Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Dinklage
Beiträge: 11
Bewertungen: 31
Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Hallo!

Wir fliegen vom 10.9.2012-23.09.2012 in den Urlaub.

Ankunft San Francisco.

Vom 11.09-18.09 (18.09 Ankunft in Vegas) haben wir das Auto für die Strecke SFO-LV. Abgegeben wird das Auto erst am 19.9, da wir den Wagen dann am 18.09 noch nutzen können.

Meine Frage: Welche Route fährt man am besten?Bin da ein wenig überfordert,dachte an:

10.SFO Ankunft

11.SFO Sightseeing undnach dem Sightseeing

12.Auto holen und den Highway No1 nach Monterery oder Carmel/Pismo Beach bzw Morro Bay

13.Santa Barbara

14 und 15.. Los Angeles.

16-17 Grand Canyon plus Übernachtung und Fahrt nach Las Vegas,vorher in die Outlets.

18-23. Las Vegas

23.Rückflug v.Vegas.

Was meint ihr dazu?

Ich war 2008 schon mal für drei Wochen OHNE Planung von LV nach SFO und zurück,irgendwie war das ätzend weil wir als Singles nix geplant hatten.

Für Tipps bin ich echt dankbar.

24 Antworten zu diesem Thema
London, Vereinigtes ...
Beiträge: 368
1. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Hi Jens,

Wilkommen im Forum! Ich hoffe es melden sich unsere USA-Kenner bei dir :)

Viel Spass im Urlaub!

lg

Annette

Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
2. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Hallo Jens B.

Deine Route klingt gut!

Du hast ja mit Highway one und Grand Canyon schon die größten Highlights inbegriffen und die Streckenabschnitte sind auch machbar.

MONTEREY:

Ich hab schon 2 mal in Montery einen Zwischenstopp (mit Übernachtung)eingelegt.

Monterey ist ein schones gepflegtes Örtchen mit einem weltberühmten risiegen Aquarium, Cannery Row und der Fishermans Wharf.

Für die Fahrt nach Monterey hätte ich zwei Vorschläge:

1)

morgens mit dem Mietwagen erstmal nordwärts über die Golden Gate Bridge zum "Muir Woods National Monument" fahren (bekannt aus dem neuesten Planet der Affen) In dem Park kannst du die gigantischen fast 100m hohen und fast 1000 Jahre alten Redwoodbäume bestaunen.

Ein schöner Lehrpfad führt dich in 1-3 Stunden durch den Park.

Der Park ist nur 38 Minten von San Francisco entfernt.

http://www.westkueste-usa.de/mn_MuirWoods.htm

Der Besuch ist wirklich lohnenswert!!

Von diesem Park fährt man dann ich knapp 3 Stunden auf dem Hw1 nach Monterey. Auf dem Weg nach Süden könntet ihr vor der Golden Gate Bridge zum Aussichtpunkt für ein tolle Fotopanorama von Brücke und SF-Skyline machen.

Wir haben das auch so gemacht.

Morgens den Mietwagen abgeholt dann zu den Muirwoods, kurz vor Mittag ging es dann auf dem Hw1 nach Süden. In Santa Cruz haben wir am Strand Mittags gegessen und trotz vieler Fotostopps waren wir kurz nach der Dämmerung gegen 19 Uhr im Hotel in Monterey.

Hier hab ich schon zwei mal im Days Inn Downtown gewohnt.

Die Unterkunft ist einfach, aber sauber, sehr preiswert und wenn ihr die geräumigen Zimmer mit Meerblick nehmt, dann könnt ihr nicht nur den Ozean in der Ferne sehen, sondern auch die Seelöwen brüllen höhren. Fanden wir sehr lustig.

Vom Motel sind es etwa 20-30min Fußweg zum Hafen.

2)

ihr könntet auch gleich morgens Richtung Monterey aufbrechen und die Muirwoods weglassen. Dann wärd ihr gegen Mittag in Monterey, könntet ins Aquarium oder zum Seven-Mile-Drive.

Den Seven-Mile-Drive kann man auch ganz easy mit dem Leihfahrrad erkunden. Es führen sehr schöne Radwegen am Ozean entlang dorthin und die Strecke ist für jeden Gelegenheitsradler machbar.

http://www.blazingsaddles.com/monterey.aspx

Ein weiteres Highlight von Montery ist, dass man hier das ganze Jahr über Whale Watching machen kann. Wir haben eine 2-3 Stunden Bootstour gemacht und zwei gigantische Buckelwale nur 10m vor unserem Boot sehen können. Fotos davon könnt ihr in meiner Bewertung bei TA sehen.

