Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Einfach genial!” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Ocean Jewels Resort

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 5 weitere Seiten
Speichern
Ocean Jewels Resort gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Ocean Jewels Resort
2.0 von 5 Kleines Hotel   |   Amitie | Grande Anse, Amitie, Praslin, Seychellen   |  
Hotelausstattung
Nr. 1 von 2 Pensionen in Amitie
Konstanz, Deutschland
Bewerter
8 Bewertungen 8 Bewertungen
4 Hotelbewertungen
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
11 "Hilfreich"-<br>Wertungen 11 "Hilfreich"-
Wertungen
“Einfach genial!”
5 von 5 Sternen Bewertet am 24. Mai 2013

Wir waren im Mai 5 Tage im Ocean Jewels und ich muss sagen, der Hammer! Wir hatten ein Appartement zur Strasse hin, was aber überhaupt nicht laut war. Zudem ist die Strasse nicht so stark befahren.
Am Strand war auch bei uns schon sehr viel Seegras, sodass wir hier lieber am Strand entlang spaziert sind. Der schönste Strand auf Praslin ist eh der Anse Lazio auf der anderen Seite der Insel.
Ich arbeite im Reisebüro und komme wirklich viel herum, aber so ein tolles Appartement hatten wir seltenst.
Ein grosses Wohnzimmer, eine super ausgestattete Küche, geräumiges Badezimmer, schönes Schlafzimmer und einen riiiesengrossen Balkon. Normalerweise kochen wir ungern bis gar nicht in fremden Küchen, da die Sachen doch meist komplett gewaschen werden müssen. Hier war alles super pico bello! Man hätte sogar alles nach dem Kochen stehen lassen können, denn das Hausmädchen würde einem alles am nächsten Tag spülen. Kam für uns aber nicht in Frage. Schräg gegenüber sind 3 sehr kleine Supermärkte, wo man aber dennoch alles für ein paar Tage kaufen kann. Ein grösserer Supermarkt ist im Nachbarort. Mit dem Bus eine Station. Es hat noch in 5 Gehminuten ein Restaurant, aber das ist total überteuert.
Paul, der Besitzer der Appartements, ist ein überaus sympathischer und lockerer Mensch. Als "sein" Fischhändler vorbeikam hat er uns direkt noch einen grossen lecker Fisch geschenkt. Im Garten kann man grillen wenn man möchte und auch Frühstück kann man bestellen wenn man das will.
Für uns steht fest, wir gehen dieses Jahr direkt nochmals auf die Seychellen und auch direkt nochmals zu Paul. Kann ich nur absolut empfehlen!!

  • Aufenthalt Mai 2013, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Paul R, Owner von Ocean Jewels Resort, hat diese Bewertung kommentiert, 30. Mai 2013
Mit Google übersetzen
Dear Karina,

Thank you for your wonderful comments and feedback. We truly appreciate your support and all the kind words you have on property. We will continue to strive to making it as perfect as possible for all of our guests.
Seychelles unfortunately has a reputation for being expensive and out of reach for most people, until now! Ocean Jewels caters for the budget conscious traveler in mind and our wish is to keep it this way, giving as many people an opportunity to visit Seychelles and all it's beautiful beaches.
Again thank you for your kind words.

Brenda and I look forward to welcoming you back soon.

Paul
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertung schreiben

91 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    64
    22
    5
    0
    0
Bewertungen für
19
53
4
Geschäftlich
0
Gesamtwertung
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (5)
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Hamburg, Deutschland
Junior-Bewerter
4 Bewertungen 4 Bewertungen
Bewertungen in 3 Städten Bewertungen in 3 Städten
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 24. April 2013

