Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Zu über 90% perfekt: sehr gut, aber eben noch nicht „ausgezeichnet“” 4 von 5 Sternen
Bewertung zu Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Speichern Gespeichert
Sofitel Berlin Kurfürstendamm gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 14 weitere Seiten
Sofitel Berlin Kurfürstendamm
5.0 von 5 Hotel   |   Augsburger Strasse 41, 10789 Berlin, Deutschland (ehemals Hotel Concorde Berlin)   |  
Hotel-Homepage
  |  
  |  
  |  
Hotelausstattung
Aktionsangebot
Magnifique Breakfast
Nr. 17 von 664 Hotels in Berlin
Ulm, Deutschland
Top-Bewerter
91 Bewertungen 91 Bewertungen
91 Hotelbewertungen
Bewertungen in 57 Städten Bewertungen in 57 Städten
122 "Hilfreich"-<br>Wertungen 122 "Hilfreich"-
Wertungen
“Zu über 90% perfekt: sehr gut, aber eben noch nicht „ausgezeichnet“”
4 von 5 Sternen Bewertet vor 4 Tagen NEU

Mein dritter Aufenthalt im Sofitel Berlin, dieses Mal für 5 Nächte. Der erste Besuch als es noch zur Concorde-Gruppe gehörte war prima, der zweite dann aber extrem schlecht. Da das Hotel nun von Accor übernommen wurde habe ich einen weiteren Versuch unternommen (obwohl das Hotel-Management immer noch das gleiche ist wie zu Concorde Zeiten).

Um es vorweg zu nehmen: Es war wirklich insgesamt nahezu perfekt.

Ich bekam freundlicherweise ein Super-Upgrade in ein Luxury Club Room mit Executive Lounge access (letzteres ist in Accor-Hotels bei Mitgliedern mit Platinum Status üblich – oder „sollte“ zumindest üblich sein). Check-In war effizient und freundlich. Das Zimmer perfekt, mit tollen Blick über die Stadt, tiptop sauber, hochwertige Toilettenartikel, eine Fruchtplatte, Apollinaris Wasser, Tageszeitung, schnelles Internet. Ein wunderbares Bett mit bequemen Kissen, Minibar mit vernünftigen Preisen. Fazit: Besser geht's fast nicht.

Die Lounge (nahezu ohne Gäste!) war der perfekte Platz um kurz zu relaxen, mit gutem Snack- und Getränkeangebot und aufmerksamen Mitarbeiterinnen. Insgesamt eine sehr chillige Atmosphäre mit tollem Blick über die Stadt. Fazit: auch toll.

Restaurant: die größte Überraschung, im Vergleich zu früher war die Atmosphäre besser und die Qualität des Frühstücks hochwertiger. Davon könnte ich ziemlich lange schwärmen (beispielsweise der Lachs - super!). Sehr aufmerksames Personal, charmant und an Freundlichkeit und Engagement wohl nicht zu überbieten. Das kannte ich schon anders in diesem Hotel. Fazit: Absolute Extraklasse! Super, die strengen sich wirklich an (müssen sie aber auch bei der Konkurrenz in Berlin)!

Was fehlt nun zu 100%?

Es ist enttäuschend, dass es Emails vor meiner Buchung bedurfte um Zugang zur Executive Lounge zu bekommen. Denn der steht mir als Accor Platinum Member nach den Accor Bestimmungen schlichtweg zu. Der Verweis des Managements, die Lounge sei zu klein war unseriös, denn ich war dort fast immer allein. Das Hotel macht hier einen kapitalen Riesenfehler, wie man auch an anderen TA-Reviews (beispielsweise der von "Philomatisch" vor ein paar Tagen) sehen kann. Es ist inakzeptabel, dass sich das Hotel selbstherrlich über die weltweiten Regelungen des Accor Loyalty Programms hinweg setzt und es ist auch nicht intelligent, gerade die besten Kunden zu verärgern. Auch die Antwort auf den Review von Philomatisch ist fadenscheinig, denn die Lounge war eben nahezu eine Woche immer leer. Für diese ärgerliche Unprofessionalität, die unerquicklichen Diskussionen mit dem Hotel und die Tatsache, dass man mir dann doch eher "gönnerhaft" und gnadenhalber den Zugang gewährte gibt es wohlwollenderweise 5% Abzug. Nur 5%!

