Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Zürich, Schweiz
Beiträge: 2
Bewertungen: 1
Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Wir werden diesen Sommer von LA - Las Vegas (mit all den Naturparks) via Death Valley und Sequoia nach San Francisco mit dem PW fahren. Frage. Ist es realistisch und sinnvoll von Las Vegas nach Lone Pine in 4 Stunden zu fahren, dann weiter am nächsten Tag nach Visalia (gemäss googlmaps auch wieder nur ca 4 Stunden) um von dort den Sequoiapark zu besuchen (eingerechnet wieder ca 4-5 Stunden). Wir reisen mit 3 Kindern 6, 9, und 12Jahre...)???

15 Antworten zu diesem Thema
München, Deutschland
Beiträge: 24
Bewertungen: 52
1. AW: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Habt ihr denn keine Stopps im Death Valley vorgesehen? Es wäre sehr schade, hier einfach "durchzuheizen", da es doch einige sehr interessante Sehenswürdigkeiten gibt. Wir haben die Strecke Lone Pine - Las Vegas als "Tagestour" mit etlichen Zwischenstopps (Zabriskie Point, Badwater Basin,...) zurückgelegt.

Tipp für Lone Pine: Alabama Hills. Hier gibt es zahlreiche natürliche Steinbögen (Arches) zu bestaunen. Bekannt wurden die Alabama Hills als Kulisse für etliche Westernfilme.

Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
2. AW: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Hi buddha505

ich plane meine Routen auch immer mit google maps und ich habe festgestellt, dass die Zeitansätze recht gut passen.

Man darf aber die Zwischenstopps nicht unterschätzen.

Jeder Fotostopp, wo die ganze Family aus dem Wagen steigt dauert locker 10-15min.

So kommen auf einer 4h Route durch tolle Landstriche schnell ein paar Stunden mehr zusammen.

Was zu bedenken ist, ist die extreme Hitze zu dieser Zeit in Vegas wird es sicher über 40grad sein. Ebenso in der Wüste. Im Hochsommer werdet ihr die ganze Strecke bis SanFrancisco wohl mit Temperaturen von über 35grad zu tun haben.

Im August 2004 hatte ich in Vegas 45grad laut Thermometer.

Im DeathValley waren es im Juli'10 bis zu 48grad.

Also unbedingt viel viel Wasser mitnehmen.

Ich kaufe mir immer im Supermarkt einen großen Plastikkanister mit Trinkwasser (hat etwa die größe eine Kanister mit dest. Wasser wie man ihn hier fürs Bügeleisen kaufen kann)

Dieser kanister kostet nur wenige Dollar und ist meine Notreserve für mich und mein Auto falls man mal eine Panne haben sollte.

MEIN WICHTIGSTER RAT:

erkundigt euch vor jeder Fahrt über die Wetterverhältnisse, denn im Sommer kann es in der Wüste und den Bergen zu extremen Gewittern und Springfluten kommen. Zu meiner Zeit im August 2004 gab es verherende Unwetter über Las Vegas. Es kam zu Erdrutschen und der Freeway nach LA musste stundenlang gesperrt werden und im DeathValley sind durch die Springflut sogar Menschen ums Leben gekommen.

Also weatherchannel gucken oder im Hotel oder bei Cops und Rangern nach Wetter und auch nach BUSCHFEUERN fragen.

Ich persönlich empfinde Fahrtrouten von bis zu 3h am bequemsten.

Vier Stunden sind auch okay, aber es empfiehlt sich vorher einen Zeitplan aufzustellen, damit man nicht am Anfang zu oft stoppt und guckt und knipst und dann verpasst man die Hauptatraktion am Zielort.

Oft lohnt es sich bis zum Sonnenuntergang zu warten, weil es dann tolle Licht- und Farbenspiele gibt. Aber dann wird es recht schnell dunkel, das Licht der US-Fahrzeuge ist anders eingestellt an unseres und es gibt in der Dämmerung viel Wildwechsel. Als langsam und aufmerksam fahren, ein WapitiHirsch (Elk) ist so groß wie ein Pferd. Den will man nicht vorm Kühler haben.

