Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Unvergessliches Uganda - Danke an Speke Uganda Holidays

Weyhe, Deutschland
Beiträge: 2
Bewertungen: 1
Unvergessliches Uganda - Danke an Speke Uganda Holidays

Frisch aus einem unvergesslichen Urlaub zurück wollen wir nicht versäumen uns ganz herzlich für diese tolle Erfahrung zu bedanken. Wir hatten Einblicke in die Natur, die Tiere und die Menschen dieses einzigartigen Landes.

Uganda ist in jedem Fall für alle Afrika-Liebhaber eine Reise wert.

Wir hatten ein wahnsinnig tolles Reiseerlebnis dank "Speke Uganda Holidays". Aufgrund der Tatsache dass wir zwei Führer hatten, bestand die Möglichkeit, die Tour zweisprachig zu gestalten. Hier gab es die Optionen deutsch oder englisch. Beide kannten sich in jedem der bereisten Gegenden überaus gut aus.

Die Abfolge der Tour passte von Anfang bis Ende.

Die Abfolge:

1. Entebbe

2. Murchison Falls NP

3. Kibale NP

4. Queen Elizabeth NP

5. Ishasha

6. Bwindi Impenetrable NP

7. Lake Bunyonyi

8. Lake Mburo NP

Bewertungen:

zu 1.

Hier hatten wir das Airport Guesthouse. Es war bereits zu Beginn der Reise klar, dass hier keine großen Erwartungen vorhanden sein dürfen. Es sollte nach einer langen Anreise lediglich als Zwischen-Unterkunft dienen. Wir wurden dennoch angenehm überrascht. Das Personal war freundlich und die Lodge erfüllte seinen Zweck. Außerdem war die Lage sehr nett. Eingebettet in eine grüne Anlage war mit dieser Idylle vorab nicht zu rechnen.

zu 2.

Als Unterkunft hatten wir die Sambiya River Lodge ausgewählt. Die Lage mit seiner Nähe zum NP und die rustikale Art der Lodge macht sie sehr sympatisch. Die Unterbringungen sind allerdings teilweise renovierungsbedürftig.

Essen und Personal sind gut

zu 3.

Bei der Kluges Guest Farm handelt es sich um eine grüne Oase mit sehr guten Bungalows. Die Anlage ist ein Biotop an sehr schönen Pflanzen und Tieren (besonders Vögel).

Das Essen gehört mit zu den besten Mahlzeiten, die wir auf der gesamten Reise erfahren durften. Hier haben wir bewusst festgestellt, welche enormen Gedanken sich um die Ernährung gemacht wurden. Insbesondere im Falle von Vegetariern merkten wir, dass nicht leichtfertig irgendein Gemüse zubereitet wurde. Hier gab es immer eine Spezialität. Unseren Gefallen hieran merkte man dem Personal deutlich an.

zu 4.

Im QENP haben wir bewusst auf die "typischen" Lodges verzichtet und uns für die Jacarna Lodge entschieden. Ein Traum!!!

Sowohl die Anlage mit seinen Baumhäusern direkt am See als auch die Möglichkeiten vor Ort haben uns genauso fasziniert wie das tolle Essen.

Hier stimmte einfach das Gesamtpaket.

zu 5.

Als kleines Camp hatten wir uns hier für das Ishasha Wilderness Camp entschieden. Eine gute Wahl. Das Camp wird derzeit umgebaut. Die bisherigen Zeltunterkünfte werden durch große, geräumige Zelte ersetzt. Allerdings haben wir von diesen Arbeiten außer den Anblick im Vorübergehen nichts bemerkt. Eine erhöhte Geräuschkulisse ist nicht feststellbar.

Die Lage direkt am kleinen Fluss ist einzigartig. Wenn dann noch nach dem Dinner am Wasser ein Lagerfeuer entzündet wird, ist die Abenteuer-Romantik komplett.

Auch hier war das Essen sehr gut und das Personal sehr nett. Es wurde angeführt von einem Engländer, des es nach Afrika verschlagen hatte. Er ist ein Original und sorgt für einen tollen Geist dieses Camps.

zu 6.

Als Nachtlager für das anstehende Gorilla-Trecking hatten wir uns für die Mantana Bwindi Lodge (auch Engagi) entschieden. Diese Lodge bietet Bungalows auf Stelzen mit einer kleinen Veranda. Die Lage inmitten der umgebenden Bergwelt lädt zum Träumen ein. Das Essen und das Personal erfüllen jeden Wunsch.

Das Trecking selbst war relativ anstrengend. Allerdings hängt dies von der ausgewählten Gorilla-Gruppe ab. Ein Trecking, das bereits nach 10 Minuten am Ziel (der Gruppe) endet, ist wohl körperlich nicht so anstrengend, allerdings fehlt Einem anschließend das besondere "Etwas".

zu 7.

