Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Schönes Hotel mit freundlichem Service in guter Lage” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Hotel Palace Berlin

Speichern Gespeichert
Hotel Palace Berlin gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 8 weitere Seiten
Hotel Palace Berlin
5.0 von 5 Hotel   |   Budapesterstrasse 45, 10787 Berlin, Deutschland   |  
Hotelausstattung
Nr. 36 von 664 Hotels in Berlin
Saarbrücken
Profi-Bewerter
28 Bewertungen 28 Bewertungen
8 Hotelbewertungen
Bewertungen in 11 Städten Bewertungen in 11 Städten
12 "Hilfreich"-<br>Wertungen 12 "Hilfreich"-
Wertungen
“Schönes Hotel mit freundlichem Service in guter Lage”
5 von 5 Sternen Bewertet am 14. Januar 2014

Ich muss zugeben, dass ich mir bei der Bewertung dieses Hotels etwas schwer getan habe bei der Vergabe der Punkte. Wenn man davon ausgeht, dass fünf Punkte nur dann gerechtfertigt sind, wenn das Hotel zur Elite der Branche gehört und auch eine beanstandungsfreie, völlig fehlerlose Leistung erbracht hat, hätte ich wohl eher vier Punkte geben müssen. Nach Rücksprache mit meiner Begleitung halte ich hier gleichwohl doch (noch) die Höchstpunktzahl für angemessen. Denn das Hotel hat bei uns rundherum einen positiven Eindruck hinterlassen, der auch durch kleinere Fehlerchen hier und da nicht nennenswert beeinträchtigt wurde.

Doch nun zur Bewertung:

Wir kamen zu einer späten Tageszeit (eher Abendzeit) an und wurden an der Rezeption vorbildlich begrüßt: professionell, gleichzeitig aber nicht steril, sondern persönlich und herzlich, ohne aber aufdringlich zu wirken. Schnell wurden die (wenigen) Formalitäten erledigt und zwei Zimmerkarten überreicht (hier mussten wir nicht nachfragen, sondern wurden gleich gefragt, wie viele Karten wir möchten). Meinem geäußerten Wunsch (renoviertes Zimmer) wurde entsprochen. Es wurde Hilfe mit dem Gepäck angeboten, die wir aber nicht benötigten, da wir nur leichtes Gepäck hatten.

Das Zimmer machte direkt einen freundlichen Eindruck. Es war zwar nicht allzu groß, aber auch nicht beengend klein, sondern durchaus angemessen. Mir fiel direkt auf, dass an alle wichtigen Details gedacht war. Die Zimmergestaltung sprach mich in besonderem Maße an, das Konzept ist stimmig und angenehm. Das Zimmer wirkt rundum einladend. Ein einziges Manko fiel mir leider auf: Die LED-Backlight-Beleuchtung hinter dem Bett (die ich sehr stilvoll und ansprechend finde) lässt sich leider nur zusammen mit drei hellen Strahlern aktivieren. Das fand ich besonders schade, denn es hätte mir gefallen, lediglich das LED-Licht, dessen Farbton man selbst auswählen kann, als Lichtquelle zu benutzen und dabei auf dem Bett zu relaxen und beispielsweise Fernseh zu schauen. Leider konnte mit dem LED-Licht somit keine gemütliche, gediegene Atmosphäre erzeugt werden, da die hellen Strahler störten. Ich musste es daher leider ausmachen. Mein Verbesserungsvorschlag wäre ein unabhängig von der sonstigen Beleuchtung aktivierbares LED-Backlight, das dann eine besonders entspannende Atmosphäre erzeugen könnte.

Wie dem auch ist, der Rest war sehr angenehm. Das Zimmer war hervorragend und gründlich gesäubert und perfekt gerichtet. Leider hatte ich meine Zahncrème vergessen, sodass ich über den Hausservice ein Zahnputzset bestellen musste. Es wurde prompt reagiert und nur wenige Minuten später klopfte schon ein (trotz später Stunde) freundlicher Mitarbeiter an und übergab das gewünschte Utensil. Ein sehr positives Randdetail, das mich überzeugt hat.

Wir hatten zwar ein Zimmer mit Blick auf den Hinterhof, aber in Berlin ist es klar, dass man keinen Meerblick hat. Das Zimmer ist dafür angenehm temperiert, sehr ruhig (ich habe kein störendes Geräusch wahrgenommen) und das Bett wirklich vorzüglich. Vielleicht etwas hoch zum Einsteigen, aber die Schlafqualität ist hervorragend.

Am nächsten Morgen leider dann der Punkt, der mich am Ende doch zwischen vier und fünf Sternen schwanken ließ: das Frühstück. Qualitativ gab es rein gar nichts auszusetzen, denn die angebotenen Speisen und Getränke waren qualitativ durchweg in Ordnung. Leider war die Auswahl deutlich zu gering. Hier bin ich aus vergleichbaren Hotels derselben Kategorie (z.B. aus dem Hotel schräg gegenüber, das man vom Restaurant "Bon Dia" (in dem das Frühstück angeboten wird) aus schön sehen kann) deutlich mehr gewohnt. Der Service am Platz war größtenteils hervorragend (man erinnerte sich an einem Tag sogar noch daran, was wir am Vortag bestellt hatten), leider einmal aber auch nicht so gut, da wir hier am Ecktisch, verdeckt hinter einem Pfeiler, saßen und (mit Ausnahme der Bestellung am Anfang) komplett ignoriert wurden. Das Geschirr stapelte sich dann und musste von uns immer weiter gestapelt und in die Ecken geschoben werden. Da hätte man durchaus mehr erwarten können.

Das Angebot war, wie gesagt, leider zu gering. Das mag sicherlich der Örtlichkeit geschuldet sein (mehr hätte wohl nicht auf das Buffet gepasst), aber da könnte man durchaus auch Abhilfe schaffen. Aber ich will mich nicht allzu sehr darüber beschweren, denn im Endeffekt war alles da, was ich brauchte und das auch in einer sehr guten Qualität.

