Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Reservationen von Camping oder Motels

Beiträge: 4
Bewertungen: 12
Reservationen von Camping oder Motels

Hallo Reisefreunde

Ich habe vor diesen Sommer (Mitte Juli- Anfang August) Kalifornien unsicher zu machen. Eigentlich hatte ich geplant mit dem Wohnmobil zu reisen. Nun wurde mir aber gesagt, dass in den USA Free Camping verboten sei und man den RV nur auf Campgrounds abstellen darf. Meine Route geht von SF zum Yosemite danach zurück an die Küste. Entlang der Küste von Santa Cruz bis LA. Nach 2 Tagen LA gehts weiter nach Las Vegas allenfalls noch mit einem Stopp beim Grand Canyon. Da ich noch nie in der USA war stellt sich für mich die Frage, ob man im Sommer die Campgrounds entlang dieser Route vorreservieren muss oder ob es kein Problem ist einen Campground zu finden. Yosemite würde ich auf jedenfall vorreservieren aber den Rest würde ich gerne in völliger Freiheit von Tag zu Tag nehmen. Wie sind da eure Erfahrungen? Falls ich vorreservieren muss könnte ich mir das Motorhome sparen und ebenso gut mit dem Mietwagen von Motel zu Motel cruisen. Dann wäre nätürlich interessant zu wissen ob auch die Motels vorreserviert werden müssen oder ob es diese im Überfluss gibt.

Besten Dank für alle Beiträge die mir meinen Entscheid erleichtern.

Zuletzt geändert: 13 Januar 2012, 10:15
10 Antworten zu diesem Thema
Graz
Beiträge: 71
Bewertungen: 84
1. AW: Reservationen von Camping oder Motels

Hallo

Ich Reise in den USA immer mit Mietwägen.Wohnmobile sind mir zu groß

und zu teuer, in einigen Parks nicht erlaubt,außerdem kostet ein FullHook Up

(Serviceanschluß) auf den Campingplätzen zwischen 30 und 50 Dollar.Ein

Motelzimmer ca.50-70 Dollar.Motels gibt es in ausreichender Menge in allen

Preißklassen in und um den Städten.Auch auf der Strecke ist es oft kein Problem ein Motel zu finden.Ich mach das immer so: habe ein kleines Netbook mit,suche am vorabend mittels Google Earth ein Motel in meinem

nächsten Reiseziel aus und bestelle es im Internet vor,klappt immer.

Internetanschluß hat jedes Motel meisten gratis.Ein Vorteil gegenüber dem Wohnmobil hat das Motel insofern,das man es nicht selbst aufräumen muß.In allen Geschäften,Markets und Tankstellen,liegen auch

Flyer auf mit Motelrabatten und Lageplänen von Motels in der Umgebung.

Eigentlich braucht man kein Motel vorbestellen,es ist nur einfacher,man

erspart sich das suchen.

Liebe Grüsse.

Albany, New York
Reiseziel Experte
für Oberbayern, New York
Beiträge: 2.579
Bewertungen: 86
2. AW: Reservationen von Camping oder Motels

ich wuerde vermutlich lieber von motel zu motel ziehen. ich finde die campingplaetze in den usa nicht schoen, sehr karg und in keiner weise mit europaeischen zu vergleichen. faellt mir immer wieder auf.

fuer yosemite wuerde ich vorreservieren und fuer den grand canyon ebenfalls. beides sind sehr beliebte ziele, auch bei amerikanern und die schulkinder haben im sommer drei monate lang ferien. da sind die motels schnell ausgebucht.

Berlin, Deutschland
Beiträge: 1
3. AW: Reservationen von Camping oder Motels

Ich habe dieses Jahr eine Wohnmobilreise von Ende März bis April gebucht und mache eine Rundreise von San Francisco aus. Sehr viele Tipps und Hinweise bekommst Du auf womo-abenteuer.de. Hier gibt es viele Experten, die dir Tipps und Hinweise geben. Ich finde das Reisen mit dem Wohnmobil wunderbar, habe schon zwei Touren in Kanada gemacht. Man muss nicht ständig Koffer packen, kann im Supermarkt einkaufen, hat Dusche und Toilette immer dabei und die Campingplätze sind zwar oft einfach aber in unvergleichlicher Natur. In den USA sollte man verschiedene Plätze reservieren, ist aber kein Problem per Internet

Beiträge: 4
Bewertungen: 12
4. AW: Reservationen von Camping oder Motels

Hallo miteinander

Vielen Dank für Eure Beiträge. So wie's aussieht tendiere ich jetzt eher zu einem Mietauto, da man vermutlich doch freier in der Gestaltung der Reise bleibt.

