Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen für junge Leute

Hildesheim ...
2 Beiträge
Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen für junge Leute

Hallo zusammen,

meine beste Freundin und ich (beide 23 Jahre alt) reisen Ende September nach Marrakesch und haben dort drei Tage Zeit bevor es in die Wüste und danach nach Taghazout geht.

Jetzt wollen wir die drei Tage möglichst sinnvoll nutzen und so viel wie möglich sehen :)

Wir sind beide Studenten, würden uns also über Tipps für den kleinen Geldbeutel freuen. Oder gerne auch Insider Tipps. Einen Reiseführer haben wir natürlich, aber grade die nicht touristischen Sachen sind ja oftmals die interessanten :)

Also was sind eure "Müsst ihr gesehen haben". Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Cafes, Parks. Alles was euch einfällt.

Was müssen wir unbedingt essen etc.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Ganz lieben Dank,

Ilka

2 Antworten zu diesem Thema
Frankfurt
Beitragender der Stufe 
296 Beiträge
120 Bewertungen
1. AW: Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen für junge Leute

Hallo Ilka,

zunächst empfehle ich Dir hier in den Foren die zahlreichen Einträge zu Marokko und Marrakesch zu lesen. Da sind schon viele Tipps dabei, auch Insidertipps, auch bezüglich Reisen von Frauen ohne männliche Begleitung.

Um es bei den Insidertipps auf den Punkt zu bringen:

Marrakesch: leider verändert sich die Stadt rasend schnell. Daher ist es sicher besser, eher früher als später hinzugehen. Der große Vorteil von Marrakesch ist, dass es noch immer eine fast intakte Stadtmauer hat, die ein großes Gebiet an Medina = Altstadt einkreist. Darin gibt es die berühmten Souks = Märkte insbesondere nördlich des Place el Fna. Das ist Touristenrummel, aber trotzdem sehenswert, weil dort immernoch auch viele Einheimische einkaufen. Das gilt auch für den Place el Fna. Er ist immernoch abends überwiegend Unterhaltung für die Einheimischen und "Volksspeisung" in den stimmungsvollen Imbißständen auf dem Place.

Natürlich wird es um so spannender und ursprünglicher, je mehr man sich weg bewegt von diesen Souks, aber immer noch innerhalb der Medina (die Neustadt ist nahzu uninteressant - Ausnahmen bei Anfrage gerne). Die Medina ist ein Labyrinth! Also den besten Stadtplan dazu organisieren (siehe dazu meine Forumsbeiträge) und los! Sehr gute Orientierung ist notwendig. Für Frauen ohne männliche Begleitung heißt es dann, keine Angst, sich zu verlaufen, rechtzeitig wieder vor Dunkelheit an den bekannten und belebten Plätzen der Stadt sein und sich gut auf die Karte konzentrieren. Das ist nicht gefährlich, aber Belästigungen von Frauen ohne männliche Begleitung kommen schon mal vor (von Jugendlichen). Dann sollte man Einheimische um Hilfe fragen (siehe dazu auch meinen zahlreichen Forumseinträge). Die interessantesten Gebiete sind nördlich der Souks noch in der Medina (sehr konservatives Viertel), auch nordöstlich außerhalb und direkt an der Medina (Schrottplätze, Armenmärkte, Handwerkermärkte). Auch nordwestlich der Souks in der Medina. Auch ganz im Süden der Souks (rund um das Restaurant Sultana). Im Osten der Souks die Gerberviertel.

Und dann ist es immer wieder interessant, bei dieser Gelegenheit auch die abgelegensten Riads (Gästehäuser bzw Pensionen) zu besichtigen. Meist wird gerne Einblick gewährt in diese Träume aus 1000 und einer Nacht. Die Riads sind sehr sehr unterschiedlich, von sehr einfach, schlicht und schön bis zu palastähnlichen Einrichtungen mit traumhaften aufwändigen Ornamentarbeiten, magischer Beleuchtung, schönen Pools, Springbrunnen, Gärten etc etc. Das ist von außen meist nicht zu erkennen. Die Tradition versteckte die Familie (insbesondere die heranwachsende Tochter des Hauses) hinter schlichten Mauern/"goldenen Käfigen". Bis heute sind die Riads in dieser Tradition geblieben. Hinter schlichten Mauern verbirgt sich immer wieder Überraschendes. Und so sind es auch die zahlreichen Straßenmärkte und das Straßenleben, die die eigentliche Faszination des Landes ausmachen. Außerhalb der klassischen Souks gibt es auf den Hauptachsen des Gassenlabyrinths immer wieder diese Märkte (dort eben fast ohne Torusiten) sowie zahlreiche winzige Lädchen, die halb drinnen, halb auf der Straße geführt werden.

Ergänzend: Ledermarkt in den nördlichen Souks mit anschließenden Imbißtänden östlich davon, ehemaliger Sklavenmarkt versteckt direkt südlich des Korbmarktes mit streng verschleierten Frauen, die Stoffe überwiegend an Einheimische verkaufen, direkt dabei Medizinmänner, die (leider) Utensilien aus toten Tieren sowie auch lebende Tiere verkaufen. Direkt nördlich des Place el Fna bevor die Souks beginnen, gibt es kleine versteckte Antikmärkte mit interessanten Angeboten etc etc.

So, das waren die wichtigsten Insidertipps zu Marrakesch. Die Standards hab ich weg gelassen. Bei Bedarf gerne mehr.

Atlasgebirge und Wüste sind immer eine Reise wert. Einfach der Nase lang fahren und die Landschaft, die Dörfer, die Menschen und Tiere auf sich wirken lassen. Südlicher Atlas/beginnende Sahara taucht bei Sonnenuntergang alles in glühendes Rot, denn die Erde dort ist rot und auch die Dörfer sind aus diesem Lehm gebaut.

Bei weiteren Fragen gerne.

Schönen Urlaub im wunderbaren Marokko wünscht

ikarusfly

Hildesheim ...
2 Beiträge
2. AW: Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen für junge Leute

Vielen lieben Danke für die ausführliche Antwort :) Das hört sich alles sehr schön an und ich freue mich schon sehr!

Antwort auf: Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen für junge Leute
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.