Das Personal am Buffet war zwar zu den Gästen stets freundlich, teilweise war der Umgangston untereinander aber etwas zu rauh. Nicht dass das nun besonders ärgerlich gewesen wäre, aber mich verstört ein rauher Umgangston unter dem Personal oftmals doch ein wenig. Generell hatte ich den Eindruck, dass der eine oder andere Azubi am Buffet gegen seine Unlust und Flapsigkeit ankämpfen musste.

Das leitet mich über zu einem anderen Thema: Ich finde es sehr löblich und auch angenehm, dass offenbar sehr viele junge Menschen beschäftigt bzw. ausgebildet werden. Ein, wie ich finde, sehr positiver Aspekt an einem Hotel. Wie gesagt, vllt. sollte man einfach nochmal einen schärferen Blick auf das Personal unmittelbar am Buffet werfen, ansonsten waren die Azubis tadellos und vorbildlich. Die vielen jungen Servicekräfte tun der Atmosphäre gut und bringen einen jugendlichen, gleichwohl aber professionellen Charme ins Hotel! Sehr schön!

Ebenfalls als sehr angenehm empfand ich auch die (schon etwas ältere, aber sehr nette) Zimmerdame, die gerade unser Zimmer reinigte, als wir vom Frühstück zurück kamen. Wir holten nur schnell etwas aus dem Zimmer; gleichwohl wurde uns sehr freundlich angeboten, uns Zeit zu lassen und gerne auch die sanitären Einrichtungen zu benutzen. Da dies nicht nötig war, gingen wir wieder und ließen die Dame ihre Arbeit verrichten. Dies tat sie, wie auch an den anderen Tagen, sehr gut und frei von Gründen zur Beanstandung.

Nun noch ein paar Worte zum Spa-Bereich im Hotel. Zwar ist der Weg dort hin etwas kompliziert (man muss erst in den dritten Stock fahren, dann den Komplex über den Flur einmal komplett umlaufen, um dann mit einem Aufzug zum Spa zu gelangen), aber der Spabereich überzeugt durch und durch. Die Einrichtung ist ansprechend, das Personal äußerst freundlich und auch die Wassertemperatur und -qualität waren gut. Nachdem wir etwas an der Bar bestellt hatten, gab es zunächst ein kleineres Problem mit einem Heißgetränk, das dann aber sehr nett (nicht aufgesetzt, sondern wirklich freundlich) und v.a. zufrieden stellend gelöst wurde. So kam es, dass wir den Spabereich mehrmals aufsuchten. Sowohl Service als auch Reinlichkeit waren jeweils perfekt.

Insgesamt fand ich die Hoteleinrichtung sehr geschmackvoll und ansprechend.

Ein kleiner Einwurf noch am Rande. Ich finde die Omnipräsenz von Matthias Diether, dem Sternekoch des im Hotel befindlichen Restaurants "First Floor", ein wenig übertrieben. Ein Tick weniger Matthias Diether, vllt. auch nicht unbedingt eine Großaufnahme im Fahrstuhl, die man mehrmals täglich betrachten muss, wäre vllt. doch besser. Am Ende haben meine Begleitung und ich uns einen Spaß daraus gemacht, Orte mit der Erscheinung von Matthias Diether ausfindig zu machen.

Schließlich war auch die Abreise sehr angenehm; wir machten Gebrauch vom (kostenfreien!) Sonntags-Late-Checkout (ein, wie ich finde, vorzüglicher Service) und unser Gepäck wurde von einem freundlichen Mitarbeiter ans Auto gebracht. Auf der Rechnung stand exakt das, was ich erwartet hatte, also auch hier keine unangenehmen Überraschungen.

Nach alledem lässt sich festhalten, dass ich das Hotel jederzeit uneingeschränkt weiter empfehlen würde. Die kleineren Problemchen habe ich nun angesprochen und vllt. fällt die vereinzelte Kritik auf fruchtbaren Boden und hilft dabei, das Angebot noch weiter zu verbessern. Aber im Gesamtpaket hat alles gestimmt. Der Aufenthalt hat mich rund herum zufrieden gestellt und insgesamt hat sich das Hotel für eine Wiederholung empfohlen.

Letztendlich haben mich die Freundlichkeit des Personals, das nette und angenehme Ambiente und viele kleine (auch teilweise ungenannte) Details dann dazu bewogen, die Höchstwertung zu vergeben.

Alles in allem ist dieses Hotel vom Gesamteindruck her doch näher an der Bestnote als nur an der zweitbesten Note. Daher fünf Punkte.

Ich gehe stark davon aus, dass mich das Hotel wieder sehen wird, sofern sich die Gelegenheit bieten sollte.

Zimmertipp: Fragen Sie nach einem renovierten Zimmer!
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Januar 2014, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
EricFoedisch, Manager von Hotel Palace Berlin, hat diese Bewertung kommentiert, 24. März 2014
Sehr geehrter Herr und Frau Emhazett,

vielen lieben Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben um das Hotel Palace Berlin derart ausführlich zu bewerten.

Ein positiveres Feedback kann man sich als Hotelier nicht wünschen. Ihr Kommentar ist bereits sehr ausführlich und detailreich geschrieben so dass ich dies einfach gern stehen lassen möchte. Hier kann man nichts hinzufügen.

Es freut mich sehr das Sie einen gelungenen Aufenthalt bei uns hatten und ich würde mich freuen, Sie auch bei Ihrem nächsten Besuch in Berlin wieder im Hotel Palace Berlin begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Schumann
Ass. Front Office Manager
Hotel Palace Berlin
c.schumann@palace.de
+49 (0)30 2502-1102
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertung schreiben

773 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    439
    232
    71
    19
    12
Bewertungen für
100
272
83
201
Gesamtwertung
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (13)
Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Garmisch-Partenkirchen
Profi-Bewerter
29 Bewertungen 29 Bewertungen
9 Hotelbewertungen
Bewertungen in 15 Städten Bewertungen in 15 Städten
22 "Hilfreich"-<br>Wertungen 22 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 13. Januar 2014

Das Hotel Palace befindet sich in verkehrsgünstiger Lage in der Berliner Innenstadt in unmittelbarer Nähe zur Gedächtniskirche und des Breitscheidplatzes. Das Hotel wurde im Typischen Baustil der 70er Jahre errichtet was zumindest in den Badezimmern leider auch deutlich zu erkennen ist. Der Check-in und auch der check-out durch Herrn v. Rohn war in jeder Hinsicht exzellent und ein herausragendes Beispiel für die gehobene Hotellerie.

