Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Urlaub der prägt” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Sunset at the Palms

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 5 weitere Seiten
Speichern
Sunset at the Palms gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Sunset at the Palms
4.0 von 5 All-Inclusive-Resort   |   Norman Manley Blvd | Ruthland Point, Negril, Jamaika   |  
Hotelausstattung
Nr. 13 von 90 Hotels in Negril
Zertifikat für Exzellenz 2014
Hanau, Deutschland
Bewerter
8 Bewertungen 8 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
6 "Hilfreich"-<br>Wertungen 6 "Hilfreich"-
Wertungen
“Urlaub der prägt”
5 von 5 Sternen Bewertet am 4. Juli 2014

Wir hatten 2 Wochen Urlaub im Sunset at the Palms gebucht und bereuen es nicht! Das Hotelpersonal ist unglaublich aufmerksam und freundlich.Das Essen hat meistens geschmeckt (Geschmackssache eben), war aber immer frisch und appetitlich und die Teller und Gläser sind sauber. Außerdem ist genug Auswahl da und jeder wird satt. Außerdem gibt es zu jeder Zeit irgendwo Essen. Sehr zu empfehlen ist mittags die Strandbar und die dazugehörige Essensausgabe. Mit Jerk Cheesy Fries, Nachos, Burger oder Chicken-Sandwiches kann man nichts falsch machen!
Wir hatten Zimmer Nr. 112, was direkt an der Straße lag. Erst waren wir skeptisch aber die Dame von der Rezeption bat uns es zu probieren und wenn es nicht ginge bekämen wir am nächsten Tag sofort ein anderes Zimmer. Wir behielten es jedoch, weil wir die Autos gar nicht wahrgenommen haben, weil die Geräusche von den Insekten viel lauter sind. Und das ist überall gleich. Nur die Leute, die um den Pool ihr Zimmer hatten hörten abends die Karaoke oder die Live-Band, die aber nur bis 11 Uhr spielt.
Der Strand ist wunderschön, wird ständig gesäubert und das Security-Personal hält ungebetene Strandverkäufer fern. Außerdem ist es sehr ruhig und das S.a.t.P. hat auf jeden Fall den schönsten und gepflegtesten Strandabschnitt der ganzen Bloody Bay!

Alles in allem ein wunderschöner Urlaub und wäre der Flug nicht so lange würden wir öfter wieder kommen :-) Man sollte die Gelassenheit und Freundlichkeit auf jeden Fall nach Deutschland übertragen. Die Deutschen hätten es dringend nötig.

Zimmertipp: Generell hat man in jeder Lage irgendeinen Nachteil. An der Straße hört man die Autos, was aber nach ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Juli 2014, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

1.817 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    1.243
    405
    99
    51
    19
Bewertungen für
141
1.215
18
9
Gesamtwertung
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (3)
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Sankt Polten, Österreich
1 Bewertung
5 von 5 Sternen Bewertet am 5. März 2014

Ganz tolle Anlage mit Bungalows, die in einem tropischen Garten stehen. Der Garten wird täglich durch Gärtner bearbeitet. Freundliches Personal, das immer sofort zur Stelle ist, wenn man Hilfe benötigt. Zimmerfenster sind nach außen hin mit Fliegengitter versehen, sodass die Mehrzahl der Krabbeltierchen draußen bleiben muss (wobei sich ab und an mal ein Gecko oder Frosch in das Zimmer verirren kann, was klar ist, wenn man Naturnähe sucht). Morgens wurde man mit dem Gequake der Frösche geweckt, was ein tolles Gefühl war. Die Betten waren angenehm weich, was vielleicht nicht jedermanns Ding ist. Das Essen war ein Traum - hauptsächlich jamaikanische Küche (viel Jerk Chicken) ... natürlich wurde von einigen Gästen auch eine "typisch österreichische" Meinung vertreten, aber wenn man Wiener Schnitzel will, kann man ja auch zu Hause bleiben. Machten zudem ein paar Rundreisen mit einem deutsch-jamaikanischen Ehepaar, die wir vor Ort auf der Insel buchten, was sich als sehr tolle Idee herausstellte. Man bekommt dadurch einen realen Einblick in Land und Leute und nicht diese üblichen 0815-Infos, die von einem Reiseveranstalter weitergegeben werden und einem ein gewisses Bild vermitteln sollen. Ach ja, und der Strand ist von der Hotelanlage durch die Hauptstraße abgetrennt, wo ein "Lotse" bereits wartet, um einen erfolgreich über die Straße zu geleiten (was anfangs lächerlich wirkte, allerdings Anhand von amerikanischen Gästen schnell deutlich wurde, dass dieser "Lotse" zu Recht den ganzen Tag in seinem Kabäuschen warten musste, um Gäste erfolgreich über die Straße zu bringen).
Alles in Allem ein toller Urlaub, den wir jederzeit gerne wieder machen würden :)

