Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Tipps für 4 Wochen Sri Lanka im August gesucht

Wien, Österreich
Beiträge: 2
Bewertungen: 5
Tipps für 4 Wochen Sri Lanka im August gesucht

Hallo,

wir planen heuer im August eine vierwöchige Reise nach Sri Lanka. Hat jemand Erfahrungen mit dem Wetter im August (dass die Ostküste empfehlenswerter als die Westküste ist, habe ich bereits gehört). Sind Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Private Drivers zu empfehlen? Wo sind die schönsten / ruhigsten Strände? Wir bevorzugen kleine, einfache Hütten möglichst direkt am Meer (kein Luxus!). Wollen ein bisschen Kultur, Natur (Elefanten?) und baden. Vielen herzlichen Dank für die Antworten!

5 Antworten zu diesem Thema
Hannover ...
Beiträge: 532
Bewertungen: 1
1. AW: Tipps für 4 Wochen Sri Lanka im August gesucht

Hallo Renate,

In der Tat ist im August der Osten zu bevorzugen. Die Anfahrt ist mit einen Taxi teuer da es ja wieder zurück nach Colombo muss. Das würde sich nur lohnen wenn man die ersten drei Tagen die Anfahrt an die Ostküste schon als kleine Rundfahrt macht und sich Sigiriy, Dambulla, Polonaruva anschaut. Dann ist es nicht mehr weit nach Trincomalee. Alternativ mit öffentlichen Büssen von Colombo an die Ostküste, oder den ersten Teil mit der Eisenbahn machen.

Schönsten Strände? Einfach mal die Ostküste abklappern und schauen. Mir gefällt es nördl. Trinco besser als Passikudha/Kalkudha, Aber das ist Geschmackssache. Südlicher als Batticaloa war ich noch nicht, soll aber auch toll sein.

Die Zeit der Hütten ist in Sri Lanka vorbei, man baut und setzte auf den reichen Tourist. Man muss etwas suchen und wird dann aber auch etwas nach seinen Vorstellungen finden.

Elefanten, am besten Uda Walave, Yala Park oder Minneriya ansteuern.

2. AW: Tipps für 4 Wochen Sri Lanka im August gesucht

-:- Mitteilung vom TripAdvisor-Personal -:-

TripAdvisor hat diesen Beitrag entfernt, da er gegen die TripAdvisor Richtlinien in Bezug auf Werbung und Eigenwerbung verstößt.

Wir bitten alle unsere Mitglieder darum, von Werbung und Eigenwerbung jeder Art Abstand zu nehmen. Mitglieder, die mit einem Unternehmen in geschäftlicher Beziehung stehen, dürfen keine Kontaktinformationen oder Websites des betreffenden Unternehmens in ihren Forum-Posts veröffentlichen.

Die TripAdvisor Veröffentlichungsrichtlinien für Foren finden Sie unter folgendem Link: http://www.tripadvisor.de/pages/forums_posting_guidelines.html

Wir entfernen Beiträge, die sich nicht an unsere Forumrichtlinien halten, und wir behalten uns das Recht vor, Beiträge aus jedwedem Grund zu entfernen.

Entfernt am: 20 Mai 2014, 15:50
 
Wien, Österreich
Beiträge: 2
Bewertungen: 5
3. AW: Tipps für 4 Wochen Sri Lanka im August gesucht

Hallo,

vielen Dank für die Antwort - sind die genannten Parks (Udo & Co) auch im August empfehlenswert? Und eine Frage noch: Ist Kandy sehenswert? Da würde zu unserer Urlaubszeit ja dieses große alljährliche Festival stattfinden - hat da jemand vielleicht Erfahrungen damit?

Hannover ...
Beiträge: 532
Bewertungen: 1
4. AW: Tipps für 4 Wochen Sri Lanka im August gesucht

Hallo Renate,

Das Datum der Kandy Peharea kannst du hier finden http://daladamaligawa.org/

Ob man das sehen möchte muss jeder für sich entscheiden, zumindest ist die Stadt überfüllt und überteuert in den Wochen.

München, Deutschland
Beiträge: 5
Bewertungen: 59
5. AW: Tipps für 4 Wochen Sri Lanka im August gesucht

Hi,

Ich war im August 2012 und 2013 in Sri Lanka und kann dazu folgendes sagen:

Es ist Nebensaison im Land und es sind nur wenige Touristen unterwegs, d.h. es ist keinesfalls nötig, Quartiere vorzubestellen, man findet leicht etwas in allen Preisklassen. Es ist nicht nötig, mehr als 20 $ für ein Zimmer auszugeben, wenn man keine großen Ansprüche hat. Gutes Essen – CURRY ! – gibt es überall für drei bis fünf Dollar.

