Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Hochzeit und katastrophaler Service” 1 von 5 Sternen
Bewertung zu Le Duc de Praslin

Speichern Gespeichert
Le Duc de Praslin gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 4 weitere Seiten
Le Duc de Praslin
4.0 von 5 Hotel   |   Côte d'Or, Anse Volbert, Praslin, Seychellen   |  
  |  
Hotel-Homepage
  |  
  |  
Hotelausstattung
Nr. 2 von 11 Hotels in Anse Volbert
Frankfurt am Main, Deutschland
Senior-Bewerter
13 Bewertungen 13 Bewertungen
Bewertungen in 4 Städten Bewertungen in 4 Städten
12 "Hilfreich"-<br>Wertungen 12 "Hilfreich"-
Wertungen
“Hochzeit und katastrophaler Service”
1 von 5 Sternen Bewertet am 3. Juni 2012

Für unsere Hochzeit auf den Seychellen hatten wir dieses Hotel ausgewählt, weil wir uns von einem kleinen Hotel mit wenig Zimmern eine individuelle und persönliche Betreuung versprachen. Leider ist keins von beiden der Fall gewesen. Das Hotel ist unter französischer Leitung und hat 27 Zimmer in verschiedenen Kategorien (Standard, Superior, Honeymoon Suite). Das Hotelgelände ist recht überschaubar, das vorhandene Areal wurde optimal ausgenutzt. Die Zimmer befinden sich in Gebäuden mit mehreren (meist 4) Wohneinheiten. Die Gästestruktur bestand während unserer Reisezeit aus Deutschen, Franzosen und Italienern. Das Hotelpersonal spricht Französisch und Englisch. Das Hotel liegt im Osten von Praslin an der Anse Volbert (auch Cote D’or genannt). Nicht direkt am Strand, aber in wenigen Minuten erreichbar. Es gab viele Bote im Wasser und dieses war recht trüb. Der Strand war jahreszeitenbedingt mit braunem Seegras übersäht. Im Vergleich zu anderen Hotels an der Anse Volbert wurde das Seegras am Strandabschnitt des Hotels nicht zusammengefegt/ entfernt. Liegen am Strand waren vorhanden. An der Anse Volbert gibt es mehrere kleine Supermärkte, Bankautomaten (Achtung, nicht bei allen kann man mit ec-Karte abheben), Souvenirgeschäfte und 5 Restaurants. Das Hotel liegt etwas abseits, die Wege zum Ort sind nicht befestigt und beleuchtet. Hier wäre eine Taschenlampe hilfreich. Einige Gehminuten vom Hotel enfernt gibt es eine Bushaltestelle. Vorgelagert der Anse Volbert sind die Inseln Curieuse und St. Pierre, die sich als Ausflugsziele eignen. Das Hotel erreicht man vom Flughafen in ca. 30-40 Minuten, vom Fährhafen in ca. 15-20 Minuten.

