Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Sein Geld wert” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Kuredu Island Resort & Spa

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 2 weitere Seiten
Speichern
Kuredu Island Resort & Spa gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Kuredu Island Resort & Spa
4.0 von 5 Resort   |   Lhaviyani Atoll, Republic of Maldives   |  
Hotelausstattung
Nr. 1 von 1 Hotels in Kuredu
Zertifikat für Exzellenz
Ipswich, Vereinigtes Königreich
Beitragender der Stufe 
24 Bewertungen
24 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 25 "Hilfreich"-
Wertungen
“Sein Geld wert”
5 von 5 Sternen Bewertet am 25. Juni 2007

Nur ganz kurz...

Die Insel ist herrlich! Wir würden auf jeden Fall wieder hierher kommen. Wir hatten einen Strandbungalow, was die niedrigste Zimmerklasse ist, aber es war immer noch großartig! Das Badezimmer draußen war anders, aber wir hatten keine Probleme damit, bis auf die Insekten in der Nacht!

Das Essen auf der Insel war gut. Ich hatte mir Sorgen gemacht, dass es nur Fisch und Meeresfrüchte etc. gibt, da ich das nicht esse, aber es gab eine große Auswahl an verschiedenen Sachen!

Schnorcheln ist das beste, was ich jemals gemacht habe und es war auch nicht zu teuer! Die kostenlose (im all-inclusive Paket) Schifffahrt zum Sonnenuntergang lohnt sich, man sieht sehr viele Delphine!

Am Tag und am Abend kann man viel tun...schnorcheln, tauchen, Kanu fahren, Windsurfen, Paragliding, zu den anderen Inseln fahren, Krabbenrennen, Golfturniere, Fußball, Volleyball, Fitness, Pool, Tischtennis, Darts, Schach...

Es war perfekt, bis darauf, dass unser Wasserflugzeug zu spät bei unserer Abreise war.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 13
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ursprünglich bei www.tripadvisor.com auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.
Bewertung schreiben

3.763 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    2.863
    629
    170
    56
    45
Bewertungen für
422
2.725
32
7
Gesamtwertung
  • Ort
    5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (44)
Datum | Bewertung
  • Chinesisch zuerst
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Griechisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Thai zuerst
  • Tschechische zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Newcastle upon Tyne, UK
Beitragender der Stufe 
25 Bewertungen
7 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 28 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 12. Mai 2007

Wir buchten unsere Flitterwochen mit Thomas Cook. Ich muss sagen, es war mein bester Urlaub überhaupt und war sein Geld wert! Das einzige, was ich anmerken muss ist, dass wir mit Monarch Airlines reisten und dass wir ca. 300 Pfund zahlten, um statt Economy Premium zu bekommen, da mein Mann ziemlich groß ist und schließlich war es ein langer Flug, aber es hat sich nicht wirklich gelohnt. Man hat zwar extra Beinfreiheit, aber dass half meinem Mann nicht und das einzig andere, was man bekommt im Gegensatz zu den Economy-Reisenden ist ein Waschpaket mit einer Zahnbürste, Zahnpasta etc. Das Geld dafür hat sich nicht gelohnt.
Unser Urlaub war aber wie das Paradies. Wir waren in einem Strandbungalow und der war wundervoll. Er war sehr sauber, allerdings ist das Bad draußen! Aber man gewöhnt sich dran und es ist makellos.
Die Angestellten könnten nicht netter sein und beim Essen gab es eine solche Auswahl, dass man nicht wusste, wo man anfangen sollte.
Wir buchten auch eine Anwendung im Spa (mussten extra dafür zahlen) und die war fabelhaft.
Ich kann diesen Urlaub jedem empfehlen, sogar Kindern. Es ist wirklich das Paradies und man möchte nicht nach Hause gehen.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 5
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ursprünglich bei www.tripadvisor.co.uk auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.
Einestadt
1 Bewertung
common_n_hotel_reviews_1bd8 21 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 12. Mai 2007

Hallo zusammen,

wir waren in der ersten Maiwoche im Kuredu Island Resort. Nachfolgend ein paar Eindrücke und Hinweise, die der ein oder andere vielleicht gebrauchen kann. Infos, die auf der Website www.kuredu.com zu finden sind, sparen wir uns. Wo wir keine Preise nennen, wissen wir sie nicht. Was wir nicht erwähnen, haben wir nicht genutzt (Spa, Golfplatz, Tauchausflüge ...).