Dieses Ziel hatten wir uns ausgesucht, da auch eine Bademöglichkeit bestehen sollte und der Lake Bunyonyi der einzige See in Uganda ist, in dem baden ohne Infektionsgefahr möglich ist. Hier hatten wir die Heritage Lodge auf einer Insel inmitten des Sees (Habuharo Island) gewählt. Ebenfalls eine gute Wahl. Neben Zelten gibt es dort ein Cottage, welches wir bezogen hatten. Dieses ist sehr geräumig. Lediglich der Badbereich könnte etwas umstrukturiert werden.

Das Personal ist, wie in allen Lodges, sehr freundlich. Das Essen zählt mit zu den besten Mahlzeiten unserer gesamten Reise.

zu 8.

Die Mihingo macht seinem Ruf als eine der bestene Lodges Ugandas alle Ehre.

Die Lage direkt am Hang ist einzigartig. Je nach Zelt (auf Stelzen) lässt es einen freien Blick auf den Lake Mburo oder innerhalb des NP auf ein Wasserloch mit einem gewissen Salzanteil zu. Hier gab es während des gesamten Aufenthalts keinen Augenblick in dem nicht mehrere Tiere diese Wasserstelle aufsuchten. Einzigartig!

Auch hier waren Personal und Essen sehr gut.

Insgesamt war die Reise ein Erlebnis der besonderen Art.

Es war nicht der erste Urlaub in einem afrikanischen Land für uns. Allerdings war die große Freundlichkeit der Menschen in Städten und Dörfern sehr bemerkenswert. In anderen Ländern kommt es durchaus vor, dass das Winken direkt mit einem "Handaufhalten" endet. Dies war hier zumeist die Ausnahme. Auch in den Städten konnten wir uns bewegen, ohne dass wir umzingelt wurden von Händlern und sonstigen Bewohnern mit anderen Absichten.

Wir hoffen, dass diese Mentalität erhalten bleibt, auch wenn die Zahl der Touristen ansteigt.

Hier sind wir alle gefragt.

Aber auch wenn die bereits genannten tollen Impressionen Bestand haben, sie wurden durch die Begleitung der beiden tollen Typen von Speke Uganda Holidays zu einem unvergesslichen Erlebnis. Neben den typischen Informationen zu Fauna und Flora (die sehr fundiert waren) durften wir auch sehr viel über die Wirtschaft, die Politik und die Geschichte dieses wunderschönen Landes erfahren.

Während der gesamten Reise hat sich das Verhältnis mehr und mehr intensiviert. Entstanden ist eine persönliche Beziehung, die jegliche normale Tourist–Guide–Beziehung übersteigt.

Vielen Dank Tony

Vielen Dank Sam

Jedem, der interessiert ist, werden wir Euch empfehlen.

Macht weiter so.

2 Antworten zu diesem Thema
London
Beiträge: 1.923
Bewertungen: 2
1. AW: Unvergessliches Uganda - Danke an Speke Uganda Holidays

Hallo Markus,

vielen Dank, daß du dir die Mühe gemacht hast, so ausführlich über deinen Uganda Urlaub zu berichten - vor allem auch, weil es hier im Ugandaforum sehr ruhig zugeht.

Hier sind Links zu den Bewertungsseiten von einigen der Unterkünfte, die du hier erwähnst - wie du siehst gibt es noch keine Bewertungen über Jacarna Lodge, also falls du Lust und Zeit haben solltest eine Bewertung zu schreiben, dann geht das ganz einfach hier:

http://www.tripadvisor.de/UserReview

Auf der Hotelbewertungsseite werden deine Kommentare von den meisten

Benutzern gesehen.

tripadvisor.de/Hotel_Review-g298044-d816261-…

tripadvisor.de/Hotel_Review-g644032-d1104095…

tripadvisor.de/Hotel_Review-g608446-d1413993…

tripadvisor.de/Hotel_Review-g488132-d1142238…

tripadvisor.de/Hotel_Review-g673829-d1380575…

tripadvisor.de/Hotel_Review-g641710-d666691-…

Viele Grüße

Bettina

(TripAdvisor Team)

Weyhe, Deutschland
Beiträge: 2
Bewertungen: 1
2. AW: Unvergessliches Uganda - Danke an Speke Uganda Holidays

Vielen Dank für die Anmerkungen. Ich habe eine Bewertung zu der Jacana-Lodge abgegeben.

Da ich den oben eingestellten Artikel nicht editieren kann, möchte ich mich für die tolle Reise auf diesem Wege ebenfalls bei Albatros-Urlaub aus Frankfurt bedanken. Ohne die Unterstützung von Frau Hänel wäre dieses einmalige Erlebnis nicht möglich gewesen.

Antwort auf: Unvergessliches Uganda - Danke an Speke Uganda Holidays
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Uganda