Das Resort besteht aus 4 große Chalets: 2 für Familien mit je 2 Schlafzimmern u. 3 Bädern, riesigem Salon, großer Einbauküche, Balkon u. Terrasse zum Garten u. Meer + 2 weitere gleichgroße mit je 2 Appartments (EG u. OG mit je 1 Schlafzimmer) zur Straße hin. Diese beiden Appartments sind recht großzügig (Salon, Küche!), eingerichtet mit viel Holz und 'modernen' Salonmöbeln. Klimaanlage nur im Schlafzimmer, im Salon gibts einen großen Fan. Aber: die beiden vorderen Chalets liegen unmittelbar an der Staße. Wir waren über Weihnachten (8 Nächte) dort und haben so sehr unter dem Staßenlärm gelitten, dass wir die Agentur (Manson's, vertritt u.a. DERTOUR) um einen Wechsel baten. Für 3 Nächte bekamen wir dann eines der hinteren Chalets zum Garten u. Meer. Dort haben wir uns dann sehr wohlgefühlt. Der Verkehrslärm ist/war beträchtlich, handelt es sich hier doch um die Hauptstraße zum Flughafen (liegt in Sichtweite) u. weiter in den Inselnorden - möglicherweise war auch zu den Festtagen die Fluktuation besonders hoch.
Der Strand ist unendlich, die ganze Bucht war aber voller Seegras, das bei Ebbe u. Flut hin und her schwappte. Gebadet/geschnorchelt habe wir auf der anderen Inselseite (dorthin 30 Min. per Bus) oder im Norden in den beiden Traumbuchten Georgette (hinter dem Golfplatz) u. Lazio (die mit dem Anti-Hai-Netz).
Zum Essen kann man zu Fuß in eine Pizzeria (hübscher Holzbau links der Straße) gehen oder in eines der Hotels. Für Selbstversorger gibt es 2 kleine Supermarkets in direkter Nähe (keine frischen Waren, alles importiert, verpackt oder gefroren). Im Ort selbst (wenige Minuten mit d. Mietauto/Bus) gibt es ein Einkaufszentrum, in dem u.a. auch frisches Fleisch, Gemüse u. Obst etc. gekauft werden kann. Dort, am Ortsausgang links, findet man auch ein take-away. Ein anderer take-away befindet sich im Flughafengebäude (10 Min. zu Fuß).
Erwähnt werden muss die Verwalterin Lucie, die immer hilfsbereit u. in ihrer charmanten Art das eigentliche'Juwel' des Resorts war.
Unser 'Befriedigend' in der Gesamtwertung bezieht sich nur auf die Belästigung durch den Straßenlärm in den Vorderhäusern - in den Chalets zum Garten/Strand ist man bestens aufgehoben!

  • Aufenthalt Dezember 2012, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 2 von 5 Sternen Lage
    • 1 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Paul R, Owner von Ocean Jewels Resort, hat diese Bewertung kommentiert, 30. Mai 2013
Sehr geehrter Herr,

Vielen Dank für Ihr Feedback und Ihre Kommentare zu Ocean Jewels Resort, leider liest man dies nicht über eine sehr schöne Aussicht auf unser Eigentum vor allem jetzt, dass Brenda und ich haben in diesem Resort übernommen. Ihre schlechte Erfahrung, die wieder im Dezember 2012 war, hätte dann geschrieben haben, da es eine direkte Reflexion zu dem Zeitpunkt war.
Meine Frau und ich arbeiten sehr hart, um alle unsere Gäste sich willkommen fühlen und dass ihr Urlaub ist eine angenehme Erfahrung und ich finde Ihren Beitrag zu unfairen Spiegelbild unserer harte Arbeit sein.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zurück zu dem neuen Ocean Jewels Resort und für Sie, unsere Gastfreundschaft zu erleben sein.

Herzliche Grüße,

Paul

Dear Sir,

Thank you for your feedback and comments on Ocean Jewels Resort, unfortunately anyone reading this will not have a very pleasant view of our property especially now that Brenda and I have taken over this resort. Your bad experience which was back in December 2012, should have been posted then as it was a direct reflection at the point in time.
My wife and I work extremely hard to make all of our guests feel welcome and that their vacation is a pleasant experience and I find your posting to be unfair reflection of our hard work.

We would be delighted to welcoming you back to the new Ocean Jewels Resort and for you to experience our hospitality.

