Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Schwäbischer Scharm trifft la petite francaise” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Restaurant Krone

Restaurant Krone
Marktstraße 39 | Beutelsbach, 71384 Weinstadt, Baden-Württemberg, Deutschland
+49 (0) 7151997010
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Platz Nr. 4 von 27 Restaurants in Weinstadt
Optionen: Reservierung empfohlen
Restaurantangaben
Optionen: Reservierung empfohlen
Backnang, Deutschland
Profi-Bewerter
29 Bewertungen 29 Bewertungen
17 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 18 Städten Bewertungen in 18 Städten
47 "Hilfreich"-<br>Wertungen 47 "Hilfreich"-
Wertungen
“Schwäbischer Scharm trifft la petite francaise”
5 von 5 Sternen Bewertet am 19. Juni 2013

Meine Radtouren führten mich schon vor einigen Jahren, und seither immer wieder, ins Remstal, wo ich im wahrsten Sinne des Wortes “erfahren“ konnte, dass hier, neben edlen Weinen, die schon von Römern und gekrönte Häuptern geschätzt wurden, die Gastronomie mit ihrer variantenreichen Küche, den hochwertigen Weinen um nichts nachstand, wodurch sich bei mir in gewisser Weise die Liebe zum Remstal entwickelte, die hauptsächlich “durch den Magen ging“. Und so war es nur eine Frage der Zeit, dass ich bei meinen kulinarischen Streifzügen, den Weg zum Restaurant Krone in Weinstadt-Beutelsbach fand.

Hierhin gelangen Autofahrer sowohl von der wenige Kilometer entfernten Baden-Württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart, dem Neckarraum oder aus dem Norden bzw. dem “nahen Osten“ des Rems/Murrkreises am schnellsten über die B 29, die schon im 18. Jahrhundert als württembergische Staatsstraße Stuttgart mit Aalen verband. Wer es aber etwas “entschleunigter“ angehen will, der folgt über Orts- und Landstraßen, die durch malerische Orte führen, einfach nur dem vom Fluss geprägt Rems-Tal.

Typisch für die Region des Remstals sind gutbürgerliche Gaststätten bis hin zu ausgezeichneten Restaurants, wo die ursprüngliche schwäbische Küche mit Hingabe gepflegt wird und wo Spätzle, saure Kutteln, Rostbraten und Maultaschen natürlich nicht fehlen dürfen.
In dem gekrönten Restaurant in Weinstadt-Beutelsbach findet der Gast neben den heimischen Spezialitäten in harmonischer Koexistenz aber auch kulinarische Feinheiten aus der internationalen Küche mit mediterranen Grundelementen, auf einer raffiniert zusammengestellten Speisekarte. Selbst “la petite francaise“, wohl eine Hommage der Chefin Stéphanie Staudenmayer an ihre französischen Wurzeln, geben der “Cuisine“ im Remstal ihre ganz besondere Note.

Wer wie ich, das gastliche Haus – übrigens auch ein bett + bike–Gastbetrieb – mit Pedalkraft erreicht, hat gegenüber dem Pkw einen Vorteil, da nicht erst nach einem Parkplatz gesucht werden muss, die in unmittelbarer Nähe des Restaurants zeitweise Mangelware sind. Das Problem lässt sich aber lösen, denn am Rathausplatz oder in den umliegenden Nebenstraßen findet man sicher eine geeignete Parkmöglichkeit. Teils mit, teils ohne Parkgebühr.

Damals wie heute faszinierte mich der geschützte Innenhof, der zwischen dem altrustikalen Restaurantkomplexes und dem architektonisch angepassten Hotelgebäude liegt, und der dem gesamten Ensemble eine mediterrane Note verleiht. Besonders an sommerlich “warmen“ Abenden, wirkt das Atrium wie ein “Entspannungszentrum“, abseits der hektischen Außenwelt. Für Genießer und Romantiker wohl in der gleichen Weise eine Oase für Körper Geist und Seele.
Hier hoffte ich auch in diesem Jahr, in den kulinarischen Frühling starten zu können. Aber bei durchgängig kühlen Temperaturen und viel Regen, war ein Plätzchen in den gemütlichen Kronenstuben dann doch die bessere Wahl.
Der Zugang zum Restaurant führt an der Frontseite des Hauses über eine kleine Steintreppe und durch ein rustikal anmutendes Entree. Gehbehinderte bzw. Rollstuhlfahrer erreichen den vorderen Restaurantbereich bequem und barrierefrei über den Eingang vom Hof aus.