Ankunft und Abreise

Fazit: Hier lief alles wie am Schnürchen. Nach der Ankunft in Male empfängt einen der Reiseleiter, die Koffer werden markiert und in einen kleinen Transporter gebracht, man selbst in einen kleinen Bus. Der fährt ein paar Minuten bis zum Ankerplatz der Wasserflugzeuge. Dort werden die Koffer eingescheckt und man erhält die Nummer des Wassertaxis, das einen zur Insel bringt. Der Wartesaal ist relativ groß, es gibt Getränke zu erwerben. Wir sollten ursprünglich 45 min warten, hat aber dann doch nur 10 min gedauert. Wir wurden samt Koffer Richtung Kuredu geflogen, in den Flieger passen ohne Piloten und seine Begleiter 15 Leute (Lärmempfindliche sollten für den Flug Ohrstöpsel mitnehmen). Richtung Kuredu dauert es 45 min. Inklusive ist dabei ein 5-min-Zwischenstopp, um Gäste von Komandoo abzusetzen. Gleiches galt auf dem Rückflug.

In der Regel hat man eine Gewichtsbegrenzung von 20 kg. Diese 20 kg gelten ab Deutschland nur für das aufgegebene Gepäck, Handgepäck wird dabei nicht gerechnet. Auf den Malediven ist dies anders: Dort wird das gesamte Gepäck inkl. Handgepäck gewogen und sollte nicht über 20 kg liegen. Wenn doch, muss man zahlen (keine Ahnung wieviel). Haben zuviele Leute die Grenze überschritten, kann das Gepäck per Boot transportiert werden (kann mglw. auch aus anderen Gründen so sein, dass das Boot genommen wird). Angeblich ist es noch am selben Tag da, bei einigen Gästen dauerte dieser Bootstransport bis zum nächsten Tag. Man sollte also das Handgepäck entsprechend packen. Je nachdem, wie spät man ankommt oder wie früh man los muss, kann es außerdem passieren, dass man einen Tag später auf die Insel gebracht wird oder einen Tag früher wieder dort weg. Dann "droht" eine Nacht in Male - die man sich wirklich sparen kann. Also unbedingt im Reisebüro nachfragen, ob tatsächlich alle Übernachtungen auf der Insel stattfinden.

Bei der Abreise lief ebenfalls alles reibungslos. Am Vortag gibt es einen detaillierten Aushang, wann man geweckt wird, wann Frühstück ist, wann man sich trifft und wann es losgeht. Die Koffer werden vom Zimmer abgeholt. Sollte das Gepäck mit dem Boot transportiert werden, kann es sein, dass man bei morgendlicher Abreise die Koffer schon abends um 22 Uhr gepackt vor die Tür stellen muss. Unseres ist mitgeflogen, die Koffer sind erst während des Frühstücks verpackt worden.

Wahl des Bungalows

Wir hatten eine Beach Villa (BV) (Nr. 112), all inclusive (AI). Die BV liegt sehr ruhig, ist weit genug vom Steg entfernt, an dem die Wassertaxis ankommen. Der Steg trennt die 100er von den 200er Nummern. Grundsätzlich gilt: Je weiter weg vom Steg, desto ruhiger. Bei den 100er Nummern dazu aufwärts zählen. Es werden häufiger die 200er Nummern als ruhiger empfohlen, das können wir nicht nachvollziehen. Während unseres Aufenthalts "parkten" die Wassertaxis dort besonders häufig, d.h. sie machten dort vor dem Strand fest und blieben über Nacht liegen. Dieser Parkvorgang dauert lang und ist mit entsprechend nerviger Geräuschkulisse verbunden. Außerdem stehen (bzw. schwimmen) sie dem freien Meerblick im Weg.