"Princess Monterey Whale Watching"

Solche Touren bieten sie mehrmals täglich an, aber die am frühen morgen soll die am erfolgversprechenste sein. Diese könnte man dann früh morgens vor der Weiterfahrt nach Santa Barbara machen.

PS: ich würde aber die Muir Woods nicht auslassen (falls ihr die noch nicht kennt), es ist schon beeindruckend einen Baum so hcoh wie ein Hochhaus mit 30 Stockwerken zu sehen, der Stammdurchmesser beträgt einige Meter und die Zapfen sind so groß wie ein american Football.

Zuletzt geändert: 09 Februar 2012, 17:40
Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
3. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

SANTA BARBARA

Der zweite Abschnitt auf dem HW1 ist der schönste und führt am Big Sur entlang nach Santa Barbara.

Für diese Strecke solltet ihr aber einen 3/4. Tag einplanen, da man auf den engen Straßen oft nur sehr langsam voran kommt und es viele schöne Fotostopps gibt.

Dennoch lohnt es sich Santa Barbara noch im hellen anzuschauen.

Die Stadt mit ihrem mexikanischem Baustil ist sehr sauber und gepflegt.

Die Mission ist einen Besuch wert, aber vorallem solltet ihr euch das historische Rathaus angucken. Die inneneinrichtung ist schön anzuschauen und ein solches historisches Gemäue findet man sonst eher im alten Europa. Ebenso loht es den Turm zu besteigen und den Ausblick auf die Stadt und das Meer zu genießen.

Der Strand ist auch schön und mit 18°C (im Sep) ist das Wasser hier auch nicht mehr ganz so eisig wie in eurem ersten Streckenabschnitt.

by the way.

Der September ist für mich der schönste Reisemonat für die westl. USA und ihr werdet sicher besseres und beständigeres Wetter haben als ich im kommenden Juni. Aber dennoch bezieht der Himmel sich in Küstennähe nahezu jeden Adend, doch meist kann man die Uhr danach stellen dass bis 11 Vormittags wieder alle Wolken verschwunden sind.

Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
4. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

LOS ANGELES

Falls ihr noch nicht da wart, werdet ihr vielleicht wie viele von LA enttäuscht sein.

Die Stadt ist riesig und flächenmäßig halb so groß wie Schleswig-Holstein.

Ein Zentrum gibt es nicht und Downtown ist tagsüber ein hektisches Geschäftviertel aber nachts eine Geisterstadt.

Trotzdem mag ich LA und ich liebe es auf den Boulevards zu cruisen und von Reichtum und Ruhm zu träumen. :-)

Hollywood ist immernoch ziemlich heruntergekommen und hier lohnt nur ein Abstecher zum Walk of Fame und den berühmten Fuß-und Handabdrücken.

Sehr schön hingegn ist die eigenständieg Stadt West-Hollywood.

In Beverly Hills kann man schön bummel und auf Starsuche gehen.

Und ich übernachte am liebsten in Snata monica mit dem berühmten Strand, dem Pier und der schicken Einkaufsstraße 3rd-Street Promenade.

Allerdings sind in Santa Monica und West Hollywood die Übernachtungspreise sehr hoch. (Doch in beiden Orten kann man auch nach der Dämmerung "sicher" umherlaufen.

Weil dort die Ünernachtungspreise aber erst bei 150€ anfangen, habe ich das letzte Mal und werde auch dieses Mal im Costum Hotel nahe dem LAX übernachte. Es ist ein recht neues und sehr schönes 4* Hotel das für rund 60€ zu haben ist. Direkt neben an liegt ein Supermarkt und Restaurants sind auch in der Nähe. Da es aber ans berüchtigte SouthCentral grenzt würde ich hier aber spät abends nicht herumlaufen.

Falls ihr shoppen wollt, so findet ihr im "Del Amo Fashion Center" eines der größten Shoppingcenter in Kalifornien.

Die Universal Studios sind toll und mit nichts in Europa zu vergleichen.

Venice Beach kann man am besten mit dem Leihfahrrad am Strand von Santa Monica erkunden. Ein Radweg führt direkt am Strand dorthin.

