Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Nie mit Hund nach Binz !

germany
Beiträge: 3
Bewertungen: 9
Nie mit Hund nach Binz !

Binz hat eine absolut hundefeindliche Kurverwaltung.

Am Strand herrscht selbst von September bis Mai überall Anleinpflicht,auch für den Yorkshire - Terrier ! Die Hundestrände im Sommer sind ein Witz, ohne Sonne oder 3 km außerhalb.

Das alles wird - wie in alten Zeiten- fleißig kontrolliert, auch wenn sich nur ein paar Touristen am Strand befinden.

Dabei sind besonders die guten Restaurants und Vermieter alle hundefreundlich.

Letztlich nervt aber die feindliche Stimmung, die durch diese Verwaltung künstlich erzeugt wird.Gilt natürlich alles nur für gut erzogene Hunde,andere sind aber auch nicht sichtbar.

Also besser nach Sylt oder Glowe, da sind wir besser aufgehoben.

Frankfurt
Beiträge: 273
Bewertungen: 120
1. AW: Nie mit Hund nach Binz !

Hallo palandt,

jaja die Vorschriften....

Ich war ja gerade auch auf Rügen und habe in Binz gewohnt.

Ich fand es auch schrecklich diese Schilderwut. Alle paar Meter ein Schild - hier "Textilbadestrand", da "Nudisten", dort die Hunde. Schrecklich diese Schilderwut.

Allerdings war schon im April sehr viel los am Strand und ich habe viele Leute mit Hund am Strand laufen sehen (und viele haben sich NICHT an die Anleinvorschrift gehalten). Auch viele Kinder waren schon am Strand und einige davon haben auch schon tüchtig im Sand gespielt. Ich denke im Sommer ist es hier richtig voll vor Binz.

Und das ist eben das Problem. Wie macht man es jedem Recht? Den Prüden? Den Hundebesitzern? Den Familien mit Kleinkindern etc etc. Denn leider ist es auch Tatsache, dass nicht jeder Hundebesitzer die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners spurlos beseitigt (ich habe auch hier Hundebesitzer gesehen, die das vorbildlich erledigt haben). Es spielen eben viele Kleinkinder hier.

Ich liebe Hunde und hatte viele Jahre selbst einen. Aber es versteht sich doch von selbst, dass der Hund erzogen sein muss und ich ihn immer in Beobachtung haben muss, wenn er frei läuft (und entsprechend merken muss, was da passiert). Außerdem - wenn ich meinen Hund etwas kenne, kenne ich vielleicht auch etwas seine "Gewohnheiten" und begebe mich nicht gleich an die vielbesuchten Strände, wenn der Hund endlich mal wieder ins Freie kommt...(so ist ja z.B. östlich von Binz ein Waldstück).

Ich gebe zu, ich habe Verständnis, dass zumindest der Stadtbadestrand sauber bleiben muss. Binz ist DAS Seebadzentrum Rügens - hier will man saubere Kuratmosphäre schaffen. Dafür hat auch der Hundebesitzer mit zu sorgen.

Nun ist der Strand dort ja kilometerlang. Also warum nicht ein paar Schilder mit Anleinpflicht auf den ersten Kilometern vor Binz und dann nach Westen einfach KEINE Vorschriften und auf den gesunden Menschenverstand der Leute bauen (und sie auch darauf hinweisen, wenn sie diesen wohl zu Hause vergessen haben sollten...). Der Strand ist lang genug.

Nun zieht sich dieser Strand ja bis Prora, wo das häßliche KdF liegt. Noch ist das eher eine Bauruine mit kleinem Teil Jugendherberge, aber schon bald soll ja ein Scheich dort ein Hotel in einem Großteil des KdF einrichten. Dann wird der Strand auch von Westen noch mehr bevölkert und dann wird es im Sommer auch auf diesen Kilometern eng. Aber ich sehe noch die Möglichkeit, mit Hund und ohne Schilderwald nach Westen auszuweichen. Denke der Strand hat mehr als 6 km Länge. Meiner Meinung nach käme etwa die Hälfte davon auch ohne Schilderwald aus.

Außerdem sind die Stammgäste und Einheimischen so wie ich es kenne oft selbst organisiert - auch ohne Schilder. Sie halten Schmutzfinken und Spanner fern. Ausreißer gibt es immer - mit und ohne Schilderwald.

Jedenfalls wäre nach meinem Vorschlag auch ein Besuch mit Hund in Binz gut möglich.

Aber es gibt ja nicht weit weg von Binz viele viele kilometerlange Sandstrände, die weitestgehend unorganisiert sind. Schau mal in Google Maps auf die Nordwesthalbinsel von Rügen. Von Ost über Nord bis Süd ist diese Nordwesthalbinsel eingerahmt von kilometerlangen Sandstränden. Denke hier kann sich Dein Vierbeiner selbst in der Hochsaison gut austoben.