@Chris K wenn ich von März-April gehen würde, wäre es für mich auch keine Frage und ich würde wegen der Vorteile, die Du beschrieben hast, auch mit dem WOMO gehen. Leider kann ich aber nur in der Hauptferienzeit Juli-August fliegen.

Falls irgendjemand schon mal in dieser Zeit ohne Vorreservation der Plätze mit dem WOMO unterwegs war, würde es mich trotzallem brennend interessieren, ob es Probleme gab einen Camping, schön oder nicht schön, bin da nicht besonders anspruchsvoll ist ja meist nur über Nacht, zu finden?

Herzlichen Dank nochmals

Zuletzt geändert: 16 Januar 2012, 12:00
Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
5. AW: Reservationen von Camping oder Motels

Hi mar_roma!

Mir persönlich gefällt es auch besser mit dem Mietwagen zu reisen anstatt im Wohnkarton mit Rädern :-)

ABER

ich würde dir trotzdem dringend dazu raten die Motels vorab zu reservieren.

Ich persönlich habe es schon zwei mal erlebt, dass kein Motel/Hotel verfügbar war.

1) da wir auf der ganzen Strecke von San Louis Obispo bis LA kein Hotel/Motel mehr bekommen konnten, mussten wir die ganze Strecke von S.F. nach L.A. in einem Stück fahren und kammen so völlig erschöpft gegen 3:00am in LA an.

das zweite Mal hatte ich Pech in Flagstaff, wo auch alle Hotels und INNs ausgebucht waren und wir nur noch in einem schäbigen Motel direkt am Bahngleis unterkommen konnten.

Auch jetzt noch erlebe ich es immer wieder das Gäste im Hotel abgewiesen werden, weil alle Zimmer vergeben sind.

z.B: in PAGE AZ in der Nähe von den berühmten und gut besuchten NationalParks Zion-, Bryce Canyon - und Grand Canyon NP uvm.

Darum rate ich euch dazu wenigstens am Wochenende oder in der Nähe der großen National Parks, wo es wenige Hotel/Motel für Millionen von Reisenden gibt die Zimmer vorab zu reservieren.

Zuletzt geändert: 26 Januar 2012, 13:22
Beiträge: 4
Bewertungen: 12
6. AW: Reservationen von Camping oder Motels

Hallo CrazyKraut

Vielen Dank für Deine Antwort.

Aufgrund der Aussagen hier im Forum und Rücksprache mit anderen USA Reisenden die ich kenne, haben wir uns nun definitv dafür entschieden mit dem Mietwagen durch Kalifornien zu cruisen. An den Fixpunkten mit viel Touristen z.B. Yosemite, Gran Canyon werden wir unsere Motels noch fix vorbuchen. Die Strecke SF-LA liessen wir bisher offen und wollten uns 2-3 Tage Zeit dafür nehmen ohne, ein Motel vor zu reservieren. Nach dem Motto bleiben wo's uns gefällt. Na ja das wäre schon nicht so toll wenn wir die Strecke in einem Stück durchfahren müssten. Allerdings würde sich dann wieder die Möglichkeit eröffnen noch einen Abstecher nach San Diego zu unternehmen. So oder so wir bleiben optimistisch und hoffen nun einfach mal das nicht alles ausgebucht sein wird.

Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
7. AW: Reservationen von Camping oder Motels

Eigentlich ist es kaum möglich die Strecke in einem Stück zu fahren (wir mussten es ja und haben auch 18 Stunden für die Fahrt gebraucht)

Nicht nur das man auf dem Hw1 ständig für Fotos anhält, auf teils sehr engen Straße darf man oft auch nur 50mph und weniger fahren.

Aber der Highway One ist schon ein Traum!

Wir haben in Santa Cruz schon 2mal zum Lunchbreak gehalten und sind dann weiter bis Monterey gefahren.

Monterey ist ein schönes Küstenstädtchen mit einer sehr schönen Fishermans Wharf.

(Hier kann man auch das ganze Jahr zu WhalewatchingTouren aufbrechen und wir hatten Glück und sahen zwei gigantische Buckelwale 10m vor dem Boot)

Am nächsten Tag könntet ihr zum 17-mile-drive fahren und dann weiter auf dem schönsten Abschnitt des HW1 "Big Sur" Richtung Santa Barbara cruisen.

Santa Barbara ist ein wunderschönes Städtchen im mexikanischen Baustil.