Auf den LA-Freeways geht es mehr als hektisch zu und so würde ich für fahrten in LA eher die breiten Boulevards nutzen.

Wenn ihr den Sunset Boulevard (kurz vor SantaMonica vom HW1 rechts abbiegen) entalng fahrt, bringt euch diese Plemgesäumte prachtstraße vorbei an den Prommi-Villen durch nobelorte wie Brentwood, BellAir nach Beverly Hills und Hollywod. Hier kann man oft Stars in ihren Autos sehen. Und mit den Starmaps aus dem SouvenirShop kann man auch zu Haus seine Leiblingsstars

fahren, wird aber nichts außer Mauern und Hecken sehen.

Auch eine Fahrt auf dem Santa Monica Boulevard ist sehr schön und es gibt viel zu sehen.

Zum Grand Canyon und Vegas schreibe ich moregn etwas...

Dinklage
Beiträge: 11
Bewertungen: 31
5. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Hallo.bin gerade mit dem Handy online bedingt durch meinen Job in der Pflege .Ich habe schon viele Foren durchforstet aber die Tipps hier toppen ja alles.Respekt und erstmal herzlichen Dank.

ja gc.da haben wir Probleme zwecks Entfernung und Zeiten.Leider .aber ich bekomme nicht mehr Urlaub genehmigt.PflegeNotstand...

yosemite mitnehmen und dann Southrim?

vielen vielen dank erstmal.sorry für den Text.alles auf Arbeit in der pause per Handy geschrieben.Gruß Jens

Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
6. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Ich finde eure Route gut!

Yosemite NP ist auch sehr schön, aber ich habe es nicht geschafft, den Park in 6 Stunden zu erkunden, die Anfahrt ist sehr lang und der Park ist SEHR voll und überlaufen.

HW1, Yosemite und Grand Canyon, dass wäre wohl zuviel für euren Reisezeitraum.

Dann würde ich eher den Grand Canyon streichen, weil man im Yosemite mehr Natur sieht, aber Grand Canyon ist halt weltberühmt und gehört eigentlich schon zum USA-Erstbesuch dazu und vielleicht werdet ihr ja wie ich vom USA-Fieber angesteckt und kommt nächste Jahr wieder.

Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
7. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Hi Jens!

Von LA zum Grand Canyon National Park braucht man etwa 8h mit dem Auto.

Das ist eine lange Fahrt aber der Grand Canyon ist halt der Grand Canyon.

Wenn ich mit meiner Frau oder meinem Kumpel solche Strecken vor mir habe, dann wechseln wir uns immer alle 3h ab (oder früher, wenn die Müdigkeit kommt)

Hier empfehle ich ein gute Hörbuch mitzunehmen, dass kann man dann prima während der Fahrt hören und die Zeit vergeht wie im Flug. (bei mir hatten die Mietwagen neben CD auch immer einen Anschluss für den Ipod, man muss dann nur das Verbindungskabel mitnehmen.)

Ich würde schon gegen 6:30 Uhr in LA starten. Mit Lunchbreak wärt ihr dann so gegen 15:00 Uhr am Grand Canyon Village. Der Grand Canyon National Park (SouthRim) ist so aufgebaut, dass man eigentlich immer den Canyon entlang von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt fährt. Das ultimative Highlight und „must do“ ist der Sonnenuntergang, wenn sich die Klippen im Abendlicht wunderschön verfärben.

Wenn ihr also gegen 15 Uhr im Park seit, dann habt ihr gut 3 Stunden Zeit und das reicht eigentlich für den sehr gut erschlossenen National Park aus.

Direkt am Grand Canyon sind wie an den anderen Nationalparks die Unterkünfte sehr teuer, darum übernachten viele Besucher in Flagstaff oder Williams.

Da ihr weiter Richtung Vegas wollt, empfiehlt es sich in Williams zu übernachten. Das hab ich auch schon zwei mal so getan. Der Ort liegt an der Historic Route 66 und so gibt es dort viele Diner und Läden passend zu dem Image.