Warm regards,

Paul
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Munich
Top-Bewerter
56 Bewertungen 56 Bewertungen
29 Hotelbewertungen
Bewertungen in 30 Städten Bewertungen in 30 Städten
47 "Hilfreich"-<br>Wertungen 47 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 16. Februar 2013

Lage: Direkt am Strand. Wunderbar. Aber. In der ersten Reihe stehen zwei große Villen, dann folgt ein gepflasterter Platz, dann die zwei Häuser mit je einem Apartment oben und unten. Das Treppenhaus weist Richtung Meer, der Balkon zur durchaus viel befahrenen Straße. Das fand auch die nette Verwalterin Lucie nicht besonders intelligent gelöst... Sie ist wirklich freundlich, gibt Tipps - aber flexibel ist sie nicht. Erst war noch ein zweites Apartment besetzt, dann waren wir allein in der Anlage. Weil unser Safe kaputt war, gab sie uns den Schlüssel zu einer der leeren zwei Villen, damit wir den Safe dort benutzen konnten. Wir konnten dort also ein-und ausgehen und sahen, dass die beiden vorderen Häuser 5 Tage lang leer waren... Nach unserer Erfahrung hätten wir in etlichen anderen Ländern das Angebot bekommen, doch einfach das Haus mit Blick aufs Meer zu übernehmen und uns halt zu verkrümeln, wenn doch Bedarf eintreten würde. Wir waren in den Flitterwochen und hatten ziemlich deutlich erzählt, wie traurig wir über den Blick zur Straße waren... In Thailand oder Griechenland hätte das mit Sicherheit ein Update gegeben.
Praktisch: Zwei Supermärkte in der Nähe, der kleinere hat ab und zu sogar frisches Obst. Die Anlage ist, wie viele andere auf den Seychellen, sinnlos überdimensioniert. Kleiner und preisgünstiger wäre uns lieber gewesen. Unser Apartment hatte einen Balkon, auf dem 20 Teenager eine Party feiern könnten. Im Wohnraum stand genug Mobiliar,um sechs Leute zu platzieren. Allerdings nicht gerade weich - dünne Auflagen auf Eisengestellen. Riesen-Küche im Gelsenkirchener Barock. Spezialfeature: Der Lichtschalter ist draußen im Treppenhaus. War ein gewisses Such- und Probierspiel, bis wir das raushatten. Das Treppenhaus - des deutschen Bausparers Traum... Riesig, hell - und von da aus konnte man sogar das Meer sehen. Theoretisch auch den Sternenhimmel, der auf den Seychellen herrlich leuchtet. Allerdings nicht auf dem Hof des Ocean Jewels. Da reicht das Flutlicht nachts für ein Bundesligaspiel.
Bushaltestelle gleich beim Haus, zum Erkunden der Gegend also ok. Drumrum weitere Guesthouses, aber keine Restaurants oder Bars. Die Essenspreise in dem Luxushotel in der Nähe sind aberwitzig. Im Relax 15 Minuten zu Fuß weg kann man nett indisch essen, allerdings sollte man relaxt sein. Der Service ist tiefenentspannt und eher verwirrt. Und bis man die Rechnung bekommt, schafft man den Rest des Krimis auch noch. Vorne im Ort gibt es drei Takeaways, der beste ist der erste, ganz kleine beim Ortseingang, wenn man vom Vallee de Mai kommt.

