Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Mehr Schein als Sein” 2 von 5 Sternen
Bewertung zu Michelangelo Hotel and Spa

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Geben Sie Daten ein, um die besten Preise anzuzeigen.
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 7 weitere Seiten
Speichern
Michelangelo Hotel and Spa gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Michelangelo Hotel and Spa
5.0 von 5 Hotel   |   Agio Foka, Agios Fokas 85300, Griechenland (ehemals Sentido Michelangelo)   |  
Hotelausstattung
Nr. 1 von 1 Hotels in Agios Fokas
Zertifikat für Exzellenz
Stuttgart, Deutschland
Beitragender der Stufe 
23 Bewertungen
18 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 25 "Hilfreich"-
Wertungen
“Mehr Schein als Sein”
2 von 5 Sternen Bewertet am 24. Mai 2011

Nach einer langen Anreise wurde uns sofort nach der Ankunft das Zimmer zugewiesen. Als Begrüßung bekam man ein Glas Wasser mit frischer Pfefferminze gereicht, dazu ein kleines Handtuch um sich zu erfrischen. Die Erfrischung blieb leider aus, da die Tücher trocken waren... Zum Schluß wurden uns die Essenszeiten und alles Wichtige von einer der Rezeptionistinnen heruntergeleiert.
Die Koffer wurden aufs Zimmer gebracht.
Obwohl das Hotel noch nicht sehr alt ist, waren doch schon einige Mängel sichtbar, wie zB abblätternder Putz oder "Löcher" in den Holzpanels am Pool. Ansonsten ist die Anlage sehr schön gestaltet und recht weitläufig.
Zu unserer Zeit hielten sich doch viele Osteuropäer in dem Hotel auf, die oft nicht wussten wie man sich ordentlich zum Essen kleidet oder keine Manieren an den Tag legten. Der Altersdurchschnitt war angenehm, kaum Familien mit kleinen Kindern und ansonsten würde ich sagen ca. 30- 40 Jahre.
Der hoteleigene "Minimarkt" ist total überteuert ( 6 Flaschen Wasser kosten 4 €, im normalen Supermarkt haben wir dafür 1, 30 € gezahlt).

Außer einer Taverne den Berg runter und einer Art Bar/Restaurant das aber total überteuert für seine Leistung war, gibt Agios Fokas nichts her.
Außerdem herrscht gerade auf dieser Seite ein sehr starker Wind.

Einen "Service" wie im Michelangelo haben wir in dieser Art noch nie erlebt.
Von Freundlichkeit war keine Rede. Wir sind es gewohnt vom Personal gegrüßt zu werden, aber das war hier nicht der Fall, bis auf unsere nette Putzfrau, Eyhan der Concierge und zwei Kellner fällt das Hotel im Service total durch. Im Urlaub möchte man sich doch wohl fühlen und nicht von lustlosen Angestellten bedient werden. Die Zimmerreinigung war oke. Oft fehlte aber ein zweites Handtuch oder der Boden wurde nur notdürftig gereingt, bei Ankunft im Zimmer begrüßte uns ein benutztes Wattestäbchen im Bad...sowas darf in einem 5* Hotel nicht vorkommen.
Im Restaurant in dem die Halbpension eingenommen wurde, waren fast nur Osteuropäer angestellt. Wenn ich denn schon nach Griechenland in Urlaub fahre, dann möchte ich auch auf Griechisch wenigstens empfangen werden. Ach ja, fast vergessen:
Am ersten Abend wurden wir von einem Kellner bedient der sein Kaugummi "wie ein Ochse" kaute. Das ist eine wirkliche Zumutung von einem so unterqualifizierten Personal bedient zu werden. Den Restaurantmanager scheint das nicht zu interessieren.
Aber das Beste zum Schluß:
Die Rezeption hat eine glatte Sechs im Service verdient.
Unser erstes Zimmer war ein regelrechtes Verlies; wir mussten ins UG hinuntersteigen und einen Gang entlanglaufen der nicht beleuchtet war...ich mache nochmal darauf aufmerksam, dass das Michelangelo ein neueröffnetes 5* Hotel ist....
Natürlich haben wir uns sofort beschwert, doch die "netten" Damen meinten nur, dass es dort nicht dunkel wäre und dass wir schon ein besseres Zimmer bekommen hätten und dass sie sowieso ausgebucht seien. Daraufhin setzten wir uns direkt mit der Betreuerin von Neckermann in Kontakt und am nächsten Tag erhielten wir ein neues Zimmer.
Noch unfreundlicher war der Kommentar zu unseren Eltern; bei ihnen wurde das Bad durch ein verstopftes Klo überschwemmt und nachdem Ihnen nur ein Zimmer mit Blick zur Straße über der Küche angeboten wurde: " Das ist nicht mein Problem."
Das ist wahrscheinlich der Service in einem 1* Hotel noch besser...
Mit Abstand das schlechteste Hotel in dem wir bisher waren. Wir haben uns besseres erhofft vor allem von einem 5* Hotel, da das Hotel im Internet einen sehr guten Eindruck gemacht hat. Würde man den ganzen Service und va den Koch austauschen, dann wäre das Michelangelo ein lohnenswertes Hotel. BESSER: Horizon Beach Resort, sehr gute 4*, freundlicher kompetenter Service und sehr gutes Essen. Dann lieber auf den 5. Stern verzichten und einen unbeschwerten Urlaub genießen!!