Richtig ins Geld gehen die Eintrittsgelder. Da haben die Behörden in den letzten Jahren jegliches Maß verloren. Da müsst Ihr entscheiden, ob Euch die Sehenswürdigkeit es wert ist. Wenn man noch nicht im Land war, führt an Anuradhapura, Polonnaruwa und Sigiriya eigentlich nichts vorbei.

In den Nationalparks kassiert man auch ganz ordentlich, aber wer Tiere sehen will, ist z.B. im Yala gut aufgehoben und wird kaum enttäuscht werden.

Längere Strecken kann man mit Bahn und Bus bewältigen, wenn man in Eile ist auch mal mit dem Taxi. Kürzere Fahrten machen die Tuk-Tuks, die an jeder Ecke auf Gäste warten. Wenn man auf der Suche nach einem Quartier ist, neigen sie dazu, Dich zu bequatschen und erzählen gerne, dass das gewünschte voll ist, aber sie hätten natürlich eine Alternative – das ist uns öfter passiert, aber wenn man auf dem Ziel besteht, gibt es nichts zu reden – man darf sich halt nicht verunsicheren lassen. Klar, dass die Fahrer in einigen Häusern Provision kassieren.

Eine tolle Tour zum Einstieg wäre:

Nach der Ankunft in Colombo mit dem Taxi nach Negombo zum Ausruhen. Die Strände sind wirklich nichts Besonderes, aber es ist sehr nah und meistens hat man nach einem langen Flug keine Lust, noch weit zu fahren. Vielleicht zwei Nächte und an einem Nachmittag mit dem Bummelzug nach Colombo und Zugtickets 2. Klasse nach Anuradhapura kaufen. Der Zug fährt um 7:00h, da sollte man seine Tickets haben.

Zugfahrt nach Anuradhapura. Man kommt mittags an und kann gleich am Nachmittag einen sehr schönen Ausflug nach Mihintale machen ( 25 $ Taxi, der Fahrer wartet gerne ). Historische Stadt am nächsten Tag. ( 25 $ Eintritt ) + Tuk-Tuk, es ist zu weitläufig zu Fuß

Mit dem Bus nach Trincomale, vielleicht Uppuveli Beach zum Baden, der Strand ist sehr schön und man ist fast alleine um diese Zeit.

Mit dem Zug nach Polonnaruwa, Ankunft mittags, spätnachmittags Minneriya NP zum Elefanten schauen. ( Jeep + Eintritt für 2 ca. 80 $ ) Da gibt es so viel, dass man aufhört zu zählen. Historische Stadt am nächsten Tag. ( 25 $ Eintritt ) + Tuk-Tuk, dito.

Mit dem Bus nach Dambulla, nachmittags zum Felsentempel, für den nächsten Tag Ausflug zum Sigiriya Felsen – sehr schön und sehr teuer ( 30 $ Eintritt + 10 $ fürs Tuk-Tuk ), aber wenn Ihr es macht, unbedingt um 7:00h an der Kasse sein. Es füllt sich schnell und dann macht es da oben keinen Spaß mehr.

Die Taxi / Tuk-Tuk Fahrer in der Gegend bieten gerne an, auf dem Rückweg im Spice Garden zu halten … ganz unverbindlich und kostenlos … man muss stark sein, um sich von den Leuten nicht unter Druck gesetzt zu fühlen, nachdem sie eine Führung gemacht haben. Es gibt natürlich einen Laden und die Preise sind einfach irre – unabhängig davon, dass das Zeugs so gut wie nichts bewirkt.

Mit dem Bus nach Kandy, dauert zwei Stunden – ACHTUNG: Gleich nach der Ankunft mit dem Tuk-Tuk zum Bahnhof und Zugtickets nach Ella kaufen, die sind auf Tage hinaus vergriffen. Der Fahrer kommt gerne mit und hilft beim Dolmetschen, denn er hat Gäste mit hohem Potential für Touren in die Umgebung, die sollen gute Laune haben. Er wird für den Abend wahrscheinlich eine Tanzvorführung anbieten und die Tickets dafür besorgen – das ist nett, meine Kinder waren hingerissen vom Feuertanz.

In Kandy kann man ein paar Tage bleiben. Ausflüge zum Peradeniya Garten, Pinnawala Elefantenwaisenhaus ( 20 $ Eintritt !!! – die spinnen wirklich, aber wenn man es den Kindern versprochen hat … ) oder durch die Stadt schlendern und im „PUB“ echten Espresso trinken.