was Sie VOR einer Seychellen-Buchung bedenken sollten:
Wir sind nicht naiv. Also informieren uns vor einer Entscheidung für ein Ziel üblicherweise recht gründlich über Risiken und möglicherweise unerfreuliche Eigenschaften eines Reiselandes. In Thailand gibt's Gegenden mit erhöhtem Malariarisiko, auf Lesbos Flüchtlingslager, in der Toskana wird man im Restaurant extrem gerupft, dafür kann man in Süditalien zwar viel günstiger essen, sollte aber nicht einfach so abends durch Bari spazieren. Und in Qatar sind alle superfreundlich - zu uns. Indonesischer Bauarbeiter sollte man dort keiner sein.
Über die beeindruckende Natur der Seychellen konnten wir viel lesen. Auch dass es dort weder Malaria noch wirklich gefährliche Tiere gibt, die Einheimischen besonders freundlich und die Inseln erfreulich wenig verbaut sind. Das auswärtige Amt warnte vor Kriminalität, auch in ein paar Foren war etwas zu lesen, insgesamt klang das jedoch harmloser als bei vielen anderen Zielen.
Die Informationen erwiesen sich als unzureichend. Deshalb mache ich diesmal eine Ausnahme und ergänze meine Vermieterinfos um ein paar allgemeine Beobachtungen.
Noch nirgends vorher gesehen: In den Flughafentoiletten auf Mahe und Praslin gibt es neben den Körben für benutzte Papierhandtücher Holzkisten mit dem ausdrücklichen Hinweis, benutzte Spritzen bitte hier zu entsorgen. Und die meinen wohl kein Diabetikerbesteck, obwohl der Anteil sehr dicker Menschen dort hoch ist... Ein ziemlich großer Teil der Bevölkerung arbeitet für die Polizei oder irgendwelche Security-Dienste. An jedem Strand gibt es solche Wächter. Die sind allerdings oft auch recht mollig und sitzen lieber gemeinsam im Schatten. Zwei Kontakte hatten wir: Eine Polizistin schnauzte mich an, weil ich (bei einem Verkäufer am Strand, NICHT in einer Bar oder so) im Bikini Obst erwarb (Source d'Argent, La Digue). Ein zweiter Polizist holte uns aus dem Wasser und wies uns darauf hin, dass wir NICHT gemeinsam schwimmen gehen sollten, wenn wir wollten, dass unser Zeug nachher noch da sei (Takamaka, Mahe). Die Quartiere sind hoch gesichert: Auf La Digue (winzige Insel mit ca. 2000 Einwohnern!!!) durften wir nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr hinters Haus, um nicht die Alarmanlage zu aktivieren, zudem war der Eingang durch Videokameras überwacht (Guesthouse, kein 5-Sterne-Resort!). Auf Praslin war der Vorplatz der kleinen Anlage nachts mit grellem Flutlicht beleuchtet - nix mit Sternenhimmel, und die ganze Nacht war's hell im Schlafzimmer). Auf Mahe wieder Videoüberwachung. Als wir mal in der einsamsten Ecke von Mahe einen Busfahrer baten, uns an der Haltestelle "Polizeistation" abzusetzen, fragte der: an welcher? Fazit: Die Seychellen haben bei der Einwohnerzahl eines gemütlichen bayerischen Landkreises offenbar ein Kriminalitäts- und Drogenproblem, das eher an manche Metropolen denken lässt.
Auch sonst ist es nicht nur idyllisch auf diesen Trauminseln. Auf La Digue etwa wurden so viele neue Guesthouse-Anlage gebaut, dass es um den Hauptort herum ungefähr so romantisch ist wie in einem schnell hochgezogenen bayerischen Kurort. Allerdings ohne die Infrastruktur. Self-Catering Guesthouse - das wird zur echten Herausforderung. Es gibt Supermärkte. Große und kleine. Mit vergammelten Zwiebeln, verschimmelten Tomaten, wässrigen Kartoffeln, ohne Obst, aber mit Tomatendosen aus Rumänien und Italien, deutschen Dosenchampignons und indischen Keksen. Fertig-Currymischungen. Aus.