Beim Betreten der Kronenstuben, wurden wir freundlich vom Servicepersonal empfangen, und zu dem reservierten Tisch geführt. In den Kronenstuben selbst, ein mit einer Wandvertäfelung ausgestatteter Doppelraum, bricht sich das Licht an den Glasmalereien der bleiverglasten Fenster. Hier bleibt es dem Betrachter nicht verborgen, dass die Chefin und Inhaberin, Frau Stéphanie Staudenmayer, wohl ein Händchen für eine dekorative Innenausstattung hat. Mit den von ihr ausgewählten Accessoires, der Tischdekoration und der Raumgestaltung wird schwäbischer Scharm mit dem Flair von la petite francaise auf gehobenem Niveau vermittelt, was den Eindruck erweckt, als wäre man in einer Auberge in Colmar, Straßbourg oder anderswo im Elsass.

Hier trafen wir auf ein bunt gemischtes Publikum fast jeden Alters, das sich aus Einheimischen, „Neigschmekte“, Urlaubern und Geschäftsreisende zusammensetzte.
Bei einem normalen Dienstagabend waren die Plätze in den Kronenstuben nahezu vollständig besetzt, und es zeigte sich, dass ein bestimmter Wunsch-Tisch am besten vorbestellt werden sollte. Aber keine Angst, in der Krone ist der Gast König, und für den gibt’s immer einen Platz, wo er sich wohlfühlen kann, selbst wenn er beim täglichen Mittagstisch, der sich großer Beliebtheit erfreut, seinen Kleinen Hunger stillt oder nur mal ein “Viertele“ zum gemischten Salat genießen will.
Nachdem meine Frau und ich am Tisch platz genommen hatten, auf dem, wie auf den anderen Tischen auch, elegante Tischläufer, Couverts – Tischgedecke – als auch Kerzen- und Blumendekorationen arrangiert waren, stellte sich die junge Dame, die uns auch empfangen hatte, beim überreichen der Speise und Getränkekarte, verschmitzt lächelnd vor und verwies gleichzeitig auf die Wäscheklammer, die die Bluse ihres Trachtenkleides zierte. Dass sich ihr Name, der auf der Klammer eingebrannt war, brannte sich wohl auch durch ihr Bemühen um unser Wohlbefinden mit positiver Erinnerung in unser Gedächtnis ein. Dennoch “Mann“ sollte sich nicht zu sehr ablenken lassen und auch mal einen Blick in die Speise- und Getränkekarte richten.
Zuvor aber starteten wir als Aperitif mit einem Glas Stettener Pulvermächer, einem spritzig, frischen Riesling-Sekt, sozusagen als Anlasser für die kulinarische Erlebnisreise.
Unser Wunsch-Menü war schnell gefunden, denn in der Speisekarte war einerseits für Spargelliebhaber Hochkonjunktur, was meiner Frau sehr zusagte, und andererseits trafen die Fischvariationen in mediterraner Zubereitung meine Geschmacksnerven.
Den Anfang machten wir mit provencalischer Gemüsemelange an caramelisiertem Ziegenkäse sowie frische Launis-Krabben mit Cocktailsauce & Baguette.
Favoriten für den Hauptgang waren gegrilltes Lachsfilet mit gratinierter Räucherlachs-Meerrettichkruste an Blattspinat & Kartoffelpuffer sowie Deutscher Stangenspargel mit zerlassener Butter, dazu Flädle sowie gekochtem/ geräuchertem Schwarzwälder Schinken.

In der “Krone“ ist in Sachen Wein , wie man sich denken kann, der Fokus auf die Erzeugnisse bekannter Winzer des Remstals ausgerichtet. Darüber hinaus findet man aber auch Französische Weinerzeugnisse, wie z. B. große Rot- und Weißweine vom Chateau Haut Pougnan, dessen Weinlagen sich im Entre-Deux-Mers, was übersetzt so viel wie zwischen den Meeren heißt. Gemeint sind die Lagen zwischen den Flüssen Gardonde und Dordogne im Bordolais.

Um aus dem gut sortierten und erlesenen Angebot den passenden Wein zu finden, der gut mit dem Essen korrespondiert, schlossen wir uns der Empfehlung der Commis Sommelière an, die uns vom Weingut Haidle zwei Weißweine auf der Basis trocken und halbtrocken empfohlen hatte. Und zwar einen 2011er Grauburgunder, trocken, der, wie sich im Nachhinein zeigte, einen pflanzlichen Duft hatte, der an reifem Steinobst mit floralen Noten erinnerte und eine präsente Säure mit nachhaltigem Bouquet erkennen ließ.
Der zweite im Bunde, ein halbtrockener 2011er Stettener Pfeffer, stellte sich später als ein blumiger saftiger Riesling vor, bei dem feinduftige Aromen, wie Zitrusfrüchte, Birnen, Äpfel und vor allem Holunderblüten anklingen. Im Mund entwickelte sich seine angenehme Fruchtigkeit, die von einer leichten Süße begleitet wurde.