  • Aufenthalt August 2010, Paar
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 2 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 2 von 5 Sternen Sauberkeit
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 4
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

803 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    482
    239
    58
    18
    6
Bewertungen für
158
460
14
7
Gesamtwertung
  • Ort
    4,5 von 5 Sternen
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4,5 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4,5 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4,5 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (12)
Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Griechisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Dortmund, Deutschland
Beitragender der Stufe 
9 Bewertungen
4 Hotelbewertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 27. Dezember 2010

Im Hotel haben wir im August 2009 eine Woche verbracht. Zur dieser Zeit war das Hotel erst vor kurzem neu erbaut. Zimmer sowie die ganze Hotelanlage war im Topzustand und sehr gepflegt. Einziges, was uns gestört hat, war das Hauptrestaurant. Das Restaurant hat eher einen Kantinencharakter und entspricht kaum den Erwartungen an einem 5-Sterne-Haus. Das Personal war nett, aber wenig aufmerksam und noch weniger professionell.

Das Hotel liegt in einer ruhigen Lage, direkt am Strand auf einem Hügel, so dass ein traumhafter Panoramablick auf die Ägäis sich den Hotelgästen öffnet. Deshalb unbedingt ein Zimmer mit Meerblick buchen!

Der Pool ist gigantisch! Leider muss man manchmal Glück haben, um eine freie Liege am Pool zu finden. Andere Liegemöglichkeiten befinden sich am steinigen(!) Strand. Zum Baden im Meer sind Badeschuhe deshalb sehr empfehlenswert! Der steinige Strand hat uns persönlich nicht gestört. Er war sauber und das Meerwasser glasklar! Außerdem wir fanden da unsere Ruhe und konnten uns richtig relaxen.

Das Hotel ist zu empfehlen. Die Poolanlage mit dem Blick über das Meer ist wirklich fantastisch!

  • Aufenthalt August 2010, Paar
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Huerth
Beitragender der Stufe 
69 Bewertungen
25 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 22 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 2. Oktober 2010

Das Sentido Michelangelo ist noch fast neu zu nennen, seit zwei Jahren hat es wohl geöffnet. Knapp zehn Kilometer von Kos Stadt gelegen ist das schöne Urlaubshotel eine der neuesten Anlagen. Der erste Eindruck bereits betraf die Sauberkeit: Keine Teppichböden, alles Steinfussboden, der aber auch täglich, halbtäglich, stündlich gewischt wird. Trotz Urlauberstroms jederzeit und überall sauber. Die Urlauber kommen aus Deutschland, Russland, Polen, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz, Italien und England, jedes Alter. Alles in allem geht es ganz international zu, englische Sprachkenntnisse nicht erforderlich, aber helfen.