Und die verbleibenden 5%? Zwar nur ein paar Kleinigkeiten, die in der Summe dann doch der Rede wert sind:

1. dass die Bellboys unmotivert herumlungern und es in 6 Tagen nicht einmal geschafft haben mich anzuschauen, mich zu begrüßen oder zumindest einigermaßen gerade zu stehen.
2. Die leere Flasche Apollinaris in meinem Zimmer, die erst nach vier Tagen weggeräumt wurde.
3. Die Pfirsichhälfte, die tatsächlich 5 Tage auf einem Teller in meinem Zimmer lag und allmählich vor sich hin schimmelte.
4. Die wunderschönen Blumen im Zimmer und im Bad, deren Blätter und Blütenstaub sich aber auf dem Boden und im Bad verteilten ohne weggeräumt oder weggewischt zu werden.
5. Die Waage im Bad, die freundlicherweise nicht funktionierte (vermutlich war die Batterie leer, was aber auch besser war nach dem guten Frühstück!).
6. Dass das Hotel trotz meiner ausführlichen Erklärungen bereits beim Einchecken nicht fähig war, mir nach 6 Tagen eine Rechnung nach meinen Wünschen auszustellen sondern mir nur anbieten konnte, diese Rechnung nachzuschicken. Die zugesandte Rechnung war dann absolut fehlerhaft und eben nicht so, wie ich es gewünscht hatte.
7. Das ziemlich unauthentische „Bonjour“, das einem die armen Mitarbeiter täglich zur Begrüßung entgegen bringen müssen und das wirklich lächerlich wirkt (ein gekünstelter französischer Flair, der einfach weder zu Berlin noch zum Hotel und seiner Erscheinung passt)
8. und schließlich die Tatsache, dass mir meine Punkte auf meinem Accor Konto nicht gutgeschrieben wurden. Auf meine Nachfrage per Mail erhielt ich die Antwort, ich solle mich noch einmal in einer Woche melden, denn die Buchung würde bis zu 7 Tagen dauern (ich übernachte mindestens 50 Nächte pro Jahr in Accor Hotels und die Gutschrift erfolgt immer sofort nach dem Auschecken und hat noch nie 7 Tage gedauert…). Besser wäre doch gewesen, wenn sich das Hotel einfach um die Gutschrift der Punkte gekümmert hätte anstatt mich per Mail aufzufordern, eine Woche lang mein Accor Konto zu überwachen, oder? Auf die Punkte auf meinem Konto warte ich übrigens immer noch. Den Umgang mit dem Accor Loyalty Programm muss das Hotel wirklich professionalisieren, denn sonst wird es peinlich.

Aber wie gesagt, das sind noch Petitessen, denn alles in allem hat sich das Hotel zumindest sehr bemüht und sich auch im Vergleich zu früher erheblich verbessert. Insgesamt war es wirklich sehr gut und ich werde dort vielleicht wieder übernachten.