  • Aufenthalt November 2013, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Stuttgart, Deutschland
Profi-Bewerter
22 Bewertungen 22 Bewertungen
Bewertungen in 12 Städten Bewertungen in 12 Städten
10 "Hilfreich"-<br>Wertungen 10 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 27. Januar 2014

Meine Freundin und ich waren im Januar 2014 für 10 Tage im Sunset At The Palms in Negril.
Allgemein können wir sagen, dass es uns sehr gut gefallen hat, dennoch gibt es ein paar Sachen zu bemängeln, aber dafür gibt es TripAdvisor ja schließlich ;)

Bevor wir das Hotel gebucht haben, haben wir uns gründlich über Hotels in Negril und natürlich auch übers SATP informiert - somit wussten wir auch, dass das Hotel nicht am 7 Mile Beach, sondern im Bloody Bay, quasi nördlich vom 7 Mile Beach ist.

Bloody Bay:

Im Allgemeinen sehr schön und viel ruhiger als der 7 Mile Beach, aber eben auch vom Wasser nicht ganz so schön - evtl. liegt das an der Sonneneinstrahlung, die das Wasser oftmals nicht in seinen prächtigen Farben erscheinen lässt, aber halb so wild.

Zurück zur Lage. Wir wussten, dass so gut wie nichts in der Nähe, aber dass wirklich NICHTS in der Nähe ist, war uns dann doch nicht klar - ich meine damit, dass es nicht mal einen Gehweg gab, auf welchem wir zum nächsten Jerk Chicken Stand oder etwas mehr in "die Stadt" hätten gehen können. Den Strand entlang zu laufen ist auch keine Alternative, da man hier nur bis zum Ende der Bloody Bay, nicht aber auf den 7 Mile Beach laufen kann, das ist einem aber auch schon davor klar, wenn man sich die Satellitenbilder angeschaut hat.
Möchte man dann dennoch mal nach Negril oder ans Westend, ist man auf ein Taxi angewiesen, welches man mit Verhandeln für $10 ein Weg bekommt - ich denke hier würde noch mehr gehen, wenn man hartnäckig bleibt.
Was aber unter aller Sau war, als wir abends in die Stadt wollten und uns die Dame an der Pforte erstmal ausgefragt hat, wohin wir wollen, wer unser Taxifahrer ist und welches Nummernschild er hat. Als wir dann sagten wir haben noch keins und wollen uns jetzt selber eins nehmen, hat sie uns regelrecht "zusammengeschissen" und gesagt wir müssen ein Taxi nehmen, das sie uns zuweist, weil es gefährlich sei. Also haben wir uns von ihr ein "Taxi" geben lassen, das kein rotes Nummernschild hatte, also auch kein Taxi und illegal ist. Der Fahrer sagte dann, dass er uns für $80 zu Alfred's und zurück fährt. Als ich ihn daraufhin frage, ob er noch ganz bei Trost sei, schaltete sich wieder die Dame bei der Pforte ein und machte uns erneut zur Sau und drängte uns dazu das Taxi zu nehmen - glücklicherweise handelte ich dann einen Preis von "nur" $20 aus, was aber auch viel zu teuer für einen Weg war - die Dame bei der Pforte hättet ihr in den Folgetagen sehen sollen, die hat kein Wort mehr mit uns geredet, damit ist sie eigentlich die Korrupte.
Bei Alfred's angekommen bedrängte uns dann der Fahrer, wir sollen doch sein Handy mitnehmen, das nur seine Nummer kennt, damit wir mit ihm zurück fahren können. Ich konnte ihn zum Glück nach 5 Minuten abwimmeln, indem ich mehrmals behauptete beim Hotel anzurufen und nach ihm zu verlangen. Taxifahrer in Jamaika, das sollte man sein.