Leider setzte sich der gute Eindruck nicht ununterbrochen fort denn die Reinigung des Zimmers 438 ließ bei unserem Eintreffen deutliche Mängel auf. Auf vielen horizontalen Flächen (Kopfteil des Bettes, auf den Fensterbrettern, auf der Umrandung der Badewanne sowie auf Tür- und Fensterrahmen fanden sich deutliche Staubmarken. Meiner Bitte hier entsprechend nachzuarbeiten ging eine kurze und bedauerliche Diskussion mit dem Housekeeping voraus in der man mir ernsthaft erklären wollte das man gegen Staub im Zimmer leider nichts unternehmen könne, es dann aber doch letztlich tat.

Die Ausstattung der Zimmer entspricht dem Standard. Es findet sich neben einer gut gefüllten Minibar ebenso ein Wasserkocher sowie zwei Tassen und einige Beute mit Tee und Kaffee zur Selbstzubereitung. Bedauerlicherweise verzichtete das Haus auf das beifügen eines Löffels damit man den löslichen Kaffee auch umrühren kann. Auf gezielte Nachfrage bekamen wir am nächsten Tag einen Art Plastikspiess der die gewünschte Funktion erfüllen sollte. An dieser verspürt der geneigte Gast eine deutliche Missbilligung denn ein handelsüblicher Kaffeelöffel sollte in dieser Kategorie eigentlich zum Standard gehören. Auch die durch das Housekeeping am Folgetag nur oberflächlich im Badezimmer des Gastes gespülten Tassen tragen nicht zur Erheiterung bei denn mein Tee wies leider einen deutlich wahrnehmbaren Kaffegeschmack auf. Das im Ursprung sicher ansprechende Frühstücksbüffet ließ leider viel Raum nach oben. Trotz einer Frühstückszeit von 06:30 Uhr – 11:00 Uhr fanden sich um 10:03 Uhr leider nur noch zwei Sorten Brötchen und der angebotene Räucherlachs sowie der Schinken waren bedauerlicherweise nur noch in Faserresten vorhanden. Zum Unmut einiger Gäste war der Rechaud mit dem warmgehaltenen Rührei sowie der Behälter für die gekochte Eier ebenfalls leer was zur Folge hatte das sich eine Schlange von acht Gästen am Buffet einfand um sich das Rührei frischzubereiten zu lassen. Dies führte dazu dass ich 25 Minuten warten musste um eine kleine Portion Rührei zu erhalten. Meine Bitte doch einfach etwas Rührei in der Küche nachzubestellen wurde offensichtlich dezent Ignoriert. Die gleiche Situation fand sich auch am zweiten Tag unseres Aufenthaltes so dass ich nicht von einem einmaligen Vorgang ausgehen kann. Ein freundliches Gespräch mit dem zufällig anwesenden Küchenchef Herrn Tang führte nicht wirklich zu einer Verbesserung da die gekochten Eier nach 47 Minuten und das Rührei nach 51 Minuten und somit wenige Minuten vor Ende der Frühstückszeit nachgefüllt wurden. Dies hatte zur Folge dass wir es vorzogen trotz des bereits bezahlten Frühstückes dasselbe außerhalb des Hotels in einem der vielen netten Cafés am Savignyplatz einzunehmen. Die weiteren Kritikpunkte in aller Kürze:

-Trotz mehrfachen Bitt e wurden die verbrauchten Teebeutel auf dem Zimmer nicht ersetzt.

- Die Bitte nach einem Bademantel für einen Geschäftspartner mit dem ich die Besprechung gegen ein zusätzliches Eintrittsgeld im Spa Bereich führen wollte war nach dreiStunden immer noch nicht erfüllt. Erst nach einem weiteren Telefonat schaffte man es dann innerhalb weniger Minuten

- Bei einem Preis von Euro 49,50 für zwei Bacardi mit Cola, einem Baileys und einer Flasche Wasser darf der Bacardi im Drink auch zu schmecken sein. Die gemessenen 2 cl die mit viel Eis künstlich gestreckt wurden sind zu diesem Preis nicht befriedigend .

Insgesamt möchte ich das Hotel Palace dennoch bedingt weiterempfehlen da das Haus an sich ein sehr hohes Potential in sich birgt und ich hoffe das die Direktion des Hauses diese wohlgemeinte Kritik zum Anlass nimmt an den entsprechenden Stellen nachzusteuern da wir hier insgesamt über nicht notwendige Basisfehler sprechen.

  • Aufenthalt Januar 2014, Business
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
EricFoedisch, Manager von Hotel Palace Berlin, hat diese Bewertung kommentiert, 5. März 2014
Sehr geehrter Herr Thomaschewski,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben um das Hotel Palace Berlin zu bewerten.

Erst einmal möchte ich Ihnen sehr für Ihren ausführlichen Bericht danken. Denn nur durch das ehrliche Feedback unserer Gäste haben wir die Chance uns stetig zu verbessern. Auch freut es mich sehr das Ihnen unser kostenfreies upgrade auf eines unserer Business Deluxe Zimmer gefallen hat. Seien Sie sich jedoch auch sicher, dass wir mit allen Abteilungen noch einmal einzeln eine genaue Auswertung vornehmen werden. Diese Erkenntnisse sind für uns auch insofern wichtig, da wir hier den Trainingsbedarf ebenfalls optimieren können.