Der Service ist eine totale Katastrophe. Wir haben keine hohen Ansprüche, zu einem guten Service gehört für uns aber mehr als nur ein frisches Handtuch ins Zimmer zu bekommen. Der Service stimmt im Le Duc leider überhaupt nicht. Man darf nicht vergessen, es handelt sich um ein 4-Sterne-Haus und das Hotel behauptet von sich selbst, das beste 4-Sterne-Hotel auf den Seychellen zu sein. Es fängt beim Frühstück an: Die Angestellten schauen Löcher in die Luft und tauschen den neuesten Tratsch aus anstatt Kaffee nachzuschenken oder das Buffet nachzufüllen. Frühstück gibt es bis 09:30 Uhr. Allerdings wird ab 09:00 Uhr nichts mehr aufgefüllt und vor 9 Uhr auch nur scheibenweise (da werden dann 4 Scheiben Käse hingelegt). Diese Knausrigkeit fanden wir auch an anderer Stelle wieder. Zum Beispiel wurde bei uns im Bad kein Shampoo / Duschgel nachgefüllt nachdem dies nach 4 Tagen leer war. Die Rezeption ist ein weiteres Beispiel für den miserablen Service: Der Rezeptionstisch selbst war nie besetzt. Die Angestellten verschanzen (versteckten) sich in einem Kabuff dahinter, das mit einem Glasfenster ausgestattet ist. Als Gast fühlt man sich wie ein Bittsteller, muss immer warten bis sich eine Dame herausbemüht und darf dann sein Anliegen vortragen. Welches Anliegen wir auch hatten, das Rezeptionspersonal war immer überfordert. Alles war kompliziert und musste „gecheckt“ werden. Meist kam die Hotelmanagerin dazu. Ohne sie funktionierte irgendwie nichts. Dabei waren es banale Sachen wie die Reservierung eines Taxis oder ähnliches. War die Chefin in der Nähe waren die Angestellten deutlich engagierter. Die Annahme von Reiseschecks ist tagesformabhängig. Einmal wurden sie umgetauscht, zwei Tage später hieß es, dass Reiseschecks grundsätzlich nicht mehr akzeptiert werden. Die offene Rechnung beim Auschecken konnten wir dann aber doch wieder mit Reiseschecks bezahlen. Wie soll man das verstehen? Den Supergau in Sachen Service erlebten wir aber im Rahmen unserer Hochzeit. Das Hochzeitspackage buchten wir im Vorfeld über Dertour. Das Hotel hat für seine Leistungen eine ordentliche Stange Geld bekommen. Bezahlt hatten wir im Voraus damit eigentlich die Organisation und Koordination, Dekoration, Strauß und Ansteckblume, Champagner und Torte. Die im Hotel arbeitende Wedding Coordinator, trägt ihren Namen leider zu Unrecht. Unsere Reiseleiterin teilte uns nach Ankunft mit, dass diese auf uns zukäme zwecks Besprechung der Details. Es meldete sich aber niemand. Am dritten Tag fragten wir bei der Rezeption nach, aber die Wedding Coordinatorin war an diesem Tag nicht mehr da. Es wäre doch ein leichtes gewesen uns eine Nachricht aufs Zimmer zu legen, wann wir wo sein sollten. Schließlich fanden wir nach mehreren Versuchen zusammen. Die Wedding Coordinatorin teilte uns die Uhrzeit der Trauung mit und fragte, wo diese stattfinden sollte (hier erwarteten wir eigentlich Vorschläge seitens des Hotels). Dann bekamen wir noch die Wahl zwischen zwei Champagnersorten und konnten angeben, welche Geschmacksrichtung die Torte haben sollte. Das war‘s. Alles schien uns etwas unorganisiert. Keine Check-Liste, keine Besprechung des Ablaufs, etc. So fiel uns auch erst später auf, dass wir gar nicht gefragt wurden, ob wir einen Friseur oder ähnliches bräuchten. Dieser ließ sich zum Glück noch kurzfristig organisieren. Es wurde uns aber vorher kein Preis genannt, so dass die Friseurin ihre „Monopolstellung“ ausnutzen konnte. Da das Hemd des Bräutigams durch die Reise einige Falten warf, baten wir am Vortag der Hochzeit darum, dieses aufgebügelt zu bekommen. Wir wurden gebeten, das Hemd an die Schranktür zu hängen, was wir auch taten. Als wir später ins Zimmer kamen, fanden wir ein Bügelbrett und ein Bügeleisen vor. Sorry, aber das verstehen wir nicht unter einem 4-Sterne-Service. Das Hemd wurde also selbst gebügelt. Später hieß es seitens der Rezeption, man hätte keine Zeit gehabt. Die Trauung am späten Nachmittag des Folgetages verlief erfreulicherweise reibungslos. Musik und Boxen hatten wir selbst mitgebracht und die Wedding Coordinatorin bot sich an, den Play-Button zu drücken. Auch haben wir vor Ort noch im Souvenir-Laden eine Muschel gekauft (am Strand gab es keine ausreichend große) um die Ringe dort reinzulegen (vom Hotel war auch hierfür nichts vorbereitet). Im Anschluss an die Trauung wurde die bestellte Torte gebracht. Sie sah sehr schön aus und es wurde auch die von uns mitgebrachte Tortenfigur wie besprochen platziert. Da es sehr heiss war und wir mit dem Fotografen noch einige Bilder machten, bot die Wedding Coordinatorin an, die Torte in unseren Kühlschrank stellen zu lassen, damit sie nicht schmilzt. Das Angebot nahmen wir dankend an. Nach den Fotos haben wir dann im Cafe des Arts gegessen. Zurück im Zimmer suchten wir die Torte im Kühlschrank vergebens. Wir waren aber auch so satt, dass wir erst am nächsten Tag nach dem Frühstück danach fragten. Die Dame an der Rezeption sagte nur, sie wüsste nicht wo die Torte sei – machte aber auch keine Anstalten danach zu fragen/ zu suchen. Auf unsere Bitte hin in der Küche nachzufragen, reagierte sie überfordert. Die dazu geholte Hotelmanagerin konnte schnell klären, dass UNSERE HOCHZEITSTORTE VOM PERSONAL in deren Kantine AUFGEGESSEN WURDE. Eine absolute Unverschämtheit! Wenn wir diese am dritten Tag nicht abgeholt hätten, ok. Aber erstens war die Trauung nur einen halben Tag her und zweitens wurde uns versprochen, dass sie ins Zimmer gestellt würde. Und das hatten alle Beteiligten, einschließlich Fotograf so gehört. Als Entschädigung für die von uns bezahlte Torte, von der wir nur ein Stück hatten, bekamen wir ein Eis als Nachtisch aufs Haus. Übrigens haben wir vom Hotel, das viel Geld bekommen hat, nichts zur Hochzeit bekommen (weder eine Flasche Wein oder einen Cocktail oder so). Nicht das wir ein Geschenk erwartet hätten, aber es war schon seltsam, weil das andere Hotel in dem wir waren uns regelrecht mit „Goodies“ überschüttet hat und selbst die Reiseleitung mit einer kleinen Aufmerksamkeit aufwartete. Leider war das noch nicht das Ende vom Lied: Das das Wetter am Hochzeitstag nicht optimal war und der Strand voller Seegras, verabredeten wir uns mit dem Fotografen zwei Tage später am Anse Lazio (ca. 25 Minuten mit dem Auto entfernt) und bestellten bei der Rezeption ein Taxi (nach unseren gemachten Erfahrungen ließen wir uns die Reservierung auch mehrfach bestätigen). Zwei Tage später gingen wir zum verabredeten Zeitpunkt zur Rezeption. Was fehlte? Das Taxi. Das hatte man wohl vergessen. Weil aber Sonntag war und die Seychellois sonntags nicht arbeiten, war kurzfristig kein Taxi zu bekommen. Wie immer musste die Hotelmanagerin ran, weil das Rezeptionspersonal heillos überfordert war. Der Fotograf wartete also auf uns als wir deutlich verspätet doch noch am vereinbarten Treffpunkt ankamen. Eine Entschuldigung oder Entschädigung für diese Aktion gab es nicht. So ging das in einer Tour. Dass am Ende des Aufenthalts nicht nach einem Feedback gefragt wurde, müssen wir wohl nicht erwähnen. Übrigens tauchte zum Ende des Aufenthaltes nach mehrfachen darauf Beharren auch unsere Tortenfigur (ein Brautpaar am Strand) wieder auf. Wundersamerweise war diese mit der Torte verschwunden, nachdem es anfangs hieß, dass sie ganz ideal für zukünftige Hochzeiten wäre.
Positiv zu bewerten bleibt, dass wir regelmäßig frische Handtücher erhielten, Klopapier nachgefüllt wurde und pro Tag 1 Stunde kostenfrei Internet nutzen konnten (verstehen allerdings nicht warum dieses überhaupt begrenzt wird und es nicht wie fast überall auch kostenfreien W-LAN gibt, aber das zählt scheinbar zum Rationierungswahn des Hotels).