Schönen Gruß von

ikarusfly

Köln, Deutschland
Beiträge: 2
2. AW: Nie mit Hund nach Binz !

Hallo ikarusfly,

es gibt leider zu viele Hundebesitzer, die sich ein Dreck darum scheren, ob Ihr Hund am Strand ein Häufchen hinlegt oder nicht und wegmachen, machen se die Hinterlassenschaft auch nicht, einfach eine Riesen Sauerei, ich selber bin Besitzer von 2 Hunden, aber meine Hunde machen keine Häufchen oder Pinkeln an den Strand, ich habe meine Hunde so erzogen, da meine Frau und ich 3 x im Jahr an die See Fahren.

Wir sind immer gern gesehene Gäste an der See und auch am Strand, da die meisten uns kennen und auch genau wissen, das unsere Hunde so erzogen sind, die Hinterlassenschaften unserer Hunde(Häufchen) werden von uns auch ständig entsorgt, die werden nicht liegengelassen.

Aber leider gibt es zu wenige Hundebesitzer, die Ihre Hunde so wie ich erzogen haben, es ist ein Trauerspiel.

Frankfurt
Beiträge: 273
Bewertungen: 120
3. AW: Nie mit Hund nach Binz !

Hallo Hans L,

da kann ich Dir leider nur recht geben. Hunde sind sehr von ihren "Herrchen" abhängig - aber das bedeutet auch für "Herrchen" Verantwortung für den Hund übernehmen. Deshalb hatte ich auch geschrieben

qute

Außerdem - wenn ich meinen Hund etwas kenne, kenne ich vielleicht auch etwas seine "Gewohnheiten" und begebe mich nicht gleich an die vielbesuchten Strände, wenn der Hund endlich mal wieder ins Freie kommt...(so ist ja z.B. östlich von Binz ein Waldstück).

unquote

Ich bin oft an einem langen Sandstrand baden (nicht Binz - ganz woanders), der völlig unorganisiert ist. Menschen, Hunde, Wildcamper etc etc und KEINE Schilder. Man muss etwas länger laufen dahin (so 20 Gehminuten sind das schon). Überraschender Weise gibt es dort fast nie ein Müllproblem, fast nie Probleme mit unkontrolliertem und den Strand verschmutzendem Feuer und fast nie Probleme mit Hunden und ihren Hinterlassenschaften. Jeder Hund, der dort erscheint, hat zumindest 20 Minuten Gehzeit auf Feld- und Wiesenwegen hinter sich.

Es geht also um den Hundebesitzer. Es ist einfach egoistisch und ignorant einen Hund, der endlich mal raus an die Luft kommt, gleich an den Sandstrand zu führen - einfach nur Hirn einschalten. Wie gesagt, in Binz gibt es angrenzend ein großes Waldstück. Und - auch da gebe ich Dir recht - Erziehung gehört auch dazu - auch zum Wohle des Hundes, denn das ist ja die erste Voraussetzung, ihn auch mal frei laufen zu lassen.

Also warum immer Schilderwald? Auf Selbstverantwortung bauen und wenn die nicht hilft, auch deutlich ermahnen - ich denke es geht auch anders. Aberwie beschrieben habe ich ja auch Verständnis, wenn die gepflegten Kuranlagen wie in Binz auch Schilder aufstellen. Aber das ist nicht überall notwendig. Natur heißt Verantwortung - darauf muss man bauen können, sonst kommt man aus dem Schilder- und Absperrungsdschungel nicht mehr raus und verbaut letztlich das, was man schützen will.

Schönen Gruß von

ikarusfly

germany
Beiträge: 3
Bewertungen: 9
4. AW: Nie mit Hund nach Binz !

Die langatmigen Ausführungen von ikarusfly gehen an meinem Beitrag vorbei.

In mehr als 10 Jahren Binz habe ich an den Hauptstränden in Rügen nie oder nur ganz vereinzelt Hinterlassenschaften von Hundegästen gesehen.Allerdings kommen am Wochenende Einheimische vom Festland, die wenig bis kein Interesse an einem sauberen Strand zeigen.

Auch von der Kurverwaltung ist das schon festgestellt worden.Umso unverständlicher, dass die Hundestrände weit draussen und so schmal sind.

Nochmal: Wir sind die Gäste und zahlen selbst für den Hund Kurtaxe.

Das ganze hat sich auch schon rumgesprochen. nicht umsonst klagt Meckl.-Vorp. über den meisten Gästeschwund.

Köln, Deutschland
Beiträge: 2
5. AW: Nie mit Hund nach Binz !

