Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Nie wieder!!!” 2 von 5 Sternen
Bewertung zu Filion Suites Resort & Spa

Die besten Preise für Ihren Aufenthalt
Für die besten Preise Reisedaten eingeben
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise anzeigen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 6 weitere Seiten
Speichern Gespeichert
Filion Suites Resort & Spa gehört jetzt zu Ihren Favoriten
Filion Suites Resort & Spa
5.0 von 5 Resort   |   Bali, Kreta 74057, Griechenland   |  
Hotelausstattung
Nr. 3 von 12 Hotels in Bali
Heidelberg
1 Bewertung
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
“Nie wieder!!!”
2 von 5 Sternen Bewertet am 31. Mai 2010

Bei unserer Ankunft am Montag eröffnete man uns an der Rezeption, dass uns unser gebuchtes Zimmer nicht zur Verfügung steht, da es wohl einen Wasserschaden durch die Klimaanlage gab. Es würde insgesamt 10 Zimmer betreffen. Man bot uns an, für eine Nacht im 3 Sterne Hotel Sofia- Mythos Beach (siehe Anlage) zu übernachten, was, wie wir erst später erfuhren, praktischerweise ebenfalls dem Besitzer des Filion gehörte. Da wir 5 Sterne gebucht hatten, kam dieses Hotel für uns nicht infrage. Ich bat die Dame von der Rezeption höflich darum, TUI telefonisch kontaktieren zu dürfen. Dort wusste niemand über diesen Vorfall Bescheid. Man versicherte uns, dass man sich der Sache annehme und bat uns in Absprache mit dem Hotel das Hotel „Stone Village“ für 1 Nacht an. Wir stimmten in Ermangelung einer adäquaten Alternative zu und wurden nach ca. 2 Stunden Wartezeit endlich dorthin transportiert. Womit wir gleich beim nächsten Problem wären – dem Transport.

Dieser wurde allen Ernstes mit einem Kleinstwagen (Fiat) durchgeführt. 4 Pärchen wurden nacheinander zum Hotel gefahren, denn in das Auto passten nur 3 Personen (inkl. Fahrer) und 2 Koffer (gestapelt auf dem Rücksitz liegend, da der Kofferraum schon mit 1 Koffer überfordert war). Sicherheitstechnisch höchst fragwürdig, aber was will man machen.

Wie am Vortag vereinbart, wurden wir um kurz vor 11 Uhr mit dem Fiat abgeholt und ins Filion gefahren, wo unsere Zimmer laut Rezeption zur Verfügung stehen sollten. Leider hörten wir den uns nun schon bekannten Satz „Wir haben ein Problem“. Die Zimmer waren nämlich keinesfalls bezugsfertig. Es würde noch eine Stunde dauern und wir sollten uns solange an die Bar setzen. Nach und nach kamen auch die anderen geschädigten Urlauber an die Bar und wir warteten gemeinschaftlich auf die Zimmer. Nach 1,5 h bat ich den Mitarbeiter der Poolbar höflich darum, die Rezeption anzurufen und einen Zwischenstand zu erfragen. Wir bekamen keine Auskunft und warteten weitere 30 min bis man uns endlich mitteilte, dass wir einziehen können.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass die Zimmer von der Ausstattung und dem Design her wirklich sehr schön sind. Nur gab es hier u.a. gravierende Servicemängel.
Im Badezimmer fehlte eine Blende neben der Tür, der Putz und Isolierschaum war freigelegt. Der Schaden wurde kurzfristig repariert. Die Dusche ist eine einzige Fehlkonstruktion. Sie ist nicht bis unten abgedichtet, was zur Folge hat, dass man nach dem Duschen mit 2 Handtüchern die Überschwemmung im Bad wieder beseitigen darf. Die Handtücher wurden nicht gewechselt, ebenso die Gläser. Erst als wir sie demonstrativ auf dem Fußboden positioniert haben, bekamen wir mal neue. Die Bettwäsche wurde die ganze Woche nicht gewechselt. Auf meiner Bettdecke waren Blutspuren vom Vormieter. Das Zimmer war nachts unerträglich warm. Wir schlafen nicht gern mit Klimaanlage, allerdings war es ohne nicht auszuhalten. Die Außentemperaturen waren nachts sehr angenehm kühl, daran lag es nicht. Es gab weder ein „Bitte nicht stören“- Schild noch eine Telefonliste, die es uns z.B. ermöglicht hätte, die Rezeption zu kontaktieren, als das Wasser ausgefallen war. Auf den im Katalog beschriebenen Shuttle- Bus zum Strand (Fiat) warteten wir durchschnittlich 45 min, da er nie zu den angegebenen Zeiten fuhr. Wir haben zusammengerechnet ca. 1 ganzen Urlaubstag mit Warten verbracht, was bei 7 Tagen eine ganze Menge ist: 1 Tag verlorene Reise- und Erholungszeit. Nach 4 Tagen waren wir des Wartens müde und haben uns notgedrungen einen Leihwagen genommen, um unabhängig in den Ort zu gelangen.