Bei der Gastronomie war unser Eindruck sehr zwiegespalten. Das Frühstück war eine Frechheit, das Abendessen im Cafe des Arts hingegen top. Wir hatten nur Übernachtung/Frühstück gebucht, was preislich gesehen günstiger ist, denn für HP (Abendessen wird dann im Hauptrestaurant „Le Dauphin“ eingenommen) wird ein Zuschlag von 48 Euro fällig. Das Abendessen (täglich wechseln Buffet oder A la Carte) kostet aber nur ca. 30€. Das Abendessen ist gut. Die A la-Carte-Abende sind unseres Erachtens besser als die Buffets. Das Essen im Cafe des Arts ist vom Service, Ambiente und Geschmack toll. Hier zeigen sie, dass sie es eigentlich können. Aber scheinbar nur gegen entsprechende Bezahlung. Das Frühstück war enttäuschend. Wir können verstehen, dass ein kleines Hotel nicht die gleiche Auswahl anbieten kann wie ein großes Hotel und das ist auch ok. Trotzdem muss es nicht täglich das Gleiche sein und man kann erwarten, dass die Qualität stimmt. Leider war das Frühstück so eintönig wie lieblos. Es gab nur Weißbrot (Toastbroat und Baguette) und ein paar süße Stückchen (Croisssant und Blätterteiggebäck - täglich das Gleiche), scheinbar auf französische Gäste ausgelegt. Brotbelag wurde rationiert. War z.B. der Käse leer wurden erst nach langer Wartezeit 4 abgezählte Scheiben nachgelegt, genauso beim Brot. In 7 Tagen hatten wir an 2 Tagen das Glück Salami zu bekommen. Die Butter stand (ab wann morgens wissen wir nicht) in kleinen offenen Tontöpfchen auf dem Tisch. Wenn wir morgen kamen und einen Sonnenplatz hatten war davon nur noch flüssige Brühe übrig. An Obst wurden Äpfel und Melone geboten. Die Äpfel waren in Ordnung, die Melonenstücke sahen meist sehr überreif und unappetitlich aus. Obstsalat gab es leider keinen.
Die A la Carte Menüs abends im Le Dauphin waren lecker und von der Menge ausreichend. Die Buffets konnten qualitativ leider nicht an die Menüs heranreichen. Wein kostet ab 280 Rp (ca. 16 Euro) die Flasche, was im Vergleich zu anderen Hotels und Restaurants sehr günstig ist. An unserem Hochzeitstag haben wir im Café des Arts gegessen. Hier kann man nur bar bezahlen, aufs Zimmer schreiben ist nicht möglich. Das Essen war sehr gut, der Service aufmerksam (komischerweise klappt es hier). Für 3 Gänge mittlere Preiskategorie und eine Flasche Wein haben wir 130 Euro bezahlt.