Zuletzt möchte ich Ihnen für Ihren Bericht danken und hoffe, Sie während Ihrem nächsten Aufenthalt in Berlin wieder im Hotel Palace Berlin begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Schumann
Ass. Front Office Manager
Hotel Palace Berlin
c.schumann@palace.de
+49 (0)30 2502-1102
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bremen, Bremen, Germany
Profi-Bewerter
33 Bewertungen 33 Bewertungen
29 Hotelbewertungen
Bewertungen in 15 Städten Bewertungen in 15 Städten
24 "Hilfreich"-<br>Wertungen 24 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 20. November 2013 über Mobile-Apps

Ich habe in Berlin schon einige 5sterne Hotels genutzt, aber auch dieses hat seinen Reiz.

Die Lage ist top, direkt im Europa Center an der Gedächtniskirche gelegen und trotzdem ruhig. Wenn man sich dem Hotel nähert hat man zwangsläufig den Gedanken: verdammt, Plattenbau!
Aber der äußere Eindruck täuscht. Der Empfang freundlich, die Zimmer großzügig.
Erstaunlich ist der SPA-Bereich, der sehr groß, sauber und sehr angnehm gestaltet ist. Negativ ist allerdings, dass man bei einem Hotel dieser Kategorie für die saunanutzung 13€ zahlen muss, das passt nicht!

Die Bar ist ok, allerdings sind die Preise grenzwertig. 4,50€ für einen Espresso?!?!?... Unverständlich, dass im SPA Bereich der Espresso 2,50 €kostet....

Ansonsten gibt es nichts zu meckern, der Service freundlich, das Frühstück großzügig und die Bedienung aufmerksam.

Insgesamt zu empfehlen

Aufenthalt November 2013, Business
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
EricFoedisch, Manager von Hotel Palace Berlin, hat diese Bewertung kommentiert, 24. März 2014
Sehr geehrter ChristianW,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben um das Hotel Palace Berlin zu bewerten.

Es freut mich sehr zu lesen, dass Sie einen angenehmen Aufenthalt bei uns im Hause hatten. Wie Sie bereits richtig angemerkt haben sind wir sehr zentral in der ehemaligen City West gelegen. Bezüglich der Saunagebühr haben wir uns aufgrund der gestiegenen Energiekosten dafür entschieden die Nutzung mit 13Euro zu berechnen. Unser Pool, Fitnessbereich sowie Whirlpool stehen Ihnen natürlich weiterhin kostenfrei zur Verfügung.

Zuletzt möchte ich mich noch einmal bei Ihnen bedanken und hoffe, Sie während Ihrem nächsten Aufenthalt in Berlin wieder im Hotel Palace Berlin begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Schumann
Assistant Front Office Manager
Hotel Palace Berlin
c.schumann@palace.de
+49 (0)30 2502-1102
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Dreieich, Deutschland
Top-Bewerter
61 Bewertungen 61 Bewertungen
26 Hotelbewertungen
Bewertungen in 27 Städten Bewertungen in 27 Städten
64 "Hilfreich"-<br>Wertungen 64 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 2. November 2013

Gut gelegen nahe dem Zoo und neben dem Europacenter ist man mit Bus und Bahnen bestens angebunden. Das Personal war überaus freundlich, die Zimmer sind groß, sauber und modern eingerichtet. Das Frühstücksbuffet war weit überdurchschnittlich gut mit gutem Service. Die 5 Sterne sind absolut gerechtfertigt. Ich war schon öfters hier, ich bin immer wieder zufrieden gestellt worden.

Zimmertipp: nach hinten sind die Zimmer ruhig, man kann dann die Fenster teilweise öffnen und braucht keine Klim ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Oktober 2013, Business
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
EricFoedisch, Manager von Hotel Palace Berlin, hat diese Bewertung kommentiert, 5. November 2013
Sehr geehrter Reinhold P.,

vielen Dank für Ihren Aufenthalt bei uns im Hotel Palace Berlin und für Ihre tolle Bewertung hier auf Tripadvisor.

Wir hoffen, Sie auch bei Ihrem nächsten Berlin Aufenthalt im Palace begrüßen zu dürfen.

Herzlichste Grüße von der Spree,

Eric Födisch
Rooms Division Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Karlsruhe
Top-Bewerter
65 Bewertungen 65 Bewertungen
38 Hotelbewertungen
Bewertungen in 29 Städten Bewertungen in 29 Städten
49 "Hilfreich"-<br>Wertungen 49 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 20. Oktober 2013

Ich habe ja über dieses Hotel schon die eine oder andere Bewertung geschrieben, doch ich denke das wird dann die letzte.
Einen erneuten Versuch, unterstützt durch das Haus, wird es wohl nicht mehr geben.
Ich habe immer wieder das Thema Reinlichkeit in diesem Haus moniert und gehofft, wenn ich mich schon ankündige als einer der Gäste der auf diese Dinge penibel achten, dass sich besonders Mühe gegeben wird um alles, den Ansprüchen eines 5* Hauses gerecht , zu bereiten !!
Doch weit gefehlt !!
Ich möchte auch betonen das ich in einem der sogenannten "Club Zimmer" untergebracht war, für die noch ein extra Obolus abgerechnet wird !
Neben einer mit, meiner Meinung nach, Zahnpasta verschmierten Vorhanges waren da noch der versiffte Wasserhahn im Badezimmer und zu allem Überfluss ein Badezimmer das beim öffnen des Wasserhahnes über den im Bad befindlichen offenen Abfluss einen Geruch von elender Fäulnis verbreitete. Dann die Handtücher welche teilweise eher die Bezeichnung Putzlumpen verdient hätten, komplett tot gewaschen und mit Kalkeinschlüssen verkrustet.
Das ganze noch im Bad drapiert als wenn's keine Standards gäbe !!
Wasserräder auf dem Boden, unter dem Bett Abfälle von vergangenen Gästen .
Nun genug hiervon.
Dann sollte ja zumindest jedes Zimmer in seiner komplettiertheit geprüft sein !?
In diesem Zimmer fehlte z.B. Das bitte nicht stören Schild was am ersten Morgen zu dreimaligen Störungen führte bis jemand der Mitarbeiter der deutschen Sprache mächtig war und für Ersatz sorgte !
Daneben der Zucker für den Tee ! Etc.
Das Zimmerfrühstück auch einmal mehr unvollständig an beiden Tagen (man sollte doch wirklich denken das es einmal klappen kann) !!!
Dann noch Service Mitarbeiter die einem einen unglaublichen Mist erzählen weil sie eben als Lehrlinge nicht richtig auf ihre Arbeit vorbereitet werden !!
Einmal mehr war nur die Ankunft nett und das verlassen des Hauses den nur die Doormen und die Mitarbeiter an der Rezeption geben diesem Haus einen Hauch von 5*s !!!