Die Anlage liegt etwa 50 Meter über der Ägäis im Hang. Für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte ist das Hotel damit nicht zu empfehlen.

Mein Eindruck war, dass das Hotel mehr Betten, als Liegeflächen an Strand und Pool hat. Somit waren Sonnenliegen immer fast komplett belegt und alles war recht eng, weil der Platz fehlte - und auch das beliebte Liegen reservieren, was mich anwidert, war ein Muss.

Sind fünf Sterne verdient ? Ich denke, dass sich Urlaubshotels hier immer wieder eine wenig zu schnell schmücken. Ich würde mal einen halben Stern abziehen wollen, aber das Hotel ist schön.

Direkt in der Nähe gibt es kaum etwas. Das Wild Cafe am Hang oberhalb ist aber sehr nett und hat abends so eine Lounge-Atmosphäre. Dazu gibt es einen kleinen Pool, deshalb Badekleidung mitbringen. Was fehlte, das war eine kleine Taverne in der man mal richtig authentisch griechisch speisen hätte können. Gibt es hier draussen in Aghio Fokas nicht. Man muss aber sagen, dass man vollkommen problemfrei mit dem Linienbus in die Stadt fahren kann (1,30 € pro Fahrt, etwa 10 Minuten), der direkt vor dem Hotel hält. Wenn man aber faul ist, dann kann man leicht im Hotel kleben bleiben - wie wir.

Das Personal ist sehr freundlich - nicht persönlich, aber professionell. Beim Checkin waren wir in besten Händen, es gab zwar nichts mehr zum Diner, aber eine Aufschnitt-/Käseplatte stand im Zimmer bereit.

Am Pool und an der Poolbar musste man mitunter etwas warten, aber immer war die Atmosphäre gut und freundlich, ein Lächeln war immer drin. Gleiches gilt für das Spezialitätenrestaurant, in dem eine Grieching hinten in die 50 das Regiment führt und dem Gast auch schon mal derb freundschaftlich auf die Schulter klopft.

Im Speisesaal musste der Service in sehr kurzen zeitlichen Etappen immer wieder mit jeder Menge Gäste klarkommen. Das Eindecken der Tische ging schnell, das Abräumen manchmal weniger. Trotzdem war auch hier eine gewisse gute Grundstimmung beim Personal, obwohl der Charme der bereits beschriebenen Kantine für 5* grenzwertig ist. Aber er organisiert den Laden so, dass trotz der sintflutartigen Gästeströme jeder satt wurde. War o.K.

Neben dem eigentlichen Speisesaal gibt es ein sogenanntes Spezialitätenrestaurant, eine Lobbybar und die Poolbar. An der Poolbar gibt es Toasts und Chips, zum Essen geht man dann ins nebenliegende Restaurant.

Die "normale" Verpflegung wurde im oberen Speisesaal eingenommen - sehr hell, auch hier Steinböden und wenig Raumteiler - dadurch der Eindruck einer Kantine. Nichmal hervorgehoben: Absolute Sauberkeit, fällt etwas vom Buffet, dann wird direkt hinterhergewischt.

Zu Essen gibt es in Buffetform, Getränke werden kostenpflichtig bestellt. Preise auf normalem Hotelniveau, war O.K.

Zum Frühstück gab es Aufschnitt und Brot aller Art, Fruchtquarks, Früchte (gesüsst und frisch) und eine gute Auswahl an vorbereiteten (nicht individuell zubereiteten) Eiern (Spiegel-, Omelet, Eggs Benedict). Der frisch gepresste O-Saft war mit Wasser und Eis verdünnt - was schade war, aber sonst wäre bei dem Andrang kein Orangenpresser nachgekommen. Gebäck war süss und landestypisch, mir hatte es der mit Rosenwasser oder Lavendel aromatisierte Milchreis es angetan.