Nach der Bestellung, die ruhig und entspannt von unserer “Servicedame“ entgegengenommen wurde, wobei sie immer noch etwas Zeit für ein leichte Konversation fand, ohne die übrigen Gäste zu vernachlässigen, erhielten wir zeitgleich mit den Getränken das Amuse-Guel – den Gruß aus der Küche – eine Gemüsepolenta mit Schwarzwälder Schinken.
Was bei uns einen Aha-Effekt auslöste, war die originelle Präsentation des Appetithäppchens auf einem mit verdrehtem Stiehl gestalteten Häppchenlöffel, was zur Zeit in der gehobenen Gastronomie trendy ist.

Die nachfolgenden einzelnen Menügänge und die Getränke wurden zeitnah und in einer ausgewogenen Servierfolge charmant und routiniert serviert.
Das Beste an diesem Abend kam nicht wie sonst im Leben zum Schluss, sondern mit der Vorspeise und dem Hauptgang. Auch hier dem Trend der modernen Gastronomie folgend, wurden die Menü-Gänge auf weißem, quadratischem Porzellanserie serviert, und unter dem Motto: “das Auge isst mit“, hellte das appetitlich arrangierte Food-Design unsere ohnehin schon gute Stimmung noch um einen weiteren Tick auf.
Bei der Vorspeise lag die provencalische Gemüsemelange mit caramelisiertem Ziegenkäse im Geschmacks-Ranking, wie ich meinte, vor den frischen Launis-Krabben in Cocktailsauce, die von der Finesse her, auf einer feinwürzigen Joghurt-, Sahne-Basis und einem Schuss Cognac, eine Klasse für sich war.
Der karamellisierte Ziegenkäse, war für mich aber, begleitet von einer mediterran zubereiteten Gemüsevariation, ein Geschmacks-Highlight per se.
Bissfesten, aromatischen Spargel aus regionalem Anbau, mit zerlassener Butter übergossen, ist während der Spargelsaison, der Renner in deutschen Restaurants. Was aber die Kronen-Köche daraus machen, wenn sich daran noch Flädle, die Schwäbischen Pfannekuchen, gekochter und Schwarzwälder Schinken zu einem kulinarischen Quartet vereinen, sollte hier nicht länger umschrieben, sondern einfach probiert werden; meint zumindest meine Frau.
Last but not least bleib noch das gegrillte Lachsfilet mit gratinierter Räucherlachs-Meerrettichkruste an Blattspinat & Kartoffelpuffer, um die Menübeschreibung komplett zu machen.
Hätte ich ihn gesehen, dann würde ich sagen, dass die Lachskreation der Pfanne von Eckart Witzigmann entsprungen ist. Die Meerrettichcreme aus frisch geriebenem Meerrettich, plus Räucherlachswürfel mit Zitronensaft & Cayennepfeffer zerkleinert vermischt, überdeckte das in Öl erhitze Lachs-Filet aus dem Mittelstück, die dann gemeinsam im Backofen eine leichte, verbindende Bräunungskruste bekommen hatten. Hierzu immer wieder mal ein Stücken Kartoffelpuffer oder eine Gabelspitze des Blattspinats probieren. Ein Geschmackserlebnis par Excellence.

Fazit:
Das inhabergeführte Traditionshaus, allgemein mit Bestnoten ausgezeichnet, wo sich schwäbischer Scharm mit la petite francaise trifft, entwickelt sich durch eine kreative, hochwertige Küche, kompetente, höchstpersönliche Servicequalität und gepflegt gemütlichem Ambiente, für anspruchsvolle Gäste stets aufs Neue ein Genussbogen für Körper Geist und Seele.

  • Aufenthalt Juni 2013
    • 5 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Ambiente
    • 5 von 5 Sternen Service
    • 5 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

11 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    3
    5
    3
    0
    0
Gesamtwertung
    Küche
    Service
    Qualität
    Einrichtung
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Stuttgart, Deutschland
Top-Bewerter
78 Bewertungen 78 Bewertungen
61 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 38 Städten Bewertungen in 38 Städten
36 "Hilfreich"-<br>Wertungen 36 "Hilfreich"-
Wertungen
“gemütliches Lokal mit mäßigem Service”
3 von 5 Sternen Bewertet am 28. Januar 2013

Mit Ihren Empfehlungen helfen Sie anderen Reisenden, eine bessere Wahl zu treffen und ihre persönliche Traumreise zu planen. VieDie Krone ist ein gemütliches Lokal im Herzen des schönen Weingärtnerortes.
Die Wein- und Speisenauswahl ist schwäbisch und gut.
Wir haben die geschmälzten Maultaschen gegessen. Die waren sicherlich selbstgemacht oder von einem sehr guten Metzger. Leider schwammen sie in einer Glutamatbratensauce aus dem Päckchen, die widerlich versalzen war.
Der Service war zwar freundlich jedoch sehr zweckmäßig was es etwas ungemütlich machte: Der Kellner und die Serviererin die uns abwechselnd bedienten schenkten weder unser Wasser noch unseren Wein nach, die Teller wurden einfach durchgereicht und in die Hand gegeben. Als er etwas von uns wissen wollte, rief er es uns einfach über den Tisch zu, anstatt zwei Schritte auf uns zu zugehen.
Ich denke wir geben ihm noch mal ne Chance.
len Dank!

