Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Super JuFa in top Lage!” 4 von 5 Sternen
Bewertung zu JUFA Waldviertel

Speichern Gespeichert
JUFA Waldviertel gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 6 weitere Seiten
JUFA Waldviertel
3.0 von 5 Hotel   |   Hamerlingstrasse 8, Raabs an der Thaya 3820, Österreich   |  
Hotelausstattung
Wiener Neustadt, Österreich
Top-Bewerter
116 Bewertungen 116 Bewertungen
48 Hotelbewertungen
Bewertungen in 76 Städten Bewertungen in 76 Städten
240 "Hilfreich"-<br>Wertungen 240 "Hilfreich"-
Wertungen
“Super JuFa in top Lage!”
4 von 5 Sternen Bewertet am 8. September 2011

Das JUFA Raabs liegt im Nordwesten des österreichischen Bundeslandes Niederösterreichs, im Waldviertel. Es liegt in einer Talmulde und die Thaya schlängelt sich direkt neben dem Jugend- und Familiengästehaus vorbei.

Die Grenze zu Tschechien ist sehr nahe, die Thaya ist hier auch ein Grenzfluss, allerdings nicht direkt in Raabs.

Autobahn in der Nähe sucht man vergebens, es geht eine bis Stockerau, aber danach muss man sich durch „sehr viel Gegend“ durchschlagen. Es bringt nicht viel, wenn ich euch hier alles genau aufschreiben, ohne ein gute Karte, ein Navi oder einen Routenplaner wurde ich mich nicht auf den Weg nach Raabs machen.

****DAS GÄSTEHAUS ALLGEMEIN****
Das Jugend- und Familiengästehaus macht einen sehr neuen, freundlichen und hellen Eindruck.

Die Rezeption ist von 7.00 Uhr bis ca. 22.00 Uhr. In diesem Bereich befinden sich zwei Computer mit Internetzugang sowie viel verschiedenes Prospektmaterial, einerseits rund um die Jugend- und Familiengästehäuser und andererseits von den Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Eine Theke, an der es Getränke und kleine Snacks gibt, findet gleich neben der Rezeption. Wir hatten nur Frühstück gebucht, konnten uns aber am Abend hier mit Pizza und Toast gut eindecken!

Neben der Rezeption gibt es einen Spielbereich für die Kleinsten sowie einen gemütlichen Aufenthaltsbereich. Weiters gibt es im Haus Seminarräume, einen weitläufigen Outdoor-Kinderspielplatz, eine Kegelbahn und zwei Saunen mit Relaxbereich. Auch ein Fitnessraum mit einem großen Flatscreen ist vorhanden.

Das Highlight für die Kinder war die Boulderhalle, die man ohne Kletterausrüstung benutzen durfte. Dazu aber mehr unter der Rubrik „Sport“.

Fasziniert hat mich auch ein eigener Spielberich mit einem Billardtisch und einem Photo-Play. Früher habe ich immer so gerne Photo-Play gespielt und ich hier habe ich mich dazu hinreißen lassen und den einen oder anderen Euro in den Automaten gesteckt.

****ZIMMER****
Das Haus verfügt über exakt 173 Betten, die ganz unterschiedlich aufgeteilt sind. Es gibt Zweibettzimmer und Mehrbettzimmer. Wir hatten so ein Mehrbettzimmer, d.h. alle schliefen in einem Zimmer.

Unser Zimmer war sehr groß, es hatte ein getrenntes WC, die Kinder schliefen in Stockbetten, wir Erwachsene in zusammenschiebbaren Einzelbetten. Es gab einen großen Kleiderkasten ebenso wie einen runden Tisch mit zwei gemütlichen Sesseln, einen Schreibtisch und einen TV. Dieser Flat-Screen war allerdings viel zu klein, wir konnten vom Bett aus nicht einmal die Schrift des Fernsehsenders lesen, von dem Teletext ganz zu schweigen. Der Fernseher bot etwa 20 deutschsprachigen Programmene, aber vom Bett aus mussten wir uns wirklich anstrengen, um das Programm verfolgen zu können.

Die Wände der Zimmer sind nicht mehr nagelneu gestrichen und haben schon einige Abnützungserscheinungen, aber das hat nicht wirklich gestört, ist auch ganz logisch bei den vielen Kindergruppen, die da jährlich absteigen.