Die 100er und 200er-Nummern der Bungalows finden sich auf der Südseite der Insel. Die 300er bis 700er im Norden. Hier ist Vorsicht angebracht: Auf dem uns vorliegenden Kartenmaterial gibt es die 700er Nummern noch gar nicht. Sie liegen an dem Strandabschnitt, an dem man die Water Bungalows direkt vor der Nase hat! Es gibt zwar Meerblick - aber der endet vor den Water Bungalows. Dies gilt im übrigen auch noch für einige 600er Nummern. Noch etwas war auffällig: Der Strand auf der Nordseite ist zum einen deutlich schmaler, zum anderen wurde er nie gereinigt. Ob man immer einen frisch mit dem Rechen bearbeiteten Sandabschnitt braucht, kann jeder für sich entscheiden. Aber unangenehm wird es, wenn der angeschwemmte Müll einfach liegen bleibt (Plastikflaschen, Latschen, Metallteile, Glasscherben, Windeln ...). Der Strand auf der anderen Seite ist dagegen für maledivische Verhältnisse sehr breit und zudem sauber.

Die auf der Website des Resorts erwähnten Bauarbeiten waren weder optisch noch akustisch wahrnehmbar. Sandpumpe haben wir gesehen, lief aber nicht.

Der Bungalow selbst ist ziemlich groß, ebenso die Terrasse davor. Bei Regen sitzt man aber auch auf der Terrasse nur auf sehr kleiner Fläche trocken. Abstand zum Nachbar-Bungalow ein bis zwei Meter, war aber nicht störend, sondern trotzdem "einsam" (sicher abhängig von der Lautstärke der Nachbarn). Es gibt einen CD-Spieler, aber die gratis an der Rezeption zu erhaltenen CDs waren meist komplett ausgeliehen. Radioempfang gibt es nicht. Im Schrank hängen Bademäntel. Bad sehr groß, Fön, ausreichend Handtücher (auch für den Strand), Shampoo und Seife vorhanden. Wasser der Dusche wird heiß. Während des Frühstücks wird gereinigt, abends gibt es noch einmal einen Kurz-Check (Bettenmachen, Wasser bringen, evtl. zum Fegen). Die Fotos der Zimmer auf der Hotel-Website entsprechen der Realität hinsichtlich Ausstattung etc. Es gibt kein Moskito-Netz, aber ein paar (wenige) Moskitos. Nach der ersten zerstochenen Nacht haben wir ein Netz aufgehangen (war selbst mitgebracht). Der Safe auf dem Zimmer ist kostenlos. Kostenpflichtig wird ein Wäschedienst angeboten. Essen im Bungalow ist gegen Aufpreis möglich.

Strand und Sonnen

Wie gesagt: Im Süden sehr breit, auf der Wasser-Bungalow-Seite sehr schmal und oft vermüllt. Dort ist es auch schwieriger, den richtigen Platz für die Sonnenliege zu finden, wenn man zwischen Sonne und Schatten ab und zu mal wechseln will. Es gibt reichlich Sandflöhe, ca. 30 Bisse dürften wir jeweils abbekommen haben. Dann half ein Spray, dass wir für 8-9 Dollar im Kiosk gekauft haben. Andere Gäste hatten mit den Flöhen keine Probleme, wir aber auch abends in den Bars (in den Bars und Restaurants ist der Boden aus Sand). Sonnencreme gibt es im Kiosk zu kaufen, ist aber sehr teuer. An der Kanu-Ausleihe gibt es allerdings einen Korb mit zurückgelassenen Tuben etc., dort kann man sich kostenlos etwas mitnehmen, wenn die Creme mal ausgeht.

