Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Sehr gutes und herzlich geführtes Hotel direkt an der Skipiste” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Hotel Alpenfriede

Speichern Gespeichert
Hotel Alpenfriede gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum TT.MM.JJJJ Abreisedatum TT.MM.JJJJ
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 1 weitere Seite
Hotel Alpenfriede
4.0 von 5 Hotel   |   Hochsoldenstrasse 5, Hochsölden 6450, Österreich   |  
Hotelausstattung
Nr. 2 von 5 Hotels in Hochsölden
Luzern, Schweiz
1 Bewertung
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
“Sehr gutes und herzlich geführtes Hotel direkt an der Skipiste”
5 von 5 Sternen Bewertet am 17. Dezember 2012

Im Alpfrieden hat man das Gefühl zur Familie zu gehören. Die Herzlichkeit und der Service ist sehr gut. Die Lage zur Piste ist einfach nicht zu übertreffen.
Für jemanden der gerne Ski fährt und dabei noch Ruhe und Service schätzt, abseits des Trubels , können dieses Hotel nur wärmstens empfehlen.

Nochmals herzlichen Dank an alle Mitrbeiter des Hotels. Ihr seid einfach nur super.

Uwe und Andrea

  • Aufenthalt Dezember 2012, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

21 Personen haben dieses Hotel bewertet.

Bewertung von Reisenden
    16
    3
    1
    1
    0
Bewertungen für
4
12
Allein/Single
0
Geschäftlich
0
Gesamtwertung
  • Ort
    5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (2)
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
innsbruck
Junior-Bewerter
3 Bewertungen 3 Bewertungen
Bewertungen in 4 Städten Bewertungen in 4 Städten
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
5 von 5 Sternen Bewertet am 4. Dezember 2012

Das Hotel Alpenfriede liegt in Hochsoelden direkt an der Skipiste, Gastfreundschaft wird hier Großgeschrieben man fühlt sich auf Anhieb wohl, Die Küche hat Sterne Niveau, die Großartige Wein Angebot und die Liebe zum Details ermöglichen eine einzigartiges Aufenthalt.

  • Aufenthalt Dezember 2012, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bad Homburg
Junior-Bewerter
3 Bewertungen 3 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
5 "Hilfreich"-<br>Wertungen 5 "Hilfreich"-
Wertungen
2 von 5 Sternen Bewertet am 20. März 2012

Hotel
Wir sind das 4. mal dort gewesen, aber der Eindruck hat sich verschlechtert. Das Hotel hat sehr nachgelassen. Von 4 Sterne kann keine Rede mehr sein. Das Preisleistungsverhältnis stimmt nicht mehr. Der Service am Empfang müßte deutlich besser sein. Bevorzugt werden nur Stammgäste. Da stellt sich die Frage, ab wann man Stammgast ist., wenn man schon 4 mal Gast war. Die Sauberkeit allgemein im Hotel war ok. Hingegen im Zimmer nicht. Nationalität der Gäste war gemischt, Deutsch, Niederlande, usw. Altersdurchschnitt zw. 30 und 60 Jahren. Die Leistung erfolgte Frühstück & HP. Die Rechnungen stimmten nicht und mußten stets überprüft werden. Hier ist Achtsamkeit nötig, sonst zahlt man mehr als man verzehrt.

Lage
Die Lage ist unstrittig und sehr gut. Das gilt für die Hotels und Pensionen allgemein in Hochsölden. Egal welches Hotel oder Pension man auswählt, sie liegen alle direkt an der Piste, besser geht nicht. Hier kann die Alpenfriede deutlich mithalten und hat hierfür 6 Sterne verdient. Das waren aber auch die einzigen 6 Sterne die man hier vergeben kann. Leider. Die Einkaufsmöglichkeiten liegen direkt an der Straße und es ist in soweit alles da. Leider hat der kleine Shop in der Alpenfriede sehr selten auf. Gezielt einkaufen kann man in dem Laden nicht, da er mehr geschlossen als offen ist.

