Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Kenia Reise Malaria prophylaxe

Steinen, Deutschland
Beiträge: 1
Bewertungen: 1
Kenia Reise Malaria prophylaxe

wer kann mir helfen ? wer hat Erfahrung mit Medis / Nebenwirkung und wie lange man sie nehmen soll .

Vielen Dank

4 Antworten zu diesem Thema
Baden-Württemberg
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko
Beiträge: 2.169
Bewertungen: 29
1. AW: Kenia Reise Malaria prophylaxe

ich würde dir empfehlen, über malariaprophylaxe mit deinem hausarzt oder einem tropenarzt zu sprechen.

nebenwirkungen sind ja nicht für jeden gleich.

als wir in kenia waren - schon einige jahre her - hatten wir auch malariaprophylaxe gemacht. die europäer, die dort ständig leben haben uns dann gesagt, dass sie dies nicht machen würden, da sie ja nicht jahrelang medikamente einnehmen wollen/können. die malaria würde in kenias krankenhäusern wie bei uns eine grippe behandelt....

Arusha
Beiträge: 137
2. AW: Kenia Reise Malaria prophylaxe

Ich wuerde empfehlen Malariatabletten mitzunehmen fuer den Fall dass man krank wird.. aber ja, am Besten mit dem Tropeninstitut besprechen. Das wichtigste ist, dass man sofort einen Arzt aufsucht, wenn man Symptome spuert, dann wird das total schnell und gut behandelt. Manchmal treten die Symptome aber erst auf, wenn man bereits aus dem Urlaub zurueck ist, da die Inkubationszeit je nach Malariatyp ein paar Wochen betragen kann.

Ich persoenlich nehme keine Prophylaxe und bin in acht Monaten nur einmal krank geworden. Dann wurde die Malaria aber auch innerhalb weniger Tage bekaempft.

Augsburg ...
Reiseziel Experte
für Kenia
Beiträge: 1.675
Bewertungen: 5
3. AW: Kenia Reise Malaria prophylaxe

Jambo,

also auch ich empfehle auf jeden Fall eine Beratung bei einem Reisemediziner. Wir haben das Glück, dass unser Hausarzt eine entsprechende Zusatzausbildung hat und wir fühlen uns immer sehr gut beraten und auch aufgehoben.

Manchmal spielen andere Faktoren, wie z.B. die Einnahme mit anderen Medikamenten eine Rolle und das sollte man schon abklären.

So wird Tauchern z.B. von der Einnahme von Lariam wegen bekannter Nebenwirkungen abgeraten.

Wichtig ist nicht nur ein passive, sondern auch eine aktive Malaria-Prophylaxe. Das wird manchmal vernachlässigt.

Viele Grüße

Chrissy

Amt Neuhaus
Beiträge: 10
Bewertungen: 15
4. AW: Kenia Reise Malaria prophylaxe

Hi,

ganz bestimmt ist es anzuraten, mit dem Hausarzt zu sprechen. Ich möchte auch keine Generalrezeptur geben, nur unsere Erfahrungen mitteilen.

Wir nehmen seit 12 Jahren das Präparat "Lariam". Entgegen mancher Berichte und Warnungen haben wir damit bisher keinerlei Probleme. Wichtig erscheint mir nur, dass mindestens eine Tablette ca.1 Woche vor Reiseantritt und der Rest dann auch noch wöchentlich nach Rückkehr von der Reise eingenommen wird. Und es ist bestimmt auch hilfreich, wenigstens am Einnahmetag auf Alkohol zu verzichten.

Ich halte es für nicht ausreichend, die Tabletten nur für den Fall der Fälle mitzunehmen, denn wenn die Malaria erst ausgebrochen ist, ist sie bis Heute nicht heilbar. Leider haben wir einen solchen akuten Fall auf einer unserer Reisen miterlebt- muss ich nicht haben !

Und dann erkundigt Euch bei Eurer Krankenkasse- manche ersetzen die Kosten für die Malariaprophylaxe.

L.G.

Tumakaj

Antwort auf: Kenia Reise Malaria prophylaxe
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Mombasa