Essen und Trinken

Insgesamt gibt es sechs Restaurants auf der Insel. Das Sangu ist den Gästen der Water Villas und Jacuzzi Beach Villas vorbehalten. Die Gäste in den Beach Bungalows speisen im Bonthi, die der Beach Villas im Koamas. Die Büffets in Bonthi und Koamas sind jedoch identisch. Man hat immer denselben Tisch (wir haben ihn jedoch gewechselt, der Kellner blieb derselbe, obwohl nicht mehr sein "Revier"). Das Far East Restaurant bietet asiatische Speisen, Franco´s italienische (also auch viele Pizzas). Die Preise in den beiden letzt genannten Restaurants sind nicht gerade günstig, billigste vegetarische Pizza ca. 15 Dollar, Pizza Marinara schon 20 Dollar. Ist Fisch oder Fleisch dabei, fängt die Preiswelt für ein Hauptgericht bei etwa 20 Dollar erst an. Hinzu kommen die Getränke: kleines Bier (ca. 0,3 l) 4,50 Dollar, billigstes Glas Wein 5,50 Dollar, Cocktails ab 8,50 Dollar. Dann gibt es noch das Beach Restaurant mit einigen romantischen Tischen direkt am Strand.

Wir haben als AI immer im Koamas gegessen, das Essen war immer sehr gut, also große Auswahl und leckere Zubereitung. Zum Frühstück standen zur Auswahl warme Gerichte (in der Schüssel: unterschiedlich zubereitete Eier, Bohnen, Speck, Pilze etc., frisch zubereitete Pfannkuchen, Eier nach Wunsch) sowie kalte Speisen: Cornflakes, Müsli, Quark u.a., Wurst, Käse, Salami, geräucherter Fisch usw. Auffällig war, dass - anders als in den meisten anderen Teilen der Welt - sogar die Wurst gut geschmeckt hat (was für mich heißt: wie in Deutschland). Liegt wohl an dem Schweizer Koch. Mittag- und Abendessen bot jeweils eine ganze Reihe von Gerichten, immer gleich mehrere vegetarische sowie mehrere Fleisch-Gerichte. Gemischt auch hier zwischen Essen in Warmhalteschüsseln (Fisch- oder Fleischcurry, Lasagne, Gemüse, versch. Sorten Reise und Kartoffeln ...) sowie frisch Gebratenem (immer dabei Nudeln, immer dabei ein frisch gebratener Fisch, dazu auch Steaks, Burger, Huhn ...). Das Fleisch war immer sehr zart uns saftig. Kurz und gut: Wer hier nicht genug Abwechslung findet, der lässt sich wohl dadurch täuschen, dass es eben immer jeden Tag fast alles gibt und man sich an den Anblick gewöhnt. Die Auswahl, die vom Hotel an einem Tag geboten wird, werden die meisten von uns zuhause jedoch in einer ganzen Woche nicht haben. Ehe ich´s vergesse: Hinzu kommen natürlich als Vorspeisen diverse Salate und Pasteten und jeden Tag auch eine Suppe sowie immer mindestens sechs, sieben Nachspeisen. Augenscheinlich mag der Koch gerne Kuchen und Torten, sie dominieren die Desserts (ist entgegen unserer Erwartung also nicht obstlastig gewesen). Wer gerne einmal am Strand speisen möchte: dort sind wie gesagt einige Tische des Beach Restaurant aufgebaut. Das Hotel bietet allerdings auch die Möglichkeit, sich auf eine einsame Insel fahren zu lassen, wo man dann für einen halben oder ganzen Tag ganz alleine ist und isst (Preis hab ich vergessen, war aber teuer).

Die Kellner sind wie überall: Manche freundlich, andere nicht.

In unserem Bungalow gab es eine Minibar mit den üblichen Getränken und Snacks (auch bei AI gegen Bezahlung). Außerdem einen Wasserkocher und ein paar Beutel Tee sowie Pulverkaffee. Letztere werden nicht mehr aufgefüllt, können im Shop aber nachgekauft werden (Portion Kaffee für eine Tasse für 0,85 Dollar).