  • Aufenthalt Oktober 2013, Business
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 1 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
EricFoedisch, Manager von Hotel Palace Berlin, hat diese Bewertung kommentiert, 22. Oktober 2013
Sehr geehrter Herr W.,

wie schon in meinem persönlichen Brief an Sie, möchte ich mich auch auf diesem Weg für Ihr Feedback bedanken und mich dafür entschuldigen, dass wir es über die Jahre nicht verstanden haben, Ihren Ansprüchen gerecht zu werden.

Ich möchte es jedoch nicht versäumen, Ihnen für Ihre Aufenthalte bei uns zu danken und Ihnen alles Gute zu wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Eric Födisch
Rooms Division Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Karlsruhe, Deutschland
Junior-Bewerter
3 Bewertungen 3 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 24. September 2013

Eines vorweg: Es war eine sehr schöne Urlaubswoche, die wir im Hotel Palace verbracht haben und bei diesem unschlagbaren Preis (45 Euro pro Person und Nacht inkl. Frühstück) bleibt als einzig logische Konsequenz eine 5-Sterne-Wertung. Da einem aber bekanntlich sowohl Lob als auch Kritik helfen besser zu werden, möchte ich in diesem Erfahrungsbericht einfach mal auch kleinere Schwachstellen beschreiben.

Als wir mit dem Taxi ankamen, erwartete uns perfekter Service: Uns wurde die Tür geöffnet, das Gepäck ins Hotel getragen und an der Rezeption schnell und kompetent unser Zimmerwunsch erfüllt. Bei der Buchung über expedia konnte man zwar auswählen, ob man ein Raucherzimmer wünscht – was wir taten – aber nicht, ob Doppel- oder zwei Einzelbetten. Auf Nachfrage an der Rezeption beim Einchecken wurden kurz die Möglichkeiten geprüft und wir bekamen die Nr. 587 mit getrennten Betten. Ebenfalls wurde uns direkt eine tägliche Gratiszeitung nach Wahl angeboten, die auch immer früh morgens an unserer Tür hing – Top! Und da ich sie vorher nicht kannte, weiß ich nun auch, daß „Die Welt“ ein fürchterliches Schmierenblatt ist. Wieder was gelernt.

Das einzig Verwunderliche beim Einchecken war, als ich die Buchungsbestätigung mit der Bitte um Überprüfung der Daten und Leisten der Unterschrift bekam. Mein Name stimmte; das war allerdings das Einzige. Man hatte mir eine komplett andere Adresse verpasst und statt in Baden-Württemberg wohnte ich nun in Hessen. Eine anschließende Google-Recherche ergab, daß dort zwei Personen komplett unterschiedlichen Namens leben, von denen keiner mit meinem übereinstimmt. Unsere einzige Gemeinsamkeit ist wohl, daß wir am Stadtrand leben. Vielleicht sind wir auch alle große Freunde der Fernsehserie „Seinfeld“, aber das wäre zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation. Nach meiner kurzen Irritation („Also das ist einfach alles völlig falsch.“) wurde ich gebeten, die Adresse durchzustreichen und die richtigen Daten anzugeben. Nach einer Minute war das berichtigt.

Wir bekamen unsere Codekarten für den Fahrstuhl und das Zimmer und wurden von einem freundlichen Menschen samt Gepäck zu selbigem gebracht. Die diversen Eigenschaften des Zimmers (so funktioniert der Safe, hier ist ein Wasserkocher samt kostenlosem Tee & Kaffee, hier die individuell regelbare Klimaanlage, etc.) wurden uns wunderbar erklärt und da wir keinen Aschenbecher sahen, fragten wir erstmal nach: „Ist das hier eigentlich ein Raucherzimmer?“ – „Hatten Sie ein Raucherzimmer gebucht?“ – „Ja.“ – „Dann ist es ein Raucherzimmer.“ Schnell und unkompliziert; leider waren wir erstmal so begeistert, daß wir vergaßen, ein Trinkgeld zu geben. Sorry dafür!

Der Fahrstuhl: hat übrigens die wunderbar sichernde Eigenschaft, daß nicht jeder einfach auf jede Etage kommt. Mittels der anvertrauten Codekarte schaltet man ihn frei und kommt dann ausschließlich auf seine Etage (und in die Etage des Frühstückssaales „Bon Dia“ im zweiten Stock), die restlichen Etagen sind nicht anwählbar. Von seinem Stockwerk aus nach unten (Frühstückssaal, Eingangshalle) kommt man übrigens immer auch ohne Codekarte. Zwar nur eine Kleinigkeit - zeigt aber, daß da jemand mitgedacht hat. Das Spa dagegen ist anscheinend nur über einen gesonderten Aufzug (zumindest von unserer Etage aus) zu erreichen. Vielleicht, weil man über den normalen Aufzug sonst zu den Zimmern auf der selben Etage gelangen würde, vielleicht hat man sich da aber auch einfach mal einen Scherz erlaubt.