Service
Am Tag der Ankunft erlebten wir bereits unser "blaues Wunder". Da wir sehr früh angereist waren, war selbstverständlicherweise das Zimmer noch nicht fertig, da die abreisenden Gäste erst sehr spät das Zimmer verließen. Unsere Ankunft war bereits gegen 7 Uhr und somit nahmen wir in der Lobby platz bis der Empfang um 8 Uhr besetzt war. Dort meldeten wir uns dann an. Uns wurde mitgeteilt, daß das Zimmer 216, welches wir bekommen sollten, noch belegt wäre. Wir könnten aber ein Frühstück einnehmen, so die Hotelleitung, welches natürlich ohne Hinweis zusätzlich auf die Rechnung mit 12€ pP. gesetzt wurde. Im Anschluß nahmen wir in der Lobby wieder Platz, da an Skifahren ohne Schlaf nicht zu denken war. Zwischenzeitlich reisten andere Gäste an und auch ab. Ein anderes Paar, dessen Zimmer auch noch nicht fertig war, bekamen innerhalb von 5 Minuten nach ihrer Ankunft ein vergleichbares Zimmer, demnach aus der gleichen Kategorie.
Wir kauerten über 4 Stunden in der Lobby und uns wurde kein vergleichbares Zimmer angeboten. Wir wurden einfach nicht beachtet. Gegen 11.15 Uhr wurde uns dann endlich mitgeteilt, daß das Zimmer bezugsfertig sei. Ein Kontrollgang wurde allerdings im Zimmer nicht vorgenommen, dazu später. Das Personal war grundsätzlich sehr freundlich. Vor allem in der Gastronomie. Zu einer Begrüßung wurden wir zu keiner Zeit eingeladen, obwohl am Anreisetag (Samstag) eine Begrüßung stattfindet/stattfand. Die anderen anreisenden Gäste durften daran teilnehmen. Warum auch immer.

Gastronomie
Über das Essen kann man sich nicht beklagen, war sehr gut, sicherlich gibt es hier und da noch eine Steigerung. Es war dennoch sehr abwechslungsreich und auch ausreichend. Leider fehlte hier etwas die Aufmerksamkeit vom Pesonal, welches aber sehr nett war. Man wurde leider hin- und wieder vergessen. Beim 3. Frühstück warteten wir ca.10 Minuten auf den Kaffee. Die Kaffeesahne war gerade mal ausreichend für eine Person und es musste öfters nachreguliert werden. Hier wurde einem wieder deutlich gemacht, daß Stammgäste durchaus bevorzugt werden. Wir waren bereits das 4. Mal in der Alpenfriede und uns wurde bislang kein Fensterplatz im Restaurantbereich angeboten. Bei unserer Ankunft bzw. beim ersten Frühstück baten wir darum, sofern möglich, einen Fensterplatz zu bekommen. Hier wurde uns jedoch gesagt, daß die Plätze für Stammgäste vorgesehen sind. Wir nahmen es zunächst wortlos zur Kenntnis. Am 1. Abend monierte ein anderes Paar hinter uns und baten um einen Fensterplatz. Sie bekamen diesen bereits am nächsten morgen zum Frühstück. Sie waren zuvor noch nicht Gäste in der Alpenfriede. Daher erlaubten wir es uns jedoch am 3. Morgen zum Frühstück nochmals nach einem Fensterplatz, der offensichtlich nicht belegt war, zu fragen. Die Antwort kam prompt: "die sind für unsere Stammgäste". Hierzu erwähnte ich dann mal beiläufig, daß wir bereits zum 4. mal hier Gäste sind... "wann ist man denn nun Stammgast?". Das hatte dann wohl auch Wirkung, denn wir bezogen noch am selbigen Abend einen Fensterplatz.
Wie in anderen Hotels gängige Praxis wird auch in der Alpenfriede das am Vorabend konsumierte am Morgen zum Frühstück als Rechnung zur Prüfung vorgelegt. Sogleich die erste Rechnung stimmte nicht. Sie enthielt mehrere Posten, die wir nicht verzehrt hatten. Der Betrag welcher anderen Hotelgästen zuzurechnen war belief sich auf insgesamt 21 €. Wir waren an diesem Tag nicht die einzigen Gäste deren Rechnung nicht stimmte. Diese Rechnung wurde folglich durch uns nicht unterschrieben. Am Mittag erhielten wir einen Storno über die besagten 21€. Am nächsten Morgen stimmte die Rechnung wieder nicht, dieses mal zu unseren Gunsten. Wir teilten mit, daß eine heiße Schokolade und ein Spezi 0,5l nicht aufgeführt waren. Diese Rechnung wurde uns nie vorgelegt. Hierzu hieß es nach erneuter Anfrage später: "Schwamm drüber". Suggestiv wurde vermittelt, diese zwei Posten würden nicht berechnet. Der Preis für ein 0,5l Spezi beläuft sich auf 5,40 €. Eine 0,75l Wasserflasche kostet 4,90 €. Das hat in der Tat einen Flair von 4-Sterne-Hotel. Die Endabrechnung war ebenso nicht korrekt. Hier gab es weiterhin einen Posten, den wir nicht zu vertreten hatten. Hierbei handelte es sich um ein Getränk aus der Sauna von einem Gast aus Zimmer 218, welches mit 2 € belegt war. Die Inaugenscheinnahme der Liste aus dem Saunabereich (an der Rezeption) ergab, daß zwar die Zimmernummer 218 etwas unleserlich, dennoch 216 in Abgleich mit dem nachfolgenden Namen ersichtlich war . Spätestens wenn man sich die Mühe gemacht hätte, den Namen abzugleichen, hätte man erkennen müssen, daß es sich weder um unser Zimmer noch um unsere Person handelte. Hier hätte ich mehr erwartet.