All inclusive

Wer AI gebucht hat, kommt nicht in Versuchung, in einem der "freien" Restaurants zu essen. Man tauscht dann ein überreichhaltiges Büffet gegen eine extra zu zahlende, sehr teure Mahlzeit, die vermutlich in Geschmack und Qualität auch nicht besser ist. Für drei Gänge müssen zwei Personen laut Karte zusammen mit 100 Dollar inkl. zwei Getränke rechnen. Wer es dennoch tun will: Als AI bekommt man auf Speisen und Getränke dort 20% Rabatt.

Neben dem Essen erhält man bei AI grundsätzlich auch den größten Teil der Getränke gratis, also Bier, den günstigsten Wein, Soft-Drinks, normalen Kaffee, Wasser sowie lokale härtere Sachen wie Whiskey, Wodka, Rum, Campari, Gin, Brandy ... (ja, gilt alles als "lokal"). Nicht drin sind andere Weine, Cocktails sowie alle anderen Kaffeheißgetränke wie Espresso, Capucchino etc. Gratis sind diese Getränke im Hauptrestaurant sowie in der Akiri, der Pool, der Golf und der Babuna Bar (auf einigen Info-Blättern werden weniger Bars genannt, waren aber die eben genannten). Ebenfalls nicht inklusive ist die Minibar im Bungalow. Wichtig zu wissen: Alle diese Getränke, auch das Wasser, werden im Glas ausgeschenkt und dürfen den Bar- bzw. Restaurantbereich nicht verlassen. Gratis-Wasser in Flaschen für den Strand erhält man so also nicht. Dies ist extra zu erwerben und kostet für AI-Gäste 1,50 Dollar für die Anderthalb-Liter-Flasche, wer kein AI hat, zahlt dafür drei Dollar. Eine Flasche Wasser gibt es aber jeden Abend gratis aufs Zimmer (unabhängig von der Belegung gibt es immer nur eine Flasche).

Kostenlos ist bei AI das Ausleihen von Kanus sowie Surfbrettern. Außerdem darf man einmal an einer Sunset Cruise teilnehmen. Die ca. einstündige Fahrt auf einem Segler geht am Spätnachmittag los. Man tuckert in der Nähe der Insel herum und sucht Delfine (wir haben einige gesehen). Ca. 30-35 Leute waren an Bord und sitzen entlang der Reeling aufgereiht. Soft-Drinks gibt es gratis. Ohne AI kostet der kleine Ausflug 20 Dollar.

Schnorcheln

Das Hausriff bietet Schnorchelmöglichkeiten an verschiedenen Stellen der Insel (leider gibt es keine wirklich brauchbare Karte davon), man kann alle ohne Boot erreichen. Die Korallen sind zu 90% kaputt, die Korallenbleiche oder El Nino haben unbarmherzig zugeschlagen. Einige Schnorchler, die schon intakte und bunte Korallen gesehen haben, waren entsprechend enttäuscht. Wir haben mehrfach versucht, dann einen der angebotenen Schnorchelausflüge zu buchen, wegen schlechten Wetters bzw. zu wenigen Teilnehmern wurden diese allerdings abgesagt (Halbtagesausflug für 29 Dollar pro Person). Dennoch sind man einiges an Fischen. Kleine Haie gibt es jede Menge, sie patroullieren direkt am Strand rauf und runter. Bei fast jedem Schnorchelgang begegnet einem eine Schildkröte oder ein Rochen. Die Korallen des Hausriffs liegen in unterschiedlicher Tiefe, die meisten aber (bei Ebbe) bloß einen Meter tief. Am Steg gibt es eine Einstiegsstelle, dort sind die Korallen ein paar Meter tiefer. Die schönste Stelle - die merkwürdigerweise von keinem Angestellten empfohlen wurde - ist direkt gegenüber dem Sangu Restaurant. Von dort 100m ins Meer und die größte Korallenansammlung des Hausriffs zeigt sicht. Am besten erreichbar bei Ebbe (wir sind um 11 Uhr morgens dort gewesen), dann kann man dort im Wasser sogar stehen. Bei Flut wird es wegen der einsetzenden Strömung etwas ungemütlicher.