Das Frühstück ging noch so einigermaßen, wenn man von den uneingedeckten Tischen, dem bunten Zuckerwasser aus dem Automaten und der kleinen Auswahl an frischem Obst und der nicht vorhandenen Abwechslung mal absieht. Das Abendessen hingegen lässt an Mängeln nichts aus. Es gab, außer bei der Suppe, kein einziges Schild, welches hätte erahnen lassen, was man sich da auf den Teller tut. Ich habe eine Fischallergie und jeder Abend war ein großes Abenteuer. Die angebotenen Speisen waren nicht sehr vielfältig und geschmacklich oft einfach schlecht. Die Desserts beschränkten sich auf eine Eistruhe mit 3-5 Sorten billigem Eis sowie einem Kuchen und Wackelpudding (mal mit Pfirsichen, mal mit anderem Dosenobst). Der Koch stand Abend für Abend gelangweilt, mit der Hand in der Hüfte am Buffet und wartete begierig darauf, dass er sich um 20.55 Uhr endlich seinen Teller vollhäufen und essen konnte. Gegen 21 Uhr fanden sich dann auch die Kinder der Geschäftleitung ein um die Speisen zu betasten und sich satt zu essen. An den Gasttischen, versteht sich! Wenn wir Bier bestellt haben, brachte man es uns – ohne Glas. Etwas verwundert schauten wir uns bei den anderen Tischen um, wo man es sich in die Wassergläser eingeschenkt hatte. Wir baten die Kellner dann höflich um Biergläser, was man uns mit erst verwunderten Blicken dann auch brachte. Das Servicepersonal hat entweder null Erfahrung oder keine Ausbildung oder beides. Jeder Kellner war für alle Tische zuständig, es gab keine festen Reviere, was zur Folge hatte, dass die Tische ewig nicht abgeräumt wurden und sich die Teller stapelten. Es fiel häufig Geschirr und Besteck zu Boden.

Auch der Service an der Rezeption ist stark verbesserungswürdig. Es gab kein freundliches Wort, kein Bemühen, kein Lächeln. Man hatte leider immer das Gefühl zu stören. Die gesamten Abläufe und die Organisation stimmen in diesem Hotel leider in keinster Weise. Dies zeigte sich auch darin, dass ein Paar, welches lange nach uns angereist ist, für besagte Nacht wie durch Zauberhand doch noch ein Zimmer bekommen hat und nicht ins Stone Village musste. Als Aufmerksamkeit für die Unannehmlichkeiten konnten wir uns eine Beauty- Behandlung aussuchen.

Optisch wunderschön, nur lässt auch hier die Qualität stark zu wünschen übrig. Wir hatten eine „Blue Massage“ gebucht. Es sollte ein Gesichts- und Körperpeeling sowie Gesichts- und Körpermassage stattfinden. Es fand statt: 1.ein Gesichtspeeling mit Massage. 2. das Auftragen einer klebrigen Paste, welche mit viel Fantasie eventuell ein paar wenige Peelingkörner erahnen ließ. Dabei wurden ca. 40% des Körpers großzügig ausgespart inkl. dem Rücken. Braucht man ja nicht, kommt man ja selbst prima dran. Dann wurden wir in dem voll klimatisierten Raum halb nackt, beschmiert und frierend liegen gelassen. Die Dame versuchte dann 3. mit zwei kleinen Schwämmchen und einem Töpfchen Wasser die Masse wieder abzunehmen. Über die auf dem Körper befindlichen Reste der Masse wurde dann 4. die Massagecreme aufgetragen und verrieben. Darüber wiederum wurde dann 5. auch noch ein Bodytonic gesprüht. Man wurde nebenbei noch beschwafelt, wie hochwertig die Produkte seien und wie toll sie riechen. Auf meine Frage, welche Ausbildung, die gute Frau denn dazu befähige, Beauty- und Wellnessbehandlungen durchzuführen, wurde mir einiges klarer. Sie ist Physiotherapeutin und hat bisher nur in Krankenhäusern gearbeitet. Nachdem ich fertig war, schnappte ich mir alle verfügbaren Handtücher und versuchte, die Cremes und Pasten von meinem Körper zu entfernen. Dieses Erlebnis veranlasste uns dazu, eine Umtaufung in SPAR- Bereich vorzunehmen.