Ein generelles Problem der Jugend- und Familiengästehäuser ist wohl die Sauberkeit. Das Haus wäre einfach große klasse, wäre nicht dieses Problem,d as sich irgendwie durch fast alle JUFA-Häuser durchzieht, in denen wir waren.

Mir ist es eigentlich egal, wie zweckmäßig alles eingerichtet ist - vor allem um den Preis - aber hier war es so, dass wir unendlich viel Staub gefunden haben, als wir die Betten zusammen schoben und außerdem war es unter den Betten und auch in allen Ecken ziemlich staubig. Die Ablage neben dem Bett musste ich zuerst einmal putzen, bevor ich meine Sachen darauf legte. Aus diesem Grund kann ich nicht anders, als dem Haus, das ansonsten fantastisch ist, einen Punkt abzuziehen.

****SPORTLICHE AUSSTATTUNG****
Hier wird direkt im Haus sehr viel geboten, wovon ich ziemlich begeistert war.

Im Outdoorbereich gibt es einen Spielplatz mit einigen Geräten (hier könnte noch ein bisschen mehr sein) und einen Tischtennisplatz, den die Kinder natürlich sofort genützt haben. Toll finde ich auch den Lagerfeuerplatz, der sehr gemütlich aussieht, auch wenn wir kein Feuer entfacht haben.

Wandern ist natürlich auch hier, wie in vielen JUFAs, angesagt. Zahlreiche Wanderwege führen entlang der Thaya und in die nähere Umgebung. Wir haben wir z.B. den „Tut-Gut“ Wanderweg erobert, wir und ungefähr eine Million Mücken, die dem ganzen leider die Freude genommen haben, am Abend waren wir wie wild zerstochen und überall angeschwollen. Auch ein am nächsten Tag in der Apotheke gekaufte Insektenspray half nur bedingt.

Direkt neben dem Gästehaus befindet sich der Kanueinstieg - inmitten von Brennesseln. Brennesseln gibt es hier ebenso viele wie Mücken, daher haben wir uns nicht gewundert, dass in jedem Restaurant als Tagestipp „Brennesselsuppe“ angeboten wurde. :o) Wir haben die Kanufahrt auch ausprobiert, davon werde ich euch in einem anderen Bericht noch genauer erzählen, doch die wird nicht direkt vom JUFA angeboten.

Absolut schön ist der Saunabereich mit einer finnischen Sauna und einer Kräutersauna sowie einer Wärmebank. Sowohl innen als auch außen gibt es einen angenehmen Liege- und Relaxbereich, der jedem 4 Sterne Hotel Konkurrenz machen kann.

Beinahme einzigartig ist auch die riesige Sporthalle, die groß, hell und gut ausgestattet ist. In Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich ist hier nicht nur für die Gäste und Jugendgruppen, sondern für den ganzen Ort ein toller Sportplatz entstanden.

Ebenfalls im Haus befindet sich ein Fitnessraum mit Laufband, Rad und Stepper, außerdem gibt es Gewichte und eine komplette Muskelstation. Damit einem beim Trainieren nicht fad wird, gibt es einen großen LCD Fernseher. Aufgefallen ist mir allerdings, dass die Luft im Raum eher stickig war, ich denke, er wird wenig benützt. Außerdem sperrt er - im Gegensatz zu den anderen sportlichen Möglichkeiten - bereits um 21.00 Uhr zu.

Wirklich einzigartig, weil es uns noch in keinem JUFA untergekommen ist, sind die zwei Kegelbahnen, die für einen Preis von € 6,-- pro Stunde zu benützen ist. Sie ist gut in Schuss, sehr wenig abgenutzt und macht ein gemütliches Beisammensein am Abend zu einem Erlebnis. Wir haben in allen Variationen gespielt und die Kinder waren begeistert - wir ebenso.

Mir persönlich noch besser gefallen hat die Boulderhalle, die sehr gut ausgestattet ist und mit Matten ausgelegt wurde, und dies ist sicher ein zusätzliches Plus.

Derzeit gibt es im Ort noch nicht die Möglichkeit zu schwimmen, aber im Herbst wird das Hallenbad, das vor einigen Jahren bei Hochwasser so stark Schaden genommen hat, dass es abgerissen werden musste, neu eröffnet. Vom Manager haben wir die Auskunft erhalten, dass er vor hat, im Winter auch eine Rasenfläche in eine Eisfläche zu verwandeln, dann kann hier auch Schlittschuh gefahren werden!