Unser Zimmer: war außerordentlich geräumig (um nicht zu sagen groß, ich hätte mir 25 qm doch kleiner vorgestellt) – es gab einen kleinen Eingangsflur samt Schrank mit Safe, Minibar und viel Stauraum, das nicht kleine Marmorbad mit Dusche & Badewanne und den Hauptraum mit Betten, Schreibtisch/Fernseher und einer gemütlichen Sitzecke. Interessant am Zimmer ist allerdings auch, daß es nahezu keine Steckdosen gibt. Eine einzige freie haben wir an der Wand neben der Badezimmertür gefunden, dank der wir dann den Wasserkocher (kurzes Kabel) auf dem Boden betreiben konnten. Zum Handyladen konnte man parallel auf eine Steckdosenleiste hinter dem Schreibtisch zurückgreifen, wenn man dafür irgendein anderes Gerät (Fernseher, Lampe, Telefon, etc.) ausstöpselte. Das Bad bot gar keine Steckdose, der Fön war fest verbaut. Eventuell waren hinter dem Schrank noch acht Steckdosen, von einer kurzfristigen Demontage nahmen wir jedoch Abstand.

Das Badezimmer: besitzt lustigerweise keine Schließvorrichtung; die Tür lässt sich immer öffnen. Vielleicht versucht man damit, dem „Do not disturb/Go ahead and disturb"-Schild mehr Verwendungszwecke zukommen zu lassen. Ein weiteres Gimmick sind zwei Dreh-Schaltvorrichtungen im Bad: Man hat jeweils einen Regler, den man von X bis Y drehen kann, der aber absolut nichts bewirkt. Weder intensiviert sich die Entlüftung (meine Idee), noch bekommt man den Ton des Fernsehprogramms vom Hauptraum in regelbarer Lautstärke in das Bad übertragen (Idee des Freundes). Recht interessant ist auch die Dusche: Man hat die Möglichkeit zu wechseln zwischen starkem Massagestrahl und weichem, breitem Strahl. Das ist absolut Top – nicht ganz so gut funktioniert die stufenlose Wärmeregelung. Es gibt: „eiskalt – heftigst kalt – richtig kalt – kalt – angenehm – heiß – verbrühend heiß – kochend heiß – verbrennend heiß“. Die „kalt – angenehm – heiß“-Zone hat etwa 5mm Spielraum. Erwähnenswert noch kurz (weil es in einigen vorigen Bewertungen angesprochen wurde): Ja, es gibt irreversible Wasserflecken auf dem Marmor neben dem Waschbecken, aber was soll’s? Das sieht vielleicht nicht unglaublich toll aus, ist aber in keiner Weise Dreck, schmälert den Hygienestandart nicht im Geringsten und das Bad sieht trotzdem noch besser aus als diverse Keramikneubauten.

Der Room-Cleaning-Service (gibt’s dafür eigentlich ein gescheites deutsches Wort?): hat in Punkto Sauberkeit immer erstklassige Arbeit verrichtet. Stets adrett (um mal dem Schreibstil der 70er Jahre Tribut zu zollen) gepflegte Zimmer, alles tadellos aufgeräumt und gereinigt. Nachdem ich kurz vor dem Besuch zwei Dokumentationen über die Beschäftigungspraxis von Zimmermädchen durch externe Firmen – auch in 5-Sterne-Hotels – gesehen habe, die einen Stundenlohn von weniger als 5 Euro erhalten (ich hoffe inständig, daß das Palace nicht so agiert!), weiß ich das umso mehr zu schätzen! Sollte der Zimmerdienst angemessen entlohnt werden, hätte ich zwei Anmerkungen: Nachdem dies ja nun erklärter Maßen ein Raucherzimmer war und wir konsequent ein Badezimmerglas als Aschenbecher benutzt haben, wäre es nett gewesen, uns irgendwann mal einen echten Aschenbecher hinzustellen. Und bei 6 Nächten vielleicht einmal den nun ausgetrunkenen Tee/Kaffee wieder aufzufüllen, aber eventuell ist das auch als einmaliges Hotel-Geschenk gedacht.

-> Nutzt man übrigens den Room-Cleaning-Service am Abend, bekommt man zusätzlich noch zwei Karten aufs Zimmer: Eine, mit der man sich das Frühstück am nächsten Morgen aufs Zimmer liefern lassen kann (sehr eingeschränkte Auswahl im Vergleich zum Buffet) und eine, mit der man diverse Halal-Speisen bestellen kann, die sonst nirgends zu finden sind und überdurchschnittlich oft Bohnenmus beinhalten.

Die Minibar: war mit den üblichen Köstlichkeiten gefüllt (Bier, Wein, Hochprozentiges, Wasser, Cola, Orangensaft, Nüsse und Schokoriegel), deren Preise aber sogar die von Ryanair alt aussehen lassen. Nennt mich verrückt, aber 13 Euro für eine 0,187l Flasche nicht allzu hochwertigen Rotweins halte ich für minimal übertrieben.

Das Frühstück im Bon Dia: ist herrlich - vor allem für Leute, die es schaffen, morgens viel zu essen. Sonst schafft man es auch in 5 Tagen nicht, alles zumindest mal probiert zu haben. Am ersten Tag erschien ich etwas später (gegen 9 Uhr) als zufällig mal niemand am Eingang stand und suchte mir einen Tisch in dem gemütlich gefüllten Speisesaal. Dementsprechend überrascht war ich als ich am Folgetag nach Nennung meiner Zimmernummer einen Komplettservice mit Tischzuweisung und Kaffeekanne erhielt. Wie dem auch sei, das Frühstück bietet herrliche frisch gepresste Säfte (Orange & Grapefruit), Säfte aus Konzentrat (Orange, Grapefruit & Multivitamin), Wasser (Still und Medium – leider kein sprudelndes Classic), eine erstaunliche Vielzahl an losen Tees, Kaffee sowie eine breite Frühstückspalette: Rührei, Speck, Baked Beans, Würstchen, Mini-Frikadellen, Mini-Kartoffeln, eine französische Käseauswahl (des Öfteren leer), eine 4teilige Käseauswahl, Roastbeef, diverse Fischsorten, 8-10 Antipasti, eine 4teilige Wurstauswahl, verschiedene Minibrötchen&-Croissants samt 6 verschiedenen Konfitüren, verschiedene Minikuchen und gefüllte Croissants, verschiedene Müsli mit Milch, eine eigene Wochenspezialität (die erste habe ich vergessen, die zweite waren wohl Chorizo), verschiedene Obstsorten inkl. Obstsalat, Honigmelone an Parmaschinken, diverse Dressings & Saucen sowie ca. 30 Dinge, die ich mittlerweile vergessen habe. Auch steht ein Frühstückskoch bereit, der einem wohl auf Wunsch Dinge wie Omelett, etc. zubereitet. Dieser war (wie übrigens das gesamte Personal) sehr freundlich, etwas grinsen musste ich allerdings als ich das dritte Mal da war. Ich wollte mir neben seiner Station ein paar Mini-Kartoffeln holen, er fragte: „Guten Morgen. Haben Sie gut geschlafen?“ – „Ja, danke. Einwandfrei!“ – „Das freut mich.“. Exakt diese drei Sätze im genau gleichen Wortlaut mit derselben Betonung habe ich an den beiden Tagen zuvor so um die 5 Mal gehört. Er hat das mit einer absoluten Perfektion gesagt, die gar keine Zweifel aufkommen lassen, daß er ein sehr netter Mensch ist und wohl vom Hotel dazu verpflichtet wurde – aber trotzdem komme ich mir bei Floskeln immer etwas verarscht vor.