Flossen und Schnorchel kann man sich vor Ort ausleihen, die aktuellen Preise finden sich auf der Website www.prodivers.com. Sie sind zudem im Shop zu erwerben, ab 50 Dollar aufwärts.

Sonstiges

Es gibt einen Arzt auf der Insel. Er ist Belgier, spricht Englisch, aber auch Deutsch. Die Beratung kostet 20 Dollar. Ein Mittel gegen das Jucken von Sandflöhen ebenfalls 20 Dollar.

Die Gäste sind zum größten Teil im Alter 30-50. Kinder kaum vor Ort. Überwiegend Pärchen. Nationalitäten präsentieren sich bunt gemischt, aber weitgehend europäisch (Deutsche, Italiener, Schweizer, Franzosen, Russen, Briten, Asiaten ...).

Wetter war zur Hälfte der Zeit sonnig, andere Hälfte bedeckt, regnerisch, teilweise Dauerregen, einige Gewitter.

Tiere an Land: die üblichen (Echsen, Einsiedlerkrebse, kaum Spinnen, ein paar Kakerlaken). Dazu einige Flying Foxes, also überdimensionierte Fledermäuse, die tagsüber ihre Runden drehen.

Internet ist im Shop möglich, kostet 5 Dollar für 15 min.

Allen einen schönen Urlaub

Moni + Tom

  • Zufrieden mit — Essen
  • Unzufrieden mit: — Hausriff
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 21
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Aberdeen, Vereinigtes Königreich
Beitragender der Stufe 
26 Bewertungen
17 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 57 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 5. Mai 2007

Vor kurzem waren wir für zwei Wochen auf Kuredu und es war fantastisch. Wir waren für einige Tage in einer Strandvilla (Gelbes Band), den Rest unseres Urlaubs waren wir im Sangu (Blaues Band), was den Urlaub wirklich besonders machte...
Wenn man hier einen romantischen Urlaub verbringen möchte, empfehle ich ein Upgrade, wenn man tauchen möchte, dann sind die Strandbungalows und Strandvillen ausgezeichnet...

Es war ein perfekter Urlaub und wir hatten sehr viel Spaß. Wir haben schon weitere 3 Wochen auf den Malediven gebucht, für den nächsten März :o)

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 6
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ursprünglich bei www.tripadvisor.co.uk auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.
Wien
1 Bewertung
common_n_hotel_reviews_1bd8 5 "Hilfreich"-
Wertungen
1 von 5 Sternen Bewertet am 22. Oktober 2006

Wir waren schon mehrmals auf den Malediven.Das letzte mal im Mai 05 auf Kuredu.Für 3 Wochen zahlten wir ca. 2400 €.Einen gewaltigen Preis,der heuer noch teurer ist.Dafür war der Strand vor unserem Beach Bungalow alles andere als maledivisch mit weissem Sand.Der ganze Abschnitt in jeder Richtung war mit scharfen Korallen bespickt.Unmöglich ohne Schuhe zu gehen.
Weiters waren die Wassereinstiege ziemlich felsig und man mußte auch auf Eisengitter acht geben!Für die angeblich schönen Malediven und den immer steigenden Preisen alles andere als gerechtfertigt.Der Roomboy war sehr schlampig,mal kein WC-Papier,dann wieder ein Tuch nicht da oder mehrmals fehlte der Zucker im Zimmer für Kaffee. Damals und auch jetzt vor kurzem wieder stellte ich einige Fragen an Kuredu zwecks Buchung und Information für Bekannte,da Kuredu ja eine ziemlich große und ausführliche Homepage hat.Stellt sich nur die Frage für was,denn nie wird eine Anfrage per Mail oder Fax beantwortet.Bleibt nur zu überlegen:Haben die es dort nicht notwendig oder ist dieses Service,wenn es schon per Internet angeboten wird,für diese hohen Preise nicht inkludiert.
Ingrid und Roman aus Wien