  • Aufenthalt August 2014, Business
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

1.282 Personen haben dieses Hotel bewertet.

Bewertung von Reisenden
    901
    296
    53
    19
    13
Bewertungen für
138
567
108
269
Gesamtwertung
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (8)
Datum | Bewertung
  • Chinesisch (traditionell)zuerst
  • Chinesisch zuerst
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Griechisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Innsbruck, Österreich
Bewerter
10 Bewertungen 10 Bewertungen
5 Hotelbewertungen
Bewertungen in 6 Städten Bewertungen in 6 Städten
24 "Hilfreich"-<br>Wertungen 24 "Hilfreich"-
Wertungen
2 von 5 Sternen Bewertet vor einer Woche

Als großer Sofitel-Fan war ich hocherfreut als das Concorde Hotel Berlin im Frühjahr 2014 zur Sofitel Gruppe gewechselt hat. Ich war mehrfach im Concorde zu Gast und immer sehr zufrieden. Durch den Wechsel zu Sofitel ging ich davon aus, dass der Standard nochmals angehoben würde und somit hier eine neue Referenz für Luxushotels in Berlin eröffnet hätte. Zusätzlich bin ich erst kürzlich von einer traumhaften Südostasien Reise mit zahlreichen Sofitel-Aufenthalten in Vietnam, Kambodscha und Thailand zurückgekehrt und von dieser Hotelkette entsprechend verwöhnt und begeistert.
Meine Recherche in diversen Online-Foren vor der Buchung hatte ergeben, dass hier wirklich ein neues Spitzenhotel eröffnet hätte und mir ein wundervoller Aufenthalt bevorstehen würde. Einer der wenigen Kritikpunkte, der jedoch mehrfach in englisch- und deutschsprachigen Foren angemerkt wurde war, dass das Sofitel Kurfürstendamm offenbar die Accor Le Club Statuslevel nicht zu 100% anerkennen würde. Nachdem diese Berichte in letzter Zeit jedoch weniger wurden, ging ich davon aus, dass es sich um einen "Anfängerfehler" gehandelt haben musste. Dazu später mehr…
Das Hotel ist perfekt gelegen, in Gehdistanz zum Kurfürstendamm mit all seinen Shoppingmöglichkeiten, sehr gut ans öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen und auch für Abstecher ins Berliner Nachtleben geeignet. Die Lobby wird momentan gerade umgebaut, was ich zwar etwas seltsam fand, nachdem das Hotel doch bereits seit mehreren Monaten unter dem neuen Namen geöffnet hat. Das ist für mich aber kein Kritikpunkt, sondern ein notwendiges Übel, das man dem Hotel nicht negativ auslegen kann. Ich wohnte in einer Junior Suite, also ein Eckzimmer in einem der oberen Geschosse mit sehr schöner Aussicht. Das Zimmer war ausgesprochen geräumig und zu meiner Freude bereits mit dem Sofitel "My Bed" Konzept ausgestattet, d.h. das Bett war ein Traum. Das Bad empfand ich als etwas klein, aber ich sehe es natürlich vollkommen ein, dass in einem bestehenden Hotel nicht einfach die Badezimmer vergrößert werden können. Klarer Kritikpunkt hier ist jedoch die Dusche. Es gibt einen kleinen, fix montierten Duschkopf, der ein wenig an ein öffentliches Hallenbad erinnert. In Zeiten von Regenwaldduschen sollte man das nicht mehr in einem 5-Sterne Hotel vorfinden und es wäre auch sehr leicht zu ändern. Gut, vielleicht kommt das noch.
Die Bar im ersten Stock scheint ebenfalls nur provisorisch zu sein, da der Raum an einen kleinen Seminarraum für Meetings mit wenigen Personen erinnert. Der Service dort ist jedoch absolut perfekt und wunderbar freundlich. Ich habe auf der Karte exakt zwei offene Weißweine für jeweils EUR 15,- pro 0,2 L gefunden, was ich als preislich "mutig" empfinde. Aber gut, in einem Luxushotel zahlt man eben entsprechende Preise.