Strand:

Wie bereits gesagt sehr schön, leider fast immer eine spiegelnde Wasseroberfläche durch die Sonneneinstrahlung, evtl. auch Jahreszeit abhängig (Januar). Was sehr schade ist, dass der Strand erst ab 07:30 aufmacht und ab 19:30 Uhr schießt. Unserer Meinung nach wäre hier zumindest 2 mal in der Woche eine Beachparty an der vorhandenen Bar sehr geil, was aber nicht der Fall ist.
Dass der Strand auf der gegenüberliegenden Seite der Straße ist, spielt eigentlich keine Rolle, die ein oder anderen Mitarbeiter, die einen über die Straße geleiten sollten dennoch ihren Mund aufkriegen und zumindest bitte sagen, wenn wir danke sagen und uns nicht nur böse Blicke zuwerfen, aber das war zum Glück nur bei paar bestimmten Leuten so.

Abendprogramm:

Es gibt an der Poolbar ein Abendprogramm, das nur bis 22:30 Uhr geht, und jede Woche das Gleiche ist, allerdings ist es sehr gut wie wir finden. Für Leute die Ruhe suchen, ist das aber völlig angemessen.

Service:

Ist eigentlich ganz gut, wobei man sagen muss, dass vor allem die weiblichen Mitarbeiterinnen sehr lustlos und unaufmerksam bei der Arbeit sind, das ist bei ihren männlichen Kollegen genau das Gegenteil. Hier hilft leider nur ein kleines Trinkgeld, was laut Hotel aber nicht notwendig ist. Aus meiner Sicht eine Sauerei, da die Leute wahrscheinlich nicht angemessen bezahlt werden, sonst würden sie nicht so ein Gesicht ziehen, wenn sie kein Trinkgeld bekommen, also eine reine Verarsche des Hotels...

Zimmer:

Das Zimmer war total cool, allerdings durch die offenen "Fenster" sehr hellhörig, was eine die ein oder andere Nacht unerträglich macht, was aber nicht an den Tieren, sondern an den besoffenen, rumgrölenden Amerikaner/Kanadiern liegt.
Das Zimmer war immer sauber, man muss aber auch dazu sagen, dass wir jeden Tag $1-2 Trinkgeld haben liegen lassen - der Balkon wurde allerdings nie geputzt.
Sehr schlimm für meine Freundin war, dass wir jeden Abend riesige rote, fliegende Ameisen im Zimmer hatten und auch 4 Kakerlaken in 10 Tagen. Als wir dies bei der Rezeption bemängelt hatten, wurde das Zimmer anscheinend mit Pestiziden besprüht, die Kakerlaken kamen aber trotzdem noch, haha. Auch die regelmäßige äußere Säuberung mit Pestiziden brachte nichts. Ein Zimmerwechsel wurde uns angeboten, aber hätte sich in den letzten 2 Tagen nicht mehr gelohnt.

Essen:

Das Essen ist immer gleich bzw. wiederholt sich, was ich normalerweise nicht schlimm finde, aber es war eben einfach nicht gut. In Mexiko war das Essen im 4,5 Sterne Hotel auch nicht überragend aber um Längen besser als hier. Ich würde mir mehr Früchte, weniger amerikanisches und viel mehr jamaikanisches Essen wünschen, ich bin ja schließlich auf Jamaika oder nicht? Leider war das jamaikanische Essen, falls es mal welches gab, nicht nur nicht scharf, sondern nicht mal pikant, null.

Restaurant:

Das Restaurant kann ich nicht so richtig einschätzen, wir waren nur 1 mal essen, das hat uns gereicht. Das Essen ist zwar nicht schlecht, aber das Publikum war unter aller Sau. Wir erlebten an einem Abend alles von Streit mit der Schwiegermutter bis Besäufnis bis zum Verlust der Muttersprache. Wer jetzt noch glaubt die Reality Shows in Amerika seien gestellt, der irrt sich gewaltig.

Ich denke Mal das war "schon" alles. Sollte mir noch was einfallen, editiere ich den Beitrag. Check meine Bilder aus!

Unser besonderes Lob geht an die Kellner Leonardo und Shamoy, die waren echt super aufmerksam und total nett, so sollte es sein, dann verdient man sich auch noch was dazu!
Nicht zu vergessen ist natürlich der "Lifeguard", welcher meistens eine Mütze trägt, dessen Namen ich leider vergessen habe. Ich kann nur sagen er ist einer der nettesten Menschen, die ich kenne, super cool drauf und immer für einen Spaß zu haben!