Zum Dinner: Hier kamen dann die Nachteile des Buffetessens zum Vorschein. Es gab wenig landestypisches (ich war in einer Woche nicht wirklich griechisch Essen), stattdessen internationale Hotelküche. Das bedeutet, dass Alles von Jedermann gemocht werden kann, aber es fehlen wirklich exquisite Geschmäcker. Es ist schon Massenabfertigung, wenn man aber wohlmeinend ist, dann geht es. Nach wenigen Tagen kann ich mich schon nur noch schwerlich an das Essenangebot erinnern. Einen frischen griechischen Salat konnte man sich aber immer bereiten: Verschieden aromatisierte Olivenöle warteten auf Verwendung, ganz hervorragende ältere Oliven und jede Menge Fetakäse verstärkten das original Geschmackserlebnis. Daneben gab es Fertigsalate, wie auf jedem kalten Buffet.

Zur Hauptspeise gab es Verschiedenes zur Auswahl, jedoch nichts wirklich Griechisches. Hier ist ein Schwachpunkt, sicher gab es Souvlaki-Spiesse, deren Qualität aber nicht mal an eine deutsche Imbussbude herankam. Saucen gab es zu jedem Fleisch, aber alle waren saft- und kraftlos und lungerten lustlos in ihren Saucieren herum. Einzig lecker und das gab es einmal in der Woche: Moussaka.

Zum Trinken gab es verschiedene leckere Tropfen - wir hielten uns an den guten halbtrockenen, kräftigen Makedonikos.

Das so genannte Spezilitätenrestaurant war nicht so speziell. Leckere fertig zubereitete Salate und ein paar andere nette Speisen. Sehr lecker war ein gewürztes Möhrenmousse zu mittelmässigen Hähnchenschenkeln mit Ananas. Preise sind zivil, Mittagessen mit Bier, Wasser, Brot, zwei Bruscietta für 25,--€ war voll O.K., aber bitte keine griechische Taverne erwarten.

Der Pool ist der Hammer. Er soll der grösste Griechenlands sein (155 Meter lang), mag stimmen, aber hier am Hang der hellblaue Pool gegen die dunkelblaue Ägäis, ein Traum. Auch bei Aussentemperaturen über 40 Grad ist das Wasser erfrischend, was sicher auch am teils heftigen Wind lag. Auch schön: Durchgehend ist das Teil mehr als einen Meter tief. Kinderpool ist separat. Bin häufig am frühen Morgen oder am späten Abend einfach mal zur Erfrischung reingehüpft, eine Wohltat. Jedes Hotel sollte eine Hauptattraktion haben - hier ist es der tolle Pool.

Dafür ist der Strand wirklich Mist, schmal, steinig, ohne Badeschuhe nichts machbar.

Sport und Unterhaltung haben wir sonst nicht genutzt.

Wir hatten den zwingend zu empfehlenden Meerblick. Das recht kleine Zimmer hatte eine schöne Terrasse mit zwei Stühlen und einem kleinen Tisch. Innen gab es klimatisierte vielleicht zwanzig Quadratmeter mit einfachen Möbeln. Internetanschluss gibt es, aber Breitbandkabel mitbringen ! Das Bett war recht klein mit nur einer grossen Decke für zwei. Klimaanlage ist gut, aber recht laut. Das Bad hat eine dusche in der Wanne, der Duschkopf ist sehr bissig, d.h. Wasser kommt in kleinen harten Strahlen, was bei gereizter Haut (soll ja beim Sonnenurlaub mal vorkommen) unangenehm ist. Badflutung kann durch achtsame Handhabung der Dusche verhindert werden.

Auch hier wieder: Keine Teppiche, Steinfussboden, was äusserst angenehm und hygienisch ist. Alles immer sauber.

Zimmer sind gut, aber keine fünf Sterne.

Insgesamt hübsches und sehr sauberes 4,5 Sterne Hotel, ideal für den Urlaub zu Zweit oder mit Kids. Der Pool ist die Attraktion, wer den Strand braucht ist auf Kos eh verkehrt. Empfehlenswert.