Wir hatten ein Superior-Zimmer gebucht, weil uns die moderne Einrichtung gefallen hat, die wir auf den Bildern im Katalog und Internet gesehen haben. Bei der Buchung empfiehlt sich unseres Erachtens der Hinweis auf ein Zimmer im Obergeschoss, da an den Zimmern im Erdgeschoss die Wege vorbeiführen und diese somit einsehbar sind. Im Hotel angekommen führte man uns in ein Zimmer, das mit den Bildern im Internet und Katalog nichts gemein hatte. Es war zwar großzügig, aber unmodern bzw. rustikal und hat uns überhaupt nicht gefallen. Auf Nachfrage hieß es, es wäre eine Suite, die es bei der Zimmerauflistung aber gar nicht gibt (vielleicht ein bisher unrenoviertes Zimmer?). Unserem Wunsch, die gebuchte Zimmerkategorie zu bekommen wurde leider nicht entsprochen, weil kurze Zeit später eine Reisegruppe anreiste, der man es offenbar nicht zumuten wollte, nicht geschlossen in den gleichen Wohneinheiten untergebracht zu sein. Da nahm man lieber ein unglückliches Hochzeitspaar in Kauf. Zimmerreinigung war in Ordnung. Einmal wurden leider die Fenster und die Balkontür komplett offen gelassen. Mücken (und Einbrecher) hatten wir keine. Balkontür und Fenster sind nicht abschließbar, da der Schlüssel entfernt wurde (auch wenn das Hotel in den ausgelegten Unterlagen auf das Abschließen des Zimmers hinweist). Wie einen unserer Vorschreiber störte auch uns die sehr laute, direkt über dem Bett platzierte Klimaanlage und das Fenster über der Zimmertür, durch das es die ganze Nacht über hell im Zimmer war (da der Flur beleuchtet ist). Das Bad war groß und recht neu. Leider wurde Shampoo/Duschgel nicht nachgefüllt.

FAZIT: Mit wenig Erwartungen anreisen, dann wird man nicht enttäuscht. Preis-/Leistung stimmt in diesem Hotel leider überhaupt nicht. Für diesen Preis lieber ein anderes Hotel buchen (das Constance Ephelia auf Mahé können wir z.B. empfehlen. Dieses hat 5 Sterne und war mit HP trotzdem noch billiger als das Le Duc). Für Ausflüge (z.B. Valle de Mai, La Digue) ist ein Aufenthalt auf Praslin empfehlenswert. Reiseleitung durch Mason‘s Travel hervorragend. Bloß keine Ausflüge bei Einheimischen am Strand buchen. Ist letztlich teurer und gefährlich (haben wir selbst erlebt).

  • Aufenthalt April 2012, Paar
    • 1 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 2 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 1 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 9
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

601 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    414
    138
    23
    17
    9
Bewertungen für
122
423
6
3
Gesamtwertung
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (9)
Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Leoben, Österreich
Profi-Bewerter
27 Bewertungen 27 Bewertungen
14 Hotelbewertungen
Bewertungen in 18 Städten Bewertungen in 18 Städten
27 "Hilfreich"-<br>Wertungen 27 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 31. Mai 2012

Das Le Duc ist ein kleines feines Hotel, in zweiter Reihe zum Strand. Bereits bei der Ankunft wird man mit kühlenden Tüchern und einem Begrüßungscocktail begrüßt. Das Zimmer, das wir hatten, war riesig und auch das Badezimmer war wirklich sehr groß und toll eingerichtet. Sehr gut gefallen hat mir auch der große Balkon, auf welchem neben einer Sitzecke auch eine Doppelliege Platz fand. Das Frühstück wurde in Buffetform serviert und auf Wunsch konnte man sich auch alle möglich unterschiedlichen Eigerichte frisch zubereiten lassen, wie z.B. Omlette, Pancake oder Eierspeise. Das Abendessen gab es an manchen Abenden in Buffetform und an anderen an den Tisch serviert und war immer sehr lecker. Am Besten hat mir hierbei das kreolische Buffet geschmeckt. Wenn das Abendessen in Buffetform serviert wurde, waren auch immer Mitarbeiter beim Buffet, welche einem die Speisen auf den Teller gaben und auch erklärten, was die jeweilige Speise war. Auch das Restaurant ist sehr stillvoll und die Stimmung beim Abendessen war neben dem Essen wirklich einmalig.
Man konnte wahlweise auch in das dazugehörende Restaurant Cafe des Art gehen, welches direkt am Strand lag. Hierbei bekam man pro Person einen Gutschein über einen bestimmten Betrag ausgestellt (den genauen Betrag weiß ich leider nicht mehr), welcher bei der anschließenden Rechnung abgezogen wurde. Auch bekommt man neben dem Cafe des Art die Liegen für den Strand, welcher wirklich ein Bilderbuchstrand ist. Leider war bei unserem Aufenthalt Anfang Juli sehr viel Seegras im Wasser, durch welches man zuerst durch musste um dann im türkisblauen Wasser zu schwimmen, welches leider auch etwas trüb war.