Wer dann essen geht, stellt fest, dass die Reiseführer über die seychellische Küche romantische Lügen verbreiten. Im gerade noch bezahlbaren Bereich gibt es langweilig gewürzte Einheitscurrys und zu Tode gebratene Fische - auch die Take-Aways, bei denen sich die Einheimischen versorgen, sind nicht spicy (erfreuliche Ausnahme: La Digue, Restaurant im Park vor der Source d'Argent)
Aber das Obst wächst ja auf den Bäumen. Papayas, Mangos, Maracujas, Avocados, Sternfrüchte, Pomelos, köstliche Minibananen ... Nur kann man nicht einfach so in den Wald gehen und sich versorgen. Erstens findet man das Zeug nicht so leicht, zweitens sind die Sachen, die man findet, nicht immer reif oder sie gammeln auf dem Boden vor sich hin. Papayabäume etwa wachsen gern an steilen Abhängen, die Früchte sind fünf Meter weit oben.
Aber in den Gärten der Einheimischen gibt es doch was! Wenn sie es denn rausrücken. Obststände muss man suchen, wenn man einen gefunden hat, dann sollte man hemmungslos einkaufen. Die Qualität ist großartig. Die Preise in den Supermärkten und fürs Obst sind auf dem Niveau Münchner Delikatessengeschäfte - man fragt sich, wie die Einheimischen sich ernähren... Trinkwasser muss man ebenfalls kaufen - und das ist teuer (im Dumont-Reiseführer steht, das Leitungswasser sei trinkbar. Ich möchte gern sehen, wie der Autor ein paar Liter der trüben braunen Brühe zu sich nimmt). Dieser Herr Därr betreibt übrigens auch Trauminselreisen. Einen führenden Seychellenreisen-Veranstalter. Das sollte man bei allen Infos in seinem Buch im Hinterkopf behalten. ..
Wirklich das Einzige, was günstig war, war Busfahren (für ca 30 Euro-Cent auf Praslin und auf Mahe einmal um die Insel rum). Und die Rumdrinks auf dem Carnaval in Viktoria. Womit wir bei der nächsten Legende wären.
Glückliche Inseln? Die Seychellois sind freundlich, wirken aber insgesamt so heiter wie die Passagiere an einem beliebigen Novembermorgen um 6:30 Uhr in der Münchner U-Bahn. Oder wie unsere Kanzlerin, wenn sie die Eurokrise erklären soll. Zum Karneval laden sie Truppen aus aller Welt ein. Dann tanzen da etwa Südafrikaner mit unglaublicher Energie - und der Cheftänzer kriegt irgendwann die Krise, weil das Publikum unbeweglich mit verschränkten Armen auf die Zehen starrt. Auf die eigenen. Ein paar Stunden später waren zwar mehr Leute auf dem Platz, aber die Stimmung immer noch so überschäumend wie bei einer Arbeitsbesprechung im Finanzamt. Die Essensstände boten vor allem Hamburger und dunkel gegrillte Fleischstücke. Exotisch.
Ein Geräusch, das erstaunlicherweise typisch ist: Rasenmäher und Laubbläser. Die halten ihre Rasen strenger kurz als deutsche Schrebergärtner und pusten den Beschnitt zurück in den Urwald. Auch sonst wird gern geregelt. In Viktoria ist auf dem Mittelstreifen einer Hauptstraße in Bodennähe Stacheldraht gespannt. Nette kleine Stolperfalle als Strafe für unordentliche Straßenüberquerer. Sonst sind die Straßen des Städtchens an Kreuzungen auf weite Strecken vergittert. Ebenso der Busbahnhof - hier geben im Zickzack fest montierte Gitter vor, wie man sich anzustellen hat.
Ja, die Strände entsprechen den Klischees, das Meer ist BLAU und voller Fische in allen Farben und warm (allerdings ist es bei Ebbe oft auf sehr weite Strecken fast ganz weg, und an einigen Ecken sind die Korallen so nah unter der Wasseroberfläche , dass man die vielen Seeigel ausführlich bewundern kann. Badeschuhe einpacken! Kinder nicht einfach am Strand spielen lassen, die Wellen sind teils wuchtig, es gibt Strömungen). Der Dschungel ist beeindruckend, und ja, es gibt schöne, bunte Vögel, man kann abends Flughunde sehen und die Schildkröten in den Parks auf La Digue und Mahe sind riesig und ständig in wilde Orgien verwickelt... Aber eben - bitte keine Illusionen machen. Sonst werden Sie enttäuscht.