  • Aufenthalt August 2010, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 4 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 4 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Zürich, Schweiz
1 Bewertung
common_n_hotel_reviews_1bd8 1 "Hilfreich"-
Wertung
3 von 5 Sternen Bewertet am 20. September 2010

Wir waren im August im Sentideo Michelangelo und mit den Kritiken welche wir vorab gelesen hatten auch voller Vorfreude. Jedoch wurden wir bereits bei der Ankunft im Hotel enttäuscht, da die Zimmer noch nicht bezugsbereit waren (um 16Uhr!). Zimmer war ok. Am Pool heisst es früh aufstehen weil sonst alle Liegen besetzt sind (wenige an der Zahl). Am Meer gibt es zusätzliche Liegemöglichkeiten. Der Service am Pool ist def. nicht Kundenorientiert. Man wird, falls überhaupt, sehr unfreundlich bedient. Das gleiche gilt für die Putzkraft. Das Essen im Hausrestaurant ist wie in der Kantine. Der Service dort ist auch eher gemächlich aber wenigstens freundlich. Hotel ist OK, aber keine 5 Sterne wert.

  • Aufenthalt August 2010, Familie
    • 2 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 3 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 2 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hamburg, Deutschland
Beitragender der Stufe 
14 Bewertungen
4 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 4 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 12. September 2010

Das Hotel besteht aus einem Ensemble von 9 zweistöckigen Einzelhäusern (EG plus zwei), die in Hanglage in zwei Reihen auf dem großen Grundstück verteilt und zum Meer ausgerichtet sind. Die Architektur ist sehr modern, hat nichts von griechischem Flair - das muss man mögen. Die Außenanlage ist sehr gepflegt. Auch die Gebäude sind in einem 1A-Zustand. Die gesamte Anlage dürfte noch nicht sehr alt sein.

Das Publikum ist international, meist Paare, wenige Familien mit Kindern, obwohl es einen eigen Kinder-Pool mit zahlreichen Spielmöglichkeiten gibt.

Das Michelangelo liegt rund 6 km außerhalb von Kos Stadt und ist mit öffentlichen Bussen, die regelmäßig auch in der Nacht verkehren, gut angebunden. Eine Busfahrt in den Ort kostet rund 1,30 € und dauert ca. 15 Minuten. Die Busse fahren sehr pünktlich nach Fahrplan. In näherer Umgebung gibt es einen Kiosk und ein weiteres Hotel, in dem Sentido-Gäste offenbar nicht willkommen sind - jedenfalls verweigert das Cafe Nichthotelgästen die Bewirtung. Etwas weiter oben am Berg gibt es ein Cafe-Restaurant "Village", in dem man bei herrlicher Aussicht auf das Meer Kaffeetrinken kann und auch etwas zu Essen bekommt.
Zum Hotel gehört ein eigener Kiesstrand, der sehr gepflegt ist. Kleiner Wermutstropfen ist die Bauruine rechts neben der Anlage.

Ansonsten Asklepios-Ausgrabung, Hippokrates-Hügel und Zia, ein kleines, wegen der Touristenströme leider nicht mehr idyllisches Bergdorf. Tipp: Abends den Sonnenuntergang in einem der Terrassenlokale genießen.


Das Personal haben wir außerordentlich freundlich und aufmerksam erlebt - ob an der Rezeption, im Restaurant oder das Zimmerpersonal. An der Rezeption sprechen alle Englisch, viele Deutsch und vermutlich auch andere Sprachen.