Sport Unterhaltung
Wenn ein Hotel mitten in der Piste liegt, gibt es hier auch nichts zu bemängeln. Die zwei Sterne sind für den Fitneßraum und die Sauna. Der Fitneßraum liegt hinter dem Skikeller. Wenn man die wenigen hausgebräuchlichen Sportgeräte nutzen möchte, muß man den Schlüssel an der Rezeption erfragen und in Empfang nehmen. Nur so kann man den "Fitneßraum" auch nutzen. Wie gesagt, die Sportgeräte stehen bei vielen zu Hause im Hobbyraum. Der Saunakorb der im Zimmer bereit stand enthielt zwei Handtücher und einen Fön. Die dazugehörigen etwaigen Bademäntel mußte man wiederum an der Rezeption erfragen, bitten und abholen. Die Sauna wird ab 15 Uhr angestellt. Der Wellnessbereich hat sich nicht verändert. Es gibt zwei Saunen und ein Dampfbad. Wenn man einen Aufguß haben möchte, dann ist das nur mit purem Wasser möglich, also kann man es auch sein lassen oder man fragt erneut an der Rezeption. Dieses war ich dann doch letztendlich leid. Einen Aufgußzusatz gibt es so im Saunabereich nicht. Den Aufgußeimer findet man dann durch Zufall in der anderen Sauna, in der man sich durchaus nicht aufhält. Handtücher hingegen sind genügend, ausreichend vorhanden. Wobei in der Dusche der Seifenspender seinen Geist aufgegeben hat. Hier kümmert man sich auch nicht weiter bzw bessert nach. Die Sonnenbank steht in einem dunklen Kämmerlein. Vor dem Saunabereich existiert noch eine Sitzgruppe und ein weitere kleiner Aufenthaltsraum mit diversen Spielgeräten, die scheinbar keiner nutzt. Hier wäre der Fitneßraum mit dem leichten Zugang erwünscht und passend. Die Spielautomaten dürften gerne hinter dem Skikeller im "verschlossenen Fitneßraum" stehen. Wir haben nie jemanden an den Automaten gesehen, wären aber sicherlich jeden Abend an den Sportgeräten gewesen. Schade, daß hier leider die Idee und der Fortschritt fehlt. Mit einem Fitneßraum zu werben, der verschlossen im tiefen Keller unbeschildert verborgen liegt, ist maßlos übertrieben.
Zimmer