Tipps:

Office of Nature - sehr guter und frischer Lobster (von $20-$50 bzw. Verhandlungssache), gleich rechts vom Strand

Bis zum nördlichsten Ende des 7 Mile Beach laufen (quasi Richtung Bloody Bay)

Rick's Café - eigentlich ganz cool, aber total Kommerz, überlaufen und überteuert. Gebt den Kindern an den Klippen kein Trinkgeld für's ins Wasser springen, da das total gefährlich ist und sie nicht ohne Grund erst ab 18 offiziell von der offiziellen Klippe springen dürfen!

Zimmertipp: Zimmerreihen 500/600 aus eigener und anderer Erfahrung anfällig für Insekten und Getier (fliegende r ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Januar 2014, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 2 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Brand, Österreich
Junior-Bewerter
5 Bewertungen 5 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
Bewertungen in 4 Städten Bewertungen in 4 Städten
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 9. Dezember 2013

Wunderschöne, saubere, üppig-grüne Hotelanlage. Größe überschaubar, super freundliche und unterhaltsame und aufmerksame Angestellte. Traumhaft schöner Strand, unvergeßlich sind die zahlreichen Sunsets! Strasse zwischen Strandbreich und Hotelanlage ist kein Problem. Kann ich nur weiterempfehlen!!

  • Aufenthalt Dezember 2013, Paar
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Köln, Deutschland
2 Bewertungen
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
4 von 5 Sternen Bewertet am 23. Januar 2013

Im November/Dezember 2012 verbrachten wir 16 traumhafte Tage Sunset at the Palms. Die Doppelbungalows liegen wunderschön in einem tropischen Garten, der super gepflegt wird. Die Einrichtung in unserem Zimmer mit zwei separaten Betten ist etwas spartanisch, aber wir wollten ja dort nur schlafen. In der Hotelanlage mit den Open-Air Restaurants und Bars haben wir uns sehr wohlgefühlt und in der Martini Bar wurde so mancher Abend mit handgemixten Cocktails beschlossen.
Das Frühstück ist amerikanisch geprägt. Es gibt aber immer auch jamaikanische Spezialitäten. Mittags haben wir nur an der Strand Bar Snacks gegessen. Abends gab es jeden Tag ein anderes Themenbuffet. Leider waren die Gerichte nicht immer jamaikanisch gewürzt, sondern für amerikanische Gaumen zubereitet. Da die Auswahl groß war, konnte trotzdem jeder etwas Schmackhaftes finden.
Das Personal war sehr freundlich und hat fast immer ein zusätzliches Trinkgeld verdient. Auch wenn alles inklusive ist, sollte man schon mal einige Dollars extra geben.
Der Strand, über die Straße gelegen, war bequem zu erreichen. Unter schattigen Bäumen oder in der Sonne war immer ausreichend Platz für die Liegen. Hier muss man nicht wie die Ölsardinen nebeneinander liegen. An der Strand Bar gab es Getränke und am Snackstand wurden viele kleine Gerichte zubereitet. Man konnte den ganzen Tag dort verbringen, am Strand entlanglaufen, baden oder einfach den flanierenden Leuten zusehen. Die Bloody Bay, von zwei Halbinseln begrenzt, hat kristallklares Wasser. Die ersten 50 Meter sind sehr flach (ideal für kleine Kinder), aber dann ist es tief genug zum Schwimmen. Die Abgrenzung durch Bojen hat uns nicht gestört. Ein Höhepunkt jeden Abend war für uns der Sonnenuntergang. Es war schön am Strand zu sitzen, einen Rumpunsch zu trinken und der untergehenden Sonne zuzusehen. In Ricks Café geht die Sonne nicht schöner unter, aber hier ist es ruhiger.
Für kleinere Ausflüge zur Long Bay, nach Negril in die Gospelkirche oder zu Ricks Café stehen vor dem Hotel immer Taxen. Wir sind gerne mit Candyman gefahren. Wenn er uns irgendwo hin gefahren hat und wir bleiben wollten, dann hat er uns ein Handy gegeben, das nur seine Nummer kennt, und wir haben ihn angerufen, wenn wir abgeholt werden wollten. Das klappte super.
Für uns, die wir viele Karibikinseln kennen, war es ein traumhafter Urlaub.