Das absolute Highlight war jedoch das Frühstücksbuffet. Ich habe in meinen unzähligen Aufenthalten in erstklassigen Hotels selten so einen perfekten Frühstücksservice erlebt. Gefühlt, wuseln hier gleich viele Servicekräfte wie Gäste herum, schaffen es aber, dass niemals ein Gefühl der Hektik aufkommt. Die Teller werden einem nicht sofort nach dem Hinlegen der Gabel weggerissen, sondern sehr dezent abgeräumt, wenn man den Tisch verlässt. Die Empfangsdame hat an beiden Tagen ohne Aufforderung auch extra darauf geschaut, dass unser Tisch in einem ruhigen Bereich des Frühstücksraumes lag und der bestellte Latte Macchiato kam nahezu zeitgleich mit dem Hinsetzen. Auch begeistert hat mich die Aufmerksamkeit des Personals, als ein arabischer Gast offenbar nicht mit seiner Wahl am Buffet zufrieden war und den Inhalt seines Tellers wieder auf das Buffet zurückgeschaufelt hatte. Dezent und professionell wurde dies sowohl bemerkt (ist ja keine Selbstverständlichkeit), als auch die komplette Schale am Buffet abserviert und innerhalb von Minuten eine neue herausgebracht. Von der Auswahl her handelt es sich hier nicht um ein Buffet, wo man einen Segway braucht, um von einem Ende zum anderen zu kommen. Das stört jedoch überhaupt nicht, da die angebotenen Speisen perfekt sind. Was nützt es, wenn ich aus 100 Speisen wählen kann, aber mich keine anspricht? Kurz gesagt, das Frühstück ist ein Lehrbeispiel für Perfektion und der Service wunderbar.
Der Vollständigkeit halber: Die Tiefgarage ist hell und geräumig. Ich habe zwar normalerweise keine Probleme mit engen Garagen, aber es ist natürlich auch für mich angenehmer, wenn ich nicht auf den Millimeter genau rangieren muss.
Nun aber zu meiner Kritik. In der Tat erkennt das Hotel auch im August 2014 nicht die vollen Statusvorteile von Le Club Platinum an. Ich habe beim Einchecken sehr höflich darauf hingewiesen, dass ich als Platinum Member Anspruch auf Loungezugang habe. Im Gegensatz zu anderen Vorteilen wie z.B. Zimmer-Upgrade, early Check-in, late Check-out, etc. ist dieses Privileg nicht von der Verfügbarkeit abhängig (siehe Le Club Website). Einzig, ein paar wenige Sofitels in Australien waren bis vor kurzem explizit von diesem Service ausgenommen, was jedoch mittlerweile bereits geändert wurde, d.h. laut den Le Club Bedingungen steht einem Platinum Member der Loungezugang (sofern vorhanden) zu; Punkt. Ich habe das in einer sehr höflichen Art versucht, der Dame an der Rezeption zu vermitteln, diese ist jedoch nicht im Geringsten darauf eingegangen und hat schlicht gesagt, dass die Lounge diese Tage zu voll sei. Nun ist das für mich inakzeptabel, da es hier klare Regeln gibt und ich mich als Gast auf diese Regeln verlassen können muss. Der ausgesprochen gute restliche Eindruck vom Sofitel Kurfürstendamm war jedoch für mich erst ab dem Zeitpunkt endgültig zerstört, als ich gesagt habe, dass ich mit dieser Situation sehr unzufrieden sei. Wenn ein Gast unzufrieden ist, dann ist das schlimm, wenn er aber diese Unzufriedenheit unmittelbar artikuliert, dann sollte das Hotel höchst erfreut darüber sein und alles tun, um den Schaden zu minimieren. In diesem Fall bekam ich jedoch von der Rezeptionistin die sehr knappe und leicht schnippische Antwort (soweit ich mich an die Wortwahl erinnere): "Dass sie unzufrieden sind ist sehr schade, aber ich kann nichts dagegen machen. Soll ich ihr Gepäck hinauftragen lassen oder schaffen sie das selbst?" Somit war das Gespräch beendet.
Dieses Verhalten ist für mich unverständlich. Besonders, weil es so einfach gewesen wäre, das Problem zu beheben. Selbst wenn, aus welchen Gründen auch immer, dieser Loungezugang absolut unmöglich gewesen wäre, dann hätte ein einfaches "wären sie damit einverstanden, wenn dafür die Minibar kostenlos für sie ist?" oder (wenn es wirklich um wenige Euros geht) "wir werden ihnen eine Flasche Wein aufs Zimmer liefern" die Situation sofort entschärft. Das darf nicht passieren, weder in einem einfachen Hotel und schon gar nicht in einem Hotel, das sich zur Weltklasse zählen möchte.
Trotz dieses Kapitalfehlers gebe ich zwei Sterne, um das perfekte Frühstück und den guten Resteindruck zu würdigen. Für meinen nächsten Berlinaufenthalt habe ich mich jedoch bereits für ein Hotel entschieden und das ist unter diesen Voraussetzungen ganz bestimmt nicht das Sofitel Kurfürstendamm.

