Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“kann man sich sparen- nie wieder” 2 von 5 Sternen
Bewertung zu Blaue Ente - GESCHLOSSEN

Kein Foto bereitgestellt
Sie haben ein Foto?
Fügen Sie es hinzu.
Blaue Ente
Schildower Straße 3, 13159 Berlin, Deutschland
+49 (0) 30 9131111
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Restaurantangaben
Berlin, Deutschland
Top-Bewerter
75 Bewertungen 75 Bewertungen
16 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 28 Städten Bewertungen in 28 Städten
25 "Hilfreich"-<br>Wertungen 25 "Hilfreich"-
Wertungen
“kann man sich sparen- nie wieder”
2 von 5 Sternen Bewertet am 22. Januar 2012

Wir waren am 2. Weihnachtsfeiertag in der blauen Ente, was sich als große Niete herausstellte. Die Reservierung war für 12 Uhr geplant, doch 10 vor 12 wollte man uns noch nicht hinein lassen. Das Personal musste noch letzte Vorbereitungen treffen. So mussten sich die vielen Gästen bei schlechtem Wetter die Beine in den Bauch stehen. Das Essen wurde in einer umdekorierten Garage eingenommen. Man hat sich Mühe gegeben, jedoch ist man an Weihnachten etwas anderes gewöhnt. Das Personal war nicht gerade freundlich und wirkte nur für diesen Tag rekrutiert worden zu sein. Die Rechnung fiel auf einem A5 Blatt handschriftlich aus. Alles in allem kein professioneller Eindruck. Die Entenkeulen und der Rot/Grünkohl haben allerdings geschmeckt, welche zu einem Buffetpreis von 25,-€ allerdings erwartet werden können. Aber auch die Dekoration am Buffet wirkte mehr schelcht als recht. Zumal ein gewisser Herr Rach den Laden schon einmal auf Vorderman gebracht hat. Leider kann man von diesen Errungenschaften nichts mehr sehen, bis auf das halbwegs gute Essen (deswegen kein ungenügend). Doch für einen erneuten Besuch zählen bei mir noch andere Faktoren hinzu. Man hat den Eindruck, dass sich auf den ehemaligen Lorbeeren ausgeruht wird und die Gäste automatisch eintreffen sollen. Wir kommen nicht wieder.

  • Aufenthalt Dezember 2011
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 2 von 5 Sternen Ambiente
    • 1 von 5 Sternen Service
    • 4 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 5
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

4 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    1
    0
    1
    1
    1
Gesamtwertung
    Küche
    Service
    Qualität
    Einrichtung
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Berlin, Deutschland
Profi-Bewerter
28 Bewertungen 28 Bewertungen
10 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 17 Städten Bewertungen in 17 Städten
21 "Hilfreich"-<br>Wertungen 21 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ausgezeichnete Küche in angenehmer Atmosphäre”
5 von 5 Sternen Bewertet am 15. November 2011

Das kleine Restaurant wird von den Wirtsleuten hervorragend geführt. Der Chef kocht selbst und verwöhnt mit vielfältigen Variationen von Ente und Gans. Hier ist der Gast wirklich "König". In der Weihnachtszeit ist eine Reservierung unbedingt zu empfehlen, da die ausgezeichnete Küche schon bei vielen Gästen bekannt geworden ist. Durch die aufmerksame und freundlichen Bedienung fühlt man sich sehr familiär, fast wie zu Hause. Wir gehören schon zu den Stammgästen und dies nicht nur zur "Martinsgans".

  • Aufenthalt November 2011
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Ambiente
    • 5 von 5 Sternen Service
    • 5 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Berlin
Senior-Bewerter
15 Bewertungen 15 Bewertungen
9 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 7 Städten Bewertungen in 7 Städten
32 "Hilfreich"-<br>Wertungen 32 "Hilfreich"-
Wertungen
“Unstimmiges Gesamtkonzept”
3 von 5 Sternen Bewertet am 25. November 2010

Was soll man schreiben... - die sehr gemischten Kritiken beschreiben sehr gut meinen / unseren Eindruck des gestern erlebten. Freud und Leid paaren sich in diesem Restaurant in schon fast irrationaler Weise und ich wüsste gerne, wie Herr Rach heutzutage dieses Restaurant bewerten würde - immerhin dürfte ein Großteil der Gäste, so wie auch wir, durch ihn auf die Blaue Ente aufmerksam gemacht worden sein...

Aber von vorne: Wir hatten reserviert und bekamen auch gleich unseren Tisch zugewiesen, sehr schön dekoriert allerdings gleich am Eingang. Wer hier sitzt, sitzt direkt am offenen Durchgang zum Vorraum, da die Tür ausgehoben wurde. Wär prinzipiell kein Problem, wenn der Vorraum nicht als Raucherbereich dienen würde und der ganze Qualm relativ ungehindert zum Tisch vordringt... Unserer Bitte nach einem anderen Tisch wurde dann aber problemlos, wenn auch nicht unbedingt erfreut, entsprochen. Der neue Tisch war im Nebenzimmer und absolut in Ordnung.