  • Aufenthalt Dezember 2012, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Berlin, Deutschland
Bewerter
7 Bewertungen 7 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 15. Oktober 2012

Ach, wir träumen immer noch von diesem Hotel! Unser Urlaub war ein Traum!
Alle Mitarbeiter waren unglaublich nett und hilfsbereit...kennt man aus der Servicewüste Deutschland ja auch nicht!

Tolle Bungalows und die Zimmer sind einfach schön.
Wir haben uns jeden Tag am Strand den Sonnenuntergang gegönnt und einige Pinapple Rums :o) täglich jerk chicken am Strandgrill waren auch ein muss :o)

Tolles Buffet im Hotel und selbst die Köche am Omlettstand sind super nett und zuvorkommend.
Selbst am Strand wird man von allen Leuten begrüßt und man fühlt sich einfach herzlich willkommen.

Ach, man merkt wir können nur schwärmen... es ist jetzt schon 13 Monate her als wir dort waren...aber wir freuen uns schon auf den nächsten Urlaub in diesem Hotel...
vllt ja dann zur Honey Moon :o)

Es waren auch nur Paare im Hotel, soweit ich das beurteilen kann, was den Sonnenuntergang noch romantischer gemacht hat.

Wir haben wirklich alle Aktivitäten mitgemacht, die von der Reiseveranstaltung vorort angeboten wurden...aber wir haben zu der Zeit auch noch in Amerika gelebt und haben uns von der "wir machen alles mit im Urlaub-Mentalität" angesteckt :o)

Ich finde das Hotel ÜBERHAUPT NICHT mittelmäßig, da es ein besonderen Flair hatte und wir einfach einen traumhaften Urlaub hatten.

Wir hatten als wir dort waren sogar einige kanadische Paare die beim Auschecken am Counter geweint hatten, weil sie so einen schönen Urlaub hatten.

Und das mit den Strandverkäufern...dann ja nur von einem deutschen Urlauber kommen...typisch, immer am meckern.
Die Menschen dort sind super freundlich und unglaublich nett und leben dort von ihrer Kunst und dem Tourismus. Das gehört dazu uns ist überhaupt nicht nervig.

Ich bin so froh, dass wir uns damals für dieses Hotel entschieden haben und freue mich schon auf den Tag an dem wir dort wieder Urlaub machen.

  • Aufenthalt November 2011, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Schwindegg
1 Bewertung
3 "Hilfreich"-<br>Wertungen 3 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 21. August 2011

Die Doppelzimmer sind in netten Häuschen untergebracht und sehr sauber. Sie liegen inmitten einer wunderschönen Gartenanlage mit unterschiedlichsten Palmen, Bambusarten, Blumen und Gräsern.Das Personal ist sehr freundlich und stets bemüht die Wünsche der Gäste zu erfüllen. Der Hoteleigene Strand liegt auf der anderen Seite der Durchgangsstraße, was aber keine große Beeinträchtigung darstellt. Im August waren nur wenige Leute am Strand und es war sehr ruhig. Das Essen war abwechslungsreich und echt lecker. Da es kein 500-Zimmerbunker ist und es auch keine Animation gab war es wirklich erholsam. Natürlich gab es an der Poolbar Abends Reggae und andere Unterhaltung, aber das gehört ja schließlich zu Jamaica! Wer keinen Reggae mag sollte lieber zu hause bleiben! Wir würden sofort wieder kommen.

  • Aufenthalt August 2011, Familie
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Sunset at the Palms? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Sunset at the Palms

Anschrift: Norman Manley Blvd | Ruthland Point, Negril, Jamaika
Lage: Karibik > Jamaika > Westmoreland Parish > Negril
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Getränkeauswahl Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Frühstück Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Kostenloses Parken Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 6 der Luxushotels in Negril
Nr. 6 der Strandhotels in Negril
Nr. 7 der besten Resorts in Negril
Nr. 8 der Romantikhotels in Negril
Nr. 8 der Spa-Hotels in Negril
Nr. 10 der Familienhotels in Negril
Preisspanne pro Nacht: 296 € - 561 €
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — Sunset at the Palms 4*
Anzahl der Zimmer: 85
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Hotels.com, Expedia, Low Cost Holidays, ab-in-den-urlaub und Despegar.com als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Sunset at the Palms daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Sunset At The Palms Negril
Hotel Sunset At The Palms Negril
Sunset At The Palms Hotel Negril
Sunset Palms Jamaica
Sunset Palms Negril
Sunset At The Palms Resort

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Sunset at the Palms besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.