  • Aufenthalt August 2014, Freunde
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 5
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Sofitel_Berlin_KD, General Manager von Sofitel Berlin Kurfürstendamm, hat diese Bewertung kommentiert, vor einer Woche
Bonjour Philomatisch,

vielen herzlichen Dank für Ihre wunderbare und detaillierte Bewertung. Über die zahlreichen Komplimente an die Mitarbeiter und den Service haben mein Team und ich uns sehr gefreut.

Die Club Lounge des Sofitel Berlin Kurfürstendamm hat eine sehr limitierte Anzahl von Sitzplätzen. Auf Grund der Buchungslage ist es uns nicht immer möglich das Upgrade zu gewähren, da es bereits 65 Zimmer gibt, die direkt bei der Buchung an die Lounge angeschlossen sind. Die Club Lounge in Sidney, Brisbane und Melbourne sind laut der Le Club Accor Hotels AGBs von den Platinum Benefits ausgeschlossen.
Alle anderen Benefits des Platinum Status wie Upgrade, Welcome Drink und Tageszeitung warden bei uns entsprechend der AGBs erfüllt.

Ich danke Ihnen nochmals für Ihr Feedback und wünsche Ihnen alles Gute.

Herzlichste Grüße

André Lange
Executive Assistant Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Zürich, Schweiz
Senior-Bewerter
11 Bewertungen 11 Bewertungen
6 Hotelbewertungen
Bewertungen in 6 Städten Bewertungen in 6 Städten
6 "Hilfreich"-<br>Wertungen 6 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet vor 3 Wochen

Wir verbrachten 5 wunderbar erholsame Nächte im Sofitel am Ku'damm und behalten dieses Hotel sicherlich in bester Erinnerung. 
Nach einer sehr freundlichen Begrüßung und dem reibungslosen Check-In wurden wir auf unser schönes, helles Zimmer mit Zugang zur Lounge begleitet. 

Zimmer 'Luxury Room': Die Betten sind nicht zu hart und nicht zu weich, die Einrichtung ist modern aber durchaus elegant, das Badezimmer sehr sauber, hell und geräumig. 
Das Reinigungspersonal habe ich insgesamt einmal gesehen, es verhält sich sehr diskret und unauffällig. Nach dem Frühstück ist in der Regel bereits alles wieder sauber und geordnet, das gleiche gilt für den Abdeckservice während des Abendessens. 

Lounge: In der Lounge können jederzeit heiße und kalte Getränke konsumiert werden. Je nach Tageszeit werden auch Frühstück, Kaffee und Kuchen oder kleine Speisen zum Abendessen serviert. Das Personal ist äußerst freundlich, aufmerksam und hilfsbereit. Ganz gleich ob ich Post versenden wollte oder eine Kopfschmerztablette brauchte, wurde mir immer sehr schnell weiter geholfen. 