Der größte Kritikpunkt ist das Hauptrestaurant, in dem Halbpensionsgäste das Frühstück und das Abendessen einnehmen. Es hat leider eher den Charakter einer Kantine, ist - zumindest im vorderen Bereich - ungemütlich hell beleuchtet, an manchen Tischen meint es die Klimaanlage zu gut, und die Fahrstuhlmusik tut ein übriges, um den Aufenthalt so kurz wie nötig zu gestalten. Nein, das geht eindeutig viel besser.
Das Büfett ist sehr reichhaltig mit Salaten, Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts bestückt - fast ein bisschen zu viel Auswahl. Weniger wäre hier mehr. Zumal die in großen Behältern warmgestellten Speisen dann doch nur lauwarm auf den Teller kommen. Die Qualität ist für die beschriebenen Umstände okay. Offen gesagt: Man freut sich nicht abends auf ein gemütliches Essen, sondern ist froh, schnell wieder draußen zu sein. Die Getränkeauswahl ist überschaubar und bezahlbar (ordentliche griechische Weine zwischen 11 und 26 Euro), lokales Bier 3 Euro, Wasser dito.
Da die meisten Gäste die Rechnung aufs Zimmer schreiben lassen, wird das Personal vermutlich nicht gerade mit Trinkgeldern verwöhnt. Ein angemessener Tip am Anfang des Urlaubs gestaltet den Service noch aufmerksamer.

Alternativ gibt es ein a-la-carte-Restaurant am Pool mit grandiosem Blick aufs Meer und der Möglichkeit draußen zu essen! Die Küche bietet keine Spitzengastronomie, aber ein gehobenes Niveau und eine freundliche Bedienung. Tipp: Halbpensionsgäste bekommen 9 Euro gutgeschrieben, wenn sie statt im Hauptrestaurant dort essen gehen.

Ein echtes Highlight ist der untere, zum Meer gelegene Poolbereich (es gibt einen zweiten Pool zwischen Hauptgebäude mit Rezeption und Hauptrestaurant und den Wohngebäuden. Der Beach-Pool hat eine geschätzte Länge von 200 m (gigantisch), ist asymmetrisch geformt und geht - so der optische Eindruck - direkt ins Meer über. Auf einer Holzterrasse sind Liegen im Doppelpack mit Sonnenschirm aufgebaut – für manche stehen sie vielleicht etwas eng aufeinander. Aber es gibt genug für alle, so dass man auf den unsäglichen Kampf um einen guten Platz mit morgendlichem Handtuchauflegen verzichten kann – wenngleich es auch das gibt. Ausweichen kann man immer zum Stand (ebenfalls mit Liegen und Schirmen - natürlich kostenlos) oder an den zweiten Pool. Zum Service gehören täglich frische Standtücher.

Der Spa-Bereich im Untergeschoß des Hauptgebäudes macht einen guten Eindruck mit Innenschwimmbad und Behandlungsräumen sowie einem gut ausgestatteten Fitness-Raum (Laufband, Stepper, Fahrrad, Kraftmaschine und Hantelbank). Wer früh auf den Beinen ist, muss sich gedulden. Der Firness-Raum wird erst um 9 Uhr geöffnet.

Ansonsten gibt es in der Main-Bar, die übrigens anders als das Hauptrestaurant einladend gestaltet ist, fast jeden Abend ein kleines Live-Programm. Der Alleinunterhalter an der Hammondorgel ist allerdings nicht jedermanns Sache – zumindest sein musikalisches Programm. Hier tut sich die Hotelleitung insgesamt schwer, den Geschmack der Gäste zu treffen. Kaum vorstellbar, dass eine Dauerbeschallung mit Richard Clyderman oder Abba jedem gefällt.

Die Zimmer haben eine ausreichende Größe, sind gut und modern ausgestattet (Flat-TV, LAN, kein WLAN auf den Zimmern, nur im Rezeptionsbereich). Es gibt genügend Schrankplatz und einen Mini-Safe. Die Balkone der meiste Zimmer sind zum Meer ausgerichtet. Uneingeschränkten Meerblick haben allerdings nur die Zimmer in den Häusern der ersten Reihe und die im oberen Stockwerk der zurückliegenden Häuser (siehe Plan). Die Badezimmer sind groß und modern eingerichtet, haben aber konstruktive Mängel: das Duschen in der Bandewanne führt trotz Trennwand zu regelmäßigen Überschwemmung und das Licht über dem Waschtisch ist zu schummrig.

Der Nordosten der Insel ist für seinen ständigen Wind bekannt. An besonders heißen Tagen ist eine leichte Brise ganz angenehmen. In unserer Ferienwoche blies der Wind allerdings so stark, dass man Handtücher und sonstige Dinge am Strand und am Pool ständig sichern musste.