Die Gartenanlage des Le Duc sucht seinesgleichen. Diese ist wirklich traumhaft mit den vielen Orchideen. Eingebettet in die Gartenanlage liegt ein kleiner Pool mit herrlich erfrischendem Wasser und rund herum gibt es tolle Kuschelliegen.

Ungefähr 5min Gehzeit vom Hotel entfernt ist die Bushaltestelle, die Busabfahrtszeiten erfragt man am besten bei der Rezeption. Wir sind mit dem Bus nach Vallée de Mai gefahren, was wirklich problemlos geklappt hat und absolut einen Besuch wert ist, da wir sehr viele endemische Tiere und Pflanzen dort bewundern durften, unter anderem auch den Black Parrot. Des Weiteren kann ich auf Praslin auch einen Ausflug auf die Insel Cousin und Courieuse mit Schnorchelstopp bei der Insel St. Pierre nur empfehlen. Des Weiteren gibt es nicht weit vom Hotel entfernt Shops, wo man sich mit Getränken und Obst versorgen kann, sowie Bankomaten.

  • Aufenthalt Juli 2011, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Perchtoldsdorf, Österreich
Bewerter
7 Bewertungen 7 Bewertungen
4 Hotelbewertungen
Bewertungen in 4 Städten Bewertungen in 4 Städten
9 "Hilfreich"-<br>Wertungen 9 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 14. Mai 2012

Wir waren 10 Nächte im Le Duc untergebracht und waren insegesamt sehr zufrieden.

Zimmer:
Die Zimmer sind sehr gut ausgestattet. Täglich mit frischen Handtüchern und Badetüchern für den Strand ausgestattet. Minibar ist immer frisch aufgeüllt mit Getränken.
Die Sauberkeit am Zimmer war immer sehr gut. Klimaanlage und Ventilator sind am Zimmer (bei entsprechender Ausstattungsvariante) vorhanden. TV ist vorhanden (englisch und französischsprachige Sender)

Strand:
Wir haben sehr viele Strände, auf verschiedenen Inseln gesehen. Ich muss sagen, daß die Lage des Strandes vor dem Hotel unseres Erachtens nach, die Beste ist.
Es gibt kostenlose Liegestühle (gehören zum Hotel)und ein Schattenplatz ist immer vorhanden.
Ein netter Kerl, welcher an diesem Abschnitt Bootstrips anbietet, paßt so gut es geht auf die Strandsachen auf, damit nicht ungewollt Dinge verschwinden. Er arbeitet hier mit dem Hotel zusammen. Das ist ein sehr beruhigendes Gefühl.
Wellen gibt es an dem Strandabschnitt keine. Im April war zumindest einiges an Seegras vorhanden, welches von einigen Leuten immer wieder entfernt wurde.
Ein Restaurant zu moderaten Preisen ist nur ein paar Meter, direkt am Strand, entfernt.
Der schönste Strand war unserer Meinung nach Petite Anse auf La Digue.

Essen:
Das Frühstück ist eher französisch/englisch angehaucht. Obst, Kornflakes, Tee, Kaffee, Weissbrot, Würstchen, Pancakes, Eier, Säfte sind so die täglichen Buffeterscheinungen.
Kleine Snacks an der Poolbar sind tagsüber zu vernünftigen Preise erhältlich und schmecken auch sehr gut.
Das Abendessen ist super lecker. Egal ob Buffet oder 4 Gang Abendmenü.(bei Halbpension)
Wechselt alle 2 Tage von Buffet auf 4 Gang.
Man kann auch im Cafe de Arts (nur wenige Meter vom Hotel entfernt) essen gehen. (gehört ohnehin zu Le Duc). Die Preise sind hierbei allerdings schon höher angesiedelt. Einmal sollte man es aufgrund des Ambientes und der Speisenqualität allerdings schon machen.