Aber keine Sorge mir ist auf 7 Rundreisen durch den "wildenWesten" nichts passiert.

Aber ich war auch immer sehr vorsichtig und umsichtig.

Viel Spaß. das wird bestimmt ein tolle Abenteuer für die ganze Family

Zürich, Schweiz
Beiträge: 2
Bewertungen: 1
3. AW: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Hallo CrazyKraut und Pacifica

Herzlichen Dank für Eure ausführlichen Erfahrungsberichte und die guten und hilfreichen Tipps, gerade bezüglich des Wetters....!!

Ja die Temperaturen machen mir schon noch zu schaffen. Ich habe wirklich etwas den Bammel falls wir eine Panne hätten, z.B. mitten im Death Valley. Kein Schatten, Temperaturen über 40' Grad, überhitzte Kinder und Eltern die auch nicht top fit sind....

Frage: Hat man im Death Valley überhaupt ein ein Handy-Netz (für Pannen oder bei Unfällen)? Ich nehme an eher nicht... oder?

Und im Hochsommer ist die Strecke wohl nicht so stark frequentiert, nehme ich mal auch an.....

Mein Mann nimmt das zwar sehr locker, aber ich bin da schon eher besorgt.

Graz
Beiträge: 69
Bewertungen: 84
4. AW: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Du brauchst keinen Bammel vor einer Panne haben,gerade im Sommer wird

das Death Valley am meisten besucht,außerdem fahren dort die Park Ranger

und der County Sheriff immer Streife.Das Valley ist nicht so einsam wie Du

vielleicht glauben möchtest,also nimm es locker wie Dein Mann,nur vergiss

nicht ein paar Wasserflaschen im Auto zu haben.

Lüneburg ...
Beiträge: 353
Bewertungen: 38
5. AW: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Also das Death Valley hat im Sommer NICHT Hochsaison, das erkennt man schon daran, dass einige Restaurants in den Sommermonaten geschlossen haben

Ich war auch im Juli in DeathValley (bei 48°C), trotzdem waren wir nie wirklich einsam und man hat an den Aussichtpunkten andere Touristen getroffen. Und die Amis sind extrem freundlich und hilfsbereit.

Aber macht Euch nicht zu große Sorgen.

Wichtig ist viel Wasser dabei zu haben!!

Eine luftige Kopfbedeckung!!! (Ein Cowboyhut sieht nicht nur cooler aus, er kühlt auch besser die Kopf als ein dickes Basecap)

Bei Ebay bekommt man günstige und gute Kopfbedeckungen von Händlern. In den USA kann man natürlich auch gut und günstig Hut und Cap kaufen. (ich kaufe bei www.hutshopping.de)

Was man im DV bedenken muss, ist dass es SEHR WEITLÄUFIG ist!!

Man braucht schon ein paar Stunden nur um es zu durchfahren!!!

Aufgrund der Hitze werdet ihr sicher wie wir nicht viel rumlaufen und nur an den Fotostopps anhalten, trotzdem hatte ich mich etwas verschätzt und wir kamen erst 2 Stunden (21:00 Uhr) später als geplant in St.George an.

Zur Zeit toben gerade wie große Busch und Waldbrände durch Arizona und den Südwesten. Das ist eigentlich keine unmittelbare gefahr für Euch, aber es kann sein dass einige Straßen gesperrt sind und eure Routenplanung über den haufen geworfen wird. Darum im Motel unbedingt News und Infos einholen.

Für die Kids denke ich wird es ein riesen Spaß und die AC im Auto mach auch die Hitze erträglich (sorgt aber auch für Temperaturwechsel von über 25°C zwischen Innenraum und Außenwel)

Das wichtigste ist aber das trinken wenn die Kids kein Wasser in großen Mengen mögen, dann hilft vielleicht Gatorate und Co aus.

ES GILT IN DER WÜSTE; WENN MAN DURST HAT; DANN IST ES SCHON ZU SPÄT, also immer dem Körper Flüssigkeit zufügen.