  • Aufenthalt August 2010, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 4 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 5 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hamburg
Beitragender der Stufe 
4 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 23. August 2010

Das Hotel ist sehr designorientiert und hat eine fantastische Hotelanlage, die sehr gepflegt sind. Die Mitarbeiter sprechen größtenteils deutsch und sind bis auf wenige Ausnahmen an der Poolbar sehr freundlich und zurückhaltend.
Das einzige, was uns nicht so gut gefallen hat ist das Restaurant, das eher einen Kantinencharakter hat. Auch die Speisenqualität ist für ein 5 Sterne Hotel nicht so überzeugend. Sehr zu empfehlen ist aber das a la carte Restaurant am Pool mit Blick auf das Meer. Leider haben wir das erst am letzten Tag genutzt, es war wirklich ein toller Abend mit einem wunderschönen Blick auf das Meer und den Sonnenuntergang.
Das Phänomen "Liegen reservieren" haben wir auch hier angetroffen, jedoch liegt das ja eher am Publikum. Was aber wirklich toll ist, man benötigt wirklich gar keine eigenen Handtücher, sondern erhält jeden Tag am Pool ein frisches Handtuch.
Zur Insel: Hier sieht man sehr, dass die Wirtschaftskrise eingeschlagen hat. Viele arme Fischerdörfchen, aber trotzdem ein Tagestrip mit dem Roller wert. Wer nicht an der überfüllten Paradise Beach (vom Reiseführer empfohlen) möchte, soll einfach einen Strandabschnitt weiter fahren und genießt dort die Ruhe.
Das Hotel ist wirklich empfehlenswert, wenn man das a la carte Restaurant nutzt. Die Poolanlage ist wirklich ein Traum und läd zum relaxen ein.

  • Aufenthalt August 2010, Paar
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Köln
Beitragender der Stufe 
64 Bewertungen
34 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 34 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 2. August 2010

Es handelt sich um ein neuerbautes Hotel im Norden von KOS.

Pluspunkte:
- Sauberkeit
- Design
- "riesiger" Pool mit toller Lage oberhalb des Meeres
- große Suiten mit abgetrenntem Schlafraum für die Kinder
- Kinderbetreuung engagiert
- engagierter Oberkellner
- günstiges Preis-/Leistungsverhältnis

Minuspunkte:
- man braucht einen Mietwagen, da in fussläufiger Entfernung "tote Hose"
- Servicekräfte im Restaurant sehr bemüht, jedoch unprofessionell
- Badestrand am Hotel schmal und Kies

Das Buffet war für griechische Verhältnisse durchaus angemessen.

  • Aufenthalt Juli 2009, Familie
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 5 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 5 von 5 Sternen Zimmer
    • 5 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 3 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …

Sie waren bereits im Michelangelo Hotel and Spa? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Michelangelo Hotel and Spa

Anschrift: Agio Foka, Agios Fokas 85300, Griechenland (ehemals Sentido Michelangelo)
Lage: Griechenland > Dodekanes > Kós > Agios Fokas
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Geschäftszentrum mit Internetzugang Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Kostenloses Parken Haustiere erlaubt (hunde-/haustierfreundlich) Restaurant Zimmerservice Suiten Swimmingpool Rollstuhlgerechter Zugang
Hotelstil:
Nr. 1 von 1 Hotels in Agios Fokas
Preisspanne pro Nacht: 145 € - 269 €
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Michelangelo Hotel and Spa 5*
Anzahl der Zimmer: 254
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Low Cost Holidays, Expedia, TripOnline SA, Weg, Odigeo, Odigeo, ab-in-den-urlaub und Despegar.com als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Michelangelo Hotel and Spa daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Hotel Michelangelo Kos
Sentido Michelangelo Kos
Michelangelo Hotel Agios Fokas
Michelangelo Hotel And Spa Kós/Agios Fokas, Griechenland
Sentido Michelangelo Agios Fokas

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Michelangelo Hotel and Spa besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.