-> Achso und noch eine kleine Zusatzanmerkung: In den vorigen Bewertungen hieß es sinngemäß unter anderem „Schade, daß auch das Schnittlauch am Rührei abgeschafft wurde“ – dazu der Kommentar der Hoteldirektion (sinngemäß) „Manche Wünsche haben wir auch bereits umgesetzt (Schnittlauch)“ Hierzu stelle ich fest: Es ist immer noch kein Schnittlauch am Rührei. Ist mir persönlich jetzt auch nicht so wahnsinnig wichtig, aber so isses halt.

Der First Floor: ist das berühmte Zwei-Sterne-Lokal im Palace, das während unseres Urlaubs aufgrund einer kreativen Pause geschlossen hatte. Ich persönlich finde das recht gut, da wir ansonsten ziemlich sicher leichtfertig 400 Euro für ein wahrscheinlich unglaublich leckeres aber nicht allzu sättigendes (laut Bewertungen) 9-Gänge-Menu ausgegeben hätten. Hier sehr kulant mitgedacht seitens des Hotels.

Sam’s Diner: haben wir insgesamt dreimal während des Aufenthalts besucht und immer auf Barkeeper getroffen, die keine aufgesetzte, sondern eine ehrliche Freundlichkeit an den Tag legten. Beim ersten Mal probierten wir einen Melon-Ball-Cocktail („Melone ist leider aus, aber ich kann ihn mit Erdbeere machen.“) sowie das Whisky-Tasting (empfehlenswert!) – der Freund nahm noch die Hummercremesuppe, von der er einfach nur begeistert war, während ich mich wunderte, warum die Hummereinlage ein gegrillter Scampi war. (Funfact am Rande: Auf der Rechnung stand für die Hummercremesuppe am Ende der doppelte Preis, was Verwunderung hervorrief, auf Nachfrage aber berichtigt wurde).
Beim zweiten Mal nahm ich mir vor, dieses Mal auch die sagenumwobene Hummercremesuppe zu bestellen (Erstaunlicherweise kam sie dieses Mal tatsächlich mit Hummerfleisch und ohne Scampi), dazu einen Melon-Ball-Cocktail. („Melone ist leider aus.“ – „OK, dann nehme ich den XY.“ – „Also davon würde ich abraten, der passt nicht so gut zur Hummersuppe, ich würde Ihnen eher den YZ empfehlen“) Den YZ nahm ich dann auch und A) war er sensationell und passte perfekt und B) fand ich dieses Mitdenken seitens des Barkeepers einfach klasse, der auch darüber hinaus eine sehr herzliche Art hatte und exzellenten Service bot, sodaß man sich einfach nur wohlfühlte. Er war es auch, der mir beim dritten Besuch auf meine Nachfrage nach dem Namen des Olivenöls („Das schmeckt ja wirklich unglaublich gut. Von wem ist das eigentlich?“) erstmal noch eine Kostprobe eines anderen Olivenöls desselben Herstellers (mit Chili statt mit Zitrone) brachte, während er mir den Namen aufschrieb. Leider habe ich den Namen vergessen, aber er ist eher jung, spricht sehr gutes Englisch, auf Deutsch unglaublich gutes Berlinerisch und verdient ca. 2,5 Gehaltserhöhungen. Wenn man das bitte weiterleiten würde.

-> Achja, was mich lediglich wundert hinsichtlich des Melon-Ball-Cocktails: Dieser sollte mit Melonen-Püree gemacht werden, das anscheinend in 5 Tagen nicht aufgetrieben werden konnte. Beim Frühstück gab es trotzdem immer reichlich Honig- & Wassermelonen. Hätte man da nicht einfach mal was stampfen, oder den Cocktail zumindest von der mit Kreide beschriebenen Aktionstafel löschen können?

-> Achja2, der Hersteller des Olivenöls ist übrigens Regno Degli Ulivi, falls es jemanden interessiert. Ich persönlich hasse es nur als Leser, wenn jemand etwas anpreist, das letztlich niemand nachvollziehen kann.

Die Raucherlounge: bietet neben einem mit Zigarren & Zigarillos gefüllten Humidor auch einen tonlosen Fernseher (lässt Nachrichtensendungen hochwertiger erscheinen als sie sind), sehr gemütliche Sessel und einen guten Rauchabzug, der dafür sorgt, daß es auch hier drin so frisch riecht, wie im restlichen Teil des Hotels.