Aufenthalt Februar 2013, Paar
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Innsbruck, Österreich
Senior-Bewerter
14 Bewertungen 14 Bewertungen
12 Hotelbewertungen
Bewertungen in 14 Städten Bewertungen in 14 Städten
6 "Hilfreich"-<br>Wertungen 6 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 30. Januar 2012

Wir hatten eine tolle Woche im Ocean Jewels Resort Ende November/Anfang Dezember. Am Strand war zu dieser Zeit leider sehr viel Seegras, aber nicht weit zu Fuß entfernt liegt die Anse Kerlan, wo der Strand traumhaft ist! Claire vom Ocean Jewels Resort ist sehr nett und bemüht um ihre Gäste und der Bus fährt direkt vor der Haustüre los, was sehr praktisch ist. Mit dieser Buslinie kann praktisch die ganze Insel erreicht werden. Wir können das Ocean Jewels Resort absolut weiterempfehlen!

  • Aufenthalt Dezember 2011, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Frankfurt
Top-Bewerter
166 Bewertungen 166 Bewertungen
36 Hotelbewertungen
Bewertungen in 69 Städten Bewertungen in 69 Städten
117 "Hilfreich"-<br>Wertungen 117 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 6. Juli 2011

Unserer Meinung nach die beste Wahl auf Praslin - zumindest nach Preis-Leistungs-Betrachtung. Allerdings handelt es sich hier um ein Selbstversorger Quartier. Dafür bietet das Ocean Jewels aber wirklich großzügige, ausgesprochen saubere Unterkünfte, die keine Wünsche offen lassen. Insgesamt gibt es vier villenartige Gebäude für die Gäste. Die beiden zur Strasse hin bieten vier Appartements (jedes hat ein Stockwerk für sich) mit großem Balkon. Die beiden hinteren stehen direkt am Meer. Allerdings muss man da das ganze, wirklich sehr große Haus nehmen. Das war uns dann doch zu viel Platz und zu teuer, so dass wir eines der vorderen Appartements nahmen.

Das Ocean Jewels liegt direkt am Strand. Der Strand ist OK, aber ganz sicher nicht einer der Strände, die man auf den Seychellen sucht. So empfiehlt es sich, hier mit einem eigenen Wagen unterwegs zu sein. Überdachte Parkplätze (hilft bei der Sonne!) gibt es direkt im Hof. Besondere Erwähnung verdient die unglaublich hilfsbereite Managerin Claire, die bei allen Fragen weiterhilft und unterstützt. Obwohl wir ursprünglich nur zwei Nächte bleiben wollten, sind es dann doch derer fünf geworden, weil wir uns so wohl gefühlt haben und nirgendwo sonst auf Praslin bleiben wollten.

  • Aufenthalt Mai 2011, Freunde
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vienna
Senior-Bewerter
12 Bewertungen 12 Bewertungen
10 Hotelbewertungen
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
10 "Hilfreich"-<br>Wertungen 10 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 23. Juli 2010

Für Familien oder Pärchen gibt es an der Grand Anse, Amitie (unbedingt auf saisonale Seegrasschwemmen achten) das Ocean Jewels Resort. Strassenseitig bietet man dort sehr angenehme Pärchenappartments und strandseitig zweigeschossige wunderschöne Familien "Villen". Die Gastgeberin ist sehr nett und zuvorkommend. Wen Strassenlärm an der vielbefahrenen MainRoad in Grande Anse nicht stört, ist sozusagen mittendrin und doch direkt am Strand. Fazit: Teuer, aber das Preis Leistungsverhältnis passt (Preis verhandelbar).

  • Aufenthalt Juni 2010, Freunde
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Ocean Jewels Resort? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Ocean Jewels Resort

Anschrift: Amitie | Grande Anse, Amitie, Praslin, Seychellen
Lage: Seychellen > Praslin > Amitie
Ausstattung:
Strand Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Kostenloses Parken Pantryküche Suiten
Hotelstil:
Nr. 1 von 2 Pensionen in Amitie
Preisspanne pro Nacht: 96 € - 158 €
Hotelklassifizierung:2 Stern(e) — Ocean Jewels Resort 2*
Anzahl der Zimmer: 6
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Hotels.com, Expedia, Odigeo, Odigeo und Agoda als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Ocean Jewels Resort daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Ocean Jewels Hotel Praslin
Ocean Jewels Hotelanlage
Ocean Jewels Resort Praslin, Seychellen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Ocean Jewels Resort besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.