Alles in allem war dieser Urlaub eine Aneinanderreihung von Problemen, unnötiger Wartezeit und Unannehmlichkeiten, welche durch eine gute Organisation zumindest hätten gemildert werden können. Das Hotel entspricht zurzeit vom Niveau her maximal 3,5 * und nicht 5 *. Die Anlage ist wunderschön gestaltet und lädt optisch zum Wohlfühlen ein. Nur leider zieht sich das erhebliche Serviceproblem wie ein roter Faden durch alle Abteilungen des Hotels. In diesem Fall passt das Sprichwort „Außen hui, innen pfui“ wirklich sehr gut. Mit dem richtigen Personal und einer positiven Einstellung den Gästen gegenüber wäre das Filion ein Urlaubsparadies. Doch davon ist es im Moment weit, weit entfernt.

  • Aufenthalt Mai 2010, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 2 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 1 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 4
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

385 Bewertungen von Reisenden

Bewertung von Reisenden
    168
    123
    48
    30
    16
Bewertungen für
79
236
3
Geschäftlich
0
Gesamtwertung
  • Schlafqualität
    4,5 von 5 Sternen
  • Ort
    3,5 von 5 Sternen
  • Zimmer
    4,5 von 5 Sternen
  • Service
    4 von 5 Sternen
  • Preis-Leistung
    4 von 5 Sternen
  • Sauberkeit
    4 von 5 Sternen
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (3)
Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Griechisch zuerst
  • Hebräische zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Mainz
Bewerter
8 Bewertungen 8 Bewertungen
5 Hotelbewertungen
Bewertungen in 5 Städten Bewertungen in 5 Städten
7 "Hilfreich"-<br>Wertungen 7 "Hilfreich"-
Wertungen
2 von 5 Sternen Bewertet am 28. Mai 2010

Hotel:
„Wir haben ein Problem“! Diesen Satz hörten wir von Angestellten des Hotels in unserem Urlaub leider viel zu oft. Uns war klar, dass wir in Griechenland nicht unsere aus Deutschland gewohnten hohen Anforderungen an 5* Hotels erwarten durften, aber trotzdem wurde auch diese niedrige Messlatte noch gerissen. Um es vorweg zunehmen, dieses Hotel ist bezüglich der Anlage wunderschön, es wird jedoch leider schlecht gemanaged und lässt im Bereich des Service viele Wünsche offen. Das erste Problem hatte das Hotel, als wir einchecken wollten:

Aufgrund defekter Klimaanlagen seien 10 Zimmer zur Zeit nicht bewohnbar. Aufgrund dieses Umstands wurden Gäste während unseres Aufenthalts reihenweise für eine Nacht in anderen Hotels untergebracht, vorzugsweise in einem 3* Hotel, dass dem gleichen Inhaber gehörte. Uns ging es genauso. Erst aufgrund des Hinweises, dass es doch auch andere Hotels in Bali geben müsse, wurde uns ein etwas besseres Hotel angeboten. Die Rezeptionistin war dabei extrem unfreundlich. Am nächsten Tag sollte um 11 Uhr ein Zimmer fertig sein. Wir waren um 11 Uhr da, aber wieder ein Problem: Die Zimmer sind noch nicht fertig. Weitere 2 Stunden Wartezeit, die wir an der Bar verbringen durften. Keine Information, keine Entschuldigung. Es steht außer Frage: So ein „Betriebsunfall“ kann passieren, gerade in einem neu gebauten Hotel. Aber die Art und Weise wie dieses Hotel mit dem Problem umging ist eben reichlich unprofessionell.

Es wäre nach einem solchen Urlaubsstart vielleicht nahe liegend, dass Hotel in Gänze schlecht zu bewerten. Dennoch habe ich versucht bei meiner Hotelbewertung möglichst objektiv und unvoreingenommen zu sein. Die Mängel im Service und in der Gastronomie sind allerdings auch bei unvoreingenommener Betrachtung nicht zu übersehen und werden auch in anderen Bewertungen treffend beschrieben.