Wie wahrscheinlich immer wurde auch uns Ente naiv als Tageempfehlung angeboten und das war ja auch der Grund unseres Besuchs, also zweimal bestellt. Vorneweg eine wirklich exzellente Kürbisschaumsuppe mit Jakobsmuscheln (angenehm scharf, wunderbar abgestimmt), die den Abend kulinarisch schon mal sehr positiv eingestimmt hat.

An Getränken hatten wir ein Glas Prosecco rose, 2 Glas Riesling und eine Flasche Mineralwasser. Schade, dass es Wein nur als Glas oder Flasche gab, eine halber Liter für zwei wäre hier eine schöne Ergänzung. Geschmacklich waren die Getränke aber einwandfrei, nur das Wasser... Sorry, aber ein gehobenes Restaurant (so die Preise und Ambiente der Blauen Ente) sollte bitte keine 30 Cent Flasche Brandenburger Quell verkaufen - viel stilloser geht kaum. Es muss ja nicht Perrier sein, aber zumindest irgendeine Marke mit einer optisch ansprechenden Flasche wäre hier allemal angebracht. Der Preis war mit € 4,50 aber vernünftig bemessen.

Genauso unpassend zum Konzept gehobener Gastronomie war ein kleiner Gruß des Hauses - und wenn es nur Brot mit Butter, Schmalz oder Quark gewesen wäre. Aber nichts dergleichen ist eindeutig zu wenig.##

Die Ente war ok - die Haut schön knusprig, geschmacklich in Ordnung, wenn auch nicht der abgestimmte Überflieger. Insgesamt gute Hausmannskost, die es woanders besser und schlechter gibt. Die Portion war auf jeden Fall in Ordnung, Rotkohl und Klöße auch. Schade nur, dass die Viertelente im Gegensatz zur halben lauwarm serviert wurde. Auch dieses Manko wurde dann aber problemlos behoben, wobei wir den Eindruck hatten ob unserer Nachfrage langsam aufzufallen, zumal wir ja schon den Tisch gewechselt haben.

Das ist insgesamt eine weitere Unstimmigkeit am Konzept: Die Bedienung war wirklich sehr bemüht und es kamen auch regelmäßige Nachfragen, ob alles in Ordnung sei oder wir noch etwas bräuchten. Auf der anderen Seite hat das letzte Quäntchen überzeugte Freundlichkeit dann doch gefehlt, von Geschäftstüchtigkeit ganz zu schweigen, denn beim Nachtisch gab es zwei Möglichkeiten: Kalter Hund oder Apfelstrudel mit Eis.

Jetzt ist meine Freundin aber Allergikerin und muss glutenfrei Essen. Auf die Nachfrage, ob es eventuell auch nur Eis gäbe kam ein sofortiges Nein. Erwartet hätte ich hier ein: Aber selbstverständlich (wie schwer kann es bitte sein, zwei oder drei Kugeln Eis mit Sahne zu dekorieren und zu servieren...) oder zumindest ein: Ich frage nach.

Leute, das Geld vom Gast und wenn der bereit ist, es Euch zu geben, warum bitte lehnt ihr ab? Derartige Erfahrungen tragen sicher nicht zu Wiederholungsbesuchen bei.

Der kalte Hund war dann aber ausgezeichnet, wenn auch für die rel kleine Portion mit 7 € doch rel. teuer.

Das begleichen der Rechnung hat dann recht lange gedauert, war insgesamt aber in Ordnung. Was aber gar nicht geht für ein Restaurant dieser Kategorie: Keine Kredit- und nicht mal EC Kartenakzeptanz.

Spätestens das ist nun wirklich ein Grund für mich, eine geplante größere Feier in einem anderen Restaurant durchzuführen. Die Preisgestaltung der Speisekarte sollte diese Gebühren nun wirklich beinhalten, schließlich ist die Blaue Ente keine Billig-Studentenkneipe. Schade auch, dass nicht unsere gewohnte Bedienung abkassieren durfte - in solchen Fällen kommt bei mir immer der (rein spekulative, da ich leider vergessen habe nachzufragen) Verdacht auf, dass die Mitarbeiter, die die eigentliche Arbeit machen, nicht oder nur gering am Trinkgeld partizipieren dürfen.

Insgesamt ein Abend der in Ordnung war, Essen das von überraschend anders und geschmacklich hervorragend (Suppe) über sehr lecker (Kalter Hund) bis hin zu guter Mittelklasse (Ente) reichte, ein Konzept dessen Schlüssigkeit mir nicht immer ganz schlüssig war und die Neugier, welche weiteren Kommentare hier noch abgegeben werden.

    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Ambiente
    • 3 von 5 Sternen Service
    • 3 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Blaue Ente angesehen haben, interessierten sich auch für:

Berlin, Deutschland
Berlin, Deutschland
 

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Blaue Ente besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.