Noch ein Tipp:

Wir nehmen aus Deutschland eine faltbare Kühltasche mit und füllen diese mit Eis aus dem Motel/Hotel, dass wir in Gefrierbeutel abgefüllt haben. So haben wir immer kühle Getranke am Bord. (Man muss die Kühltasche nartürlcih immer wieder mit neuen Getranken aufstocken)

Viel Spaß!!!

Ruhpolding ...
Beiträge: 9
Bewertungen: 75
6. AW: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Hallo Zusammen!

Wir möchten Ende September auch die Route von Las Vegas nach San Francisco nehmen. Genauer gesagt die Route durch Death Valley und Yosemite Nationalpark und nicht den Highway Nr. 1 entlang. Da wir ganz am Anfang unserer Planungen stehen und bisher nur Hotels in Las Vegas und San Francisco reserviert haben, würde ich mich sehr freuen, wenn der/die ein oder andere von euch, ein paar Tipps für mich hat, denn in den vorhergehenden Einträgen hier im Forum, passt keine der Routen zu 100 % auf unsere Bedürfnisse. Die Ausgangslage ist folgende:

Wir möchten uns für die Strecke Las Vegas – San Francisco ca. 5 Tage Zeit nehmen, genauer gesagt von 25.09. Abfahrt Las Vegas bis 30.09. Ankunft in San Francisco. Für uns stellt sich hier schon mal die 1. Frage, welche Sehenswürdigkeiten wir auf der Strecke nach SFO mitnehmen wollen!?! Mit Death Valley und Lake Tahoe sind wir uns jedenfalls schon sicher und mein Mann besteht zudem auf einen Abstecher nach Cupertino :-)

Nun zu meinen vielen Fragen:

• Welche Sehenswürdigkeiten / Nationalparks könnt ihr mir auf dieser Strecke empfehlen?

• Sind 5 Nächte für diese Strecke überhaupt realistisch, oder wird das zu stressig (hätten vor, jeden Tag ein Stückchen weiter zu fahren)?

• Hab ihr Hotel- bzw. Motelempfehlungen für mich und würdet ihr schon vorreservieren oder erst vor Ort schauen, ob noch was frei ist?

• Wer war schon am Lake Tahoe und kann dort eine schöne Region empfehlen (hätten halt South Lake Tahoe gemeint, weil das am nächsten zu SFO ist)?

So, das wären jetzt zunächst mal die ersten Fragen, die mir gleich eingefallen sind. Ich bin wirklich über jeden Ratschlag froh, da wir totale Kaliforniern bzw. Nevada – Greenhorns sind 

Vielen, vielen Dank!!!

Ruhpolding ...
Beiträge: 9
Bewertungen: 75
7. AW: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Niemand Ideen für mich???

Berlin
Beiträge: 257
Bewertungen: 58
8. AW: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Hi Nina,

ich würde wie folgt fahren:

25.9. Fahrt ins Death Valley, eine ÜN in Furnace Creek

26.9. Ihr besichtigt das Death Valley weiter und fahrt dann nach Mammoth Lakes. Schöne Gegend. Von dort könnt ihr noch andere Besichtigungen machen, z.B. den Mono Lake ansehen.

27.9. Gut ausgeruht fahrt ihr über den Tioga-Pass nach El Portal, das liegt am Eingang des Yosemite NP. Dort 2 ÜN z.B.in der Cedar Lodge.

Ihr fahrt schon am 29.9. nach SF und macht den Ausflug nach Cupertino von SF aus, das liegt in der Nachbarschaft.

Bei eurer Streckenplanung müsst ihr euch entscheiden, ob ihr zum Yosemite NP oder zum Lake Tahoe fahrt. Der Lake Tahoe ist auch schön und bietet coole Ausflüge z.B. nach Carson City oder zu einer Abendshow in Reno. Aber letztlich empfehle ich euch den Yosemite NP.