Wir haben dort jedes Mal im „Canyon Country Inn“ übernachtet. Ein kleine Bed&Breakfast Hotel mitten im Ort. Es ist ganz anders als die ewig gleichen Inn’s und Motels der Ketten. Hier liegt schon mal der Zimmerschlüssel mit einem Willkommensgruß am Check In, wenn man erst spät ankommt. Zu Frühstück gibt es hier neben Toast auch selbstgebackenen Muffins und überall im Haus hat die Besitzerin ihre Teddysammlung verteilt. Ein einfaches Hotel mit sehr sauberen Zimmern. Da die Preise hier recht günstig sind, empfehle ich es ein großes Zimmer zu buchen. Dann schläft man oben unter dem Dach in einem geräumigen Zimmer mit Bad und die typisch amerikanische Einrichtung lässt einen glauben, dass man eher bei seiner amerikanischer Großmutter als in einem Hotel übernachtet. :-)

Am nächsten Morgen könntet ihr euch noch kurz den Ort angucken. An der Eisenbahnstation kann man die Dampfloks der Grand Canyon Bahn sehen und es gibt ein nettes Visitor Center.

Auf dem Weg nach Las Vegas kommt ihr automatisch am Hoover Dam vorbei.

Das letzte Mal bin ich noch direkt über den Damm gefahren, aber jetzt soll die Brücke die, die beeindruckender Weise über die Schlucht gebaut worden ist in Betrieb sein. Dennoch würde ich versuchen direkt zum Hoover Dam zu gelangen um dort einmal von der gigantischen Staumauer herunter zu schauen.

Ich würde euch empfehlen wie gesagt am Hoover Damm einen Zwischenstopp (dauert etwa 0,5-1,0 Std.) zu machen und dann direkt ins Hotel zu fahren. Die Outlet Center würde ich am nächsten Tag machen, weil sie doch viel Zeit in Anspruch nehmen.

Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
8. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

LAS VEGAS

Hotels:

Ich weiß nicht ob ihr schon ein Hotel habt, aber aufgrund der Krise sinken die Preise für Vegas weiter und weiter!

Ich wohne im Juni für knappe 150€ in einer Suite im Encore. Die hätte ich mir vor der Krise nie leisten können, weil die Übernachtung da 3mal so teuer gewesen wäre.

Selbst im hippen 4* T.I: (Treasure Island) gibt es jetzt schon Zimmer für 60€/Nacht.

Wenn ihr es etwas günstiger haben wollt dann würde ich das 3* Excalibur empfehlen hier gibt es meist Zimmer ab 30€/N. Das Märchenschloss war lange Zeit das größte Hotel der Welt (4000 Zimmer) und Zimmer und Pool sind in letzter Zeit renoviert worden.

Weite Hoteltipps:

MGM, Paris, Mirage*, Planet Hollywood

die Luxustempel BELLAGIO* und VENETIAN* sind auch zu empfehlen.

Das Luxor ist auch schon ebenso wie das angeschlossene Mandalay Bay*, aber die Hotels liegen sehr weit ab vom Strip und beim letzten Besuch war ich geschockt wie viele Geschäfte in der Hotelanlage geschlossen waren.

Ein günstiges Hotel, in Motelqualität aber in bester Lage wäre das Imperial Palace.

Im Caesars* gibt es noch unrenovierte Zimmer und das Hotel ist meiner Meinung nach zu teuer für ein Vegas 4 1/2* Hotel.

Flamingo und Ballys liegen auch sehr günstig, dort habe ich vor einigen Jahren mal übernachtet und die Zimmer waren da alle recht heruntergekommen.

Sahara, Stratosphere und Riviera sind auch sehr günstig, liegen aber soweit ab vom Leben am Strip, dass ich diese Hotels nicht empfehlen würde zumal der Heimweg im Dunkeln zu diesen Hotels entlang dunkler Baustellen recht unheimlich sein kann.

Palms und Hard Rock Hotel sind die hipsten Hotels für junge Leute, aber beide Hotels liegen abseits des Strip.

Darum würde ich euch empfehlen ein Hotel am Strip zu nehmen, dann braucht man in Vegas nämlich auch sein Auto nicht mehr.

*Hotels mit sehr schöner Poolanlage.

(und bei den zu erwartenden 35-45°C finde ich einen Pool sehr wichtig)

Shopping:

Las Vegas ist ein Shoppingparadies um beim letzten Besuch hatte ich an der Kasse plötzlich $1000 auf der Uhr.

Obwohl es drei große Outlet Center in und um Las Vegas gibt, würde ich euch raten ins Las Vegas Outlet Center am südl. Strip nahe dem Airport zu gehen.