Hier gibt es ein historische Rathaus mit Aussichtsturm und schöne Strände.

Am nächsten Tag könntet ihr die Restetappe nach LA machen. Dieser Streckenabschnitt ist sehr gut ausgebaut und man kommt schnell voran.

Auf Höhe des Hearst Castle kann man an einem Aussichtsparkplatz riesige Seeelefanten am Strand liegen sehen. (je nach Jahreszeit)

Dies ist ein Vorschlag von mir aber es gibt am HW1 soviele schöne Orte, dass man für die Strecke auch eine ganze Woche einplanen könnte.

Doch 1-3 Stunden sollte ihr auf jeden Fall für Santa Barbara einplanen.

San Diego sit für viele (wie auch für mich) die schönste Stadt der USA, aber sie lässt sich schwer in Rundreisen einarbeiten, weil sie so weit im Süden liegt. Falls ihr den HW1 mit nur einem Stop schafft (dann verpasst ihr aber viel) und vielleich 1 Tag in LA streicht, dann könntet ihr San Diego noch schaffen. Ich weis nicht ob ihr schon mal da ward, aber viele sind von LA enttäuscht und man kann Hollywood, Beverly Hills und SnataMonica/Venice Beach auch an eienm Tag schaffen.

Mein Tipp:

In San Francisco kann man z.b. bei http://www.blazingsaddles.com/

ein Fahhrad mieten und mit dem Bike über die Golden Gate Bridge radeln und von Sausalito mit der Fähre zurück fahren. Die Fähre fährt dicht an Alcatraz vorbei und bietet tolle blicke auf die Gefängnisinsel und Skyline und Brücke. Landkarten und Fährticket bekommt man vom Radverleih gleich mit.

In Monterey kann man auch von dieser Firma Räder mieten und auf schönem Radwegen die Küste entlang zum 17-mile-drive radeln.

Beide Routen sind für jeden der ab und zu mal radelt machbar und keinesfalls nur was für Sportfreaks.

PS:

Juli-August ist eine schöne Reisezeit (sehr heiß im Hinterland)

Ich kaufe immer im Supermarkt einen Plastikkanister mit einer Galone Wasser (ähnlich wie die, die es bei uns mit destiliertem Wasser gibt)

Diese Kanister kosten nicht viel und die habe ich immer im Auto für Notfälle für Mensch und Maschine.

Wir nehmen zusätzlich von daheim eine faltbare Kühltasche und Plastikbeutel mit Zippverschluss von daheim mit. Im Hotel/Motel füllen wir dann immer Eis aus den Eismaschinen (kostenlos) in die Zippbeutel und so hat man immer kühle Getränke im Auto.

Denn es kann sehr heiß werden (über 40°C)

Wie bei uns ist auch in den USA, der Hochsommer die Zeit der heftigen Sommergewitter. Vorallem im Hinterland kann es dabei zu gefährlichen Sturzfluten und Straßenüberschwemmungen kommen (bei mir war im August'04 der Interstate zwischen Vegas und LA wegen Erdrutschen gesperrt.

Diese Gewitter und Sturzfluten können echt gefährlich sein, darum solltet ihr jeden Tag den WeatherChannel im Hotel/Motel einschalten, da wird vor solchen Gefahren gewarnt, wenn sie akut sind.

Mannheim ...
Beiträge: 3
8. AW: Reservationen von Camping oder Motels

Es gibt doch da auch dieses Priceline. Da kann man den Preis selbst bestimmen. Musst du mal gucken, das funktioniert auch in den USA!

Mannheim ...
Beiträge: 3
9. AW: Reservationen von Camping oder Motels

Achso hier ist der Link - den hab ich gestern vergessen!

schnaeppchenfuchs.com/reise/priceline-hotels…

Colorado Springs ...
Beiträge: 4.866
Bewertungen: 1
10. AW: Reservationen von Camping oder Motels

E gibt hier "Ketten" (Holiday Inn Express, Hampton Inn , gehoert zu Hilton, Motel 8, etc) in vielen Preislagen Die haben den Vorteil, dass man meistens noch am Tag der Ankunft ( vor 16 or der 18Uhr) die Bestelling kostenlos per Telephon stornieren bzw auf eine andere Unterkunft innerhalb der Kette aendern kann. . Wenn man also irgendwo laenger bleiben will, ruft man eine zentrale Bestelliungs Nummer an und aendert dann seine Vorbestellungen innerhalb der Kette.

Antwort auf: Reservationen von Camping oder Motels
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Kalifornien