Hotelanlage:
Pool ist groß genug und immer genügend Liegen vorhanden. Die ganze anlage ist Top gepflegt und sehr toll hergerichtet. Die ganze Einrichtung wirkt hochwertig und sehr gut in Schuss.

Service:
Die Mitarbeiter waren immer bemüht und freundlich. Ein paar mal wurde die Taxibestellung verschlafen. Man sollte hierbei immer nachhaken ob auch alles organisiert ist;)
Gestört hat mich im nachhinein nur, daß bei dem Paket 10 Nächte eigentlich eine Massage kostenlos gewesen wäre, die uns aber nie angeboten wurde.

Ausflüge:
Kann man direkt am Strand buchen. Kostet zwischen 50-65€ p.P.
Am besten hat uns schnorcheln und BBQ gefallen auf Curieuse gefallen.

An und Abreise:
Das Hotel übernimmt die Abholung vom Flughafen Hat alles toll geklappt. Als Empfang gibts gleich mal nen Früchtecocktail.
Von Mahe aus sind wir mit einer kleinen Propellermaschine rüber gekommen. War ein Erlebnis das man auf jeden Fall machen sollte. Bei 4 Personen kann man sich auch den Heli überlegen,da nicht mehr viel Unterschied ist.
Abreise muss man selber organisieren.

Fazit:
Wir waren auch im Lemuria zum Golfen und im Vergleich ist das Le Duc um einige Längen freundlicher und familiärer unterwegs.
Wir können das Hotel sehr empfehlen!

  • Aufenthalt April 2012, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Munich, Germany
Top-Bewerter
64 Bewertungen 64 Bewertungen
20 Hotelbewertungen
Bewertungen in 27 Städten Bewertungen in 27 Städten
39 "Hilfreich"-<br>Wertungen 39 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 17. April 2012

Das Le Duc de Praslin ist ein sehr schön angelegtes kleineres Hotel in ruhiger Lage am schönen Strandabschnitt des Anse Volbert. Man muss nur über eine kleine Kieselstraße, um zum Strand zu kommen, an dem es genügend Liegen gibt.

Positiv:
- Super Lage am schönen Strand (Anse Volbert im Mai Seetang-frei, allerdings etwas trüb) mit Liegen
- Dorf und Restaurants in Laufweite
- Top: Direkt neben dem fantastischen Cafe des Arts
- Sehr schöne, komfortable Zimmer, gute Kosmetikartikel, Coco de Mer Seife, tolle Balkone (wir hatten einen ganz keinen Meerblick
- Tolle Anlage mit vielen Orchideen und Teich, tolle Loungebereiche, Ausflüge können direkt im Hotel oder am Strand organisiert werden, Flughafentransfer inklusive
- Preis verhältnismäßig günstig
- Essen im Hotelrestaurant von der Karte sehr schmackhaft

Negativ:
- Service nicht immer optimal, z.B. hatten wir Monate vorher ein Zimmer mit hoher Holzdecke im ersten Stock angefordert. Sie hatten aber nur ein Zimmer im hinteren Teil der Anlage im Hauptgebäude ohne die Holzdecke parat, leider ohne Charme. Nach Anfrage haben sie uns ein Holzbalken-Zimmer gegeben, welches wir aber nach zwei Tagen gegen ein anderes Holzbalken-Zimmer tauschen mussten. Weiterhin war das Servicepersonal zum Teil (vor allem ein Mädchen beim Frühstück) sehr lustlos, sodass man Mühe hatte, sein Frühstück zusammenzubekommen
- Leider zum Abendessen hauptsächlich Buffet, was weniger unsere Sache ist. Soll auch recht teuer sein. Außerdem lautere Musik und "Animationsstimmung"

  • Aufenthalt Mai 2011, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Stuttgart, Deutschland
1 Bewertung
3 "Hilfreich"-<br>Wertungen 3 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 9. April 2012

Super Hotel für den ersten Aufenthalt auf den Seychellen!
Anlage ist super gepflegt, die Zimmer von Größe, Ausstattung und Sauberkeit bestens.

Service:
Schon bei der Ankunft wird man herzlichst begrüßt. Das Personal agiert und reagiert nicht. Wenn man mal etwas verloren aussieht, kommt sofort jemand vom Personal und berät einen und beantwortet gerne alle Fragen.
Die Damen vom Restaurant sind total lieb und machen gerne Scherze.

Essen:
Seht zu empfehlen.
Das Hoteleigene Restaurant und das angrenzende Restaurant Café des Arts sind ihren Preis auf jeden fall wert. (Büffet im Hotel ca. 30€ pro Person) Vor allem das creaolische Büffet am Mittwoch war super. Man konnte viele regionale Gemüse- und Fruchtsorten ausprobieren.
Frühstück ist auch sehr liebevoll angerichtet. Es gab immer mehrere Fruchtsorten, verschiede Brotsorten, Waffeln, Säfte, Käse und Wurst, wechselnde warme Gerichte, einen einheimischen Salat (smoked fish salad), Säfte und eine Eierecke, in der einem Eierspeisen nach Bestellung zubereitet wurden.

