Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Teilreisewarnung

London
Beiträge: 1.923
Bewertungen: 2
Teilreisewarnung

Das Auswärtige Amt warnt aufgrund der aktuellen Lage vor Aufenthalten im Krisengebiet im Nordosten der Insel Honshu (Teilreisewarnung). Von nicht erforderlichen Reisen nach Japan wird abgeraten.

Für Deutsche, die unmittelbar von den Ereignissen in Japan betroffen sind, ist die Botschaft in Tokyo unter der Telefonnummer +81 3 5791 7700 und der E-Mail-Adresse info@tokyo.diplo.de erreichbar, ferner der Krisenstab im Auswärtigen Amt in Berlin rund um die Uhr unter +49 30 5000 3000.

auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/…

Das Deutsche Rote Kreuz ruft zu Spenden auf, um den Hilfseinsatz des Japanischen Roten Kreuzes zu unterstützen:

drk.de/news/meldung/5544-japan-erdbeben-und-…

15 Antworten zu diesem Thema
Zürich, Schweiz
Beiträge: 40
Bewertungen: 59
11. AW: Teilreisewarnung

Danke Bettina für den direkten Link.

Threads wie 'Safe from radiation in Tokyo now?' (und andere auf den ersten Blick interessante Titel) helfen bestimmt weiter!

Essen, Deutschland
Reiseziel Experte
für Patara
Beiträge: 11.840
Bewertungen: 80
12. AW: Teilreisewarnung

Ich denke mittlerweile hat sich die Situation in den Japan/Tokio Foren entspannt und man kann fragen was man möchte. Kurz nach dem Unglück wurde man oft angegriffen, weil sowohl Einheimische als auch "Stammgäste" Angst hatten, dass sich die wirtschaftlich Lage durch "Panikmache" stark verschlechtern könnte.

Zuletzt geändert: 04 Oktober 2011, 16:11
Winterthur, Schweiz
Beiträge: 21
Bewertungen: 33
13. AW: Teilreisewarnung

Ich bin soeben aus Japan zurück und kann Entwarnung geben. In Tokyo ist von der Katastrophe nichts zu sehen oder zu spüren. Südlich der Hauptstadt war es sowieso nie wirklich gefährlich.

Osnabrück ...
Beiträge: 1
14. AW: Teilreisewarnung

Bereits im August 2011 war ich in Japan, und zwar in Tokyo, Nagoya, Kyoto, Osaka, Fukuoka und einen Tag im Tsunami-Gebiet bei Sendai (Besuch bei Spenden-Empfängern).

Nach übereinstimmenden Medienberichten war die Strahlung in Tokyo (250 km vom AKW entfernt) bereits im Juni niedriger als in Berlin, Paris und New York. Täglich wurden von japanischen Behörden örtliche Messwerte veröffentlicht, denen Greenpeace (vor Ort aktiv) nicht widersprach. Also habe ich - nach intensiver Internet-Recherche - unsere Reise nicht abgesagt. Dies erwies sich als die richtige Entscheidung.

Positiv: Große Bemühungen um Energieeinsparung: weniger Neonwerbung, weniger S- und U-Bahnen (dennoch nicht voller als sonst), Klimaanlagen auf 28°C eingestellt (statt 25°C, keine Erkältungsgefahr bei dünner Sommerbekleidung, wie z.B. in USA). Kaum ausländische Touristen, sehr schnelle Abfertigung am Flughafen usw. Alle Horrormeldungen über Lieferengpässe in Tokyos Supermärkten waren Unsinn.

Neutral: Die Sommerhitze von 25 - 36°C ließ sich trotz Schwüle aushalten (Gewöhnungseffekt).

Negativ: In den ersten fünf Tagen in Tokyo hatten wir drei durchaus heftige Erdbeben (aber keinerlei Schäden!).

In 2012 fliegen wir wieder im August nach Japan!

Aber: Wer unüberwindbare Angst vor Erdbeben hat, kann niemals nach Japan fahren. Beben sind dort an der Tagesordnung, auch wenn die meisten folgenlos bleiben.

Berlin, Deutschland
Beiträge: 1
15. AW: Teilreisewarnung

Sorry aber wie bloed kann mann sein und noch nach japan reisen ,wo jeder weiss das alles kontaminiert ist mitlerweile .Aber ihr koennt ja alles verdraengen und augen zu und durch glaubt ihr denn den offizielen stellen immer noch ?? Fukushima ist erst der anfang wartet mal ab wenn die naechsten Atomkraftwerke dort oder woanders hochgehen ..

Antwort auf: Teilreisewarnung
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.