Die Hotelanlage ist zum Beispiel wirklich toll. Das Hotel liegt an einem Hang und hat auch noch bis zum frühen Abend Sonneneinstrahlung. Es ist eine kleine Anlage mit circa 60 Zimmern. Es gibt drei gut gepflegte Swimmingpools, einen schönen Spa-Bereich und einen Tennis-Platz. Die Grünanlagen sind noch etwas dürr, aber sind gut bepflanzt und werden in Zukunft sicher wunderschön werden. Es gibt zwei Bars und ein Restaurant. Die Preise sind angemessen. Die Gäste sind international, jedoch zum Zeitpunkt unseres Aufenthalts überwiegend deutsch.

Lage:

Wir wussten, dass das Hotel relativ weit weg vom Ort liegt. Insofern waren wir nicht enttäuscht. Um das Hotel herum wird noch relativ viel gebaut, was zur Zeit auch immer wieder für Lärm sorgt. Das ganze ist alt in etwa so was wie ein Neubaugebiet. Es ist aber keineswegs so, dass ein ständiger Lärmpegel jedwede Entspannung unmöglich machen würde. Mit dem Auto ist man in guten 5 Minuten im Ort. Per pedes sollte man circa eine halbe Stunde Laufen einrechnen und sich vorher gut eincremen. Der Blick in das Tal ist wunderschön. Ein Shuttle-Verkehr per Bus (während unseres Aufenthaltes ein Fiat Panda) wird vom Hotel angeboten. Jedoch ist dieser höchst unpünktlich. Wenn man plant, das Hotel für Ausflüge oder Strandbesuche zu verlassen, würde ich unbedingt einen Mietwagen empfehlen. Die Miet-Stationen im Ort sind günstiger als im Hotel und bringen das Auto auch direkt zum Hotel. Wir haben für 3 Tage inklusive allen Versicherungen 65 Euro gezahlt.

Service

Hier hat das Filion viele Probleme.Die Dame an der Rezeption ist einfach nur unfreundlich. Der Zimmerservice nicht ausreichend. Die Bettwäsche wird nur einmal in der Woche getauscht, Gläser bleiben benutzt stehen. Angeblich hätte es auch Diebstähle auf den Zimmern gegeben, allerdings Gott sei Dank nicht bei uns. Das Personal im Gastronomiebereich ist offensichtlich nicht ausgebildet. Nach Auskunft eines Gastronoms aus Bali bietet der Hotelbesitzer so schlecht Löhne, dass nur Ungelernte oder ausländische Hilfskräfte aus Bulgarien seine Angebote annehmen. Und dieses Personal wird aus unbekannten Gründen auch noch ständig ausgetauscht. Diese Probleme merkt man an allen Ecken und Enden und sie sind eben nicht „landestypisch“. Im Spa-Bereich versucht sich eine Physio-Therapeutin an kosmetischen Anwendungen, was natürlich trotz Bemühens nicht gelingt.

Gastronomie

Der zweite Schwachpunkt des Hotels neben dem Service. Wer hier landestypische 5* erwartet wird enttäuscht. Wir sind ebenfalls wie viele Gäste lieber nach Bali zum Essen gefahren, als im Hotel zu essen. Eine einfache Taverne bietet hier mehr als das Filion. In diesem Zusammenhang kann ich sehr die Taverne Karavostasis empfehlen. Sie liegt an dem nördlichsten Strand von Bali, in der Nähe vom Hotel Evita und hat einen sehr schönen Blick über eine idyllisch gelegene Bucht. Geführt wird sie von einem sehr netten deutsch/griechischen Paar. Die Preise sind günstig bis angemessen und wir waren nie enttäuscht. Apropos Enttäuschung, zurück zur Gastronomie des Hotels: Die Auswahl zum Frühstück ist eigentlich in Ordnung. Allerdings sind die Säfte lediglich ungenießbares Zuckerwasser aus dem Automaten und es wird zu wenig Frischobst angeboten. Außerdem wird das Frühstück als amerikanisches Frühstück bezeichnet. Dazu gehören sicherlich Eier, Würstchen, Bacon. Die Würstchen waren allerdings ungenießbar und statt Frühstücksspeck wurde normaler Formvorderschinken genommen (heißt das hier nicht Analogschinken und muss ausgewiesen werden?). Apropos „Ausweisen“: Es fehlen die kleinen Täfelchen, an denen der Gast erkennen kann, was er da zu sich nimmt. Dies ist vor allem abends und für Allergiker ärgerlich. Aber diese Täfelchen sollen in Vorbereitung sein. Das Abendessen ist allerdings als unzureichend zu bezeichnen. Es spricht nichts dagegen, dass frei nach dem Motto „Klein, aber fein“ eine übersichtliche Auswahl an qualitativ guten Speisen angeboten wird. Das Filion belässt es allerdings leider bei der übersichtlichen Auswahl. Es gibt einige griechische Speisen und Fisch, aber auch Pommes, Pizza und Nudeln. Geschmacklich sind jedoch keine Glücksmomente zu erwarten, insbesondere war das Fleisch eher zweifelhafter Natur. Die Salate sind hingegen sehr frisch und so angerichtet, dass sich jeder nehmen kann, was er mag.
Die Nachtische sind geschmacklich in Ordnung, lassen aber jede Abwechslung vermissen: Jeden Tag Kuchen und dazu entweder ein Wackelpudding oder ein Pudding. Im übrigen gibt es noch Eis aus dem Zehn-Liter-Kanister.
Wunderschön ist übrigens der Ausblick von der Terrasse des Restaurants!!!!
Fazit, damit man mich nicht falsch versteht: Das Essen ist nicht in Gänze schlecht, man findet jeden Tag irgendetwas was man mag. Aber meistens schmeckt es in einer ganz normalen Taverne besser. Und das ist etwas anderes, als ich von einem 5* Sterne Hotel erwarte.