Hotelanlage:
Schöner gepflegter Pool.
Liebevoll eingerichteter Garten, welcher tagsüber stets gepflegt wurde.
In 5 min. ist man ist das kleine Städtchen gelaufen, wenn man im Minimarket etwas kaufen möchte.
Bushaltestelle ist auch in etwa 5 min. zu erreichen (Bus fährt sehr pünktlich, eher 5 min früher als später)

Fazit:
Super Hotel für den Start auf den Seychellen!
Für alle die nicht in eine größere Anlage möchten, aber trotzdem den Komfort und Service von einem Hotel genießen möchten!

  • Aufenthalt März 2012, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Horstmar
1 Bewertung
2 "Hilfreich"-<br>Wertungen 2 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 17. März 2012

Das Hotel ist, wie beschrieben, sehr familiär und etwas kleiner. Vielleicht kommt daher die Top - Qualität. Alles ist sehr sauber und ordentlich. Alle Bereiche sind stilvoll eingerichtet. Der Garten mit den Wasserspielen und den Orchideen ist eine liebevoll arrangierte Oase, schön beschattet durch die Palmen und bevölkert von Vögeln. Das Haupthaus, die Anlage und die Zimmer sind in einem sehr guten Zustand, Schäden werden anscheinend schnell beseitigt.
Im Rezeptions- und Barbereich gibt es sehr nette Sitzbereiche, die zum Plauschen einladen.
Die ganze Anlage strahlt eine Ruhe und Wärme aus, sodass man sich nur Wohlfühlen kann.
Die Bilder im WEB entsprechend der Tatsache !!!!

Lage

Die Hotelanlage liegt 50m vom Strand etwas versteckt hinter Bäumen, somit nicht direkt vom Strand einsehbar.
Was jedoch kein Problem wäre, denn der Strand ist nicht stark bevölkert. Die Palmen ragen auf den Strand, dadurch hat man dort auch Schatten. Abends ist es sehr ruhig, es gibt keine Strandbars oder Discos, ab 22:00 Uhr wird es richtig still auf der Insel, toll.
In jeweils 200m nach rechts und nach links am Strand findet man je eine Tauchbasis, die auch nette Schnorcheltouren anbieten, aber auch am Strand werden div. Touren angeboten.
Es gibt genügend kleine Läden zum Einkaufen, auch eine Bank und eine Wechselstube ist vorhanden, alles im Nahbereich. Gute Restaurants gibt es ebenfalls genug, man kann auch die der anderen Hotels nutzen, man sollte ev. reservieren.
In der Nähe gibt es eine Bushaltestelle, und das Busfahren ist hier echt empfehlenswert.
Alle wichtigen Spots sind so super zu erreichen.

Service

Das Personal war wirklich klasse. Freundlich, diskret, sehr hilfsbereit und immer für einen da. Alles wurde möglich gemacht, oder wenigsten versucht. Ein freundliches Lächeln wurde immer beantwortet.
Auf einem Fest der Einheimischen wurden wir von Hotelangestellten freundlich begrüßt und wir haben einige Zeit geplaudert, das war echt toll.
Nach einem Tauchunfall mit einem Seeigel wurde ich vom Servicepersonal liebevoll verarztet und bemuttert, alles unbeschreiblich nett.
Auffällig war, dass wir im ganzen Urlaub nicht ein böses Wort vom Personal aber auch von den anderen Einheimischen hörten. Alle gehen sehr freundlich und respektvoll miteinander um. Die Mentalität dieses Volks hat uns schwer beeindruckend.
Die Rezeption war immer bis zu einer bestimmten Zeit besetzt, und man wurde sofort freundlich und kompetent bedient, sprachlich gab es keine Barrieren. Die Zusammenarbeit mit Mason ( Reisegesellschaft Check In/Out) klappte reibungslos.