****GASTRONOMIE****
Nachdem wir im Jugend- und Familiengästehaus Veitsch mit der Vollpension nicht so zufrieden waren, haben wir dieses Mal wieder nur Frühstück gebucht und ich denke das war auch gut so.

Das Frühstück war für den Preis wieder einmal einmalig und es gab frisches Gebäck (Semmeln und verschiedene Brotsorten), Säfte, verschiedene Cerealien, Wurst, Käse, Joghurt, und sogar Eierspeise. Weiters gab es eine Toastmaschine, an der unsere Kids immer angestanden sind, gegenüber befanden sich das Nutella und die Marmeladen. Auch jegliche Art von Getränken war vorhanden, Kaffee, Kakao und eine ganze Teebar.

Hierzu muss ich sagen, dass ein Jugend & Familiengästehaus kein Hotel ist, d.h. man muss auch einiges selber machen. Das Essen ist direkt vom Buffet zu holen und das Geschirr ist danach in einen Geschirrwagen zu räumen. Man kann auch nicht erwarten, gereinigte Tische vorzufinden. Wenn der Gast vor dir seinen Tisch nicht abgewischt hat, denn musst du an einem schmutzigen Tisch Platz nehmen. Der Höflichkeit halber wischen wir den Tisch nach dem Essen also immer ab.

****WISSENSWERTES****
Jugend- und Familiengästehäuser der verschiedensten Art gibt es in der Steiermark, in Niederösterreich, in Tirol, in Salzburg und in Vorarlberg. Ein neues direkt in Wien ist im Entstehen, außerdem gibt es auch eines in Deutschland, genauer gesagt in Nördlingen. Insgesamt gibt es nunmehr mehr als 30 dieser Häuser, wir waren auch bereits zweimal in Neuberg an der Mürz, doch dieses Haus hat uns nicht so überzeugt, und ist auch aktuell nicht im Katalog enthalten. Ein weiteres Mal waren wir noch in Pöllau, das Haus dort war auch einmalig, ebenso wie St. Sebastian im Mariazellerland und die Veitsch. Aber dieses JUFA rangiert bestimmt im oberen Drittel der angebotenen Häuser.

****FREIZEITANGEBOTE IN UND UM RAABS****

**LOISIUM KELLERWELT**

Hierbei handelt es sich um einen Rundgang durch ein Labyrinth an Weinkellern, das bereits vor 900 Jahren entstanden sein soll. Es befindet sich in der Weinstadt Langenlois. Mehr hierzu könnt ihr unter www.loisium.at erfahren.


**NATIONALPARKS**

Das Besondere an dieser Region sind meiner Meinung nach die umliegenden Nationalparks. An der Grenze zu Tschechien liegt der Nationalpark Thayatal, über den ich euch auch noch extra berichten werde. Es ist der kleinste Nationalpark Österreichs geht auf der tschechischen Seite in den Narodni park Podyi über.


**RAKOUSKO**

Am Zusammenfluss der Mährischen und der Deutschen Thaya befindet sich - hoch erhoben über der Stadt - die Burg Raabs, die für die Stadt eine Besonderheit darstellt. Der Name kommt aus dem Tscheschischen „Castrum Rakouz“, was soviel heißt wie „Das Land hinter Raabs“. Die Burg ist historisch durch die Grenzlage bedeutend.


**WACKELSTEINE**

Im Naturpark Blockheide Gmünd-Eibenstein findet ihr die berühmten Waldviertler Wackelsteine. Wir haben zu Beginn überlegt, ob wir am letzten Tag diese massiven Gesteinsblöcke bestaunen sollten, doch wir haben uns für den Nationalpark entschieden. Die Steine sind deshalb so beeindruckend, weil sie im Laufe der Zeit so abgerundet wurden, dass sie „nur mehr an einer kleinen Stelle am Felsenuntergrund aufliegen“. Daher ist dieser Balanceakt natürlich schön anzusehen. Mehr Infos hierzu bekommt ihr unter www.blockheide.at

