5 Sternen Bewertet am 5. April 2012

Verkehrsanbindung / Verkehrshinweise:
vom Bahnhof: Straßenbahnen 4,5,6 Richtung Domsheide; vom Flughafen: Straßenbahn 6 Richtung Domsheide, vom Zentrum/Marktplatz/Domsheide: ca. 350 m Fußweg Richtung Ostertor
Öffnungszeiten:
Di 10-21 Uhr
Mi-So 10-18 Uhr
Mo geschlossen
Heiligabend und Silvester geschlossen
Neujahr 13-18 Uhr

Der Schwerpunkt der Gemäldesammlung liegt bei der französischen und deutschen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Diese Werke und die Kunst europäischer Provenienz des 15. bis 20. Jahrhunderts bilden den Bestand der Galerie im ersten Obergeschoss. Besonders hervorzuheben sind hier die Säle mit den zahlreichen Gemälden von Paula Modersohn-Becker, Max Beckmann, Lovis Corinth, Max Liebermann und Eugène Delacroix.

Aufenthalt Januar 2012
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Langenfeld, Deutschland
Top-Bewerter
456 Bewertungen 456 Bewertungen
298 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 135 Städten Bewertungen in 135 Städten
382 "Hilfreich"-<br>Wertungen 382 "Hilfreich"-
Wertungen
“Bremer Kunsthalle: nach Neueröffnung im August 2011 – Seit Okt. 2011 eine grosse Ausstellung: Edvard Munch - 26.2.12”
5 von 5 Sternen Bewertet am 23. Januar 2012

Mit Spannung haben wir gewartet auf die Wiedereröffnung der Bremer Kunsthalle, nachdem sie wegen Umbauten eine zeitlang geschlossen war. Im Januar 2012 hatten wir Gelegenheit, die seit dem 15.10.2011 laufende Ausstellung „Edvard Munch – Rätsel hinter der Leinwand“ zu besuchen und uns dabei auch die Anbauten anzuschauen.
Zwei modern gestaltete Seitenflügel prägen das neue Erscheinungsbild der Kunsthalle. Der Kern ist der klassizistische Altbau von 1849, der nun „wie ein Schmuckstück“ eingerahmt wird von den schlichten, kubischen Anbauten.
Im Innern der Kunsthalle kann man an den angeschnittenen Mauern sehr schön erkennen, wo alt und wo neu ist.
Die Neueröffnung wird nun gefeiert mit einer grossen Ausstellung des norwegischen Malers Edvard Munch (15.10.2011 – 26.02.2012). Die Ausstellung trägt den Untertitel: „Rätsel hinter der Leinwand“. Und das ist eine kunsthistorisch spannende Geschichte: Vor langer Zeit (1918) hatte die Bremer Kunsthalle das Bild „Das Kind und der Tod“ von dem Maler Munch angekauft; übrigens das erste seiner Bilder, das von einem deutschen Museum erworben wurde. Als die Kunsthalle 2005 im Rahmen einer Restaurierung dieses Bild näher unter die Lupe nahm, stellte sich heraus, dass unter der Leinwand ein zweites Bild verborgen war, das nun in der Ausstellung unter dem Titel „Mädchen und drei Männerköpfe“ ebenso zu sehen ist. Obwohl man damals schon einen beträchtlichen Betrag in Mark bezahlte, so ist der eigentliche Kauf des Bildes „Das Kind und der Tod“, gemalt 1899, auf sonderbare Weise nun doppelt wertvoll geworden.
Die gesamte Ausstellung der Bilder, Zeichnungen und Lithographien hat uns sehr gut gefallen. Die Hängung der Bilder nach Themen hat uns angesprochen und insgesamt muss man die Ausstellungs-Architektur besonders loben!

Unser Tipp: Noch bis 26. Februar 2012 haben Sie Gelegenheit, diese ganz besondere Ausstellung zu besuchen. Und am Ende der Ausstellung können Sie sich an einem Computer selber fotografieren und es kostenlos mit einem Gruss per Email an Ihre Freunde versenden. Vergessen Sie also nicht, die entsprechenden Email-Adressen mitzunehmen.

Aufenthalt Januar 2012
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
München
Top-Bewerter
203 Bewertungen 203 Bewertungen
26 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 84 Städten Bewertungen in 84 Städten
78 "Hilfreich"-<br>Wertungen 78 "Hilfreich"-
Wertungen
“Derzeit Edvard Munch, aber auch Picasso, Friedrich u Macke sind toll”
5 von 5 Sternen Bewertet am 3. Januar 2012

Nach der Erweiterung und Neueröffnung ist die Kunsthalle innen wie außen eine Augenweide. Es kann bei Sonderausstellungen zu einer kleinen Schlange führen, aber das ist es wert. Garderobe wie Schließfächer (kostenlos, man braucht nur 1 Euro-Stück) sind genügend vorhanden und überall ist es übersichtlich.
Alte Gemälde und Skulpturen wie auch neuartige Licht- und Audioinstallationen sind auf den 3 Stockwerken vorhanden. Obwohl die Kunsthalle sehr überschaubar wirkt, gibt es doch sehr viel Kunst zu sehen.
Die derzeitige Sonderausstellung mit Werken von Munch stellt seine Vielfältigkeit unter Beweis und ist sehr gut gegliedert.
Würde nochmal und (wenn ich dort wohnen würde) öfter hingehen.

Aufenthalt Januar 2012
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ludwigsfelde
Top-Bewerter
100 Bewertungen 100 Bewertungen
8 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
Bewertungen in 49 Städten Bewertungen in 49 Städten
54 "Hilfreich"-<br>Wertungen 54 "Hilfreich"-
Wertungen
“Neue Kunsthalle in Bremen”
5 von 5 Sternen Bewertet am 19. Dezember 2011

Ich war in der Kunsthalle in der Edvard Munch Ausstellung. Diese ist absolut zu empfehlen. Wer in Bremen ist, sollte unbedingt in diese Ausstellung. Die Edvard Munch Ausstellung ist in dieser Größe einzigartig in Deutschland. Man sollte 1,5 bis 2 Stunden Zeit einplanen. Wer in Bremen ist, wird überall zur Zeit auf diese Ausstellung aufmerksam gemacht. Zurecht, wie ich finde.

Aufenthalt Dezember 2011
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Kunsthalle angesehen haben, interessierten sich auch für:

Bremen, State of Bremen
Bremen, State of Bremen
 
Bremen, State of Bremen
 

Sie waren bereits im Kunsthalle? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Kunsthalle besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.