Gastronomie

Das Frühstück im Hotel war sehr gut, reichlich und abwechselungsreich. Es gab die Müsliecke, die Eierküche, den Obstbereich, 3 warme Speisen, Salat und natürlich Brot, Marmelade und Aufschnitt. Vieles wechselte täglich, wie das frische Obst (sehr lecker), die warmen Speisen und die Säfte. Das alles reichte schon bis abends.
Kommen wir zum Abendessen. Wir haben div. Restaurants ausprobiert. Hatte mich das Cafe des Arts schon vom Hocker gehauen, ob des guten Geschmacks, wurde im Le Duc beim Buffet noch eine Schüppe draufgelegt. Zugegeben, erst war ich ein bisschen abgeschreckt vom Preis, 30 € pro Person. Aber das war absolut gerechtfertigt. Ich glaube, ich habe noch nie in einem Restaurant so gut gegessen, wie im Le Duc beim BBQ – Buffet. Es war sehr abwechselungsreich, reichhaltig, wunderbar dekoriert und wahnsinnig lecker. Sehr zu empfehlen war der Fisch, bin dort zum Fischesser geworden.
Wenn man alles probiert hat war man eigentlich fast satt, so viel wurde angeboten.
Bei der Nachspeise hat sich die Küchencrew noch einmal richtig überschlagen. Die anderen Büffets waren übrigen auch echt toll.
Schön war hier die Atmosphäre, dezente Kleidung, schummerige Beleuchtung und leise Musik, alles sehr stilvoll.

Sport Unterhaltung

Der Pool ist sehr gepflegt und richtig schön, Liegen und Kuschelsofas sind genug da, und es war immer genug frei. Fahrräder werden angeboten.
Aber meist waren wir am Strand, schnorcheln und wandern. Am Ende des Strands links beginnt nach Umrunden der Felsen ein Marinereservat, dort haben wir dann geschnorchelt, dabei auch Schildkröten gesehen. Je nach Brandung, Mondstand und Jahreszeit ist das Wasser man klar mal weniger klar.
Getaucht wurde bei den White Tip Divers, 200m links beim Paradise Sun. Gute Tauchschule mit guter Ausrüstung und tollem Personal. Die Tauchspots sind schnell zu erreichen und sehr
schön.
Sonstige gezielte Unterhaltung wurde nicht benötigt.

Zimmer

Das Zimmer war sehr sauber, Standard Room als niedrigste Kategorie riesengroß ( 50 qm) mit einem riesigen Schrank, ideal für unser Sportgepäck. Sonst war alles da, was man so braucht und in der Zimmerbeschreibung stand.
Das Zimmer war sehr schön eingerichtet und hatte eine große Terrasse Richtung Meer mit leichtem Urwaldblick. Wir würden es sofort wieder nehmen.


Tipps

In den Mini-Supermärkten gibt es kleine Häppchen (Teigtaschen, Kartoffelsnacks etc) unbedingt probieren !!!
Tauchen s. Sport.
Schnorcheltour mit den White Tip-Divers (die haben die Ausrüstung und sind die günstigsten)nach Coco-Island und Felicite, dort gibt’s jede Menge Schildkröten zu sehen, natürlich auch viele Fische, wie Rochen und Tintenfische.
Wandertour nach Anse Georgette vom Anse Lazio aus, aber mit genügend Wasser.
Busfahren, Vollmond am Strand.

Fazit: alles war gut, der perfekte Urlaub im super Hotel vor perfekter Kulisse bei einem faszinierenden Volk. Falls die Seychellen erneut auf dem Programm stehen wird uns dieses Hotel wieder sehen.

  • Aufenthalt Februar 2012, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Wien, Österreich
1 Bewertung
1 "Hilfreich"-<br>Wertung 1 "Hilfreich"-
Wertung
5 von 5 Sternen Bewertet am 26. Februar 2012

Wir haben uns genau richtig entschieden---unseren 2 wöchigen Seychellenaufenthalt im Le Duc zu beginnen--! Inmitten paradiesischer Natur--und herzilchen Menschen mit hoher Authentizität konnten wir herrliche entschleunigen. Das zum Hotel gehörende kleine A la carte restaurant gab dem ganz Konzept des Wohlfühlens und Erholens die vollendende Abrundung....! Einfach empfehlenswert!!

Zimmertipp: Die superior rooms auf jeden fall -- mit sitl und ausreichend groß
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Januar 2012, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Le Duc de Praslin? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Le Duc de Praslin

Anschrift: Côte d'Or, Anse Volbert, Praslin, Seychellen
Telefonnummer:
Lage: Seychellen > Praslin > Anse Volbert
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Geschäftszentrum mit Internetzugang Kostenloses Parken Restaurant Zimmerservice Suiten Swimmingpool
Hotelstil:
Nr. 1 der Luxushotels in Anse Volbert
Nr. 2 der Strandhotels in Anse Volbert
Preisspanne pro Nacht: 249 € - 439 €
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — Le Duc de Praslin 4*
Anzahl der Zimmer: 36
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Agoda, Weg, ab-in-den-urlaub, Odigeo, Odigeo und Otel als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Le Duc de Praslin daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Hotel Le Duc De Praslin
Le Duc De Praslin Praslin
Le Duc Hotel
Le Duc Praslin
Le Duc De Praslin Seychellen
Le Duc De Praslin Hotel Praslin Island
Le Duc De Praslin Island

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Le Duc de Praslin besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.