Ruhpolding ...
Beiträge: 9
Bewertungen: 75
9. AW: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Hallo ihr Lieben,

so, wir haben unsere Route jetzt komplett umgestellt, da uns die Strecke entlang an der Küste nach SFO doch lieber ist. Wir haben 6 Tage Zeit, um von Las Vegas nach San Francisco zu kommen und möchten uns auf der Strecke folgendes anschauen:

- Palm Springs (von dort aus auch den Joshua Tree National Park)

- Santa Monica bzw. Malibu (von hier aus wollen wir uns LA ein bisschen anschauen und einen Tag die Universal Studios in Hollywood besuchen)

- Santa Barbara

- Monterey

Wir sind uns im Moment noch nicht ganz schlüssig, wo wir wie lange bleiben sollen, denn es sind insgesamt eben nur 6 Nächte. Aus diesem Grunde habe ich ein paar Fragen an euch:

- Da wir am 25.09. von Las Vegas nach Palm Springs fahren, dachte ich erst, dass 2 Nächte in Palm Springs einfach stressfreier wären, weil wir am 25.09. erst abends ankommen werden (evtl. schauen wir uns auf dem Weg mit kleinem Umweg nämlich noch das Death Valley an, hängt davon ab, ob wir das vorher von Las Vegas auch schon machen oder nicht). Dann hätten wir nämlich einen ganzen Tag Zeit, um uns Palm Springs und den Joshua Tree NP anzuschauen. Oder meint ihr, es reicht, sich den Joshua Tree NP auf dem Weg nach LA anzuschauen und nur für eine Nacht in Palm Springs zu bleiben???

- Da wir nicht in LA übernachten wollen, haben wir die Wahl zwischen Malibu, Santa Monica und einem total schönem Hotel in Calabasas. In dieser Gegend möchten wir auch ca. 2 oder sogar 3 Nächte verbringen, da wir einen ganzen Tag für die Universal Studio opfern wollen und einen Tag in LA verbringen möchten. Ist es ratsam, sich einen Tag Zeit zu nehmen um mit dem Auto durch LA und Umgebung zu fahren? Welchen Ort zum Übernachten würdet ihr von den drei genannten favorisieren? Habt ihr evtl. vielleicht sogar Hotel-Tipps?

- Was MÜSSEN wir in Santa Barbara gesehen haben? Unser Plan war es, Räder auszuleihen und einfach ein wenig am Strand entlang zu fahren.

- Was MÜSSEN wir in Monterey gesehen haben, außer die Monterey Bay und den 17 Mile Drive?

Ich bin um jeden Tipp dankbar! Vor allem über die Dauer der Übernachtungen in den jeweiligen Orten!!!

Vielen, vielen, vielen Dank schon mal!!!

Heusenstamm ...
Beiträge: 25
Bewertungen: 85
10. AW: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco

Hallo Nina,

wir werden ebenfalls im September eine ähnliche Route fahren, allerdings "andersrum". Das wird dann mein 5. Urlaub in der Region sein.

Wir haben uns für Santa Monica entschieden, weil es im Norden von L.A. liegt und wir von dort (hoffentlich) dann schnell Richtung Death Valley kommen. Und weil wir da auch noch eine gute Unterkunft für angemessenes Geld erhalten haben.

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich Santa Barbara besonders spannend fand, deshalb werden wir dort mehr oder weniger nur durchfahren und evtl. nur kurz durch die Altstadt bummeln.

Ich meine außerdem, dass man den 17 Mile Drive nicht unbedingt sehen muss. Die großen Anwesen der Reichen sieht man nicht und die Natur ist auch nicht anders als in Carmel und Pacific Grove (da haben wir unsere Unterkunft - wunderschön!!!). Wir überlegen, uns ggf. Räder auszuleihen und einen Teil mit dem Rad zu fahren. Für mich bei jedem Besuch wieder ein MUSS ist das Monterey Bay Aquarium. Ich habe schon viele Aquarien besucht, aber das gefällt mir mit Abstand am besten!

Und einen Tipp habe ich noch für die Region SF: Besuch der Muir Woods nördlich von SF (so hat man auch gleich die Golden Gate Bridge mit im Programm). Hier gibt es einige schöne Spazierwege und die Bäume sind atemberaubend.

Ich wünsche euch eine tolle Reise!

Antwort auf: Reiseroute von Las Vegas bis San Francisco
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.