Mit dem Zug nach Ella. In der Regenzeit wirkt die Fahrt durch die Teeplantagen nicht so toll. Es ist sicher bewölkt und mit zunehmender Höhe neblig. In Nuwara Eliya sieht man keine 50m mehr. Ella ist schön, es hat sogar eine kleine Traveller Szene und daher kann man gut draußen sitzen. Ein Tuk-Tuk Fahrer wird bestimmt einen Tagesausflug anbieten und den sollte man auch machen.

Mit dem Taxi nach Unawatuna ( 80 $ - war bei uns einfach Luxus. Der Bus braucht einen vollen Tag und man muss zweimal umsteigen. Das haben wir uns gegen Ende der Reise gegönnt. ) Unawatuna hat einen der schönsten Strände der Insel, der vor den Wellen durch ein Riff geschützt wird und wir hatten zweimal eine Woche lang schönes Wetter – das mag Glück gewesen sein. Große Auswahl an Quartieren aller Preisklassen – unbedingt im SUNIL Café zum Frühstücken. Ausflug nach Galle ist MUSS

Eine Alternative ist der Goyamboka Strand in Tangalle ( Rocky Point Bungalow !! ). Die Wellen sind hier aber wilder und das ist nicht jedermanns Geschmack. Es gibt aber gute Ausflugsmöglichkeiten in die Umgebung – Mulgirikala Tempel, Dikwella … wettermäßig ist der Strand im August zuverlässiger, weil er weiter im Osten liegt.

Von Unawatuna sind wir wieder mit dem Taxi gefahren ( 70 $ ). Der Flug war um 3:00h nachts und wir wollten nicht schon durchgeschwitzt am Flughafen ankommen. Natürlich kann man auch mit dem Bus oder Zug fahren, das kostet nur ein paar Dollar.

Alternative zu Kandy:

Wenn Euch Baden wichtiger ist, könnt Ihr ab Polonnaruwa an der Ostküste bleiben und nach Arugambay fahren. Da waren wir fünf Tage …. super. Aber ganz besonders hier gilt: Lasst Euch nicht von den Tuk-Tuk Fahrern vera******, die haben nicht zu Unrecht einen schlechten Ruf. Quartiere gibt es genug, man darf nur nicht die Nerven verlieren, wenn man zweimal umsonst gefragt hat. Wenn man am ersten angekommen ist, sofort den Tuk-Tuk Fahrer bezahlen und wegschicken, dann zu Fuß am Strand entlang laufen und der Reihe nach abklappern … ist ganz einfach und man findet eine schöne Hütte. Man kann hier auch mal einen Ausflug machen, der aber nicht mehr als 10 $ kosten sollte.

Auf dem Weg da runter liegt Ampara, da hat es uns auch gut gefallen. Da kann man sehr schön im Chinese & Western Food Court wohnen. Der Chef da ist der einzige, der Englisch spricht und er ist liebevoll um das Wohl seiner Gäste bemüht. Er organisiert auch den Bootsausflug zum Gal Oya NP – einfach wunderbar!

Von Arugambay nach Tissamaharama ( Pala Hotel ! ) und den Ausflug in den Yala NP organisieren. Das wird meistens mit drei Optionen – kurz: nur frühmorgens, mittel: bis Mittag, lang: ein kompletter Tag – angeboten. Es ist mir nicht gelungen einen Einzelpreis herauszufinden, ich habe mich für einen langen Tag entschieden und für einen Jeep, der exklusive nur uns gehört hat + Eintritt für vier Leute 200 $ bezahlt. Das ist ein Haufen Holz, aber man bekommt wirklich was geboten. Es ist schon richtig, wie einige sagen, dass es tagsüber nicht so viel zu sehen gibt wie morgens und abends, aber ganz ohne Motive bleibt man nie. Es gibt eine Mittagspause mit Lunch am einem Fluss, wo die Kids mit einer Horde Affen gebadet haben. Wir haben auch einen Leoparden gesehen. Das war Glück, aber Wassergetier, Vögel, Affen, Elefanten … gibt es alles sicher!

Tja, ansonsten … ich habe zu den Zielen in Sri Lanka ein paar Fotos gepostet, die Euch die Entscheidung erleichtern könnten. Ich bin sicher, dass Du jetzt schlauer bist!

LG Franz

Antwort auf: Tipps für 4 Wochen Sri Lanka im August gesucht
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Sri Lanka