Sport Unterhaltung

Animation wird unaufdringlich geboten, jedoch von den Gästen nur selten angenommen. Abendunterhaltung gibt es lediglich im Hinblick auf die Bar. Dort kann man Billard spielen, ab und zu Sport schauen und der DJ/Animateur variiert jeden Abend das Musikangebot. Wer ein ruhiges Hotel sucht, ist hier gut aufgehoben.

Zimmer

Die Zimmer sind das Highlight des Hotels. Es ist halt auch noch alles neu. Große Zimmer mit schönem Balkon und tollem Ausblick. Fernseher (mit deutschen Programmen), Kühlschrank, Klimaanlage und Safe sind vorhanden. Telefon ebenfalls, auch wenn man mangels Telefonverzeichnis oder Beschriftung nicht weiß, wen man anrufen soll, wenn mal wieder das Wasser ausfällt. Das Bad ist mit viel Glas wirklich sehr schön gestylt. Insgesamt muss man sagen, war hier ein sehr guter Innenarchitekt am Werk. Auffällig sind lediglich die teilweise schlampigen handwerklichen Verarbeitungen, was aber eventuell wirklich landestypisch sein könnte. Der noch offene Bauschaum zwischen Badtür und Wand wurde jedenfalls nach einem Tag mittels Blende beseitigt.

Tipps & Empfehlung

„Schuster bleib bei Deinen Leisten“ möchte man dem Hotel-Eigner zurufen. 5* bitte nur, wenn ich das Know-how habe und die Kalkulation stimmt. Ansonsten lieber auf die irreführende Klassifizierung verzichten und ein schönes Hotel mit freundlichem einheimischen Personal und landestypischer Gastronomie auf ehrliche Weise anbieten.

  • Aufenthalt Mai 2010, Paar
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Lage
    • 3 von 5 Sternen Schlafqualität
    • 4 von 5 Sternen Zimmer
    • 3 von 5 Sternen Sauberkeit
    • 1 von 5 Sternen Service
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 4
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
tt/mm/jjjj tt/mm/jjjj
Preis für Ihren Aufenthalt

Sie waren bereits im Filion Suites Resort & Spa? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Filion Suites Resort & Spa

Anschrift: Bali, Kreta 74057, Griechenland
Lage: Griechenland > Kreta > Rethymnon Prefecture > Bali
Ausstattung:
Kostenloses Parken Restaurant Zimmerservice Suiten Swimmingpool
Hotelstil:
Nr. 3 von 12 Hotels in Bali
Preisspanne pro Nacht: 60 € - 209 €
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Filion Suites Resort & Spa 5*
Anzahl der Zimmer: 80
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Hotels.com, ab-in-den-urlaub, Expedia, Booking.com, Unister, Weg, Odigeo und Odigeo als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Filion Suites Resort & Spa daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Bali Kreta
Filion Suites Resort & Spa Kreta
Hotel Filion Suites Resort & Spa
Filion Suites Resort & Spa Griechenland Vlychada Rethymnon
Filion Suites Resort And Spa
Filion Suiten Resort & Spa
Filion Hotel Bali
Filion Suites Resort & Spa Bali, Kreta

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Filion Suites Resort & Spa besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.