****WAS DARF ICH NICHT ERWARTEN?****
Es, handelt sich hier um ein Jugend- und Familiengästehaus. D.h. die Zimmer sind zweckmäßig ausgestattet, aber man sieht, dass sich hier oft Kinder aufhalten. Es gibt keinen exzellenten Service, die Betten sind meist selbst abzuziehen, oft sind Handtücher selbst mitzubringen (dieses Mal nicht) sowie Fön, Zahnputzbecher und Duschbad nicht vergessen, denn Gratisproben gibt es hier nicht. Weiters ist alles bezüglich Essen selbst zu holen, danach ist das Geschirr wegzuräumen und manchmal auch der Tisch zumindest abzuwischen (diesmal nicht). Die Rezeption ist nur zu bestimmten Zeiten besetzt, 24-Stunden-Service sucht man hier vergebens. Leider ist es hier auch so, dass unser Zimmer für die Zeit unseres Aufenthaltes nicht wirklich oder nur notdürftig gereinigt wurde.

****SERVICE****
Die Freundlichkeit des Personals ist sehr gut. Wir hatten auch die Gelegenheit, sowohl mit dem Manager als auch mit den Rezeptionisten zu plaudern, weil wir zu diesem Zeitpunkt fast die einzigen Gäste im JUFA waren.

Der Manager hat sich sogar die Zeit genommen und uns durch das Haus geführt, er hat uns einige interessante Informationen über die Stadt und das JUFA gegeben und natürlich war auch die Fußball WM ein heißes Diskussionsthema.

Diesbezüglich gibt es wirklich nichts zu bemängeln und wir haben uns sehr wohl gefühlt.

****FAZIT****
Wir haben die Tage in Raabs an der Thaya und vor allem in der Umgebung bei optimalem Wetter total genossen,. Ich kann euch einen Aufenthalt hier empfehlen, auch wenn die Sauberkeit jetzt leider nicht optimal ist, es ist gut und günstig und die Umgebung ist wunderschön. Eigentlich tut es mir in der Seele weh, wegen der Sauberkeit einen Punkt abzuziehen, aber das ist einfach für mich ein „No Go“, egal wie billig oder teuer ein Haus ist, sauber muss es sein!

Wir werden auf jeden Fall noch mal wiederkommen, weil wir viel von der Umgebung noch nicht gesehen haben, aber vermutlich erst im nächsten Jahr. Bis dorthin werden wir noch weitere Jugend- und Familiengästehäuser testen.

  • Aufenthalt Mai 2011, Familie
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 2 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

4 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    2
    2
    0
    0
    0
Bewertungen für
4
Paare
0
Allein/Single
0
Geschäftlich
0
Gesamtwertung
  • Schlafqualität
    5 von 5 Sternen
  • Ort
    5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    5 von 5 Sternen
  • Service
    5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4 von 5 Sternen
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
München
Bewerter
6 Bewertungen 6 Bewertungen
6 Hotelbewertungen
Bewertungen in 6 Städten Bewertungen in 6 Städten
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 4. Juli 2010

Dieses Jugend- und Familiengästehaus ist ein umgebautes ehemaliges Altersheim in idyllischer Ortsrandlage direkt an der Thaya. Raabs ist ein romantisches Nest im Waldviertel mit Burg und zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten. Das Hotel ist extrem kinderfreundlich, verfügt über Spielecke, Kletterzimmer, Spielplatz. Das Personal ist sehr bemüht und zuvorkommend. Für Familien gibt es Apartments, die alle neu und sehr komfortabel sind, sowie Sonderangebote. Das Essen ist annehmbar und das Frühstücksbuffet sogar umfangreich.

  • Aufenthalt Juni 2010, Familie
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im JUFA Waldviertel? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über JUFA Waldviertel

Anschrift: Hamerlingstrasse 8, Raabs an der Thaya 3820, Österreich
Lage: Österreich > Niederösterreich > Raabs an der Thaya
Ausstattung:
Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Aktivitäten für Kinder (kinder-/familienfreundlich) Restaurant Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 2 von 2 Hotels in Raabs an der Thaya
Preisspanne pro Nacht: 73 € - 101 €
Hotelklassifizierung:3 Stern(e) — JUFA Waldviertel 3*
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Expedia, Booking.com, Hotels.com, HRS und Venere als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei JUFA Waldviertel daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie JUFA Waldviertel besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.