Hier findet ihr Stores von Adidas, Reebok, Nike, TommyHilfiger, Levis, Billabong, CalvinKlein uvm.

Man bekommt im Center auch Uhren von Fossil und Co. 50% billiger las bei und daheim.

Im Nike Store kaufe ich immer Sportschuhe und bei TommyHilfiger finde ich persönlich auch immer tolle Sachen zu „aldi-Preisen“

Im Levis Store verkaufen sie Jeans 2.Wahl darum kaufe ich meine Jeans bei Macy’S

Generell sind die Outletcenter mit Vorsicht zu genießen, weil viele waren extra fürs Outlet hergestellt werden und nicht die normale Qualität von Hilfiger und Co erreichen.

Darum kaufe ich auch häufig in normalen Geschäften ein.

Mit der Fashion Show Mall hat man ein sehr schönes Einkaufscenter mitten am Strip.

Bei Macy’s (vergleichbar mit Karstadt) kann man vor allem im SALE auch super Schnäppchen ergattern.

Als ausl. Touri bekommt man bei Macy’s eine kostenlose International Savings Card, mit der man beim Einkauf automatisch 11% Rabatt bekommt. Einfach mit dem Reisepass zur Servicekasse gehen und dann bekommt man eine solche Rabattkarte.

ZOLL

Die Reisefreimenge beträgt 430€!!!

Alles darüber „muss“ man verzollen.

Da man als Reisender Auskunfts- und Nachweispflichtig ist sollte man sich auch davor hüten die Preisschilder abzureißen und die Quittungen wegzuwerfen, denn der deutsche Zoll erkennt sofort was NEU ist und wenn ihr keinen Preisnachweis mehr habt, dann ermittelt der Beamte den Preis und dann wird es in der Regel teurer als in Wirklichkeit bezahlt habt.

Ich weiß wovon ich Rede, denn ich hab 600 DM Lehrgeld beim Zoll in Hamburg zahlen müssen!

Man kann zwar versuchen eine neue Jeans und die neuen Turnschuhe zu tragen und hoffen, dass dies dem Zöllner nicht auffällt, aber mit Iphone oder Ipad sollte man wohl lieber gleich zum Zoll gehen, wenn man zusätzlich noch Klamotten gekauft hat.

Aber wie gesagt 430€ pro Person (Erwachsener) sind frei und as sind ja immerhin rund $560.

Falls ihr aber eine nagelneue Camera oder Iphone/Ipad aus Deutschland schon mit rüber in den Urlaub nehmt, dann solltet ihr eine Kopie der Quittung von Media Markt o.ä. lieber mit auf die Reise nehmen, weil ihr wie gesagt Nachweispflichtig seit und es sonst sein kann das, das Gerät erstmal vom Zöllner sichergestellt wird.

Essen:

Las Vegas ist berühmt für seine reichhaltigen und günstigen Buffets.

Hier zwei Tipps von mir:

Rio Carneval World Buffet:

Dieses ist wohl das reichhaltigste Buffet in Vegas und alle mit denen ich da war, waren begeistert.

Aria Buffet

Das recht neue Hotel Aria im CityCenter biete für mich das beste Buffet der Stadt an.

Die Auswahl ist kleiner als Vielerorts, aber die Speisen haben gehobene Restaurantqualität.

Da die Amis meist zum Dinner gehen bilden sich in der Rush Hour von 17-19 Uhr oft sehr lange Schlangen vor den Buffets, Darum gehen wir meist erst gegen 20 Uhr zum Essen und dann haben wir in der Regel gar keine Wartezeit.

Für Fastfood empfehle ich in Las Vegas sowie ganz Kalifornien IN & Out Burger, eine noch recht neue und sehr beliebte Burgerkette, Hier gibt es nur zwei Gerichte zur Auswahl aber Burger und Cheeseburger schmecken tatsächlich viel besser als anderswo und die Pommes werden aus im Laden frisch gestanzten Kartoffeln gemacht.

Die Outback-Steak-Häuser sind auch sehr beliebt und für das ganz besondere Dinner empfehle ich das „Mon ami Gabi“ unter dem Eifelturm im Hotel Paris.

Hier gibt es erstklassiges Essen und man kann auch draußen sitzen mit Blick auf die Bellagio Fontains.