Die Zimmerkategorie "Panorama" haben wir bislang immer gebucht. Aber dieses Mal war das Zimmer 216 das Kleinste. Für eine Person durchaus ausreichend, da es nicht einmal Möglichkeiten gab, die Koffer und Taschen anständig unterzubringen. Der Schrank reicht lediglich für eine Person. Da wir zum Glück nur 4 Tage buchten, ging es einigermaßen mit jenem Platzangebot. Die Zimmer sind scheinbar renoviert und neuer ausgestattet. Leider mit vielen Mängeln wie folgt: Die Sauberkeit fehlte in der getrennt liegenden Toilette. Hier haben wir an der Innentür "schwarze Kinderfingerabdrücke" über der Türklinke vom vermutlichen Vorgänger vorgefunden. Auch an der Schrankschiebetür ebenfalls diese Schmutzfingerabdrücke. Diese wurden in der ganzen Zeit nicht entfernt, d.h. im Klartext, daß im WC die Türklinke nicht gereinigt wurde. So hätte das Reinigungspersonal diese Abdrücke ebenfalls sehen müssen. Grundsätzlich gehört eine Reinigung der Türklinken im WC dazu, zumindest bei Gästewechsel. !!! Die Zimmertürklinke zu 216 war leider so locker (Beschlag mit nicht passenden Aussenschrauben befestigt, Schließzylinder lose), daß das Aufschließen der Tür jedesmal eine Katastrophe war. Das Zimmer war sehr hellhörig. Von Oben, von unten und von den Seiten hat man alles und jeden gehört. Der kleine Balkon wäre für eine Person ausreichend, zu zweit ist es sehr eng. Aber damit hat man leben können. Leider gibt es nur eine Balkontür die man öffnen kann und kein Fenster. Allerdings kann man diese nicht kippen. Das heißt man muß in der Nacht die Balkontür öffnen, wenn man Frischluftzufuhr haben möchte. Wenn man Raucher als Zimmernachbarn hat obgleich auf der selben Ebene oder unten, kann es unter Umständen etwas länger dauern, bis man die frische Luft genießen kann, da der Rauch bei geöffneter Balkontür hineinzieht. Wer´s mag. Eine Minibar gibt es nicht mehr. Die benötigt man, wenn man z.B. Medikamente kühl lagern muß oder durchaus Kaltgetränke genießen möchte. Kann natürlich alles über Nacht auf den Balkon stellen. Am Tag wird es dann etwas problematischer. Die Zimmer entsprechen meiner Meinung nach nicht einem 4-Sterne-Hotel. Das Zimmer ist zwar mit einem großen Flachbildschirm ausgestattet. Tolle Sache, wenn denn das richtige Bildformat eingestellt gewesen wäre. Das Format konnte man nicht umstellen, da die Fernbedienung ein Allrounder ist und nicht das Original. Die Ausstattung im Bad, war standard und sehr klein. Was heute ein No Go ist, ist die Mischarmatur am Waschbecken. Die Mischbatterie wird noch mit zwei getrennten Armaturen bedient. Also Warmwasser und Kaltwasser müssen einzeln geregelt werden bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Den Vorteil der Einhebelmischbatterie brauche ich hier weiter nicht erwähnen. Sehr umständlich und rückgängig der vermeintliche Fortschritt der Alpenfriede. Weiterhin entspricht das Toilettenpapier nicht einem 4-Sterne-Hotel. Hier wird grundsätzlich und kräftig gespart. Zu ungunsten des Gastes und seinem Allerwertesten. Auf der >Rotkogl< wird weicheres Toilettenpapier angeboten. Im Hotel Alpenfriede gibt es hingegen nur zweilagig hartes Toilettenpapier. Selbst in einer Pension gibt es diesbezüglich höheren Standart. In einem 4-Sterne Hotel kann man sicherlich besseres erwarten, als in einer Pension. Der Rückschritt ist deutlich zu erkennen. Der vorhandene Safe, der im kleinen Schiebeschrank vorhanden ist, war für uns leider nicht zugänglich. Wieder mußten wir die Rezeption kontaktieren und darum bitten, den Safe öffnen zu lassen. Hier hatte der Vorgänger noch seinen Code eingegeben und der Safe war verschlossen. Das Personal hatte dieses scheinbar nicht überprüft. Auch das gehört zu einer Übergabe eines Zimmers. Es hätten doch noch Gegenstände vom vorherigen Gast im Safe sein können. Schlechter Service!!! Unsere zwei eigens mitgebrachten Gläser sowie zwei Longlöffel wurden vom Zimmerservice aus dem Zimmer entnommen. Erst nach erneuter Kontaktaufnahme der Rezeption bekamen wir unser Eigentum zurück. Wohlgemerkt standen die Gläser sowie Löffel sauber, gewaschen bei unseren Sachen. Wie man dazu kommt, unser Eigentum zu entfernen, ist uns bis heute ein Rätsel. Angeblich wäre das Reinigungspersonal dazu angehalten, Gegenstände auch solche zu reinigen.
Tipps & Empfehlung