Frühstück: Gäste, welche wie wir in einem Zimmer mit Lounge-Zugang wohnen, können in der Lounge frühstücken. Das Sortiment ist ausreichend aber nicht so groß wie im Restaurant im 1. Stock, wo sich das große Buffet befindet. Es können jedoch sämtliche Speisen auch in die Lounge bestellt werden. Die Atmosphäre ist sehr angenehm, die Speisen sind vorzüglich und vor Allem sind nicht so viele Leute in der Lounge.
Abendessen kann man übrigens sehr gut im 'Le Faubourg', der hauseigenen Brasserie.

Alles in allem hatten wir während unseres gesamten Aufenthaltes wirklich nichts zu bemängeln. Wer ein wirklich erstklassiges Hotel an guter Lage, mit tollem Service und dazu noch zu einem angemessenen Preis sucht, ist mit dem Sofitel Berlin Kurfürstendamm sehr gut beraten. Wir kommen auf jeden Fall wieder!

Aufenthalt Juli 2014, Paar
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Sofitel_Berlin_KD, General Manager von Sofitel Berlin Kurfürstendamm, hat diese Bewertung kommentiert, vor 6 Tagen
Bonjour ptaskde,

Vielen herzlichen Dank für Ihre tolle und detaillierte Bewertung. Ich freue mich sehr, dass Sie
bei uns eine schöne Zeit verlebt haben.
Besonder gefreut hat uns natürlich das Kompliment an die Mitarbeiter und den Service!

Viele Grüße aus Berlin & Bis bald

Carsten Colmorgen
General Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bad Soden
Profi-Bewerter
26 Bewertungen 26 Bewertungen
11 Hotelbewertungen
Bewertungen in 21 Städten Bewertungen in 21 Städten
20 "Hilfreich"-<br>Wertungen 20 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet vor 3 Wochen

Das Hotel ist zentral gelegen. Das Personal äußerst freundlich, nett und hilfsbereit und das Frühstücksbuffet ein Genuss, mit grosser Auswahl. Wir haben uns rund herum wohl. Damit das leckere Frühstück nicht direkt auf die Hüften wandert, sind wir auch im Fitness Raum geradelt und haben den Crosstrainer genutzt. Ein gepflegter, wohlriechenden Raum mit Fernseher.
Zusammen mit anderen Gästen haben wir dann noch das WM Finale genossen -was will man mehr?

  • Aufenthalt Juli 2014, Paar
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Sofitel_Berlin_KD, General Manager von Sofitel Berlin Kurfürstendamm, hat diese Bewertung kommentiert, vor 6 Tagen
Bonjour Itine13,

vielen lieben Dank für die tolle Bewertung - es freut mich sehr, dass Sie den Aufenthalt hier so genossen haben. Die Komplimente habe ich bereits an das gesamte Team weitergeleitet.

Bis bald im Sofitel Berlin Kurfürstendamm!

Herzlichste Grüße

Carsten Colmorgen
General Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Sofitel Berlin Kurfürstendamm? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Anschrift: Augsburger Strasse 41, 10789 Berlin, Deutschland (ehemals Hotel Concorde Berlin)
Telefonnummer:
Lage: Deutschland > Berlin
Ausstattung:
Bar/Lounge Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Haustiere erlaubt (hunde-/haustierfreundlich) Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 9 der Businesshotels in Berlin
Nr. 10 der Spa-Hotels in Berlin
Nr. 10 der Familienhotels in Berlin
Nr. 14 der Romantikhotels in Berlin
Nr. 15 der Luxushotels in Berlin
Preisspanne pro Nacht: 103 € - 297 €
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Sofitel Berlin Kurfürstendamm 5*
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, ACCOR, Booking.com, Expedia, Splendia, ab-in-den-urlaub, TripOnline SA, BookingOdigeoWL, BookingOdigeoWL, Hotel.de, Hotels.com, LogiTravel, Venere, Agoda und Otel als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Sofitel Berlin Kurfürstendamm daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Concord Berlin
Berlin Hotel Concorde Berlin
Hotel Concorde Berlin Berlin
Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Sofitel Berlin Kurfürstendamm besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.