Ja, das mit der Kurtaxe für Hunde, das ist der BRÜLLER, als ich die Ferienwohnung in Zingst gemietet habe, und die Restsumme Überwiesen habe, hatte ich Bescheid bekommen, das wir für beide Hunde a. 1€ Kurtaxe zu Bezahlen haben...gesamt 42€ , ich habe gedacht, ich hätte mich verlesen.

Ok. diese Jahr bezahle ich das, aber das war das erste mal und nie wieder, da Fahre ich doch lieber nach Dänemark.

München
Beiträge: 418
Bewertungen: 105
6. AW: Nie mit Hund nach Binz !

Gerade zurück aus Italien durfte ich dort erfreut feststellen, dass an den allermeisten Stränden Hunde verboten sind! Keine Hundesch.... im Sand, keine kläffende Meuten.. herrlich!

Auch wenn des der verklärte Hundehalter nicht sehen mag - nicht jeder will von einem fremden Hund abgeschnuppert, angesabbert oder gar angesprungen werden.

Berlin
Beiträge: 1
7. AW: Nie mit Hund nach Binz !

Wir waren im Dezember dort. Haben drei Dackel und es war toll. Weder feindliche Stimmung noch Hundekot am Strand.

Im Sommer meiden wir die Ostsee mittlerweile komplett. Viele Menschen, die es leider vermeiden ihr Hinterlassenschaften zu entfernen. Windeln, Essensreste, Haufen mit

Toilettenpapier bestückt. Es gibt allerdings viele

 Toiletten die Mensch aufsuchen könnte, hmm

 vielleicht sind es auch Hunde? :) Ich freue

mich schon auf den nächsten Urlaub an der

Ostsee.

Und wenn wir uns alle an die eigene Nase fassen und jeder gewissenhaft sein "Zeug" beseitigt dann gibt's auch saubere Strände.

Berlin, Deutschland
Beiträge: 1
8. AW: Nie mit Hund nach Binz !

Wir waren von Binz begeistert. Da mich dieser Beitrag beinahe davon abgehalten hat Binz zu buchen, möchte ich mich jetzt doch dazu äußern. Wir kommen (mit Hund) gerade von dort zurück und es war herrlich. Wir kamen am 28.9. dort an (also noch während der Hundesperrsaison). Da wir im Aparthotel Ostsee gewohnt haben, gehörte zu unserer Wohnung auch ein Strandkorb. Er stand außerhalb des Hundestrands und wir haben ihn mit Hund genutzt und niemand hat sich dran gestört. Der Hundestrand selbst ist nur ein paar Schritte entfernt und so lang, dass man dort auch allein mit seinem Hund spielen kann, wenn man es möchte.

Und überhaupt hatten wir den Eindruck, dass gefühlt jeder zweite Tourist mindestens einen Hund dabei hatte und zwar in allen Größen. Es gab trotzdem absolut keinen Stress untereinander. Sicher, wir haben auch 0,50 Euro pro Tag Kurtaxe für unseren Hund bezahlt, aber dafür macht die Stadt anscheinend auch etwas. Abgesehen von gaaaanz einzelnen Häufchen, war weder in der Stadt noch am Strand eine Hunderhinterlassenschaft zu sehen. Überhaupt ist Binz eine sehr saubere Stadt.

Über die Stadtinformation organisiert waren wir - natürlich ebenfalls mit Hund - einen ganzen Tag in Hiddensee. Hin- und Rückfahrt in einem kleinen Bus (14 Personen). Auch das war kein Problem. Mit einem Schäferhund wäre es sicher räumlich nicht gegangen, aber unser Hund ist mit seinen 35 cm Schulterhöhe trotzdem größer als ein "Handtaschenhund".

Wir sind von der Stadt mit seiner Hundefreundlichkeit, vom Aparthotel Ostsee und überhaupt rundum begeistert und überlegen sogar, übernächsten Monat noch einmal hinzufahren.

Frankfurt am Main ...
Beiträge: 6
9. AW: Nie mit Hund nach Binz !

Na das ist gut zu wissen, bevor ich meinen nächsten Urlaub an der See buche.. fahre immer nach Juist da bin ich sehr zufrieden!

10. AW: Nie mit Hund nach Binz !

-:- Mitteilung vom TripAdvisor-Personal -:-

Da zu diesem Thema in den letzten Monate keine neuen Beiträge veröffentlicht worden sind, wurde es geschlossen. Bitte starten Sie ein neues Thema, um die Diskussion aktuell weiterzuführen.

Die TripAdvisor Veröffentlichungsrichtlinien für Foren finden Sie unter folgendem Link: http://www.tripadvisor.de/pages/forums_posting_guidelines.html

Wir entfernen Beiträge, die sich nicht an unsere Forumrichtlinien halten, und wir behalten uns das Recht vor, Beiträge aus jedwedem Grund zu entfernen.

Entfernt am: 11 November 2014, 21:31
Antworten auf Ihre Fragen zu Ostseebad Binz