Das Preisleistungsverhältnis stimmt so nicht. Die Getränkepreise sind zum Teil übertrieben. Im Vergleich: ein Radler 0,5l kostet "nur" 3,90 € sowie ein dunkles Hefeweißbier ebenfalls 3,90 €. Ein stilles Wasser 0,75 kostet 4,90 €. Hingegen kostet ein Spezi 0,5l 5,40 €. Sehr fraglich. Die Endabrechnung wurde ebenfalls fehlerhaft präsentiert, d.h. ein Bon wurde erst auf Anfrage per email nachgesandt. Letztendlich gab es insgesamt einen Fehlbetrag von über 23 €. Über die Höhe lässt sich streiten. Uns geht es um das Prinzip. Das kann man auch wohl kaum mit einem Gastgeschenk ausgleichen, da ja alle Gäste ein Präsent bei Abreise bekommen. Bei uns hat in den vier Tagen leider so gut wie nichts gestimmt. Hier kann man nur dringend empfehlen, jeden Bon und jede Rechnung genauestens zu überprüfen. Wenn mit jeder zweiten Rechnung zu Ungunsten des Gastes gerechnet wird, muß man sich im Nachhinein nicht wundern, wenn durchaus weitere Gäste oder jene fernbleiben. Einen Urlaub mit Überprüfungen von Rechnungen oder mehrfacher Beanstandungen an der Rezeption zu verbringen ist nicht unser Wunsch und entspricht auch nicht unserem Erholungsgedanken. Stammgäste und Gruppen werden eindeutig bevorzugt behandelt. Gruppen wohl aus dem Grund, da sie einen m.E. höheren Getränkeverzehr haben, als ein Paar oder Alleinreisende. Wer hier seine Bon´s nicht überprüft läuft durchaus Gefahr am Ende mehr zu zahlen als er am Ende wirklich konsumiert hat. Wir fahren nicht mehr zur Alpenfriede. Das war für uns das letzte Mal. Hochsölden an sich werden wir wieder besuchen, aber dann eben ein anderes 4-Sterne-Hotel.

Eine erste Entschuldigung seitens des Hotels kam erst nach Mailkontakt aufgrund unserer Nachfrage. Im Hotel vor Ort wurde hinsichtlich der vielen Verfehlungen keine einzige Entschuldigung ausgesprochen. Darüber sind wir maßlos enttäuscht. Soviele Verfehlungen in nur 4 Tagen, sind in der Tat zu viel.

Zimmertipp: Die Zimmer sind hellhörig. Die schöneren Zimmer liegen sicherlich Bergseitig. Das Panoramazimmer war ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt März 2012, Paar
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 2 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 2 von 5 Sternen Zimmer
    • 2 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewerter
8 Bewertungen 8 Bewertungen
8 Hotelbewertungen
Bewertungen in 8 Städten Bewertungen in 8 Städten
5 "Hilfreich"-<br>Wertungen 5 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 4. Februar 2012 über Mobile-Apps

Das Hotel Alpenfriede liegt in Hochsoelden direkt an der Piste und mit dem Auto ca 10 min vom Ort Soelden entfernt. Vom Hotel aus kann man mit Skiern zum Lift oder eine Talabfahrt machen.
Die Gastfreundschaft vom kompletten Hotelzeam ist wirklich überwältigend, man wird Super herzlich empfangen und fühlt sich auf Anhieb wohl.
Preis-Leistung wirklich ok, das Essen sehr gut.
Die Zimmer waren leider etwas klein.
Sehr empfehlenswert

  • Aufenthalt Januar 2012
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
DE
2 Bewertungen
Bewertungen in 2 Städten Bewertungen in 2 Städten
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 24. November 2011

In schneearmen Jahren ist man in Hochsölden in der Vorsaison ganz schön ab vom Schuß.
Man ist auf einen kleinen Lift angewiesen, der einen nach der letzten Abfahrt wieder auf die Höhe des Hotels zurückbringt. Dieser Lift läuft offenbar nicht in der Vorsaison. Es bleibt dann lediglich eine nervige tägliche Autofahrt zur Gondel ins Tal, oder man kämpft sich jeden Nachmittag ggf. bei Dunkelheit über die schwarze unpräparierte Piste hinunter zum Hotel. Den versprochenen spontanen Fahrdienst mit dem Schneemobil die 100m rauf zum Lift gab's auch auf Nachfrage nicht.

Einige Zimmer wurden krampfhaft auf modern getrimmt. Das romantische Kaminzimmer ging zur Warenannahme raus, bestand aus einer Couch, einem Metallbett und einem lautstarken elektrischen Fake-Kamin. Dazu jede Menge Ikea.

  • Aufenthalt Dezember 2010, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 2 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Sie waren bereits im Hotel Alpenfriede? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Hotel Alpenfriede

Anschrift: Hochsoldenstrasse 5, Hochsölden 6450, Österreich
Lage: Österreich > Österreichische Alpen > Tirol > Hochsölden
Ausstattung:
Bar/Lounge Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Parken Haustiere erlaubt (hunde-/haustierfreundlich) Restaurant Wintersport Flughafentransfer
Hotelstil:
Nr. 2 von 5 Hotels in Hochsölden
Preisspanne pro Nacht: 186 € - 316 €
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — Hotel Alpenfriede 4*
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, BookingOdigeoWL, BookingOdigeoWL, Weg, Expedia und Hotel.de als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Hotel Alpenfriede daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Hotel Alpenfriede besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.