Das Internet: ist ja laut sehr vielen Bewertungen hier ein großer Streitpunkt hinsichtlich des Preises. Wir haben es nicht genutzt; so wie ich die Preisliste in Erinnerung habe, ist es minimal billiger geworden (es gibt sehr viele verschiedene Buchungsoptionen – ab 30 Tagen wird es mit 100 Euro recht erträglich), wodurch man vielleicht nur noch von einer halben Unverschämtheit sprechen kann. Positiv aber, daß man den Computer neben der Rezeption unbegrenzt kostenlos nutzen darf und an diesen auch ein S/W-Drucker angeschlossen ist, wodurch man sich sein Online-Ticket für den Heimflug problemlos ausdrucken kann. Hat man spezielle Wünsche, hilft die Rezeption gerne weiter: Der Freund wollte sich eine spezielle Warteschlangenurkunde für ein Festival in Farbe ausdrucken lassen, das wurde sofort erledigt. Einzige Nachfrage: „Sollen wir’s für Sie gleich noch laminieren?“

Die Abreise: gestaltete sich sehr beschwerlich. Das lag allerdings nicht am Hotel, sondern an unserem Flug um fünf Uhr morgens, durch den wir das Hotel bereits gegen halb vier (morgens, ich kann es nur immer wieder betonen) verlassen mussten. Bei derart bequemen Betten keine Freude. Schlaftrunken verließen wir den Aufzug, freuten uns darüber, daß man uns bereits einen großen Tisch mit Bananenmüsliriegel & Orangensaftfläschchen hingestellt hat und schlurften zur Rezeption. Der Rezeptionist reagierte auf Nachfrage minimal pikiert („Die sind eigentlich für die Jogger – na gut.“), ich zahlte den Verbrauch der Minibar und bekam die Rechnung ausgedruckt – ausgestellt auf meinen Namen und versehen mit meiner Geheimadresse in Hessen. Damit schließt sich der Kreis. Schön.

Der kurze Epilog: Wieder zu Hause angekommen stellte ich nach Überprüfung meiner Kreditkartenabrechnung fest, daß am zweiten Tag 3,50 Euro abgebucht wurden. Wofür weiß ich zwar nicht, zeitlich müsste es aber darauf hinauslaufen, daß dies der Preis für den Farbausdruck der Warteschlangenurkunde ist. Eventuell aber auch der Preis für die Reinigung der Bettwäsche, da besagter Freund eine blutende Knieverletzung hatte. Was auch immer es war – eine Aufklärung vor Ort wäre schön gewesen, aber nach diesem herrlichen Aufenthalt kann einem das herzlich egal sein.

Viel Spaß!

Zimmertipp: Schwer zu sagen: Das Zimmer 587 bietet alle oben genannten Vor- und Nachteile (fehlende Steckdosen ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt August 2013, Freunde
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
EricFoedisch, Manager von Hotel Palace Berlin, hat diese Bewertung kommentiert, 5. November 2013
Sehr geehrter Markus K.,

zunächst möchten wir uns für Ihren Aufenthalt im Hotel Palace Berlin recht herzlich bedanken und hoffen, dass Sie mit schönen Erinnerungen wieder gut zuhause angekommen sind.

Es freut uns sehr, dass es Ihnen in unserem Haus gefallen hat und wir bedanken uns für Ihr generell positives Feedback. Ich werde Ihre Bewertung mit dem gesamten Team teilen, um sicherzustellen, dass Ihren Erwartungen auch in Zukunft entsprochen wird.

Nochmals vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, so detailliert und Zeitaufwendig auf Ihren Aufenthalt bei uns im Haus einzugehen!

Wir hoffen, Sie zu Ihrem nächsten Besuch in Berlin wieder im Hotel Palace Berlin begrüßen zu dürfen und verbleiben bis dahin mit freundlichen Grüßen.

Herzlichst,

Eric Födisch
Rooms Division Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Lauben
Junior-Bewerter
3 Bewertungen 3 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 16. September 2013

Wir waren zum wiederholten Male im Hotel Palace. Auch dieses Mal übertraf der Aufenthalt unseren Erwartungen. Angefangen von den geräumigen Zimmern, über das hervorragende und reichhaltige Frühstück, dem großzügigem SPA-Bereich bis hin zum außerordentlich tollen Service aller Hotelmitarbeiter - ein großes Erlebnis.
Wir können das Hotel allen nur wärmstens empfehlen.
Wir werden sicherlich wiederkommen.

Zimmertipp: Am besten nimmt man ein Zimmer nicht zur Budapester Straße, da diese recht befahren ist.
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt August 2013, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
EricFoedisch, Manager von Hotel Palace Berlin, hat diese Bewertung kommentiert, 21. Oktober 2013
Sehr geehrter Klaus S.,

vielen lieben Dank für Ihre Weiterempfehlung hier auf Tripadvisor!

Wir möchten es nicht versäumen, Ihnen auch auf diesem Weg für Ihre Treue zu danken und freuen uns sehr, dass Sie uns auch in Zukunft wieder Ihr Vertrauen schenken werden.

Herzlichste Grüße aus Ihrem Hotel Palace Berlin,

Eric Födisch
Rooms Division Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Hotel Palace Berlin? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Hotel Palace Berlin

Anschrift: Budapesterstrasse 45, 10787 Berlin, Deutschland
Lage: Deutschland > Berlin
Ausstattung:
Bar/Lounge Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Haustiere erlaubt (hunde-/haustierfreundlich) Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang Flughafentransfer
Hotelstil:
Nr. 17 der Spa-Hotels in Berlin
Nr. 30 der Romantikhotels in Berlin
Nr. 31 der Luxushotels in Berlin
Nr. 33 der Familienhotels in Berlin
Nr. 54 der Businesshotels in Berlin
Preisspanne pro Nacht: 94 € - 328 €
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Hotel Palace Berlin 5*
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, LogiTravel, Weg, Agoda, Expedia, ab-in-den-urlaub, TripOnline SA, Booking.com, Hotels.com, Venere und Otel als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Hotel Palace Berlin daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Titanic Hotel Berlin
Palace Hotel Berlin
Hotel One Berlin
Palace Berlin
Hotel Berlin Kreuzberg
Hotel Titanic Berlin
Hotels Berlin Potsdamer Platz
Hotel Alexanderplatz Berlin
Berlin Tegel Hotel
Berliner Hotel

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Hotel Palace Berlin besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.