  • Aufenthalt Januar 2013
    • 3 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Ambiente
    • 3 von 5 Sternen Service
    • 3 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Karlsruhe
Profi-Bewerter
49 Bewertungen 49 Bewertungen
13 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 33 Städten Bewertungen in 33 Städten
12 "Hilfreich"-<br>Wertungen 12 "Hilfreich"-
Wertungen
“Geduldige Bedienung”
4 von 5 Sternen Bewertet am 16. Juli 2012

Das Essen ist gut und auf schwaebische Art - mit mediterranen Anklaengen. Auch die Weinkarte bietet erheblich mehr als nur ‚Trollinger‘!

Das Lokal befindet sich in einem alten Bauernhaus in der Ortsmitte von Beutelsbach. Das Lokal ist schwaebisch-traditionell und gemuetlich eingerichtet.

Die Bedienung war freundlich, aufmerksam und – wir sassen sehr lange – somit durchaus geduldig!

Und: Wer sich gute schwaebische Kueche wuenscht, ist hier absolut richtig.

  • Aufenthalt Juli 2012
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen Ambiente
    • 5 von 5 Sternen Service
    • 4 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Karlsruhe, Deutschland
Top-Bewerter
56 Bewertungen 56 Bewertungen
15 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 40 Städten Bewertungen in 40 Städten
31 "Hilfreich"-<br>Wertungen 31 "Hilfreich"-
Wertungen
“Wer sich gute schwaebische Kueche wuenscht, ist hier richtig.”
4 von 5 Sternen Bewertet am 16. Juli 2012

Die Krone befindet sich in einem alten Bauernhaus in der Ortsmitte von Beutelsbach.

Das Lokal ist schwaebisch-traditionell und gemuetlich eingerichtet.

Das Essen ist (auch!) gut und auf schwaebische Art mit mediterranen Anklaengen. Auch die Weinkarte bietet erheblich mehr als nur ‚Trollinger‘!

Die Bedienung war freundlich, aufmerksam und – wir sassen sehr lange – durchaus geduldig!

  • Aufenthalt Juli 2012
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen Ambiente
    • 5 von 5 Sternen Service
    • 5 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Stuttgart, Deutschland
Top-Bewerter
197 Bewertungen 197 Bewertungen
103 Restaurantbewertungen
Bewertungen in 80 Städten Bewertungen in 80 Städten
124 "Hilfreich"-<br>Wertungen 124 "Hilfreich"-
Wertungen
“Empfehlenswert (draußen zu sitzen)”
4 von 5 Sternen Bewertet am 27. April 2011

Im schönen Innenhof der Krone konnten wir das sensationelle Frühlingswetter genießen. Ich sag mal zum Glück, denn die Inneneinrichtung, besonders diese grausig gemusterten Tischdecken, haben doch eher den Charme vergangener Tage.
Auf der Essenskarte stehen neben schwäbischen Gerichten moderne bessere Küche mit breitem Fischangebot.
Alle Hauptgerichte die wir bestellt hatten, waren gut und reichlich ohne Schnick-Schnack angerichtet. Leider kann man den Salat vorneweg nicht so loben. Da drängte sich der Eindruck nach Fertig-Dressing mit zu viel Knoblauch auf. Gerade mittags sollte die Küche da vorsichtiger sein.
Das Gleiche gilt für die Deko beim Nachtisch. Wer die Sorbetvariation bestellt, will seine Sorbets nicht in Schokosauce ertränkt sehen. Ein paar Stücke frische Früchte wären da doch passender.
Wenn wir hätten innen sitzen müssen, wären es nur 3 Punkte geworden, so reicht es knapp für die 4.

  • Aufenthalt April 2011
    • 4 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen Ambiente
    • 4 von 5 Sternen Service
    • 4 von 5 Sternen Essen
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Restaurant Krone angesehen haben, interessierten sich auch für:

Weinstadt, Baden-Württemberg
Weinstadt, Baden-Württemberg
 
Weinstadt, Baden-Württemberg
Weinstadt, Baden-Württemberg
 

Sie waren bereits im Restaurant Krone? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Wenn Sie Restaurant Krone besitzen oder verwalten, registrieren Sie sich jetzt für kostenlose Tools, um Ihren Eintrag zu erweitern, die Besucher zu neuen Bewertungen zu motivieren und Bewertern zu antworten.