Nightlife:

Die Clubszene in Vegas wechselt ähnlich schnell wie anderswo, aber ich kann euch nur empfehlen einen Abstecher zur Voodoo Lounge im Hotel Rio zu machen!! (kostenloser Hotelshuttle)

Die Voodoo Lounge liegt auf dem Dach des Rio und bietet einen atemberaubenden Blick auf das Lichtermeer von Vegas, sodass man sich sogar den Helikopterflug sparen kann.

Werktags bis 21 Uhr kommt man meiner Erinnerung nach kostenlos hinein.

Ein neuer Trend in Vegas sind die Poolpartys zu denen man auch als nicht-Hotelgast gehen darf. Im HardRock geht da Richtig die Post ab. Etwas feiner geht sonst im Encore und Venetian (Tao) ab. Aber mittlerweile hat fast jedes Hotel Poolpartys am Laufen.

Ich weiß aber nicht, ob die bis in den September hinein gehen.

Aber wie gesagt zu Eurer Zeit wird es noch knacke heiß in Vegas sein!!!

Darum lieber morgens shoppen, tagsüber am Pool und Abends den Strip entlang laufen.

Fast jedes Hotel am Strip ist einen Besuch wert und so solltet ihr euch den Strip in zwei Tage aufteilen.

Sehenswert ist der Strip vom Wynn bis zum Excalibur.

Highlights sind das Venetian, die Sirenes of the Seas vor T.I: (finde ich aber nicht so toll), der neue Vulkanausbruch vorm Mirage, die Colloseum Shops am Caesars Palace, die Bellagio Fontains und das Bellagio Atrium, das Hotel Paris, der City Center, im Casino des Planet Hollywood ist viel Action, das MGM, NewYorkNewYork und das Excalibur. Wenn noch Zeit ist lohnt auch ein Besuch des Luxor, weil der Bau schon beeindruckend ist.

Die M&M-World uvm passier ihr auch dem Weg automatisch

Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
9. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

San Francisco:

Ich übernachte hier gerne in Fishermans Wharf, da man die Stadt aber gut zu Fuß erkunden kann ist es auch okay ein günstigeres Hotel z.B: in Chinatown zu nehmen.

Eine Fahrt mit dem CableCar sollte man keinesfalls versäumen, ebenso wie Pier 51 mit den berühmten Seelöwen.

Mein Tipp:

Bei Blazzing Saddles ein Fahrrad mieten und eine Radtour über die Golden Gate Bridge nach Sausalito machen. Die Fahrt ist für jedermann machbar und führt fast ausschließlich über abgetrennte Radwege. Zurück geht es dann mit der Fähre, von der man einen tollen Blick auf die Brücke, die Skyline und auch Alcatraz hat. Karten und Fährtickets bekommt man ebenso wie Schloss und Helm beim Verleiher!

Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
10. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Ich denke eure Routenplanung ist okay und die lange Fahrt von LA zum Grand Canyon ist mit Fahrerwechsel machbar und das Fahren außerhalb von den Metropolen wie LA ist in den USA auch sehr einfach.

Sehr praktisch ist, dass an jeder Abfahrt auf den Schildern angezeigt wird ob und welche Tankstelle sich dort befindet und welche Restaurants wie BurgerKing, McDo und Co es dort gibt.

Ich empfehle bei halbvollen Tank nachzufüllen, so ist man vor bösen Überraschung geschützt, wenn man mal vor Staunen über die Landschaft, die Tankuhr vergisst.

Als Notreserve für uns und das Auto kaufe ich drüben im Supermarkt immer einen Plastikkanister mit einer Gallone Wasser. Der ist billig zu kriegen und biete Sicherheit in der Wüste.

Noch ein Tipp.

Wir nehmen immer eine faltbare Kühltasche und Zippbeutel aus Deutschland mit. Im Motel/Hotel füllen wir dann kostenlos Eis aus den Eismaschinen in ein Paar Zippbeutel und haben so die ganze Fahrt kühle Getränke im Auto.

Ich empfehle die Hotels vorab zu buchen (sehr einfach geht das z.B. mit. trivago.de), weil man so die beste/günstigste Unterkunft findet und nicht erst durch den Ort hetzen muss und weil vor allem am Hw1 und nahe den Nationalparks oft alle Motel/Hotel ausgebucht sind!!

Antwort auf: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Las Vegas