  • Zufrieden mit — Grünbewuchs
  • Unzufrieden mit: — Strand
  • Tipps und Geheimtipps — wenn möglich,Kuredu zweimal überlegen
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Check-in/Rezeption
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 5
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Kent, England
1 Bewertung
common_n_hotel_reviews_1bd8 24 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 23. August 2006

Uns gefiel diese Insel. Für zwei Wochen hielten wir uns im Strandbugalow auf und fanden die Unterkunft phantastisch. Alle waren sehr freundlich. An den meisten Abenden liefen wir zum Essen im Dunkeln und das Personal grüßte uns, obwohl sie uns nicht erkennen konnten. Das Essen war ausgezeichnet und reichlich. Wir verließen das Buffet vollkommen voll gegessen und zufrieden. Wir aßen in allen Restaurants (außer einem, das im Umbau war). Das Essen war von hoher Qualität und nicht teuer. Man sagte uns, dass es auf der Insel nicht viel zu tun gibt, so dass wir uns reichlich Bücher mitbrachten. Jedoch gab es reichlich zu unternehmen. Wir verbrachten fast all unsere Zeit in den Korallenriffen und mit dem Entdecken des Lebens unter Wasser. Waren wir nicht im Wasser, dann wanderten wir auf der Insel und genossen die hübsche Umgebung. Wir benutzten das Freibad, was einmalig war. Es war unser jemals bester Urlaub und wir hoffen wieder hierher zu kommen.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 15
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ursprünglich bei www.tripadvisor.co.uk auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.
Leeds
1 Bewertung
common_n_hotel_reviews_1bd8 14 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 18. August 2006

Gerade kommen wir von einer zweiwöchigen Hochzeitsreise in Kuredu zurück. Es gefiel uns ausgezeichnet! Einige Angaben in anderen Berichten stimmen, z.B. dass man in den Strandbungalows an der schlechtesten Stelle der Insel wohnt, da Büsche und großen Bäume die Sicht blockieren. Der Stand besteht hauptsächlich aus Korallenriffen, was an den Füßen weh tut, falls man keine Schuh trägt. Wir wohnten in einer Strandvilla auf der anderen Seite der Insel und es war phantastisch mit der Ruhe und der großartigen Sicht. Was uns wirklich im Kuredu erstaunte war die Tatsache, dass Wasser oder Cocktails in der Vollpension nicht eingeschlossen waren, es sei denn, dass man auf "Goldband" erhöhte, was sehr teuer ist. Das Flaschenwasser kostete $1.50, was erschwinglich war. Ich muss sagen, dass die Freundlichkeit und der einmalige Service für einen entsprechenden Ausgleich sorgten.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 7
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ursprünglich bei www.tripadvisor.com auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …

Sie waren bereits im Kuredu Island Resort & Spa? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Kuredu Island Resort & Spa

Anschrift: Lhaviyani Atoll, Republic of Maldives
Lage: Malediven > Lhaviyani Atoll > Kuredu
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Frühstück Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Aktivitäten für Kinder (kinder-/familienfreundlich) Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool Flughafentransfer
Hotelstil:
Nr. 1 von 1 Hotels in Kuredu
Preisspanne pro Nacht: 264 € - 862 €
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — Kuredu Island Resort & Spa 4*
Anzahl der Zimmer: 383
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Expedia, ab-in-den-urlaub, Weg und Despegar.com als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Kuredu Island Resort & Spa daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Kuredu Island Resort Malediven
Kuredu Island Malediven
Kuredu Island Resort Bewertung
Kuredu Hotel Malediven
Kuredu Island Resort Hotelbewertung
Kuredu Island Hotelanlage & Spa
Kuredu Island Resort Kritik
Kuredu Island Resort And Spa
Kuredu Isl Hotel
Kuredu Island Resort & Spa Malediven

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Kuredu Island Resort & Spa besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.